Start Polizeiberichte Freitag

Freitag

383
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht vom 12.02.2021

Bad Kissingen

Vorfahrt missachtet

Am Donnerstagabend, gegen 17:00 Uhr, kam es im Kreuzungsbereich Bibrastraße/Erhardstraße zu einem Verkehrsunfall. Eine 65-jährige Honda-Fahrerin befuhr die Bibrastraße und wollte die Erhardstraße kreuzen. An der Kreuzung übersah sie den von links kommenden Ford-Fahrer, weshalb es zu einer Kollision der Fahrzeuge kam. Es entstand ein Blechschaden in Höhe von circa 5.000,- Euro.

Fahrzeuge drehen Kreise

Die Polizeiinspektion Bad Kissingen erhielt am Donnerstagabend, gegen 20.15 Uhr, die Mitteilung, dass zwei Fahrzeuge auf dem Hausener Fußballplatz auf dem Rasen Kreise, sogenannte Donuts, drehen würden. Bis zum Eintreffen der Streifenbesatzung hatten sich die Fahrzeuge bereits entfernt. Aufgrund des Schnee und Eises konnten augenscheinlich kein Schaden festgestellt werden. Zeugen, die am Donnerstagabend Beobachtungen diesbezüglich machen konnten, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

 

Pressebericht PI Hammelburg vom 12.02.2021

Reh flüchtete nach Zusammenstoß mit Pkw

Euerdorf, Lkr. Bad Kissingen: Am Donnerstag, gegen 19:20 Uhr, kam es auf der Staatsstraße 2290 zwischen Euerdorf und Sulzthal zu einem Wildunfall mit einem Reh. Das Reh flüchtete nach der Kollision mit dem Pkw. Der zuständige Jagdpächter wurde zwecks Nachsuche verständigt. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von ca. 1.000 Euro.

 

Qualm im Kamin löste Rauchmelder aus

Oberthulba, OT Thulba; Lkr. Bad Kissingen: Am Freitagmorgen ging über die Einsatzzentrale die Meldung über eine Rauchentwicklung in einem Einfamilienhaus ein.
In der Alten Fuldaer Straße in Thulba kam es zu der Rauchentwicklung in einer Wohnung.
Die angerückten Rettungskräfte konnten allerdings zum Glück keinen Brand feststellen.
Offensichtlich wurde der Kochherd, welcher mit Holzbriketts gefeuert wurde, zu heiß, so dass das Ofenrohr zu glühen anfing und der Qualm den Alarm auslöste.
Im Einsatz waren die Feuerwehren Thulba und Reith sowie ein Rettungswagen. Ein Schaden ist nicht entstanden und die Wohnungsinhaberin blieb unverletzt.

 

Pressebericht der PI Schweinfurt vom 12.02.2020

 

 

Aus dem Stadtgebiet:

 

Eigentumsdelikte

Scheibe an Pkw eingeschlagen/-geworfen
An einem silberfarbenen Mercedes wurde in der Gustav-Heusinger-Straße am Donnerstag in der Zeit von 16:30 Uhr bis 18 Uhr die Scheibe der Beifahrertüre eingeschlagen bzw. eingeworfen. Der unbekannte Täter hatte es auf eine Tasche, die im Fußraum abgelegt war, abgesehen. Von der hinzugerufenen, aufnehmenden Streife, wurde diese hinter einer Mülltonne in der Nähe des Tatorts aufgefunden. Allerdings fehlen aus dieser 150 Euro Bargeld. Der Sachschaden am Pkw wird auf einige hundert Euro geschätzt. Zeugen für den Aufbruch des Pkws sind bisher nicht bekannt. Sollte jemand etwas Verdächtiges gesehen haben oder zur Aufklärung beitragen können, wird er gebeten, sich bei der PI Schweinfurt zu melden.

Die Polizei bittet nochmals in diesem Zusammenhang darauf zu achten, keine Wertgegenstände im Fahrzeug, zumindest nicht offen sichtbar, herumliegen zu lassen. Dies könnte einen Aufbruch ihres Pkws weniger attraktiv erscheinen lassen!

 

Spirituosen und Haarpflegemittel
Zwei Männer betraten am Donnerstag kurz vor 14 Uhr einen Einkaufsmarkt in der Gretel-Baumbach-Straße. Hier trennten sie sich und „machten ihren Einkauf“. Einer ging die Spirituosenabteilung und entnahm dort zwei Flaschen stark alkoholischer Getränke, der Zweite ging sich ein Haarpflegemittel besorgen. Obwohl die Flaschen zunächst im nach oben offenen Korb landeten, wurden diese genauso wie das Haarwaschmittel von den beiden Männer in einem Moment, in dem sie sich unbeobachtet fühlten, am Körper versteckt. Ein aufmerksamer Mitarbeiter hatte allerdings schon den Verdacht und bekam es mit. Nachdem sie die Kasse passiert hatten, wurden die beiden Männer im Alter von 21 und 36 Jahren angesprochen. Der Diebstahlschaden wird mit ca. 39 Euro angegeben, die Ware wurde vom Geschäft einbehalten. Neben einem Hausverbot erhielten die beiden Männer eine Anzeige, sie wurden vorläufig festgenommen und sollen einem Ermittlungsrichter am Folgetag vorgeführt werden.

 

 

Rauschgiftdelikte

Am Donnerstag gegen 20:45 Uhr wurde in der Franz-Schubert-Straße ein jüngerer Mann kontrolliert, da dieser einer Polizeistreife zuvor aufgefallen war. Bei ihm konnten Anzeichen eines Drogenkonsums erkannt werden. Auf Nachfrage wurde von ihm eingeräumt, dass er einen Joint bei sich habe. Dieser konnte schließlich in der Hosentasche aufgefunden werden. Die betäubungsmittelhaltige Zigarette wurde sichergestellt, eine Anzeige wird bei der Staatsanwaltschaft nach dem Betäubungsmittelgesetz vorgelegt.

 

Sachbeschädigungen

In der Elsa-Brändström-Straße, vor der Nr. 57a wurden nun schon widerholt die Pkws eines Paares angegangen. In der Vergangenheit wurde ein Pkw verkratzt und kürzlich, vom 03.02.21 bis 11.02.21 der Außenspiegel an dem zweiten Pkw, einem blauen Ford, beschädigt. Das gleiche Fahrzeug wurde auch in der Zeit zudem verkratzt. Der Schaden beläuft sich hier auf zusammen ca. 1700 Euro. Zu dem Täter liegen bisher keine Kenntnisse vor.

 

Aus dem Landkreis:

 

Euerbach – Fahrrad aus Schuppen verschwunden
In der Von-Münster-Straße wurde aus einem offen zugänglichen Schuppen ein schwarz/graues Mountainbike der Marke BWin im Zeitwert von 50 Euro entwendet. Als Tatzeit wurde Montagnachmittag bis Mittwochnachmittag angegeben. Auffällig an dem Fahrrad wären ein zusätzlich im Bereich der Querstange angebrachtes PVC-Rohr in Grau (um die Kabel zu schützen), wie auch eine grüne Survival-Tasche, die am Lenker befestigt war. Auf den Täter gibt es nur in Form von Spuren im Schnee einen Hinweis, daher werden noch Zeugen gesucht…

 

Stadtlauringen – Unfall, zweites Fahrzeug weitergefahren
Ein 28jähriger Mann aus dem Landkreis Bad Kissingen, musste auf seiner Fahrt von Ballingshausen nach Ebertshausen auf der Kreisstraße SW6 einem entgegenkommenden weißen Kleintransporter ausweichen. Hierbei fuhr der Fahrer des Transporters laut dem Geschädigten über den Mittelstreifen und befand sich somit auf dessen Fahrbahnseite. Es kam trotz Ausweichmanövers zu einem Kontakt zwischen den beiden Fahrzeugen, der Geschädigte büßte seinen linken Außenspiegel ein. Der Schaden wird auf ca. 300 Euro geschätzt. Der Fahrer des Peugeot Kleintransporters mit Aufbau fuhr einfach weiter, ohne sich um den Schaden zu scheren. Der Unfall geschah Donnerstagmorgens kurz vor 7 Uhr. Der flüchtige Fahrer fiel einem Kollegen des Geschädigten ebenfalls auf dem Weg zur Arbeit in gleicher Art und Weise auf, allerdings gab es hierbei keine Berührung. Er kam auf der gleichen Strecke mit einem Zeitverzug von ungefähr 5 Minuten bei dem Geschädigten des Unfalls an. Das Kennzeichen des unfallbeteiligten Transporters konnte den aufnehmenden Beamten vor Ort genannt werden. Die Ermittlung des Fahrers dürfte daher nur noch Formsache sein.

Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei unter Tel. 09721/202-0.

 

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg vom 12.02.2021

 

Landkreis Bamberg

Verkehrsunfälle

Mit Wucht aufgefahren
Strullendorf Offensichtlich ungebremst und mit voller Wucht ist am Donnerstagabend der 54jährige Fahrer eines VW Caddy auf der A 73, Richtung Süden, in das Heck eines vor ihm fahrenden Transporters gefahren. Durch den Aufprall wurde die völlig ungesicherte Ladung im Caddy nach vorne in den Fahrer- und Beifahrerbereich geschleudert. Nicht zuletzt deswegen verlor der Fahrer des Caddy nach dem Anstoß die Gewalt über sein Fahrzeug und prallte in die Außenschutzplanke. Er wurde im Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr befreit werden. Er wurde schwer verletzt und ebenso wie der leicht verletzte 39jährige Fahrer des Transporters ins Krankenhaus gebracht. Beide Fahrzeuge mussten durch einen Abschleppdienst geborgen und abtransportiert werden. Der Sachschaden an den Fahrzeugen und der Leitplanke summiert sich auf rund 18000 Euro.

Stadt und Landkreis Forchheim

Sonstiges

Führerscheinsperre lag vor
Eggolsheim Bei der Kontrolle eines VW am Donnerstagnachmittag auf der A 73, am Parkplatz Regnitztal-Ost, durch Schleierfahnder der Autobahnpolizei stellte sich heraus, dass gegen den 44jährigen Fahrer im Inland eine Sperrfist für seinen Führerschein vorlag. Die Weiterfahrt wurde daher untersagt und Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis erstattet.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 12.02.2021

Diebstahl

Knetzgau – Am Donnerstag, zwischen 12:20 Uhr und 12:55 Uhr konnte der Geschäftsführer eines Einkaufsmarktes in der Mainleite beobachten, wie eine 32-Jährige verschiedene Warenartikel in ihre Handtasche anstatt in ihren Einkaufswagen steckte. An der Kasse zahlte sie nur die Waren, die sie in ihrem Wagen hatte und steckte diese zusammen mit den unbezahlten Artikeln in Höhe von 28,78 Euro in ihren Rucksack. Daraufhin sprach der Geschäftsführer sie an und rief die Polizei. Ihr wurde Hausverbot erteilt.

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

Obertheres – In der Zeit vom 09.02.2021 ca. 17:00 Uhr bis 11.02.2021, ca. 14:00 Uhr stand in der Linsengasse ein blauer VW, der ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand geparkt war. Der 40-Jährige Fahrzeugführer musste danach feststellen, dass die Heckstoßstange links einen Schaden aufwies sowie Lackabplatzer vorhanden waren. Der Schaden beläuft sich auf ca. 1.000 Euro.

Haßfurt – Am Donnerstag, zwischen 10:15 Uhr und 10:30 Uhr, parkte ein 80 Jahre alter Mann seinen grauen Opel in der Hofheimer Straße auf dem öffentlichen Parkplatz eines Einkaufsmarktes. Als er zurückkam, stellte er einen Streifschaden an der rechten Fronstoßstange fest. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro.

Zeil – Ein Zeuge konnte am Donnerstag um ca. 12:00 Uhr beobachten wie ein Lkw beim Überfahren des Bahnüberganges in der Sander Straße an der Spitze der Schranke hängenblieb. Durch eine informierte Streife und einem Bahnmitarbeiter konnte ein Schaden in Höhe von ca. 2.000 Euro festgestellt werden. Die Schranke, die erst vor gut einer Woche getauscht wurde, muss nun erneut ausgetauscht werden. Der Lkw hatte ein Bamberger Kennzeichen. Nähere Hinweise sind nicht bekannt.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Haßfurt unter der Tel.: 09521-9270 entgegen.

Wildunfälle

In der vergangenen Woche ereigneten sich im Dienstbereich der Polizeiinspektion Haßfurt acht Wildunfälle. Hierbei wurden sechs Rehe und zwei Hasen getötet. Der Gesamtschaden an den Fahrzeugen beläuft sich auf ca. 5.000 – 10.000 Euro. Die Wildunfälle ereigneten sich nahezu alle auf besonders gekennzeichneten Strecken.

 

 

Pressebericht der PI Kitzingen vom 12.02.21

Verkehrsgeschehen

Am Donnerstag ereigneten sich im Dienstbereich der Polizeiinspektion Kitzingen insgesamt fünf Verkehrsunfälle. Bei zwei Unfällen flüchtete jeweils der Verursacher.

Unfallfluchten

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagnachmittag ereignete sich in der Fischergasse eine Unfallflucht. Ein 85-jähriger Fahrzeugführer stieß mit dem linken Außenspiegel seines Pkws gegen den linken Außenspiegel eines haltenden Postfahrzeugs.
Anschließend entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Durch die Fahrerin des Postautos konnte das Kennzeichen des flüchtigen Pkws abgelesen werden. Daher konnten auch die Ordnungshüter den Verursacher schnell ausfindig machen. Den Mann erwartet nun eine Strafanzeige wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Es entstand ein Schaden von etwa 200 EUR.

Wiesentheid, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 10.02.21, 08.00 Uhr und 11.02.21, 09.45 Uhr, ereignete sich in der Industriestraße eine Unfallflucht. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer stieß mit seinem Fahrzeug gegen einen Stromverteilerkasten. Dabei wurde dieser erheblich beschädigt. Anschließend entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Es entstand ein Schaden von etwa 2000 EUR.
Mit der Bitte um Hinweise bei der Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Jeweils von Fahrbahn abgekommen

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagnachmittag befuhr ein 43-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw die Kaiserstraße. Aus Unachtsamkeit geriet der Mann nach links und stieß gegen ein Verkehrszeichen. Dieses befand sich zuvor auf einer Verkehrsinsel. Es entstand ein Schaden von etwa 200 EUR.

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagnachmittag befuhr ein 28-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw die Armin-Knab-Straße. Auf Grund schneebedeckter Fahrbahn und nicht angepasster Geschwindigkeit kam der Mann nach rechts von der Fahrbahn ab. Hier stieß der Pkw gegen eine dortige Straßenlaterne. Es entstand ein Schaden von etwa 3000 EUR.

Wildunfall

Prichsenstadt, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagnachmittag ereignete sich auf der Bundesstraße 286 zwischen Prichsenstadt und Wiesentheid ein Wildunfall. Hier kreuzte ein Reh über die Fahrbahn und wurde von einem herannahenden Lkw erfasst. Das Tier überlebte den Anstoß nicht. Es entstand ein Schaden von etwa 2500 EUR.

Einbruch/Diebstähle

In Kellerabteile eingebrochen und Fahrräder entwendet

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 05.02.21, 00.00 Uhr und 11.02.21, 12.00 Uhr, ereigneten sich in der Breslauer Straße zwei Einbruchsdiebstähle. Ein bislang unbekannter Täter brach zunächst in einem Mehrfamilienhaus das Umhängeschloss eines Kellerabteiles auf. Aus dem Abteil entwendete der Täter ein BMX-Fahrrad im Wert von 150 EUR. In einem danebengelegenen unverschlossenen Kellerabteil entwendete der vermutlich gleiche Täter ein Herrenfahrrad, Mountain-Bike, Marke Giant, Farbe blau, im Wert von 50 EUR.

Motorboot entwendet

Sulzfeld, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 08.02.21, 12.00 Uhr und 11.02.21, 12.30 Uhr, ereignete sich zwischen Sulzfeld und Segnitz ein Diebstahl. Bislang unbekannte Täter entwendeten ein Motorboot, Marke Eigenbau, Farbei schwarz, Kennzeichen SW-C 849, im Wert von etwa 1200 EUR. Das Boot, welches von seinem Eigentümer als Angelkahn benutzt wird, befand sich im See liegend des Ochsenfurter Angelvereines. Es war zuvor mit einer Stahlkette an einem Baum befestigt worden.
Hinweise in allen drei Fällen erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel.Nr. 09321-1410.

Ladendieb erwischt

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagnachmittag entwendete ein 31-jähriger Mann in der Marktbreiter Straße in einem dortigen Einkaufsmarkt Ware im Wert von 13 EUR. Hierbei wurde er vom Ladenpersonal beobachtet und anschließend an die Ordnungshüter übergeben. Nach erfolgter Feststellung der Personalien des Ladendiebes konnte dieser wieder entlassen werden.

Sachbeschädigungen

Verglasung an Schulsporthalle beschädigt

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Bereits in der Zeit vom 22.12.20, 00.00 Uhr und 23.55 Uhr, ereignete sich in der Danziger Straße an der dortigen Schulsporthalle eine Sachbeschädigung. Ein bislang unbekannter Täter warf vermutlich mit einem größeren Stein ein Teil der Seitenverglasung an der Halle ein. Der entstandene Schaden in Höhe von etwa 6000 EUR wurde erst jetzt im Nachhinein festgestellt.

Wohnmobiltüre beschädigt

Wiesentheid, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 10.02.21, 16.00 Uhr und 11.02.21, 15.00 Uhr, ereignete sich am Marienplatz eine Sachbeschädigung. Ein bislang unbekannter Täter stach vermutlich mit einem spitzen Gegenstand in das Schloss einer Wohnmobiltüre. Diese ließ sich dadurch nicht mehr öffnen. Es entstand ein Schaden von etwa 100 EUR.

Wiesentheid, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 28.01.21, 00.00 Uhr und 10.02.21, 23.55 Uhr, ereigneten sich zwischen Wiesentheid und Reupelsorf mehrere Sachbeschädigungen. Ein bislang unbekannter Täter durchtrennte vermutlich mit einer Zange in den Waldgebieten „Ameisenschlag“ und „Gauwitzen“ insgesamt an sechs Stellen den jeweiligen Wildzaun. Die Zäune dienen zum Schutz der einzelnen Baumsetzlinge. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 200 EUR.
Hinweise in allen drei Fällen erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

 

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 12.02.2021

Verkehrsunfälle
Donnersdorf. Am Donnerstagabend fuhr ein BMW-Fahrer von Dürrfeld kommend in Richtung Kleinrheinfeld. Als ein Reh die Fahrbahn überqueren wollte, streifte er dieses leicht.
Der zuständige Jagdpächter wurde verständigt. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von etwa 700 €.

Gerolzhofen. Zu einem Unfall mit etwa 500 € Sachschaden kam es am Donnerstagmorgen in der Straße Am Schießwasen. Eine 21jährige Autofahrerin blieb beim Rückwärtsfahren an einem geparkten Pkw hängen.
Verletzt wurde niemand.

 

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 12.02.2021

Rauch aus dem Sicherungskasten

Ein 26-Jähriger bemerkte am Donnerstagabend Schmorgeruch in seiner Wohnung in Wülfershausen. Außerdem fingen die Lampen an zu flackern. Bei der Überprüfung sah er Rauch aus dem Sicherungskasten kommen. Er versuchte den Brand zu löschen und verständigte die Feuerwehr. Die Floriansjünger aus Saal und Wülfershausen waren mit etwa 25 Mann vor Ort und hatten den Brand schnell unter Kontrolle. Als Ursache wird ein technischer Defekt vermutet.

 

Ebay-Betrug

Großeibstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld
Einen Warenbetrug zeigte am Donnerstag ein 36-jähriger an. Er hatte auf der Plattform Ebay-Kleinanzeigen eine Soundbar im Wert von 80 € ersteigert. Nach Überweisung des Kaufpreises blieb jedoch die Lieferung des Gerätes aus. Eine Kontaktaufnahme mit dem Verkäufer war nicht mehr möglich. Ermittlungen wurden eingeleitet.

 

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 12.02.2021

Beleidigung angezeigt

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Ein 47-jähriger Mellrichstädter erstattete am Donnerstag Anzeige gegen einen Mitarbeiter einer Firma. Der Mann war von seinem Gegenüber beleidigt worden. Weitere Ermittlungen seitens des Sachbearbeiters folgen.

Auf Fakeshop hereingefallen

Oberstreu, Lkr. Rhön-Grabfeld: Einem Betrüger auf den Leim gegangen ist eine 39-Jährige aus Oberstreu. Die Dame hatte online einen Kaffeevollautomaten im Wert von knapp 400 Euro bestellt. Diesen zahlte sie per Vorkasse auf ein deutsches Konto. Nach Bezahlung der Ware, erfolgte keine Lieferung. Die Geschädigte erstattete Anzeige wegen Betruges.

Vorsicht – Anruf von angeblichem Polizeibeamten

Sondheim/ Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld: Am Donnerstag gegen 09 Uhr erhielt eine 70-Jährige aus Sondheim v. d. Rhön einen Anruf von einem angeblichen Polizeibeamten. Der Anrufer ging nach dem bereits bekannten Schema vor und teilte der Dame mit, dass in ihrer Nachbarschaft eingebrochen worden sei. Außerdem erkundigte der Betrüger sich, ob der Mann der Dame ebenfalls anwesend sei. Als die 70-Jährige sich erkundigte, wo genau den eingebrochen wurde, legte der Unbekannte auf. Insgesamt dauerte der Anruf ca. 2 Minuten. Zu einer Geldforderung oder ähnlichem kam es nicht.

In diesem Zusammenhang rät die Polizeiinspektion Mellrichstadt erneut:

• Legen Sie einfach auf. Wählen Sie selbst die Notrufnummer 110 und fragen bei der Polizei nach einem entsprechenden Einsatz!

• Die Polizei weist Sie niemals an, Geld oder Schmuck zu Hause zur Abholung bereit zu legen oder als Lockmittel zu deponieren!

• Übergeben Sie keine Geldbeträge an Fremde! Auch die Polizei holt bei Ihnen an der Haustüre keine Wertsachen ab, um sie in Verwahrung zu nehmen!

• Die Täter können mittels Call ID-Spoofing jede von ihnen gewünschte Rufnummer auf dem Telefondisplay anzeigen lassen – bei der echten Polizei erscheint niemals die 110 (auch nicht mit Vorwahl)!

• Sprechen Sie mit ihren Freunden, Nachbarn und Verwandten über das Phänomen!