Start Polizeiberichte Samstag

Samstag

387
Symbolfoto © PRIMATON

Verkehrsunfälle

Wartmannsroth – OT Heiligkreuz, Lkr. Bad Kissingen: In den frühen Morgenstunden des Freitag befuhr ein 58-jähriger Mann mit seinem Skoda die KG 27 von Heiligkreuz in Richtung Detter. Kurz nach dem Ortsausgang Heiligkreuz lag ein ca. 50 x 70 cm großer Elektromotor auf der Straße. Diesen erkannte der Mann zu spät, konnte dem Hindernis nicht mehr ausweichen und fuhr darüber. Durch den Unfall wurde u. a. die Ölwanne des Pkw aufgerissen. Die verständigten Feuerwehren aus Völkersleier und Heiligkreuz banden das auslaufende Öl ab. Aufgrund der Beschädigung musste der nicht mehr fahrbereite Pkw abgeschleppt werden. Der Fahrer blieb unverletzt und es entstand lediglich Sachschaden. Wer den Elektromotor auf der Straße abgestellt, bzw. verloren hat ist unbekannt. Die Polizeiinspektion Hammelburg erbittet hierzu sachdienliche Hinweise unter 09732/906-0.

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Freitagmittag ereignete sich ein Parkrempler auf einem Supermarktparkplatz in der Kissinger Straße. Hierbei fuhren gleichzeitig ein 80-jähriger VW-Fahrer, als auch ein 76-jähriger Audifahrer rückwärts aus ihren Parklücken. Beide Männer haben hierbei den jeweils anderen übersehen. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 2.250 Euro.

Fuchsstadt, Lkr. Bad Kissingen: Ebenfalls am Freitagmittag kam es in Fuchsstadt zu einem Verkehrsunfall. Ein 32-jähriger Mann wollte mit seinem Mercedes in der Straße Hinterm Turm vom Fahrbahnrand in den fließenden Verkehr einfahren. Allerdings übersah er hierbei den VW eines an ihm vorbeifahrenden 53-jährigen, welcher nicht mehr ausweichen konnte. Durch den Zusammenstoß entstand ein Sachschaden von ca. 3.000 Euro.

Oberthulba – OT Thulba, Lkr. Bad Kissingen: Am Freitag zur Mittagszeit wollte ein 21-jähriger Paketbote mit seinem Lieferwagen in der Reither Straße in Thulba rangieren. Hierbei schätzte er die Abmessungen des Mercedes falsch ein und touchierte den stehenden Pkw einer 34-jährigen Dame an welchem ein Schaden von etwa 500 Euro festgestellt wurde. Am Lieferwagen blieb unbeschädigt.

Streitigkeiten unter Jugendlichen

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Bereits am Donnerstag kam es auf einem Schulhof zu einem Streit zwischen einem 13-jährigen und einem drei Jahre älteren Schüler. In dessen Verlauf schlug der ältere Schüler dem anderen ins Gesicht. Am darauffolgenden Tag trafen die Kontrahenten in der Von-der-Tann-Straße erneut aufeinander. Diesmal trat der jüngere Schüler gegen das Fahrrad des 16-jährigen, weshalb dieser die Polizei verständigte. Am Fahrrad entstand geringer Sachschaden. Die verständigte Polizei konnte zwischen den Schülern vermitteln, dennoch erwartet den Älteren eine Strafanzeige wegen Körperverletzung. Der jüngere Teenager ist mit 13 Jahren noch strafunmündig, allerdings wird die zuständige Staatsanwaltschaft vom Vorfall in Kenntnis gesetzt.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 26.09.2020

Fahrt unter Drogeneinfluss

Eltmann – Offensichtlich unter dem Einfluss des Wirkstoffes von Hanfgras war in der Nacht von Freitag auf Samstag ein Autofahrer in Eltmann unterwegs. In der Industriestraße wurde er kurz nach Mitternacht einer Kontrolle unterzogen, wobei die Beamten drogentypische Auffälligkeiten feststellten. Ein Schnelltest verlief positiv, weshalb eine Blutentnahme folgte. Nun muss das Untersuchungsergebnis abgewartet werden um über den Fortbestand der Fahrerlaubnis zu entscheiden.

Vorrang missachtet

Haßfurt – Einen bevorrechtigten Pkw übersah am Freitagnachmittag ein 23-jähriger Autofahrer an einer Tankstelle im Gewerbegebiet Godelstatt. Als er nach links aus dem Gelände ausfuhr, kam von rechts eine Autofahrerin und kollidierte mit dem Tankstellenbesucher. Dabei wurde niemand verletzt, es entstand allerdings ein Sachschaden in Höhe von 4000,- Euro.

Pkw angefahren

Ebelsbach – Unerlaubt vom Unfallort entfernte sich am Freitag ein bislang unbekannter Autofahrer vom Parkplatz eines Supermarktes an der Lohwiese. Dort hatte ein Angestellter seinen grauen Audi gegen 06.00 Uhr geparkt. Als er gegen 13.30 Uhr wieder wegfuhr, hatte der Unbekannte an der Stoßstange hinten links einen Lackschaden hinterlassen, an welchem auch rote Fremdfarbe anhaftete. Die Reparaturkosten werden auf 1000,- Euro geschätzt.

Hinweise auf den Verursacher nimmt die Polizeiinspektion Haßfurt unter der Tel.-Nr. 09521/927-0 entgegen.

Gescheiterter Überholversuch

Knetzgau – Zu einem Kontakt zwischen einem überholenden und einem zu überholenden Pkw kam es am späten Donnerstagnachmittag auf der Straße zwischen Knetzgau und Westheim. Dort waren die beiden Fahrzeuge in Richtung Westheim unterwegs, als der Schnellere zum Überholen ansetzte. Dabei kam es zu einer Berührung mit dem Fahrzeugheck des Vorausfahrenden. Verletzt wurde niemand, es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von 1200,- Euro

Unter Drogeneinfluss gefahren Zellingen/Lkr. Main-Spessart Am Freitagvormittag fuhr ein 20-jähriger mit seinem PKW auf der B27 von Retzbach in Richtung Thüngersheim. Bei einer Polizeikontrolle auf einem dortigen Parkplatz wurden bei dem 20-jährigen Anhaltspunkte für den Konsum von Alkohol und Betäubungsmitteln festgestellt. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

Illegale Müllablagerung Arnstein/Lkr. Main-Spessart Der Polizeiinspektion Karlstadt wurde am gestrigen Freitag eine illegale Müllablagerung in unmittelbarer Umgebung der Kreisstraße 1 bei Altbessingen mitgeteilt. Auf einem Flurstück direkt am Fahrbahnrand wurden 5 große Säcke mit Hausmüll illegal entsorgt.

Die Polizeiinspektion Karlstadt bittet um Zeugenhinweise, welche unter der Tel.-Nr.: 09353/9741-0 mitgeteilt werden können.

Verkehrsunfall mit verletzter Person Eußenheim/Lkr. Main-Spessart Am Freitagmittag kam es auf der B27 an der Abzweigung nach Aschfeld zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei PKW, in dessen Folge eine Person leicht verletzt wurde. Die 54-jährige Unfallverursacherin wollte von Gössenheim kommend an der Abzweigung Aschfeld nach links abbiegen und übersah hier einen entgegenkommenden 20-jährigen Autofahrer. Es kam zum Zusammenstoß im Einmündungsbereich, welcher zu einem Gesamtschaden von knapp 20.000.- Euro führte. Der Beifahrer des 20-jährigen wurde hierbei durch einen ausgelösten Airbag leicht im Gesicht verletzt.

Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Neustadt vom 26.09.2020

Unfallflucht

Bad Neustadt, Lkr. Rhön-Grabfeld:
Am 25.05.2020 wurde eine Verkehrsunfallflucht in Bad Neustadt in der
Kurhausstraße zur Anzeige gebracht. Demnach wurde gegen 12.50 Uhr
ein geparkter VW Passat, der in der Kurhausstraße geparkt war, durch
einen schwarzen VW Bus, T5, angefahren und beschädigt. Der
unbekannte Fahrzeugführer entfernte sich nach dem Anstoß von der
Unfallstelle. Der Sachschaden beträgt ca. 400 Euro.
Täterhinweise bitte an die Polizeiinspektion Bad Neustadt unter
Tel. 09771/606-0.

Bad Kissingen

Fahrrad manipuliert

Zwischen dem 15.09.2020 und dem 18.09.2020 wurde im Stadtgebiet an einem Trekkingrad manipuliert. An dem Rad, das an einem Verkehrsschild in der Hemmerichstraße angekettet war, wurden im Tatzeitraum vorsätzlich die Bremszüge sowohl der Vorder-, als auch der Hinterradbremse durchgezwickt. Die Geschädigte bemerkte die Beschädigungen glücklicherweise, bevor es zu einem Unfall kam. Es wurden Ermittlungen wegen Sachbeschädigung und Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr eingeleitet. Die Polizeiinspektion Bad Kissingen bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.

 

Verkehrsunfall beim Abbiegen

Am Freitagmittag befuhr eine 70-jährige mit ihrem Daimler die Kapellenstraße und bog in den Ostring in Richtung Reiterswiesen ab. Zeitgleich fuhr ein 40-jähriger mit seinem BMW auf dem Ostring aus Richtung Hausen kommend ebenfalls in Richtung Reiterswiesen. Als der BMW-Fahrer die Kreuzung Ostring / Kapellenstraße passiert hatte und sich auf der linken der beiden Spuren auf derselben Höhe wie die Daimler-Fahrerin befand, kam es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Die 70-jährige war nach Sachlage mit ihrem Pkw auf den Fahrstreifen des BMW-Fahrers geraten. Verletzt wurde niemand. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden.

 

Familienstreit eskaliert

Am Freitagabend eskalierte ein Familienstreit in der Lenbachstraße in Bad Kissingen so stark, dass es zu Handgreiflichkeiten kam.
Hierbei frönten alle Beteiligten stark dem Alkohol und es kam zum Streit zwischen einem 40-jährigen Mann und seinem 20-jährigen Neffen. Der Neffe verbrachte den Tag in der Wohnung seines Onkels. Gegen Abend kam es zum Streit und er sollte die Wohnung verlassen und nach Hause gehen. Dieser Bitte kam der 20-jährige nicht nach und wurde nun durch seinen Onkel hinaus geschmissen. Dabei soll dieser ihn auch mehrmals mit der Faust geschlagen haben. Den 40-jährigen erwartet nun eine Anzeige wegen Körperverletzung.

 

Auffahrunfall

Am Freitagvormittag kam es am Ostring zu einem Auffahrunfall. Eine 86-jährige VW-Fahrerin erkannte zu spät, daß der vor ihr fahrende Nissan-Fahrer bei Rotlicht anhalten musste und fuhr auf. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von ca. 5000 Euro.

Wildunfall

Freitagfrüh erfasste ein BMW-Fahrer auf der Strecke zwischen Reiterswiesen und Eltingshausen ein Reh. Dabei entstand am Pkw ein Schaden von ca. 2500,– Euro. Der zuständige Jagdpächter wurde zwecks Abholung des Rehs verständigt.

In Schlangenlinien unterwegs

Am Freitagabend wurde eine Streife in der Innenstadt auf einen Pedelec-Fahrer aufmerksam, der in Schlangenlinien und zudem ohne Licht fuhr. Bei der anschließenden Kontrolle wurde ein deutlicher Atemalkohol festgestellt. Deshalb wurde bei dem 20-jährigen eine Blutentnahme durchgeführt und das Pedelec vorläufig sichergestellt. Dem jungen Mann erwartet nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

Körperverletzung

Am Freitagabend eskalierte ein Streit zwischen zwei 25-jährigen und 20-jährigen jungen Männern. Während ein weiterer junger Mann versuchte zu schlichten und den 20-Jährigen festhielt, schlug der 25-Jährige auf den 20-Jährigen ein. Der Geschädigte erlitt dabei Blutergüsse im Gesichtsbereich, die ärztlich im Krankenhaus behandelt wurden.

 

Gaststättenbetreiber missachtet Corona-Auflagen

So gut wie gegen jede Auflage verstieß der Betreiber einer Schank- und Speisewirtschaft in der Schönbornstraße. Wie bei einer Kontrolle am Freitagabend festgestellt wurde, wurde u.a. gegen das Tragen eines Mund-Nasen-Schutz und das Ausschenken im Thekenbereich verstoßen. Des Weiteren betrieb der Wirt seine Gaststätte ähnlich einer Diskothek mit lauter Musik und tanzenden Gästen, während die festgelegten Sitzplätze weitgehend leer blieben.
Der Tanzbetrieb und der Thekenausschank wurden daraufhin umgehend eingestellt, die Gäste auf ihre Plätze verwiesen und auf das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes belehrt. Dem Wirt erwartet eine Anzeige nach dem Infektionsschutzgesetz mit einer nicht unerheblichen Geldbuße.

 

Auffahrunfall

Am Freitagnachmittag kam es auf der Abbiegespur an der Schlachthofkreuzung in Bad Kissingen zu einem Auffahrunfall. Ein 30-jähriger Seat-Fahrer erkannte zu spät, dass ein vor ihm fahrender 36-jähriger Daimler-Fahrer verkehrsbedingt abbremsen musste. Aus diesem Grund fuhr er auf diesen auf. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von 2050 Euro.

Enkeltrick

Am Freitagnachmittag gab es in Bad Kissingen wieder einen Enkeltrickanruf. Auch diesmal schilderte der junge Anrufer, dass er einen Verkehrsunfall hatte und Oma ihm Geld geben sollte, um den Schaden zu bezahlen. „Oma“ durchschaute jedoch den Trick und ließ sich nicht zu einer Geldübergabe überreden.

Burkardroth

Unfall beim Ausparken

Am Freitagmittag fuhr eine Opel-Fahrerin am Marktplatz rückwärts aus einer Parklücke heraus und stieß dabei gegen den dahinter geparkten VW. An beiden Fahrzeugen entstand dabei ein Schaden von je 1500,– Euro.

Nüdlingen

Streit unter Nachbarn eskalierte

Bereits am Donnerstagabend kam es zwischen zwei Nachbarn in Nüdlingen zu einer zunächst verbalen Auseinandersetzung, die schließlich in einer Körperverletzung mündete. Eine Frau brach sich dabei ihren linken Daumen. Sie ließ sich daraufhin im örtl. Krankenhaus behandeln. Gegen den Verursacher wird nun wegen Körperverletzung ermittelt.

Oerlenbach/Ebenhausen

Dunkelfarbiger Pkw Ford an Kofferraumschloss beschädigt

In der Zeit von Samstag, 19.09.2020, bis Montag, 21.09.2020, wurde ein, in Ebenhausen in der Ramsthaler Straße, abgestellter Pkw Ford an der Heckklappe eingedrückt und verkratzt. Eine Unfallflucht kann nach derzeitigem Ermittlungsstand ausgeschlossen werden. Es wird vielmehr von einer Sachbeschädigung ausgegangen. Zeugen, die Hinweise auf den Verursacher geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

Aus der Stadt Schweinfurt

Nach Streit gegen Fahrrad getreten

Am 19.09.20, gegen 00.55 Uhr gerieten 2 männliche Personen vor der Sparkasse am Roßmarkt in eine verbale Streitigkeit. In dessen Verlauf trat der Täter gegen das Fahrrad des Geschädigten. Durch den Tritt wurde das Rücklicht beschädigt. Der entstandene Sachschaden wird auf 30 Euro beziffert. Der Täter kann wie folgt beschrieben werden: osteuropäisches Erscheinungsbild, ca. 180 cm groß und trug dunkle Kleidung und eine rote Kappe. Der Täter flüchtete im Anschluss in Richtung Jägersbrunnen.

Fahrrad entwendet

Am 16.09.20, wurde zwischen 16.15 Uhr bis 16.30 Uhr ein Mountainbike der Marke Haibike, Farbe schwarz / grün, am Roßmarkt 7 entwendet. Das Fahrrad war mit einem Schloss an dem dortigen Fahrradständer vor der Sparkasse abgestellt. Das Rad hat einen Wert von 500 Euro.

Koffer mit Kleidungsstücken entwendet

In der Zeit vom 15.09.20, 12.00 Uhr, bis 22.09.20, 19.30 Uhr, wurde aus einem Kellerabteil am Schelmsrasen 24, ein grau / schwarzer Koffer mit verschiedenen Bekleidungsstücken, entwendet. Die Kleidungsstücke haben einen Wert von 450 Euro.

Auto angefahren und geflüchtet

In der Zeit vom 22.09.20, 18.00 Uhr, bis 23.09.20, 08.00 Uhr, wurde in der Bussardstraße 10 ein blauer BMW, 5er Serie, angefahren. Das Fahrzeug wurde vorne rechts an der Stoßstange beschädigt. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallörtlichkeit, ohne sich um den entstandenen Schaden in hÖhe von 1.000 Euro zu kümmern.

Aus dem Landkreis Schweinfurt

Geldbeutel aus Lkw entwendet

Stadtlauringen / OT Fuchsstadt – Am 03.09.20 wurde zwischen 15.30 Uhr bis 19.00 Uhr aus einem unverschlossenen Lkw ein Geldbeutel samt Inhalt entwendet. Neben den persönlichen Dokumenten befanden sich ca.30 Euro Bargeld in dem Geldbeutel. Der Lkw war in der Reichmannshäuser Str. abgestellt.

Zigarettenautomaten entwendet

Grafenrheinfeld – In der Zeit vom 22.09.20, 15.30 Uhr bis 23.039.20, 13.20 Uhr, wurden in der Straße Am Heubühl und am Markplatz jeweils 1 Zigarettenautomat entwendet. Ein Hinweis auf den oder die Täter ist bisher nicht bekannt.

Die Polizeiinspektion Schweinfurt bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 09721/2020.

Pressebericht der VPI Schweinfurt-Werneck vom 26.09.2020

Schweinfurt, Hauptfriedhof
Unfallzeugen gesucht

Bereits am Donnerstag ereignete sich in der Zeit von 17 bis 20 Uhr im Bereich des Hauptfriedhofs in Schweinfurt ein Verkehrsunfall. Die Geschädigte stellte in besagtem Zeitraum ihren grauen Mercedes auf Höhe des Haupteinganges ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand ab. Die Parkbuchten vor und hinter ihrem Fahrzeug waren nicht belegt. Ein bislang unbekanntes Fahrzeug fuhr offensichtlich rückwärts gegen den geparkten Pkw und schädigte diesen an der Stoßstange. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro. Die Ermittlungen werden durch die Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck geführt. Sachdienliche Hinweise werden unter der Telefonnummer 09722 – 9 444 130 entgegengenommen.

A 7 / A 70, Werneck – Lkr. Schweinfurt
Bei Nässe die Kontrolle verloren

Am Freitag ereignete sich gegen 07:15 Uhr in der Überfahrt von der A7 auf die A70 ein Verkehrsunfall. Die alleinbeteiligte Fahrzeugführerin verlor aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf nasser Fahrbahn die Kontrolle über ihr Fahrzeug und kollidierte im weiteren Verlauf mit der Außenschutzplanke. Die 36jährige Fahrerin blieb unverletzt. Der entstanden Sachschaden am Pkw beläuft sich auf ca. 6 000 Euro.
Gegen die Verkehrsteilnehmerin wurde ein Bußgeldverfahren aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit bei regennasser Fahrbahn eingeleitet.
Die Polizei bitte darum, die Geschwindigkeit den jeweils aktuellen Straßen- und Wetterverhältnissen (z.B. Regen, Schnee, Nässe) entsprechend anzupassen.

Unbekannter belästigt 15-Jährige – Polizei bittet um Zeugenhinweise

WÜRZBURG / INNENSTADT. Am Freitagmittag belästigte ein Unbekannter eine 15-järhige Schülerin und versuchte hierbei auch diese zu küssen. Diese setzte sich jedoch zur Wehr, woraufhin der Mann flüchtete. Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt hofft nun auf Zeugenhinweise aus der Bevölkerung.

Am Freitagmittag, gegen 13:00 Uhr, wurde eine 15-jährige Schülerin vor ihrer Schule in der Augustinerstraße von einem bislang unbekannten Mann angesprochen. Dieser sprach die Jugendliche an, gab ihr seine Telefonnummer und versuchte diese auch zu küssen. Sie schob den Mann jedoch von sich weg und gab ihm lautstark zu verstehen, dass er sie in Ruhe lassen soll. Der Mann flüchtete daraufhin in unbekannte Richtung.

Die Schülerin begab sich daraufhin nach Hause und verständigte von dort aus die Polizei. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem Mann verlief ergebnislos.

Der Mann kann wie folgt beschrieben werden:
• 165 cm groß
• 35 Jahre alt
• schlank

Zeugen, die den Mann beobachten konnten oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter 0931/457-2230 bei der Würzburger Polizei zu melden.

Nach Schüssen auf A70 am Donnerstag – Schneller Ermittlungserfolg für Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft – Fahrerlaubnis des 22- jährigen Tatverdächtigen heute bereits vorläufig entzogen

THERES, LKR. HASSBERGE. THERES, LKR. HASSBERGE. Nachdem ein zunächst Unbekannter am späten Donnerstagnachmittag auf der A70 Schüsse auf ein anderes Fahrzeug abgegeben hat, hat die Kriminalpolizei Schweinfurt in der Folge die Ermittlungen übernommen. Noch am Freitag konnte ein Tatverdächtiger ermittelt und im Raum Erlangen vorläufig festgenommen werden.

Wie bereits berichtet, wollte ein 54-jähriger Pkw-Fahrer am Donnerstag gegen 16:50 Uhr auf der A70 bei Theres den Fahrer eines schwarzen Audis auf einen Schaden am Unterboden seines Fahrzeuges aufmerksam machen. Als der Fahrer nicht reagierte, versuchte der 54-Jährige den Audi zu überholen. Hierbei streckte der Fahrer eine unbekannte Schusswaffe aus dem Fenster und schoss zwei Mal. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem Fahrzeug verlief negativ.

Nachdem einer ersten Aufnahme durch die Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck wurden die Ermittlungen noch am Freitag durch die Kriminalpolizei Schweinfurt übernommen und in der Folge konnte noch am gleichen Tag ein Tatverdächtiger ermittelt werden. Über die Staatsanwaltschaft Bamberg wurde ein Durchsuchungsbeschluss für die Wohnung des 22-Jährigen im Raum Erlangen erwirkt.

Zur Unterstützung bei der Durchsuchung wurde auch ein Spezialeinsatzkommando hinzugezogen. Der 22-Jährige konnte am späten Freitagnachmittag widerstandlos festgenommen werden. Die Tatwaffe – eine Schreckschusspistole – konnte in der Wohnung des jungen Mannes sichergestellt werden.

Nachdem der Tatverdächtige am Samstagvormittag bei seiner Vorführung vor den Ermittlungsrichter die Tat vollumfänglich eingeräumt und bedauert hat, konnte er nach dem von der Staatsanwaltschaft Bamberg beantragten vorläufigem Entzug seiner Fahrerlaubnis wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr durch das Gericht wieder entlassen werden.