Home Polizeiberichte Montag, 22.04.24

Montag, 22.04.24

157
Symbolfoto © PRIMATON
Anmerkung: Es folgen die Polizeiberichte, die uns die einzelnen Dienststellen zur Verfügung gestellt haben. Diese wurden unsererseits inhaltlich nicht verändert.
Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 22.04.2024
Im Pausenhof randaliert
BAD BRÜCKENAU, LKRS. BAD KISSINGEN Am Sonntagvormittag wurde der Polizeiinspektion eine Müllverunreinigung im Pausenhof der Grundschule Bad Brückenau mitgeteilt. Während der Sachverhaltsaufnahme konnte neben diversen Glasscherben, Zigarettenstummeln und weiterem Unrat festgestellt werden, dass eine dort befindliche Sitzbank kaputt gemacht wurde. Von dem oder den möglichen Verursachern fehlt bislang jede Spur.
Die Polizeiinspektion Bad Brückenau sucht in diesem Fall nach Zeugen, die möglicherweise in der Zeit von Freitagnachmittag bis Sonntagmorgen im Bereich der Grundschule Bad Brückenau etwas Verdächtiges beobachtet haben und bittet darum, sich telefonisch (09741/6060) oder per E-Mail (pi.bad-brueckenau@polizei.bayern.de) bei der Polizei zu melden.
Pressebericht der PI Kitzingen vom 22.04.2024
Verkehrsgeschehen
Im Berichtszeitraum von Sonntagmorgen, 21.04.24, auf Montagmorgen 22.04.24, wurden bei der Polizeiinspektion Kitzingen fünf Verkehrsunfälle bekannt. Bei zwei Verkehrsunfällen waren Wildtiere beteiligt. Bei einem Unfall kam es zu Personenschäden.
Rüdenhausen, Landkreis Kitzingen – Bei Unfall im Gegenverkehr vier Personen leicht verletzt
Am Sonntagnachmittag, gegen 13:30 Uhr, ereignete sich ein Unfall an einer Kreuzung im Ortsbereich Rüdenhausen. Es kam zu einer Frontalkollision zweier Pkw, wobei die genaue Unfallursache nun Bestandteil der Ermittlungen der PI Kitzingen ist. Im Zuge der Unfallaufnahme konnte festgestellt werden, dass einer der Fahrzeugführer, ein 52-jähriger Mann, stark alkoholisiert war. Ein Atemalkoholtest erbrachte einen Wert von knapp über zwei Promille. Da sich der Mann den Beamten gegenüber unkooperativ verhielt, mussten ihm für einen Transport zur Dienststelle Handfesseln angelegt werden. Dort musste sich der Mann dann einer angeordneten Blutentnahme unterziehen und zudem wurde sein Führerschein vorläufig einbehalten. Bei dem Verkehrsunfall wurde sowohl der Alkoholisierte, als auch die 45-jährige Unfallgegnerin und ihre beiden Mitfahrer, jeweils leicht verletzt. Insgesamt entstanden Sachschäden von ca. 4000 €.
Prichsenstadt, Landkreis Kitzingen – Lichtmast im Industriegebiet angefahren
Laut Anzeigenerstattung der Stadt Prichsenstadt wurde im Zeitraum 01.04. – 07.04.2024 ein Lichtmast im Bereich „Zur Schirmeiche“ angefahren, wobei ein Sachschaden von ca. 1500 € entstand.
Zeugen, welche dazu Hinweise geben können, werden gebeten sich an die PI Kitzingen unter der Tel.-Nr. 09321/141-0 zu wenden.
Diebstahl
Erneut versuchter Einbruch in Imbiss
Kitzingen – Nach bereits erfolgreichem Einbruch in der Nacht zuvor, wurde nun in der Nacht von Samstag 20.04. auf Sonntag 21.04. erneut versucht, in einen Imbiss am Bleichwasen in Kitzingen einzubrechen. Aufgrund der vorausgegangenen Tat wurde der Imbiss verstärkt gesichert, weshalb ein bislang weiterhin unbekannter Täter dieses Mal nicht erfolgreich war.
Zeugen der Vorfälle werden gebeten, sich an die PI Kitzingen unter der Tel.-Nr. 09321/141-0 zu wenden.
Pressebericht des PP Unterfranken vom 22.04.2024 – Bereich Main-Rhön
Einbruch in Einfamilienhaus – Kripo ermittelt – Zeugen gesucht
BAD NEUSTADT, OT HERSCHFELD. Am Sonntag haben Unbekannte die Abwesenheit von Hausbewohnern genutzt, sind in ein Wohnanwesen eingestiegen und haben Schmuck entwendet. Die Kripo Schweinfurt hofft bei der Tataufklärung auch auf Hinweise aus der Bevölkerung.
Dem Sachstand nach hat sich der Einbruch zwischen 10:30 Uhr und 13:45 Uhr ereignet. Die Täter sind über einen rückwärtig gelegenen Wintergarten des Hauses in der Gerhart-Hauptmann-Straße eingestiegen und im Anschluss mit ihrer Tatbeute unerkannt entkommen. Möglicherweise wurden die Einbrecher von den nach Hause kommenden Bewohnern aufgeschreckt und in die Flucht geschlagen.
Die Kripo Schweinfurt hat noch vor Ort die Ermittlungen übernommen und bittet um Zeugenhinweise:
• Wer hat vor oder auch nach der Tat im Bereich des Anwesens verdächtige Personen oder Fahrzeuge festgestellt?
• Wer konnte im Tatzeitraum Geräusche wahrnehmen, die im Zusammenhang mit dem Einbruch stehen könnten?
• Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben?
Die Kriminalpolizei Schweinfurt ist für Hinweise unter Tel. 09721/202-1731 erreichbar.
Im Zusammenhang mit Einbrüchen gibt die unterfränkische Polizei nochmals die folgenden Verhaltenstipps:
• Verschließen Sie Fenster, Balkon- und Terrassentüren auch bei kurzer Abwesenheit.
• Vorsicht: Gekippte Fenster sind offene Fenster und von Einbrechern leicht zu öffnen.
• Ziehen Sie die Tür nicht nur ins Schloss, sondern schließen Sie immer zweifach ab – auch wenn Sie Haus oder Wohnung nur kurzzeitig verlassen.
• Deponieren Sie Ihren Haus- oder Wohnungsschlüssel niemals draußen. Einbrecher kennen jedes Versteck!
• Rollläden sollten zur Nachtzeit – und nach Möglichkeit nicht tagsüber – geschlossen werden. Sie wollen ja nicht schon auf den ersten Blick Ihre Abwesenheit signalisieren.
Weitere fachmännische Beratung erhält man nach Terminvereinbarung auch jederzeit bei den kriminalpolizeilichen Beratungsstellen in
• Würzburg unter Tel. 0931/457-1830
• Aschaffenburg unter Tel. 06021/857-1830
• Schweinfurt unter Tel. 09721/202-1835
Wer sich im Internet zum Thema Einbruchschutz informieren will, erhält unter nachfolgenden Links wertvolle Tipps:
• www.k-einbruch.de
• www.polizei-beratung.de
Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 22.04.2024
Fehlender Versicherungsschutz
Bad Neustadt/Saale – Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 50-jähriger Mann teilte der Polizeiinspektion am 21.04.2024. gegen 20.10 Uhr telefonisch mit, dass ihm ein silberner Pkw aufgefallen wäre, in dem eine Frau nächtigen würde. Die Scheiben wären zugehangen und angelaufen.
Eine durchgeführte Recherche bezüglich des Pkw ergab, dass dieser wegen fehlendem Versicherungsschutz zur Entstempelung ausgeschrieben ist.
Gegen 23.30 Uhr wurde dieser Pkw auf einem Parkplatz festgestellt. Im Fahrzeug befand sich die 39-jährige Dame, welche angab, dass sie nicht gewusst hätte, dass sie keine gültigen Versicherungsschutz mehr hat.
Wie sich herausstellte, waren sämtliche Benachrichtigungen ihrer Versicherung im Spam-Ordner ihres E-Mail-Postfaches gelandet.
Das Fahrzeug wurde verkehrssicher auf dem Parkplatz abgestellt, entstempelt und mittels Absperrband gekennzeichnet.
Die Dame wurde aufgefordert, sich schnellstmöglich um einen neuen Versicherungsschutz zu kümmern und anschließend ihren Pkw zu entfernen.
Die Frau erwartet nun eine Anzeige wegen Vergehen nach dem Pflichtversicherungsgesetz.
Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 22.04.2024
Angestellte erwischt junge Ladendiebe
Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Freitagmorgen waren zwei Jungs im Alter von 10 und 12 Jahren gemeinsam in einem Supermarkt am Hohen Markstein. Die beiden wurden beim Ladendiebstahl beobachtet und nach dem Kassenbereich durch eine Angestellte gestellt. Bei den zwei Minderjährigen wurden Waren im Wert von 6,65 € gefunden, die sie an der Kasse vorbeischmuggeln wollten. Die Eltern wurden informiert. Auf die Beiden kommt nun eine Anzeige sowie ein Hausverbot zu.
Fahrten unter Drogeneinwirkung
Wülfershausen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Freitagnachmittag wurde ein 57-Jähriger mit seinem VW Bus am Spielplatz einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei konnten bei dem jungen Mann drogentypische Auffälligkeiten festgestellt werden. Bei dem Mann wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und das Fahrzeug verkehrssicher abgestellt
Pressebericht des Polizeipräsidiums Unterfranken vom 22.04.24
Nach Auffinden eines weiblichen Leichnams – Kriminalpolizei übernimmt Ermittlungen – Hintergründe derzeit noch unklar
IPHOFEN, LKR. KITZINGEN. Nachdem in den Morgenstunden des Montags am Altstadtrand eine weibliche verstorbene Person aufgefunden worden ist, hat noch vor Ort die Kriminalpolizei Würzburg die Ermittlungen übernommen. In Absprache mit der Staatsanwaltschaft ermitteln die Beamten nun zu den Todesumständen.
Dem aktuellen Sachstand nach ging am Montagmorgen, gegen 07:20 Uhr, die Mitteilung eines Fußgängers bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken ein. Dieser hatte im Bereich der Schützenstraße die leblose Frau in einem Bachlauf aufgefunden und umgehend die Rettungskräfte informiert. Mehrere Streifen der Kitzinger Polizei und auch ein Notarzt begaben sich umgehend vor Ort. Die Dame war jedoch bereits verstorben.
Nachdem die genauen Umstände, die zum Tod der Frau geführt haben, unklar waren, wurde der Auffindeort mit Hilfe der örtlichen Feuerwehr weiträumig abgesperrt. Die weiteren Ermittlungen wurden noch vor Ort durch die Kriminalpolizei Würzburg übernommen. Hierbei wurden die Beamten auch durch die Rechtsmedizin aus Würzburg unterstützt. Hinweise auf mögliche Straftaten, die im Zusammenhang mit dem Tod der Dame stehen, ergaben sich nicht.
In enger Absprache mit der Staatsanwaltschaft sollen nun die genauen Hintergründe und die Umstände des Todes der Frau geklärt werden. Neben Spurensicherungsmaßnahmen der Kriminalpolizei soll insbesondere eine Obduktion nähere Erkenntnisse bringen
Pressebericht der PI Würzburg Stadt vom 22.04.2024
Kriminalitätsgeschehen
Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte
WÜRZBURG/INNENSTADT. Durch Zeugen wurde am Samstag gegen 02:00 Uhr eine 33-Jährige in der Veitshöchheimer Straße mitgeteilt, die bereits zuvor durch mehrere Sachbeschädigungen einer Streifenbesatzung aufgefallen ist. Hier randalierte die aggressive Frau erneut, indem sie gegen eine Scheibe eines Hotels trat und mehrere Passanten beleidigte. Bei Eintreffen der Streifenbesatzung wurde die 33-Jährige aufgrund ihres aggressiven Verhaltens und der vorausgegangenen Straftraten in Gewahrsam genommen. Beim Verbringen in den Streifenwagen und anschließend in der Haftzelle leistete sie extremen Widerstand, sodass zwei Polizeibeamte leicht verletzt wurden.
Pfefferspray im Eingangsbereich einer Diskothek versprüht
WÜRZBURG/INNENSTADT. Am Sonntag gegen 01:20 Uhr versprühte ein bislang unbekannter Täter im Eingangsbereich einer Diskothek in der Gerberstraße Pfefferspray. Die 19-Jährige Geschädigte erlitt durch die Pfefferspraywolke eine Augenreizung und Husten. Der bislang unbekannte Täter kann wie folgt beschrieben werden: vermutlich männlich, jünger als 30 Jahre, schlank, groß, circa 185 cm groß, Kapuzenjacke, dunkel gekleidet.
Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung und bittet Zeugen, denen sachdienliche Hinweise möglich sind, sich unter der Tel-Nr. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen
Mehrere Hauswände mit Farbe beschmiert – Zeugen gesucht
WÜRZBURG/INNENSTADT. Im Zeitraum von Freitag, 16:00 Uhr bis Samstag 10:30 Uhr besprühte ein bislang unbekannter Täter mehrere Hauswände mit lila Farbe im Bereich der Semmelstraße, Bahnhofstraße und Wallgasse. Der Sachschaden wird auf circa 2.000 Euro geschätzt.
Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt ermittelt wegen Sachbeschädigung und bittet Zeugen, denen sachdienliche Hinweise möglich sind, sich unter der Tel-Nr. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen
Verkehrsgeschehen
Unfallflucht in Lengfeld – Zeugen gesucht
WÜRZBURG/LENGFELD. Im Zeitraum von Samstag, 09:30 Uhr bis Sonntag, 10:30 Uhr wurde der Pkw, Opel Corsa, welcher in der Nürnberger Straße ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand parkte, durch ein bislang unbekanntes Fahrzeug am Kotflügel und Stoßfänger beschädigt. Der Sachschaden wird auf circa 2.000 Euro geschätzt.
Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt ermittelt wegen einer Unfallflucht und bittet Zeugen, denen sachdienliche Hinweise möglich sind, sich unter der Tel-Nr. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen
Betrunken gegen eine Ampel gefahren
WÜRZBURG/ZELLERAU. Am Sonntag gegen 05:30 Uhr fuhr ein 39-Jähriger in der Georg-Eydel-Straße gegen eine Fußgängerampel, sodass diese umknickte. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,34 Promille. Der betrunkene Autofahrer wurde anschließend zur weiteren Sachbearbeitung zur Polizeiinspektion Würzburg – Stadt verbracht. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden des Fahrzeuges wird auf circa 4.000 Euro und die beschädigte Ampel auf circa 5.000 Euro geschätzt.
Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 22.04.24
Aus dem Stadtgebiet
Hochwertigen E-Scooter aus Flurbereich eines Mehrfamilienhauses
entwendet
Schweinfurt, Wilhelmstraße. Durch einen bislang unbekannten Täter wurde
von Freitag, den 19.04.2024, 18.30 Uhr und Samstag, den 20.04.2024, 11.30
Uhr ein blauer E-Scooter der Marke Metz im Wert von 1500 Euro entwendet.
Der E-Scooter war zur Tatzeit im Hausflur eines Mehrfamilienhauses in der
Wilhelmstraße abgestellt. Hinwiese auf den oder die Täter liegen aktuell keine
vor.
Hölzerne Liege in einer Saune gerät in Brand
Schweinfurt, Ahornstraße. Am Sonntag, den 21.04.2024 gegen 17.00 Uhr
rückten die Schweinfurter und Dittelbrunner Feuerwehren aufgrund eines
Brandes an. Der Brandherd konzentrierte sich hier auf den Kellerbereich einer
Doppelhaushälfte, in dem sich eine elektrisch betriebene Sauna befand. Hier
fing eine hölzerne Kopfstütze, welche sich auf dem elektrisch betriebenen
Saunaofen befand Feuer. Der Brand konnte durch die eingesetzten Kräfte
schnell gelöscht werden. Der Schaden beläuft sich auf etwa 7000 Euro.
Personen wurden bei dem Brand keine verletzt.
Schwarzer VW Caddy vor Hauptbahnhof entwendet
Schweinfurt, Gustav-Heusinger-Straße. Am Sonntag, den 21.04.2024
gegen 13.20 Uhr musste der Besitzer eines 21 Jahre altem schwarzen VW
Caddy feststellen, dass dieser nicht mehr in der Gustav-Heusinger-Straße
Ecke Bahnhofsplatz steht. Dort hat er den Pkw am Freitag, den 19.04.2024
gegen 06.50 Uhr vor dem Post-Gebäude, abgestellt. Die
Nahbereichsfahndung verlief negativ. Im Laderaum des Caddys befand sich
diverses Handwerkzeug. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 2000
Euro.
Verkehrsgeschehen:
Alkoholfahrt unterbunden
Schweinfurt, Friedrich-Ruß-Straße. Bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle
am Sonntag, den 21.04.2024 gegen 21.50 Uhr deutlicher Atemalkoholgeruch
beim Fahrer eines VW Golfs festgestellt werden. Der freiwillig durchgeführte
Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,32 Promille. Daraufhin wurde die
Weiterfahrt unterbunden, der Pkw verkehrssicher abgestellt und eine
Blutentnahme veranlasst, welche durch einen herbeigerufenen Arzt auf der
Dienststelle durchgeführt wurde. Zudem wurde der Führerschein
sichergestellt.
Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der
Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.
Pressebericht der PI Bad Kissingen vom 22.04.2024
Bad Kissingen
Mann lässt Drohne in Flugverbotszone fliegen
Durch einen aufmerksamen Bürger wurde die Polizeiinspektion Bad Kissingen am Sonntagabend, gegen 20.00 Uhr, darauf hingewiesen, dass ein Mann über der Botenlaube eine Drohne fliegen lassen würde. Vor Ort stellte sich heraus, dass ein hier nicht ansässiger Tourist seine Drohne zum ersten Mal fliegen ließ, ohne die gesetzlichen Bestimmungen zu kennen. Ermittlungen wegen eines Verstoßes gegen das Luftverkehrsgesetz wurden aufgenommen, da für diesen Bereich ein absolutes Flugverbot besteht.
Münnerstadt
Riskantes Überholmanöver
Am Sonntagabend, gegen 20.30 Uhr, wollte eine junge Nissan-Fahrerin auf der Ortsverbindungsstraße von Bad Bocklet in Richtung Windheim einen Pkw VW an einer unübersichtlichen Stelle überholen. Beim Überholmanöver kam der Nissan-Fahrerin ein BMW entgegen und dieser konnte durch Ausweichen in die rechte Bankette einen Zusammenstoß vermeiden. Hierbei wurde jedoch der Unterboden des BMW beschädigt. Glücklicherweise kam es bei dem Unfall zu keinerlei Fahrzeugberührungen, so dass niemand verletzt wurde.
Einbruch im Gewerbegebiet – Kriminalpolizei sucht Zeugen
SCHWEINFURT / MAINTAL. In den frühen Freitagmorgenstunden sind zwei Unbekannte in eine Schweinfurter Firma eingebrochen. Die Täter verursachten Sachschaden und entwendeten Bargeld im vierstelligen Bereich. Die Kriminalpolizei Schweinfurt bittet mögliche Zeugen sich zu melden.
Am Freitag, gegen 00:30 Uhr, haben sich zwei Einbrecher gewaltsam Zutritt zu einem Firmengelände in der Stockholmstraße verschafft. Sie drangen in das Gebäude ein und durchsuchten es nach Wertgegenständen. Hierbei haben die Täter mehrere hundert Euro Sachschaden verursacht. Letztlich sind die zwei Täter gegen 04:40 Uhr vom Firmengelände geflüchtet. Sie erbeuteten Bargeld im vierstelligen Bereich.
Die Ermittler der Kriminalpolizei Schweinfurt hoffen bei der Tataufklärung auf Hinweise aus der Bevölkerung:
• Wer hat in dem Bereich verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen?
• Wer ist in der Tatzeit auf verdächtige Geräusche aufmerksam geworden?
• Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben, die mit der Tat in Zusammenhang stehen?
Zeugen werden gebeten, sich unter Tel.09721/202-1731 bei der Kriminalpolizei Schweinfurt zu melden.
Callcenterbetrug – Kripo ermittelt nach “Schockanruf”
WÜRZBURG. Telefonbetrüger brachten am Freitagnachmittag eine Frau mit einer gängigen Masche dazu, einen höheren Geldbetrag zu übergeben. Ihr wurde vorgespielt, dass eine Verwandte in einen tödlichen Verkehrsunfall verwickelt sei und zur Abwendung einer Haftstrafe nun eine Kaution bezahlt werden müsse. Die Kriminalpolizei ermittelt und bittet um Hinweise.
Am Freitagmittag riefen die Täter bei der Dame aus dem Landkreis Coburg an und berichteten von einem angeblich tödlichen Verkehrsunfall. Eine Frau, welche sich als Polizeibeamtin ausgab, schilderte der 68-Jährigen, dass ihre Tochter eine Person bei einem Unfall getötet hätte. Um eine Haftstrafe abwenden zu können, müsse nun eine hohe Kaution gezahlt werden.
Gegen 15:30 Uhr übergab die Frau schließlich in Würzburg vor der Missioklinik in der Mönchbergstraße Bargeld und Goldmünzen im Wert von über 80.000 Euro an eine unbekannte Frau.
Die Abholerin kann wie folgt beschrieben werden:
• Circa 37 Jahre alt
• Klein
• Kräftige Statur
• Glattes, schwarzes, schulterlanges Haar
• Trug einen beigen Mantel mit Karomuster und eine braune Handtasche
Wer die Übergabe möglicherweise beobachtet hat oder sonst sachdienliche Hinweise geben kann, die zur Identifizierung der Abholerin beitragen könnten, wird dringend gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 mit der Kriminalpolizei Würzburg in Verbindung zu setzten.
Pressebericht des PP Unterfranken vom 22.04.2024 – Bereich Mainfranken
Brand in Wohnhaus – Bewohner unverletzt – Kriminalpolizei ermittelt
LEINACH, LKR. WÜRZBURG. Polizei und Feuerwehr waren am Montagnachmittag bei einem Brand in einem Wohnhaus im Einsatz. Die Bewohner blieben unverletzt. Die Kriminalpolizei Würzburg ermittelt zur Brandursache.
Gegen 15:50 Uhr ging die Mitteilung zu dem Brand in der Straße “Am Mühlberg” bei der Integrierten Leitstelle von Feuerwehr und Rettungsdienst ein. Auch die Polizei Würzburg-Land wurde unmittelbar alarmiert. Als die Einsatzkräfte kurz darauf eintrafen, stand ein Zimmer des Hauses bereits in Vollbrand. Die Bewohner konnten sich allesamt ins Freie retten und blieben unverletzt.
Die Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten den Brand schnell unter Kontrolle bringen und löschen. Die Höhe des Sachschadens liegt nach ersten Schätzungen in einem mittleren fünfstelligen Bereich.
Die Brandursache ist derzeit unklar. Die Kriminalpolizei Würzburg hat noch vor Ort die Ermittlungen hierzu aufgenommen.

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner