Pressebericht vom 05.06.2022

 

 

Werbung

Aus der Stadt Schweinfurt

Fahrrad am Humboldt-Gymnasium gestohlen
Am Freitag in der Zeit von 07:30 – 12:45 Uhr wurde am Sportplatz des Alexander-von-Humboldt-Gymnasiums ein rot-graues Cube Fahrrad im Wert von 700 Euro entwendet. Das Fahrrad war mit einem massiven Schloss, welches nur mit einem Bolzenschneider durchtrennt werden kann, am Zaun des Sportplatzes befestigt.

Pkw in der Nordendstraße angefahren
In der Zeit von Freitag 14:00 Uhr bis Samstag 10:30 Uhr wurde ein in der Nordendstraße 2 am Straßenrand abgestellter blauer Audi A1 angefahren. Der Pkw wurde im Bereich der Stoßstange hinten links beschädigt. An der Unfallörtlichkeit konnte ein Plastikteil eines Skoda aufgefunden werden, welches vom Verursacher stammen dürfte. Der flüchtige Täter verursachte einen Sachschaden von 500 Euro.

Tür auf Pkw geschlagen und weitergefahren
Am Samstag zwischen 10:45 und 11:40 Uhr schlug ein bisher unbekannter Fahrzeugführer seine Fahrzeugtüre auf einen auf dem Aldi-Parkplatz im Heckenweg abgestellten grauen Mercedes B200. Dabei wurde in der linken hinteren Türe eine Delle verursacht. Der Sachschaden beläuft sich auf 1000 Euro.

Mehrere Fahrzeug am Hauptbahnhof beschädigt
Am Sonntagmorgen gegen 05:20 Uhr wurden in der Gustav-Heusinger-Starße mehrere am Straßenrand geparkte Fahrzeuge beschädigt. Zwei Gruppen von mehreren teilweise stark alkoholisierten Personen zog von einer Diskothek aus Oberndorf kommend in Richtung Hauptbahnhof. Nachdem ein Anwohner mehrere laute Schläge hörte, verständigte er die Polizei. Am Hauptbahnhof konnten die Gruppen gestellt werden. Dort kam es dann zu einer Schlägerei zwischen zwei Personen, die von den Einsatzkräften der Polizei unterbunden werden musste. Dabei wurde ein Polizeibeamter leicht verletzt. Der unter der einen Personengruppe befindliche Täter der Sachbeschädigungen konnte aufgrund von Zeugenaussagen noch vor Ort ermittelt werden. Dieser schlug zuvor an neun Fahrzeugen mit der Faust auf Kotflügel, Motorhauben und Außenspeigel ein. Der Sachschaden beläuft sich auf 15000 Euro.

 

 

Aus dem Landkreis Schweinfurt

Gochsheim
Mit 1,64 Promille am Steuer
Bei einer am frühen Sonntagmorgen in Weyer durchgeführten Verkehrskontrolle konnte bei einem 31 Jahre alten Mann deutlicher Alkoholgeruch festgestellt werden. Ein Alkoholtest ergab 1,64 Promille. Der Mann befand sich in Weyer auf einer Grillfeier und fuhr von dort zu seiner Wohnanschrift im gleichen Ort. Sein Führerschein wurde sichergestellt und bei ihm eine Blutentnahme durchgeführt.

Die Polizeiinspektion Schweinfurt bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 09721/2020.

 

Pressebericht ____________________________________________________________________
Sonntag, 5. Juni 2022
Verkehrsgeschehen
Der PI Kitzingen wurden im Berichtszeitraum Samstagfrüh, 04.06.22 bis Pfingstsonntagfrüh, 05.06.22, insgesamt 6 Verkehrsunfälle gemeldet, bei denen eine Person schwer verletzt wurde.
In 4 Fällen ermittelt die Polizei hinsichtlich „Unfallflucht“…
Kitzingen
Am Sonntag, 05.06.22, gg. 00.02 h, kam eine 14jährige Schülerin, die ein Kleinkraftrad führte, in der Kaiserstraße, Höhe Gustav-Adolf-Platz, aus unbekannten Gründen zu Fall.
Nachdem sie sich aufgerappelt hatte, bat sie zwei hinzukommende Passantinnen, ihren Roller hinter ihr her nach Hause zu schieben. Ein weiterer Zeuge verständigte die Polizei, nachdem ihm die ganze Vorgehensweise suspekt erschien.
Eine hinzugerufene Polizeistreife stellte fest, dass der benutzte Roller dem Vater der Verunfallten gehörte und die 14jährige für diesen keine Fahrerlaubnis besitzt. Im Rahmen der Sachverhaltsaufnahme, verfiel das junge Mädchen in einen Unfallschock, so dass ein Rettungswagen gerufen werden musste, der die Verletzte in die Klinik Kitzinger Land verbrachte.
An dem Zweirad entstand durch den Sturz ein Lackschaden von ca. 500 EU. Die Gestürzte erlitt neben dem Schock noch Prellungen und Hautabschürfungen am Becken und an beiden Knien. Der getragene Schutzhelm, sowie eine Lederjacke haben vermutlich weitere Verletzungen verhindert.
Der verbotene, nächtliche Ausflug hat dem Mädchen neben den Schmerzen noch ein Ermittlungsverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingebracht.

Obernbreit – Lkrs. Kitzingen
Am Samstag, 04.06.22, gg. 13.45 h, befuhr ein 61jähriger Fordfahrer die Raiffeisenstraße von Obernbreit kommend in Richtung Gnötzheim. In Höhe der Unfallstelle kam ihm ein unbekanntes Fahrzeug auf seinem Fahrstreifen entgegen, so dass der Fordfahrer nach rechts und hier über einen Bordstein ausweichen musste. Hierbei wurde der Ford am rechten Vorderreifen und dessen Felge beschädigt. Die Schadenshöhe beträgt ca. 250 EU.
Das entgegenkommende Fahrzeug musste wohl von seinem Führer aufgrund eines am rechten Fahrbahnrand auslaufenden Sandhaufens nach links gelenkt werden.
Der unbekannte Fahrzeuglenker dürfte überhaupt nicht mit bekommen haben, dass es durch das Fahrmanöver zur Schädigung eines anderen gekommen ist.
Die Polizei Kitzingen bittet evtl. Zeugen oder Hinweisgeber, sich zu melden, bzw. sollte sich der zweite Beteiligte hier erkennen, so wird dieser gebeten, mit der PI Kitzingen unter Tel. 09321/141-0, Kontakt aufzunehmen.
Kitzingen
Zwischen Freitag, 03.06.22, 10.00 h und Samstag, 04.06.22, 07.45 h, wurde ein in der Wörthstraße, Höhe Nr. 19, ordnungsgemäß geparkter Pkw BMW, schwarz, an der linken Fahrzeugseite angefahren und beschädigt.
Die Polizei geht von einer Schadenshöhe von ca. 4000 EU aus.
Hinweise auf den Verursacher nimmt die PI Kitzingen unter Tel.-Nr. 09321/141-0 entgegen.

Sulzfeld a. Main – Lkrs. Kitzingen
Bereits zwischen Sonntag, 01.05.2022, 16.00 h und Freitag, 03.06.2022, 20.00 h, beschädigte ein bisher Unbekannter mutmaßlich mit einem „Bus“ oder „Sprinter“ ein Garagentor in der Straße „An der Winterleite“. Vermutlich fuhr der Verursacher rückwärts gegen das Tor und dürfte dabei sein Fahrzeug rechts hinten ebenfalls beschädigt haben.
Die Polizei geht von einer Schadenshöhe von ca. 5000 EU aus.
Hinweise nimmt die PI Kitzingen unter Tel. 09321/141-0 entgegen.

Kitzingen
Am Samstag, 04.06.22, zw. 05.00 h und 05.35 h, beschädigte ein zunächst unbekanntes Fahrzeug an der BAB-Auffahrt Kitzingen, der A7, in Richtung Marktbreit ein Verkehrszeichen, sowie zwei Leitpfosten, die auf einer Verkehrsinsel standen. Die Schadenshöhe beträgt ca. 1000 EU.
Der Verursacher konnte einige Meter weiter auf dem Standstreifen festgestellt werden, wie er seinen Sattelzug auf Schäden hin überprüfte.
Gegen den Lkw-Fahrer wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Folgenreiche Unachtsamkeit…

Rüdenhausen – Lkrs. Kitzingen
Am Sonntagfrüh, 05.06.2022, gg. 05.28 h, befuhr ein 61jähriger Lkw-Fahrer mit seinem Sattelzug die B286 von Wiesentheid kommend in Richtung Rüdenhausen, als er in Höhe der BAB-AS Wiesentheid aus Unachtsamkeit nach rechts gegen die Betonleitwand geriet.
Hierdurch wurden eine Warnbake, sowie 10 Felder der Betonleitwand beschädigt.
Darüber hinaus wurde ein Deckenträger, der wegen Ausbauarbeiten der BAB A3 dort an der Unterführung angebracht war, beschädigt. Der verursachende Sattelzug blieb letztendlich in der Durchfahrt „stecken“.
Für die Dauer der Unfallaufnahme und darüber hinaus, musste die B286 für mehrere Stunden in beide Richtungen voll gesperrt werden. Die Polizeiinspektion Kitzingen erfuhr hierbei tatkräftige Unterstützung durch die Feuerwehren aus Wiesentheid und Rüdenhausen. Nach Hinzuziehung von Verantwortlichen wurde entschieden, dass die weitere Benutzung der Durchfahrt der BAB-Brücke auf der B 286 aus Sicherheitsgründen bis auf weiteres untersagt bleibt.
Insgesamt wurde der Sachschaden von der Polizei auf ca. 38.000 EU beziffert.

Diebstähle

Willanzheim – Lkrs. Kitzingen
Bereits zwischen Sonntag, 03.04.22, 18.30 h und Samstag, 04.06.22, 07.00 h, drang ein bisher Unbekannter in ein Gewächshaus einer Gärtnerei ein und „arbeitete“ sich weiter in den Verkaufsraum vor. Dort fiel ihm eine Kasse „in die Hände“, deren Inhaltes sich der Unbekannte bemächtigte.
Hinweise jeglicher Art, die im Zusammenhang mit diesem Ereignis stehen könnten, nimmt die PI Kitzingen unter Tel-Nr. 09321/141-0 entgegen.

Kitzingen
Am Samstag, 04.06.22, gg. 23.33 h, wurden mindestens zwei Täter vom Sicherheitsdienst eines metallverarbeitenden Betriebes auf deren Gelände überrascht.
Die Unbekannten flüchteten sofort nach ihrer Entdeckung durch Übersteigen eines Zaunes. Im Verlauf wurde festgestellt, dass die Unbekannten bereits zahlreiche Eimer hochwertiger Werkstoffe zum Abtransport bereitgestellt hatten.
Hat jemand diesbezüglich verdächtige Wahrnehmungen gemacht und dort in der Dunkelheit Personen oder ein Fahrzeug festgestellt?
Hinweise erbittet die PI Kitzingen unter Tel-Nr. 09321/141-0.

Sonstiges
Volkach- Lkrs. Kitzingen
Radmuttern an Pkw gelöst…
…ein ziemlich „gefährliches Spiel“ trieb ein bislang Unbekannter, der vmtl. in der Georg-Berz-Straße an einem geparkten Pkw VW am linken hinteren Rad die Muttern lockerte.
Der spätere Fahrzeugbenutzer, ein 58jähriger aus einem anderen Landkreis, stellte beim Fahren Unregelmäßigkeiten fest, was ihn zum Anhalten veranlasste. Hierbei stellte er fest, dass er von ursprünglich 5 Radmuttern bereits 3 verloren hatte, während die verbliebenen 2 auch schon lose waren.
Der Geschädigte wandte sich an die Polizei – bei dem angenommenen Tatort handelt es sich um einen öffentlichen Parkplatz.
Gibt es Zeugen, die im Tatzeitraum Samstag, 04.06.22, 17.00 h bis 19.30 h, entsprechende Beobachtungen gemacht haben, wie sich jemand dort an einem silbernen Pkw VW Passat mit WÜ-Kennzeichen zu schaffen machte? Evtl. wurde dort ein „Radwechsel“ vorgetäuscht?
Hinweise nimmt die PI Kitzingen unter Tel-Nr. 09321/141-0 entgegen.

Rödelsee – Lkrs. Kitzingen
Ehestreit gerät aus den Fugen…
Am Rande des dortigen Weinfestes kam es am Samstag, 04.06.22, gegen 22.25 h, zwischen einem jeweils alkoholisierten 79- bzw. 77-jährigen nicht-einheimischen Ehepaar zu einer verbalen Streitigkeit, die sich in Tätlichkeiten fortsetzte. In deren Verlauf schubste der Ehemann seine Frau zu Boden.
Eine Polizeibeamtin, die sich privat dort aufhielt und die Geschehnisse wegen der sich entwickelnden lauten Schreierei mit bekam, schritt ein, um die Streitenden zu trennen. Hierbei wurde nun auch sie von dem betagten Mann beleidigt, körperlich attackiert und hierbei sogar leicht verletzt.
Als sich die Situation beruhigt hatte, überkam die 77jährige das Bedürfnis, ihren Pkw um zu parken, was wiederum von der Polizeibeamtin beobachtet wurde. Diese schritt erneut ein, um eine mögliche Fahrt unter Alkoholeinfluss zu verhindern. Dies gelang, auch unter Wegnahme der Fahrzeugschlüssel.
Nach Eintreffen der ersten uniformierten Polizeibeamten verweigerte der Mann die Angabe seiner Personalien und machte Anstalten, sich in dem Pkw, den seine Gemahlin zuvor bewegt hatte, zu verbarrikadieren, was einer der Polizeibeamten zu verhindern versuchte. Dies hatte zur Folge, dass der Herr nunmehr versuchte, nach dem Beamten und seiner Kollegin, die sich privat dort aufhielt, zu treten. Auch zogen die Beamten beleidigende Äußerungen auf sich.
Letztlich blieb nichts anderes übrig, als den Mann mit einfacher körperlicher Gewalt aus dem Fahrzeug zu ziehen und dessen Arme zu fixieren, was dieser wiederum mit Gewalt zu verhindern versuchte. Als Konsequenz mussten ihm Handfesseln angelegt werden, weil sich der Aggressor weiterhin nicht beruhigen ließ.
Die Staatsanwaltschaft ordnete eine Blutentnahme bei dem Störenfried an, welche dieser abermals nicht ohne Gegenwehr über sich ergehen ließ, so dass wiederum körperliche Gewalt angewendet werden musste.
Als dieses Prozedere abgearbeitet war, beruhigte sich der Mann endlich und konnte seiner Frau wieder übergeben werden. Auch diese hatte sich einer Blutentnahme unterziehen müssen. Sie war nicht in der Lage gewesen, einen gültigen Alkoholtest zu absolvieren.
Die Fahrzeugschlüssel blieben vorerst in polizeilicher Verwahrung.
Die Polizeibeamtin in Freizeit, die sich zur Gefahrenabwehr in den Dienst versetzt hatte, erlitt leichte Verletzungen.
Ein letztendlich ziemlich „aus dem Ruder gelaufener“ Weinfestbesuch der Angereisten, den diese noch länger in Erinnerung behalten dürften…

Pressebericht der Karlstadter Polizei vom heutigen Pfingstsonntag.

Unrühmlicher Tausch – Sackkarre entwendet
Eußenheim-Aschfeld/Lkr. Main-Spessart. Eine böse Überraschung mussten am Samstagvormittag (04.06.) Anwohner der Aschfelder Straße in Aschfeld machen. Im Zuge von Baumaßnahmen hatten sie am Freitagabend diverses, sperriges Gut vor ihrem Anwesen auf dem dortigen Gehweg zwischengelagert um für ihre Arbeiten Platz zu schaffen.
Als sie nun am Samstag gegen 10:00 Uhr ihre ebenfalls abgestellte Sackkarre wieder in den Hof holen wollten, musste sie feststellen, dass ein unbekannter Täter in der Zwischenzeit die Transporthilfe entwendet hatte. Der Langfinger war offenbar irrigerweise trotz des bevorstehenden Pfingstwochenendes von einem Sperrmüllabholtermin ausgegangen, da er im Gegenzug diversen Sperrmüll hinzugelegt hatte. Der Wert der stibitzten Sackkarre wird auf 50 Euro geschätzt.
Die Karlstadter Polizei hat die Ermittlungen im vorliegenden Fall aufgenommen. Sachdienliche Hinweise werden unter der Telefonnummer 09353/9741-0 entgegen genommen.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt
vom 05.06.2022
Streit eskaliert
KÖNIGSBERG I. BAY. In der Nacht zum Sonntag gegen 01:50 Uhr geriet ein
Pärchen in der Königsberger Regiomontanusstraße in Streit mit zwei bislang
unbekannten jungen Männern. Im Zuge dieser verbalen Auseinandersetzung
sprühte einer der Beiden mit einer unbekannten Substanz in Richtung des
Pärchens.
Der 24jährige Landkreisbewohner und seine 22jährige Begleiterin erlitten
durch dieses Spray Reizungen der Augen- und Mundschleimhäute. Eine
medizinische Behandlung war allerdings nicht vonnöten.
Der Angreifer entfernte sich unerkannt.
Fahrzeuge beschädigt
HAßFURT. In der Nacht von Freitag auf Samstag beschädigte ein bislang
unbekannter Täter zwei in einem Hof in der Mösingerstraße geparkte Pkw. Es
wurde das Emblem eines BMW gewaltsam herausgerissen und die
Chromblende eines Mini entwendet. Der Sach- und Entwendungsschaden
wird auf etwa 150 Euro geschätzt.
Fahrt unter Drogeneinfluss
KÖNIGSBERG I. BAY. Bei der Kontrolle eines 23jährigen Pkw-Fahrers im
Buchweg stellte eine Streife der Haßfurter Polizei am Samstag gegen 23:50
Uhr Auffälligkeiten fest, die auf einen Drogenkonsum des Fahrzeugführers
hinwiesen.
Aus diesem Grund wurde ihm die Weiterfahrt untersagt und er musste die
Beamten zur Blutentnahme begleiten.
Die Polizeiinspektion Haßfurt bittet in allen Fällen um
Zeugenhinweise unter Tel. 09521/927-0.

 

Pressebericht vom 05.06.2022
Fahrraddiebstahl
Euerdorf, Lkr. Bad Kissingen: Am Samstagnachmittag wurde das Fahrrad einer Dame von einem bislang unbekannten Täter entwendet. Die Geschädigte stellte ihr Winora-Rad gegen 13:45 Uhr unverschlossen vor ihrem Anwesen in der Schweinfurter Straße ab und musste circa eine Stunde später dessen Entwendung feststellen. Es handelte sich um ein bereits älteres schwarzes Damenrad mit weißen Streifen. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Hammelburg unter 09732/906-0 entgegen.
Ladendiebstähle
Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Zwei Mal innerhalb kürzester Zeit wurde die Polizei Hammelburg am Samstagnachmittag zu Ladendiebstählen gerufen. Zuerst fiel einer Verkäuferin eines Bekleidungsgeschäftes eine leere Schmuckverpackung auf dem Boden auf, aus welcher eine Kette entwendet wurde. Der Verdacht geriet auf eine im Geschäft befindliche Personengruppe, konnte jedoch nicht gesichert werden. Da die Gruppe das Geschäft schließlich auch nach mehrfacher Aufforderung der Verkäuferin nicht verließ, erfolgte eine Anzeige wegen Hausfriedensbruch und den Personen wurde Hausverbot erteilt.
Ein weiterer Diebstahl ereignete sich gegen 17:00 Uhr unweit aus einem Schuhgeschäft. Dort zog ein bislang unbekannter männlicher Täter zunächst ein Paar Schuhe der Marke adidas an und rannte ohne zu bezahlen aus dem Geschäft. Zwei Angestellte des Geschäfts verfolgten den Tatverdächtigen und forderten ihn zum Bezahlen auf. Dieser kehrte schließlich zurück, legte die Schuhe ab und flüchtete dennoch; jedoch barfuß. Der Mann war dunkel gekleidet und trug eine schwarze Jogginghose. Im Geschäft konnten keine Schuhe aufgefunden werden, welche ihm zugeordnet werden könnten. Offensichtlich betrat er das Geschäft bereits barfuß. Das zuvor entwendete Paar Schuhe wurde durch die Polizei zur Spurensicherung sichergestellt. Wer Hinweise zum barfüßigen Ladendieb geben kann, wird um Mitteilung bei der Polizei Hammelburg unter 09732/906-0 gebeten.
Trunkenheitsfahrt unterbunden
Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Aufgrund seines lauten Geschreis wurde am Samstagabend die Hammelburger Polizei zu einem 64-Jährigen an einer Tankstelle gerufen. Der Mann war sichtlich alkoholisiert und stand seinen eigenen Angaben auch unter dem Einfluss von Drogen. Bei einer Durchsuchung konnte entsprechendes Betäubungsmittel aufgefunden werden, welches durch die Beamten sichergestellt wurde. Da der Mann ein Fahrrad mitführte und zudem angab, mit diesem nach Hause fahren zu wollen, wurde ihm die Weiterfahrt aufgrund seines Zustandes untersagt. Mit seinem Einverständnis wurde das Fahrrad an der Tankstelle gesichert und der Mann nach Hause gebracht. Auf dem Weg dorthin äußerte er den Beamten gegenüber zudem, weiteres Betäubungsmittel in seiner Wohnung zu haben. Dieses händigte er schließlich freiwillig aus. Auf den Mann kommen nun zwei Anzeigen wegen unerlaubten Besitzes von Betäubungsmittel zu.

 

 

Pressebericht
vom 05.06.2022
Kriminalitätsgeschehen
Sachbeschädigung an Kfz
WÜRZBURG/ZELLERAU. Am Samstag, im Zeitraum von 11:30 Uhr bis 14:15 Uhr, wurde auf
dem Parkplatz Talavera die Beifahrerseite eines geparkten silbernen VW-Golf von einem
bislang unbekannten Täter zerkratzt. Der Sachschaden wird auf circa 3.000 Euro geschätzt.
Der Sachbearbeiter der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt sucht Zeugen, denen
sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall möglich sind. Diese werden gebeten, sich unter
der Tel. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.
Verkehrsgeschehen
Fahrten unter Alkoholeinfluss
WÜRZBURG/INNENSTADT. Samstagnacht gegen 01:00 Uhr fiel einer Streifenbesatzung der
Polizeiinspektion Würzburg-Stadt in der Neubaustraße ein Pkw-Fahrer auf, da dieser ohne
Licht fuhr. Aufgrund dessen wurde der 29-jährige Fahrer einer Kontrolle unterzogen. Hierbei
konnte deutlicher Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Zudem hatte der spätere
Beschuldigte eine verwaschene Aussprache. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen
Wert von knapp 1,9 Promille.
In der Valentin-Becker-Straße fuhr gegen 02:30 Uhr erneut ein Verkehrsteilnehmer ohne Licht.
Diesmal handelte es sich allerdings um einen 26-jährigen Radfahrer, der aufgrund des
fehlenden Lichtes einer Verkehrskontrolle unterzogen wurde. Zudem fuhr er extreme
Schlangenlinien. Bei der Kontrolle konnte ebenfalls deutlicher Alkoholgeruch wahrgenommen
werden. Der hier durchgeführte Atemalkoholtest ergab einen Wert von knapp 1,7 Promille.
Beiden Fahrern wurde die Weiterfahrt untersagt. Zudem mussten sie für eine Blutentnahme
zur Polizeidienststelle verbracht werden. Die Männer erwartet nun jeweils eine Strafanzeige
wegen Trunkenheit im Verkehr.

 

Pressebericht
der Polizeiinspektion Aschaffenburg
vom 05.06.2022

Stadt Aschaffenburg
Verkehrsgeschehen

– Fehlanzeige
Kriminalitätsgeschehen

Pkw verkratzt
Am Samstag, zwischen 09:10 Uhr und 11:00 Uhr, wurde ein neuer VW T-Roc im Parkhaus der Stadthalle in der Treibgasse durch einen bislang unbekannten Täter mit einem tiefen Kratzer versehen. Mögliche Zeugen werden gebeten sich unter der Tel.: 06021/857-2230 bei der Polizeiinspektion Aschaffenburg zu melden.

Handtasche aus Pkw gestohlen
Vermutlich am Freitag, zwischen 19:00 und 21:00 Uhr, wurde aus einem „Am Floßhafen“ abgestellten blauen Daihatsu eine Handtasche entwendet. Neben diversen Karten befanden sich auch 150 Euro Bargeld im Geldbeutel. Mögliche Zeugen werden gebeten sich unter der Tel.: 06021/857-2230 bei der Polizeiinspektion Aschaffenburg zu melden

Kreis Aschaffenburg
Verkehrsgeschehen

Ampel umgefahren
Stockstadt am Main. Am Sonntag, gegen 03:30 Uhr, kam es an der Kreuzung Darmstädter Straße / Obernburger Straße zu einem Verkehrsunfall. Der 40-jährige Fahrer eines Ford Mondeo kam aus Richtung Aschaffenburg und stieß frontal mit der Lichtzeichenanlage zusammen, sodass diese komplett umfiel. Der Unfallverursacher gab zunächst an, aufgrund eines Sekundenschlafes gegen die Ampel gefahren zu sein, im Rahmen der Unfallaufnahme wurde jedoch auch eine Alkoholisierung von knapp 2 Promille festgestellt. Der Sachschaden wird bislang auf einen niedrigen 5-stelligen Betrag geschätzt. Den Fahrer erwartet nun eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs infolge Alkoholgenusses. Die Kreuzung musste zur Unfallaufnahme und zu Aufräumarbeiten knapp zwei Stunden gesperrt werden. Die Instandsetzung der Lichtzeichenanlage wird wohl mehrere Tage in Anspruch nehmen. Der Fahrer wurde bei dem massiven Anstoß nicht verletzt.

Unfallflucht
Hösbach. Zwischen Freitag, 22:00 Uhr und Samstag, 12:00 Uhr, wurde „Am Birkes“ ein ordnungsgemäß geparkter Peugeot von einem bislang unbekannten Verkehrsteilnehmer angefahren. Der Sachschaden am Frontstoßfänger wird auf ca. 500,- Euro geschätzt. Mögliche Zeugen werden gebeten sich unter der Tel.: 06021/857-2230 bei der Polizeiinspektion Aschaffenburg zu melden.

Kriminalitätsgeschehen

Sachbeschädigung durch Graffiti
Stockstadt am Main. Am Sonntag, kurz nach 00:00 Uhr wurde der Polizei Aschaffenburg eine aktuelle Sachbeschädigung im Bereich der Obernburger Straße mitgeteilt. Ein aufmerksamer Zeuge konnte zwei männliche Personen beobachten, die mit Graffiti eine Garagenwand, mehrere Stromkästen und ein Werbeschild beschmierten. Er konnte die beiden zunächst verfolgen, verlor dann jedoch ihre Spur. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief negativ, deswegen bittet die Polizeiinspektion Aschaffenburg um weitere Zeugenhinweise unter der Tel.: 06021/857-2230. Der entstandene Sachschaden wird zunächst auf knapp 1000,- Euro geschätzt.

Einbruch in Geräteschuppen
Mainaschaff. Vermutlich in der Nacht von Freitag auf Samstag wurde der Geräteschuppen des Kindergartens in der Gebrüder-Grimm-Straße aufgebrochen. Der Sachschaden an der Türe des Schuppens beträgt ca. 300,- Euro, entwendet wurde nach ersten Erkenntnissen nichts. Die Polizeiinspektion Aschaffenburg bittet um Zeugenhinweise unter der Tel.: 06021/857-2230.

 

Pressebericht vom 05.06.2022
Motorrad abgebrannt
Bischofsheim, Lkr. Rhön-Grabfeld:
Am Samstag, gegen 17.10 Uhr, befuhr ein 31jähriger Mann aus
Niedersachsen mit seinem Kraftrad die Bundesstraße 279 von Bad
Neustadt kommend in Fahrtrichtung Fulda. Er bog an der Einfahrt
Bischofsheim ab und wollte die Rhönstraße weiterfahren. Aufgrund von
Fahrbahnnässe, die im Scheitelpunkt der Rechtskurve im
Einfahrtsbereich plötzlich auftrat, stürzte der Motorradfahrer von seiner
Yamaha. Glücklicherweise blieb er unverletzt. An seinem Fahrzeug
entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 3.000 Euro. Das Motorrad
fing sofort Feuer und brannte bis auf das Grundgestell nieder. Die
freiwillige Feuerwehr Bischofsheim war mit 8 Einsatzkräften vor Ort.
Holzdiebstahl
Bastheim, Lkr. Rhön-Grabfeld:
Im Zeitraum vom 22.05.2022 bis 29.05.2022 wurde auf einem
Flurgrundstück südlich von Rödles ein Holzdiebstahl begangen. Das
Holz war am Wegrand abgelagert und zum Abtransport markiert.
Insgesamt wurde ca. 3 Festmeter hochwertiges Stammholz,
geschnitten auf 6 Meter Länge, entwendet. Für den Abtransport muss
schweres Gerät verwendet worden sein. Das Diebesgut hat einen Wert
von ca. 600 Euro. Täterhinweise, insbesondere bezüglich auffälliger
Fahrzeuge, bitte an die Polizeiinspektion Bad Neustadt unter Tel.
09771/606-0.
Verstoß gegen Alkoholverzehrverbot
Bad Neustadt, Lkr. Rhön-Grabfeld:
Seit dem 01.06.2022 gilt für den Bereich des Kauflandes und der
dortigen Bushaltestelle ein generelles Verbot bezüglich des Konsums
alkoholischer Getränke. Am Samstag, gegen 19.50 Uhr, stellte ein
Mitarbeiter der Sicherheitswacht einen betrunkenen biertrinkenden
Mann im Bereich der Bushaltestelle fest. Durch die hinzugezogene
Polizeistreife wurde der amtsbekannte 39-jährige einer Kontrolle
unterzogen. Nach einer Personalienfeststellung und Belehrung wurde
dem uneinsichtigen Mann ein Platzverweis erteilt, dem er widerwillig
nachkam. Gegen ihn wird ein Bußgeldverfahren eingeleitet.
Sachbeschädigung
Bad Neustadt, Lkr. Rhön-Grabfeld:
Am Sonntagmorgen, gegen 05.30 Uhr, kam es zu einer
Sachbeschädigung an einer Dachrinne in der Rhönstraße. Nach einem
Streit mit seiner Lebenspartnerin, riss ein 31-jähriger Mann, das Fallrohr
einer Dachrinne heraus und beschädigte diese. Der Sachschaden
beträgt ca. 100 Euro. Im Rahmen einer Fahndung konnte der
Tatverdächtige dingfest gemacht werden. Ein durchgeführter Alko-Test
ergab einen Wert von 1,32 Promille. Gegen den Mann wird ein
Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung eingeleitet.

Pressebericht vom 05.06.2022

Bad Kissingen

Betrunken vom Fahrrad gestürzt

Am Samstagabend stürzte ein stark betrunkener Fahrradfahrer in der Littmannstraße in Bad Kissingen alleinbeteiligt auf die Fahrbahn. Der Radfahrer wurde im Anschluss leicht verletzt in ein Bad Kissinger Krankenhaus gebracht, wo auch eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Gegen ihn wird ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet.

Mountainbike entwendet

Im Tatzeitraum zwischen Donnerstagabend und Samstagvormittag wurde in der Burkardusstraße in Bad Kissingen ein pastelrosanes Damen-Mountainbike der Marke Cube entwendet. Das Radl war mit einem Zahlenschloss an einem Zaun gebunden und von der Eigentümerin abgesperrt worden. Vom Fahrrad selbst als auch vom Zahlenschloss fehlt bislang jede Spur. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Bad Kissingen unter Tel-Nr.: 0971/7149-0 entgegen.

Parkrempler

Am Samstag gegen 13 Uhr kam es an einem Parkplatz eines FastFood Restaurants in der Würzburger Straße zu einem Parkrempler. Ein 50 jähriger Fahrer eines VW Passat übersah beim Rangieren den hinter ihm fahrenden Nissan und kollidierte mit diesem. Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 600,- Euro.

Bad Bocklet

Wildunfall mit Reh

Am Samstagabend kam es auf der Staatsstraße 2267 zwischen Gefäll und Premich zu einem Windunfall zwischen einem Pkw und einem Reh. Das Reh wurde dabei getötet. An dem Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 100,- €.

Faustschlag ins Gesicht bekommen – Zeugenaufruf!

In der der Nacht von Samstag auf Sonntag kam es gegen 23:40 Uhr in der Brückenstraße in Steinach zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen einem bislang unbekannten Täter und einem 25-jährigen Geschädigten. Dabei schlug der Unbekannte den Geschädigten mit der Faust ins Gesicht und verletzt diesen dadurch leicht. Im Anschluss entfernte sich der Täter in unbekannte Richtung.
Die Polizei Bad Kissingen bittet mögliche Zeugen die den Vorfall beobachten konnten, sich unter der Tel.-Nr.: 0971/7149-0 zu melden!

Münnerstadt

Am Samstag kurz vor Mittag parkte die Fahrerin eines schwarzen BMW Mini ihr Fahrzeug am Parkplatz eines dort befindlichen Supermarktes. Als sie vom Einkauf zurück kam stellte sie eine Beschädigung hinten rechts an ihrem Pkw fest. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 500,- Euro. Von dem Verursacher fehlt jede Spur. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei in Bad Kissingen unter 0971/71490.

 

 

Vorheriger ArtikelSamstag
Nächster ArtikelMontag