Start Polizeiberichte Dienstag

Dienstag

325
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 20.10.2020

Aus dem Stadtgebiet

Abgestellter Reisekoffer entwendet

Schweinfurt, Hadergasse. Am Montag, um 18.30 Uhr stellte die Geschädigte für 10 Minuten einen schwarzen Reisekoffer hinter einem unverschlossenen Eisentor ab. Als sie zurückkehrte war der Koffer verschwunden. In diesem befanden sich Utensilien für ein Lasergerät im Wert von 5.000 Euro. Die Hofeinfahrt war von außen nicht einsehbar, weshalb davon ausgegangen werden muss, dass der gesuchte Tatverdächtige die Geschädigte beim Abstellen des Koffers beobachten konnte.

Zeugen gesucht, Diebstahl eines Geldbeutels aus Fahrradkorb

Schweinfurt, Theaterpark. Am Montag, gegen 18.25 Uhr wurden zwei 31 und 39-jährige Männer dabei beobachtet wie sie im Theaterpark zunächst an einem angeschlossenen Fahrrad rüttelten um dieses zu entwenden. Kurz darauf nahmen sie ein anderes unversperrtes Fahrrad an sich und entfernten sich.

Gleich darauf versuchten sie aus einem Fahrradkorb eines älteren Ehepaares eine Handtasche zu entwenden, was jedoch misslang. Im Rahmen der Tatortbereichsfahndung konnten die beiden Tatverdächtigen angehalten und festgenommen werden. Sie führten einen Rucksack mit sich, in dem bereits Diebesgut von über 350 Euro aufgefunden werden konnte.

Gesucht werden Zeugen der Taten, sowie das geschädigte ältere Ehepaar und der Eigentümer des entwendeten Fahrrades aus dem Theaterpark. Diese sollen sich bitte bei der Polizeiinspektion Schweinfurt unter der 09721/202-0 melden.

Scheibe der Fahrertüre mit Stein eingeschlagen

Schweinfurt, Uferstraße/SKF. Am Montag, in der Zeit von 08.00 bis 17.00 Uhr parkte der Geschädigte seinen schwarzen Hyundai i30 auf dem Mitarbeiterparkplatz der Firma SKF. Ein unbekannter Tatverdächtiger schlug hier mit einem Stein die Fensterscheibe der Fahrerseite ein und verursachte einen Schaden von 250 Euro.

Abgelegte Handtasche vom Sportplatz entwendet

Schweinfurt, Geschwister-Scholl-Platz. Am Montag ging die Geschädigte ihrem Freizeitsport nach und drehte mehrere Runden auf dem Sportplatz des Alexander-Humboldt-Gymnasiums. Andere Zeugen berichteten von einer männlichen Person die sich vor Ort aufgehalten hat und andere Leute in einer unverständlichen Sprache nach Zigaretten fragte. Kurz entfernte sich der Mann zügig vom Tatort. Gleich darauf stellte die Geschädigte auch das Fehlen ihrer schwarz-weißen Handtasche samt Inhalt fest.

Die tatverdächtige Person wird wie folgt beschrieben: um die 1,75 Meter groß mit schlanker Statur, sie hatte ein südländischer Erscheinungsbild und trug dunkle Kleidung. Auffallend war eine Narbe am linken Auge.

Außenspiegel abgetreten

Schweinfurt, Georg-Schäfer-Straße. Am zurückliegenden Wochenende wurde auf dem Parkplatz der Handelskammer ein Pkw beschädigt. Ein bisher unbekannter Täter trat den rechten Außenspiegel eines geparkten grauen VW Passat ab und verursachte hierdurch 600 Euro Sachschaden.

Verkehrsgeschehen:

– Fehlanzeige

Aus dem Landkreis

– Fehlanzeige

Verkehrsgeschehen:

– Fehlanzeige

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

 

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg vom 20.10.2020

Landkreis Bamberg

Verkehrsunfälle

Fahrstreifenwechsel ging daneben
Hallstadt Beim Fahrstreifenwechsel nach links übersah am Montagmorgen der 53jährige Fahrer eines Opel auf der A 70, Richtung Bayreuth, den neben ihm fahrenden Audi eines 74jährigen. Beim seitlichen Zusammenstoß beider Pkw entstand Sachschaden von rund 7000 Euro. Der Audi war daraufhin nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Sonstiges
Führerschein war ungültig
Hirschaid Einen in Deutschland nicht gültigen Führerschein eines Balkanstaates legte am Montagvormittag der 36jährige Fahrer eines BMW Schleierfahndern der Verkehrspolizei auf der A 73, an der AS Hirschaid, bei einer Kontrolle vor. Die Weiterfahrt wurde untersagt und Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis erstattet.

 

Pressebericht der PI Kitzingen vom 20.10.20

Verkehrsgeschehen

Im Laufe des Montages ereigneten sich im Dienstbereich der Polizeiinspektion Kitzingen insgesamt vier Verkehrsunfälle. An zwei Unfällen waren Wildtiere beteiligt.

Vorfahrtsverletzung

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Montagvormittag ereignete sich in der Siegfried-Wilke-Straße ein Verkehrsunfall. Ein 62-jähriger Fahrzeugführer fuhr mit seinem Pkw vom REWE-Parkplatz aus gerade in die Straße ein. Hierbei missachtete der Mann einen von rechts kommenden Vorfahrtsberechtigten Toyota. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge wobei ein Gesamtschaden von etwa 2000 EUR entstand.

Obernbreit, Lkr. Kitzingen – Am Montagnachmittag ereignete sich an der Einmündung zur Marktbreiter Straße/Winterseitenweg ein Verkehrsunfall. Hier fuhr ein 60-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw rückwärts. Aus Unachtsamkeit stieß der Mann gegen einen dahinter stehenden VW-Transporter. Es entstand ein Schaden von etwa 2000 EUR.

Wildunfälle

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Im Verlauf des Montages ereigneten sich auf der Staatsstraße 2272 zwischen Kitzingen und Kaltensondheim gleich zwei Wildunfälle. Jeweils am Nachmittag und am Abend kreuzten Rehe über die Fahrbahn und wurden von einem herannahenden Pkw erfasst. Beide Tiere überlebten den Anstoß nicht. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 5300 EUR.

Einbruch/Diebstahl

Gartenhäuser aufgebrochen

Mainbernheim, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 18.10.20, 11.00 Uhr und 19.10.20, 10.00 Uhr, ereignete sich im Walkmühlweg ein Einbruch. Ein bislang unbekannter Täter stieg zunächst über das Eisentor eines Gartengrundstücks. Anschließend hebelte er mit einem unbekannten Werkzeug an zwei kleineren Häuschen die Schlösser auf. Da sich Inneren der beiden Gartenhäuser keine Wertgegenstände befanden, entfernte sich der Täter wieder ohne Beute. Es entstand ein Sachschaden von etwa 30 EUR.

Fahrrad entwendet

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 18.10.20, 22.00 Uhr und 19.10.20, 11.00 Uhr, ereignete sich in der Böhmerwaldstraße ein Diebstahl. Ein bislang unbekannter Täter entwendete ein Mountain-Bike im Wert von etwa 250 EUR. Das Fahrrad war zuvor außerhalb eines Mehrfamilienhauses an einem Treppengeländer angekettet gewesen.
Hinweise in beiden Fällen erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Sonstiges

Pferdekoppel heimgesucht

Obernbreit, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 18.10.20, 16.00 Uhr und 19.10.20, 07.30 Uhr, ereignete sich in der Verlängerung des Winterseitenweges ein ungewöhnlicher Vorfall. Ein bislang unbekannter Täter zog an einer dortigen Pferdekoppel die einzelnen Kunststoffstäbe aus dem Boden. An diesen waren ursprünglich die Stromlitzen des Stromzaunes angebracht gewesen. Glücklicherweise kam niemand zu Schaden und Sachschaden entstand auch keiner.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Fahrt unter Drogeneinfluss

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Montagabend führten die Ordnungshüter im Hindenburgring Süd eine Verkehrskontrolle durch. Bei einem 31-jährigen Fahrzeugführer konnten Drogentypische Auffälligkeiten festgestellt werden. Der vor Ort durchgeführte Test verlief positiv auf Amphetamin. Die Weiterfahrt des Mannes mit seinem Pkw wurde unterbunden und es erfolgte eine Blutentnahme bei der Polizeiinspektion Kitzingen.

Fahren ohne Führerschein

Wiesentheid, Lkr. Kitzingen – Am Montagfrüh befuhr ein 57-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Lkw die Bahnhofstraße. Bei einer anschließenden Verkehrskontrolle stellten die Ordnungshüter fest, dass sich der Mann nicht im Besitz einer erforderlichen Fahrerlaubnis befindet. Diese war ihm vor kurzem auf Grund eines Fahrverbotes entzogen worden. Die Weiterfahrt des Mannes mit dem Lkw wurde unterbunden und es erwartet ihn nun eine Strafanzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis.

 

 

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 20.10.2020

 

Brand auf Grünabfallplatz

Saal a. d. Saale, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Montagnachmittag wurde der Polizei ein kleiner Brand am Grünabfallplatz gemeldet. Die Feuerwehr aus Saal a. d. Saale brachte das Feuer schnell unter Kontrolle. Schaden entstand keiner.

Inkassobüro fordert Geld
Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine 65-Jährige brachte am Montag ein Schreiben eines Inkassounternehmens zur Dienststelle. Darin wurde die Frau aufgefordert wegen einer angeblichen Teilnahme am „TOP200 Gewinnspiel“ die Kosten in Höhe von 231,46€ über ein polnisches Bankkonto zu begleichen. Nach Recherche gibt es schon mehrere Fälle mit dieser Betrugsmasche. Die Polizei rät, Forderungen immer genau zu prüfen.

 

Pressebericht PI Hammelburg vom 20.10.2020

Fahrzeug unter Alkoholeinfluss geführt

Elfershausen, OT Machtilshausen, Lkr. Bad Kissingen: Ein Pkw-Fahrer wurde am Montag, gegen 17:20 Uhr, aus dem fließenden Verkehr heraus einer Verkehrskontrolle unterzogen. Während der Maßnahme konnte deutlicher Alkoholgeruch bei ihm festgestellt werden. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest erbrachte einen Wert von 0,45 mg/l. Der Grenzwert von 0,25 mg/l war damit überschritten, weshalb eine Blutentnahme im Krankenhaus durchgeführt wurde. Der Fahrzeugschlüssel des Pkw wurde sichergestellt, um eine Weiterfahrt zu unterbinden.

Unter Drogeneinfluss mit Pkw gefahren

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Im Rahmen einer Verkehrskontrolle stellten die Beamten am Montagmittag bei einem 46-Jährigen Auffälligkeiten fest, die auf einen vorangegangenen Drogenkonsum hinwiesen.
Der Mann gab an, am Vortag Cannabis konsumiert zu haben. Er musste daher eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Ob eine Anzeige auf den Fahrzeugführer zukommt, hängt vom Ergebnis der Blutuntersuchung ab. Die Weiterfahrt wurde unterbunden.

Kleintransporter überladen

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Montagmittag wurde in Hammelburg ein Pritschenwagen einer Verkehrskontrolle unterzogen. Es ergab sich der Verdacht, dass das Gespann überladen sein könnte. Eine Kontrollwiegung, die eine Überladung von 21 Prozent ergab, bestätigte dies. Der Fahrer muss nun mit einer Anzeige rechnen.

 

 

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 20.10.2020
Unfallflucht
Herschfeld – Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Montag, zwischen 13:53 Uhr und 14:45 Uhr, parkte eine Frau ihren VW-Polo auf
einem Parkplatz entlang der Von-Guttenberg-Straße vorwärts ein. Als sie zu ihrem
Fahrzeug zurückkam, wurde ihr von einer Zeugin mitgeteilt, dass ein Mercedes-Fahrer
den geparkten Polo angefahren habe. Die Zeugin konnte den Unfallverursacher
beschreiben sowie das Kennzeichen mitteilen. Weitere Ermittlungen der Polizei
erforderlich.
Wer vermisst seinen Jagdhund?
Bischofsheim – Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine 53-jährige Frau fuhr am Montag um die Mittagszeit auf der Staatsstraße von
Weisbach in Richtung Bischofsheim und findet dort einen freilaufenden Jagdhund. Der
Hund war sehr zugänglich und die Frau konnte ihn an die Leine nehmen. Sie
verbrachte ihn in eine Tierarztpraxis nach Oberelsbach. Dort konnte das Tier vorerst
verbleiben. Sollte sich der Eigentümer nicht melden, wird der Vierbeiner in das
Tierheim Wannigsmühle verbracht.
Einbruch in Tanzschule
Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein bislang unbekannter Täter gelangte am Montag, in der Zeit von 19:30 Uhr bis 21:00
Uhr, in das Erdgeschoß einer Tanzschule „An der Stadthalle“. Anschließend stieg er
über ein Fenster in einen Büroraum der Tanzschule und entwendete dort zwei
Handtaschen. Hebelspuren am Einstiegsfenster deuten darauf hin, dass das Fenster
gewaltsam geöffnet wurde. Eine Zeugin teilte der Polizei mit, dass zwischen 19:00 Uhr
und 20:00 Uhr eine männliche Person in der Nähe der Tanzschule in gebrochenem
Deutsch nach „Sport und Eingang“ fragte. Der Unbekannte ging dann in Richtung
Tanzschule weg. Die Zeugin konnte diesen wie folgt beschreiben. Ca. 35 – 45 Jahre
alt, ca. 1,75 m groß, normale Statur, südländisches Aussehen, etwas Bart und evtl.
eine blaue Mütze.
Wer hat im oben genannten Zeitraum Beobachtungen gemacht?
Hinweise bitte an die Polizei unter 09771/606-0.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 20.10.2020

Radfahrer bei Sturz leicht verletzt

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart. Am Montag kam gegen 13:15 Uhr ein 16-jähriger Fahrradfahrer in der Johann-Korb-Str. in Karlstadt, beim Versuch auf den Gehweg zu fahren, zu Fall. Der Radfahrer, welcher keinen Fahrradhelm trug, musste mit mehreren Platzwunden am Kopf in eine Klinik gebracht werden.

Zusammenstoß in Kreuzung

Mühlbach, Lkr. Main-Spessart. Zum Zusammenstoß eines Leichtkraftwagens der Marke Aixam mit einem Pkw kam es am Dienstag gegen 07:15 Uhr in Mühlbach, an der Einmündung der Martellstraße in die Brückenstraße. Die 16-jährige Fahrerin des Leichtkraftwagens übersah dort von der Martellstraße kommend den Pkw eines 46-jährigen Mannes, der von Karlburg kommend auf die Mainbrücke in Richtung Karlstadt fahren wollte. Beim Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 8000.- Euro.

 

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 20.10.2020

Auffahrunfall

B 286, Kolitzheim. Am Montagnachmittag fuhr eine Autofahrerin von Gerolzhofen kommend in Richtung Schweinfurt. Als sie einen Lkw mit Anhänger überholen wollte fuhr sie aus Unachtsamkeit auf den Anhänger auf. Die Unfallbeteiligten blieben unverletzt. Am Pkw entstand ein Frontschaden iHv 2500 €, am Anhänger ca. 500 €.

Unter Drogeneinfluss

Dingolshausen. In der Bischwinder Straße wurde am Montag, gegen 11:40 Uhr, eine Mercedes-Fahrerin angehalten. Während der Kontrolle stellten die Beamten drogentypische Auffälligkeiten fest. Da der Drogentest positiv ausfiel und die Vermutung bestätigte, musste sich die Autofahrerin einer Blutentnahme unterziehen. Ihr Fahrzeug musste sie erstmal stehen lassen. Eine Anzeige wegen Fahrt unter Drogeneinfluss ist die Folge.

Unfallverursacher wird gesucht

Gerolzhofen. Auf dem Parkplatz am Fitnesscenter in der Schallfelder Straße wurde am Montag, zwischen 15:30 Uhr und 16:45 Uhr, ein grauer Audi A4 von einem unbekannten Fahrzeug beschädigt. Schadenshöhe etwa 2500 €. Der Unfallverursacher entfernte sich ohne eine Nachricht zu hinterlassen. Wer hat in der angegebenen Zeit Beobachtungen gemacht und kann Hinweise auf den Verursacher geben? Hinweise unter Tel. 09382/9400 an die Polizei Gerolzhofen.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 20.10.2020

Ehrliche Finder mehrerer Geldbeutel

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Im Stadtgebiet von Mellrichstadt sind am Sonntagmittag und Montagmorgen zwei Geldbörsen aufgefunden und von den ehrlichen Findern bei hiesiger Polizeidienststelle abgegeben worden. Anhand der im Geldbeutel befindlichen Dokumente konnten die rechtmäßigen Besitzer ausfindig gemacht und über das Auffinden der Portemonnaies informiert werden. Die Besitzer konnten anschließend die Fundstücke wieder in Empfang nehmen.

Mehrfach Ruhestörungen

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Bereits mehrfach wurden die Beamten zu diversen Ruhestörung durch überlaute Musik in eine Kleingartenanlage in Mellrichstadt gerufen. Dabei wurde der 26-jährige Gartenbesitzer mehrfach durch die Beamten zur Ruhe ermahnt, so auch wieder am vergangenen Wochenende. Da der junge Mann scheinbar nicht hören will, muss er nun fühlen. Ihn erwartet eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen unzulässigem Lärm.

Wildunfälle

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Im Dienstbereich der PI Mellrichstadt ereigneten sich in der vergangenen Woche insgesamt wieder 14 Wildunfälle. Die Zusammenstöße wurden hierbei wieder durch Rehe, aber auch einen Hasen verursacht. Insgesamt entstanden Sachschäden in Höhe von 8.500 Euro. Die betroffenen Fahrzeugführer blieben glücklicherweise unverletzt. Die jeweils zuständigen Jagdpächter wurden verständigt.

 

Pressebericht der PI Haßfurt vom 20.10.20

Verkehrsunfall mit Personenschaden

Ein 46-jähriger Mann fuhr am Montag gegen 16.30 h mit seinem VW-Passat auf der Kreisstraße von Eschenau kommend in Richtung Oberschwappach. In einer leichten Linkskurve kam er von der Fahrbahn nach rechts ab und überschlug sich im Straßengraben, wo da der Pkw auf der rechten Fahrzeugseite liegen blieb. Ein unbekannter Wanderer oder Spaziergänger war offensichtlich Zeuge des Verkehrsunfalls und informierte eine in der Nähe wohnende Frau, die wiederum den Notruf absetzte. Alarmierte Feuerwehrkräfte aus Unter- und Oberschwappach, Knetzgau, Donnersdorf und Sand kümmerten sich vor Ort um die Verkehrsregelung und die Bergung des Verletzten über die abgenommene Windschutzscheibe, so dass der Mann von den Rettungskräften und Notarzt versorgt werden konnte. Zur weiteren Versorgung der Gesichtsverletzungen wurde der Fahrer in eine Klinik nach Schweinfurt eingeliefert. Aufgrund des bis jetzt unerklärlichen Unfallhergangs und des Auffindens von Medikamenten an der Unfallstelle wurde eine Blutentnahme beim Fahrer angeordnet. Zur Unfallursachenermittlung werden auch Zeugenhinweise erbeten, insbesondere wird der Wanderer, der den Notruf über die Anwohnerin veranlasst hat, gebeten, sich bei der Polizei Haßfurt unter Tel. 09521/9270 zu melden.

Verkehrsunfall mit Verletztem und Unfallflucht

Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer fuhr am Montag gegen 15.45 h mit seinem Pkw auf der Kreisstraße HAS 10 von Prappach in Richtung Osttangente und ordnete sich zum Linksabbiegen in das Gewerbegebiet „Godelstatt“ ein. Ihm entgegen, vom Kreisverkehr kommend, fuhren 3 Fahrzeuge, denen der Abbieger Vorrang einzuräumen hatte. Jedoch bog der Unbekannte nach links ab, ohne die Geradeausfahrer durchfahren zu lassen. Der erste Geradeausfahrer konnte nur durch eine umgehend eingeleitete Vollbremsung einen Zusammenstoß verhindern. Durch das unvorhergesehene und abrupte Bremsen geriet der zweite Geradeausfahrer, ein Kleinkraftradfahrer, ins Schleudern, stürzte und rutschte auf der Fahrbahn entlang. Der letzte Geradeausfahrer der Schlange konnte noch vor dem Gestürzten anhalten und den gesamten Verkehrsunfall von hinten beobachten, weshalb der Unfallhergang feststeht. Dieser Zeuge und auch die anderen Unfallbeteiligten gaben an, dass es sich bei dem Unfallverursacher um einen silbernen Seat mit HAS-Kennzeichen handeln würde. Viel mehr ist derzeit nicht bekannt, da sich der Fahrer des Seat, ein älterer Mann, wie eine weitere Zeugin später mitteilen konnte, von der Unfallstelle entfernt hatte, obwohl er als wartepflichtiger Abbieger Verursacher der gesamten Schädigungen war. Der Kradfahrer wurde von einer RTW-Besatzung wegen einer Unterschenkelverletzung behandelt. An seinem Kleinkraftrad entstand ein Schaden von mehreren Hundert Euro.

Zeugen, die den Unfallhergang beobachtet haben, werden gebeten, ihre Wahrnehmungen bei der PI Haßfurt unter Tel. 09521/9270 mitzuteilen.

 

Pressebericht vom 20.10.2020

Bad Kissingen

Bedieneinheit von Pedelec entwendet

Bereits am vergangenen Donnerstag stellte ein 77-Jähriger gegen Mittag sein Pedelec am Fahrradständer eines Supermarktes in der Hartmannstraße ab. Nach nur wenigen Minuten hatte der Rentner seinen Einkauf beendet und kehrte zu seinem Pedelec zurück. Er bemerkte sofort, dass der Bediencomputer am Lenker des Fahrrades entfernt wurde. Die Bedieneinheit war mit einem Schnellverschluss montiert. Um das Pedelec weiter nutzen zu können, musste sich der Rentner einen neuen Bediencomputer im Wert von über 100,- Euro kaufen. Es wird nun wegen Diebstahls ermittelt. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen in Verbindung zu setzen. Zudem weist die Polizei darauf hin, dass es immer wieder zu gleichgelagerten Diebstählen kommt und der beste Schutz dagegen das Ab- und wieder Anmontieren des Bediencomputers ist.

Bad Bocklet

Ortsschild geklaut – Zeugen gesucht

In der Zeit von Freitag, 09. Oktober, bis Sonntag, 11. Oktober, entwendete ein bisher unbekannter Täter das Ortsschild von Bad Bocklet, das von Aschach kommend angebracht war. Dadurch entstand ein Schaden von circa 50,- Euro. Zeugen, die Hinweise zum Dieb bzw. zum Verbleib des Schildes geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

Fahrzeug beschädigt – Wer hat etwas gesehen?

In der Zeit von Sonntagnachmittag, 14.30 Uhr, bis Montagnachmittag, 14.15 Uhr, wurde im Birkenweg ein geparkter, grauer Pkw der Marke Honda beschädigt. Ein bisher unbekannter Täter ließ aus dem linken Hinterreifen die Luft heraus und zudem wurde der linke, hintere Kotflügel auf einer Länge von circa 20 cm zerkratzt. Dadurch entstand dem Halter ein Schaden von circa 1.000,- Euro. Zeugen, die Hinweise zum Täter geben können werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

 

Oerlenbach

Reh bei Wildunfall getötet

Am Montagabend, gegen 21.30 Uhr, erfasste auf der Staatsstraße St 2445 in Richtung Münnerstadt eine Opel-Fahrerin ein Reh, das von rechts kommend die Fahrbahn kreuzte. Bei dem Zusammenstoß wurde das Tier getötet. Am Fahrzeug entstand im Frontbereich ein Schaden von circa 1.500,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

 

 

Pressebericht der Polizei Bad Brückenau vom 20.10.2020

Reh erwischt

Wildflecken, Lkr. Bad Kissingen
Am Montagabend kam es bei Wildflecken zu einem Wildunfall mit einem Reh, als eine 41jährige Hyundai-Fahrerin die Staatsstraße in Richtung Langenleiten befuhr. Auf Höhe des Feuerbergliftes stieß sie mit einem querenden Reh zusammen. Am Pkw entstand ein Schaden von 500,- Euro.

Täterin nach Trickdiebstahl festgenommen

Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Am Montagmorgen wurde eine 83jährige Frau in der Leimbachstraße ein Opfer eines dreisten Trickbetruges, als bei ihr an der Haustüre zwei jüngere ausländische Bettlerinnen klingelten und eine Notsituation vortäuschten. Die ahnungslose Frau ließ schließlich eine der Bettlerin in ihre Wohnung auf die Toilette, was die 20jährige ausnutzte und dabei zwei Goldringe klaute. Der Diebstahl fiel der älteren Frau erst später auf. Bei einer anschließenden Fahndung wurden die beiden jungen Frauen auf dem Parkplatz eines Einkaufmarktes schließlich festgenommen. Beide wohnsitzlose Damen mussten zur weiteren Sachbearbeitung mit zur Dienststelle und wurden nach einer erkennungsdienstlichen Behandlung und Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Schweinfurt wieder auf freien Fuß gesetzt. Der Beuteschaden wurde auf ca. 500,- Euro beziffert. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

 

Pressebericht des PP Unterfranken vom 20.10.2020 – Bereich Unterfranken

 

Polizei- und Rettungseinsatz wegen Suizidgefahr – Vollsperrung auf der A3

 

BISCHBRUNN, LKR. MAIN-SPESSART. Am Dienstagvormittag hat ein Mann das Geländer der Haseltalbrücke überstiegen und mit einem Sprung in die Tiefe gedroht. Die Folge war ein Großeinsatz für Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehr. Glücklicherweise konnte die Person von ihrem Vorhaben abgehalten und in Sicherheit gebracht werden.

 

Gegen 10.15 Uhr erreichte die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken die Mitteilung, dass eine Person auf der A3 in Richtung Nürnberg das Geländer der Haseltalbrücke überstiegen hatte. Beamte der Verkehrspolizei Aschaffenburg-Hösbach waren schnell am Einsatzort. Sie nahmen Kontakt zu dem Mann auf und versuchten ihn von einem Sprung in die Tiefe abzuhalten. Zwischenzeitlich wurde auch die Beamten der Verhandlungsgruppe des Polizeipräsidiums Unterfranken alarmiert, die auch für derartige Einsatzlagen besonders geschult sind.

 

Nach etwa knapp zwei Stunden ließ sich der Mann von seinem Vorhaben abbringen. Die Polizeibeamten nahmen ihn in Gewahrsam. Er ist inzwischen in einem Bezirkskrankenhaus untergebracht.

 

Neben mehreren Streifenbesatzungen und der Verhandlungsgruppe der Polizei befanden sich rund 60 Einsatzkräfte der örtlichen Feuerwehren, die Bergwacht sowie der Rettungsdienst mit einem Notarzt und einem Rettungshubschrauber im Einsatz. Die A3 war aufgrund des Einsatzes bis kurz vor 12.00 Uhr komplett gesperrt. Der Verkehr wurde von den Einsatzkräften von der Autobahn abgeleitet.

 

Hinweis der unterfränkischen Polizei

 

Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Unterfranken berichtet in der Regel nicht über Suizidfälle. Eine Berichterstattung erfolgt nur bei Einsätzen mit besonderer Öffentlichkeitswirksamkeit.

 

Sollten Sie selbst Suizidgedanken haben, erhalten Sie unter den kostenlosen Rufnummern der Telefonseelsorge, Tel. 0800/1110111 oder 0800/1110222, rund um die Uhr Unterstützung oder weiterführende Hilfe von Beratern, die Ihnen Auswege aus Ihrer schwierigen Situation aufzeigen können.