Gegnercheck – ESV Buchloe „Pirates“
20. Spieltag in der Eishockey Bayernliga: Nachholspiel im Icedome! Am Sonntag, den 08. Januar treffen die Jungs um Headcoach Andreas Kleider auf den aktuellen Tabellenelften aus Buchloe. Die Piraten haben aktuell vier Zähler weniger auf dem Konto als die Mighty Dogs. Für den ERV ist ein Sieg Pflicht, wenn man noch an der Aufstiegsrunde teilnehmen möchte. Im Hinspiel konnten die Dogs mit einem 2:6 Auswärtserfolg überzeugen – Topscorer auf Seiten des ERV war mit vier Punkten Joey Sides. Der US-Amerikaner liegt aktuell mit 42 Scorerpunkten auf Platz fünf in Bayernliga, nur Kapitän Dylan Hood hat mit 48 Punkten noch mehr Torbeteiligungen und belegt den zweiten Platz. In den letzten vier Spielen konnten die Piraten nur ihre Partie gegen Dorfen (6:1) gewinnen, zuvor verlor der ESV gegen Pegnitz (5:6 n.V.), gegen Kempten (6:4) und in Amberg (5:3).
Die Mighty Dogs konnten die letzten beiden Spiele gegen Pegnitz und Kempten (Highlightvideo) für sich entscheiden und sind dadurch auch wieder in Schlagdistanz zur Platz acht gekommen. Nicht nur das Heimspiel am Sonntag ist für die Dogs wichtig, auch das am Freitag Abend stattfindende Auswärtsspiel in Erding ist von enormer Wichtigkeit für den begehrten Platz acht. Während die Langzeitverletzten weiterhin ausfallen, wird auch Ostertag am Sonntag nicht im Icedome auflaufen. Gute Chancen stehen da bei Dylan Hood, der bis dahin wieder Fit sein könnte. Ein Risiko geht man aber beim Topscorer nicht ein. Headcoach Andreas Kleider vor Abfahrt zum Spiel nach Erding zu diesem enorm wichtigen Heimspiel:
„Das wir Buchloe schlagen können, haben wir eindrucksvoll in Buchloe gezeigt. Aber der Fokus liegt heute natürlich erst mal beim wohl schwierigsten Auswärtsspiel der restlichen Hauptrunde in Erding. Wenn wir aber gegen Buchloe so ins Spiel gehen wie gegen Kempten oder in Buchloe, sind drei Punkte mehr als möglich! Natürlich auch vorausgesetzt, dass im Spiel am Abend bei den Gladiators nichts unvorhergesehenes passiert.“
Leider müssen die Mighty Dogs zum Thema Gaststätte OVERTIME eine wichtige Information mitteilen. Bis auf weiteres wird es in der Overtime keine warmen Gerichte geben. Seitens der Verantwortlichen folgendes Statement:
„Leider muss dieser Schritt vorerst vollzogen werden. Die Personalsituation wurde leider nicht besser und oftmals sprangen geplante Personen ab oder mussten sich durch die aktuelle Grippewelle abmelden. Dies macht einen geordneten Ablauf in der Gaststätte nicht möglich. Somit fallen vorerst auch die beliebten OVERTIME-SPECIAL aus. Geschlossen ist die Overtime deswegen nicht und der Ausschank von Getränke ist weiterhin möglich und die Verkaufsstellen im Stadion sind bis auf weiteres nicht davon betroffen. Wir freuen uns dennoch, viele Fans während ihres Aufenthaltes bei den Heimspielen der Mighty Dogs in der OVERTIME zu begrüßen!“
 Top-Scorer ESV Buchloe vs. ERV Schweinfurt
ESV Buchloe:
1. Michal Petrak                     21 Spiele / 33 Punkte (7 Tore, 26 Assists)
2. Alexander Krafczyk           22 Spiele / 29 Punkte (16 Tore, 13 Assists)
3. Markus Vaitl                      20 Spiele / 26 Punkte (14 Tore, 12 Assists)
ERV Schweinfurt:
1. Dylan Hood                      21 Spiele / 48 Punkte (25 Tore, 23 Assists)
2. Joey Sides                         21 Spiele / 42 Punkte (17 Tore, 25 Assists)

3. Nils Melchior                   21 Spiele / 19 Punkte (10 Tore, 9 Assists)

Last Game ESV Buchloe
• 12.2022 ESV Buchloe – ESC Dorfen 6:1 (1:0, 3:1, 2:0)
Ergebnisse aus der Saison 2021/22 
• 12.2021 ERV Schweinfurt – ESV Buchloe 5:2 (2:0, 2:2, 1:0)

• 12.2021 ESV Buchloe – ERV Schweinfurt 6:3 (4:2, 0:0, 2:1)

Ergebnisse aus dem Hinspiel 2022/23
• 11.2022 ESV Buchloe – ERV Schweinfurt 2:6 (1:1, 0:2, 1:3)
Spieler im Fokus
Christian und Robert Wittmann – Brüderpaar
Mit den beiden Wittmann-Brüdern Christian und Robert hat der ESV Buchloe seit der Saison 2018/19 ein starkes Brüderpaar im Kader. Nachdem Robert Wittmann seine Laufbahn in Buchloe gestartet hatte, sammelte er genau wie sein Bruder bereits im Nachwuchsbereich höherklassig Erfahrung. In der Kaufbeurer Jugend wurde er in der Saison 2013/14 Deutscher Juniorenmeister. In der Saison 2012 lief der 26-Jährige dann in der Oberliga auf. Zunächst für den EC Peiting, dann für den Nord-Oberligisten Braunlage. Über Sonthofen kam der Stürmer 2018 dann zurück nach Buchloe. Einen ähnlichen Werdegang hat auch sein Bruder Christian Wittmann. Als Buchloer Eigengewächs sammelte er ebenfalls früh in Kaufbeuren, Landshut und Mannheim im Nachwuchsbereich und in der Jugend- und Junioren-Bundesliga Erfahrung. Nachdem er von 2009 bis 2013 wieder nach Buchloe zurückgegehrt war, zog es ihn anschließend in den Norden zu den Harzer Falken, wo er gemeinsam mit seinem Bruder auf dem Eis stand. Über Sonthofen und Königsbrunn kehrte der Angreifer zu den Piraten zurück und ist seither ein wichtiger Baustein der ESV-Offensive. In der aktuellen Saison kommen die Brüder zusammen auf 24 Scorerpunkte.
 
Hinweise zum Heimspiel – 08.01.2023
Einlass:                      17:00 Uhr
Bully:                         18:00 Uhr
Tickets:                     https://ervschweinfurt.vereinsticket.de/eisho-mightydogsschweinfurt/3647731/
TV:                             https://sportdeutschland.tv/mighty-dogs-schweinfurt
VEREINT IN WEISS-BLAU.

Quelle: Mighty Dogs

Werbung
Vorheriger ArtikelSonntag
Nächster ArtikelSchweinfurt: Johannes Reusch ist Vereinsmeister im Gewichtheben