Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Brückenau vom 07.12.2022

Polizeistreife beleidigt

 Bad Brückenau, Lkrs. Bad Kissingen – Am Nikolaustag, gegen 23.30 Uhr, betrat eine amtsbekannte Dame die Wache der Polizeiinspektion Bad Brückenau. Sie verlangte vom wachhabenden Beamten die unverzügliche Einlieferung in eine Haftanstalt. Weil für dieses Ansinnen keinerlei Gründe vorlagen, wurde es abgelehnt. Wutentbrannt verlies die Frau, die offensichtlich unter dem Einfluss berauschender Mittel stand, daraufhin die Polizeidienststelle.

Einige Minuten später traf die Amtsbekannte in der Altstadt dann auf eine Polizeistreife. Unter den Augen und Ohren einiger Passanten schrie die Frau den Polizeibeamten wüste Beschimpfungen entgegen und zeigte ihnen den Mittelfinger.

Werbung

Müll illegal entsorgt

Bad Brückenau, Lkrs. Bad Kissingen – Auf dem Parkplatz an der B286, gegenüber der Abzweigung in Richtung Wildflecken wurde illegal Müll entsorgt. Unbekannte haben dort mehrere Holzpaletten und Glasflaschen abgelagert. Festgestellt wurde der Unrat am Nachmittag des 06.12.2022. Hinweise dazu bitte unter Tel.: 09741/606-0 an die Polizeiinspektion Bad Brückenau.

 

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg vom 07.12.2022

Stadt und Landkreis Bamberg

Verkehrsunfälle

Auffahrunfall mit leichten Verletzungen

Bamberg.     Am Montagabend rechnete der 20-jährige Fahrer eines Fiat, als er an der Einfahrt Bamberg-Ost auf die A73 in Richtung Suhl auffahren wollte, nicht damit, dass die vor ihm ebenfalls einfahrende 61-jährige Fahrerin eines Ford tatsächlich am dortigen baustellenbedingten „Stoppschild“ ordnungsgemäß anhielt und fuhr ihr kräftig hinten auf. Die Frau erlitt dabei Kopf- und Nackenschmerzen und der Schaden summiert sich auf ca. 11.000 Euro. Die Beteiligten konnten die Unfallstelle noch selbst räumen.

Berufskraftfahrer völlig betrunken unterwegs

Breitengüßbach.     Am Dienstagvormittag machte sich der Fuhrparkleiter eines Logistikunternehmens Sorgen um einen Mitarbeiter, da er den Führer eines seiner Sattelzüge nicht mehr erreichen konnte und dieser laut GPS im Bamberger Bereich „Schleifen fahren“ würde, obwohl er eigentlich in Nürnberg sein sollte. Schon bei der Ausfahrt aus einem Lager in Bamberg war dieser gegen einen Begrenzungsstein gefahren und hatte die Zugmaschine leicht an der Front beschädigt. Der Sattelzug konnte schließlich von einer Streife der Verkehrspolizei auf dem Parkplatz Zückshut der A73 in Richtung Suhl festgestellt werden. Dem 48-jährigen Fahrer aus Südosteuropa  ging es soweit gut, allerdings machte er einen stark alkoholisierten Eindruck. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,58 Promille. Eine Blutentnahme und die Beschlagnahme des Führerscheins waren obligatorisch. Der Fuhrparkleiter kam selbst vorbei um den Sattelzug zum Ziel zu bringen. Auf den Fahrer wartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.

Sonstiges

Schleierfahnder finden gefälschten Führerschein

Bamberg.   Am Dienstagmittag kontrollierten Schleierfahnder bei Bamberg-Ost einen ukrainischen Opel, welcher auf der A73 in Richtung Feucht unterwegs war. Dessen 19-jähriger Fahrer zeigte das Foto eines ukrainischen Führerscheins vor, welcher dennoch als Totalfälschung identifizierbar war. Weitere Ermittlungen folgen. Der junge Mann musste seine Weiterfahrt abbrechen und zwei Strafverfahren wegen Urkundenfälschung und Fahren ohne Fahrerlaubnis sind die Folge. Da er einen festen Wohnsitz in Deutschland hat wurde er nach Abschluss aller Maßnahmen wieder aus dem Polizeigewahrsam entlassen.

Landkreis Forchheim

Schleierfahnder wieder erfolgreich

Forchheim.     Am Montagnachmittag wurde auf der A73 bei Forchheim-Nord in Richtung Suhl ein 41-jähriger  ungarischer Staatsbürger in einem Audi kontrolliert. Dabei wurden Manipulationen an der Fahrzeugidentifizierungsnummer (FIN) festgestellt. Der vorgezeigte Fahrzeugschein gehörte auch nicht zu diesem Audi, sondern nur zu einem Audi gleicher Bauart. Das Fahrzeug und die Dokumente wurden sichergestellt. Ein Ermittlungsverfahren wegen Urkundenfälschung wurde eröffnet. Zur Herkunft des Audi werden noch Ermittlungen geführt. Da der Fahrer einen festen Wohnsitz in Deutschland hat, wurde er nach erfolgter Sachbearbeitung wieder aus dem Polizeigewahrsam entlassen.

 

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 07.12.2022

Gerolzhofen

Verkehrsunfall wegen hellblauem Transportroller
Am Dienstagmorgen um 05.00 Uhr fuhr eine 37jährige Frau mit ihrem Pkw Kia in Gerolzhofen auf der Rügshöfer Straße stadteinwärts. Aufgrund der Dunkelheit übersah sie einen hellblauen Transportroller für Kunststoffkisten auf der Fahrbahn und fuhr auf diesen wodurch Schaden an der Frontstoßstange in Höhe von 200 Euro entstand. Warum der Transportroller auf der Straße stand ist nicht bekannt. Wer
kann Hinweise auf den Eigentümer geben?

Kleinunfall beim Ausparken
Am Dienstagnachmittag um 14.27 Uhr fuhr ein 59jähriger Mann mit seinem Pkw VW rückwärts aus einer Parkfläche auf dem Parkplatz eines Baumarktes in Gerolzhofen-Nord und übersah den geparkten Pkw einer 44jährigen Frau. Durch den Kontakt der beiden Pkw wurden jeweils Lackkratzer verursacht, der Sachschaden wurde auf jeweils 100 Euro geschätzt.

Michelau im Steigerwald

Zusammenstoß mit Reh
Eine 56jährige Frau fuhr am 06.12.2022 um 18.45 Uhr mit ihrem Pkw Dacia vom Michelau im Steigerwald in Richtung Prüßberg als ein Reh von rechts auf die Fahrbahn sprang und erfasst wurde. Das Reh wurde bei dem Zusammenstoß getötet. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von 500 Euro.

 

Pressebericht der PI Bad Kissingen vom 07.12.2022

Bad Kissingen

Zelt durch Unbekannte zum Einsturz gebracht

Im Luitpoldpark brachten mehrere bisher Unbekannte am Dienstagnachmittag, gegen 17.40 Uhr, ein weißes Starshade-Zelt, das für den Weihnachtsmarkt bei der Spielbank aufgestellt wurde, zum Einsturz. An drei Stellen wurde die Zeltplane, welche mit Erdankern am Boden befestigt war, durchtrennt, so dass das Zelt einstürzte. Zudem wurde die Zeltplane durchschnitten. Es entstand ein Schaden von circa 6.500,- Euro. Zeugen, die am Dienstagnachmittag im Luitpoldpark waren und Hinweise auf die Unbekannten geben können, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 zu melden.

Zaun beschädigt – Zeugen gesucht

Ein bisher Unbekannter befuhr in der Zeit von Freitagnachmittag, 16.00 Uhr, bis Montagmittag, 12.00 Uhr, die Nebenstraße zur Abfallentsorgung in Poppenroth. Beim Rangieren stieß dieser gegen die Umzäunung des Grundstückes und beschädigte den Maschendrahtzaun sowie drei Streben. Ohne sich um den Schaden von circa 500,- Euro zu kümmern, fuhr der Unfallverursacher davon. Zeugen, die Beobachtungen machen konnten und Hinweise auf den Fahrzeugführer bzw. dessen Fahrzeug geben können, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 zu melden.

Außenspiegel abgeschraubt und entwendet

In der Zeit von Montagabend, 22.00 Uhr, bis Dienstagmorgen, 08.45 Uhr, wurden von einem in der Kolpingstraße abgestellten, blauen Leichtkraftrad der Marke Piaggio die beiden Außenspiegel abgeschraubt und mitgenommen. Dem Halter des Krads entstand dadurch ein Schaden von circa 100,- Euro. Zeugen, die im Tatzeitraum Beobachtungen machen konnten und Hinweise zum Dieb der Außenspiegel bzw. zum Verbleib dieser machen können, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 zu melden.

Bad Bocklet

Außenspiegel berührten sich

Am Dienstagnachmittag, gegen 16.45 Uhr, kam es auf der Staatsstraße St 2292 zwischen Hohn und Aschach zu einem Kleinunfall. Die jeweiligen linken Außenspiegel von zwei Kleintransportern berührten sich im Begegnungsverkehr. Vor Ort konnte jedoch kein eindeutiger Unfallverursacher ermittelt werden. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 500,- Euro.

Fahrraddiebstahl an der Musikschule in Bad Kissingen

Am 07.12.2022, gegen 15.50 Uhr, schloss ein 11-jähriger Junge sein neues, hochwertiges Mountainbike an einen Fahrradständer an. Hierfür nutzte er ein massives schwarzes Faltenschloss. Als er gegen 16.30 Uhr, nach dem Musikunterricht wieder zu seinem Fahrrad zurückkam, bemerkte er, dass das Fahrrad und das Schloss nicht mehr vor Ort waren. Bei dem Fahrrad handelte es sich um ein Geburtstagsgeschenk seiner Eltern. Bei dem Fahrrad handelt es sich um ein auffälliges Mountainbike der Marke Cube, Typ Analog Flash Lime, in Gelb mit schwarzer Aufschrift, 27,5 Zoll. Als Besonderheit wurde ein alter Fahrradmantel als Kettenschutz am Rahmen befestigt.

Die Polizei ermittelt nun wegen besonders schweren Falls des Fahrraddiebstahl. Hinweise zum Täter oder andere Beobachtungen nimmt die Polizei Bad Kissingen unter der 0971/7149-0 entgegen.

Pressebericht PI Hammelburg vom 07.12.2022

Pkw beim Ausparken beschädigt und geflüchtet

Elfershausen, Lkr. Bad Kissingen: Der Polizei Hammelburg wurde am Dienstag eine Verkehrsunfallflucht gemeldet, welche inzwischen geklärt werden konnte. Der Fahrer eines BMW wollte um 08:30 Uhr in der August-Ullrich-Straße ausparken und streifte hierbei mit der rechten Seite seiner Frontstoßstange den Heckbereich eines davor geparkten Wagens. Der Fahrer begutachtete zwar den Schaden, setzte dann jedoch seine Fahrt unbeirrt fort, ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachzukommen. Der Unfallverursacher konnte dank eines Hinweises inzwischen ermittelt werden. Es entstand ein Sachschaden von über 2000 Euro. Auf den Unfallflüchtigen kommt nun eine Anzeige wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort zu.

 

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 07.12.2022

Beim Rangieren parkendes Fahrzeug beschädigt und weggefahren

Bad Neustadt/Saale – Lkr. Rhön-Grabfeld: Eine Bewohnerin der Ostlandstraße vernahm am Dienstagabend einen Knall und konnte bei der Nachschau ein Fahrzeug ausmachen, das vom Fahrbahnrand in Richtung Hohenroth losfuhr. Anschließend wurde eine Beschädigung an der vorderen Stoßstange eines VW, der hinter dem flüchtigen Fahrzeug parkte, festgestellt. Da die Zeugin einen Teil des Kennzeichens an die herbeigerufenen Polizeibeamten weitergeben konnte, wurden Ermittlungen in Zusammenarbeit mit einer benachbarten Dienststelle auf-genommen. Der Sachschaden wurde auf ca. 100 Euro geschätzt.

Lkw-Fahrer überholt und ausgebremst

Bad Neustadt/Saale – Lkr. Rhön-Grabfeld: Am Dienstagnachmittag erschien ein 37-jähriger Lkw-Fahrer auf der Dienststelle und zeigte eine Nötigung im Straßenverkehr mit anschließender Beleidigung an. Als er gegen 14:30 Uhr mit seinem Sattelzuggespann von der Autobahn kommend in Richtung Bad Neustadt fuhr, wurde er von einem Jepp überholt und anschließend ausgebremst. Als er den vor ihm fahrenden durch Hupen auf die Gefahrensituation aufmerksam machte, beleidigte ihn dieser mit einer eindeutigen Geste. Die Ermittlungen laufen, da das Kennzeichen des aggressiven Fahrers bekannt ist.

Stahlzaun mit Fahrzeug umgefahren und anschließend geflüchtet

Brendlorenzen – Lkr. Rhön-Grabfeld: Wie jetzt angezeigt wurde, beschädigte ein noch unbekanntes Fahrzeug am Dienstag, den 29.11.2022, auf Höhe der Industriestraße 26, ein Teilstück eines Stahlzaunes, das zu einer Firma gehört. Ein Fahrzeugführer drückte dieses, vermutlich beim Wenden, um und fuhr an-schließend weg, ohne sich um die Schadensregulierung i.H. v. ca. 1.300 Euro zu kümmern. Die Polizei konnte an der Unfallstelle Spuren des Verursachers sichern. Die Ermittlungen laufen. Weitere Hinweise, die zur Klärung der Verkehrsunfallflucht dienen könnten, nimmt die PI Bad Neustadt unter Tel. 09771/6060 entgegen.

Aus Unachtsamkeit aufgefahren

Bad Neustadt/Saale – Lkr. Rhön-Grabfeld: Als eine Seat-Fahrerin am Dienstagmorgen gegen 07:30 Uhr auf der B279 zwischen Bischofsheim und Bad Neustadt verkehrsbedingt anhalten musste, übersah eine hinter ihr fahrende VW-Fahrerin deren Bremsvorgang und fuhr auf das Heck der Vorausfahrenden auf. Nach dem Personalienaustausch der Beteiligten wurde die Unfallverursacherin von der Polizei mündlich verwarnt. Der durch den Zusammenstoß verursachte Sachschaden wird auf ca. 2.000 Euro beziffert.

 

Pressebericht der PI Kitzingen vom 07.12.2022

Verkehrsgeschehen

 Am Dienstag wurden der Polizeiinspektion Kitzingen acht Verkehrsunfälle gemeldet. Dabei verletzten sich bei zwei Unfällen insgesamt zwei Personen leicht. Zweimal flüchtete der jeweilige Verursacher von der Unfallstelle. An einem Unfall war ein Wildtier beteiligt.

 WIESENTHEID, OT GEESDORF – Am Dienstagvormittag beabsichtigte ein 27-jähriger Sprinter-Fahrer von der Brückleinstraße nach links in die Wiesenstraße abzubiegen. Hierbei schnitt er die Kurve und streifte einen entgegenkommenden, 83-jährigen E-Bike-Fahrer. Dieser versuchte noch auf den Gehweg auszuweichen. Durch die Berührung mit dem Sprinter verlor er allerdings die Kontrolle und stürzte. Dabei zog er sich leichte Verletzungen zu. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 500 Euro.

WIESENTHEID – Am Dienstagmorgen fuhr eine 64-jährige Frau mit einem VW auf der Schönbornstraße in Richtung Bahnhofsstraße. Zeitgleich überquerte ein 11-jähriger Junge aus Richtung der Steingasse kommend mit seinem Cityroller die Fahrbahn und übersah die heranfahrende Pkw-Fahrerin. Trotz sofort eingeleiteter Vollbremsung der Frau kam es im Kreuzungsbereich zum Zusammenstoß der beiden Verkehrsteilnehmer. Glücklicherweise zog sich der 11-jährige lediglich leichte Verletzungen zu und suchte selbstständig einen Arzt auf.

KITZINGEN – Am Montagnachmittag ereignete sich in der Johann-Adam-Kleinschroth-Straße eine Unfallflucht. Ein vorerst unbekannter Fahrer eines Lieferfahrzeugs touchierte die Hallenwand einer Firma. Danach hielt dieser kurz an, reparierte sein Rücklicht und setzte die Fahrt fort, ohne sich um den Schaden an der Wand zu kümmern. Der Sachschaden beträgt ca. 1200 Euro. Das Kennzeichen wurde übermittelt. Gegen den noch festzustellenden Fahrer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt.

KITZINGEN – Am Dienstagabend kontrollierten die Ordnungshüter einen 16-jährigen Mann, welcher mit einem Elektrokleinstfahrzeug unterwegs war. Bei der Kontrolle fiel auf, dass kein Versicherungskennzeichen am Fahrzeug angebracht war. Außerdem ergaben sich Hinweise, welche auf Drogenkonsum hindeuteten. Die Weiterfahrt war hiermit beendet. Es wurde eine Blutentnahme angeordnet und ein dementsprechendes Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Sonstiges

 KITZINGEN – Am Dienstagmorgen wurde der Polizei Kitzingen über die Integrierte Leitstelle von Feuerwehr und Rettungsdienst ein Brandmeldealarm einer Firma am Dreistock mitgeteilt. Vor Ort stellte sich heraus, dass eine Papierpresse in Brand geraten war. In Folge dessen wurde die Örtlichkeit evakuiert und die Sprinkleranlage ausgelöst. Der Brand dürfte auf eine technische Ursache zurückzuführen sein. Der Sachschaden beträgt nach ersten Schätzungen ca. 10000 Euro. Die Feuerwehr Kitzingen war mit 22 Helfern am Einsatzort. Es wurde keine Person verletzt.

ABTSWIND – Am Dienstagvormittag ging über die Integrierte Leitstelle bei der Polizeiinspektion Kitzingen eine weitere Brandmeldung ein. Bei einer Firma in der Wiesentheider Straße soll es zu einem Schwelbrand gekommen sein. Vor Ort konnten die Beamten in Erfahrung bringen, dass vermutlich ein Stein in einer Mischtrommel das darin befindliche Material entzündete. Die Feuerwehr löschte die Glut ab und lüftete anschließend die Produktionshalle. Nach ersten Erkenntnissen entstand weder Sach- noch Personenschaden.

 

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 07.12.2022

Für Weihnachtsbraten vorgesorgt

Wülfershausen, Lkr. Rhön-Grabfeld: Aus dem Kühlhaus eines Fleischverarbeitungsbetriebs in Wülfershausen hat ein unbekannter Täter in der Zeit vom 05.12.22, 18.00 Uhr, bis 06.12.22, 04.30 Uhr, 2 Rinderhälften entwendet. Ersten Ermittlungen zufolge verschaffte sich der Dieb über den hinteren Teil des Firmengeländes Zutritt zum Schlachthaus und entwendete sodann 500 kg Rindfleisch. Ob der Täter sich mit dem Diebstahl für sein Weihnachtsmahl eindecken wollte, lässt sich nur vermuten. Die Ermittlungen wurden eingeleitet.

Wer kann hier Zeugenhinweise geben? Verdächtige Wahrnehmungen und Hinweise werden an die PSt. Bad Königshofen, Tel. 09761-9060, erbeten.

Graffiti-Schmierereien

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld: In der Zeit zwischen Montag, 05.12.22, 12.00 Uhr, bis Dienstag, 06.12.22, 06.30 Uhr, hat ein unbekannter Täter die hintere Wand eines Pflegeheimes am Kirchplatz mit schwarzen Graffiti beschmiert. Weiterhin hat der Schmierfink das Eingangstor einer Lagerhalle in der Kellereistraße ebenfalls mit einem Schriftzug besudelt. Der entstandene Schaden wird auf über 15.000 EUR geschätzt.

Zeugenhinweise werden an die PSt. Bad Königshofen, Tel. 09761-9060, erbeten.

Warenbetrug

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld: Anzeige wegen Warenbetrug stellte Dienstagvormittag ein 22-jähriger Mann aus dem Altlandkreis. Wie der Mann mitteilte, kaufte er über Facebook eine Playstation im Wert von 500 EUR. Nach Zahlung des Kaufpreises auf ein litauisches Konto brach der Kontakt mit dem Verkäufer ab. Da die Ware bis heute nicht geliefert wurde, erstattete der Mann Anzeige.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 07.12.2022

Mercedes Sprinter fuhr auf Mercedes PKW auf

Knetzgau – Am Dienstag, gegen 19:11 Uhr, befuhr ein 25-Jähriger, mit seinem Mercedes Sprinter die Westheimer Hauptstraße und fuhr aus Unachtsamkeit einer Mercedes Fahrerin hinten auf. Die 48-Jährige wurde durch den Unfall leicht verletzt und kam mit dem Rettungsdienst ins Haßfurter Krankenhaus. Der Sprinter Fahrer und sein 21-Jähriger Beifahrer blieben glücklicherweise gänzlich unverletzt. Den Sachschaden beziffert die Polizei auf etwa 6.000,00 €.

Straßenlaterne von unbekannter Person angefahren

Tretzendorf – Bereits im Zeitraum vom 19.10.2022 bis 16.11.2022, wurde in der Rathausstraße eine Straßenlaterne von einer unbekannten Person angefahren. Augenscheinlich wurde dies beim Rückwärtsrangieren verursacht. Der Sachschaden wird auf circa 1.000,00 € geschätzt.

Die Polizeiinspektion Haßfurt bittet in allen Fällen um Zeugenhinweise unter Tel. 09521/927-0.

 

Pressebericht der PI Würzburg-Land vom 07.12.2022

Außenspiegel im Gegenverkehr beschädigt und geflüchtet

Hausen b.Würzburg, Lkr. Würzburg – Am Dienstag gegen 06:15 Uhr befuhr ein 47-jähriger mit seinem Sattelzug die Kreisstraße Wü 4 aus Gramschatz kommend in Richtung Anschlussstelle Gramschatz. Auf dieser Strecke kam ihm ein weißer Lkw entgegen und touchierte den linken Außenspiegel. Der Fahrer des weißen Lkw fuhr nach dem Unfall weiter ohne seinen Pflichten nachzukommen. Der Schaden am Außenspiegel wird auf ca. 500 Euro geschätzt.

Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Land unter Tel.: 0931/457-1630 entgegen.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt vom 07.12.2022

Kriminalitätsgeschehen

E-Scooter gestohlen

WÜRZBURG/ZELLERAU. Im Zeitraum von Freitagabend bis Dienstagmittag wurde in der Mainaustraße ein E-Scooter durch einen bislang unbekannten Täter entwendet. Der E-Scooter war mittels eines Zahlenschlosses an einem Verkehrszeichen gesichert. Der Zeitwert des Fahrzeugs wurde auf etwa 350 Euro benannt.

Zeugen, welche sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Tel. 0931/457-2230 zu melden.

Verkehrsgeschehen

Geparkter Pkw angefahren

 WÜRZBURG/ZELLERAU. Am Dienstag zwischen 11:00 Uhr und 18:15 Uhr, fuhr ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer gegen einen in der Frankfurter Straße geparkten Mitsubishi Space Star. Am Pkw entstanden Kratzspuren im Bereich der rechten Fahrzeugseite. Die Schadenshöhe beläuft sich auf circa 2.000 Euro. Der Verursacher entfernte sich von der Örtlichkeit, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen.

Hinweise zur Verkehrsunfallflucht nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Tel. 0931/457-2230 entgegen.

 

Pressebericht der PI Schweinfurt vom 07.12.22

Aus dem Stadtgebiet

Metallmülleimer durch unbekannten Täter beschädigt

Schweinfurt, Richard-Strauß-Straße. Durch einen unbekannten Täter wurde Dienstagnacht gegen 23.25 Uhr ein Metallmülleimer auf einem Spielplatz in der Richard-Strauß-Straße angezündet und dadurch beschädigt. Durch die Anwohner konnte jedoch kein Täter beobachtet werden.

Ladendiebstahl durch zwei unbekannte männliche Täter im Aldi-Markt

Schweinfurt, Oskar-von-Miller-Straße. Am Dienstag, den 06.12.2022 gegen 19.20 Uhr wurden zwei unbekannte männliche Personen dabei beobachtet, wie sie Lebensmittel im Wert von rund 18 Euro entwendeten. Täter Nr. 1 kann wie folgt beschrieben werden: 185 cm groß, 30 Jahre alt, schlank, südländisches Erscheinungsbild, Vollbart. Bekleidet war er mit einer schwarzen Jacke mit Pelzkragen, helle Jeans und weißen Sneakern. Zudem führte er einen Rucksack mit. Der zweite Täter kann wie folgt beschrieben werden: 180 cm groß, 30 Jahre alt, südländisches Erscheinungsbild, Drei-Tage-Bart. Er war mit einer grauen Mütze, schwarzer Jacke, dunkler Hose und dunklen Schuhen bekleidet. Weitere Hinweise auf die unbekannten Täter liegen aktuell nicht vor.

Weiterer Ladendiebstahl durch zwei unbekannte männliche Personen im H&M

Schweinfurt, Georg-Wichtermann-Platz. Hier entwendeten zwei unbekannte Täter am 06.12.2022 gegen 18.00 Uhr mehrere Bekleidungsgegenstände. Auch hier liegt eine gute Täterbeschreibung vor. Täter Nr. 1 wird wie folgt beschrieben: 185 cm groß, 35 Jahre alt, schlank, südländisches Erscheinungsbild, Vollbart. Bekleidet war der unbekannte Täter mit einer dunklen Winterjacke, orangefarbenem Hoodie, dunkler Hose, hellgrauer Schuhe und einem grauen Cape. Der zweite Täter war 180 cm groß, 30 Jahre alt, schlank, südländisches Erscheinungsbild, kurzer Bart. Bekleidet war er mit einer dunkeln Jacke und einem hellen Hoodie. Die Nahbereichsfahndung erlief leider ohne Erfolg. Weitere Hinweise auf die Täter liegen nicht vor.

Damenfahrrad in der Wolfsgasse aufgefunden

Schweinfurt, Wolfsgasse. Am Dienstag, den 16.12.2022 gegen 16.55 Uhr wurde ein weißes Damenfahrrad der Marke Prophete in der Wolfsgasse aufgefunden. Eine erste Recherche ergab kein Ergebnis bzgl. einer Verlust- oder Diebstahlsanzeige. Das Fahrrad muss in der Zeit von Montag, den 05.12.2022, 09.00 Uhr bis Dienstag, 16.55 Uhr in der Wolfsgasse abgestellt worden sein. Der Wert des Fahrrads wird auf rund 100 Euro geschätzt.

Kinderwagen aus Eingangsbereich eines Mehrfamilienhauses entwendet

Schweinfurt, Breite Wiese. Von Montag, den 05.12.2022, 18.00 Uhr auf Dienstag, den 06.12.2022, 05.15 Uhr entwendete ein unbekannter Täter einen Kinderwagen aus dem Eingangsbereich eines Mehrfamilienhauses. Der Kinderwagen nicht extra gegen Wegnahme gesichert. Der Wert des Kinderwagens beläuft sich auf rund 200 Euro.

Verkehrsgeschehen:

Schwerer Verkehrsunfall aufgrund gesundheitlicher Einschränkung

Schweinfurt, Paul-Rummert-Ring. Am Dienstag, den 06.12.2022 gegen 12.00 Uhr ereignete sich ein schwererer Verkehrsunfall auf dem Paul-Rummert-Ring. Der Fahrer eines weißen Volvos geriet mit seinem Pkw mit Vollgas über beide Gegenfahrspuren und kracht hier über einen hohen Bordstein in ein massives Eisengeländer. Bei dem Verkehrsunfall kam es glücklicherweise zu keinem Zusammenstoß mit anderen Fahrzeugen. Das Metallgeländer wurde massiv beschädigt, verhinderte aber den Absturz des verunfallten Pkws auf die Bahngleise unterhalb des Paul-Rummert-Rings. Der Unfallversucher musste leichtverletzt in ein Krankenhaus gebracht werden. Am Geländer und dem Unfallfahrzeug entstand ein Gesamtschaden in Höhe von mindestens 8.000 Euro. Die Ursache für den Unfall ist aktuell im Fokus der polizeilichen Ermittlungen.

Aus dem Landkreis

Stütze eines Anhängers abgeschraubt und entwendet

Sennfeld, Reichelshofer Straße. Durch unbekannte Täter wurde im Zeitraum vom Sonntag, den 04.12.2022, 10.00 Uhr auf Montag, den 05.12.2022, 10.00 Uhr die Stütze eines Anhängers abgeschraubt und entwendet. Der Anhänger gehört zum Verein für Gartenbau und Landespflege und war in Sennfeld in der Reichelshofer Straße abgestellt gewesen. Die entwendete Stütze hat einen Wert von 35,- Euro. Hinweise auf den oder die Täter liegen keine vor.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

 

Pressebericht des PP Unterfranken vom 07.12.2022

Kripo sucht Zeugen nach Einbruch

REICHENBERG, LKR. WÜRZBURG. Am Dienstag drang ein bislang unbekannter Täter gewaltsam in ein Einfamilienhaus ein. Ob er neben hohem Sachschaden noch Entwendungsschaden hinterließ muss geklärt werden. Die Kripo ermittelt und sucht Zeugen.

Zwischen 08:00 Uhr und 15:00 Uhr drang ein bislang unbekannter Täter gewaltsam über ein Fenster in ein Einfamilienhaus am Oberen Geisberg ein und begann im Inneren Schubladen und Schränke auf der Suche nach Beute zu durchsuchen. Ob er letztendlich Geld oder Wertgegenstände entwendet hat, ist derzeit noch Gegenstand der Ermittlungen. Der Einbrecher hinterließ Sachschaden in Höhe von rund 3.000 Euro.

Die Kriminalpolizei Würzburg übernahm die Ermittlungen und bittet Personen, die im Tatzeitraum in Tatortnähe verdächtige Beobachtungen gemacht haben, diese unter Tel. 0931/457-1732 zu melden.

 

 

Vorheriger ArtikelHaßberge: Verbesserung des Fahrtenangebots zwischen Knetzgau und Haßfurt
Nächster ArtikelFahrraddiebstahl an der Musikschule in Bad Kissingen