Start Polizeiberichte Samstag

Samstag

179
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der Polizeiinspektion Kitzingen vom 30.01.2021

 

Verkehrsgeschehen

 

Der Polizeiinspektion Kitzingen wurden am Freitag drei Verkehrsunfälle gemeldet. In einem Fall wird wegen Unfallflucht ermittelt.

 

Von der Unfallstelle geflüchtet

 

Eichfeld, Lkr. Kitzingen  –  In der Nacht von Donnerstag, 28.01.2021, auf Freitag, 29.01.2021, war in der Lülsfelder Straße ein grauer Ford Fiesta geparkt. Von einem bislang unbekannten Fahrzeug wurde der Fiesta beim Vorbeifahren an der linken hinteren Seite gestreift und dabei nicht unerheblich beschädigt. Von dem Verursacher ist bislang nichts bekannt.

 

Hinweise zu dem Vorfall erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel.: 09321/141-0.

 

 

Erheblicher Sachschaden beim Rangieren

 

Kitzingen, Lkr. Kitzingen  –  Eine 61jährige Autofahrerin ist am Freitagfrüh auf dem Gelände einer Tankstelle in der Repperndorfer Straße mit ihrem BMW beim Rangieren gegen einen hinter ihr stehenden Pkw Ford gestoßen. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden von jeweils 2000 Euro.

 

 

 

Autofahrer wollte einem Tier ausweichen

 

Rüdenhausen, Lkr. Kitzingen  –  Am Freitagfrüh befuhr ein 56jähriger Autofahrer mit seinem Ford Focus die Marktstraße in Rüdenhausen in Richtung Wiesentheid. Angeblich musste er einem plötzlich auftauchenden Tier ausweichen und fuhr gegen einen am rechten Fahrbahnrand geparkten Opel Mokka. Durch den Aufprall kam der Ford ins Schleudern und kam schließlich auf dem Dach zum Liegen. Während des Schleuderns prallte der Ford noch gegen eine Hauswand. Der Gesamtschaden beläuft sich auf über 23.000 Euro.

 

 

 

 

 

Diebstahl:

 

Fahrraddiebstahl

 

Kitzingen, Lkr. Kitzingen  –  In der Zeit zwischen Mittwochabend, 27.01.2021, 18.00 Uhr, und Donnerstagnachmittag, 28.01.2021, wurde von einem bislang Unbekannten in der Bismarckstraße 3 ein Mountainbike der Marke Bulls im Wert von 500 Euro entwendet. Das MTB war hinter dem Haus in einem Fahrradständer abgestellt.

 

 

Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen, Tel. 09321/141-0.

 

 

 

 

 

 

 

Gemeinsame Presseerklärung des PP Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Würzburg vom 30.01.2021

 

Marihuana und Kokain sichergestellt – Tatverdächtiger in Untersuchungshaft

 

WÜRZBURG / HEIDINGSFELD. Ein Einsatz wegen Ruhestörung hat in der Nacht zum Donnerstag zum Auffinden einer großen Menge Marihuana und Kokain geführt. Ein Haupttatverdächtiger befindet sich inzwischen wegen des Verdachts des Rauschgifthandels in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen in dem Fall werden von der Kripo Würzburg in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft geführt.

 

Gegen Mitternacht war die Würzburger Polizei zu einer Ruhestörung im Stadtteil Heidingsfeld gerufen worden. Während des Einsatzes wurden die Beamten der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt auf eine Tüte mit Rauschgift aufmerksam. Die Staatsanwaltschaft ordnete in der Folge die Durchsuchung der Wohnräume an, die zum Auffinden von rund einem Kilogramm Marihuana und ca. 10 Gramm Kokain führte. Das Rauschgift und weitere Beweismittel wurden sichergestellt.

 

Gegen drei Personen im Alter zwischen 20 und 25 Jahren, die sich zum Zeitpunkt des Einsatzes in der Wohnung befanden, wurden Ermittlungsverfahren eingeleitet. Zwei von ihnen wurden nach Abschluss der kriminalpolizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt.

 

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg wurde der 25-jährige Haupttatverdächtige am Donnerstag dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der dem Antrag der Staatsanwaltschaft folgte und die Untersuchungshaft wegen des dringenden Verdachts des unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge anordnete. Der Beschuldigte sitzt inzwischen in einer Justizvollzugsanstalt ein.

 

 

 

 

 

 

Pressebericht vom 30.01.2021

 

 

 

Bad Kissingen

 

Außenspiegel abgefahren

 

Am Freitagmittag, i. d. Z. v. 13.30 bis knapp 14 Uhr, beschädigte ein bislang unbekannter Fahrzeugführer beim Vorbeifahren an einem geparkten Pkw dessen linken Außenspiegel. Der beschädigte rote Ford eines 38-jährigen Mannes stand ordnungsgemäß in der Hartmannstraße, Höhe Haus-Nr. 25, geparkt. Hinweise zum Unfallverursacher nimmt die Polizei Bad Kissingen unter 0971/71490 entgegen.

 

 

 

 

Bad Bocklet

 

Pkw leicht touchiert

 

Am Freitagabend setzte der 27-jährige Fahrer eines Kleintransporters mit Anhänger in der Von-Henneberg-Straße in Aschach aus einem Anwesen heraus auf die Straße zurück. Hierbei stieß er mit dem Anhänger an einen ordnungsgemäß geparkten VW-Transporter. Am Anhänger des Unfallverursachers entstand augenscheinlich kein Schaden, der Sachschaden am VW beläuft sich auf rund 1000 Euro.

 

 

 

 

Oerlenbach

 

Wildunfall mit Folgen

 

Am frühen Montagmorgen meldete ein 32-jähriger Fahrer eines Kleintransporters einen Zusammenstoß mit einem Reh. Im Nachhinein stellte sich nun heraus, dass gegen den Fahrer ein aktuelles Fahrverbot bestand. Dies konnte erst bei polizeilichen Recherchen im Anschluss der Unfallaufnahme festgestellt werden. Eine Anzeige wegen Fahrens ohne Führerschein ist nun die zwangsläufige Folge.

 

 

 

 

 

 

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Brückenau vom 30.01.2021

 

Unfall mit Personenschaden

 

Zeitlofs

 

Am Morgen des 29.01.2021 wurde die Staatsstraße 2289 am Ortsausgang Zeitlofs in Richtung Altengronau durch einen umgestürzten Baum blockiert. Ein 89jähriger Pkw-Fahrer bemerkte das Verkehrshindernis wohl zu spät und fuhr in den umgestürzten Baum hinein.

Der Fahrer und seine 55jährige Beifahrerin mussten durch die Freiwilligen Feuerwehren Zeitlofs und Altengronau aus dem Fahrzeug befreit werden. Beide kamen aufgrund von Schockverletzungen zur vorsorglichen Behandlung in das Krankenhaus nach Bad Brückenau.

Am Unfallfahrzeug entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 15000,- €. Dieses musste anschließend durch einen Abschleppdienst geborgen werden.

Aufgrund des Unfalls und der daraus resultierenden Aufräumarbeiten war die Fahrbahn in beide Richtungen für ca. eine Stunde gesperrt.

 

Warenkreditbetrug

 

Zeitlofs

 

Ein 66jähriger Mann inserierte im Internet auf einer Kleinanzeigen-Plattform eine Spiegelreflexkamera.

Ein Interessent aus England interessierte sich für den Artikel und gab vor, den gewünschten Betrag in Höhe von 353,00 € überwiesen zu haben. Dies bekam der Anbieter zumindest über gefälschte Emails vorgetäuscht. Daher versandte er die Kamera an den vermeintlichen Käufer.

Bei einer Kontonachschau fiel dem 66 Jährigen jedoch auf, dass ihm das Geld nicht gutgeschrieben wurde. Daraufhin erstattete er Anzeige auf der Polizeiinspektion Bad Brückenau.

Hier ergaben sich Hinweise auf eine ausländische, international agierende Bande, da die beteiligten Namen, Konten und Emailadressen bereits mehrfach in gleicher Sache in Erscheinung traten.

Die Ermittlungen dauern an.

 

Pressebericht vom 30.01.2021

 

 

 

Aus dem Stadtgebiet:

 

 

Zwei City-Roller gestohlen

 

Am Donnerstag, kurz vor der Mittagszeit, wurden am nordwestlichen Ende des Marktplatzes die City-Roller zweier Kinder entwendet. Wenig später wurden genau diese Roller über eine Social-Media-Plattform zum Kauf angeboten. Über Umwege fand das Diebesgut wieder zurück zu den rechtmäßigen Eigentümern. Die Polizei sucht dennoch die drei jugendlichen Täter, die sich aus zwei Mädchen und einem Jungen zusammensetzen, und bittet um Hinweise von Zeugen, die die Dreiergruppe mit den beiden City-Scootern bemerkt haben.

 

 

 

Unfallfluchten

 

Zwei Unfallflüchtige ermittelt

 

Aufgrund von Zeugenaussagen konnten zwei Unfallfluchten geklärt werden, die sich am Freitag ereigneten:

Um ca. 11:30 Uhr touchierte ein 86-jähriger Autofahrer in der Damaschkestraße das Fahrzeug eines Nachbarn und entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich weiter um den Schaden zu kümmern.

Gut eine Stunde später blieb ein 36-jähriger Fahrzeugführer beim Ausparken an einem anderen Auto hängen, in dem noch der Besitzer saß, und fuhr einfach weiter.

Gegen beide Unfallverursacher wird nun wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt.

 

 

 

 

Aus dem Landkreis:

 

 

Fahrraddiebstahl

Geldersheim (Lkr. Schweinfurt) – Ein grünes Damenfahrrad wurde von einem unbekannten Täter entwendet. Der Diebstahl passierte am Donnerstag, zwischen 17:15 Uhr und 17:45 Uhr, in der Birkenstraße.

 

Unfallflucht

Niederwerrn (Lkr. Schweinfurt) – In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde ein weißer Opel Corsa bei einem Unfall beschädigt. Der Pkw stand an der Kreuzung Behringstraße/Liebigstraße. Der Unfallverursacher entfernte sich, ohne sich weiter um den entstandenen Schaden zu kümmern.

 

Diebstahl einer Geldbörse

Sennfeld (Lkr. Schweinfurt) – Am Freitagmorgen, zwischen 10:30 Uhr und 10:45 Uhr, wurde auf dem Parkplatz des Einkaufszentrums in der August-Borsig-Straße eine Geldbörse entwendet. Das auffällig rosafarbene Portemonnaie war zuvor einer Frau heruntergefallen, ohne dass es der Eigentümerin aufgefallen war.

 

 

 

 

Die Polizeiinspektion Schweinfurt bittet um Hinweise unter Tel. 09721/202-0.

 

 

 

 

 

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Neustadt a. d. Saale vom 30.01.2021

 

Fehler beim Abbiegen

 

Burglauer, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Freitagmorgen gegen 08.00 Uhr befuhr ein 82-

jähriger VW-Fahrer die B 287 von Münnerstadt kommend in Richtung Bad Neustadt a.

Saale. Auf Höhe des Autobahnzubringers zur A 71 wollte er nach links auf den

Zubringer abbiegen. Hierbei verschätzter er den verbleibenden Abstand zu einem

entgegenkommenden Kraftomnibus, sodass es letztlich zu einer Kollision dieser

Fahrzeuge kam. Der Bus touchierte die hintere Fahrzeugseite des VWs.

Glücklicherweise blieben die Beteiligten unverletzt, der geschätzte Gesamtschaden

liegt bei knapp 20.000.- Euro.

 

Pkw macht sich selbstständig

 

Bad Neustadt a. d. Saale, Lkr. Rhön-Grabfeld. Zur selben Zeit ereignete sich in der

Bad Neustädter Falltorstraße ebenfalls ein Verkehrsunfall. Ein 60-jähriger Mann hatte

sein Fahrzeug auf Höhe einer Bäckerei abgestellt, um einen Einkauf zu tätigen. Er

vergaß jedoch, sein Fahrzeug gegen Wegrollen zu sichern. Sein Fahrzeug machte

sich aufgrund des abschüssigen Straßenverlaufs selbstständig und rollte über die

Fahrbahn, wo es letztlich gegen einen abgestellten Pkw stieß und zum Stehen kam.

Der entstandene Gesamtschaden wird auf ca. 1500.- Euro geschätzt.

 

Auffahrunfall

 

Bad Neustadt a. d. Saale, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Freitagnachmittag gegen 15.00

Uhr befuhren ein Audi- und ein Daimler-Fahrer die Brückenstraße in Richtung

Gartenstraße. An der Einmündung musste der vorneweg fahrende Audi-Fahrer

verkehrsbedingt anhalten, was der nachfolgende Fahrzeuglenker zu spät erkannte.

Letztlich fuhr dieser auf seinen Vordermann auf. An den Fahrzeugen, die einen Frontbzw.

Heckschaden erlitten, entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 5500.- Euro.

 

Unerlaubter Patronenbesitz

 

Bastheim, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am vergangenen Freitag wurden im Zimmer eines in einem Obdachlosen-/Seniorenwohnheim untergebrachten Mannes mehrere Patronen aufgefunden. Da der Mann nicht über die nötige Erlaubnis für den Patronenbesitz verfügte, wird nun eine Strafanzeige wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt.

 

 

 

 

Pressebericht der PI Hammelburg vom 30.01.2021

 

 

 

P R E S S E B E R I C H T der

Polizeiinspektion Hammelburg vom 30.01.2021

 

Verkehrsunfall mit Sachschaden

 

Hammelburg, Lkrs. Bad Kissingen: Am Freitag, den 29.01.2021, gegen 11.35 Uhr, kam es an der Einmündung Friedhofstrasse/Am Sportzentrum zu einem Verkehrsunfall mit Sachschaden. Hierbei hielt eine vorfahrtsberechtigte 62jährige, mit ihrem PKW, Toyota, kurz an einem Fußgängerweg in der Friedhofstrasse und fuhr weiter in Richtung B 287. Ein 82jähriger, mit seinem PKW, Dacia, der von der Straße Am Sportplatz in die Friedhofstrasse einbog und ebenfalls in Richtung B 287 fahren wollte, übersah die bereits wieder angefahrene 62jährige mit ihrem PKW und es kam zum Zusammenstoß. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 1800.- Euro.

 

Sachschaden beim Rangieren mit einem LKW

Wartmannsroth, Lkrs. Bad Kissingen: Am Freitag, den 29.01.2021, gegen 08.10 Uhr, rangierte ein 61jähriger mit seinem LKW, MAN, in der Straße Zum Kreuz in Wartmannsroth und blieb an einer Mauer hängen. An der Mauer entstand ein Sachschaden von ca. 1000.- Euro. Am LKW entstand ein Sachschaden von ca. 150.- Euro.

 

Wildunfall mit einem Graureiher

 

Hammelburg, Lkrs. Bad Kissingen: Am Freitag, den 29.01.2021, gegen 08.50 Uhr, befuhr ein 26jähriger, mit seinem PKW, BMW, die Staatstrasse 2293 von Diebach Richtung Hammelburg. Ca. in der Mitte der Strecke kollidierte er mit einem Graureiher der von links auf die Fahrbahn geflogen kam. Hierbei wurde der rechte Außenspiegel des PKW total zerstört. Es entstand Sachschaden von ca. 500.- Euro. Der Graureiher verendete im Straßengraben. Der Jagdpächter wurde verständigt.

 

Verkehrsgefährdung

 

Wartmannsroth/Hammelburg, Lkrs. Bad Kissingen: Ein 82jähriger, befuhr mit seinem Kleintransporter, Daimler, die Kreisstr. 27 von Wartmannsroth Richtung Hammelburg. In einem Kurvenbereich fuhr er über die Mittellinie und gefährdete einen 32jährigen der mit seinem PKW, Opel, im Gegenverkehr nach rechts ausweichen musste, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Der 32jährige PKW-Fahrer wendete sein Fahrzeug, Marke Opel und fuhr dem Daimler-Fahrer hinterher. Bei der Einmündung zur Staatstrasse 2293, bog der 82jährige Daimlerfahrer nach links Richtung Hammelburg ab und übersah einen vorfahrtsberechtigten, von rechts kommenden 37jährigen mit seinem PKW, VW, der von Weizenbach kommend Richtung Hammelburg, die Staatstr. 2293 befuhr. Nur durch starkes Abbremsen konnte der 37jährige VW-Fahrer einen Unfall vermeiden. Der 32jährige Opel- Fahrer hielt daraufhin den 82jährigen Daimler-Fahrer an und sie warteten auf eine Streife.

Nach dem Eintreffen der Polizeistreife stellte sich heraus, dass der 82jährige aufgrund seines Alters mit der Gesamtsituation überfordert war. Er muss sich nun wegen den zwei vorgenannten Verkehrsdelikten verantworten. Des Weiteren wird eine Meldung an die Führerscheinstelle getätigt. Die Schwiegertochter des 82jährigen fuhr dann den Kleintransporter nach Hause.

 

 

 

 

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg vom 30.01.2021

 

Landkreis Bamberg

 

Sonstiges

 

Verbotenen Gegenstand mitgeführt

Stadelhofen    Ein verbotener Teleskopschlagstock wurde am Freitagnachmittag bei der Kontrolle eines 30jährigen durch Schleierfahnder der Autobahnpolizei auf der A70, am Parkplatz Paradiestal-Süd, in dessen BMW aufgefunden und sichergestellt. Eine Strafanzeige wegen Verstoß gegen das Waffengesetz kommt nun auf ihn zu.