Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 08.12.22

Durch Auffahrunfall leicht verletzt

Thüngen, Lkr. Main-Spessart: Am Mittwoch um 13:15 Uhr befuhr ein 60-Jähriger die Staatsstraße von Retzbach in Richtung Thüngen und wollte hier nach links in einen Flurweg einbiegen. Da diesem Fahrzeuge entgegengekommen sind, musste er verkehrsbedingt warten. Dies übersah jedoch eine 54-Jährige und fuhr auf den Ford des 60-Jährigen auf. Dieser sowie seine Beifahrerin wurden durch den Auffahrunfall leicht verletzt und es entstand ein Sachschaden in Höhe von 10.000 Euro.

Gegen Leitplanke geschleudert

Werbung

Retzbach, Lkr. Main-Spessart: Am Mittwoch um 10:00 Uhr befuhr eine 26-Jährige mit ihrem Pkw Peugeot die Kreisstraße von Retzbach in Richtung Retzstadt und kam hier aufgrund eines Fahrfehlers ins Schleudern. Die 26-Jährige drehte sich mit ihrem Pkw derart, dass sie mit der linken Fahrzeugseite in die rechte Leitplanke schleuderte. Hierdurch entstand am Pkw ein wirtschaftlicher Totalschaden und dieser musste durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden. Verletzt wurde die Fahrerin jedoch nicht.

Autofahrer wirft während der Fahrt Drogen aus Fenster

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart: Am Mittwoch um 21:30 Uhr sollte in der Würzburger Straße in Karlstadt ein VW einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Der 38-jähriger Fahrer missachtete jedoch die Anhaltezeichen der eingesetzten Beamten und fuhr weiter auf der B27 in Richtung Himmelstadt. Während der Fahrt warf der 38-Jährige diverse Drogen aus seinem Fahrer- und Beifahrerfenster. Letztendlich konnte den eingesetzten Beamten auf Höhe der Einfahrt der B27 nach Himmelstadt eine Anhaltung gelingen. Da sich der Fahrer jedoch weigerte aus seinem Fahrzeug auszusteigen, musste dieser unter Zuhilfenahme von Unmittelbarem Zwang aus seinem VW herausgeholt werden. Der 38-Jährige wurde daraufhin festgenommen. Nach Rücksprache mit der zuständigen Staatsanwaltschaft erfolgte noch eine Wohnungsdurchsuchung sowie im Anschluss die Entlassung des 38-Jährigen. Gegen diesen wurde ein Strafverfahren wegen mehrerer Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie Trunkenheit im Verkehr eingeleitet. Denn der 38-Jährige hatte nicht nur Drogen bei sich, sondern stand auch unter dem Einfluss von Betäubungsmittel.

Unter Drogen am Steuer

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart: Am Mittwoch um 08:15 Uhr wurde im Baggertsweg in Karlstadt ein 19-Jähriger einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei fiel den eingesetzten Beamten auf, dass dieser offensichtlich unter dem Einfluss von Betäubungsmittel stand. Der 19-Jährige musste sich daraufhin einer Blutentnahme unterziehen und die Weiterfahrt wurde unterbunden. Dieser muss nun mit einem Bußgeld sowie einem Fahrverbot rechnen.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Brückenau vom 08.12.2022

Verkehrsunfallflucht

 Bad Brückenau, Lkrs. Bad Kissingen – Am Mittwoch, 07.12.2022 kam es auf der Staatsstraße 2289 zu einem Verkehrsunfall, bei dem einer der Beteiligten danach einfach weiterfuhr. Gegen 14.20 Uhr fuhr eine 57jährige mit ihrem Seat von Bad Brückenau in Richtung Staatsbad. Hier wurde sie von einem Mercedes überholt. Beim Überholvorgang kam es dann zu einer Spiegelberührung der beiden Fahrzeuge. Am Seat entstand ein Sachschaden in Höhe von 100,- Euro. Über eine eventuelle Beschädigung am Mercedes können nach derzeitigem Ermittlungsstand kein Aussagen getroffen werden.

Hinweise von Zeugen werden unter Tel.: 09741/606-0 erbeten.

 

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg vom 08.12.2022

Landkreis Bamberg

Verkehrsunfälle

Auffahrunfall mit hohem Sachschaden

Altendorf.  Am Mittwochmorgen fuhr der 60-jährige Fahrer eines Seat die A73 in Richtung Feucht und erkannte das verkehrsbedingte stärkere Bremsen eines vorausfahrenden 22-jährigen BMW-Fahrers zu spät. Aufgrund seiner den Verkehrsverhältnissen unangepassten Geschwindigkeit bzw. zu geringem Abstand fuhr er dem BMW hinten auf. Beide Insassen hatten Glück im Unglück und blieben unverletzt. Der entstandene Gesamtschaden ist mit geschätzten 20.000 Euro jedoch hoch.

Beim Fahrstreifenwechsel einen Pkw gestreift und einfach weitergefahren

Buttenheim.     Am Mittwochmittag war der 75-jährige Fahrer eines VW Golf auf der A73 in Richtung Suhl auf dem rechten Fahrstreifen unterwegs. Vor ihm wollte plötzlich ein Seat Van vom linken auf den rechten Fahrstreifen wechseln und hatte den Golf dabei offensichtlich übersehen. Dabei kam es zu einem leichten Zusammenstoß. Während der Geschädigte am Standstreifen anhielt, fuhr der Van einfach weiter. Da das Kennzeichen abgelesen wurde, konnte die 73-jährige Unfallverursacherin jedoch schnell ermittelt werden. Am Golf entstand Sachschaden von ca. 3.000 Euro. Ein Strafverfahren wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort ist die Folge.

Auffahrunfall mit leichten Verletzungen

Bamberg.     Am frühen Mittwochabend erkannte die 71-jährige Fahrerin eines Opel das ordnungsgemäße Bremsmanöver eines vorausfahrenden 84-jährigen Golf-Fahrers zu spät als Beide hintereinander die A73 in der Baustelle auf Höhe Bamberg-Ost befuhren. Die Frau erlitt dabei glücklicherweise nur leichte Gelenkschmerzen und der Geschädigte blieb unverletzt. Der Schaden summiert sich auf ca. 5.000 Euro.

Sonstiges

Schleierfahnder kontrollieren Fahrer ohne Fahrerlaubnis

Eltmann.   Am Mittwochmittag kontrollierten Schleierfahnder auf der A70 in Richtung Bayreuth den 42-jährigen ukrainischen Fahrer eines Mercedes. Hierbei stellten sie fest, dass er mit einer ungültigen Fahrerlaubnis unterwegs war. Die Weiterfahrt musste somit ein Mitfahrer übernehmen, welcher einen passenden Führerschein vorzeigen konnte. Folge ist ein Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Da er einen festen Wohnsitz in Deutschland hat, wurde der Fahrer nach Abschluss aller Maßnahmen wieder aus dem Polizeigewahrsam entlassen.

 

Pressebericht der PI Haßfurt vom 08.12.2022

Vorfahrt missachtet – Hoher Sachschaden
Hofheim – Am Mittwoch Nachmittag gegen 16.15 Uhr wollte eine 49jährige Pkw-Fahrerin mit ihrem Kia von der Kirchgasse nach links in die Ringstraße einbiegen. Dabei übersah sie eine von links kommende, bevorrechtigte 19jährige Mercedes-Fahrerin. Es kam im Einmündungsbereich zum Zusammenstoß, bei dem an beiden Pkw erheblicher Sachschaden von ca. 13.000 Euro entstand. Zudem wurde die Fahrbahn durch auslaufende Betriebsstoffe verunreinigt, so dass die Feuerwehr Hofheim mit ca. 17
Mann/Frau nicht nur zur unterstützenden Verkehrsregelung, sondern auch zur Reinigung der Fahrbahn eingesetzt war.
Leicht verletzter Radfahrer nach Vorfahrtsmissachtung – Polizei sucht Unfallzeugen

Oberschleichach – Ebenfalls am Mittwoch Nachmittag um 13.25 Uhr befuhr ein 67jähriger mit seinem Rennrad im Oberauracher Gemeindeteil Oberschleichach den Kreisverkehr. Zur gleichen Zeit fuhr ein bislang unbekannter Fahrzeugführer mit einem weißen Kleinwagen mit auffallend schwarzem Spoiler von der Au kommend in den Kreisverkehr ein und übersah
dabei den Radfahrer. Es kam zu einem leichten seitlichen Zusammenstoß, aufgrund dessen der Radfahrer stürzte und mit Schulter- und Hüftschmerzen ins Haßfurter Krankenhaus gebracht wurde. Der Fahrer des unfallverursachenden weißen Kleinwagens setzte allerdings seine Fahrt fort, ohne sich um den verletzten Radfahrer zu kümmern und die erforderlichen Feststellungen treffen zu lassen.

Mögliche Hinweise zum Unfall nimmt die PI Haßfurt unter der Tel. 09521/927-0 entgegen.

Rentnerin entwendet Weste
Haßfurt – In einem Bekleidungsgeschäft am Wasserwerk wurde am Mittwoch um 13.10 Uhr eine 63jährige Rentnerin vom Ladenpersonal dabei beobachtet, wie sie eine Weste im Wert von 39,99 Euro überzog und anschließend damit das Geschäft verließ, ohne die Ware zu bezahlen. Die Dame wurde angehalten und gab auf Vorhalt den Diebstahl auch zu. Der Dame wurde für das Geschäft Hausverbot erteilt und sie erwartet nun eine Anzeige wegen Ladendiebstahls.

 

Pressebericht vom 08.12.2022 der PI Bad Kissingen

Bad Kissingen

Wildunfall mit Reh

Zu einem Wildunfall kam es am Mittwochmorgen, kurz vor 07.00 Uhr, auf der Kreisstraße KG 8 in Richtung Reiterswiesen. Ein Smart-Fahrer erfasste ein von links nach rechts die Fahrbahn querendes Reh. Das Tier überlebte den Zusammenstoß nicht. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 2.000,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

David gegen Goliath

Am Mittwoch, gegen 11:50 Uhr, parkte ein 39-jähriger seinen LKW auf dem Seitenstreifen in der Steubenstraße. Eine 25-jährige parkte mit ihrem Pkw auf dem Supermarktparkplatz aus, fuhr auf die Straße hinaus und blieb dabei, an dem vorschriftsgemäß geparkten Lkw, hängen. Am Lkw entstand kein Schaden. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1.000,- Euro.

 Münnerstadt

Mann stürzt von seinem Fahrrad

Ein 65-jähriger Mann musste am Mittwoch, gegen 15:10 Uhr, in das Bad Neustädter Krankenhaus eingeliefert werden. Er war auf einem Waldweg mit seinem E-Bike unterwegs und stürzte, bislang aus ungeklärter Ursache, von seinem Rad. Er trug einen Helm, zog sich dennoch Verletzungen am Kopf zu. An seinem E-Bike entstand ein Schaden in Höhe von 100,- Euro.

 

Pressebericht der PI Kitzingen vom 08.12.2022

Verkehrsgeschehen

 Am Mittwoch wurden der Polizeiinspektion Kitzingen elf Verkehrsunfälle gemeldet. Bei zwei Unfällen verletzte sich jeweils eine Person leicht. Zweimal flüchtete der Verursacher von der Unfallstelle.

 KITZINGEN – Als am Dienstagnachmittag eine 72-jährige VW-Fahrerin von der Friedensstraße nach links in die Friedrich-Ebert-Straße abbog, übersah sie eine entgegenkommende, 24-jährige Skoda-Fahrerin. Folglich kam es zum Zusammenstoß der beiden Verkehrsteilnehmerinnen im Kreuzungsbereich, bei dem sich die Lenkerin des Skodas leichte Verletzungen zuzog. Da ihr Pkw nicht mehr fahrbereit war wurde ein Abschleppunternehmen für die Bergung verständigt. Es entstand ein Sachschaden von ca. 7000 Euro.

IPHOFEN – Am Mittwoch, gegen 13:28 Uhr, fuhr ein 25-jähriger mit einem schwarzen Opel Astra auf der Staatstraße 2420 von Iphofen in Richtung Rödelsee. In die gleiche Richtung fuhr ein weißer Pkw vor dem Opel. Auf Höhe der Einmündung „Iphofen Nord“ bremste dieser die Geschwindigkeit ab. Der Nachfolgende Opel-Fahrer wich dem weißen Fahrzeug aus und kam von der Fahrbahn ab. Der unbekannte Fahrer setzte die Fahrt fort. Am Skoda entstand ein Sachschaden von ca. 10000 Euro.

Hinweise zum Unfallhergang nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen.

 VOLKACH – Am Mittwoch, um ca. 17:25 Uhr, war ein 24-jähriger mit einem blauen BMW auf der Kreisstraße 29 von Nordheim in Richtung Volkach unterwegs. Nach einer Linkskurve wich der Mann einem vor ihm fahrenden Weinbergs Traktor nach rechts aus und touchierte die Leitplanke. Der BMW-Fahrer erkannte den Traktor aufgrund der Lichtverhältnisse und vermutlich eines defekten Rücklichts des Traktors sehr spät. Bei dem Aufprall verletzte sich der Mann leicht. Der bislang unbekannte Fahrer des Bulldogs fuhr trotz mehrfacher Lichtzeichen des 24-jährigen weiter, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen. Es entstand ein Sachschaden von ca. 300 Euro.

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen.

 WIESENTHEID – Im Rahmen einer Verkehrskontrolle am Mittwochmittag stellten die Ordnungshüter bei einem 37-jährigen Audi-Fahrer drogentypische Auffälligkeiten fest, weshalb ein Drogentest durchgeführt wurde. Dieser verlief positiv. Die Weiterfahrt wurde untersagt und eine Blutentnahme angeordnet. Des Weiteren konnte der Mann keine gültige Fahrerlaubnis vorweisen, weshalb gegen ihn ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis sowie des Fahrens unter Drogeneinfluss eingeleitet wurde.

 Sachbeschädigung

MARTINSHEIM – In der Zeit vom 06.12.2022, 20:00 Uhr bis 07.12.2022, 11:20 Uhr, kam es in der Georg-Nagler-Straße zu einer Sachbeschädigung. Ein bislang unbekannter Täter beschmierte die Hausfassade sowie die Eingangstüre eines noch nicht bezogenen Neubaus. Es wurden mit roter Farbe „Strichmännchen“ und „Häuschen“ aufgesprüht. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 3000 Euro.

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Würzburg-Land vom 08.12.2022

Verkehrsgeschehen
Grauen VW angefahren und geflüchtet
Randersacker, Lkr. Würzburg – Am Mittwoch, zwischen 18:15 Uhr und 18:30 Uhr, hat ein bislang Unbekannter einen grauen VW auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes in der Theilheimer Straße angefahren. Anschließend flüchtete der gesuchte Unfallverursacher unerlaubt. An dem VW entstand ein Schaden an der vorderen Stoßstange in Höhe von circa 500 Euro. Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Land unter Tel.: 0931/457-1630 entgegen.

 

Pressebericht PI Hammelburg vom 08.12.2022

Zwei Unfallfluchten gemeldet

 Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Mittwoch wurden der Polizeiinspektion Hammelburg zwei Verkehrsunfälle gemeldet, bei denen sich die Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle entfernt hatten.

Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer eines Lkw stieß am Dienstag, zwischen 13:00 Uhr und 17:00 Uhr, in Heckmühle in der Straße „Am Heckberg“ vermutlich beim Rangieren mit seiner Ladung gegen die Dachrinne eines Hauses. Diese wurde dadurch beschädigt. Der Schaden wird auf ca. 500 Euro geschätzt.

Ein Mann parkte seinen Porsche Cayenne am Mittwoch, zwischen 09:00 Uhr und 13:40 Uhr, in Hammelburg auf dem Parkplatz am Ofenthaler Weg. Als er zu seinem Geländewagen zurückkehrte, stellte er nach eigenen Angaben einen Schaden am Heck fest. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.500 Euro.

Die Polizeiinspektion Hammelburg sucht nun nach den bislang unbekannten Fahrzeugführern, die sich vom Unfallort entfernten, ohne ihren gesetzlichen Pflichten nachzukommen. Hinweise werden unter der Tel. 09732/906-0 entgegengenommen.

Auffahrunfall

Elfershausen, Lkr. Bad Kissingen: Am Mittwoch, um 08:35 Uhr, ereignete sich auf der Autobahnausfahrt bei Machtilshausen ein Auffahrunfall.

Ein Fahrer eines Lkw mit Anhänger musste an der Einmündung zur B 287 verkehrsbedingt halten. Dies erkannte ein nachfolgender Fahrer eines Seats zu spät und fuhr auf den Auflieger auf.  Während der Fahrer des Lkw von dem Aufprall vermutlich nichts wahrnahm, war der Pkw nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Schaden wird auf ca. 4.000 Euro geschätzt.

 

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 08.12.2022

Mit Enduro geflüchtet – Polizei bittet um Mithilfe

Großbardorf, Lkr. Rhön-Grabfeld: Einer Polizeikontrolle entzogen hat sich Mittwochnachmittag der Fahrer einer grünen Enduro. Der Motorradfahrer fiel der zivilen Streife gegen 13.15 Uhr in der Raiffeisenstraße in Großbardorf aufgrund eines nicht lesbaren Kennzeichens auf. Unter Einschaltung des Anhaltesignals wurde der Fahrer in der „Sackgasse“ aufgefordert, anzuhalten. Der ca. 50 Jahre alte Mann beschleunigte daraufhin seine Maschine massiv und überquerte ohne Rücksicht auf den weiteren Verkehr die Hauptstraße, um über den „Auweg“ in Richtung „Am Katzeck“ über einen Flurbereinigungsweg zu flüchten. Anschließend fuhr der „Crossfahrer“ über einen für Pkws unpassierbaren Feldweg in östlicher Richtung davon. Da der Fahrer während der Flucht mit hoher Geschwindigkeit unterwegs war und unter grober Missachtung jeglicher Verkehrsregeln u.a. eine 56-jährige Pkw-Fahrerin gefährdete, wird nun die Bevölkerung um Mithilfe gebeten. Wer kann Hinweise zu dem Enduro-Fahrer geben?

Der Mann war ca. 50 Jahre alt, ca. 1,60 – 1,70 m groß und trug einen braunen Vollbart. Er hatte eine untersetzte Erscheinung und einen Enduro-Helm. Der Fahrer war mit einer grau/roten Arbeitsjacke sowie grauen Arbeitshose bekleidet. Bei der Enduro handelte es sich vermutlich um eine grüne Kawasaki (älteres Modell).

Zeugenhinweise, die natürlich vertraulich behandelt werden, werden an die PSt. Bad Königshofen, Tel. 09761-9060, erbeten.

 

Pressebericht PI Mellrichstadt vom 08.12.2022

Zwei Fahndungstreffer

 Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Gleich zwei Fahndungstreffer wurden am Dienstag durch Beamte der PI Mellrichstadt bei der Überprüfung eines 31-Jährigen Mannes festgestellt,  der sich in Mellrichstadt in einem Wohnheim aufgehalten hatte.  Zunächst war eine Aufenthaltsermittlung für eine andere Behörde durchzuführen, weiterhin bestand ein Haftbefehl. Der Betroffene wurde deshalb festgenommen und eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Schmierereien auf der öffentlichen Toilette

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Im Zeitraum zwischen Montag, 28.11.22 und Samstag, 03.12.22, beschmierten Unbekannte die öffentlichen Toiletten am Alfons-Herbig-Platz in Mellrichstadt. Insbesondere die Türen und Fliesen der Damentoilette waren den Schmierfinken zum Opfer gefallen und mit einem Eddingstift bemalt worden. Der Sachschaden wird auf ca. 300,– € geschätzt.

Wer im fraglichen Zeitraum entsprechende Beobachtungen gemacht hat und sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten sich mit der PI Mellrichstadt unter Tel. 09776-8060 in Verbindung zu setzen.

 Video ohne Zustimmung online gestellt

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Anzeige wegen Verstoßes gegen das Kunsturheberrechtsgesetz erstatte am Mittwoch eine 20-Jährige aus Mellrichstadt. Auf der Online-Plattform Tik Tok hatte eine gleichaltrige ein Video online gestellt, in dessen Verlauf eine Bildaufnahme zu sehen ist. Zur Veröffentlichung der Aufnahme hatte die 20-Jährige allerdings nicht ihr Einverständnis gegeben. Auf die anschließende Bitte der Geschädigten das Video zu löschen, reagierte die Beschuldigte nicht.

 

Pressebericht der PI Bad Neustadt/Saale vom 08.12.2022

Pkw-Fahrerin übersieht vorfahrtsberechtigten Radfahrer

Brendlorenzen – Lkr. Rhön-Grabfeld: Am vergangenen Mittwoch ereignete sich um 16:15 Uhr ein Verkehrsunfall, bei dem ein Fahrradfahrer glücklicherweise nur leichte Verletzungen erlitt. Eine 61-jährige Ford Transit-Fahrerin wollte von der Hauptstraße kommend nach links in die Leutershauser Straße abbiegen. Hierbei übersah sie einen 43-jährigen Radfahrer, der sich auf der Vorfahrtsstraße befand und in Richtung B279 unterwegs war. Beim darauffolgenden Zusammenstoß stürzte der Zweiradfahrer, der einen Helm trug, und vermutlich nur deshalb  leichte Verletzungen erlitt. Er wurde vorsorglich mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden wird auf insgesamt ca. 1.200 Euro beziffert.

Muschelkalkplatten an der Wirtschaftsschule beschädigt

Bad Neustadt/Saale – Lkr. Rhön-Grabfeld: Der Hausmeister der Wirtschaftsschule in der Franz-Marschall-Straße teilte eine nicht unerhebliche Sachbeschädigung an der Außenfassade des Gebäudes mit. Nachdem der noch unbekannte Verursacher auf das Dach gelang, riss er dort mehrere Muschelkalkplatten von der Wand und warf diese anschließend in eine Hecke am Boden. Der Zeitraum, wann dies geschah, kann nicht genau eingegrenzt werden, wird jedoch in der Zeit vom 10.11.2022 bis 06.12.2022 angegeben. Der angerichtete Sachschaden wird auf ca. 4.000 Euro geschätzt. Hinweise, die mit der Sachbeschädigung im Zusammenhang stehen könnten, nimmt die PI Bad Neustadt unter Tel. 09771/6060 entgegen.

Kurzschluss am Elektroherd sorgt für Rettungseinsatz der Feuerwehr

Unterebersbach – Lkr. Rhön-Grabfeld: Eine 40-jährige Frau nahm nach einem Knall am Mittwochnachmittag in ihrer Wohnung Schmorgeruch wahr. Bei der Nachschau stellte sie fest, dass unerklärlicher Rauch aus ihrem Herd aufstieg. Die hinzugerufenen freiwilligen Feuerwehren aus Niederlauer, Hohenroth, Unter-ebersbach und Steinau waren mit ca. 40 Einsatzkräften vor Ort, mussten aber glücklicherweise keine Löschung vornehmen. Ein verständigter Elektriker soll nun die Ursache abklären.

Vorsorgliche Meldung eines Rangierunfalls bei der Polizei

Bad Neustadt/Saale – Lkr. Rhön-Grabfeld: Eine 55-jährige Frau teilte der PI Bad Neustadt am Mittwochvormittag mit, dass sie beim Ausparken auf einem Parkplatz in der Gartenstraße an einem anderen Pkw hängen geblieben ist. Einen Schaden konnte sie nicht erkennen. Da dessen Fahrer nicht vor Ort war, hinterließ sie an dem Fahrzeug vorsorglich eine Notiz mit ihren Personalien. Anschließend informierte sie die Polizei über den Vorfall, da ihr das Kennzeichen des vermeintlichen Unfallgegners unbekannt war. Durch eine Polizeistreife konnte das Auto noch parkend festgestellt werden, jedoch war für die Beamten ebenfalls kein offensichtlicher Schaden erkennbar.

Aufgrund von Rettungswageneinsatz abgebremst – Hintermann fuhr aus Unachtsamkeit auf

Bad Neustadt/Saale – Lkr. Rhön-Grabfeld: Am Mittwochmorgen, gegen 7 Uhr, fuhr ein Rettungswagen mit Blaulicht und Martinshorn von der Franz-Marschall-Straße nach rechts in die Meininger Straße ein. Ein von der Baywa-Kreuzung herannahender Fiat-Fahrer bremste sein Fahrzeug daraufhin stark ab, um dem Einsatzwagen Vorfahrt zu gewähren. Dies erkannte ein hinter ihm fahrender Audi-Fahrer zu spät und fuhr auf das Heck auf. Verletzt wurde glücklicherweise niemand, jedoch wird der dadurch entstandene Sachschaden auf ca. 7.500 Euro geschätzt. Der Unfallverursacher wurde von den Polizeibeamten mündlich verwarnt.

Omnibusfahrer die Vorfahrt genommen – Zwei leicht verletzte Personen

Geckenau – Lkr. Rhön-Grabfeld: Am Mittwochmorgen fuhr ein mit zwei Fahrgästen besetzter Omnibus durch die Ortschaft Geckenau in Richtung Braidbach. Ein Kleintransporter, der von rechts kommend in die Ortsdurch-fahrtsstraße einbiegen wollte, übersah den vorfahrtsberechtigten Bus und kollidierte frontal mit dessen vorderer Einstiegstüre. Während der Fahrer und die Gäste des Omnibusses unverletzt blieben, wurden die leichten Verletzungen der Transporter-Insassen im Campus behandelt. Die Freiwillige Feuerwehr Bastheim war mit drei Kräften im Einsatz.

 

Pressebericht der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck vom 08.12.2022

Landkreis Würzburg, A 7, Rastanlage Riedener Wald-Ost, Hausen b. WÜ

Lkw-Plane aufgeschlitzt und Fahrzeugteile abmontiert – Polizei sucht Zeugen

Unbekannte haben in der Nacht auf Donnerstag auf dem Lkw-Parkplatz der Tank- und Rastanlage Riedener Wald-Ost eine Plane an einem Auflieger aufgeschlitzt und Ladung entwendet. An zwei anderen Lkw wurde die hintere LED-Beleuchtungseinrichtung abmontiert bzw. Spanngurte aus einer Box am Auflieger gestohlen.

Bei der Abfahrtskontrolle gegen 05:45 Uhr entdeckten zwei Berufskraftfahrer, dass die hintere LED-Beleuchtungseinrichtung an ihrer Zugmaschine fehlt. Die komplette hintere Beleuchtung wurde von Unbekannten abgeschraubt. Bei einem daneben abgestellten Sattelzug wurde in der Nacht die Plane aufgeschlitzt und 48 Getränkedosen entwendet. Bei einem weiteren in der Nähe geparktem Sattelzug nahmen die Täter 8 Spanngurte aus einer Transportbox mit.

Die Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck führt die Ermittlungen und sucht nach Zeugen. Wer verdächtige Beobachtungen gemacht oder verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen hat, die mit den Fällen in Zusammenhang stehen könnten, wird gebeten, sich unter Tel.  09722/9444-0 zu melden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 3000 Euro.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt vom 08.12.2022

Kriminalitätsgeschehen

Diebstahl aus geparkten Pkw

WÜRZBURG/FRAUENLAND. Ein Fiat-Fahrer stellte seinen verschlossenen Pkw am Mittwoch gegen 13:45 Uhr in der Rottendorfer Straße ab. Auf dem Beifahrersitz lag seine Geldbörse. Als er gegen 14:00 Uhr zum Fahrzeug zurückkam, stellte er fest, dass die Fahrertüre nur noch angelehnt war und die beiden Seitenfenster vorne ca. 10 cm nach unten gelassen waren. Zudem fehlte die Geldbörse samt Dokumenten und circa 400 Euro Bargeld.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dieser Tat machen können, werden gebeten, sich unter der Tel. 0931/457-2210 bei der Polizeiinspektion Würzburg – Stadt zu melden.

 

Verkehrsgeschehen

Auf Parkplatz abgestellten Pkw angefahren

WÜRZBURG/GROMBÜHL. Der Geschädigte parkte seinen roten Opel am Mittwoch gegen 10:45 Uhr auf dem Parkplatz der Universität am Hubland. Als er gegen 12:00 Uhr wieder zu seinem Pkw kam, stellte er hinten links einen frischen Schaden fest. Vermutlich war der Verursacher beim Ausparkten an dem ordnungsgemäß geparkten Opel hängen geblieben und hatte sich entfernt, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von etwa 3.500 Euro zu kümmern.

Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt bittet Zeugen, denen sachdienliche Hinweise zu der Verkehrsunfallflucht möglich sind, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

 

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 08.12.2022

Raubvogel blieb im Kühlergrill stecken
KOLITZHEIM, LKR . SCHWEINFURT – Mittwochabend befuhr ein PKW-Fahrer die Staatsstraße, als plötzlich ein Raubvogel angeflogen kam. Das Tier prallte voll gegen den Kühlergrill des Audis, blieb schließlich dort stecken und verendete. Am Fahrzeug entstand Sachschaden von schätzungsweise 1000 Euro.

 

Pressebericht der PI Schweinfurt vom 08.12.2022

Aus dem Stadtgebiet

Feuerstelle auf Kinderspielplatz

Schweinfurt, Florian-Geyer-Straße. Die Mitteilerin wurde am Mittwoch, den 07.12.2022 gegen 21.20 Uhr auf ein kleines Feuer auf einem Spielplatz in der Florian-Geyer-Straße aufmerksam. Das Feuer, welches in einem Sandkasten noch leicht glimmte, konnte durch die Feuerwehr Schweinfurt vollständig gelöscht werden. Durch die Anwohner konnte kein Täter beim Feuermachen beobachtet werden.

In Gartenhütte eingebrochen und Kettensäge entwendet

Schweinfurt, Am Ochsenrasen. Der Eigentümer eines Gartens Am Ochsenrasen stellte am Mittwoch den 07.12.2022 gegen 15.00 Uhr fest, dass der Holzrahmen der Gartentüre zerbrochen war und die Tür nicht mehr verschlossen werden konnte. Zudem wurde eine Elektro-Kettensäge im Wert von 90,00 Euro aus der Gartenhütte entwendet. Zuletzt war der Gartenbesitzer am 04.12.2022 gegen 20.00 Uhr in seinem Garten, wobei die Türe der Gartenhütte mit einem Vorhängeschloss gegen unbefugtes Betreten gesichert war. Hinweise auf den oder die Täter liegen aktuell keine vor.

 

Verkehrsgeschehen:

 

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

Schweinfurt, Im I. Wehr. Am Mittwoch, den 07.12.2022 in der Zeit von 16.30 Uhr bis 20.00 Uhr, wurde ein schwarzer Audi A4 von einem unbekannten Verkehrsteilnehmer angefahren. Der vordere Kotflügel wurde eingedellt. Der Schaden beläuft sich auf rund 500 Euro. Hinweise auf den Unfallverursacher, welcher sich nicht um seine Pflichten gekümmert hat, liegen nicht vor.

Mit 1,66 Promille auf dem Fahrrad unterwegs

Schweinfurt, Neutorstraße. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, gegen 00:15 Uhr wurde ein Fahrradfahrer in der Neutorstraße, aufgrund nicht funktionierenden Rücklichtes, kontrolliert. Hierbei wurde erheblicher Alkoholgeruch wahrgenommen. Zudem hatte der Fahrradfahrer eine verwaschene Aussprache und konnte nicht wirklich geradestehen. Bei dem durchgeführten Atemalkoholtest kam ein Wert von 1,66 Promille heraus. Daraufhin wurde das Fahrrad verkehrssicher abgestellt und abgeschlossen. Zudem wurde bei dem Fahrradfahrer eine Blutentnahme veranlasst. Diesem droht jetzt ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.

Fahren unter Drogeneinfluss

Schweinfurt, Am Oberen Marienbach. Bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle am Mittwoch, den 07.12.2022 gegen 11.20 Uhr konnten bei einem Pkw-Fahrer drogentypische Auffälligkeiten festgestellt werden. Der freiwillig durchgeführte Drogenschnelltest verlief eindeutig positiv. Daraufhin wurde die Weiterfahrt für mindestens 24 Stunden unterbunden und der Pkw verkehrssicher abgestellt. Weiterhin wurden eine Blutentnahme sowie eine Mitteilung an die zuständige Führerscheinstelle veranlasst.

 

Verkehrsgeschehen:

 

Metallzaun sowie Verkehrsschild angefahren

Schwebheim, Schweinfurter Straße. Durch einen unbekannten Verkehrsteilnehmer wurden ein Metallzaun sowie ein Verkehrsschild in der Schweinfurter Straße angefahren. Die Unfallzeit liegt zwischen Montag, den 05.12.2022, 10.00 Uhr und Dienstag, den 06.12.2022, 14.00 Uhr. Der Schaden am verbogenen Metallzaun beläuft sich auf rund 350 Euro. Der Schaden am Verkehrsschild, welches aus dem Boden gerissen wurde liegt bei rund 500 Euro. Hinweise auf den Unfallverursacher liegen keine vor.

Verkehrsunfall mit Traktor und Kleinbus

Pfersdorf/Holzhausen. Am Mittwoch, den 07.12.2022 gegen 10.40 Uhr ereignete sich ein Verkehrsunfall auf der Kreisstraße 19 von Pfersdorf kommend in Richtung Holzhausen. Hierbei wollte der Fahrer eines Kleinbusses, welcher zum Unfallzeitpunkt ohne Passagiere unterwegs war, zwei Traktoren mit Gespann überholen. Der zweite Traktorfahrer setzte ebenfalls zum Überholvorgang an und es kam zu einem Kontakt zwischen dem Kleinbus und dem Traktor. Der Fahrer des Kleinbusses wich nach links aus, kam von der Fahrbahn ab und kam im Straßengraben zum Stehen. Personen wurden bei dem Unfall nicht verletzt. Am Kleinbus entstand ein Schaden in Höhe von rund 5000 Euro. Beim Traktor wurde lediglich eine Beschädigung am vorderen rechten Reifen festgestellt.

 

Pressebericht des PP Unterfranken vom 08.12.2022

Dachstuhlbrand in Mietshaus

WÜRZBURG/GROMBÜHL. Am Mittwochmittag brannte eine Dachgeschosswohnung in einem Mehrparteienhaus vollständig aus. Die Bewohner konnten sich selbst vor Eintreffen der Feuerwehr in Sicherheit bringen. Die Kripo ermittelt zur Ursache.

Gegen 12:30 Uhr wurden Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst zu einem Dachstuhlbrand in der Rimparer Straße alarmiert. Vor Ort konnte ein Brand in der Dachgeschosswohnung eines Mehrparteienhauses festgestellt werden. Die Mieter der betreffenden Wohnung konnten sich bereits vor Eintreffen der Rettungskräfte in Sicherheit bringen. Die Feuerwehr begann sofort mit dem Löscharbeiten, bekam die Flammen schnell unter Kontrolle und konnte das Übergreifen des Feuers auf weitere Wohnungen verhindern. Mehrere Wohneinheiten wurden allerdings durch das eingesetzte Löschwasser vorläufig unbewohnbar. Durch den Wohnungsbrand entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von rund 150.000 Euro. Die Bewohner der ausgebrannten und der vorläufig nicht nutzbaren Wohnungen mussten vorerst bei Verwandten und Bekannten unterkommen.

Die Kriminalpolizei Würzburg übernahm die Ermittlungen zur Brandursache. Erste Untersuchungen lassen diverse Elektrogeräte in den Fokus der Brandfahnder rücken. Die Feuerwehr war mit mehreren Löschzügen vor Ort.

Vorheriger ArtikelLandkreis Würzburg: Lkw-Plane aufgeschlitzt und Fahrzeugteile abmontiert – Polizei sucht Zeugen
Nächster ArtikelHaßberge: Corona-Schutzimpfungen noch bis Ende Dezember