Start Polizeiberichte Mittwoch

Mittwoch

385
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 10.03.2021

Verkehrsunfall mit Schwerverletzten
Oberspiesheim/B286 – Dienstagnacht befuhr ein PKW-Fahrer die B 286 von Schweinfurt kommend in Richtung Gerolzhofen. Ersten Erkenntnissen nach wurde der 24jährige Fahrer von seinem Beifahrer abgelenkt und verriss hierbei das Lenkrad. Er versuchte noch dagegen zu lenken, jedoch fuhr er auf das Bankett und stieß mit dem Reifen gegen die Leitplanke. Der Peugeot überschlug sich im Graben und kam ca. 25 Meter weiter neben der Fahrbahn auf dem Dach zum Liegen. Der Fahrer und sein Beifahrer konnten sich zwar selbst aus dem Fahrzeug befreien, erlitten jedoch schwere Verletzungen und wurden mittels Rettungswagen ins Krankenhaus verbracht. Die FFW Gerolzhofen, Unterspiesheim und Oberspiesheim waren vor Ort. Die B286 war für die Dauer der Unfallaufnahme teilweise komplett gesperrt.
Am Fahrzeug entstand Totalschaden und wurde durch den angeforderten Abschleppdienst geboren.

Sattelzug zu schnell unterwegs
Sulzheim/B286 – Während einer Verkehrskontrolle auf der B286 wurde Dienstagabend ein Sattelzug aus dem fließenden Verkehr heraus angehalten. Bei der Auslesung des Kontrollgerätes wurde festgestellt, dass der 44jährige Fahrer die zulässige Höchstgeschwindigkeit um 16 km/h überschritten hatte. Aufgrund des zugrundeliegenden Verstoßes nach der Straßenverkehrsordnung wurde eine Sicherheitsleitung einbehalten.

Verkehrsunfall mit Personenschaden
Gerolzhofen – Ein PKW-Fahrer befuhr Dienstagnachmittag die Bahnhofstraße und wollte in die Dreimühlenstraße einbiegen. Der 70jährige Rentner übersah einen vorfahrtsberechtigten Leichtkraftfahrer und touchierte diesen mit seiner Stoßstange. Der Krad-Fahrer stürzte daraufhin und erlitt leichte Verletzungen. Das BRK war zwar vor Ort, aber der 18jährige verzichtete auf einen Transport ins Krankenhaus. Schaden ca. 3500 Euro.

Kleinunfall
Gerolzhofen – Dienstagvormittag wollte ein PKW-Fahrer aus dem Tankstellengelände in der Kolpingstraße herausfahren, musste aber aufgrund des Verkehrsgeschehen abbremsen. Ein nachfolgender PKW-Fahrer hielt zu wenig Sicherheitsabstand und fuhr auf. Es entstand geringer Sachschaden in Höhe von 1300 Euro. Der 62jährige Unfallverursacher wurde mündlich verwarnt.

Mit ungültigem Versicherungskennzeichen unterwegs
Michelau – Montagabend wurde in der Bgm.-Sepp-Böhm-Straße ein Mofa-Fahrer angehalten und musste sich einer Kontrolle unterziehen. Die Beamten stellten fest, dass das Versicherungskennzeichen vom Vorjahr am Mofa angebracht war. Gegen den 15jährigen Fahrer wurde Anzeige wegen des Vergehens nach dem Pflichtversicherungsgesetz erstattet.

Mehrere Verstöße gegen das Bundesmeldegesetz
Donnersdorf – Im Rahmen zweier Verkehrskontrollen, Sonntag- als auch Montagnachmittag, wurden bei mehreren Personen festgestellt, dass diese bereits seit Wochen bzw. Monaten einen ordentlichen Wohnsitz im Landkreis beziehen, ohne sich jedoch bei der zuständigen Meldebehörde angemeldet zu haben. Die betroffenen Personen müssen nun mit einer Ordnungswidrigkeiten-Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Bundesmeldegesetz rechnen.

Astbesthaltige Abfälle festgestellt
Neuhausen – Bei einer Streifenfahrt Montagnachmittag wurde auf einem landwirtschaftlichen Grundstück mehrere, u.a. astbesthaltige Abfälle festgestellt. Die Abfälle wurden dort zum Teil bereits gebrochen, als auch stark verwittert abgelagert. Der Verursacher konnte ermittelt werden. Eine Anzeige wegen Unerlaubten Umgang mit Abfällen sowie aufgrund des Verstoßes gegen das Kreislaufwirtschaftsgesetz wird erstattet.

 

Pressebericht vom 10.03.2021

Bad Kissingen

Verdacht Fahrt unter Drogeneinfluss

Am Dienstagabend wurde ein Fahrzeug von zivilen Einsatzkräften gegen 18:15 Uhr in Poppenroth kontrolliert. Da beim Fahrer Anzeichen für einen vorangegangenen Drogenkonsum festgestellt werden konnten, wurde vor Ort ein Schnelltest durchgeführt. Da dieser positiv ausfiel, wurde eine Blutentnahme angeordnet. Sollte die Untersuchung des Blutes bestimmte Grenzwerte überschreiten, so drohen dem Fahrer ein Monat Fahrverbot und eine Geldbuße in Höhe von 500 Euro.

Fahrt unter Drogeneinfluss

In der Ruhstraße wurde am Dienstagabend, gegen 18:15 Uhr, wurde ein Pkw von einer Streifenbesatzung der Polizei Bad Kissingen einer Verkehrskontrolle unterzogen. Im Verlauf der Kontrolle wurden bei dem 42-jährigen Fahrer Anzeigen für vorgegangen Drogenkonsum festgestellt. Ein Drogentest verlief positiv. Somit erwartet ihn ein Anzeigen wegen des Fahrens unter Drogeneinfluss.

Verkehrsunfall mit Personenschaden

Ein Stadtbus musste am Dienstagvormittag, gegen 11:20 Uhr, in Hartmannstraße hinter einem Falschparker warten. Die 59-jährige Smart-Fahrerin, die hinter dem Bus gewartet hatte, beschloss rückwärts zu fahren um Ihren Pkw zu wenden. Dabei übersah sie eine 94-jährige Fußgängerin, die hinter ihrem Fahrzeug die Straße überquerte. Es kam zu einer leichten Berührung worauf hin die Fußgängerin zu Boden stürzte und sich leicht verletzt. Am Pkw entstand kein Sachschaden. Der Falschparker wurde verwarnt.

Burkardroth

Zusammenstoß beim Rückwärtsfahren

Zu einem Zusammenstoß zwischen einem Mitsubishi und einem Mazda kam es am Dienstagnachmittag, gegen 14:30 Uhr, als eine 50-jährige und eine 42-jährige Pkw-Fahrerin auf einem Supermarkt-Parkplatz rückwärtsfuhren. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 1.300,- Euro.

 

Von Baum getroffen

Am Dienstagvormittag kam es in einem Waldstück nahe Eltingshausen zu einem Unfall bei Baumfällarbeiten. Ein 47-jähriger Mann wurde nach dem Fällen eines Baumes plötzlich von einem zweiten Baum an Kopf schwer getroffen. Dank des besonnen Einsatzes mehrerer Ersthelfer konnten die Einsatzkräfte von Polizei, Rettungsdienst, Feuerwehr und Bergwacht schnell an die abgelegene Unglücksstelle gelangen und den verletzten Mann bergen. Aufgrund seiner schweren Verletzungen musste der Mann mit dem Rettungshubschrauber in eine Fachklinik transportiert werden.

 

Pressebericht der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck vom 10.03.2021

Landkreis Haßberge, A 70, Theres

Sattelzug rammt einen Kleintransporter mit Auflieger
Am Dienstagmittag fuhr auf der A 70 bei Theres ein Sattelzug auf einen auf dem Seitenstreifen stehenden Sattelzug auf. Durch den Aufprall wurde zum Glück niemand verletzt. Die rechte Fahrspur Richtung Bamberg musste zur Bergung der Fahrzeuge gesperrt werden.
Kurz vor dem Parkplatz zwischen den Anschlussstellen Schonungen und Theres musste ein 64-jähriger Fahrer eines Kleintransporters mit Auflieger wegen eines technischen Problems auf dem Standstreifen anhalten. Sekunden später fuhr ein 41-jähriger Lkw-Fahrer aus Unachtsamkeit mit seinem Sattelzug in das Gespann auf dem Seitenstreifen. Der Sattelzug schob das Gespann vor sich her bis der Transporter quer zur Fahrtrichtung zum Stehen kam. Der Auflieger wurde völlig zerstört. Durch den Aufprall kam der Sattelzug nach rechts von der Fahrbahn ab und grub sich in die Böschung. Zur Bergung der Fahrzeuge und zur Unfallaufnahme durch die Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck musste die rechte Spur gesperrt werden. Zur Unterstützung waren die Feuerwehren aus Schonungen und Gochsheim an der Unfallstelle. Es entstand ein Sachschaden von ca. 50000 Euro.

 

Landkreis Schweinfurt, B 303, Niederwerrn

Doppelt so schnell wie Erlaubt
Mit 139 km/h wurde am Sonntagmittag eine Pkw-Fahrerin auf der B 303 bei Niederwerrn von der Verkehrspolizei Schweinfurt Werneck gemessen. Die Fahrerin war mit ihrem Fiat Panda bei erlaubten 70 km/h Richtung Schweinfurt unterwegs. Sie muss nun mit einem Bußgeld von 440 Euro, zwei Punkten und zwei Monaten Fahrverbot rechnen.

 

 

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 10.03.2021

Radfahrer übersehen

Herschfeld – Lkr. Rhön-Grabfeld

Vom Längenweg wollte am Dienstagnachmittag ein Ford-Fahrer nach rechts in die Königshofer Straße einbiegen. Hierbei übersah er einen Radfahrer, welcher vom Mühlenweg kommend in den Längenweg einfahren wollte. Es kam zur Kollision. Der Fahrradfahrer stürzte und zog sich leichte Verletzungen zu. An seinem Rad entstand Totalschaden.

Sachbeschädigung

Waldberg – Lkr. Rhön-Grabfeld

Bereits am Dienstag, 02.03.2021, stellte ein Mitarbeiter der Firma Bayernwerk Netz die Beschädigung einer Straßenlaterne in der Straße „In der Frohmass“ fest.

Wer kann der Polizei unter 09771/606-0 Hinweise auf den Täter geben?

Vorsicht Diebe!

Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld

Opfer von zwei Trickdieben wurde am Montag, zwischen 10.30 Uhr und 12.00 Uhr, ein Ehepaar in der Rhönstraße. Ein Unbekannter klingelte am Haus des geschädigten Ehepaares und verwickelte diese in ein Gespräch. Anschließend kam noch eine weibliche Person hinzu. Der Hauseigentümer führte beide unbekannte Personen im Haus herum, nachdem diese Interesse für das Haus zeigten. Am Abend stellte das Ehepaar fest, dass eine Geldkassette, in der sich nur Gegenstände von geringem Wert befanden, gestohlen wurde. Die unbekannte Frau war ca. 160 cm groß, schlank und trug ein hellblaues Stirnband. Weiterhin hatte sie einen weißen Rock mit dunklem Pullover, dunkler Weste und Stoffhandschuhe an. Den Mann konnte das Ehepaar wie folgt beschreiben: Ca. 80 Jahre alt, 170 cm groß und schlank. Er trug zur Tatzeit einen dunklen Pullover, eine dunkle Stoffhose sowie eine dunkle Jacke und schwarze Schuhe. Beide sprachen Deutsch.

Wem sind diese Personen und ein dazugehöriges Fahrzeug eventuell aufgefallen?
Hinweise bitte an die Polizei Bad Neustadt und 09771/606-0.

Holzdiebstahl

Langenleiten – Lkr. Rhön-Grabfeld

Im Zeitraum Dienstag, 02.03.2021 bis Donnerstag, 04.03.2021, sägte ein Unbekannter in der Gemarkung „Stangenwiese“, an einem Feldweg oberhalb des Hochbehälters in Fahrtrichtung Kissinger Hütte, einen Ahornbaum um und entwendete diesen.

Wer hat im oben genannten Tatzeitraum Holzarbeiten bzw. ein verdächtiges Transportfahrzeug in der Umgebung von Langenleiten beobachtet?

Drogen aufgefunden

Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld

Am Montagabend wurden durch die Polizei in der Meininger Straße zwei Männer festgestellt, die sich „auffällig“ verhielten. Bei einer anschließenden Personenkontrolle und Folgemaßnahmen wurden durch die eingesetzten Beamten Betäubungsmittel und Bargeld aufgefunden. Weitere Ermittlungen der Polizei sind erforderlich.

 

Pressebericht PI Hammelburg vom 10.03.2021

Lkw-Fahrer nach Unfallflucht gestellt

Hammelburg, OT Untererthal; Lkr. Bad Kissingen: Eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Hammelburg konnten einen LKW-Fahrer am Dienstag, gegen 15:15 Uhr, nach einer Unfallflucht einer Kontrolle unterziehen und mit der Tat konfrontieren. Eine nachfolgende Autofahrerin informierte umgehend die Polizei, nachdem sie beobachtete, wie der Kraftfahrer in der Rhönstraße beim Rangieren mit seinem Lkw einen Gartenzaun aus der Verankerung riss und seine Fahrt fortsetzte, ohne sich um seine gesetzlichen Pflichten zu kümmern.
Am Zaun entstand ein Schaden von ungefähr 5.000 Euro.
Da der Mann in Deutschland keinen festen Wohnsitz hat, musste er eine Sicherheitsleistung in vierstelliger Höhe bezahlen.

Falscher Internetshop

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Einem Betrüger ging eine 18-Jährige bei der Bestellung von Schuhen auf den Leim. Nachdem die Geschädigte die Rechnung beglichen hatte, wartete sie vergebens auf die Lieferung ihrer Ware. Wie sich herausstellte, handelte es sich bei dem Onlineshop um einen sogenannten Fakeshop, denn dieser existierte nach der Bestellung der Geschädigten nicht mehr. Die Geschädigte erstattete Anzeige.

 

Wildunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen

Oberthulba, Lkr. Bad Kissingen: Am frühen Dienstagmorgen, gegen 06:05 Uhr, ereignete sich auf der Staatsstraße 2290 ein Wildunfall. Ein 58-Jähriger war mit seinem Golf von Wittershausen in Richtung Aura a.d. Saale unterwegs, als ein Reh die Fahrbahn kreuzte und frontal vom Pkw erfasst wurde.
Nur fünf Minuten später überfuhr ein weiterer Verkehrsteilnehmer mit seinem Opel das auf der Fahrbahn liegende schwerverletzte Reh.
Das Tier wurde von einem zufällig eintreffenden Jäger erlöst.

Der Schaden an beiden Fahrzeugen wird auf ca. 2.500 Euro geschätzt.

 

Zwei Unfälle mit Blechschäden

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Dienstag, um 05:30 Uhr, ereignete sich ein Verkehrsunfall in der Kissinger Straße. Der Fahrer eines Renaults wollte von einem Firmengrundstück kommend nach links in die Kissinger Straße in Richtung Bundesstraße abbiegen. Hierbei stieß er mit dem Heck seines Fahrzeuges gegen den hinteren linken Kotflügel eines am Fahrbahnrand geparkten Fahrzeuges.
Während am Fahrzeug des Unfallverursachers kein Schaden festgestellt werden konnte, wird der vom Geschädigten auf ca. 1.500 Euro geschätzt.

Euerdorf, Lkr. Bad Kissingen: Eine 69-Jährige befuhr mit ihrem Pkw am
Dienstagvormittag die Straße am Marktplatz und stieß beim Linksabbiegen mit der linken Seite ihres Fahrzeuges gegen ein aufgestelltes Verkehrszeichen, welches dabei umgeknickt wurde. Der Gesamtschaden beträgt etwa 1.300 Euro.

Beide Unfallverursacher wurden aufgrund der Verkehrsverstöße mit einem Verwarnungsgeld verwarnt.

 

Pressebericht des PP Unterfranken vom 10.03.2021 – Bereich Mainfranken

19-Jähriger bei Verkehrsunfall verstorben – Polizei und Sachverständige vor Ort

ZELLINGEN, LKR. MAIN-SPESSART. Am Mittwochmorgen ist es zu einem folgenschweren Verkehrsunfall auf der Staatsstraße 2299 gekommen, bei der drei Personen verletzt wurden. Ein lebensgefährlich verletzter 19-Jähriger wurde mit einem Hubschrauber in eine Klinik geflogen, wo er wenig später verstarb. Die Karlstadter Polizei nimmt gemeinsam mit einer Sachverständigen den Unfall auf, insbesondere um die Frage zu klären, wie es zu dem Unfall kommen konnte.

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen hat ein 19 Jahre alter Pkw-Fahrer, der mit seinem Opel Meriva von Billingshausen in Richtung Zellingen unterwegs war, gegen 6:44 Uhr einen BMW überholt. Während des Überholvorgangs geriet er offenbar dann auf die Fahrspur des Gegenverkehrs und kollidierte dort mit einem entgegenkommenden Skoda. Anschließend kam es zum Zusammenstoß mit einem ebenfalls entgegenkommenden Ford. Die 55-jährige Skoda-Fahrerin prallte anschließend mit ihrem Fahrzeug gegen den BMW, der dadurch von der Fahrbahn geschleudert wurde.

Der 19-Jährige war in seinem Opel eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr befreit werden. Anschließend kam er mit lebensgefährlichen Verletzungen in eine Klinik. Dort erlag er trotz aller Bemühungen der Ärzte seinen schweren Verletzungen. Die 55-Jährige am Steuer des Skoda und der 44 Jahre alte Fahrer des Ford erlitten schwere Verletzungen und befinden sich ebenfalls zur Behandlung in Krankenhäusern. Der Fahrer sowie der Beifahrer des BMW blieben unverletzt.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg wurde eine Sachverständige zur Unfallaufnahme hinzugezogen. Neben der Straßenmeisterei war die WVV vor Ort, da sich die Unfallstelle in einem Trinkwasserschutzgebiet befindet. Auch die Freiwilligen Feuerwehren der umliegenden Gemeinden waren tatkräftig im Einsatz und unterstützten die Polizeibeamten der Karlstadter Polizei. Die Staatstraße 2299 muss für die Dauer der Verkehrsunfallaufnahme und die Bergung der vier Fahrzeuge noch mindestens bis 11.30 Uhr gesperrt werden.

 

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg vom 10.03.2021

Stadtgebiet Bamberg

Verkehrsunfälle

Irrtum hat fast fatale Folgen
Bamberg In der irrigen Annahme, er befinde sich in einem dreispurigen Bereich der B 505, scherte am Dienstagabend der 66jährige Fahrer eines Skoda, kurz nach der Überleitung von der A 73 in Richtung Pettstadt, zum Überholen eines LKW-Zuges nach links aus. Der Fahrer eines entgegen kommenden LKW konnte ihn durch Warnung mit der Lichthupe gerade noch rechtzeitig zum Abbrechen seines Vorhabens und Vermeidung eines Frontalzusammenstoßes bewegen. Beim Zurücklenken kam es jedoch zu einem Streifvorgang mit dem Anhänger des überholten LKW-Zuges. Verletzt wurde glücklicherweise niemand, der Sachschaden beläuft sich auf rund 6000 Euro.

Landkreis Bamberg

Verkehrsunfälle

Zu weit nach links gekommen
Breitengüßbach Nur einen geringen Schaden von rund 200 Euro verursachte am Dienstagnachmittag der 57jährige Fahrer eines Opel, als er auf der A 73, Richtung Norden, am Ende des Baustellenbereichs zu weit nach links geriet und den VW eines 35jährigen streifte.

Stadt und Landkreis Forchheim

Sonstiges

Versicherung Fehlanzeige
Forchheim Bei der Kontrolle eines 37jährigen BMW-Fahrers am Dienstagvormittag auf der A 73, im Bereich der AS Forchheim-Süd durch Schleierfahnder der Autobahnpolizei stellte sich heraus, dass das Fahrzeug wegen fehlender Versicherung zur Fahndung ausgeschrieben war. Die Weiterfahrt wurde untersagt, die amtlichen Kennzeichen vor Ort entstempelt und der Fahrzeugschein sichergestellt. Die Anzeige wegen Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz folgt.

 

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 10.03.2021

Falsche Spendensammler in Bad Königshofen

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Durch den Hinweis eines aufmerksamen Mitteilers an die Polizei konnten die Beamten am Dienstagnachmittag zwei aus Rumänien stammende „Spendensammler“ auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes antreffen. Die Männer sammelten mit einer Liste angeblich für taubstumme und körperlich behinderte Personen. Es stellte sich jedoch schnell heraus, dass weder Verein noch Gemeinnützigkeit Grund für die Sammelaktion waren – die Spenden wanderten direkt in die Taschen der Betrüger. An zwei Damen konnte das gespendete Geld wieder ausgehändigt werden. Weitere Geschädigte werden gebeten, sich mit der Polizeistation Bad Königshofen unter 09761-9060 in Verbindung zu setzen. Auf die Betrüger kommt natürlich eine Anzeige zu.

Fahndungstreffer bei Verkehrskontrolle

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle am Dienstagnachmittag in der Sparkassenstraße überprüften die Beamten zwei Personen, von denen ein 26-Jähriger zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben war. Die zuständige Staatsanwaltschaft wurde darüber informiert.

Ebay-Betrug

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 17-Jähriger kaufte sich über Ebay-Kleinanzeigen einen Bohrmaschine im Wert von 300 €. Trotz Zahlung des Kaufpreises wurde dieses durch den Anbieter nicht geliefert. Der Geschädigte erstattete Anzeige.

Parkrempler auf dem Marktplatz

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 19-Jähriger fuhr am Dienstagabend beim Ausparken mit dem Heck seines PKW’s gegen das vordere Kennzeichen des VW’s einer 61-Jährigen. Das Nummernschild wurde dadurch leicht eingedellt. Der Sachschaden beträgt etwa 30,- €. Die Beteiligten tauschten ihre Personalien aus.

 

 

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 10.03.2021

Unrechtmäßige Abbuchung

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Auf seinem Konto bei seiner Hausbank hatte ein 21-Jähriger aus dem Landkreis Schmalkalden-Meiningen eine unrechtmäßige Abbuchung in Höhe von 35,99 Euro festgestellt. Die ersten Recherchen des Geschädigten ergaben, dass es sich dabei um eine Zahlung an Amazon Marktplaces handelte. Diese war nicht durch den Kontoinhaber autorisiert worden. Er erstattete Anzeige wegen Betruges.

Beim Ausparken Pkw touchiert

Ostheim/ Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld: Beim Ausparken in der Marktstraße ist am Dienstagnachmittag eine 55-Jährige mit ihrem Hyundai an einem Honda hängen geblieben. Da der Besitzer des beschädigten Fahrzeuges nicht vor Ort war, meldete die Dame richtigerweise sofort das Malheur bei hiesiger Polizeidienststelle. Der aufnehmende Beamte setzte sich anschließend mit dem Halter in Verbindung. Nach ersten Schätzungen liegt der entstandene Gesamtschaden im unteren vierstelligen Bereich.

 

Pressebericht der PI Kitzingen vom 10.03.21

Verkehrsgeschehen

Am Dienstag ereigneten sich im Landkreis Kitzingen insgesamt sechs Verkehrsunfälle. Bei einem Unfall flüchtete der Verursacher. An einem Unfall war ein Wildtier beteiligt.

Unfallflucht

Segnitz, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 09.03.21, 16.00 Uhr bis 17.45 Uhr, ereignete sich in der Karl-Danner-Straße eine Unfallflucht. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer stieß mit seinem Fahrzeug gegen einen Gartenzaun. Hierbei wurden mehrere einzelne Holzlatten beschädigt. Anschließend entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Bei dem Unfallflüchtigen Fahrzeug müsste es sich laut einem Zeugenhinweis um einen blauen Pkw, weiteres unbekannt, handeln. Es entstand ein Schaden von etwa 100 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Vorfahrtsverletzungen

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagnachmittag befuhr ein 58-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw die Heinrich-Huppmann-Straße. An der Einmündung zur Nordtangente bog der Mann nach links ab. Hierbei missachtete der Pkw-Fahrer die Vorfahrt eines von rechts kommenden Vorfahrtsberechtigten Toyotas. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 9000 EUR.

Volkach, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagnachmittag ereignete sich an der Einmündung zur Spitalstraße/Obere Zwingergasse ein Verkehrsunfall. Eine 25-jährige Fahrzeugführerin bog mit ihrem Pkw von der Oberen Zwingergasse nach links in die Spitalstraße ein. Hierbei übersah die Frau einen von rechts kommenden Vorfahrtsberechtigten BMW. Durch den Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge entstand ein Gesamtschaden von etwa 10000 EUR.

Fehler beim Rangieren

Geiselwind, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagnachmittag rangierte ein 55-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Wohnmobil in der Schlüsselfelder Straße rückwärts aus einem Parkplatz. Aus Unachtsamkeit stieß der Mann gegen ein dahinter parkenden Opel. Dieser wurde an der rechten hinteren Fahrzeugseite beschädigt. Es entstand ein Schaden von etwa 3500 EUR.
Fehler beim Ausfahren

Geiselwind, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagfrüh fuhr ein 41-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw in der Fischhausstraße aus einem Parkplatz aus. Hierbei stieß der Mann aus Unachtsamkeit gegen einen in der Nähe parkenden Kleintransporter. Dieser wurde an der linken hinteren Fahrzeugseite beschädigt. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 1100 EUR.

Wildunfall

Sulzfeld, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagnachmittag ereignete sich auf der Staatsstraße 2270 zwischen Sulzfeld und Segnitz ein Wildunfall. Hier flog ein Fasan quer über die Fahrbahn und wurde von einem herannahenden Pkw erfasst. Das Tier überlebte den Aufprall nicht. Es entstand ein Schaden von etwa 300 EUR.

Diebstahl

Benzin aus Lkw-Tank abgezapft

Seinsheim, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 08.03.21, 16.45 Uhr und 09.03.21, 06.00 Uhr, ereignete sich in der Frankenstraße am Ortsausgang in Richtung Bullenheim ein Benzindiebstahl. Ein bislang unbekannter Täter zapfte vermutlich mit Hilfe eines Schlauches aus einer dort abgestellten Sattelzugmaschine insgesamt 250 Liter Diesel ab. Der Tankdeckel war zuvor auf Grund bereits zurückliegender Beschädigungen unversperrt gewesen. Es entstand ein Schaden von etwa 350 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321/1410.

Sachbeschädigung

Geparkten Pkw zerkratzt

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 08.03.21, 19.00 Uhr und 09.03.21, 04.30 Uhr, ereignete sich in der Böhmerwaldstraße eine Sachbeschädigung. Ein bislang unbekannter Täter zerkratzte vermutlich mit einem spitzen Gegenstand einen geparkten Seat. Dieser wurde an beiden kompletten Fahrzeugseiten beschädigt. Es entstand ein Schaden von etwa 2000 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321/1410.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 10.03.2021

Aus dem Stadtgebiet

– Fehlanzeige

Verkehrsgeschehen:

Geparktes Fahrzeug angefahren, Verursacher unbekannt

Schweinfurt, Luitpoldstraße. Am Dienstag in den Mittagsstunden parkte der Geschädigte seinen schwarzen Mitsubishi V80 auf dem Kundenparkplatz der Flessabank. Als er wieder zu seinem Fahrzeug kam wies dieses einen Unfallschaden am Kotflügel hinten links auf. Der Verursacher hatte sich bereits unerkannt entfernt und hinterließ einen Sachschaden von 1000 Euro.

Aus dem Landkreis

– Fehlanzeige

Verkehrsgeschehen:

– Fehlanzeige

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 10.03.2021

Verkehrsgeschehen:

Zeil am Main – Am Dienstagabend, gegen 19:20 Uhr, kam es auf der St2447 im Kreisverkehr bei Zeil zu einem Zusammenstoß. Ein 25-Jähriger fuhr mit seinem Opel von Knetzgau kommend in Richtung Haßfurt in den Kreisel ein. Zur gleichen Zeit wollte ein 18-Jähriger von Zeil kommend in den Kreisverkehr einfahren und übersah dabei den vorfahrtsberechtigten Opelfahrer. Es kam zum Zusammenstoß. Die Unfallbeteiligten wurden glücklicherweise nicht verletzt. Der Schaden an beiden Fahrzeugen beträgt ca. 7.500 Euro.

Haßfurt – Am Dienstag um ca. 07:00 Uhr kam es im Kreisverkehr Hofheimer Str./Osttangente zu einem Zusammenstoß. Ein 50-Jähriger fuhr von Oberhohenried kommend in den Kreisverkehr ein und übersah dabei die vorfahrtsberechtigte 58-Jährige, welche von der Osttangente aus kommend im Kreisel fuhr. Beim Zusammenstoß wurde niemand verletzt. Die Schadenshöhe an beiden Fahrzeugen beträgt ca. 3.500 Euro.

 

Pressebericht des PP Unterfranken vom 10.03.2021 – Bereich Mainfranken

Einbruchsversuch in Lebensmittelgroßhandel – Türe zum Warenlager hält stand

WÜRZBURG. Von Montag auf Dienstag hat ein Unbekannter versucht, in das Warenlager eines Lebensmittelgroßhandels einzubrechen. Der Täter gelangte jedoch nicht ins Innere. Im Zuge ihrer Ermittlungen hofft die Kriminalpolizei Würzburg nun auch auf Hinweise von möglichen Zeugen.

Nach den bislang vorliegenden Erkenntnissen muss sich der Einbruchsversuch in der Nürnberger Straße im Zeitraum zwischen Montagabend, 22.00 Uhr, und Dienstagmorgen, 05.00 Uhr, ereignet haben. Als sich der Täter an der Zugangstür zum Lager zu schaffen machte, richtete er einen Sachschaden an, der sich nach ersten Schätzungen auf etwa 500 Euro belaufen dürfte.

Wer in der Nacht zum Dienstag in der Nürnberger Straße etwas Verdächtiges beobachtet hat, das mit dem Einbruchsversuch in Zusammenhang stehen könnte, wird dringend gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 mit der Kriminalpolizei Würzburg in Verbindung zu setzen.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 10.03.2021

Feuerlöscher entwendet

Karlstadt, Ldkr. Main-Spessart. Am Mittwoch, 03.03.21 wurde im Verlauf des Tages aus dem Treppenhaus des Mehrfamilienhauses am Tiefenweg 2 in Karlstadt ein roter 6 Liter Feuerlöscher entwendet. Der Feuerlöscher hatte einen Wert von ca. 50.- Euro.

Plakat beschädigt

Karlstadt, Ldkr. Main-Spessart. In der Nacht von Montag auf Dienstag wurde aus einem an der Eußenheimer Straße in Karlstadt aufgestellten Werbeplakat des Stadtmarketing Karlstadt ein Plakatteil ausgeschnitten. Das Plakat im Wert von ca. 100.- Euro wurde dadurch zerstört.

Die Polizei Karlstadt bittet um Hinweise zu dem Diebstahl des Feuerlöscher und der Beschädigung des Plakates unter Tel.: 09353/97410.