Pressebericht vom 04.06.2022
Verkehrsunfall mit Sachschaden
Oberelsbach, Lkr. Rhön-Grabfeld:
Am 03.06.2022, um 10.45 Uhr, befuhr ein 56jähriger Mann aus der Hansestadt
Hamburg mit seinem Pkw Lotus den Franzosenweg (St.2286) in Fahrtrichtung
Oberelsbach. Kurz nach der Kreuzung zur Höchröhnstraße kam er aufgrund nicht
angepasster Geschwindigkeit in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab
und blieb im dortigen Straßengraben liegen. Das nicht mehr fahrbereite Fahrzeug
musste von einem Abschleppdienst geborgen werden. Am Pkw entstand ein
Sachschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro.
Verkehrsunfallflucht
Oberweißenbrunn, Lkr. Rhön-Grabfeld:
Am Freitag, gegen 05.15 Uhr, befuhr ein 20jähriger Pkw-Fahrer die
Mühlackerstraße und wollte an der abknickenden Vorfahrt zur Geigensteinstraße
nach rechts in Fahrtrichtung Gersfeld einbiegen. Im Einmündungsbereich kam es
zu einer leichten Kollision mit einem von links kommenden haltepflichtigen Pkw.
Beide Fahrzeugführer fuhren zunächst weiter, weil sie den leichten Anstoß wohl
nicht bemerkt hatten. Erst an seiner Arbeitsstelle bemerkte der Geschädigte einen
Schaden im Frontbereich seines Pkw und verständigte die Polizei. Aufgrund des
bekannten Kennzeichens konnte eine 24jährige Frau aus dem Landkreis Rhön-
Grabfeld als Unfallverursacherin ermittelt werden. Insgesamt entstand ein
Sachschaden von ca. 1.100 Euro.
Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss
Bad Neustadt, Lkr. Rhön-Grabfeld:
Am 04.06.2022, gegen 05.00 Uhr, befuhr eine 18jährige Frau mit ihrem Seat den
Parkplatz des Busbahnhofes in Bad Neustadt. Dort schoss sie zunächst über einen
hohen Bordstein, anschließend über einen Grünstreifen, dann durch ein Gebüsch
und kam schließlich auf dem gepflasterten Teil des Parkplatzes zum Stehen. Beim
Überfahren des Bordsteins zog sie sich bereits einen erheblichen Reifenschaden
zu, was eine Weiterfahrt unmöglich machte. Ein durchgeführter Alko-Test ergab
einen Wert von 1,32 Promille, was eine Blutentnahme durch einen hinzugezogenen
Arzt zur Folge hatte. Des Weiteren wurde ihr Führerschein sichergestellt. Neben
dem erheblichen Sachschaden am Pkw der Unfallverursacherin von ca. 3.000 Euro
entstand noch ein Flurschaden in Höhe von ca. 500 Euro.
Betäubungsmittel aufgefunden
Rödelmaier, Lkr. Rhön-Grabfeld:
Am Freitag, gegen 11.00 Uhr, wurde der Polizeiinspektion Bad Neustadt ein
Fundfahrrad in Rödelmaier gemeldet. Bei der Durchsuchung eines Rucksackes, der
am Fahrrad angebracht war, konnte neben dem Ausweis des Eigentümers auch
noch Betäubungsmittel aufgefunden werden. Es wurden insgesamt ca. 10 Gramm
Amphetamin und Marihuana, sowie diverse Rauchutensilien sichergestellt. Das
Rauschgift konnte einem 53jährigen Mann aus dem Landkreis Rhön-Grabfeld
zugeordnet werden, gegen den ein Ermittlungsverfahren eingeleitet wird.
Unerlaubtes Messer geführt
Bad Neustadt, Lkr. Rhön-Grabfeld:
Am Freitag, gegen 13.45 Uhr, erschien ein 18jähriger junger Mann in der
Polizeiinspektion Bad Neustadt und wollte eine Information bezüglich des Führens
eines Messers in der Öffentlichkeit. Hierzu zeigte er das Messer den Beamten vor.
Diese stellten fest, dass das Messer dem Waffengesetz unterliegt und es nicht
geführt werden darf. Gegen den jungen Mann wird nun wegen einer
Ordnungswidrigkeit gegen das Waffengesetz ermittelt.

 

Pressebericht der PI Ebern vom 04.06.2022:
Vorfahrt missachtet

Werbung

Kirchlauter, Lkr. Haßberge: Am frühen Freitagvormittag kam es zu einem Verkehrsunfall ohne Personenschaden an der Einmündung Karl-Glockner-Straße/Hauptstraße in Kirchlauter. Eine 66-jährige Peugeot Fahrerin übersah an der Einmündung, welche für sie mit „Vorfahrt achten!“ beschildert ist, einen von rechts auf den vorfahrtsberechtigen Hauptstraße kommenden Honda. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Der Sachschaden wird durch die Polizei auf ca. 7.000 Euro geschätzt. Der Honda war nachdem Verkehrsunfall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die Fahrerin des Peugeot erwartet nun eine Bußgeldanzeige mit einem dreistelligen Bußgeld und eine Punkt in Flensburg.

 

Brand

Pfarrweisach, Lkr. Haßberge: Gegen 09:20 Uhr bemerkte der Hausbesitzer in seinem Anwesen in der Hauptstraße Brandgeruch. Er stellte fest, dass es in der Waschküche brannte und verständigte die Feuerwehr. Der Brand in der Waschküche konnte von den Einsatzkräfte der Feuerwehren Pfarrweisach und Eyrichshof unter Atemschutz schnell gelöscht werden. Außerdem waren das BRK und die Polizei Ebern im Einsatz. Der Brand wurde offenbar durch einen technischen Defekt ausgelöst. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden wird auf ca. 10000,-€ geschätzt.

 

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 04.06.2022
Gelddiebstahl am Bankautomaten
Bad Brückenau, Lkrs. Bad Kissingen
Am Donnerstagvormittag gegen 10 Uhr kam es nach den Angaben eines 85jährigen
Seniors zu einen Diebstahl von Bargeld an einem Bankautomaten in der Innenstadt.
Der ältere Mann wollte dort Geld abheben und hat dieses nach dem
Abbuchungsvorgang im Ausgabefach vergessen. Als er kurz darauf zurückkam war es
nicht mehr da. Offensichtlich hat ein Unbekannter in der Zwischenzeit das Bargeld in
Höhe von 500,- unerlaubt an sich genommen. Die weiteren Ermittlungen zu dem Täter
werden nun von der Polizei Bad Brückenau geführt.
Wer sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich unter der Tel.-Nr.
09741/6060 bei der Polizei Bad Brückenau zu geben.
nach Kleinunfall geflüchtet
Bad Brückenau, Lkrs. Bad Kissingen
Am Freitagnachmittag ereignete sich auf dem Parkplatz einer Einkaufsmeile in der
Sinnaustraße ein Kleinunfall zweier Pkw`s, bei dem einer der Beteiligten sich unerlaubt
entfernte. Beide Fahrzeuge parkten gleichzeitig aus gegenüberliegenden Parkplätzen
rückwärts aus und stießen dabei leicht zusammen. Die 64jährige Führerin eines
BMW`s gab dabei nicht ihre kompletten Daten an und entfernte sich vor dem Eintreffen
der Polizei, die von der 51jährigen Führerin eines Opels verständigt wurde. Die
Flüchtende wurde kurz darauf an ihrer Wohnadresse angetroffen und es wurde ein
Strafverfahren wegen einer Unfallflucht eingeleitet. An beiden Fahrzeugen entstand
bei dem Zusammenstoß lediglich leichter Schaden in einer Gesamthöhe von 1000,-
Euro.
Unfall nach Vorfahrtsverletzung
Bad Brückenau, Lkrs. Bad Kissingen
Zu einem weiteren Unfall kam es am Freitagnachmittag an der Einmündung der
Sinnaustraße mit dem Alten-Schlachthofweg. Ein 74jähriger Audi-Fahrer befuhr die
Unterhainstraße ortsauswärts und wollte in die Sinnaustraße nach links einbiegen.
Dabei wurde ihm die Vorfahrt von einem 24jährigen BMW-Fahrer genommen, der vom
Alten-Schlachthausweg kommend ebenfalls in die Sinnaustraße einbiegen wollte.
Durch den Zusammenstoß entstand am BMW ein Schaden von 1000,- Euro und an
dem Audi ein Schaden von 2000,- Euro. Auf den Unfallverursacher kommt nun ein
Bußgeld und Punkte in Flensburg zu.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 04.06.2022

Nach Ruhestörung – Betrunkener wird in Gewahrsam genommen
Karlstadt, Lkr. Main-Spessart
In der Nacht von Freitag auf Samstag wurden Beamte der PI Karlstadt zu einer Ruhestörung in die Hauptstraße gerufen. Als Verursacher konnte ein 43 Jahre alter Mann angetroffen werden. Ein Alkotest vor Ort ergab einen Wert von 2,32 Promille. Da sich die Person uneinsichtig und aggressiv gegenüber den Beamten zeigte wurde er kurzerhand in Gewahrsam genommen. Bei der Durchsuchung konnte zudem noch eine geringe Menge Betäubungsmittel in seiner Hosentasche aufgefunden werden.

 

Pressebericht ____________________________________________________________________
Samstag, 4. Juni 2022
Verkehrsgeschehen
In der Zeit vom Freitag bis zum Samstag früh ereigneten sich auf den Straßen im Landkreis Kitzingen insgesamt neun Verkehrsunfälle bei denen glücklicherweise niemand verletzt wurde.
Geparkten Pkw beschädigt
Stadt Kitzingen
In der Zeit vom Donnerstag auf Freitag beschädigte vermutlich beim Parkvorgang ein Pkw in der Paul-Eber-Str. in Kitzingen einen weiteren dort geparkten Pkw. Vermutlich beim Ein- oder Ausparken blieb das unbekannte Fahrzeug an der hinteren Stoßstange eines geparkten weißen Pkw Skoda hängen und beschädigte diesen dabei. Der Sachschaden wird auf ca. 1.000,- Euro geschätzt.
Unfallflucht am „Aqua-Sole“ Parkplatz
Stadt Kitzingen
Ein noch unbekanntes Fahrzeug beschädigte am Freitag im Zeitraum zwischen 12:30 Uhr und 16:30 Uhr in Kitzingen auf dem Parkplatz des „Aqua-Sole“ einen dort ordnungsgemäß geparkten Pkw Toyota im Bereich der hinteren Stoßstange. Der Sachschaden wird auf ca. 1.000,- Euro geschätzt.
Zu schnell gefahren, Pkw prallt gegen Hauswand
Kaltensondheim – Lkrs. Kitzingen
Offenbar aufgrund überhöhter Geschwindigkeit kam es am Freitag gegen 09:30 Uhr in Kaltensondheim zu einem Verkehrsunfall. Ein 67 jähriger Mann wollte mit seinem Pkw von Kitzingen kommend in der Ortsmitte von Kaltensondheim nach links in Richtung Erlach abbiegen. Weil er wohl zu schnell unterwegs war, überfuhr er ein für ihn geltendes „Stop-Schild“ rauschte knapp an einer an der Kreuzung gegenüberstehenden Frau vorbei und prallte einige Meter weiter gegen eine Hauswand. Trotz des erheblichen Schadens an seinem Pkw blieb der 67 jährige glücklicherweise unverletzt. Der Gesamtschaden an Pkw und Hauswand wird auf 10.500 Euro beziffert.

Hinweise auf die geschilderten Fälle nimmt die PI Kitzingen unter der Tel. 09321/1410 entgegen.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom
04.06.2022

Aus dem Stadtgebiet

Verkehrsunfallflucht – Verkehrszeichen beschädigt
Am Freitag, 03.06.2022, im Zeitraum von 17.00 – 18.50 Uhr, ereignete sich in der Friedrich-Stein-Straße in Schweinfurt eine Verkehrsunfallflucht. Dabei fuhr ein bislang unbekannte/r Pkw-Fahrer/in ein Verkehrszeichen an, sodass dieses umknickte. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 150,- Euro. Es liegen derzeit keine Hinweise vor.

Ladendiebstahl in Verbrauchermarkt
Schweinfurt, Hadergasse. Am gestrigen Freitagmorgen, 03.06.2022, entwendete eine 14-jährige Heranwachsende diverse Lebensmittel aus einem Supermarkt. Trotz des geringen Diebstahlsschadens erwartet die Beschuldigte eine Strafanzeige, sowie ein Hausverbot. Im Anschluss wurde diese den Erziehungsberechtigten übergeben.

Mountainbike vom Schulgelände entwendet
Schweinfurt, Geschwister-Scholl-Straße. Am Donnerstagvormittag, in der Zeit von 07.45 Uhr – 13.45 Uhr, wurde ein orange schwarzes Mountainbike mittels Zahlenschloss gesichert neben dem Volleyballfeld des Humboldt-Gymnasiums abgestellt. In diesem Tatzeitraum wurde das Fahrrad entwendet. Das Mountainbike hat einen Wert ca. 300,- Euro. Täterhinweise liegen derzeit nicht vor.

Hausfriedensbruch in Sennfelder Diskothek
Am 04.06.2022, gegen 02.15 Uhr, wurden zwei 15-jährige Jugendliche durch einen Sicherheitsdienstmitarbeiter einer Diskothek in der Schweinfurter Straße in Sennfeld beobachtet, wie diese die Zaunbegrenzung zur Diskothek überstiegen um anschließend darin zu Feiern. Diese wurden im Anschluss einer Streife der Polizei übergeben. Im Anschluss wurde ein klärendes Gespräch mit den Erziehungsberechtigten geführt.

Körperverletzung in Diskothek
Schweinfurt, Friedrich-Rätzer-Straße. Am 04.06.2022, gegen 00.45 Uhr, gerieten in zwei Männer auf einer gefüllten Tanzfläche in Streit. Aufgrund eines versehentlichen Anrempelns, versetzte der 19-jährige Täter dem Geschädigte eine Kopfnuss. Dieser musste aufgrund einer Platzwunde in einem Schweinfurter Krankenhaus genäht werden. Der Beschuldigte erhielt sowohl einen Platzverweis der Polizei, sowie ein lebenslanges Hausverbot für die Diskothek.

Alkoholisiert mit E-Scooter unterwegs
Schweinfurt, Maxbrücke. Am Samstag, den 04.06.2022, gegen 02.30 Uhr, wurde ein 20-jähriger Mann durch eine Streifenbesatzung der hiesigen Polizeiinspektion einer Verkehrskontrolle unterzogen. Ein Atemalkoholtest ergab letztlich einen Promillewert von 0,74 Promille. Den Mann erwarten nun ein Bußgeld, sowie eine einmonatiges Fahrverbot.

Aus dem Landkreis

Verkehrsunfallflucht in Dittelbrunn – flüchtige Fahrerin
Dittelbrunn, An den Eichen. Am 03.06.2022, gegen 19.00 Uhr, parkte die Geschädigte ihren Pkw am rechten Fahrbahnrand in der Straße An den Eichen in Dittelbrunn. Gegen 19:15 Uhr bemerkte ein unbeteiligter Zeuge ein dunkles Fahrzeug, evtl. ein VW Golf, mit einer weiblichen Fahrerin, das die besagte Straße entlang fuhr. Kurz darauf hörte der Zeuge einen lauten Knall. Wenig später stellte die Geschädigte fest, dass der linke Seitenspiegel des Pkw beschädigt war. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 150,- Euro.

Verkehrsunfall aufgrund Übermüdung
Eßleben, Hauptstraße. Am Samstag, den 04.06.2022 gegen 04.20 Uhr ereignete sich ein alleinbeteiligter Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden. Ein Fahrzeugführer war bereits längere Zeit mit seinem Pkw unterwegs und passierte zum o.g. Zeitpunkt die Ortsdurchfahrt in Eßleben. Aufgrund Übermüdung fielen dem Fahrer des Kleintransporters nach eigenen Angaben die Augen zu, sodass er mit seinem Pkw einen Bordstein überfuhr und anschließend gegen eine Hauswand stieß. Sowohl die Hausfassade als auch der Transporter wurden erheblich beschädigt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 10.000,- Euro. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

 

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

 

Pressebericht

vom 04.06.2022

Kriminalitätsgeschehen

Ladendieb nach Fahndung festgenommen

WÜRZBURG/Innenstadt. Am Freitag, den 03.06.22, kam es in einem Kaufhaus in der Schönbornstraße zu einem Diebstahl. Der Täter konnte bei seiner Tat beobachtet werden. Jedoch gelang ihm vor Eintreffen der Polizei die Flucht. Im Rahmen einer eingeleiteten Fahndung konnte der Tatverdächtige ca. 30 Minuten später in der Klinikstraße durch eine Streife erkannt und festgenommen werden. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde der 21-jährige Täter nach Beendigung der Maßnahmen wieder in Freiheit entlassen. Die Ermittlungen dauern noch an. Nach derzeitigen Kenntnisstand hat er aus verschiedenen Geschäften Waren im Gesamtwert von ca. 1000 Euro entwendet.

Verkehrsgeschehen

Mehrere Unfallfluchten im Stadtgebiet

WÜRZBURG/Versbach. Am 03.06.22, gegen 11:15 Uhr, beschädigte ein Kleintransporter in der Hessenstraße einen Gartenzaun. Obwohl der Verursacher von einem Zeugen auf den Schaden hingewiesen wurde, setzte er die Fahrt ohne sich um die Unfall zu kümmern fort. Ca. zwei Stunden später blieb der Transporter in der „Heide“ an einen Straßenpfosten hängen und beschädigte diesen. Diesmal konnte er aufgrund seines Schadens die Unfallstelle nicht mehr verlassen. Den Fahrer erwartet ein Verfahren Unerlaubtem Entfernen vom Unfallort. Der Gesamtschaden beträgt mehrere hundert Euro.

Eine weitere Unfallflucht ereignete sich am Freitag gegen 20 Uhr in der Hessenstraße. Ein Zeuge konnte beobachten, wie ein Pkw mit Berliner Zulassung über eine Verkehrsinsel fuhr und ein Verkehrszeichen beschädigte. Der Fahrer kümmerte sich nicht um den Schaden und fuhr weiter. Während der polizeilichen Aufnahme vor Ort fuhr der Pkw erneut an der Unfallstelle vorbei. Er konnte gestoppt werden. Dem Fahrer erwartet ein Verfahren wegen Unfallflucht. Der Sachschaden wird auf etwa 1700 Euro.

Die Sachbearbeiter der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt ermitteln wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Zeugen, denen sachdienliche Hinweise zu dem Unfall möglich sind, werden gebeten, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Mehrere Unfälle mit Linienbussen

WÜRZBURG/ Innenstadt. Am Freitagvormittag touchierte in der Martin-Luther-Straße ein Linienbus mehrere geparkte Fahrzeuge. Insgesamt wurden fünf Fahrzeuge beschädigt. Der entstandene Unfallschaden wird auf 25 000 Euro geschätzt. Verletzt wurde durch den Unfall niemand.

Gegen 18:10 Uhr kam es am Hauptbahnhof im Bereich des Busbahnhofs zu einem Auffahrunfall zweier Linienbusse. Ein einfahrender Bus fuhr auf einen anfahrenden Bus auf. Dabei zersplitterten durch die Wucht des Aufpralls die Front- bzw. die Heckscheibe der beiden Busse. Durch umhergeschleuderte Glassplitter wurden bei Personen, die sich an den Bussteigen befanden, getroffen und leicht verletzt. An den Bussen entstand ein Sachschaden von ca. 16 000 Euro.

Fahrt unter Alkoholeinfluss

WÜRZBURG/Sanderau. Bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle in der Weingartenstraße, fiel in der Nacht zum Samstag gegen 0:15 Uhr, ein 21-jähriger-E-Scooterfahrer mit mehr als 0,5 Promille auf. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Den Fahrer erwartet nun eine Anzeige mit Fahrverbot und Geldbuße.

 

Pressebericht vom 04.06.2022
Fahrzeug angefahren und weitergefahren
Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Donnerstagmittag beschädigte in Hammelburg ein Verkehrsteilnehmer ein parkendes Fahrzeug und flüchtete.
Gegen 13 Uhr touchierte eine Fahrzeugführerin in der Saaletalstraße mit ihrem VW Golf einen geparkten BMW. Einem anwesenden Zeugen gegenüber gab sie an, sich zu kümmern. Als sie jedoch am nächsten Tag ihren Pkw weg fuhr und sich noch nicht um eine Schadensregulierung gekümmert hatte, meldete sich der Zeuge beim geschädigten Fahrzeughalter. Die Polizeibeamten hatten durch die Angaben des Zeugen die Unfallverursacherin schnell ermittelt.
Der verursachte Sachschaden beträgt ca. 1000,- Euro.
Die Unfallverursacherin muss sich nun in einem Strafverfahren wegen Unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle verantworten.
Wildunfall
Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Auf der Kreisstraße 40 kam es am Freitagabend gegen 21:40 Uhr zu einem Wildunfall. Zwischen Gauschach und Neubessingen kollidierte die Fahrerin eines grünen VW Passat mit einem Reh, welches die Fahrbahn überqueren wollte. Das Tier flüchtete in die Flur. Der Sachschaden an der Fahrzeugfront beläuft sich auf ungefähr 1500,- Euro.
Verkehrsunfall beim Einkaufen
Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: In den Mittagsstunden des Freitags ereignete sich ein Verkehrsunfall beim Ausparken vor einem Verbrauchermarkt in Hammelburg. Gegen 13 Uhr wollte ein 57-Jähriger mit seinem Pkw aus einer Parkfläche rückwärts ausfahren. Hierbei übersah er einen geparkten Renault Captur und prallte mit dem Heck gegen dessen Fahrzeugfront. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von ca. 2500,- Euro.
Unfall im Gegenverkehr – Verursacher flüchtet
Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Nachmittag des Freitags befuhr ein 81-Jähriger mit seinem Pkw die Gauschacher Straße in Richtung Neubessingen. Auf Höhe des Kindergartens kam ihm ein Traktor mit einem Anbaugerät entgegen. Im kurvigen Bereich ragte das Anbaugerät des Traktors so weit in die Fahrspur des Pkw, sodass dieser nach rechts ausweichen musste und dennoch im Bereich der Fahrerseite touchiert wurde.
Der entstandene Sachschaden am Pkw beläuft sich auf ca. 4000,- Euro.
Der Fahrer der landwirtschaftlichen Zugmaschine setzte seine Fahrt ohne anzuhalten fort.
Im Rahmen der folgenden polizeilichen Ermittlungen konnten sowohl Fahrzeug, als auch Fahrzeugführer ausfindig gemacht werden.
Der Unfallverursacher muss sich nun in einem Strafverfahren wegen Unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle verantworten.

 

Pressebericht vom 04.06.2022

Bad Kissingen

Pkw-Reifen zerstochen – Hinweise erbeten

Am Donnerstag, in der Zeit zwischen 06.00 Uhr bis 23.00 Uhr, parkte eine Dame ihren grauen Pkw Opel Corsa auf dem Parkplatz in der Bergmannstraße. Als sie zu ihrem Fahrzeug zurückkam, musste sie feststellen, dass der linke Vorderreifen mit insgesamt sieben Einstichen von einem oder mehreren bisher Unbekannten beschädigt wurde. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 115,- Euro. Zeugen, die im Tatzeitraum Beobachtungen machen konnten, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

Anderen PKW angefahren und sich entfernt – Von Zeuge dabei beobachtet.

Am Freitag, den 03.06.22 erstattete die Besitzerin eines weißen Audi A5 Anzeige
wegen eines unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Sie hatte ihren PKW am Mittwoch-Vormittag, den 01.06.22 im Theater Parkhaus in Bad Kissingen ordnungsgemäß abgestellt. Gegen 11 Uhr des gleichen Tages versuchte schließlich eine Fahrerin mit
ihrem grauen VW, Eos daneben einzuparken. Dies misslang jedoch und hierbei wurde der Audi hinten rechts am Stoßfänger durch Dellen und Kratzer beschädigt. Der Schaden am Audi beläuft sich nach ersten Schätzungen auf ca. 500,- Euro. Die Verursacherin entfernte sich im Anschluss von der Unfallstelle, ohne ihren gesetzlichen Verpflichtungen nachzukommen und sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Glücklicherweise konnte ein unbeteiligter Zeuge die Tat beobachten und sogleich auch vollumfänglich aufklären. Er hinterließ vorbildlich seine Visitenkarte samt Erreichbarkeit am geschädigten weißen Audi, so dass sich die junge Frau nun an die Versicherung der Verursacherin wenden kann. Die VW-Fahrerin erwartet nun eine Strafanzeige.

Kosmetika gestohlen

Bereits am 17.05.2022 wurden in einem Verbrauchermarkt in der Heiligenfelder Allee Kosmetika im Wert von 87.90 Euro entwendet. Die Täterin konnte zu diesem Zeitpunkt unerkannt entkommen. Aufgrund der gesicherten Videoaufzeichnungen konnte nun eine Verkäuferin die Diebin am Freitagnachmittag wiedererkennen, als diese erneut im Verbrauchermarkt aufschlug. Gegen die 58-jährige Täterin wurde ein Strafverfahren wegen Diebstahls eingeleitet.

Betrunken auf dem E-Scooter unterwegs

Am Freitagabend wurde in der Groppstraße in Bad Kissingen der Fahrer eines E-Scooters durch die Polizei angehalten. Bei der anschließenden Verkehrskontrolle wurde festgestellt, dass der E-Scooterfahrer unter erheblichem Alkoholeinfluss stand. Bei ihm wurde daher eine Blutentnahme durchgeführt. Gegen den 21-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet.

Vor Polizeikontrolle geflohen und Rauschgift aufgefunden

Am Freitagabend erhielt die Polizeiinspektion Bad Kissingen die Mitteilung, dass zwei Jugendliche auf einem E-Scooter unterwegs sein sollen, an welchem kein Kennzeichen angebracht ist. Die Jugendlichen konnten schließlich von den Beamten am Valentin-Weidner-Platz angetroffen werden. Als der Fahrer die Beamten erkannte, floh dieser zunächst zu Fuß, konnte jedoch nach kurzer Verfolgung am Berliner-Platz festgenommen werden. Bei der anschließenden Durchsuchung des 15-Jährigen wurden eine geringe Menge Betäubungsmittel und ein verschreibungspflichtiges Medikament aufgefunden. Nach Anzeigenaufnahme wurde der Minderjährige an die Erziehungsberechtigten übergeben. Ihn erwarten nun diverse Anzeigen.

Im Zuge der gleichen Sachverhaltsaufnahme sollte ein anderer Jugendlicher an der Einsatzörtlichkeit kontrolliert werden. Da er die Angabe seiner Personalien verweigerte wurde auch er durchsucht. Hierbei konnte ein verbotenes „Butterfly-Messer“ aufgefunden werden. Auch ihn erwarten nun mehrere Anzeigen.

Verkehrsunfall beim Fahrstreifenwechsel

Am Freitagabend befuhr ein 71-Jähriger mit seinem Pkw Opel die Würzburger Straße in Richtung Arnshausen. Der 71-Jährige wollte zunächst nach links in eine Einfahrt abbiegen und ordnete sich hierzu in Richtung Fahrbahnmitte ein. Er entschied sich jedoch kurzfristig um, um in einer Einfahrt auf der rechten Fahrbahnseite zu Wenden und zog deshalb mit seinem Pkw nach rechts. Hierbei kollidierte er mit dem nachfolgenden Pkw Toyota eines 55-Jährigen. Der Gesamtschaden an den beiden beteiligten Fahrzeugen beläuft sich auf ca. 9.000,- Euro. Der Toyota des 55-Jährigen war nicht mehr fahrbereit und musste von einem verständigten Abschleppunternehmen von der Unfallstelle geborgen werden.

Oerlenbach

Manipulation an Weidezaun

Bei einer routinemäßigen Weidekontrolle stellte ein Landwirt in Rottershausen eine Manipulation am Weideschutzzaun fest, welcher eine Rinderherde einhegt. Nach ersten Ermittlungen manipulierte eine bislang unbekannte Person den ordnungsgemäß errichteten 8000 Volt-Zaun so, dass der gesamte Strom vom Zaun genommen war. Eines der Rinder war bereits dabei außerhalb des Zaunes zu grasen, konnte jedoch problemlos wieder zurückgeführt werden. In unmittelbarer Nähe befinden sich die an Rottershausen entlang führenden Bahngleise. Wären die Tiere aufgrund der mutwilligen Manipulation aus ihrem Gehege ausgebrochen, hätte es unter Umständen zu schweren Zugunfällen kommen können. Es ergeht daher der Appell solche oder ähnliche Aktionen tunlichst zu unterlassen.

Nachtragsmeldung zum Pressebericht der PI Karlstadt vom 04.06.2022

Pkw aufgebrochen und Sonnenbrille entwendet
Karlstadt, Lkr. Main-Spessart
In der Nacht von Freitag auf Samstag machte sich ein bislang unbekannter Täter an einem geparkten Pkw Dacia Logan zu schaffen. Das Fahrzeug hatte der Eigentümer auf dem öffentlichen Parkplatz im Bereich der Ringstraße/Eußenheimer Straße verschlossen abgestellt. Der Täter brach hierbei den Schließzylinder der Tür auf und entwendete letztlich nur eine im Innenraum abgelegte Sonnenbrille von geringem Wert. Der Sachschaden an der Tür beläuft sich nach ersten Schätzungen auf etwa 150 Euro.
Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Karlstadt unter der Telefonnummer 09353/9741-0 entgegen.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 04.06.2022 – Bereich Mainfranken

Schwerer Verkehrsunfall auf der A3 – Mercedes Sprinter alleine beteiligt – Drei Personen schwer verletzt – Sachverständiger eingeschaltet

HELMSTADT, LKR. WÜRZBURG. Zu einem schweren Verkehrsunfall ist es am frühen Samstagmorgen auf der A3 nahe der Anschlussstelle Helmstadt gekommen. Ein mit insgesamt sieben Personen besetzter Mercedes Sprinter war aus bislang ungeklärter Ursache offenbar alleine beteiligt verunfallt. Drei der Insassen wurden hierbei schwer verletzt. Ein Sachverständiger wurde zur Klärung des Unfallhergangs hinzugezogen. Die Autobahn war für mehrere Stunden gesperrt.

Gegen 02.45 Uhr ging bei der Integrierten Leitstelle die Meldung über einen Verkehrsunfall auf der A3 in Fahrtrichtung Frankfurt ein. An dem Unfall war lediglich ein Fahrzeug beteiligt. Der genaue Unfallhergang ist derzeit noch unklar und muss nun ermittelt werden. Dem aktuellen Sachstand nach hatte der 54-jährige Fahrer des mit weiteren sechs Männern im Alter zwischen 42 und 55 Jahren besetzten Mercedes Sprinters aus noch nicht geklärtem Grund die Kontrolle über das Fahrzeug verloren. In der Folge kam es zum Unfall, bei dem der Kleinbus gekippt an der Mittelschutzwand zum Stehen gekommen ist. Alle Fahrzeuginsassen befanden sich bei Eintreffen der Rettungskräfte bereits außerhalb des Busses und konnten medizinisch erstversorgt werden. Drei der Männer hatten schwere Verletzungen erlitten, zwei waren leichtverletzt. Der Fahrer sowie ein weiterer Insasse blieben unverletzt. Den aktuellen Erkenntnissen nach waren sie als einzige Unfallbeteiligte angegurtet.
Die Verletzten wurden zur weiteren Behandlung in umliegende Krankenhäuser gebracht.
Die Autobahn war in Fahrtrichtung Frankfurt für die Dauer der Unfallaufnahme und der erforderlichen Bergungsarbeiten bis 07.45 Uhr komplett gesperrt. Der Verkehr wurde vor Ort abgeleitet. Die Feuerwehren Wertheim und Helmstadt waren an dem Einsatz beteiligt.

Die Unfallaufnahme erfolgte durch Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried. Insbesondere die Unfallursache ist Gegenstand der nun laufenden Ermittlungen.
Um den Unfallhergang rekonstruieren zu können, wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft auch ein Sachverständiger eingebunden.

Mögliche Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei Würzburg-Biebelried unter Tel. 09302/910-0 zu melden.

 

 

Pressebericht
der Polizeiinspektion Aschaffenburg
vom 04.06.2022

Stadt Aschaffenburg

Verkehrsgeschehen

Vorfahrtsunfall in Schweinheim
Ein Gesamtschaden von etwa 6000 EUR ist das Ergebnis eines Verkehrsunfalles in der Ebersbacher Straße. Gegen 18:35 Uhr fuhr die Fahrerin eines Daimlers von der Bischbergstraße in die Ebersbacher Straße ein. Hierbei übersah sie einen von rechts kommenden und vorfahrtsberechtigten Audi. Bei dem Zusammenstoß entstand an beiden Fahrzeugen ein erheblicher Sachschaden, die Insassen blieben jedoch glücklicherweise unverletzt.

Verkehrsunfall mit Personenschaden
Gleich mehrere unglückliche Umstände führten am Freitagmorgen gegen 10:15 Uhr in der Badergasse zu einem Verkehrsunfall mit einer verletzten Person. Ein Paketzusteller rangierte mit seinem Transporter der Marke Peugeot rückwärts aus einer Sackgasse. Beim Rückwärtsfahren ertönte ein wiederholender Signalton, die Warnblinklichter waren eingeschaltet. Eine 84-jährige Fußgängerin, die aufgrund einer Verletzung die Fahrbahn und nicht den vorhandenen Gehweg benutzte, wurde durch den rückwärtsrangierenden Peugeot erfasst und stürzte in Folge zu Boden. Durch den Sturz verletzte sich die Fußgängerin leicht am Kopf und wurde zur ärztlichen Versorgung durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus verbracht.

Kriminalitätsgeschehen

Sachbeschädigung durch Graffiti
Durch einen aufmerksamen Zeugen wurde in den Abendstunden des Freitag, 03.06.2022 mitgeteilt, dass es aus einer Personengruppe im Bereich eines Kinderspielplatzes im Schneidmühlweg zu Schmierereien mit Graffiti gekommen sei. Auf Ansprache durch Polizeibeamte räumten zwei Personen aus der Gruppe, eine 18-jährige und ein 16-jähriger, beide Bewohner des Landkreis Miltenberg, die Tat ein. Beide Beschuldigte wurden nach erfolgter Aufnahme der Straftaten entlassen und müssen sich nun wegen Vergehen der Sachbeschädigung verantworten. Die genaue Schadenshöhe beläuft sich auf mehrere hundert Euro.

Körperverletzung vor Nachtclub
Um Mitternacht von Freitag auf Samstag, den 04.06.22, kam es vor einem Nachtclub in der Würzburger Straße zu einer körperlichen Auseinandersetzung, bei der ein 22-jähriger Partygänger aus dem Landkreis Miltenberg durch den Angriff seines bislang unbekannten Kontrahenten eine Platzwunde im Bereich der Augenbraue davontrug. Der 22-jährige war zuvor aufgrund seiner Alkoholisierung vom Sicherheitspersonal der Lokalität verwiesen worden. Die Wunde wurde im Anschluss an die polizeiliche Sachverhaltsaufnahme in einem nahegelegenen Krankenhaus versorgt. In diesem Zusammenhang sucht die Polizeiinspektion Aschaffenburg Zeugen, die den Vorfall beobachten konnten. Sie werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 06021/857-2230 mit der Polizeiinspektion Aschaffenburg in Verbindung zu setzen.

Versuchter Diebstahl von Lebensmitteln aus Supermarkt
Am Freitag gegen 17:00 Uhr versuchte eine 60-jährige, Lebensmittel im Wert von 35 EUR aus einem Lebensmitteldiscounter in der Langen Straße zu entwenden. Noch vor Verlassen des Marktes konnte sie durch den aufmerksamen Ladendetektiv aufgehalten werden, der die Tat beobachtet hatte. Nach Erteilung eines Hausverbotes sowie der Aufnahme der Straftat durch die hinzugezogenen Polizeibeamten konnte die Beschuldigte ihrer Wege gehen. Die Täterin muss sich einem Strafverfahren wegen Diebstahls verantworten.

Diebstahl von Bekleidung
Am Freitagnachmittag gegen 14:45 Uhr konnte der Ladendetektiv eines Geschäfts in einem Kaufhaus in der Goldbacher Straße beobachten, wie zwei junge Damen im Alter von 15 und 19 Jahren aus dem Landkreis Aschaffenburg mit Kleidungsstücken im Wert von ca. 60 EUR den Kassenbereich verließen. Nach Herausgabe der Waren, Erteilung eines Hausverbotes, Hinzuziehung der Polizei und erfolgter Aufnahme des Sachverhalts konnten die Delinquentinnen entlassen werden. Auch diese Täterinnen erwartet ein Strafverfahren wegen Diebstahls.
Beschädigung eines Kleinbusses
Am 03.06.2022 kam es zwischen 08:50 Uhr und 13:45 Uhr in der Maintalstraße im Aschaffenburger Stadtteil Obernau zur Sachbeschädigung an einem geparkten Kleinbus für Schulkinder. Ein bislang unbekannter Täter warf mit einem Stein die rechte hintere Heckscheibe des Busses ein. Der noch im Fahrzeuginnenraum liegende Stein wurde im Rahmen der polizeilichen Ermittlungen sichergestellt und wird auf Spuren ausgewertet. Der so entstandene Sachschaden beziffert sich auf etwa 500 EUR. Sollte ein Zeuge Angaben zu Tat oder Täter machen können, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Rufnummer 06021/857-0 in Verbindung zu setzen.

 

Kreis Aschaffenburg
Verkehrsgeschehen

Vorfahrtsunfall in Hösbach
Hösbach. Am Freitag gegen 07:30 Uhr befuhr ein VW die Haibacher Straße. An der Einmündung zur Aschaffenburger Straße übersah er einen vorfahrtsberechtigten Mazda und kollidierte mit diesem. Bei dem Zusammenstoß, der in einem Sachschaden von insgesamt 6500 EUR endete, wurde glücklicherweise niemand verletzt.

Verletzter Kradfahrer bei Verkehrsunfall in Stockstadt
Stockstadt. In der Industriestraße kam es am Freitagnachmittag zu einem Verkehrsunfall mit einem leicht verletzten Kraftradfahrer. Gegen 16:15 Uhr wollte ein Audi von der Industriestraße nach links in einen Parkplatz abbiegen. Hierbei übersah er ein ihn von hinten vorschriftswidrig überholendes Kraftrad der Marke Harley-Davidson. Der Kradfahrer kollidierte Frontal mit der linken Fahrzeugseite des Audi und stürzte daraufhin mit seinem Motorrad. Der Fahrer des Audi blieb unverletzt, der Motorradfahrer musste mit leichten Verletzungen durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert werden. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von ca. 10.000 EUR.

 

 

Kriminalitätsgeschehen

Schuhdiebstahl in Stockstadt
Stockstadt. In einem Schuhgeschäft konnte eine Verkäuferin am Freitag um 13:00 Uhr beobachten, wie eine Kundin ein Paar Schuhe im Wert von 25 EUR in einen mitgeführten Rucksack einsteckte. Nach Ansprache durch die Angestellte zeigte sich die 40-jährige Täterin geständig. Ihr wurde im Beisein von Polizeibeamten ein Hausverbot erteilt; das Diebesgut verblieb in der Filiale. Auch in diesem Fall ist die Konsequenz der Handlung ein Strafverfahren wegen Diebstahls.

 

 

 

Vorheriger ArtikelHelmstadt: Schwerer Verkehrsunfall auf der A3 – Mercedes Sprinter alleine beteiligt – Drei Personen schwer verletzt – Sachverständiger eingeschaltet
Nächster ArtikelSonntag