Pressebericht der Polizeiinspektion Gerolzhofen

Täterfestnahme nach Sachbeschädigung an Pkw in Gerolzhofen

Am Freitagabend um 18.10 Uhr erhielt die PI Gerolzhofen die Mitteilung über Sachbeschädigung an Pkw aus einer Personengruppe heraus in der Friedenstraße. Die Mitteilerin beschrieb den Tatverdächtigen zu seinem Aussehen und im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung konnten der Tatverdächtige und dessen Begleiter am alten Skaterplatz angetroffen werden.Der 15jährige wurde durch die Streife zur Identitätsfeststellung zur Polizeidienststelle verbracht und dort an seine hinzugeholte Mutter übergeben.Am Auto wurde der rechte Außenspiegel beschädigt.Die Strafanzeige wegen Sachbeschädigung wurde gegen den Jugendlichen erstattet.

Werbung

Vier gegen einen

Die PI Gerolzhofen wurde am Freitagabend um 23.10 Uhr durch die Einsatzzentrale nach Grettstadt zur dortigen Schule geschickt. Ein 15jähriger hatte den Notruf gewählt, da er von vier Personen gleichzeitig angegriffen und geschlagen worden war.Seiner Schilderung nach war er auf einer Tischtennisplatte gesessen, als die Tätergruppe auf ihn zukam und ihn auf den Boden warf. Jeder der Angreifer habe auf ihn eingeschlagen und Verletzungen im Gesicht und im Bauchbereich verursacht. Danach waren die dem Geschädigten bekannten jungen Männer geflüchtet. Nach Hinzuziehung von weiteren Polizeieinsatzkräften aus Schweinfurt und Gerolzhofen konnten drei der Täter in Gochsheim vorläufig festgenommen werden. Bei den Tätern handelt es sich um Jugendliche im Alter von 14-15 Jahren. Diese wurden nach Personalienfeststellung wieder entlassen und den Eltern übergeben.Der Geschädigte konnte nach erster Hilfe durch den hinzugeholten Rettungsdienst auch nach Hause gebracht werden.Die Strafanzeige wegen gefährlicher Körperverletzung wird erstellt.

Zusammenstoß mit Dachs

Eine 37jährige Frau fuhr am Samstagmorgen um 02.20 Uhr mit ihrem Pkw VW Golf auf der Kreisstraße SW 53 von Vögnitz nach Bischwind,als plötzlich ein Dachs auf die Straße lief. Das Tier wurde bei der unausweichlichen Kollision getötet, am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von 1500 Euro.

Technische Veränderung an Pkw war unzulässig

Am Samstagmorgen um 09.45 Uhr wurde ein Pkw in Sulzheim zu einer ganzheitlichen Verkehrskontrolle angehalten. Dabei wurde festgestellt, dass das für das nachträglich eingebaute Fahrwerk erforderliche Warnsystem deaktiviert wurde.Dies stellt eine Verkehrsordnungswidrigkeit dar, das Bußgeldverfahren wurde gegen den 36jährigen VW-Fahrereingeleitet.

Mit 1,16 Promille am Steuer erwischt

Ein 48jähriger VW-Fahrer wurde am Samstagabend um 20.48 Uhr zu einer Verkehrskontrolle in Sulzheim angehalten. Da bei ihm deutlicher Alkoholgeruch bemerkt wurde, wurde ihm der freiwillige Alkotest angeboten, der letztlich den Atemalkoholwert von 1,16 Promille ergab.Er wurde für die erforderliche Blutentnahme in die Polizei Gerolzhofen gebracht und von dort aus wieder entlassen. Der Führerschein wurde sichergestellt, die Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr wird gegen ihn eingeleitet.

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt

Geparkte Pkw beschädigt und Passant angegriffen

Karlstadt, Ldkr. Main-Spessart.

Am Samstagabend gegen 21.40 Uhr beschäftigte ein randalierender Karlstädter die Polizei. Die Person trat in der Brückenstraße gegen mehrere geparkte Fahrzeuge und beschädigte diese. Als die Streife eintraf, griff er gerade einen Passanten körperlich an und schlug auf diesen ein. Die Auseinandersetzung konnte durch die Beamten beendet und der Aggressor in Gewahrsam genommen werden. Auch gegenüber den Beamten verhielt sich die Person weiterhin äußerst aggressiv und beleidigte diese auf das extremste. Gegenüber seinem Opfer äußerte er sich rassistisch und beleidigte diesen mit fremdenfeindlichen Ausdrücken. Auf der Dienststelle randalierte die Person weiter und beschädigte das Inventar. Aufgrund des gezeigten Verhaltens und der damit verbundenen Fremdgefahr wurde die Person im BKH Lohr untergebracht. Der Beschuldigte muss jetzt mit mehreren Anzeigen wegen Sachbeschädigung, Körperverletzung, Beleidigung und Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen rechnen. Zeugen des Vorfalls und geschädigte Fahrzeugeigentümer werden gebeten, sich unter der Nummer 09353/97410 bei der Polizeiinspektion Karlstadt zu melden.

Pressebericht des Polizeipräsidiums Unterfranken

Schulbus fährt nach Ausweichmanöver in den Graben – fünf Kinder leichtverletzt

 

Brück / Schernau, LKR. Kitzingen. Am Freitagmittag fuhr ein mit 22 Kindern besetzter Schulbus auf der Kreisstraße allein beteiligt in die Böschung, was zunächst zu einem Großeinsatz der Rettungskräfte führte. Fünf Schulkinder erlitten leichte Verletzungen. Eine medizinische Versorgung im Krankenhaus war nicht erforderlich. Die Unfallaufnahme erfolgte durch die Polizeiinspektion Kitzingen.

 

Nach derzeitigen Erkenntnissen zum Unfallhergang fuhr der 64-jährige Busfahrer gegen 13:00 Uhr von Brück kommend in Fahrtrichtung Schernau. Kurz nach der Einmündung nach Schernau soll sich ein Tier auf der Fahrbahn befunden haben. Im Rahmen des folgenden Ausweichmanövers geriet der mit 22 Schulkindern im Alter von 8 bis 11 Jahren besetzte Bus kurzzeitig außer Kontrolle und fuhr in die linksseitig befindliche Böschung.

 

Neben einer Streife der Kitzinger Polizei, waren unverzüglich die örtlichen Feuerwehren aus Dettelbach und Brück mit rund 30 Einsatzkräften und insbesondere auch sechs Rettungswagenbesatzungen, zwei Notärzte und sechs Betreuungskräfte mit einem Großaufgebot vor Ort. Dabei galt es vor allem, neben der Versorgung der fünf leichtverletzten Kinder im Alter zwischen neun und zehn Jahren, auch die 17 unverletzten Kinder zu betreuen. Nach der medizinischen Erstversorgung vor Ort, der durch Prellungen und Abschürfungen leichtverletzten Kinder, war eine Aufnahme im Krankenhaus nicht mehr erforderlich. Die Kinder konnten unter Einbindung der Schulleitung ihren verständigten Eltern übergeben werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf 4.000 Euro.

 

Der Busfahrer muss sich neben der fahrlässigen Körperverletzung auch wegen einer Verkehrsunfallflucht verantworten, da er noch vor dem Eintreffen der Polizei im Auftrag seines Arbeitgebers seine Fahrt mit einem Ersatzbus fortgesetzt hatte, um Anschlussfahrten nicht zu verpassen. Auch gegen den Busunternehmer wurde deshalb ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Auf Anordnung der Polizei kam der Busfahrer wieder umgehend zur Unfallstelle zurück.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt

Aus der Stadt Schweinfurt

 

Kleidungsstücke aus Filiale entwendet

Eine 24-Jährige Dame begab sich am Samstagnachmittag gegen ca. 14:45 Uhr in ein Bekleidungsgeschäft in der Schweinfurter Innenstadt. Beim Verlassen der Filiale löste der Alarm aus, wodurch eine Verkäuferin auf die Dame aufmerksam wurde. Nach Ansprache räumte die Beschuldigte den Diebstahl von einem Kleidungsstück ein. Im Rahmen der Sachverhaltsaufnahme kamen dann jedoch weitere Kleidungsstücke im Wert von insgesamt 95 Euro zum Vorschein, welche allesamt entwendet wurden. Neben einer Strafanzeige erhielt die Beschuldigte auch ein Hausverbot.

 

Jugendlicher entwendete alkoholische Getränke

Am Samstagabend, gegen ca. 17:45 Uhr, ereignete sich in einem Supermarkt in der Hauptbahnhofstraße in Schweinfurt ein Ladendiebstahl. Ein 16 Jahre alter junger Mann ging in den Supermarkt, steckte zwei hochprozentige Alkoholerzeugnisse im Wert von knapp 55 Euro in seinen Rucksack und bezahlte an der Kasse lediglich ein Wasser. Nachdem der Diebstahl jedoch bemerkt wurde, wurde der Beschuldigte festgehalten und die Polizei verständigt. Nach Sachverhaltsaufnahme wurden die Erziehungsberechtigten hinzugezogen und der Beschuldigte wieder entlassen.

 

Sexuelle Belästigung mit anschließender Körperverletzung in Diskothek

In einer Schweinfurter Diskothek kam es in den frühen Sonntagmorgenstunden zu einer sexuellen Belästigung. Der 21-jährige Beschuldigte trat an die 18-jährige junge Dame von hinten heran und griff ihr unter den Rock an den Intimbereich. Die Geschädigte konnte sich gleich abwenden. Nachdem eine Freundin der Geschädigten den jungen Herrn anschließend zur Rede stellte, schlug er ihr mit der Faust auf die Wange und verließ die Diskothek. Verletzt wurde glücklicherweise keine der beiden Damen. Nachdem die Polizei verständigt wurde, konnten die Personalien des Beschuldigten festgestellt werden. Ihn erwarten nun gleich zwei Strafanzeigen.

 

 

Aus dem Landkreis Schweinfurt

 

Gartenhausaufbrüche in Kleingartenanlage

Im Zeitraum vom Donnerstag, den 26.05.2022, 23:00 Uhr, bis Samstag, 28.05.2022, 07:00 Uhr, verschaffte sich ein bislang unbekannter Täter Zutritt zu mehreren Gartenhäusern in der Kleingartenanlage in Bergrheinfeld. Die Türen der Gartenhäuser wurden allesamt aufgehebelt, wodurch insgesamt ein Sachschaden in Höhe von 350 Euro entstand. Entwendet wurden u.a. Getränke und eine Soundanlage. Bislang gibt es keinerlei Hinweise zum Täter, die Polizeiinspektion Schweinfurt bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 09721/2020.

 

Fahrt unter Drogeneinfluss und ohne gültige Fahrerlaubnis

Am Samstagmorgen gegen kurz nach 08:00 Uhr wollten Beamte der Polizeiinspektion Schweinfurt einen Skoda-Fahrer in der Schweinfurter Straße in Schwebheim einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterziehen. Der Pkw-Fahrer beschleunigte jedoch und versuchte sich hierdurch der Kontrolle zu entziehen, was ihm letztlich nicht gelang. Nachdem er durch die Beamten auf sein Verhalten angesprochen wurde, räumte er ein, dass er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Bei der Überprüfung der Fahrtüchtigkeit konnten zudem Anzeichen für einen zurückliegenden Drogenkonsum festgestellt werden. Auch hier war der 31-jährige Fahrer geständig und räumte ein, am Vorabend Marihuana konsumiert zu haben. Nachdem ihm die Weiterfahrt untersagt wurde, musste er sich einer Blutentnahme unterziehen. Nach erfolgter Sachbearbeitung konnte der Beschuldigte entlassen werden.

 

Gartenhütte in Vollbrand

Nachdem ein 76 Jahre alter Herr am Samstagnachmittag gegen 16:00 Uhr im Rahmen des Grillvorgangs in Stadtlauringen die heiße Kohle in einen Eimer schüttete, nahm das Unheil seinen Lauf. Der Eimer wurde nämlich anschließend in eine Gartenhütte gestellt, welche daraufhin Feuer fing. Ein selbstständiger Löschversuch mittels Gartenschlauch war vergebens, weshalb die umliegenden Freiwilligen Feuerwehren anrückten, den Brand unter Kontrolle brachten und ihn schließlich ablöschten. Verletzt wurde niemand, auch umliegende Gebäude wurden nicht gefährdet. Es entstand jedoch ein Sachschaden in Höhe von ca. 20.000 Euro. Den Verursacher erwartet nun noch eine Ordnungswidrigkeitenanzeige aufgrund der falschen Lagerung der Grillkohle.

Pressebericht der Polizeiinspektion Hammelburg

Kollision bei Überholvorgang

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen:Am Samstagmorgen setzte ein 68-jähriger Pkw-Fahrer auf der Bundesstraße B287 zwischen Hammelburg und Fuchsstadt zum Überholen eines Traktors an. Hierbei übersah er, dass sich der direkt dahinter fahrende Pkw bereits im Überholvorgang befand. Deshalb touchierte er mit seiner linken Fahrzeugseite den bereits überholenden Pkw auf dessen rechter Fahrzeugseite.Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Jedoch entstand ein Sachschaden von insgesamt ca. 5.000.-Euro.

Sachbeschädigung durch Graffiti

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen:In der Zeit von Donnerstag bis Samstag wurde durch bislang unbekannte Täter An der Walkmühle in Hammelburg ein Graffiti angebracht. Hierbei wurde mittels einer Schablone und schwarzer Sprühfarbe eine männliche Figur, die sich eine Pistole an den Kopf hält,angebracht. Zudem wurde ein angrenzendes Geländer auf dem Fußweg zum Bahnübergang Hammelburg Ostentfernt.Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Hammelburg (Tel.: 09732/9060)!

Wildunfall mit Reh

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen:In der Nacht von Samstag auf Sonntag befuhr ein 50-jähriger Opel-Fahrer die Staatsstraße zwischen Lager Hammelburg und Gauaschach. Aus einem angrenzenden Waldstück lief ein Reh auf die Fahrbahn, welches dieser mit der vorderen linken Fahrzeugfronterfasste.Das Reh überlebte die Kollision nicht. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von ca. 4.000.-Euro

Pressebericht der Polizeiinspektion Aschaffenburg

Stadt Aschaffenburg

Verkehrsgeschehen

Mehrere Verkehrsunfallfluchten in Aschaffenburg

Im Laufe des Samstags wurden allein im Stadtgebiet Aschaffenburg fünf Verkehrsunfallfluchten mit einem Gesamtschaden von etwa 11000 EUR gemeldet. Die jeweiligen Unfallverursacher entfernten sich allesamt unerlaubt vom Unfallort.

Im Zeitraum von Freitagabend 21:00 Uhr und Samstagfrüh 10:00 Uhr wurde ein Pkw Opel in der Aschaffenburger Straße auf Höhe der Hausnummer 121 im Bereich der linken Fahrzeugfront beschädigt. Der Sachschaden beziffert sich auf etwa 2000 EUR.

Zwischen 14:00 Uhr und 15:00 Uhr am Samstag kam es am Floßhafen zu einer weiteren Verkehrsunfallflucht. Hierbei wurde ein geparkter BMW im Bereich der vorderen linken Stoßstange beschädigt. Zudem war die Frontscheibe des BMW gesprungen. Der Schaden in diesem Fall beträgt etwa 3000 EUR.

Etwa im gleichen Zeitraum wurde in der Mainaschaffer Straße auf dem Parkplatz eines dortigen Elektronikmarktes ein ordnungsgemäß geparkter Pkw Volvo durch einen unbekannten Verursacher im Bereich des vorderen rechten Radkastens beschädigt. Hierbei entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 1300 EUR.

Gegen 15:00 Uhr parkte ein Geschädigter mit seinem BMW in der Inselstraße auf Höhe der Hausnummer 9 auf einem dortigen Parkplatz. Der BMW-Fahrer entfernte sich nur kurze Zeit von seinem Fahrzeug und stellte bei der Rückkehr einen Schaden an der hinteren, linken Fahrzeugseite fest. Der Sachschaden beträgt etwa 1000 EUR.

Zwischen 19:20 Uhr und 21:38 Uhr kam es in der Hanauer Straße zu einer Verkehrsunfallflucht, bei der ein weißer BMW beschädigt wurde. Auf dem Parkplatz eines dortigen Restaurants wurde der BMW im Bereich der linken, vorderen Stoßstange beschädigt. Die Schadenshöhe beträgt etwa 3000 bis 4000 EUR.

Zusammenstoß zweier Radfahrer am Floßhafen

Am Samstag gegen 17:30 Uhr kam es am Floßhafen zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Fahrradfahrern. Der Unfallverursacher befuhr verbotswidrig mit seinem Mountainbike den linken Gehweg von der Willigisbrücke aus kommend. Auf Höhe der Lamprechtstraße fuhr der Radler vom Gehweg auf die Fahrbahn und übersah hierbei einen aus Richtung Lamprechtstraße kommenden Fahrradfahrer. Dieser versuchte noch einen Zusammenstoß durch einen Vollbremsung zu vermeiden, konnte jedoch nicht verhindern, dass sich beide Fahrräder berührten. Die beiden Männer stürzten hierdurch zu Boden, wobei der aus Richtung Lamprechtstraße kommende 57jährige Radfahrer mit Verdacht auf eine Beckenprellung schwerer verletzt wurde und mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste. Der Unfallverursacher zog sich leichtere Abschürfungen und Prellungen an den Extremitäten zu. An den beiden Fahrrädern entstand zudem ein Sachschaden in Höhe von etwa 100 EUR.

Kriminalitätsgeschehen

Körperverletzung – Täter flüchtig

Auf dem Parkplatz eines Fast-Food-Restaurants in der Hanauer Straße kam es am Sonntagfrüh zu einer Körperverletzung zum Nachteil eines 17jährigen. Der junge Mann war zunächst mit einem Begleiter am Main unterwegs. Hier geriet er erstmals mit dem späteren Täter in einen zunächst verbalen Streit. Beide Parteien trafen dann gegen 01:40 Uhr auf dem Parkplatz des Fast-Food-Restaurants erneut aufeinander. Hierbei schlug dann der unbekannte männliche Täter dem 17jährigen ins Gesicht, wodurch dieser eine Schwellung sowie eine blutige Nase davon trug. Der Tatverdächtige entfernte sich im Anschluss mit einem blauen Pkw stadtauswärts.

Unrechtsbewusstsein? – Fehlanzeige!

Am Samstagfrüh gegen 07:00 Uhr wurde der Eigentümer eines Anwesens in der Würzburger Straße auf einen Mann aufmerksam, der sich zum einen unerlaubt im Bereich seines Innenhofes aufhielt und zu allem Überfluss auch noch gegen die Hauswand urinierte. Der Hauseigentümer sprach den Mann daraufhin an und stellte diesen zur Rede. Anstatt sein Fehlverhalten einzusehen und sich zu entschuldigen, schlug der Aggressor dem Hauseigentümer mit der Faust ins Gesicht und entfernte sich anschließend über die Würzburger Straße. Der Tatverdächtige konnte zwischenzeitlich namentlich ermittelt werden und muss sich nun unter anderem wegen Körperverletzung verantworten. Der Geschädigte erlitt eine Prellung im Gesicht und begab sich selbstständig in ärztliche Behandlung.

Kreis Aschaffenburg

Verkehrsgeschehen

 

Unfallfluchten in Heimbuchenthal und Großostheim

Auf dem Parkplatz eines Hotels in der St.-Martinus-Straße in Heimbuchenthal wurde im Zeitraum von Freitagmorgen 10:00 Uhr und Samstagfrüh 10:00 Uhr ein geparkter Pkw Volvo im Bereich der hinteren Stoßstange leicht beschädigt. Es entstanden Kratzer und ein Farbabrieb an der hinteren Stoßstange mit einer Schadenshöhe von 50 bis 100 EUR.

In der Eduard-Dressler-Straße in Großostheim fuhr ein bis dato unbekannter Verursacher im Zeitraum von Freitagabend 20:30 Uhr und Samstagfrüh 11:00 Uhr gegen eine Holzbank eines privaten Anwesens. Das Anwesen befindet sich am Ende einer Sackgasse. Der noch unbekannte Verursacher wendete vermutlich auf dem Hof und stieße hierbei gegen die Sitzbank. Hierdurch wurde sowohl die Holzbank, als auch die Hausfassade in Höhe von etwa 500 EUR beschädigt.

Sonstiges

 

Segelflugzeug wird bei Außenlandung in Weibersbrunn stark beschädigt

Am Samstagnachmittag gingen mehrere Notrufe über ein abgestürztes Kleinflugzeug bei Weibersbrunn ein. In Folge dessen begaben sich mehrere Streifen der Polizeiinspektion Aschaffenburg, der Verkehrspolizeiinspektion Aschaffenburg-Hösbachs, die Feuerwehr Weiberbrunn sowie der Rettungsdienst an die gemeldete Absturzstelle. Zum Glück stellte sich schnell heraus, dass es zu keinem wirklichen Absturz gekommen war. Vielmehr musste der 65jährige Pilot eines Segelfliegers aufgrund plötzlich ausbleibender Thermik auf einer Wiese eine Außenlandung durchführen. Beim Aufsetzen auf der Wiese drehte sich der Segelflieger, wobei der Heckbereich massiv beschädigt wurde. Der Pilot blieb zum Glück unverletzt. Das Fluggerät wurde hingegen erheblich beschädigt. Der vermutliche Totalschaden des Fliegers beziffert sich auf etwa 90000 EUR.

Pressebericht der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt

Kriminalitätsgeschehen

Ladendiebstahl

WÜRZBURG/INNENSTADT.

Am 28.05.2022 um 18.25 Uhr verhinderte eine aufmerksame Verkäuferin einen Ladendiebstahl durch eine 13-Jährige. Diese versuchte Bekleidungsstücke im Warenwert von knapp 43,- EUR zu entwenden.

Körperverletzung

WÜRZBURG/GROMBÜHL.

In einem Fitnessstudio kam es gegen 17:15 Uhr zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Besuchern. Beim Eintreffen der Polizeistreife hatte sich eine der beiden Personen bereits entfernt. Diese konnte im Nachgang allerdings ermittelt werden. Beide Personen erwartet nun ein Strafverfahren wegen Körperverletzung.

Mehrere Sachbeschädigungen im Stadtgebiet

WÜRZBURG/ZELLERAU.

Im Zeitraum von Freitagabend, 20:00 Uhr, bis Samstagmorgen, 11:00 Uhr, wurden in einer Kleingartenanlage im Bohlleitenweg zwei Fensterscheiben einer Gartenhütte eingeworfen. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 500,- EUR.

WÜRZURG/INNENSTADT.

Am Sonntag gegen 03:30 Uhr wurde ein junger Mann mit einer Schnittverletzung an der Hand durch den Rettungsdienst angetroffen. Im näheren Umfeld konnte eine eingeschlagene Fensterscheibe festgestellt werden. Der Sachschaden beläuft sich laut Schätzungen auf circa 250 Euro.

WÜRZBURG/STEINBACHTAL.

Im Zeitraum von Freitagabend gegen 22.50 bis zum frühen Samstagmorgen um 00:50 Uhr beschädigte ein bislang unbekannter Täter einen roten Sportwagen, welcher in der Straße An den drei Pappeln abgestellt wurde. Das Fahrzeug wurde an mehreren Stellen mit einem unbekannten Gegenstand zerkratzt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 4.000 EUR. In allen drei Fällen ermittelt die Polizei wegen Sachbeschädigung. Zeugen, denen sachdienliche Hinweise zu den Vorfällen möglich sind, werden gebeten sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle Würzburg-Stadt in Verbindung zu setzen.

Verkehrsgeschehen

Betrunkener Verkehrsteilnehmer

WÜRZBURG/ZELLERAU. Am Sonntagmorgen um kurz nach Mitternacht konnte im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle bei einem 45-jährigen Pkw-Fahrer Alkoholgeruch festgestellt werden. Ein durchgeführter Atemalkoholtest vor Ort ergab einen Wert von knapp 1,2 Promille. Nach einer durchgeführten Blutentnahme konnte der Mann seinen weiteren Weg zu Fuß antreten. Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.

Kriminalitätsgeschehen

WÜRZBURG/INNENSTADT. Am Sonntag gegen 05:30 Uhr konnten drei junge Männer beim versuchten Diebstahl aus einer Verkaufshütte auf dem Würzburger Weindorf vom Sicherheitsdienst überrascht werden. Die Männer konnten vor und in der Hütte durch die informierten Polizeistreifen festgenommen werden. Zuvor wurde der Sicherheitsdienst durch die Männer bedroht und körperlich angegangen. In einem Rucksack konnte zudem noch Diebesgut aus einem Geschäft in der Innenstadt aufgefunden werden. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Würzburg wurden die Männer nach erfolgter Sachbearbeitung von der Polizeiinspektion aus entlassen.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu diesem Vorfall machen können, werden gebeten, sich unter der Tel. 0931/457-2210 bei der zuständigen Polizeiinspektion Würzburg-Stadt zu melden.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt

Auto unverschlossen – Handy weg

ZEIL

Die Viertelstunde in der ein grauer BMW am Freitagabend unverschlossen in der Telefunkenstraße abgestellt war, nutzte ein unbekannter Täter um das Handy Huawei mit schwarzer Hülle aus dem Auto zu nehmen. Wer kann Hinweise zum Täter geben? Abgeschlossenes Fahrrad entwendet

EBELSBACH

In der Zeit von Mittwoch, 25.05. bis Donnerstag, 26.05. wurde ein abgeschlossenes Herrn Trekkingrad der Marek Pegasus am Bahnhof in Ebelsbach entwendet. Das Fahrrad wurde dort im Fahrradständer abgestellt und abgeschlossen. Wer kann Hinweise zum Täter geben? Tankautomaten an Tankstelle angefahren

EBELSBACH

Am Samstagabend für ein bislang unbekannter Mann rückwärts an den Tankautomaten, stieg aus, sah sich um und fuhr an eine andere Zapfsäule um zu tanken. Der Vorfall wurde von der Überwachungskamera aufgezeichnet. Der Täter konnte ermittelt werden.

Folgenschwerer Verkehrsunfall

ELTMANN

Ein 18jähriger Fahrzeugführer kam mit seinem Pkw aufgrund überhöhter Geschwindigkeit zwischen Trossenfurt und Eltmann auf die Gegenfahrbahn und stößt mit einem entgegenkommenden Fahrzeug zusammen. Ein Aufgebot von Rettungskräften sicherte die Unfallstelle. Der junge Mann musste mit Hilfe der Feuerwehr aus seinem Fahrzeug befreit werden. Er erlitt lebensgefährliche Verletzungen und wurde mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen. Sein Beifahrer kam mit einer Hüftprellung davon. Die Fahrerin des entgegenkommenden Fahrzeugs hatte Glück. Sie wurde mit Prellungen und Abschürfungen ins Krankenhaus gebracht.

Pressebericht der Polizeiinspektion Ebern

Unfallflucht nach Verkehrsunfall mit Radfahrerin:

Am 27.05.22, um ca. 13:15 Uhr, kam es in Ebern in der Kapellenstraße im dortigen Kreisverkehr zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einer E-Bike Fahrerin. Hierbei übersah der Fahrzeugführer eines schwarzen Opels beim Einfahren in den Kreisel die Fahrradfahrerin, wodurch es zum Kontakt zwischen den Beiden kam. Einen Sturz konnte die 77-Jährgie Frau gerade noch verhindern, verletzte sich aber dennoch leicht. Nach dem Zusammenstoß fuhr der unbekannte Pkw-Führer davon, ohne sich um die Schadensregulierung und den Personalienaustausch zu kümmern. Zeugen werden gebeten, sich unter der Tel.09531/9240 bei der Polizeiinspektion Ebern zu melden.

 

Jugendliche reißen Leitpfosten heraus

Kraisdorf, Lkrs. Haßberge: Am Samstagnachmittag hatten vier Jugendliche aus dem Landkreis keine wirklich gute Idee. Sie liefen auf der Kreisstraße von Kraisdorf in Richtung Brünn und rissen sämtliche Leitpfosten heraus. Hierbei wurden sie von einem aufmerksamen Zeugen beobachtet, der die Polizei verständigte. Die Täter konnten gefasst werden und als Lerneffekt durften sie auf den kompletten drei Kilometern die Pfosten wieder selbst aufbauen. Eine Strafanzeige hat ihr Verhalten jedoch trotzdem zur Folge.

Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Brückenau

Zwei Ladendiebe zur gleichen Zeit am Werk

Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen

Am Samstagmorgen ist es in einem Bad Brückenauer Discounter zu zwei Ladendiebstählen gekommen.

Kurz vor neun Uhr konnte ein 38-Jähriger von einer aufmerksamen Mitarbeiterin dabei beobachtet werden, wie er Nahrungsmittel im Wert von 13,17 Euro in seinen mitgebrachten Rucksack packte. Anschließend wollte er den Discounter verlassen ohne zu bezahlen. Noch bevor der Mann dies tun konnte, wurde er von einer Mitarbeiterin angesprochen und bis zum Eintreffen der verständigten Streife festgehalten.

Nicht einmal fünf Minuten später hatte ein 62-Jähriger im selben Discounter die gleiche Idee. Er bezahlte zwar einen Teil seiner Waren, jedoch versuchte er Lebensmittel im Wert von 5,27 Euro unbemerkt aus dem Laden zu entwenden. Da er von einer weiteren aufmerksamen Mitarbeiterin beobachtet wurde, scheiterte sein Vorhaben. Beide Ladendiebe erwartet nun eine Anzeige wegen Diebstahls.

Nächtliche Auseinandersetzung endet mit Krankenhausbesuch

Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen

In der Nacht von Samstag auf Sonntag ist es in der Bad Brückenauer Altstadt gegen 02:00 Uhr zu einer tätlichen Auseinandersetzung gekommen. Von dem Täter fehlt bislang jede Spur.

Sein Wochenende hatte sich ein 28-Jähriger eigentlich anders vorgestellt. Statt einen schönen Abend in einer Bad Brückenauer Bar zu verbringen, traf er auf einen Mann, der ihm beim Verlassen der Bar mehrere Platzwunden und Frakturen im Nasen- und Jochbeinbereich zufügte. Der Grund hierfür ist nach dem aktuellen Stand der Ermittlungen unbekannt. Im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung im Stadtgebiet konnte keine verdächtige Person mehr angetroffen werden.

Wer die Tat beobachtet hat oder Hinweise zu dem unbekannten Täter geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizei Bad Brückenau unter 09741/606-0 zu melden.

Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Kissingen

Bad Kissingen

Citybike gefunden

Durch einen aufmerksamen Bürger wurde in der Salinenstraße am Abend des 28. Mai ein graues, herrenloses Citybike der Marke „Fischer“ aufgefunden. Das 21-Gang Rad kann durch den Besitzer bei der Polizei Bad Kissingen abgeholt werden.

Ladendieb mit Haftbefehl erwischt

Am Samstagnachmittag gegen 17:15 Uhr ereignete sich in einem Schuhgeschäft in Bad Kissingen ein Ladendiebstahl. Ein 25-jähriger verließ mit zwei Paar Schuhen im Rucksack das Geschäft. Da er diese nicht bezahlte, schlug die Alarmanlage an. Im Rahmen der Ermittlungen wurde festgestellt, dass gegen den Ladendieb ein offener Haftbefehl vorliegt. Der 25-jährige wurde von den Beamten verhaftet und an die JVA Schweinfurt übergeben.

Kopfnuss durch Unbekannten

In der Samstagnacht kam es in einer Bar in der Schönbornstraße in Bad Kissingen zu einer Auseinandersetzung zwischen einem Gast und einem Angestellten. Der 45 Jahre alte Barkeeper bekam von einem jungen Mann eine Kopfnuss, worauf-hin der Täter flüchtete. Der Geschädigte wurde nur leicht verletzt und musste nicht ärztlich versorgt werden.Bei dem Täter handelte es sich um einen 190 cm großen Mann Anfang 20 mit kurzen lockigen Haaren.Hinweise auf den Täter nimmt die Polizei Bad Kissingen unter der Telefonnummer 0971/7149-0 entgegen.

Schlägerei bei einer Geburtstagsfeier

Am Sonntagmorgen gegen 03:45 Uhr kam es in Albertshausen während einer Ge-burtstagsfeier zu einer Körperverletzung.Ein 32-jähriger Mann hat während dieser Feier einen 24 Jahre alten Gast mehrfach mit der Faust ins Gesicht geschlagen.Der Geschädigte musste zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden. Der Täter entfernte sich zwar anschließend von der Feier, seine Identität konnte aber festgestellt werden.

Betrunkener fährt in Gartenmauer

Am Samstag gegen 18:30 Uhr verlor ein 32-jähriger Mann aus dem Landkreis Bad Kissingen während der Fahrt die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er kam dabei in Nüdlingenin der Haardstraße in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß mit einer Gartenmauer zusammen. Die von den Anwohnern verständigte Polizeistreife stellte bei dem Audi-Fahrer 1,4 Promille fest. Daraufhin wurde bei dem Fahrer eine Blutentnahme im Krankenhaus durchgeführt und sein Führerschein sichergestellt. Am Pkw und an der Gartenmauer entstand ein Gesamtschaden von ca. 10 000 Euro. Dem Fahrer erwartet nun ein Verfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs.

Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt

Wildunfälle

 

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Im Dienstbereich der Polizeiinspektion Mellrichstadt ereigneten sich am Wochenende 4 Verkehrsunfälle mit Wildbeteiligung. Es entstand Sachschaden in Höhe von zirka 3000.- €, wobei an 2 Fahrzeugen vor Ort optisch kein Schaden feststellbar war. 

 

 

Im Internet ums Geld gebracht

 

Nordheim vor der Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld.  Eine 48 Jährige wollte auf einer Internetseite einen Gartengrill erwerben. Hierzu überwies sie den fälligen Kaufpreis in Höhe von 233,70 €. Im Anschluss wartete sie auf die Bestellbestätigung. Da sie keine bekommen hatte versuchte sie die Firma anzurufen. Hierbei stellte sich heraus, dass es den Online-Shop gar nicht gibt.

 

 

Leitplanke touchiert

 

Ostheim, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Samstagmorgen befuhr eine 53-jährige Pkw-Fahrerin die Bundesstraße 285 von Ostheim in Richtung Stockheim. Die Fahrzeugführerin kam alleinbeteiligt mit ihrem Pkw aus Unachtsamkeit nach rechts von der Fahrbahn ab und touchierte die dortige Leitplanke. Es entstand Sachschaden in Höhe von zirka 7000.- €.

 

 

Fahnenstange verbogen

 

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde zum wiederholten Male die Werbefahne von einem Einkaufsmarkt in der Sondheimer Straße abgerissen. Beim diesmaligen Vorfall wurde die Querstange des Fahnenmastes verbogen. Es entstand Sachschaden in Höhe von zirka 500.- €. Wer Hinweise zu dem unbekannten Täter geben kann, meldet sich bitte bei der Polizeiinspektion Mellrichstadt unter der Rufnummer 09776/8060. 

 

 

Geparkter Pkw beschädigt

 

Fladungen, Lkr. Rhön-Grabfeld. In der Zeit von 12:00 Uhr bis 16:00 Uhr wurde am Samstag in der Hauptstraße von Oberfladungen ein geparktes Fahrzeug beschädigt. Hierbei kam der vordere linke Kotflügel in Mitleidenschaft. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von zirka 300.- €. Wer Hinweise auf den Verursacher geben kann, meldet sich bitte bei der Polizeiinspektion Mellrichstadt unter der Rufnummer 09776/8060. 

 

 

 

 

 

Zu tief ins Glas geschaut

 

Fladungen, Lkr. Rhön-Grabfeld. Ein 21-jähriger Pkw-Fahrer wurde am frühen Sonntagmorgen einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der Kontrolle wurde Alkoholgeruch wahrgenommen. Ein durchgeführter Test mit dem Alkomaten ergab einen Wert von 1,00 Promille. Da der Fahrer zuvor der Polizeistreife mit Ausfallerscheinungen festgestellt worden war, ist beim Fahrer eine Blutentnahme veranlasst worden. Der Führerschein wurde sichergestellt. Der Pkw wurde verkehrssicher abgestellt.

Pressebericht der Polizeiinspektion Kitzingen

Verkehrsgeschehen

Im Berichtszeitraum wurden der Polizeiinspektion Kitzingen vier Verkehrsunfälle gemeldet, bei welchen niemand verletzt worden war. Hausfassade beschädigt und von Unfallort geflüchtet

KITZINGEN.

Am 28.05.2022 in der Zeit von 13:00 bis 18:00 hatte bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer mit seinem Fahrzeug die Hausfassade des Anwesens Fischergasse 3 beschädigt, sich im Anschluss entfernt ohne seinen Pflichten als Unfallverursacher nachzukommen und dem Geschädigten die Feststellung seiner Personalien zu ermöglichen. An dem Gebäude war Sachschaden in Höhe von zirka 2000 Euro entstanden. Zeugen, denen sachdienliche Hinweise möglich sind, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09321/141-0 mit der Polizeiinspektion Kitzingen in Verbindung zu setzen.

Kriminalitätsgeschehen

Kellerabteile aufgebrochen

KITZINGEN.

Im Anwesen Marshall-Heights-Ring 24 C bzw. L hatte sich bislang unbekannter Täter gewaltsam Zugang zu mehreren Kellerabteilen verschafft. Der Sachschaden beläuft sich auf zirka 100 Euro. Ob tatsächlich etwas entwendet worden war, muss im Nachgang ermittelt werden.

Mobiltelefon entwendet

NORDHEIM a. Main.

Am 27.05.2022 hatte die Geschädigte das Weinfest besucht. Sie hatte ihr Mobiltelefon, iPhone 11 Pro, neben sich auf einer Bierbank abgelegt. In der Zeit zwischen 22:00 und 23:00 Uhr war es dort von unbekanntem Täter entwendet worden. Der Wert des entwendeten Telefons beläuft sich auf zirka 500 Euro. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09321/141-0 mit der Polizei in Kitzingen in Verbindung zu setzen.

Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte

MAINBERNHEIM. Am Samstagabend gegen 23:00 Uhr fielen einer Streifenbesatzung zwei augenscheinlich alkoholisierte Radfahrer auf, die einer Kontrolle unterzogen werden sollten. Beide Männer hatten sich von Anfang an aggressiv gegenüber den eingesetzten Polizeibeamten verhalten, so dass weitere Funkstreifen zur Unterstützung angefordert worden waren. Einer der Männer hatte die eingesetzten Beamten beleidigt, der zweite hatte versucht, diese wegzuschieben, um sich zu entfernen. Im weiteren Verlauf hatte dieser Widerstand geleistet, wobei zwei Polizeibeamte leichte Verletzungen davontrugen. Beide Radfahrer waren wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr zur Polizeiinspektion Kitzingen verbracht worden, um dort Blutentnahmen durchzuführen und waren im Anschluss entlassen worden. Die 38 und 40 Jahre alten Männer erwarten nun Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr sowie der begangenen Delikte zum Nachteil der eingesetzten Polizeibeamten.

Vorheriger ArtikelNiederwerrn/Bad Kissingen: Telefonbetrüger schlagen wieder zu
Nächster ArtikelRöthlein: Plankirchweih vom 25.06. bis 27.06.2022