Pressebericht
Sonntag, 8. Januar 2023
Verkehrsgeschehen
Im Berichtszeitraum, von Samstag auf Sonntag, wurden bei der Polizeiinspektion Kitzingen drei Verkehrsunfälle bekannt. Bei keinem der Unfälle ist ein Personenschaden eingetreten.
Sachbeschädigung im Stadtgebiet – Hinweise erbeten
KITZINGEN; In der Zeit vom 25.12.2022 bis zum 07.01.2023 ereigneten sich in der Tilsiter Straße in Kitzingen mehrere Sachbeschädigungen. Beschädigt wurden unter andrem die Kellertüre sowie ein Fensterrahmen. Darüber hinaus wurde der Pkw einer Anwohnerin angegangen.
Der Schaden wird derzeit auf 750 Euro geschätzt.
Zeugen, welche Hinweise geben können, werden gebeten sich an die PI Kitzingen unter der Tel.-Nr. 09321/141-0 zu wenden.

Pressebericht
vom 08.01.2023

Kriminalitätsgeschehen

Werbung

Reifen zerstochen

Zell am Main, Lkr. Würzburg – Im Zeitraum 04.01.2023 bis 07.01.2023 wurde ein in der Mainuferstraße in Zell am Main geparkter PKW augenscheinlich mutwillig beschädigt. Es wurden beide Reifen auf der Beifahrerseite eingestochen. Der Schaden beläuft sich auf ca. 300 Euro.

Zeugenhinweise zu dem o.g. Fall nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Land unter Tel. 0931/457-1630 oder Email: pp-ufr.wuerzburg-land.pi@polizei.bayern.de entgegen.

Verkehrsgeschehen

Fehlanzeige

Pressebericht vom 08.01.2023
Landkreis Würzburg, A 7 Hausen b. Würzburg und Landkreis Schweinfurt, A 70, Gochsheim
Zwei Fahrzeugführer unter Alkoholeinfluss
Durch Streifenbesatzungen der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck konnten gleich zwei Fahrzeugführer unter Alkoholeinfluss festgestellt werden.
Am Samstagabend wurde auf der A 7 an der Tank- und Rastanlage Riedener Wald ein 35-jähriger Pkw-Fahrer aus Litauen einer Kontrolle unterzogen. Hierbei konnte bereits deutlicher Alkoholgeruch im Fahrzeug festgestellt werden. Ein anschließender Atemalkoholtest ergab einen Wert von fast 3,8 Promille. Des Weiteren stellte sich heraus, dass er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis zum Führen seines Fahrzeuges ist. Seine Weiterfahrt wurde unterbunden und er musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr sowie wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.
In der Nacht zu Sonntag konnte auf der A 70 durch eine Streifenbesatzung ein Pkw festgestellt werden, welcher eine auffällige Fahrweise an den Tag legte. Aufgrund dessen wurde der 45-jährige Fahrzeugführer aus dem Landkreis Schweinfurt an der Autobahnanschlussstelle Gochsheim einer Kontrolle unterzogen. Auch hier konnte deutlicher Alkoholgeruch festgestellt werden. Der durchgeführte Atemalkoholtest erbrachte eine Alkoholisierung von 0,8 Promille. Auch ihm wurde die Weiterfahrt unterbunden und er musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Der Führerschein wurde beschlagnahmt und es erwartet ihn ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr.

Pressebericht der PI Gerolzhofen

vom 08.01.2023

Alkoholisierter Raser
Gerolzhofen, Lkr. Schweinfurt – Sonntagnacht fuhr ein Pkw-Fahrer mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit durch die Alitzheimer Straße. Bei der anschließenden Kontrolle konnte Alkoholgeruch festgestellt werden.

Gegen 00:30 Uhr fiel der 25-Jährige mit seinem Mini bei einer Geschwindigkeitskontrolle in der Alitzheimer Straße durch 110km/h innerorts auf. Bei der daraufhin folgenden Kontrolle stellten die Beamten beim Fahrer Alkoholgeruch fest. Der junge Mann verweigerte einen Test am Alkomaten, so dass er die Beamten zur Dienststelle begleiten musste, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Gegen ihn wird nun wegen Trunkenheit im Verkehr und des Geschwindigkeitsverstoßes ermittelt.

Verteilerkasten angefahren
Gerolzhofen, Lkr. Schweinfurt – Am Samstagabend parkte ein 22-Jähriger seinen VW-Golf am Fahrbahnrand in der Pestalozzistraße. Da er offenbar weder einen Gang eingelegt, noch die Handbremse angezogen hatte, machte sich das Fahrzeug selbständig und rollte gegen Verteilerkasten. Hierbei wurden Fahrzeug und Verteilkasten beschädigt. Der entstandene Schaden wird auf insgesamt 1700,- Euro geschätzt.

Ohne Haftpflichtversicherung unterwegs
Gerolzhofen, Lkr. Schweinfurt – Am Samstagnachmittag kontrollierten Beamte der Polizeiinspektion Gerolzhofen einen 16-jährigen E-Scooterfahrer, da an dem Roller kein Versicherungskennzeichen angebracht war. Bei der Kontrolle stellte sich schließlich heraus, dass für den Elektroroller keine gesetzlich vorgeschriebene Haftpflichtversicherung bestand. Gegen den Jugendlichen wurde deshalb ein Ermittlungsverfahren wegen eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz eingeleitet.

Fahrrad gefunden
Gerolzhofen, Lkr. Schweinfurt – Am Samstagnachmittag wurde in der Dr.-Georg-Schäfer-Straße ein blau/silbernes Kinderrad der Marke Winora gefunden. Die Eigentümer werden gebeten sich bei der Polizei Gerolzhofen, Tel. 09382 9400, zu melden.

 

Pressebericht des PP Unterfranken vom 08.01.2023 – Bereich Mainfranken
Einbruch in Hotel – Wer kann Hinweise geben?

WÜRZBURG / INNENSTADT. In der Nacht von Freitag auf Samstag ist ein Unbekannter in den Restaurantbereich eines Hotels eingestiegen und hat Bargeld entwendet. Die Kripo Würzburg hofft auf Zeugenhinweise.

Dem Sachstand nach hat sich der Einbruch in das Hotel an der Juliuspromenade zwischen Freitag, 22:00 Uhr, und Samstag, 05:50 Uhr, ereignet. Ein Unbekannter ist gewaltsam über eine rückwärtige Tür in das Restaurant des Hotels eingestiegen und kurze Zeit später mit Bargeld geflüchtet. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 300 Euro.

Die Kriminalpolizei Würzburg hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich unter Tel. 0931/457-1732 zu melden.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 08.01.2023

 

Aus dem Stadtgebiet

Diebstahl aus Pkw
Schweinfurt, An den Schanzen. Im Tatzeitraum von Freitag 21.00 Uhr auf Samstag 11.30 Uhr wurden aus dem grauen Seat Leon eines 26jährigen Schweinfurters eine Tankkarte und eine Brille im Wert von 100 Euro entwendet. Des Weiteren wurde die Geldbörse durchwühlt. Wie der oder die Diebe in das Fahrzeug kamen, kann sich der Geschädigte nicht erklären, da sein Fahrzeug abgeschlossen war und äußerlich keine Einbruchspuren festzustellen waren.

Autoreifen zerstochen
Schweinfurt, Deutschhof, Ebersbergstraße. Im Tatzeitraum von Donnerstag, 21.00 Uhr bis Samstag 08.30 Uhr wurde der Reifen eines blauen Mini Coopers, der in einer Parkbucht in der Ebersbergstraße geparkt war von bislang unbekanntem Täter zerstochen. Die 39jährige Halterin konnte keine Täterhinweise abgeben.
Der Sachschaden beträgt ca. 70 Euro.

Verkehrsgeschehen:

Fehlanzeige

Aus dem Landkreis

Fehlanzeige

Verkehrsgeschehen:

Fehlanzeige

 

 

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 08.01.2023
Aus Unachtsamkeit aufgefahren
Bad Brückenau – Lkr. Bad Kissingen – Am Samstagabend kam es in der Ancenisstraße in Bad Brückenau zu einem Verkehrsunfall. Eine Seat-Fahrerin musste aufgrund der Rotlicht zeigenden Lichtzeichenanlage anhalten. Eine dahinterfahrende Fiat-Fahrerin erkannte die Situation zu spät und fuhr auf die Wartende auf. Die Seat-Fahrerin wurde durch den Aufprall verletzt. Der Schaden an beiden Fahrzeugen beläuft sich auf ca. 7000 Euro.
Handtasche gefunden
Bad Brückenau – An einer Parkbank am Fußweg entlang der Sinn wurde eine Handtasche mit dem „üblichen Damenkram“ aufgefunden. Diese wird in den nächsten Tagen an die Stadt Bad Brückenau übergeben.
Schaufensterscheibe beschädigt
Bad Brückenau – In der Zeit von Samstag 15:45 Uhr bis Sonntag 00:10 Uhr wurde in der Ludwigstraße die Schaufensterscheibe des dortigen Geschäfts „Teesana“ beschädigt. Eine Anwohnerin hatte gegen Mitternacht „dumpfe Schläge“ wahrgenommen und dachte zunächst, dass jemand mehrfach gegen ein geparktes Auto getreten hätte. Die vor Ort eintreffende Streife stellte dann jedoch fest, dass die Schaufensterscheibe kaputt war. Um Hinweise wird gebeten – 09741/6060.

Pressebericht vom 08.01.2023

Bad Kissingen
Fahrt unter Drogeneinwirkung
Samstagmittag wurde ein 58-jähriger Fahrer eines Pkw, Opel, auf dem Westring einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Da bei dem Fahrer drogentypische Auffälligkeiten ersichtlich waren, wurde ein freiwilliger Drogenvortest durchgeführt. Das Testergebnis untermauerte die Annahme, dass der Fahrer unter Drogeneinfluss stand. Nach einer Blutentnahme durfte der Fahrer als Fußgänger seiner Wege gehen. Ihn erwartet nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige.

Einbruch im Mehrfamilienhaus
Im Zeitraum von Freitagabend bis Samstagmittag kam es zu einem Einbruch in ein gelegentlich bewohntes freistehendes Mehrfamilienhaus in der Schönbornstraße. Im Tatzeitraum war kein Bewohner des Hauses anwesend. Der bislang unbekannte Täter versuchte zuerst erfolglos sich über ein Fenster im Erdgeschoß Zugang zu verschaffen, drang später jedoch gewaltsam über ein Kellerfenster in das Gebäude ein und verließ dieses nach derzeitigem Ermittlungsstand über den Haupteingang wieder. Nach Angaben der Hauseigentümerin wurden keinerlei Gegenstände entwendet. Es entstand ein Sachschaden im niedrigen vierstelligen Bereich. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Sachverhalt geben können, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefonnummer 0971/7149-0 zu melden.

Hausfriedensbruch – Lost Place
Samstagmittag konnten ein 24-Jähriger und ein 28-Jähriger durch den Sicherheitsdienst in einem verlassenen Gebäude in der Bismarckstraße angetroffen werden. Die beiden männlichen „Lost Placer“ begaben sich unbefugt in das Gebäude und führten das szenetypische Equipment mit sich. Nach der Personalienfeststellung und Platzverweisen erwarten beide Personen nun Anzeigen wegen Hausfriedensbruchs.

Verkehrsunfall beim Abladen eines Pkw
Samstagnacht lud der 52-jährige Führer eines Abschleppfahrzeugs einen aufgeladenen Pkw in der Karl-Streit-Straße ab. Hierbei touchierte der abgeladene Pkw einen geparkten Pkw an der Fahrzeugfront und beschädigte diese. Es entstand nur an dem geparkten Pkw leichter Sachschaden im mittleren dreistelligen Bereich. Ein Hinweiszettel wurde hinterlassen.

Körperverletzung unter Freunden
In der Nacht von Samstag auf Sonntag geriet der 18-jährige Beschuldigte mit dem 16-jährigen Geschädigten in der Nähe des Berliner Platzes in Streit. Ein Grund für den Streit soll gewesen sein, dass der 16-jährige schlecht über Angehörige des 18-Jährigen gesprochen haben soll. In Folge dessen schlug der 18-Jährige dem 16-Jährigen mehrfach mit der Faust ins Gesicht. Der Geschädigte erlitt hierdurch Verletzungen im Gesichts- und Augenbereich, so dass dieser nach Erstversorgung in einem Krankenhaus in Bad Kissingen in eine Klinik nach Würzburg zur weiteren Abklärung verlegt werden musste. Die genaue Schwere der Verletzungen ist bislang nicht bekannt.

Nüdlingen
Wildunfall
In der Nacht von Samstag auf Sonntag befuhr der 46-jährige Fahrer eines Pkw, VW Touran, die Staatsstraße 2445 von Oerlenbach kommend in Richtung Münnerstadt. Bei Kilometer 0.500 querte plötzlich vor dem Pkw-Fahrer ein Fuchs die Fahrbahn. Der Fahrzeugführer konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern und es kam zum Zusammenstoß. Das Wildtier verstarb an der Unfallstelle. An dem Pkw entstand ein Sachschaden im niedrigen vierstelligen Bereich.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt
vom 08.01.2023
Verkehrsgeschehen
Verkehrsunfall endet glimpflich
HOFHEIM. Am Freitagmittag befuhr ein 48-Jähriger um 12:35 Uhr die
Kreisstraße von Hofheim in Fahrtrichtung Gemeinfeld. Hierbei geriet er
alleinbeteiligt mit seinem Ford in einer Rechtskurve zunächst ins Bankett,
übersteuerte daraufhin und schleuderte in einen angrenzenden Acker. Dort
überschlug sich der Pkw mehrfach. Glücklicherweise verletzte sich der Fahrer
nur leicht und konnte sich selbstständig aus seinem verunfallten Auto
befreien. Während der Fahrer zur weiteren medizinischen Überprüfung mit
dem Rettungsdienst ins Krankenhaus verbracht werden musste, kümmert
sich ein Abschleppunternehmen um die Bergung des Unfallfahrzeugs. Durch
den Verkehrsunfall entstand ein Gesamtsachschaden von rund 6.000 Euro.
Leitpfosten entfernt – Polizei sucht Zeugen
SAND / ZEIL. Vermutlich in der Nacht von Freitag auf Samstag entfernten
bislang unbekannte Personen eine Vielzahl an Leitpfosten an der Kreisstraße
die Sand und Zeil verbindet. Hierbei kam es auch zu Beschädigungen an den
Leitpfosten und den Fundamenten. Derzeit wird von einem Sachschaden im
unteren vierstelligen Bereich ausgegangen.
Eigentumsdelikte
Bargeld und Winterjacke entwendet
KNETZGAU. Am frühen Sonntagmorgen verlor ein 18 Jahre alter
Geschädigter zunächst seine Geldbörse in der Diskothek in der
Klingenstraße. Nachdem die Geldbörse wieder aufgefunden wurde, fehlte
zunächst ein unterer zweistelliger Bargeldbetrag und die Garderobenmarke.
Anschließend musste der Geschädigte feststellen, dass ein bislang
unbekannter Täter zwischen 03:00 und 04:30 Uhr neben dem Bargeld auch
seine Winterjacke im Wert von mehreren einhundert Euro entwendete. Die
entwendete Winterjacke der Marke Ralph Lauren besitzt ein markantes
grünes Karomuster mit gelben und roten Streifen.
Der Sachbearbeiter der Polizeiinspektion Haßfurt sucht daher nach Zeugen,
die sich zur Tatzeit in der Diskothek aufgehalten haben und denen eine
Person mit der beschriebenen Jacke aufgefallen ist. Möglicherweise fällt auch
in den kommenden Tagen eine Person mit der beschriebenen Jacke auf.
Die Polizeiinspektion Haßfurt bittet in allen Fällen um
Zeugenhinweise unter Tel. 09521/927-0.

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg vom 07.01.2023

Landkreis Bamberg

Verkehrsunfälle

Verkehrssituation zu spät erkannt
A73, Gundelsheim Ein 19-jähriger Niederländer befuhr am Samstagnachmittag gegen 17 Uhr mit seinem Kleinbus die A73 in Fahrtrichtung Suhl. Auf Höhe des Autobahnkreuzes Bamberg stockte der Verkehr. Diese Verkehrssituation erkannte der junge Fahrer zu spät und fuhr auf den Pkw einer 32-jährigen Fahrzeugführerin aus dem Landkreis Bamberg auf. Hierbei wurde der Pkw der Frau auf einen weiteren Pkw eines 64-jährigen Mannes aus Hessen geschoben. Die 32-jährige Frau sowie 3 weitere Fahrzeuginsassen aus den beiden angefahrenen Fahrzeugen wurden leicht verletzt. Der Unfallverursacher blieb unverletzt. Der entstandene Gesamtsachschaden wird auf ca. 30000 Euro geschätzt.

 

Pressebericht vom 08.01.2023
Jugendgruppe zündet Böller
Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld: Am Samstagnachmittag konnte durch die Sicherheitswacht eine achtköpfige Gruppe Jugendlicher im Bereich eines Kaufhauses in de Meininger Straße festgestellt werden. Die Jugendlichen begaben sich von dort auf den Weg zum Bahnhof, wobei sie unterwegs mehrere Böller sowie eine Rakete zündeten.
Die durch die Sicherheitswacht herbeigerufene Polizeistreife unterzog die Jugendlichen im Alter von 14 – 15 Jahren einer Kontrolle. Hierbei konnte durch die Beamten keine Pyrotechnik mehr aufgefunden werden. Auch konnte nicht ermittelt werden, durch wen die Feuerwerkskörper gezündet wurden. Die Jugendlichen wurden durch die Polizei ermahnt und über das Verbot zum Abbrennen pyrotechnischer Gegenstände belehrt.

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 08.01.2023

An geparktem Pkw hängen geblieben
Willmars, Landkreis Rhön-Grabfeld: Am Freitag war in der Lappichstraße in Willmars auf Höhe der Hausnummer 11 in Fahrtrichtung Ortsmitte am rechten Fahrbahnrand ein Pkw Fiat geparkt. Im Zeitraum zwischen 12 Uhr und 14 Uhr wurde durch ein bislang unbekanntes Fahrzeug der linke Außenspeigel des geparkten Pkw beschädigt. Die Schadenshöhe beträgt 500 Euro.

Graffiti Schmierereien
Ostheim v.d.Rhön, Landkreis Rhön-Grabfeld: In der Nacht zum Samstag wurden in der Marktstraße in Ostheim Graffiti-Schmierereien an einer Hauswand und an einem Stromverteilerkasten festgestellt. Hierbei handelte es sich um Schriftzüge in schwarzer Farbe. Die Schadenshöhe beträgt 400 Euro.
Zeugenhinweise werden in beiden Fällen unter 09776/8060 erbeten.

 

Pressebericht

vom 08.01.2023

Kriminalitätsgeschehen

Nach Körperverletzung geflüchtet – Zeugen gesucht

WÜRZBURG/INNENSTADT
Sonntagfrüh, gegen 04:30 Uhr, kam es in einer Diskothek in der Veitshöchheimer Straße im Rahmen einer Streitigkeit zu einer Körperverletzung durch Faustschläge und kurzzeitigen Würgegriff gegen eine anschließend leicht verletzte 26-jährige Frau. Der männliche Täter flüchtete nach dem Einschreiten des Sicherheitsdienstes und konnte nicht mehr festgestellt werden. Der Täter trug laut Beschreibung schwarze Kleidung und hatte kurze braune Haare bei einer Körpergröße von 175 Zentimetern.

Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt ermittelt wegen vorsätzlicher Körperverletzung und bittet Zeugen, denen sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall möglich sind, sich unter der Tel-Nr. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Autokratzer an Parkreihe – Zeugen gesucht

WÜRZBURG/FRAUENLAND
Im Tatzeitraum zwischen dem 05.01.2023, 18:00 Uhr, und dem 07.01.2023, 09:30 Uhr, zerkratzte ein unbekannter Täter die zum Gehweg gerichtete Beifahrerseite von insgesamt elf geparkten Fahrzeugen in der Zu-Rhein-Straße. Es entstand ein geschätzter Gesamtschaden von 14500,- €.

Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt bittet Zeugen, denen sachdienliche Hinweise zu der Tat möglich sind, sich unter der Tel-Nr. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

 

Unzweckmäßiger Gebrauch eines Feuerlöschers im Parkhaus – Zeugen gesucht

WÜRZBURG/INNENSTADT
Der unbekannte Täter entnahm am Samstag zwischen 19:30 Uhr und 23:30 Uhr ohne zwingenden Grund einen Feuerlöscher aus dem zweiten Stockwerk des Parkhauses in der Bahnhofstraße. Im Anschluss entfernte er sich in das fünfte Stockwerk und besprühte dort insgesamt vier geparkte Fahrzeuge und hinterließ den missbräuchlich verwendeten Feuerlöscher vor Ort. Der Parkhausboden wurde verunreinigt, ein möglicher Sachschaden an den besprühten Fahrzeugen steht noch nicht fest.

Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt bittet Zeugen, denen sachdienliche Hinweise zur Sachbeschädigung möglich sind, sich unter der Tel-Nr. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Ladendiebstähle im Stadtgebiet

WÜRZBURG/INNENSTADT
Am Samstag kam es zwischen 17:30 Uhr und 19:30 Uhr zu zwei Ladendiebstählen in Einzelhandelsgeschäften. In beiden Fällen konnten jeweils zwei männliche Täter zwischen 23 und 29 Jahren samt Diebesgut durch die Polizeibeamten verfolgt und aufgegriffen werden, als diese den Tatort bereits fußläufig verlassen hatten.

 

Verkehrsgeschehen

entfällt

 

Pressebericht der PI Hammelburg vom 08.01.2022
Streit auf offener Straße eskaliert bis Fäuste fliegen
Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen
In den frühen Morgenstunden des Sonntags kam es in Hammelburg, in der
Reichenberger Straße zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen drei
jungen Männern.
Gegen 04:00 Uhr, gerieten zunächst zwei 21-jährige in einen verbalen Streit. Im
weiteren Verlauf dieser Auseinandersetzung kam eine dritte bislang unbekannte
männliche Person hinzu und hielt einen der Streithähne von hinten fest. Daraufhin
traktierte der andere den Festgehaltenen mit Faustschlägen im Gesichtsbereich.
Aufgrund der Schläge erlitt der 21-jährige Geschädigte eine Platzwunde an der
Lippe, sowie mehrere Hämatome und Prellung im Gesicht. Er wurde noch vor Ort
durch eine hinzugezogenen Rettungswagenbesatzung medizinisch erstversorgt.
Noch vor Eintreffen der Polizei hatten sich die beiden Tatverdächtigen bereits vom
Tatort entfernt. Dem Geschädigten war jedoch der 21-jährige Aggressor namentlich
bekannt.
Was der Auslöser der körperlichen Auseinandersetzung war, ist nun Gegenstand
des laufenden Ermittlungsverfahrens.
Gegen den 21-jährigen Schläger und seinen jüngeren Gehilfen wurde seitens der
Polizei Hammelburg ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung
eingeleitet.
Mögliche Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben und sachdienliche Angaben zum
Vorfall machen können, werden gebeten sich bei der Polizei unter 09732/9060 zu
melden.
Auf Privatfeier geraten mehrere Jugendliche aneinander
Obethulba, Ortsteil Thulba, Lkr. Bad Kissingen
In der Nacht von Samstag auf Sonntag fand in Thulba an der sog. „Stämauer“ eine
Feier statt, die überwiegend von Jugendlichen und Heranwachsenden besucht
wurde.
Aus bislang ungeklärter Ursache gerieten gegen Mitternacht mehrere Jugendliche
aneinander, so dass er zu körperlichen Auseinandersetzungen kam.
Dabei sollen u. a. ein 21-jähriger mit seinen zwei 17-jährigen Begleitern einen
ebenfalls 17-jährigen geschlagen und getreten haben. Dieser blieb eigenen Angaben
zur Folge jedoch unverletzt.
Die Sachverhaltsaufnahme vor Ort erwies sich für die Beamten der Polizei
Hammelburg als äußerst schwierig, da keiner der Anwesenden die
Auseinandersetzung beobachtet haben will. Insgesamt kann die Situation vor Ort als
chaotisch bezeichnet werden. Nichts desto trotz konnten die Beamten mit viel
Fingerspitzengefühl die verantwortlichen Aggressoren ausmachen. Das Trio erwartet
nun ein Ermittlungsverfahren wegen gemeinschaftlich begangener gefährlicher
Körperverletzung.
Im Rahmen der Anzeigenaufnahme erfuhren die Beamten von einer weiteren
körperlichen Auseinandersetzung im Bereich der „Stämauer“. Auch hier wurde ein
Ermittlungsverfahren eingeleitet.
Teilnehmer der Feier, die möglicherweise sachdienliche Angaben zu den Vorfällen
machen können, werden gebeten sich bei der Polizei unter 09732/9060 zu melden.
Kohlebriketts und Brennholz aus Keller entwendet
Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen
Im Tatzeitraum vom 01.01.2022 bis 08.01.2023, wurden aus dem Keller eines
Mehrfamilienhauses in der Berliner Straße Kohlebriketts und Brennholz durch
Unbekannt entwendet.
Insgesamt beläuft sich der Entwendungsschaden auf ca. 100 Euro. Die PI
Hammelburg hat ein Ermittlungsverfahren wegen Diebstahl eingeleitet.
Wildunfall mit Reh
Oberthulba, Lkr. Bad Kissingen
Am Samstagabend kam es auf der Kreisstraße 37 zwischen Oberthulba und
Elfershausen zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine 18-jährige Hyundai Fahrerin mit
einem querenden Reh kollidiert ist.
Das verletzte Wildtier schleppte sich nach dem Zusammenprall in den angrenzenden
Wald und musste durch die Polizei erlöst werden. Um das verendete Tier kümmerte
sich sodann der zuständige Jagdpächter. Am Hyundai entstand ein Sachschaden,
der lauf vorläufiger Schätzung bei 3.000 Euro liegen dürfte.

Vorheriger ArtikelSamstag
Nächster ArtikelPirates kommen zum Nachholspiel an den Main