Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg vom 21.04.2021

 

Stadtgebiet Bamberg

 

Sonstiges

Versicherung für E-Scooter fehlte
Bamberg Ohne die erforderliche Versicherungsplakette für seinen E-Scooter wurde am Dienstagnachmittag der 26jährige Lenker des Zweirads durch eine Streife der Verkehrspolizei in Bamberg-Nord angetroffen. Ein Versicherungsvertrag für den Scooter bestand nicht, weswegen die Weiterfahrt untersagt und Anzeige wegen Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz erstattet wurde.

Landkreis Bamberg

Verkehrsunfälle

Reifenplatzer hat Folgen
Ebelsbach Nach einem Reifenplatzer an seinem Anhänger lenkte am Dienstagabend der 53jährige Fahrer sein Pkw-Gespann auf der A 70, Richtung Bamberg, auf den Pannenstreifen. Der nachfolgende 54jährige Fahrer eines Sattelzuges war unaufmerksam, fuhr offenbar zu weit rechts und bemerkte das stehende Pannenfahrzeug zu spät. Er fuhr auf den Anhänger auf und schob diesen noch gegen das Zugfahrzeug. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Der Sachschaden summiert sich auf rund 11000 Euro.

Pannenfahrzeug übersehen
Oberhaid Einen ordnungsgemäß am Seitenstreifen der A 70, Richtung Bamberg, abgestellten und abgesicherten Sattelzug, der eine Panne hatte, übersah am frühen Mittwochmorgen der 45jährige Fahrer eines Lkw mit Anhänger. Er fuhr offensichtlich zu weit rechts und streifte das Pannenfahrzeug fast auf der gesamten Länge. Der Sachschaden an den beteiligten Lkw wird auf rund 20000 Euro geschätzt.

Sonstiges

Versicherungsvertrag nicht erneuert
Memmelsdorf Mit einem abgelaufenen schwarzen Versicherungskennzeichen an ihrem Krankenfahrstuhl wurde am Dienstagnachmittag die 38jährige Fahrerin des motorisierten Gefährts durch eine Streife der Verkehrspolizei angetroffen. Ein neuer und gültiger Versicherungsvertrag besteht nicht. Eine Anzeige wegen Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz ist die Folge.

 

Pressebericht vom 21.04.2021

Bad Kissingen

Radfahrer mit Hubschrauber abtransportiert

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Dienstagmorgen auf der Bundesstraße B 287 zwischen Euerdorf und Bad Kissingen.
Gegen 08:20 Uhr war ein 60-Jähriger mit seinem Rennrad in Richtung Bad Kissingen unterwegs, als er auf Höhe des Golfplatzes, ungebremst auf einen stehenden Anhänger der Straßenmeister Hammelburg prallte. Obwohl der Anhänger ordnungsgemäß abgesichert war, hatte der Verunglückte offensichtlich aus Unachtsamkeit das Fahrzeug der Straßenbaubehörde übersehen. Trotz des getragenen Schutzhelms verletzte sich der Biker bei dem Sturz so schwer, dass er mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste. Es entstand ein Schaden von insgesamt circa 3.000,- Euro.

Vorfahrt missachtet

Gegen 10.15 Uhr kam es am Dienstagmorgen an der Kreuzung Bibrastraße und Maxstraße zu einem Unfall, bei dem ein Schaden von circa 5.000,- Euro entstand. Eine 45-jährige Mazda-Fahrerin befuhr die Bibrastraße und wollte nach links in Richtung Maxstraße abbiegen. Dabei übersah sie einen vorfahrtsberechtigten Pkw Kia, der von seinem 59-jährigen Fahrer in Richtung Ostring gesteuert wurde. Beide Fahrzeuge kollidierten im Kreuzungsbereich. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Sachschaden beim Ausparken

In der Scheffelstraße rangierte am Dienstagmorgen, gegen 10.30 Uhr, ein VW-Fahrer rückwärts aus einer Parklücke. Dabei übersah er einen auf der Scheffelstraße in Richtung Massaplatz fahrenden Pkw Mercedes und es kam zum Zusammenstoß. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 2.000,- Euro. Der Unfallverursacher erhielt eine Verwarnung.

Burkardroth

Unter Drogeneinfluss im Straßenverkehr unterwegs

Am frühen Dienstagabend führte eine Streifenbesatzung der Polizei bei einem VW-Fahrer im Ortsteil Gefäll eine allgemeine Verkehrskontrolle durch. Dabei nahmen die Beamten Anzeichen eines vorangegangenen Drogenkonsums wahr. Da ein Drogentest auf verschiedene Substanzen positiv verlief, wurde bei dem Fahrer eine Blutentnahme durchgeführt. Bei der sich anschließenden Wohnungsdurchsuchung wurden neben geringen Mengen Amphetamin und Marihuana auch Gerätschaften zur Zubereitung und Aufbewahrung von Betäubungsmitteln aufgefunden. Ermittlungen wegen Fahrens unter Drogeneinfluss und wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz wurden aufgenommen.

 

Münnerstadt

Reh bei Wildunfall getötet

Am Dienstagmorgen, kurz vor 06.00 Uhr, erfasste auf der Steinacher Straße, von Roth kommend in Richtung Reichenbach, ein Audi-Fahrer ein die Fahrbahn querendes Reh. Dieses wurde durch den Aufprall getötet. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 3.000,- Euro. Der Jagdpächter war vor Ort.

Maßbach

Überholvorgang endet auf der Wiese

Ein Honda-Fahrer befuhr am Dienstagmorgen, kurz vor 06.30 Uhr, die Kreisstraße KG 8 in Richtung Maßbach. Etwa 300 Meter vor dem Ortseingang wollte er ein vorausfahrendes Fahrzeug überholen. Bei dem Überholvorgang kam der Honda-Fahrer mit seinem Fahrzeug in das Bankett der linken Fahrbahnseite. Durch das Übersteuern kam der Pkw von der rechten Fahrbahn ab und in einer Wiese zum Stehen. Der Unfallverursacher wurde bei dem Unfall leicht verletzt und begab sich in ärztliche Behandlung. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 1.000,- Euro.

 

 

Pressebericht PI Hammelburg vom 21.04.2021

Zusammenstoß im Kreuzungsbereich

Oberthulba, Lkr. Bad Kissingen: Ein Verkehrsunfall ereignete sich am Dienstag, gegen 17:40 Uhr, bei Oberthulba. Eine 21-jährige Fahrerin war mit ihrem Audi unterwegs und missachtete die Vorfahrtsregelung beim Überqueren der Staatsstraße. Sie übersah hierbei einen von rechts kommenden Pkw eines 52-jährigen Mannes. Bei der Kollision im Kreuzungsbereich wurde die Unfallverursacherin leicht verletzt und kam vorsorglich zur Behandlung ins Krankenhaus.
Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden an den beteiligten Fahrzeugen wird auf ca. 20.000 Euro geschätzt. Einsatzkräfte der Feuerwehr Oberthulba übernahmen vor Ort unter anderem die Verkehrsregelung und die verständigte Straßenmeisterei band die ausgelaufenen Betriebsstoffe ab.

Fahrbahn mit Öl verschmutzt

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Der Fahrer eines Traktors war am Dienstag auf der Staatsstraße 2293 von einem Aussiedlerhof von der Diebacher Straße kommend in Richtung Häfnerstraße unterwegs, als er aufgrund eines undichten Ölschlauches eine Ölspur von etwa zwei Kilometern auf der Fahrbahn hinterließ.
Die Ölspur wurde durch die Feuerwehr Diebach abgebunden.

 

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 21.04.2021

Kreuze beschädigt

Sondheim/ Stetten, Lkr. Rhön-Grabfeld: Im Bibelgarten in Stetten hatten Unbekannte in der Zeit zwischen dem 18.04.2021 und 20.04.2021 zwei Holzkreuze der St. Michaels-Kirche umgetreten bzw. beschädigt. Außerdem wurde ein Gitter, welches zur Teichabdeckung angebracht war, herausgehoben und ebenfalls beschädigt. Einen Tatverdacht konnte die Pfarrerin nicht äußern.

Die Polizeiinspektion bittet Zeugen, welche in der fraglichen Zeit eine Beobachtung gemacht haben, sich unter Tel. (09776) 806-0, mit den Beamten in Verbindung zu setzen.

Keine Aufzeichnungen geführt

Fladungen, Lkr. Rhön-Grabfeld: Bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle überprüften die Beamten am Dienstag einen 22-jährigen Kleintransporterfahrer. Da der junge Mann im gewerblichen Güterverkehr unterwegs war, bestand für ihn eine Aufzeichnungspflicht über seine Lenk- und Ruhezeiten. Dieser Pflicht kam er nicht nach. Folgen der Pflichtverletzung: Zahlung einer Sicherheitsleistung und eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Fahrpersonalgesetz.

Karten-Etui aufgefunden

Stockheim, Lkr. Rhön-Grabfeld: An der Streu in Stockheim hat am Dienstag eine 69-Jährige ein Mäppchen mit diversen persönlichen Dokumenten eines 33-Jährigen aufgefunden und anschließend bei hiesiger Polizeidienststelle abgegeben. Im Rahmen der Streife wurde Kontakt zum Verlierer aufgenommen und anschließend die Dokumente übergeben.

 

Pressebericht der Polizei Bad Brückenau vom 19. und 20.04.2021

4x Wild-VU

Von Montagmorgen bis Dienstagabend ereigneten sich gleich vier Unfälle mit Wildtieren im Dienstbereich der Polizei Bad Brückenau bei denen alle Tiere getötet wurden. Der Gesamtschaden an den beteiligten Fahrzeugen beläuft sich nach erster Schätzung auf ca. 6000,- Euro.

So ereignete sich am Montagmorgen bei Speicherz der erste VU mit einem querenden Reh, als ein 39jähriger Mitsubishi-Fahrer von Volkers in Richtung Speicherz fuhr.

Ein weiterer Unfall ebenfalls mit einem querenden Reh folgte dann am Montagabend bei Platz, als ein 31jähriger VW-Fahrer die Bundesstraße von Waldfenster in Richtung Platz befuhr.

In der Nacht auf Dienstag kollidierte ein 54jähriger Mitsubishi-Fahrer mit einem Rehbock, als dieser kurz vor Römershag von Wildflecken kommend vor das Auto sprang.

Zuletzt stieß dann am Dienstagabend ein 55jähriger Mercedes-Fahrer auf der Fahrt von Bad Brückenau nach Volkers mit einem querenden Wildschwein zusammen.

Fahren ohne Fahrerlaubnis

Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Am Dienstagmorgen wurde in der Kissinger Straße ein 17jähriger mit einem Kleinkraftrad kontrolliert. Dabei stellte sich heraus, dass der junge Mann gar keinen Führerschein dafür hatte. Die Weiterfahrt war beendet und der 17jährige musste seinen Weg zu Fuß fortsetzen. Gegen ihn wird nun eine Strafanzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis gestellt.

Grundschule beschmiert

Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Am vergangenen Wochenende wurde die Fassade der Grundschule in Bad Brückenau „Am kleinen Steinbusch“ mit Farbstiften beschmiert. Durch die Schmierfinken wurden dabei verschiedene Zeichen angebracht. Der Schaden beläuft sich hierbei auf ca. 1000,- Euro.

Wer sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizei Bad Brückenau unter der Tel.-Nr. 09741/6060 zu melden.

Streitigkeit artet aus

Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Am Dienstagabend kam es im Forstweg zu einer Streitigkeit unter Nachbarn, die schon seit Längerem besteht. Letztendlich schlug ein 67jähriger Mann mit seiner Gehhilfe mehrmals auf eine 67jährige Frau ein, die ihrerseits nach einem Besen griff und zurückschlug. Die 67jährige erlitt bei dem Übergriff eine Platzwunde am Kopf und wurde zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus verbracht. Der Angreifer blieb unverletzt und wurde zunächst in Gewahrsam genommen. Seine Gehhilfe wurde als Tatmittel sichergestellt und gegen ihn wird nun eine Strafanzeige wegen gefährlicher Körperverletzung gestellt.

 

Pressebericht der PI Ebern vom 21.04.2021:

Vandalismus und Diebstahl an Mittelschule

Ebern, Lkr. Haßberge: Im Tatzeitraum von 19.04.2021, 18:45 Uhr bis 20.04.2021, 09:00 Uhr wurde vom Schriftzug „Mittelschule“, welcher an der Mauer zum Parkplatz der Schule angebracht war, der Buchstabe „t“ entwendet. Der oder die Täter haben hierzu mit Gewalt das montierte Blechschild samt Dübel aus der Wand herausgerissen. Der Schaden beläuft sich auf schätzungsweise 200,- €. Die Polizei Ebern bittet um Hinweise unter Tel. 09531/9240.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 21.04.2021

Aus dem Stadtgebiet

– Fehlanzeige

Verkehrsgeschehen:

Selbstfahrendes Longboard sichergestellt

Schweinfurt, Hahnenhügelbrücke. Am Dienstag gegen 14.00 Uhr fuhr ein 19-jähriger Schweinfurter mit seinem Elektro-Longboard den Radweg auf der Hahnenhügelbrücke stadtauswärts. Im Rahmen einer durchgeführten Verkehrskontrolle konnte festgestellt werden, dass das E-Board per Fernbedienung ohne eigene Muskelkraft fortbewegt wird und hierbei eine Höchstgeschwindigkeit von bis zu 40 km/h erreichen kann. Somit musste das E-Board als Kraftfahrzeug, analog eines Pkw, Zulassungstechnisch eingestuft werden. Der Fahrer hätte hierfür eine Fahrerlaubnis und eine Versicherung benötigt. Ebenso unterliegt ein solches Fahrzeug der Kraftfahrzeugsteuer. Die erforderlichen Voraussetzungen lagen nicht vor, weshalb die kontrollierenden Beamten das Fahrzeug sicherstellten und den Fahrer zur Anzeige bringen.

Aus dem Landkreis

– Fehlanzeige

Verkehrsgeschehen:

– Fehlanzeige

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 21.04.2021

Diebstahl

Kleinsteinach – In der Nacht von Montag auf Dienstag hat ein bisher unbekannter Täter aus einem Rohbau in der Straße „Am Vorderbach“ eine Akku-Kettensäge, zwei Kästen Spezi sowie ein Quirl entwendet. Der Beuteschaden beträgt ca. 762,00 Euro. Weitere hochwertige Werkzeuge ließ der Täter unberührt.

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Haßfurt unter der Tel.: 09521-9270 entgegen.

 

 

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 21.04.2021

Ortsschild herausgerissen
Untereuerheim – Bisher unbekannter Täter riss das Ortsschild „Untereuerheim“, von Weyer kommend, aus der Verankerung. Als Tatzeitraum dürfte Donnerstag (15.04.21) bis Montag (19.04.21) in Frage kommen. Das Schild wurde, wenige Meter vom Tatort entfernt, aufgefunden. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 200 Euro. Wer hat verdächtige Wahrnehmungen gemacht und kann Hinweise geben? PI Gerolzhofen, Tel. 09382-9400.

Wildunfall
Donnersdorf – Mittwochfrüh befuhr ein PKW-Fahrer die Staatsstraße von Pusselsheim kommend in Richtung Dampfach. Auf Höhe des dortigen Waldes sprang ein Hase auf die Fahrbahn, wurde vom Fahrzeug erfasst und getötet. Am KIA entstand Sachschaden in Höhe von ca. 600 Euro.

Geparkter PKW angefahren
Unterspiesheim – Montag, in der Zeit von 10:30 Uhr bis 16:00 Uhr, wurde im Röthleiner Weg ein ordnungsgemäß geparkter grauer VW-Golf von einem bisher unbekannten Fahrzeug beim Vorbeifahren an der linken hinteren Seite beschädigt.
Es entstand hierdurch ein Sachschaden in Höhe von ca. 800 Euro.
Wer hat Beobachtungen gemacht und kann Hinweise auf den Unfallverursacher geben? PI Gerolzhofen, Tel. 09382-9400.

 

Pressebericht der PI Kitzingen vom 21.04.21

Verkehrsgeschehen

Am Dienstag ereigneten sich im Landkreis Kitzingen insgesamt drei Verkehrsunfälle. An einem Unfall war ein Wildtier beteiligt.

Unfall im Begegnungsverkehr

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagabend befuhr ein 20-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw die Kaltensondheimer Straße Stadtauswärts. Aus Unachtsamkeit geriet der Mann nach links auf die Gegenfahrbahn. Hier stieß er gegen die linke Fahrzeugseite eines entgegenkommenden Traktors. Durch den Anstoß wurde der Traktor außerdem noch gegen eine rechts befindliche Leitplanke gedrückt. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 4500 EUR.

Vorfahrtsverletzung

Wiesentheid, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagabend ereignete sich an der Einmündung zur Bundesstraße 286/Nikolaus-Fey-Straße ein Verkehrsunfall. Ein 38-jähriger Fahrzeugführer fuhr mit seinem Pkw nach rechts in die Bundesstraße ein. Hierbei missachtete der Mann ein von links kommendes Vorfahrtsberechtigtes Lkw-Gespann. Es kam zum Zusammenstoß zwischen dem Pkw und der rechten hinteren Seite des Aufliegers wobei ein Gesamtschaden von etwa 3500 EUR entstand.

Wildunfall

Dettelbach, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagabend ereignete sich auf der Staatsstraße 2450 zwischen Dettelbach und dem Mainfrankenpark ein Wildunfall. Hier sprang ein Reh über die Fahrbahn und wurde von einem herannahenden Fahrzeug erfasst. Das Tier sprang anschließend in unbekannte Richtung davon. Es entstand ein Schaden von etwa 1000 EUR.

Diebstahl

Fahrrad entwendet

Marktbreit, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 16.04.21, 08.00 Uhr und 19.04.21, 10.00 Uhr, ereignete sich am Bahnhofsplatz ein Fahrraddiebstahl. Ein bislang unbekannter Täter entwendete ein Herrenfahrrad, Marke Custtec, Typ Allround-Deore, Farbe schwarz, im Wert von etwa 200 EUR. Das Fahrrad war zuvor vom Eigentümer versperrt am Fahrradständer des Bahnhofes abgestellt worden.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321/141-0 entgegen.

 

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 21.04.2021

Mangelhafte Ladungssicherung

Hollstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Dienstagabend kontrollierten die Beamten einen LKW-Fahrer bei Junkershausen. Bei der Überprüfung wurde festgestellt, dass die Ladung nur unzureichend gesichert war. Der verantwortliche Fahrer musste die Ladung ordentlich befestigen. Auf ihn kommt eine Anzeige zu.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 21.04.2021

Fahnenmast touchiert

Karlstadt, Ldkr. Main-Spessart. Ein 46-jähriger Autofahrer stieß am Dienstag in Karlstadt gegen 15:40 Uhr, beim Rangieren in der Hauptstraße, leicht gegen einen Fahnenmast der Stadt Karlstadt, welcher dadurch verbogen wurde. An dem Mast entstand ein Schaden in Höhe von ca. 500.- Euro.

 

Pressebericht des PP Unterfranken vom 21.04.2021 – Bereich Mainfranken

Brand in Mehrfamilienhaus – Vier Personen leicht verletzt

KITZINGEN. Aus noch ungeklärter Ursache ist in der Nacht zum Mittwoch in einem Mehrfamilienhaus ein Brand ausgebrochen. Ein Bewohner musste durch die Feuerwehr mittels einer Drehleiter gerettet werden. Die Kriminalpolizei Würzburg hat noch vor Ort ihre Ermittlungen aufgenommen.

Gegen 02:40 Uhr ging bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken die Mitteilung über einen Brand in einem Mehrfamilienhaus in der Repperndorfer Straße ein. Mehrere Streifen der Kitzinger Polizei sowie Einsatzkräfte der Feuerwehren Kitzingen und Repperndorf begaben sich umgehend vor Ort. Beim Eintreffen konnte bereits starke Rauchentwicklung festgestellt werden.

Zum Zeitpunkt des Brandes befanden sich vierzehn Bewohner im Haus. Während der Großteil dieses selbstständig verlassen konnte, musste die Feuerwehr eine Person mittels einer Drehleiter retten. Insgesamt erlitten vier Bewohner leichte Verletzungen und wurden nach einer Erstbehandlung in ein naheliegendes Krankenhaus gebracht.

Die Feuerwehr konnte den Brand glücklicherweise schnell unter Kontrolle bringen. Die Würzburger Kriminalpolizei hat noch vor Ort die Ermittlungen übernommen und versucht nun neben der Schadenshöhe auch die genaue Brandursache zu klären.