Start Polizeiberichte Freitag

Freitag

342
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 11.09.2020

Unfallflucht

Mühlbach, Lkr. Main-Spessart. Im Zeitraum von Montag 07.09.2020 bis Donnerstag 10.09.2020 wurde in Mühlbach ein auf dem Parkplatz Am Mühlbach geparkter weißer Peugeot Partner durch ein anderes Fahrzeug beschädigt. An dem Peugeot entstand an der linken Fahrzeugseite ein Streifschaden. Die Schadenshöhe beträgt ca. 2000.- Euro. Der unbekannte Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallstelle ohne sich um eine Regulierung des Schadens zu kümmern.

Die Polizei Karlstadt bittet um Hinweise zu der Unfallflucht unter Tel.: 09353/97410.

Fahrt unter Drogeneinfluss

Retzbach, Lkr. Main-Spessart. Bei der Kontrolle eines 24-jährigen Autofahrers stellten die Beamten am Donnerstag gegen 17:05 Uhr in Retzbach fest, dass dieser deutliche Ausfallerscheinungen zeigte, welche auf einen Drogenkonsum hinwiesen. Ein Drogenvortest bestätigte die Feststellungen der Beamten. Die Weiterfahrt des Mannes wurde deshalb unterbunden, er musste sich einer Blutentnahme unterziehen.

 

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 11.09.2020

Unfallverursacher flüchtete

Gerolzhofen. Am vergangenen Mittwoch, gegen 16:50 Uhr, kam es in der Adam-Stegerwald-Straße zu einem Unfall. Der Fahrer eines Ford Focus blieb beim Ausparken am Heck eines silbernen Mercedes hängen und fuhr davon. Ein Zeuge, der den Unfall beobachtet hatte, notierte sich das Kennzeichen. So konnte der Unfallverursacher ermittelt werden. Der angerichtete Schaden wird auf ca. 1000 € geschätzt. Anzeige wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort wird bei der Staatsanwaltschaft erstattet.

Bereits am Vormittag ereignete sich ebenfalls in der Adam-Stegerwald-Straße ein Unfall mit ca. 4000 € Sachschaden, als eine Mercedes-Fahrerin beim Ausparken an einem VW hängen blieb. Verletzt wurde niemand.

Radlerin gestürzt

Handthal. Am Mittwochnachmittag war eine Gruppe Fahrradfahrer auf dem Radweg am Steigerwaldzentrum unterwegs. An einer abschüssigen Strecke kam eine 62jährige Radlerin ins Schlingern und stürzte. Sie zog sich eine Kopfplatzwunde zu und musste mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Kitzingen vom 11.09.2020

Verkehrsgeschehen
Am Donnerstag wurden der Polizeiinspektion Kitzingen acht Verkehrsunfälle gemel-det. Drei Personen erlitten Verletzungen. Bei einem Unfall entfernte sich der Verur-sacher unerlaubt. An einem Unfall war ein Wildtier beteiligt.
Leichtverletzte Beifahrerin
Obernbreit, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagvormittag befuhr eine 38-jährige Ver-kehrsteilnehmerin mit ihrem Nissan die Raiffeisenstraße zum Kreuzungsbereich Breitbachstraße. Als sie dort angekommen war, wollte sie nach links in Richtung Ortsmitte abbiegen. Dabei übersah sie einen von links kommenden, vorfahrtsberech-tigten Audi. Durch den Aufprall erlitt die 68-jährige Beifahrerin im Audi einen leichten Schock. Sie wurde durch den Rettungsdienst an der Unfallstelle entsprechend ver-sorgt. An den Fahrzeugen entstanden Schäden von etwa 11000 Euro.
Motorfahrer kommt von der Fahrbahn ab
Seinsheim, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagabend befuhr ein 19-jähriger Auszubil-dender mit seinem Kraftrad die Kreisstraße 5 von Tiefenstockheim kommend in Rich-tung Obernbreit. In einer scharfen Linkskurve kam er nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr die Böschung hoch und stützte. Durch den Sturz erlitt der Kradfahrer mittel-schwere Verletzungen und wurde mit dem Rettungsdienst in die Klinik nach Och-senfurt eingeliefert. An dem Motorrad entstand ein Schaden von etwa 3000 Euro.
Radlerin stürzt
Volkach, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagvormittag befuhr eine 73-jährige Rentnerin mit ihrem E-Bike die Kreisstraße 36 von Rimbach kommend nach Volkach. Auf gera-der und freier Strecke stürzte die Radlerin und erlitt Verletzungen im Schulterbereich. Als Ursache gab sie an, durch eine Fräskante auf der Fahrbahn die Kontrolle verlo-ren zu haben. Die Örtlichkeit war allerdings deutlich beschildert und abgesichert.
Gelbes Fahrzeug verursacht beträchtlichen Schaden
Schwarzach, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagnachmittag wurde in der Kolpingstra-ße ein abgestellter Pkw angefahren. Die Besitzerin hatte ihren grauen BMW gegen 17.30 Uhr vor ihrem Anwesen abgestellt. Als sie gegen 19.00 Uhr zum Fahrzeug zu-rückkam, bemerkte sie am linken Frontbereich eine größere Beschädigung. Dieser dürfte vermutlich durch ein gelbes Fahrzeug verursacht worden sein. Der entstande-ne Schaden beträgt etwa 4000 Euro.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410. – 2 –

Rückwärts gerollt
Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagmorgen fuhr ein 64-jähriger Verkehrs-teilnehmer die Kaiserstraße entlang. Als er verkehrsbedingt anhalten musste, rollte er im Anschluss aus Unachtsamkeit rückwärts auf einen Opel. Durch den Aufprall entstanden an beiden Fahrzeugen geringe Sachschäden.
Hinweiszettel an Windschutzscheibe angebracht
Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagmittag, gegen 11.45 Uhr, beschädigte ein Lkw-Fahrer beim Rangieren in der Wörthstraße einen geparkten Pkw. Da der Fahrzeugbesitzer vor Ort nicht angetroffen werden konnte, wurde an der Wind-schutzscheibe des Toyotas ein Hinweiszettel angebracht.
Beim Ausparken hängengeblieben
Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagspätnachmittag beschädigte ein 20- jähriger Verkehrsteilnehmer am Schwalbenhof einen geparkten Pkw. Beim Rück-wärtsausparken blieb er an einem daneben geparkten Fahrzeug hängen. Glückli-cherweise blieb es nur bei geringem Sachschaden.
Reh verursacht Unfall
Volkach, Lkr. Kitzingen – In der Nacht von Donnerstag auf Freitag befuhr ein 25- jähriger Verkehrsteilnehmer mit seinem Pkw die Staatsstraße 2271 von Schwarzach kommend in Richtung Volkach. Etwa einen Kilometer vor der Abzweigung nach Nordheim sprang ein Reh auf die Fahrbahn und wurde von dem Pkw erfasst. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von ein paar hundert Euro.
Diebstahl
Abgestellten Rollator mitgenommen
Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagnachmittag wurde in der Würzburger Straße ein abgestellter Rollator gestohlen. Die Besitzerin hatte diesen gegen 12 Uhr auf dem Parkplatz an der Ecke Würzburger Straße / Repperndorfer Straße neben einem Altglas-Container abgestellt. Anschließend fuhr sie mit ihrem Pkw zum Ein-kaufen. Als sie gegen 14.30 Uhr zurückkam, konnte sie den Rollator nicht mehr auf-finden. Der Rollator ist erst etwa ein Jahr alt und hat etwa einen Wert von 200 Euro.
Sachbeschädigung
Scheibenwischer abgebrochen
Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurde im Steigweg in der Asylbewerberunterkunft ein roter VW Golf beschädigt. Der Besitzer hatte diesen um 19 Uhr auf dem Parkplatz südlich des Familienhauses abgestellt. Im Verlaufe der Nacht wurde der Heckscheibenwischer abgebrochen.
Sonstiges – 3 –

Raser im Stadtgebiet
Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagabend hat eine Streife der Polizei Kitzin-gen in der Mainbernheimer Straße einen Raser ertappt. Gegen 23 Uhr wurde im Stadtgebiet, bei erlaubten 50 km/h, ein 24-jähriger VW-Fahrer mit einer Geschwin-digkeit von 112 Stundenkilometer gemessen. Das Fahrzeug wurde gestoppt und der Fahrer festgestellt. Bei dieser Geschwindigkeit kommt auf dem Raser ein Bußgeld von 560 Euro zu und zudem wird ein zweimonatiges Fahrverbot fällig sein.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 11.09.2020

Körperverletzung

Haßfurt – Am Donnerstag erhielt die Polizeiinspektion Haßfurt die Mitteilung, dass sich in einem Bistro auf dem Marktplatz zwei Gäste schlagen würden.
Bei Eintreffen der Streife wurde zunächst eine lautstarke Schreierei zwischen den Beteiligten festgestellt. Laut Zeugenaussagen sollen diese aufeinander eingeschlagen haben – verletzt war allerdings keiner. Grund für die Schlägerei war angeblich eine vorangegangene beleidigende Äußerung.
Der 39jährige Randalierer stand deutlich unter Alkoholeinfluss und zeigte sich immer aggressiver, so dass dieser letztlich von der Polizei in Gewahrsam genommen wurde.

Verkehrsunfall

Haßfurt – Ein 44-Jähriger befuhr am Donnerstag, gegen ca. 15.45 Uhr, die Industriestraße mit seinem Leichtkraftrad, Fahrtrichtung stadtauswärts. Gleichzeitig fuhr der Lenker eines VW Golf aus dem Parkplatz einer dort ansässigen Unternehmens in die Industriestraße ein und übersah den von links kommenden Kradfahrer. Dieser versuchte zwar noch auszuweichen, schaffte es jedoch nicht mehr ganz und touchierte den Pkw mit seinem Bein.

Der Lenker des Leichtkraftrades kam mit leichten Verletzungen ins Haßfurter Krankenhaus. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen beläuft sich auf rund 2.000,00 Euro.

Sachbeschädigung an Kfz

Gleisenau – Im Laufe des Donnerstags wurde ein ordnungsgemäß in der Straße „Am Langen Rain“ geparkter grauer Ford C-Max beschädigt. Der Eigentümer musste eine Schraube im Vorderreifen feststellen, welche einen Schaden von knapp 100,00 Euro verursachte.

Wer konnte ggf. Beobachtungen machen? Hinweise an die PI Haßfurt unter 09521/927-0.

Wildunfälle

Im Dienstbereich der Polizeiinspektion Haßfurt ereigneten sich in der vergangenen Woche insgesamt 10 Wildunfälle.
Dabei handelte es sich um 4 Rehe, 3 Wildschweine, 2 Füchse und einen Hasen mit einem Gesamtschaden von ca. 30.000,00 Euro.

 

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt – Werneck vom 11.09.2020

Hausen b. Würzburg, A 7, Landkreis Würzburg
Vollbrand eines Sattelzuganhängers
Am 10.09.2020 befuhr ein 29 – jähriger Ukrainer mit seinem Sattelzug die BAB 7 in Fahrtrichtung Würzburg. Nach ersten Erkenntnissen geriet im Streckenabschnitt zwischen der Tank- und Rastanlage Riedener Wald West und der Anschlussstelle Gramschatz gegen 17:00 Uhr ein Radlager des Sattelanhängers aufgrund technischen Defekts in Brand. Das Feuer breitete sich daraufhin innerhalb kurzer Zeit auf den mit Schnittholz beladenen Sattelanhänger aus. Dem Fahrzeugführer gelang es anzuhalten und durch Abhängen des Sattelanhängers ein Ausbreiten des Feuers auf die Sattelzugmaschine zu verhindern.
Der Brand des Sattelanhängers wurde durch die freiwilligen Feuerwehren Bergtheim, Gramschatz, Erbshausen, Arnstein, Hausen und Estenfeld gelöscht. Insgesamt befanden sich 70 Feuerwehrleute im Einsatz. Die Fahrbahn wurde mit Hilfe eines Bergekrans geräumt. Die Fahrbahn in Richtung Würzburg musste zum Zwecke der Lösch- und Bergungsarbeiten für die Dauer von 13 ½ Stunden bis in die Morgenstunden des 11.09.2020 ab dem Autobahnkreuz Schweinfurt/Werneck voll gesperrt werden.
Zudem wurde die VPI Schweinfurt-Werneck von der Autobahnmeisterei Erbshausen sowie einem ortsansässigen Unternehmer, der den Feuerwehren bei den Löscharbeiten mit einem Radlader behilflich war, unterstützt.
Der Fahrzeugführer sowie andere Verkehrsteilnehmer blieben durch den Vorfall unverletzt. Der entstandene Gesamtschaden wird auf ca. 50.000,- Euro geschätzt.
Knetzgau, A 70, Landkreis Haßberge
Sattelzug kollidiert mit Pannenfahrzeug
Am 10.09.2020 fuhr ein 30 – jähriger Ukrainer mit seinem Kleintransporter auf der BAB 70 in Fahrtrichtung Würzburg. Wegen eines plötzlich auftretenden Defekts an seinem Kleintransporter hielt der 30-Jährige zwischen den Anschlussstellen Knetzgau und Haßfurt auf dem Seitenstreifen an. Aus bislang ungeklärter Ursache übersah gegen 19:10 Uhr ein in gleicher Richtung fahrender 40-jähriger weißrussischer Staatsangehöriger mit seinem Sattelzug das auf dem Seitenstreifen stehende Pannenfahrzeug. Der Sattelzug prallte in weiterer Folge mit der Fahrzeugfront auf das Heck des Kleintransporters. Durch die Wucht des Aufpralls durchbrachen beide Fahrzeuge die Außenschutzplanke und das Gebüsch, kippten seitlich um und kamen in der angrenzenden Böschung zum Liegen. Der Fahrer des Kleintransporters befand sich zum Zeitpunkt des Aufpralls noch in der Fahrerkabine. Beide Fahrzeugführer wurden mit leichten Verletzungen vom Rettungsdienst in die umliegenden Krankenhäuser gebracht. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden.
Zum Zwecke der Unfallaufnahme sowie der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen musste die A 70 in Fahrtrichtung Würzburg zwischen den Anschlussstellen Knetzgau und Haßfurt bis in die späten Morgenstunden des 11.09.2020 voll gesperrt werden.
Unterstützt wurde die VPI Schweinfurt-Werneck von der Autobahnmeisterei Knetzgau, den freiwilligen Feuerwehren der Gemeinden Haßfurt, Sand und Knetzgau, sowie dem technischen Hilfswerk.
Der entstandene Gesamtschaden wird auf ca. 200.000,- Euro geschätzt.

 

Pressebericht vom 11.09.2020

Ohne Versicherungsschutz unterwegs

Wirmsthal, Lkr. Bad Kissingen: Ein 42-Jähriger, der am Donnerstagnachmittag
mit seinem E-Scooter auf der Hauptstraße in Richtung Sulzthal unterwegs war, wurde einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen.

An dem Fahrzeug war keine Versicherungsplakette angebracht, weshalb die Weiterfahrt unterbunden wurde.

Mit einer Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz muss er auf jeden Fall rechnen.

Stromverteilerkasten angefahren

Fuchsstadt, Lkr. Bad Kissingen: Beim Rangieren in der Kissinger Straße am Donnerstagmorgen stieß ein 72-Jähriger Lkw-Fahrer gegen einen Stromverteilungskasten. Der Schaden beläuft sich auf insgesamt 1750,00 Euro.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 11.09.2020

Mit Tischkreissäge in Finger geschnitten

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Über die integrierte Leitstelle ging die Mitteilung ein, dass sich ein Angestellter einer Firma mit einer Tischkreissäge in den Finger geschnitten hätte. Zur Unfallzeit hielt sich der 64-Jährige allein in der Werkstatt auf, als er beim Arbeiten mit dem rechten Daumen in das Sägeblatt geriet. Er informierte daraufhin einen Kollegen, welcher dann anschließend den Rettungsdienst verständigte. Glücklicherweise verletzte sich der Mann nur leicht. Zur ordentlichen Versorgung seiner Schnittwunde wurde er vorsorglich in die Handchirurgie des Campus Rhön-Klinikum nach Bad Neustadt gebracht.

Auffahrunfall

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Dass ein 60-Jähriger auf Höhe der Streubrücke in Mellrichstadt verkehrsbedingt halten musste, übersah ein hinter ihm fahrender 66-Jähriger und es kam zu einem Auffahrunfall. An den beiden Pkw entstand insgesamt ein Sachschaden in Höhe von ca. 6.000 Euro. Verletzt wurde bei dem Zusammenstoß niemand. Durch die Beamten erfolgte ein Austausch der Personalien. Der Unfallverursacher wurde verwarnt.

Z E U G E N G E S U C H T!

Pkw angefahren und geflüchtet

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Mittwoch, in der Zeit von 16 Uhr bis 19 Uhr, hatte ein 69-Jähriger seinen Pkw auf dem Parkplatz gegenüber des Mellrichstädter Schwimmbads ordnungsgemäß abgestellt. Als er zu seinem Ford zurückkam, stellte er fest, dass dieser im Heckbereich beschädigt worden war. Da der Unfallverursacher allerdings keinen Hinweis oder andere Kontaktdaten am Unfallort hinterlassen, erstattete der Mann Anzeige wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Den Schaden hatte er anschließend in einer Werkstatt begutachten lassen. Die Kosten für die Instandsetzung des Hecks schlagen mit knapp 1.500 Euro zu Buche.

Wand beschmiert

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Ein bislang unbekannter „Künstler“ hatte seiner Kreativität freien Lauf gelassen und von Mittwoch auf Donnerstag die Wand des Treppenaufgangs zum Pausenhof der Mittelschule Mellrichstadt mit roter Farbe besprüht. Vor Ort konnte die Beamten die Schriftzüge „RIP G.F.“ und „FUCK“ erkennen. Nach Rücksprache mit dem Schulleiter konnte das Kürzel keiner Lehrkraft zugewiesen werden.

In altes Klärwerk eingebrochen

Sondheim/ Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Unbekannten verschafften sich gewaltsam Zugang zum alten Klärwerk in Stetten und durchwühlten im Inneren mehrere Schränke und einen Verbandskasten. Nach ersten Erkenntnissen wurde bei dem Einbruch nichts entwendet. Der durch die Randale entstandene Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf ca. 2.000 Euro. Nach Angaben eines Mitarbeiters der Klärwerke liegt die Tatzeit vermutlich zwischen dem 21.08.2020 und 19.09.2020.

Pkw zerkratzt

Ostheim/ Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Eine 34-jährige Ostheimerin hatte ihren Pkw am Dienstagabend vor einem Wohnanwesen in der Straße Am Tanzberg in Ostheim v. d. Rhön abgestellt. Als die Frau am Mittwochmorgen zu ihrem Dacia zurückkam, stellte sich fest, dass die rechte Fahrzeugseite zerkratzt worden war. Angaben zum Täter konnte sie nicht machen. Der Schaden wird auf ca. 1.000 Euro geschätzt.

Sollte jemand in den fraglichen Zeiten eine Beobachtung gemacht haben oder Hinweise auf den oder die jeweiligen Täter zu den o. g. Sachverhalten geben können, wird er gebeten sich mit der Polizeiinspektion Mellrichstadt, unter Tel. (09776) 806-0, in Verbindung zu setzen.

 

 

Pressebericht des PP Unterfranken vom 11.09.2020 – Bereich Mainfranken

Gartenhaus in Brand gesetzt – Tatverdächtiger vorläufig festgenommen – Kripo bittet um Zeugenhinweise

WÜRZBURG / HEIDINGSFELD. Am Donnerstagvormittag ist in einem Schrebergarten am Ostbahnhof ein Gartenhaus in Flammen aufgegangen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand deutet vieles auf vorsätzliche Brandstiftung hin. Ein 32-jähriger Würzburger hat sich inzwischen als dringend Tatverdächtiger herauskristallisiert.

Gegen 11.10 Uhr war der Brand bei der Integrierten Leitstelle Würzburg mitgeteilt worden. Das betroffene Gartenhaus befindet sich in einem Schrebergarten, gegenüber des ehemaligen Bahnhofgebäudes. Knapp 30 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr Würzburg und der Freiwilligen Feuerwehr Heidingsfeld hatten das Feuer schnell abgelöscht. Es entstand ein Sachschaden, der sich nach ersten Schätzungen auf etwa 2.000 Euro belaufen dürfte.

Bereits im Zuge der ersten Ermittlungen schöpften die aufnehmenden Beamten der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt Verdacht, dass der Brand möglicherweise vorsätzlich gelegt worden war. Sie nahmen noch am Tatort einen dringend Tatverdächtigen vorläufig fest. Offenbar war bei dem aus Würzburg stammenden 32-Jährigen auch einiges an Alkohol im Spiel. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von etwa 1,2 Promille. Der Festgenommene wurde zur weiteren Sachbearbeitung der Kriminalpolizei überstellt und nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

Die Kriminalpolizei Würzburg bittet im Rahmen ihrer noch andauernden Ermittlungen auch dringend um Hinweise von möglichen Zeugen, die im Laufe des Donnerstagvormittags im Bereich des Schrebergartens am Ostbahnhof auf eine verdächtige Person aufmerksam geworden sind. Sachdienliche Hinweise werden unter Tel. 02931/457-1732 entgegengenommen.

 

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 11.09.2020

 

Keine Ausweisdokumente vorhanden

Sulzdorf a. d. L.; Lkr. Rhön-Grabfeld
Bei einer Verkehrskontrolle am Donnerstagvormittag stellten die Beamten fest, dass ein 52-Jähriger weder Personalausweis noch Reisepass besitzt. Auf den Mann kommt eine Anzeige wegen Verstoß gegen das Personalausweisgesetz zu.

 

Erpresserische E-Mail

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine 56-Jährige Frau bekam am Dienstag eine erpresserische E-Mail in ihr Postfach. In der Mail behauptet ein Unbekannter über Fernzugriff auf die Kamera ein Video angefertigt zu haben, auf welchem die Dame beim Masturbieren zu sehen ist. Damit das Video nicht verbreitet wird, fordert er 1.000 US$ in der virtuellen Währung Bitcoin. Die Dame ging auf die Forderung natürlich nicht ein und meldete die Angelegenheit der Polizei.

 

Stillgelegtes Fahrzeug auf öffentlichem Grund abgestellt

Sulzdorf a. d. L.; Lkr. Rhön-Grabfeld
In Sternberg wurde bereits seit einigen Tagen ein stillgelegter VW Golf auf öffentlichem Grund abgestellt. Der Eigentümer wird nun aufgefordert das Fahrzeug zu entfernen und muss mit einer Anzeige wegen Verstoß gegen das Straßen- und Wegegesetz rechnen.

 

Schlüsselbund ist nicht mehr auffindbar

Höchheim; Lkr. Rhön-Grabfeld
In einer Einrichtung in Höchheim wurde am Donnerstagmorgen der Schlüsselbund einer Mitarbeiterin entwendet. Die Frau legte den Schlüsselbund auf einen Tisch, kurze Zeit später war er spurlos verschwunden. Die Polizei ermittelt nun wegen Diebstahl.

 

Beim Ausparken Fahrzeug touchiert

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Beim Ausparken auf dem Tegut-Parkplatz stieß eine VW-Fahrerin am Donnerstagnachmittag gegen den Opel einer 62-Jährigen. An den beiden Fahrzeugen entstanden Sachschäden in Höhe von 2000,- €.

 

Pressebericht der PI Ebern vom 11.09.2020:

Sachbeschädigung auf Kinderspielplatz
Ebern, Lkrs. Haßberge: Zwischen dem 04.09.2020 und dem 09.09.2020 wurde auf einem Spielplatz in der Beethovenstraße in Ebern ein Klettertunnel beschädigt. Der Klettertunnel hängt an einem Klettergerüst. Ein Seil, welches um eine Metallstange angebracht war und dem Schutz der Kinder diente, wurde durchgeschnitten. Fasern des Seils haben sich weiträumig über den Spielplatz verteilt. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 1000 Euro. Gegen den bislang unbekannten Täter wurde Anzeige erstattet. Wer Hinweise zum Tathergang oder dem Täter geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Ebern unter tel.: 09531/924-0 zu melden.

Birnbaum abgeerntet
Ebern, Lkrs. Haßberge: Zwischen dem 03.09.2020 und dem 05.09.2020 wurde auf einer Streuobstwiese am Steinberg ein kompletter Baum mit süßen Birnen abgeerntet. Der Besitzer, welcher die Birnen am Nachmittag des 03.09.2020 noch überprüfte spricht von einer Menge von etwa zwei Zentnern. Den Wert der entwendeten Birnen beziffert der Geschädigte auf ca. 150 Euro. Der Abtransport muss mit mehreren Personen oder zumindest mit einem Fahrzeug erfolgt sein. Gegen den bislang unbekannten Täter wurde Anzeige erstattet. Wer Beobachtungen im Tatzeitraum auf der Streuobstwiese unterhalb der Kirchnerhütte gemacht hat, insbesondere zu Personen oder Fahrzeugen, wird gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Ebern unter Tel.: 09531/924-0 in Verbindung zu setzen.

 

 

Pressebericht vom 11.09.2020
Hirsch kreuzt Fahrbahn
und wird erfasst
Schönau a. d. Brend
Am Morgen des Donnerstags wurde zwischen Schönau und Burgwallbach ein die Straße kreuzender Hirsch von einem PKW erfasst. Das Rotwild flüchtete anschließend in den Wald. Der Jagdpächter wurde zur Nachsuche verständigt. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden i.H. v. 3.000,00 Euro.
Reh überlebt Zusammenstoß nicht
Schmalwasser
Am Donnerstagabend fuhr eine VW-Fahrerin die Straße zw. Steinach und Schmalwasser. 500m vor dem Ortsschild Schmalwasser erfasste sie mit ihrer Fahrzeugfront mittig ein Reh, das gerade die Straße überquerte. Das Tier verendete am Fahrbahnrand, der Jagdpächter wurde verständigt. Am VW wurde augenscheinlich nur das vordere Kennzeichen samt Kennzeichenhalterung beschädigt.
Iphone aufgefunden
Brendlorenzen
Am Donnerstag, 10.09.20 gegen 17:30 Uhr wurde auf dem Fußweg der Gartenstraße in Brendlorenzen ein weißes Iphone 5 gefunden. Der ehrliche Finder gab dieses bei der Polizei Bad Neustadt ab. Wer vermisst sein Handy? Es wurde an das Fundamt weitergeleitet.
Handy verloren
Bad Neustadt
Am Donnerstag wurde der Verlust eines Handys angezeigt. Der junge Mann gab an, dass dieses möglicherweise aus seiner unverschlossenen Fronttasche seines Rucksacks im Bus von Rödelmaier nach Bad Neustadt oder im Bereich des Kaufland in der Meininger Straße verloren ging. Es handelt sich um ein schwarzes Smartphone der Marke Samsung,
Galaxy A20E mit durchsichtiger Hülle. Wurde es gefunden? Hinweise bitte an die Polizei
Bad Neustadt unter Tel. 09771/6060
Schulbus verliert Hydrauliköl
Mühlbach
Am Donnerstagmorgen hat ein Schulbus in Mühlbach beim Anfahren aus der Haltestelle Hydrauliköl verloren und konnte nicht mehr weiter fahren. Das Busunternehmen kümmerte sich um einen Ersatzbus für die Schulkinder und die Reparatur vor Ort. Der Bauhof Bad Neustadt wurde zum Beseitigen der Ölspur verständigt.

Unfallflucht wurde beobachtet
Bad Neustadt/Herschfeld
Am Donnerstag, 10.09.20 um 10:00 Uhr fuhr eine Renault Clio-Fahrerin in der
Von-Guttenberg-Straße in Herschfeld beim rückwärts Ausparken an einen auf der anderen Straßenseite geparkten Pkw. Verkehrsbedingt Wartende beobachteten dies und auch, wie die Unfallverursacherin den Unfallort verließ, ohne anzuhalten. Die Zeugen notierten das Kennzeichen, sodass die Verursacherin ermittelt werden konnte. Es wurde Anzeige erstattet.

 

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 11.09.2020

Internetbetrug
Altlandkreis Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Ein böses Erwachen gab es für einen 32Jährigen im Altlandkreis Bad Brückenau. Er hatte letzte Woche im Internet ein Longboard bestellt und bezahlt, aber es wurde nicht geliefert. Der Schaden ist mit über 1200 Euro beträchtlich.

Falscher Gerichtsbeamter
Altlandkreis Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Den richtigen Riecher hatte eine 64Jährige, die am Donnerstag einen Anruf eines angeblichen Vollzugsbeamten aus Stuttgart erhielt. Der Anrufer gab an, dass gegen sie ein Vollzugsverfahren anhängig sei. Sie durchschaute die Finte und beendete das Gespräch umgehend. Die Bad Brückenauer Inspektion schaltete die zuständige Kriminalpolizeiinspektion Schweinfurt ein.

Unfallflucht: Spiegelberührung im Gegenverkehr
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Ein 62Jähriger fuhr mit seinem Wohnmobil am Donnerstagnachmittag von Bad Brückenau in Richtung Staatsbad. Kurz nach der Stadtgrenze kam ihm ein orangefarbener Muldenkipper entgegen. Die beiden Fahrzeuge berührten sich dabei mit den Außenspiegeln, die beschädigt wurden. Der Lkw-Fahrer setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Zeugen des Unfalles wollen sich bei der Polizeiinspektion Bad Brückenau unter tel. 09741/606-0 melden.

 

Pressebericht vom 11.09.2020

Bad Kissingen

Schulwegkontrollen

Die Polizeiinspektion Bad Kissingen führte diese Woche, wie jährlich zum Schulbeginn, verstärkt Kontrollen im Bereich von Schulen und Schulbushaltestellen durch. Es wurden in der Kreisstadt sowie in den umliegenden Gemeinden insgesamt an 10 Schulen Kontrollen durchgeführt. Ein besonderes Augenmerk wurde hierbei auf die Kindersicherung in Pkws gelegt. Hier konnten erfreulicherweise sehr wenige Verstöße festgestellt werden. Auch die Situationen in den Schulbussen boten keinen Anlass zur polizeilichen Beanstandung. Abschließend appelliert die Polizei noch einmal speziell an die Sorgfaltspflicht der Autofahrer an den besagten Örtlichkeiten. Fuß vom Gas und bremsbereit sein!

Auffahrunfall

Am Donnerstagvormittag befuhren eine Mini-Fahrerin und ein VW-Fahrer die Schönbornstraße stadteinwärts. Als die Mini-Fahrerin verkehrsbedingt die Geschwindigkeit verringern bzw. Anhalten musste, fuhr der VW-Fahrer aus Unachtsamkeit auf. Verletzt wurde bei dem Zusammenstoß niemand, jedoch entstand an beiden Fahrzeugen Sachschaden in Höhe von circa 1.500,- Euro. Ein Personalienaustausch zwischen den Unfallbeteiligten wurde durchgeführt. Der Unfallverursacher erhielt eine Verwarnung.

Fahrrad entwendet – Wer hat Etwas gesehen?

Am Dienstag, in der Zeit von 05.00 Uhr bis 09.30 Uhr, wurde ein schwarzes City-Damen-Bike der Marke Phil Roggers im Wert von 120,- Euro aus dem Hof der Rehaklinik am Kurpark entwendet. Zeugen, die Hinweise zum Dieb bzw. zum Verbleib des Fahrrades geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

Terrakotta-Topf beschädigt – Zeugen gesucht

In der Zeit von Mittwochnachmittag, 16.45 Uhr, bis Donnerstagmorgen, 07.45 Uhr, wurden durch ein oder mehrere bisher unbekannte Täter ein Terrakotta-Topf im Luitpoldpark beschädigt. Dadurch entstand ein Schaden von circa 500,- Euro. Zeugen, die Hinweise auf den oder die Verursacher geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

Baumaschine beschädigt

In der Zeit von Donnerstagabend bis Freitagmorgen warfen unbekannte Täter mit Steinen Scheiben an einer Baumaschine ein. Ebenso beschädigten sie Spiegel und Blinker an dem Gerät. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 500,- Euro. Die Baumaschine war auf einem Gelände in der Schurzstraße abgestellt. Bereits am vergangenen Wochenende wurden an dieser Örtlichkeit Sachbeschädigungen begangen.
Zeugenhinweise bitte an die Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0.

Münnerstadt

Unfall aufgrund Unachtsamkeit

Am Donnerstagabend kam es in der Straße Untere Au zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Audi und einem BMW. Der Audi-Fahrer stand zunächst mittig auf der Straße und achtete nicht auf den restlichen Straßenverkehr. Als der BMW-Fahrer mit seinem Fahrzeug hinzukam, gab dieser dem Audi-Fahrer Lichtzeichen, dass er vorbeifahren wollte. Der Audi-Fahrer fuhr mit dem beschleunigenden Fahrzeug in Richtung des BMWs und da der Audi mittig auf der Fahrbahn war, kam es zum Zusammenstoß mit dem entgegenkommenden BMW. Die Unfallbeteiligten blieben unverletzt. Ein Personalienaustausch wurde vor Ort durchgeführt. Da der Audi-Fahrer nach dem Unfall ziemlich durch den Wind war, wurde dessen Fahrzeugschlüssel sichergestellt und die Weiterfahrt unterbunden.

Nüdlingen

Lkw und Pkw berührten sich

Ein Lkw-Fahrer befuhr am Donnerstagnachmittag die Haardstraße von Haard kommend in Richtung Ortsmitte. Dabei kam es im Bereich einer engen, scharfen Rechtskurve zum Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Pkw. Aufgrund des Schadenbildes und den Aussagen der Beteiligten konnte ein eindeutiger Verursacher nicht ausgemacht werden. Es entstand ein Schaden von circa 7.000,- Euro.

Rannungen

Reh flüchtet nach Kollision

Am Donnerstag, gegen 17.30 Uhr, erfasste eine Nissan-Fahrerin auf der Fahrt von Maßbach nach Rannungen ein Reh. Am Fahrzeug entstand im Bereich der linken Fahrzeugseite ein Schaden von circa 1.500,- Euro. Nach der Kollision rannte das Tier davon. Der Jagdpächter wurde zwecks Nachsuche über den Wildunfall informiert.

Ein Bier zuviel

Am Donnerstag, kurz nach 18.00 Uhr, führten Beamte der Polizeiinspektion Bad Kissingen bei einem 50-Jährigen Pkw-Fahrer eine allgemeine Verkehrskontrolle durch. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab eine Atemalkoholkonzentration von 0,52 Promille. Daraufhin wurde dem Mann die Weiterfahrt untersagt und eine Blutentnahme durchgeführt. Nach Auswertung dieser geht dem Mann eine Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Straßenverkehrsgesetz zu.

 

Pressebericht der PI Schweinfurt.

Pkw in der Ratiborstraße beschädigt
Schweinfurt. Von Mittwoch auf Donnerstag wurde ein in der Ratiborstraße geparkter Pkw beschädigt. Als die Halterin am Donnerstagvormittag zu ihrem Pkw zurückkam bemerkte sie, dass das linke Rücklicht zerbrochen war. Der Schaden beläuft sich auf etwa 150 Euro.

Verkehrsunfallflucht
Stettbach, LKR Schweinfurt. Ein Postbote wurde am Donnerstagnachmittag Zeuge einer Verkehrsunfallflucht. Der Postbote war gegen 13.30 Uhr in der Kirschental unterwegs und beobachtete, wie die Fahrerin eines Opels gegen den Außenspiegel eines geparkten Pkws stieß und diesen erheblich beschädigte. Die Fahrerin setzte jedoch ihre Fahrt zunächst fort. Der Zeuge verständigte die Polizei welche die Unfallflüchtige zwischen Werneck uns Stettbach einer Kontrolle unterziehen konnte.

Diebstahl aus ungezogenen Neubau
Schweinfurt. Von Mittwochabend auf Donnerstag wurde in einen Neubau in der Anna-Weichsel-Straße 16 eingebrochen. Der Täter verursachte hierbei einen Sachschaden von etwa 1.000 Euro an einem Fenster und einer Zugangstür. Letztendlich wurde ein Imbusschlüsselsatz im Wert von 30 Euro entwendet.