Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

Marbach, Lkr. Haßberge – Am Freitagabend kam es in der Ortsmitte von Marbach zu einem Verkehrsunfall im Begegnungsverkehr. Der Unfallverursacher fuhr mit seinem Pkw zu weit links und streifte beim Vorbeifahren den linken Außenspiegel eines entgegenkommenden Pkw. Hierbei wurden beide Außenspiegel beschädigt. Der Unfallverursacher fuhr ohne anzuhalten weiter. Die Unfallgegnerin konnte sich ein Teilkennzeichen und den genauen Fahrzeugtyp merken sowie den Fahrer erkennen, welcher ihr bekannt vorkam. Tatsächlich konnte wenig später dieser als Verursacher ermittelt werden. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von ca. 1200 Euro. Der Unfallverursacher hat sich nun wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort zu verantworten.

Fahrt unter Drogeneinfluß

Rentweinsdorf, LKrs. Haßberge – Im Rahmen einer Verkehrskontrolle am Freitagabend am Planplatz hatten die Polizeibeamten der Polizeiinspektion Ebern den Verdacht, dass ein 30-jährigen PKW-Fahrer zeitnah zurückliegend Cannabis konsumiert hat. Da der Mann letztendlich angab, einen Joint geraucht zu haben, musste er sich einer Blutentnahme unterziehen. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und der PKW am Kontrollort abgestellt.

Verkehr-Jeweils Unfallzeugen gesucht

Weidezaun in Unterhohenried beschädigt

Unterhohenried -Bereits am Donnerstag in der Zeit von 11 -18 Uhr wurde in der Thomas-Gerber-Straße ein Weidezaun beschädigt. Anhand der Spurenlage kam der bislang unbekannte Verkehrsteilnehmer aufgrund von Schneeglätte nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr hierdurch in den Weidezaun. Die Schadenshöhe kann derzeit noch nicht näher eingegrenzt werden.

Geparkter Pkw angefahren

Eichelsdorf -In der Zeit von Donnerstag, 11:00Uhr, bis Freitag, 10:00Uhr, wurde ein roter VW Tiguan von einem bislang unbekannten Verkehrsteilnehmer angefahren. Der Pkw der Geschädigten stand zu o.g. Zeit ordnungsgemäß am Fahrbahnrand der Straße Am Gründlein. Am Pkw konnten unfalltypische Beschädigungen an der linken Fahrzeugseite festgestellt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 6000 Euro.

In beiden Fällen nimmt die Polizeiinspektion Haßfurt sachdienliche Hinweise persönlich oder telefonisch unter der Rufnummer 09521 -927 0 entgegen.

Unfallflucht Oberthulba, OT Hassenbach, Lkr. Bad Kissingen:

In der Zeit von Dienstag bis Donnerstagabend wurde durch einen unbekannten Verkehrsteilnehmer ein Kabelverteilerschrank, welcher außerhalb der Fahrbahn steht, an der Einmündung Rosenstraße / Frühlingstraße beschädigt. Die Polizeiinspektion Hammelburg nimmt sachdienliche Hinweise unter 09732/906-0 entgegen.

Wildunfall Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen:

In den frühen Morgenstunden des Freitag befuhr ein 58-jähriger VW-Fahrer die Staatsstraße von Hammelburg in Richtung Lager Hammelburg. Ein Reh kreuzte die Fahrbahn welchesder Mann mit seinem Pkwtouchierte. Das Reh flüchtete nach dem Unfall. Am Pkw entstand lediglich geringer Sachschaden.

Auffahrunfall Euerdorf, Lkr. Bad Kissingen:

Am Freitagmittag fuhr eine 31-jährige Frau mit ihrem Ford von Ramsthal nach Euerdorf. An der Einmündung in Richtung Sulzthal musste sieverkehrsbedingt halten. Dies erkannte eine 58-jährige Opelfahrerin zu spät und fuhr in das Heck des Ford. Durch den Unfall wurdendie Fordfahrerin und ihr Beifahrer leicht verletzt. Es entstand ein Gesamtsachschaden i. H. v. 4.000 Euro.

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen:

Am Freitagnachmittag fuhr ein 82-jähriger Mann mit seinem VWmit geringer Geschwindigkeitin ein Am Weiten Weg geparktes Fahrzeug. Wie sich bei der Behandlung des Seniorenherausstellte, war einmedizinisches Problem die Ursache des Unfalls. Durch die eingesetzten Beamten wird der entstandene Sachschaden auf etwa 800 Euro beziffert.

Vorfahrtsverstoß Fuchsstadt, Lkr. Bad Kissingen:

Am Freitag wollte gegen 13:30 Uhr ein 29-jähriger Mann,von Langendorf kommend, die B 287 in Richtung Fuchsstadt überqueren. Hierbei übersah er jedoch einen von rechts kommenden, vorfahrtsberechtigtenAudieines 57-jährigen Mannes. Durch den Zusammenstoß entstand Sachschaden von ca. 13.000 Euro. Personenschäden waren nicht zu beklagen.

Fahrt unter Drogeneinfluss Laudenbach, Lkr. Main-Spessart.

Am Freitagvormittag konnte ein 24-jähriger VW-Fahrer in der Himmelstadter Straße in Laudenbach einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Im Rahmen der Kontrolle konnten bei dem Mann drogentypische Auffälligkeiten festgestellt werden. Jeglicher Drogenschnelltest wurde durch den Verkehrsteilnehmer verweigert. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Der Autofahrer musste die Beamten zur Polizeiinspektion begleiten und sich einer Blutentnahme unterziehen.

Heckscheibe mit Schneeball beschädigt Eußenheim, Lkr. Main-Spessart.

Am Freitagmittag stellte die Halterin eines roten Hyundai-Kleinwagens ihren Pkw vor ihrer Wohnanschrift in der Bahnhofstraße in Eußenheim ab. Das Fahrzeug wurde zwischen 12:10 und 13:00 Uhr geparkt. In diesem Zeitraum wurde dieHeckscheibe des Pkw stark beschädigt. Im Fahrzeuginnenraum konnten Schneerückstände vorgefunden werden. Möglicherweise wurde die Scheibe mit einem Schneeball beworfen. Die Polizeiinspektion Karlstadt hat die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung am Kraftfahrzeug aufgenommen. Sachdienliche Hinweise werden unter der Telefonnummer 09353/9741-0 entgegen genommen.

Supermarkt-Angestellte erkennt Ladendiebe wieder – Wohnungsdurchsuchung führt zu Diebesgut

MÜNNERSTADT, LKR. BAD KISSINGEN. Am Freitagnachmittag erkannte die Angestellte eines Supermarktes drei Personen wieder, welche bereits im Januar nach einem Ladendiebstahl unerkannt entkommen konnten. Streifen der Polizeiinspektion Bad Kissingen konnten die Personen festnehmen und bei der anschließenden Durchsuchung der Wohnräume weiteres Diebesgut sicherstellen.

Dem guten Gedächtnis einer Angestellten in einem Supermarkt in der „Unteren Au“ ist die Aufklärung eines Ladendiebstahls aus dem Januar zu verdanken. Am Freitagnachmittag, gegen 14:00 Uhr, erkannte die Mitteilerin zunächst drei Personen, welche nach dem Diebstahl im Januar flüchten konnten. Sie informierte umgehend die Polizeiinspektion Bad Kissingen.

Beim Eintreffen am Geschäft konnten die Streifen die drei gesuchten Personen – ein Ehepaar im Alter von 44 und 41 Jahren und ihren 17-jähriger Sohn – feststellen und vorläufig festnehmen. Die Tatverdächtigen wurden durch einen 66-Jährigen begleitet, der bereits vor dem Supermarkt gewartet hat. Bei der Durchsuchung des Begleiters konnten Waren im Wert von rund 200 Euro festgestellt werden, welche der Mann kurz zuvor entwendet hatte.

Nachdem die vier Personen zunächst zur Dienststelle gebracht wurden, erfolgte die Durchsuchung der Wohnräume der dreiköpfigen Familie. Diese führte zum Auffinden von weiterem Diebesgut (Elektronikartikel, Kleidungsstücke). Die weiteren Ermittlungen, insbesondere zur genauen Herkunft und dem Gesamtwert der sichergestellten Waren dauern an und werden nun durch die Polizeiinspektion Bad Kissingen geführt.

Die vier Tatverdächtigen wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen und müssen sich nun wegen Ladendiebstahls verantworten.

Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Neustadt vom 13.02.2021

Fahrzeugberührung in Bad Neustadt – Polizei sucht Zeugen

Bad Neustadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Freitagmittag kam es in Bad Neustadt in der Meininger Straße stadteinwärts zu einem Verkehrsunfall. Dabei wechselten die Unfallbeteiligten mehrfach die Fahrspuren, letztendlich kam es zu einem Anstoß eines der Beteiligten an einen Pkw, welcher an einer Ampel warten musste. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 4500 €. Da der Unfallhergang nicht vollständig geklärt ist, bittet die Polizeiinspektion Bad Neustadt, dass sich Zeugen unter der Nummer (097 71) 60 60 melden.

Verkehrsunfall in Bischofsheim

Bischofsheim, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Freitagnachmittag fuhr ein Verkehrsteilnehmer mit seinem Pkw in Bischofsheim über eine vorfahrtsberechtigte Straße um übersah hierbei einen von rechts kommenden anderen Pkw Fahrer. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem der Unfallverursacher dem Unfallgeschädigten hinten links in dessen Pkw fuhr. Der Gesamtschaden des Verkehrsunfalles beläuft sich auf ca. 3000 €, Personen kamen glücklicherweise nicht zu Schaden. Den Unfallverursacher erwarte nun ein Bußgeld.

Geparkten Lkw angefahren – Polizei sucht Zeugen.

Bad Neustadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Freitag in den frühen Morgenstunden stellte ein Lkw-Fahrer seinen Lkw mit Anhänger auf einem Parkplatz in der Theodor-Jopp-Straße ab. Als er am Abend wieder zu seinem Fahrzeug zurückgekehrte, musste feststellen, dass der Anhänger des Gespanns durch ein anderes Fahrzeug beschädigt wurde, der Sachschaden beläuft sich auf ca. 3000 €. Der Unfallverursacher entfernte sich, ohne sich um den Schaden zu kümmern. In diesem Fall sucht die Polizei nach Zeugen. Sollte hier jemand Beobachtungen gemacht haben, so wird er gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bad Neustadt unter der Telefonnummer (097 71) 60 60 in Verbindung zu setzen.

Beim Ausparken anderes Fahrzeug beschädigt

Bad Neustadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Freitagabend wollte ein Mann mit seinem Fahrzeug in Bad Neustadt in der Innenstadt mit seinem Pkw einparken. Hierbei schätze er die Entfernungen falsch ein und streifte ein anderes, bereits abgestelltes Fahrzeug. Der Gesamtschaden an beiden Fahrzeugen beläuft sich auf ca. 1000 €. Der Unfallverursacher wurde verwarnt.

Bad Kissingen

Fahrzeugteile entwendet und gegen andere ausgetauscht

Zu einem kuriosen Diebstahl kam es in der Zeit vom vergangenen Sonntag, 13:00 Uhr bis Mittwoch 17:00 Uhr. Ein unbekannter Täter entwendete in der Friedrich-von-Gärt-ner-Straße an einem silbernen BMW, Model 1er, sowohl an der Fahrzeugfront, als auch am Fahrzeugheck jeweils eine silberne Blende und ersetzte diese letztlich durch jeweils in weiß lackierten Teilen. Die Polizei Bad Kissingen bittet Zeugen sich unter Telefon 0971/7149-0 zu melden.

Unfallflucht

Am Freitag, gegen 14.50 Uhr, ereignete sich auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Steubenstraße eine Unfallflucht. Ein 90-jähriger Mercedes-Fahrer stieß beim Ausparken gegen einen daneben parkenden Opel. Als der Geschädigte den Verursa-cher auf den Anstoß aufmerksam machte, rangierte dieser nochmal und fuhr ein wei-teres Mal gegen den Opel. Anschließend fuhr der Mercedes davon, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Aufgrund des Kfz-Kennzeichens wurde der Mer-cedes-Fahrer zuhause angetroffen und bestritt auf Vorhalt den Sachverhalt. Nach Aus-kunft des Geschädigten wurde der Vorfall von mehreren Personen beobachtet. Zeu-gen des Vorfalles werden gebeten, sich mit der PI Bad Kissingen, Tel. 0971/71490, in Verbindung zu setzen.

Bus streift an Bushaltestelle geparkten Pkw

Am Freitagvormittag befuhr ein Linienbus die Schönbornstraße stadteinwärts und wollte eine Bushaltestelle anfahren. Dabei fuhr er zu dicht an einem geparkten Volvo vorbei und touchierte diesen leicht. Der Busfahrer meldete ordnungsgemäß umgehend den Unfall. An beiden Fahrzeugen konnte Sachschaden in Höhe von zirka 1000,- Euro festgestellt werden. Ein Personalienaustausch wurde durchgeführt. Der Busfahrer wurde mündlich verwarnt.

Corona-Verstöße

Zu Verstößen gegen das Infektionsschutzgesetz kam es am im Laufe des Freitags-nachmittag. In der Fußgängerzone wurden zwei Personen ohne Mund-Nasen-Schutz angetroffen. Erst nach Aufforderung durch die Polizei setzten die zwei Personen ihre mitgeführten Masken auf.

Burkardroth

Ausgangssperre mißachtet

Gegen die derzeitige Ausgangssperre verstieß ein junger Mann in der Nacht vom Frei-tag auf Samstag. Beim Anblick der Streife versuchte der Mann sich noch hinter par-kenden Fahrzeugen zu verstecken, wurde aber dennoch von den Beamten entdeckt.

Ihn erwartet eine Anzeige nach dem Infektionsschutzgesetz.

Wildunfall

Samstagfrüh kam es zwischen auf der Bundesstraße zwischen Poppenroth und Wald-fenster zu einem Wildunfall. Dabei erfasste der Fahrer eines BMW ein Reh, welches wieder zurück in den Wald lief. Am Pkw entstand durch den Zusammenprall ein Scha-den von ca. 800,– Euro. Der zuständige Jagdpächter wurde zwecks Nachsuche ver-ständigt.

Warenbetrug durch Fake-Shop

Am Freitag erstattete ein Mann ein Anzeige, nachdem er bei zaringa.de eine Kaffema-schine für ca. 400,– Euro bestellte. Er überwies das Geld auf ein spanisches Konto. Die Ware hat er bisher nicht erhalten. Bei zaringa handelt es sich ganz offenbar um einen Fake-Shop.

„Rennfahrer“ auf Fluggelände

Bereits Anfang Dezember kam es zu Beschädigungen auf dem kleinen Fluggelände für Ultraleicht- und Motorschirmflugbetrieb. Es handelt sich um tiefe Reifenspuren im nassen Wiesenboden. Die kreisförmigen Furchen lassen vermuten, dass jemand durch das Gelände gerast ist. Der entstandene Flurschaden wird auf 500 Euro ge-schätzt. Für sachdienliche Hinweise wenden Sie sich bitte an die Polizeiinspektion Bad Kissingen

Oerlenbach

Corona-Verstöße

Eltingshausen: Zu einer Ruhestörung wurde die Beamten der Polizei Bad Kissingen Freitagnacht nach Eltinghausen gerufen. Dabei wurde festgestellt, daß sich dort drei sichtlich alkoholisierte Personen aus drei verschiedenen Haushalten aufhielten und dem Alkohol nicht abgeneigt waren. Gegen alle drei werden Anzeigen nach dem In-fektionsschutzgesetz vorgelegt.

Aus dem Stadtgebiet:

Mehrere Verstöße gegen die Corona Regeln Am Freitagmittag wurde in der Rückertstraße ein 43-jähriger Mann angetroffen, der sich weigerte den dort vorgeschriebenen Mund-Nase-Schutz zu tragen. Ein Attest über eine mögliche Befreiung konnte er trotz mehrfacher Aufforderung nicht vorzeigen. Freitagabend gegen 22:00 Uhr bekam die Polizei eine Mitteilung über eine sogenannte „Corona Party“ in der Karl-Götz-Straße. Mehrere Personen aus Stadt und Landkreis Schweinfurt hielten sich dort zusammen in einer Wohnung auf und veranstalteten eine private Feier. Bei den Anwesenden handelte es sich um acht Jugendliche im Alter von 15 bis 18 Jahren, die alle unterschiedlichen Hausständen angehören. Die Minderjährigen wurden im Anschluss an ihre Erziehungsberechtigten übergeben. In der Nacht auf Samstag, um 03:00 Uhr, wurde in der Euerbacher Straße eine Feier mit drei Personen im Alter von 29 bis 49 Jahren festgestellt. Die Anwesenden gehörten unterschiedlichen Hausständen an. Laut einer Teilnehmerin würde es sich um eine Geburtstagsparty handeln. Der Jubilar selbst war jedoch nicht anwesend. Darüber hinaus wurden in Stadt und Landkreis Schweinfurt insgesamt 11 Verstöße gegen die Ausgangssperre festgestellt. Die jeweiligen Betroffenen hielten sich nach 21:00 Uhr außerhalb ihrer Wohnung auf und konnten jeweils keinen triftigen Grund hierfür vorweisen. In allen genannten Fällen wurde jeweils eine Ordnungswidrigkeitenanzeige aufgenommen.

Verkehrsgeschehen

Pkw Fahrer mit gefälschtem Führerschein unterwegs

In der Nacht von Freitag auf Samstag, gegen 23:30 Uhr, führte eine Streife der Polizeiinspektion Schweinfurt eine allgemeine Verkehrskontrolle in der Landwehrstraße durch. Bei der Kontrolle zeigte der 26-jährige Pkw-Fahrer eine italienische Fahrerlaubnis vor. Bei der genaueren Betrachtung kamen den Beamten Zweifel an der Echtheit des Dokuments. Die weitere Überprüfung ergab, dass es sich augenscheinlich um eine Fälschung handelte. Das Dokumente wurde daraufhin zunächst sichergestellt und die Weiterfahrt unterbunden. Den 26-Jährigen erwartet nun eine Anzeige wegen Urkundenfälschung sowie Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Verkehrsunfallfluchten

Am Montag ereignete sich in der Deutschfeldstraße eine Verkehrsunfallflucht. Der Besitzer eines grauen Audi A6 parkte seinen Pkw gegen 07:15 Uhr ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand. Als er um 15:45 Uhr zurückkehrte, stellte er einen Kratzer an der Frontstoßstange sowie einen leicht eingedrückten Frontscheinwerfer fest. Der Schaden wird auf 1.300 Euro geschätzt.

Zu einem weiteren Verkehrsunfall kam es in der Zeit von Dienstag, gegen 17:00 Uhr, bis Donnerstag, 16:30 Uhr, in der Niederwerrner Straße. Hier blieb ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer an einem ordnungsgemäß geparkten schwarzen Ford hängen, wodurch dieser an der Stoßstange vorne links eingedellt und verkratzt wurde. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 750 Euro.

Aus dem Landkreis: Verkehrsunfallfluchten GOCHSHEIM, WEYER, Lkrs. SCHWEINFURT. Im Zeitraum von vergangenem Freitag bis Dienstagmorgen, kam es in der Reichelshöfer Straße, Kreuzung Buchenstraße zu einem Verkehrsunfall. Vermutlich blieb ein bislang unbekanntes Fahrzeug beim Wenden im Kreuzungsbereich an einem Stromverteilerkasten hängen. Der Unfallverursacher entfernte sich anschließend von der Örtlichkeit, ohne sich um den entstandenen Sachschaden von rund 2.000 Euro zu kümmern.

GELDERSHEIM, Lkrs. SCHWEINFURT. Eine weitere Verkehrsunfallflucht ereignete sich in der Zeit von Donnerstagabend, gegen 18:30 Uhr, bis Freitagmorgen, um 05:30 Uhr, in der Langen Gasse. Der Fahrer eines roten VWs hatte seinen Pkw auf einem dortigen Parkplatz abgestellt. Als er am nächsten Morgen zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, musste er einen Heckschaden feststellen. Der Schaden wird mit 1.200 Euro beziffert.

SCHONUNGEN, MAINBERG, Lkrs. SCHWEINFURT. Darüber hinaus kam es zwischen Donnerstagabend, 19:50 Uhr, bis Freitagmorgen, 06:55 Uhr, zu einem Unfall zwischen zwei Fahrzeugen in der Mainleite. Hier wurde ein brauner Peugeot Vivaro angefahren, wodurch ein Loch in der Heckstoßstange entstand. Auch flüchtete der Unfallverursacher anschließend von der Örtlichkeit, ohne sich weiter um den entstandenen Schaden von 3.000 Euro zu kümmern.

Hinweise zu den ungeklärten Fällen erbittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Telefonnummer 09721/202-0.

Verkehrsgeschehen

In der Zeit vom Freitag bis zum Samstag früh kam es auf den Straßen im Landkreis Kitzingen zu insgesamt sieben Verkehrsunfällen, bei denen drei Beteiligte jeweils leicht verletzt wurden. Zwei Unfallverursacher entfernten sich unerlaubt von der Unfallstelle.

Wegen Unaufmerksamkeit aufgefahren

Stadt Kitzingen

Drei jeweils leicht verletzte Personen undein Sachschaden von insgesamt ca. 5.000 Euro waren die Folge eines Verkehrsunfalles, der sich am Freitag gegen 12:55 Uhrauf der B8 in Kitzingen auf Höhe der E-Center-Kreuzung ereignet hatte. Zur Unfallzeit fuhr eine 37-jährige Frau mit ihrem Pkw auf der Marktbreiter Str. in Richtung B8 und wollte an der Kreuzung dann nach rechts auf die B8 in Richtung Siedlung abbiegen. Verkehrsbedingt mußte sie an der ausgeschalteten Ampel aber kurz warten. Eine 22-jährige Frau, die mit ihrem Pkw hinter der 37-jährigen fuhr, er-kannte die Situation zu spät und fuhr auf den wartenden Pkw auf. Durch die Wucht des Anstoßes wurden drei Personen jeweils leichtverletzt.

Beim Ausparken Pkw beschädigt und geflüchtet

Volkach -Lkrs. Kitzingen

Einem unbeteiligten Zeugen ist es zu verdanken, dass eine Verkehrsunfallflucht am Freitag um 15:45 Uhr in Volkach am Alten Bahnhof schnell aufgeklärt werden konnte. Der Zeuge hatte gesehen wie ein 56-jähriger mit seinem Pkw auf dem Parkplatz der Fa. Norma beim Ausparken einen anderen Pkw touchiert hatte unddann aber weg gefahren war ohne sich um den verursachtenSchaden von ca. 1.100 Euro zu küm-mern. Über das vom Zeugen mitgeteilte Kennzeichen hKonnte der flüchtige aber schnell ermittelt werden. Ihn erwartet jetzt eine Strafanzei-ge wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

Lkw beschädigt Hauswand

Marktbreit -Lkrs. Kitzingen

Ein noch unbekanntes Fahrzeug, vermutlich aber ein Lkw, beschädigte beim Befah-ren der Marktstraße in Marktbreit an einer Engstelle eine Hauswand und verursachte einen Schaden von ca. 6.000 Euro. Ein Zeuge hatte zur Unfallzeit einen Lkw einer Möbelspedition erkannt und dies der Polizei mitgeteilt. Ermittlungen bei derSpedition nach dem noch unbekannten Lkw laufen derzeit noch.

Sonstiges:Hinweise bei den ungeklärten Fällen erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen, Tel. 09321/141-0.

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg vom 13.02.2021

Landkreis Bamberg

Verkehrsunfälle

Beim Überholen nicht aufgepasst

Hirschaid Kurz nachdem sie am Freitagmorgen an der AS Hirschaid, in Richtung Bamberg, auf die A 73 aufgefahren war, scherte die 33jährige Fahrerin eines KIA nach links aus um einen vorausfahrenden LKW zu überholen. Dabei übersah sie einen dort fahrenden Audi, dessen 53jähriger Fahrer nach links in den Mittelstreifen ausweichen musste, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Bei einem Anstoß an einen Bordstein wurde dabei der linke Vorderreifen demoliert. Der Pkw musste abgeschleppt werden, der Sachschaden beläuft sich auf rund 500 Euro.

Sonstiges

Schneekehren war angesagt

Buttenheim Am Freitagvormittag fiel der Schwerlastkontrollgruppe der Autobahnpolizei auf der A 73 ein Sattelzug auf, dessen geladener Container eine ca. 15 cm dicke und durch den Fahrtwind bereits komprimierte Schneedecke aufwies. Der Sattelzug wurde daher an der AS Buttenheim angehalten und der 46jährige Fahrer zur Reinigung des Containerdaches verpflichtet, um einen möglichen Eisabfall während der Fahrt zu verhindern. Bei der Kontrolle ergaben sich zudem noch erhebliche Fahrzeugmängel, die vor Ort behoben werden mussten und außerdem zu einem empfindlichen Bußgeld führten.