Start Polizeiberichte Montag

Montag

354
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der PI Kitzingen vom 24.08.20
Verkehrsgeschehen

Im Laufe des Sonntages ereigneten sich insgesamt drei Verkehrsunfälle im Landkreis Kitzingen. An zwei Unfällen waren Wildtiere beteiligt.

Fehler beim Ausfahren

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Sonntagnachmittag ereignete sich in der Würzburger Straße ein Verkehrsunfall. Ein 53-jähriger Fahrzeugführer fuhr mit seinem Pkw aus einem Parkplatz auf die Fahrbahn. Hierbei übersah der Mann einen von links kommenden Vorfahrtsberechtigten Citroen. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge wobei ein Gesamtschaden von etwa 1000 EUR entstand.

Wildunfälle

Kitzingen, Geiselwind, Lkr. Kitzingen – Im Laufe des Sonntages ereigneten sich im Landkreis Kitzingen insgesamt zwei Wildunfälle. Und zwar auf der Staatsstraße 2271 zwischen Kitzingen und der BAB A 3 und auf der Staatsstraße 2260 zwischen Aschbach und Wasserberndorf. Hier überquerte jeweils ein Reh die Fahrbahn und wurde von einem herannahenden Pkw erfasst. Ein Tier überlebte den Aufprall nicht, eines sprang in unbekannte Richtung davon. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 3000 EUR.

Diebstahl

Fahrrad entwendet

Dettelbach, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 22.08.20, 19.00 Uhr und 23.08.20, 10.00 Uhr, ereignete sich an der Einmündung zur Kolpingstraße/Egerländer Straße ein Fahrraddiebstahl. Ein bislang unbekannter Täter entwendete ein Jugendfahrrad, Farbe weiß, Marke Fuji, im Wert von etwa 200 EUR. Dieses war zuvor mittels eines Stahlschlosses versperrt an einem Verkehrsschild abgestellt worden.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Sachbeschädigung

Werbeschilder beschädigt

Sulzfeld, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 22.08.20, 17.30 Uhr und 23.08.20, 13.45 Uhr, ereignete sich am Maustal eine Sachbeschädigung. Ein bislang unbekannter Täter knickte zwei Werbeschilder eines dortigen Weingutes um. Außerdem noch zwei Hinweisschilder auf einem Wohnmobil-Stellplatz. Der Gesamtschaden beträgt etwa 200 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 24.08.2020

Unfallflucht
Donnersdorf – Sonntagmittag, gegen 11 Uhr, parkte eine Frau ihren roten Fiat am Sportplatz auf den dort befindlichen Parkplätzen. Als sie gegen ca. 13 Uhr zu ihrem Fahrzeug zurückkam, stellte sie an der vorderen linken Fahrzeugfront einen Unfallschaden fest. Der Unfallverursacher war nicht mehr vor Ort, auch hinterließ er keine Notiz. Am PKW entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2000 Euro.
Wer hat Beobachtungen gemacht und kann Hinweise auf den Unfallverursacher geben? PI Gerolzhofen, Tel. 09382-9400.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 24.08.2020

Sonne blendet Autofahrerin

Herbstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine 53-Jährige fuhr am Freitagmorgen mit ihrem PKW auf der Kreisstraße zwischen Bad Königshofen und Herbstadt. Die Dame wurde von der Morgensonne geblendet, so dass Sie in einer leichten Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn geriet und mit einem entgegenkommenden PKW kollidierte. Bei beiden Fahrzeugen wurden die Außenspiegel abgerissen. Bei der Unfallverursacherin zersplitterte zudem noch die Seitenscheibe. An den beiden Fahrzeugen entstanden Schäden in Höhe von 1600,- €.

Hoher Sachschaden durch Vorfahrtsfehler

Saal a. d. Saale, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Freitagnachmittag wollte ein 23-Jähriger am Ortsteingang von Saal mit seinem Fiat auf Höhe der Kleineibstädter Straße nach links abbiegen. Dabei übersah er einen entgegenkommenden PKW. Durch den Zusammenstoß wurden beide Fahrzeuge stark beschädigt und waren nicht mehr fahrbereit. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 14.000,- €.

Kater „Mino“ wird vermisst

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine 29-Jährige vermisst seit Mittwoch ihren 12-Jährigen Kater Mino. Das Tier müsste sich im Bereich „Lahnbergblick“ aufhalten. Hinweise nimmt die PSt. Bad Königshofen unter 09761-9060 entgegen.

Malerutensilien im Wald entsorgt

Aub, Lkr. Rhön-Grabfeld
Im Bereich der Zufahrt zum „Waldfest-Platz“ in Aub entsorgten Unbekannte einen größeren Eimer mit Malerutensilien sowie eine Tragetasche und weiteren Müll. Ein Mitarbeiter der Straßenmeisterei wurde verständigt und kümmert sich um die fachgerechte Entsorgung. Wer hier etwas beobachtet hat, wird gebeten sich mit der PSt. Bad Königshofen unter 09761-9060 in Verbindung zu setzen.

Pressebericht vom 24.8.2020

Fund

Bad Neustadt/Saale – Lkr. Rhön-Grabfeld
Gestern, um 20.50 Uhr, kam ein 67-jähriger Mitbürger zur Dienststelle und gab einen Schlüsselbund mit Pkw- und Haustürschlüssel ab. Dieser wurde auf dem Radweg unter der Mühlbacher Straße bei einer Bank aufgefunden. Der Schlüsselbund wird zum Fundamt weitergeleitet.

Sachbeschädigung

Oberelsbach – Lkr. Rhön-Grabfeld
In der Zeit vom 21.08.2020, 21.00 Uhr bis 23.08.2020, 12.00 Uhr, kam es zu zwei Sachbeschädigungen auf dem Sportgelände des TSV Oberelsbach. Es wurde eine Wandlampe im Außenbereich des Treppenabgangs zum Sportplatz abgerissen und zerstört. Außerdem wurde der Zylinder eines Türschlosses, nach Tritt gegen die Türe, am Geräteschuppen beschädigt.
Weiterhin wurde gegen die zweite Türe der Bratwurstbude und die Eingangstüre zum Sportheim getreten. Es waren identische Schuhabdrücke erkennbar.

Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 100,00 Euro.

Wer kann Hinweise geben?
Tel.: 09771/606-0

Verkehrsunfälle

Am 23.08.2020 ereigneten sich im Zuständigkeitsbereich der PI Bad Neustadt zwei Verkehrsunfälle bei denen ein Sachschaden in Höhe von ca. 2000,00 Euro entstand. Verletzt wurde hierbei niemand.

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 24.08.2020
Opel gegen Reh
Karlstadt/Lkr. Main-Spessart. Gehörig erschrocken ist eine 52-jährige Opel-Fahrerin am Montagmorgen gegen 05:50 Uhr auf dem Weg zur Arbeit. Auf der Gefällstrecke am Riementhaler Berg kreuzte ein Reh von rechts und kollidierte mit dem Fahrzeug. Anschließend sprang das Tier weiter in das angrenzende Dickicht. An dem Opel entstand im Frontbereich ein Sachschaden in Höhe von ca. 1000,- Euro. Der verständigte Jagdpächter konnte das tote Reh bei einer Nachsuche auffinden.

Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 24.08.2020

Pkw davon gerollt

Ostheim/ Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Der „Fahrdienst“ für seinen Sohn kommt einem 59- Jährigen in der Nacht von Sonntag auf Montag teuer zu stehen. Der Mann stellte seinen Pkw vor einem Gasthaus in Ostheim v. d. Rhön ab, allerdings vergaß er dabei seinen Ford auf der abschüssigen Strecke gegen das Wegrollen zu sichern. Der Pkw machte sich daraufhin selbstständig und rollte gegen das Hoftor eines Anwohners. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 5.000 Euro an Pkw und Tor. Das Fahrzeug wurde in Eigenregie abgeschleppt. Ein Austausch der Personalien wurde durchgeführt.

Wildunfälle im Dienstbereich der PI Mellrichstadt

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Die Anzahl der Wildunfälle mit Sachschäden hielt sich im Lauf der vergangenen Woche in Grenzen. Lediglich acht Zusammenstöße, u.a. mit Rehen, Wildschweinen, einem Fuchs und einem Waschbären wurden durch die jeweiligen Fahrzeugführer angezeigt. Insgesamt entstanden Sachschäden in Höhe von knapp 5.700 Euro. Die jeweilig zuständigen Jagdpächter wurden verständigt. Alle Fahrzeugführer blieben unverletzt.

Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Brückenau vom 24.08.2020

Handy ergaunert

Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen

Eine 33-jährige Frau aus Bad Brückenau zeigte am Wochenende an, dass Unbekannte über ihr Amazonkonto ein teures Smartphone bestellt hätten. Der Kaufpreis von ca. 1000 € ist bereits abgebucht. Die Polizei Bad Brückenau versucht nun zu ermitteln, wer sich unberechtigt in das fremde Konto eingehackt hat und wohin das Handy geliefert wurde.

Geringe Menge Amfetamin aufgefunden

Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen

Am Sonntagabend wurde in der Fußgängerzone in Bad Brückenau ein 28-Jähriger auf einem Skateboard kontrolliert. Bei ihm wurde eine Kleinmenge Amfetamin aufgefunden. Gegen ihn läuft nun ein Ermittlungsverfahren wegen illegalen Rauschgiftbesitzes.

Zweirad mit vielen Mängeln beanstandet

Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen

Gleich mehrere gravierende Mängel wies ein Leichtkraftrad auf, das am späten Sonntagabend in Bad Brückenau kontrolliert wurde.
Gegen Mitternacht fiel eine 125er Aprilia auf der Ancenisstraße auf, weil das Kennzeichen so flach angebracht war, dass es fast nicht zu erkennen war. Nach der Anhaltung stellte sich heraus, dass es in einem Winkel von über 50 Grad zur Straße montiert war. Zulässig sind lediglich 30 Grad. Daneben war auch der Auspuff durch Absägen des Dk-Killers lauter als erlaubt. Auf den 17-Jährigen kommt nun eine Anzeige unter anderem wegen Kennzeichenmissbrauches zu.

Bauschutt illegal entsorgt

Wildflecken, Lkr. Bad Kissingen

Vom Markt Wildflecken wurde mitgeteilt, dass am alten Bahnhof unberechtigt Steine und Bauschutt abgelagert wurden. Zwar finden dort Auffüllarbeiten statt, jedoch kann das Ablagern von Abfällen aller Art nicht geduldet werden.

Süße Überraschung für die Polizei

Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen

In der Nacht von Freitag auf Samstag erlaubten sich Streifenbeamte der Polizei Bad Brückenau einen Scherz. Sie hatten in Volkers ein Dreirad auf der Straße stehen sehen und klebten einen Verwarnungszettel auf den Sitz. „Vorwurf“ war das Falschparken mitten auf der Straße. Ins Feld Geldbuße schrieben die Beamten: „Eine Tüte Bonbons“
Am Samstagmittag dann die große Überraschung: Die dreijährige „Falschparkerin“ stand samt Familie vor der Tür der Wache und überreichte grinsend das „Bußgeld“. Nach einem ausgiebigen Plausch über Dreiräder, Kinder und zu Streichen aufgelegten Polizisten fuhr die Familie dann mit viel Gelächter im Gepäck wieder nachhause. Die Streifenbesatzung aus der Nacht, die am Samstag frei hatte, wird die junge Verkehrssünderin demnächst zuhause besuchen.

Pressebericht vom 24.08.2020

Bad Kissingen

Reifenstecher auf Parkplatz unterwegs

Auf dem Parkplatz Kurhausstraße wurden am Sonntag, zwischen 14.00 und 17.30 Uhr, zwei PKW beschädigt. Es handelt sich um einen braunen VW Passat, bei welchem der linke Hinterreifen zerstochen und der Lack mit mehreren Kratzern beschädigt wurde und um einen grauen Seat Ibiza, welcher an der rechten Fahrzeugseite stark zerkratzt wurde. Der Gesamtschaden an beiden Fahrzeugen beläuft sich auf ca. 8.000,- Euro. Wer hat dazu etwas wahrgenommen? Die Polizeiinspektion Bad Kissingen erbittet unter der 0971 – 7149 – 0 um sachdienliche Hinweise.

Fahrradfahrerin stürzt ohne Helm

Eine 15-Jährige war am Sonntagnachmittag, gegen 15:25 Uhr, mit Ihrem Mountainbike unterwegs. Sie fuhr auf der Terrasse des Hotels Astoria und übersah dabei, dass sie dort direkt auf die Treppen zusteuerte. Die Jugendliche stürzte, erlitt dabei eine Verletzung am Handgelenk und zog sich mehrere Schürfwunden zu. Sie wurde zur Behandlung direkt in das Bad Kissinger Krankenhaus verbracht.

Aufgebrochener Automat in Waldstück entdeckt

Am Samstagmorgen, gegen 07.00 Uhr, entdeckte ein Jagpächter in einem Waldstück zwischen Aschach und Hohn Teile eines offensichtlich entwendeten Zigarettenautomaten der Firma Tobaccoland. Die Rückwand des Automaten war mit einer Flex geöffnet worden. Der Inhalt des Automaten, sprich die Zigaretten und das Geld, wurden komplett entnommen. Die Polizeiinspektion Bad Kissingen ermittelt nun wegen Diebstahl und erbittet etwaige Zeugen um Hinweise unter 0971 – 7149 -0.

Maßbach

14-Jähriger überschlägt sich mit seinem Bike

Ein 14-Jahre alter Jugendlicher war am Sonntag, gegen 15:30 Uhr, mit seinem Mountainbike auf abschüssiger Strecke überschlug sich der Biker. Hierbei zog er sich eine Fraktur am Unterarm zu. Glücklicherweise hörte ein Passant die Hilferufe und betätigte sich als Ersthelfer. Der Verletzte wurde vom Roten Kreuz in das Campus Krankenhaus nach Bad Neustadt verbracht. Der Schaden am Fahrrad beläuft sich auf ca. 300,- Euro.

Fahrzeug wurde beschädigt – Wer hat etwas gesehen?

Am Samstag, in der Zeit von 11.00 und 18.00 Uhr, entdeckte ein 41-Jähriger Besitzer an seinem silbernen Audi A4, parkend in der Dora-Müller-Straße, einen Lackschaden. Die Beschädigung befand sich an der hinteren, linken Tür und beläuft sich auf eine Schadenssumme in Höhe von ca. 1.500,- Euro. Alle in der Nähe befindlichen Fahrzeuge wurden überprüft, dort konnte jedoch kein Fremdlack oder ein dazu passender Schaden festgestellt werden. Die Polizeiinspektion Bad Kissingen erbittet etwaige Zeugen um Hinweise unter 0971 – 7149 – 0.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 24.08.2020 – Bereich Mainfranken
Frontalzusammenstoß – Zwei Personen bei Verkehrsunfall verletzt

ZELLINGEN, LKR. MAIN-SPESSART. Am Montagvormittag ist es auf der Strecke zwischen Zellingen und Duttenbrunn zu einem Frontalzusammenstoß zwischen zwei Pkw gekommen. Die beiden Fahrerinnen wurden verletzt. Die Staatsstraße war bis etwa 12.30 Uhr komplett gesperrt.

Eine 47-Jährige aus dem Landkreis Main-Spessart war mit ihrem BMW in Richtung Duttenbrunn unterwegs. Nach derzeitigem Ermittlungsstand geriet sie kurz nach 11.00 Uhr aus noch ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr und es kam zum Frontalzusammenstoß mit einem entgegenkommenden VW.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde die 47-Jährige in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und schwer verletzt. Sie wurde von der Feuerwehr aus dem Wrack befreit, vom Rettungsdienst erstversorgt und mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Am Steuer des VW saß eine 55-Jährige aus dem Landkreis Main-Spessart. Sie kam mit leichteren Verletzungen in ein Krankenhaus. Beide beteiligten Pkw wurden bei dem Verkehrsunfall stark beschädigt. Die Gesamtschadenshöhe dürfte nach ersten Schätzungen im unteren fünfstelligen Bereich liegen.

Die Unfallaufnahme erfolgte durch die Polizeiinspektion Karlstadt. Neben Polizei und Rettungsdienst befanden sich die Freiwilligen Feuerwehren Zellingen, Urspringen und Duttenbrunn im Einsatz. Für die Dauer der Unfallaufnahme und der erforderlichen Bergungsarbeiten blieb die Staatsstraße in beide Richtungen gesperrt.

Pressebericht der Polizeiinspektion Hammelburg vom 24.08.2020
Erneuter Versuch eines Zigarettenautomatendiebstahls im Dienstbereich

Thulba, Lkr. Bad Kissingen – In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde versucht in der Reither Straße einen Zigarettenautomaten von der Hauswand aus der Verankerung zu hebeln. Ob die Täter dabei gestört wurden oder die Befestigung zu standhaft war ist nicht bekannt. Die Höhe des entstandenen Sachschadens dürfte im Bereich von 500,- Euro liegen.

Zeugen die in diesem Zusammenhang verdächtige Personen oder auswärtige Fahrzeuge beobachtet haben, werden gebeten sich unter der Tel.-Nr. 09732/9060 bei der Hammelburger Polizei zu melden.

Grundlos Wohnungstüre eingetreten

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen – Ein mit knapp 2 Promille erheblich alkoholisierter 43jähriger Mann hat am Freitagabend in einem Hammelburger Mehrfamilienhaus die Wohnung eines Nachbarn eingetreten und hierdurch einen Sachschaden in Höhe von ca. 500,- Euro verursacht. Einen Grund für sein Verhalten konnte er nicht nennen. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung eingeleitet.

Carportdach mit Fahrzeug beschädigt

Westheim, Lkr. Bad Kissingen – Zwischen dem 16. und 21.08.2020 hat vermutlich ein Lkw oder sonst größeres Fahrzeug in der Straße „Am Stöckleinsbrunnen“ gewendet. Dabei fuhr es auf das Grundstück einer Baufirma und prallte gegen das Dach des Carportvorbaus. Hierdurch wurden neben der Dachkonstruktion auch 2 der darauf montierten Solarmodule beschädigt. Die Reparaturkosten werden auf mindestens 1000,- Euro geschätzt.

Hinweise auf den Verursacher nimmt die Polizeiinspektion Hammelburg unter der Tel.-Nr. 09732/9060 entgegen.

Hofportal angefahren und beschädigt

Aura, Lkr. Bad Kissingen – Zwischen dem 19. und 21.08.2020 hat ein bislang unbekanntes Fahrzeug im Bereich des Anwesens Zehntstraße rangiert oder gewendet und ist dabei gegen den Hofportalbogen des Anwesens Nr. 74 geprallt, wobei ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.000,- Euro entstand. Der Verursacher entfernte sich, ohne eine Nachricht zu hinterlassen.

Hinweise zum Verursacher nimmt die Hammelburger Polizei unter der Tel.-Nr. 09732/9060 entgegen.

Wildunfall mit Reh

Wirmsthal, Lkr. Bad Kissingen – Am Freitagmorgen war ein Autofahrer auf der Kreisstraße 46 in Richtung Kreismülldeponie unterwegs, als unmittelbar vor ihm in der Morgendämmerung mehrere Rehe über die Fahrbahn wechselten. Den nicht mehr vermeidbaren Zusammenstoß mit einem Reh überlebte das Tier nicht. Am Opel entstand dabei im Frontbereich ein Sachschaden in Höhe von ca. 2.000,- Euro.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 24.08.2020

Sachbeschädigung

Fahrzeuge zerkratzt und Reifen zerstochen

Haßfurt – In der Zeit von Donnerstag, 14.00 Uhr bis zum Sonntag, 15.30 Uhr, wurde ein auf dem Parkplatz Gries geparkter Nissan Micra rechtsseitig verkratzt. Der Pkw stand auf den zum Main parallel verlaufenden Parkplätzen. An der Beifahrerseite wurden die Kotflügel vorne und hinten, ebenso beide Türen zerkratzt. Der unbekannte Täter benutzte dazu einen spitzen Gegenstand, vermutlich einen Schlüssel und hinterließ der Geschädigten einen Sachschaden von ca. 1500 Euro.

Im Tatzeitraum von Samstag, 23.00 Uhr bis zum Sonntag, 09.00 Uhr, wurden an einem Audi A 7, der ebenfalls auf dem Parkplatz Gries in Fahrtrichtung Brückenstraße geparkt war, beide linke Türen zerkratzt und zusätzlich noch beide Reifen auf der linken Fahrzeugseite zerstochen. Der unbekannte Verursacher hinterließ dem Fahrzeughalter einen Sachschaden von ca. 5000 Euro.

Unter Umständen war der unbekannte Täter auf dem ganzen Parkplatz tätig.
Wer hat Personen auf dem Parkplatz Gries beobachtet, die sich in verdächtiger Weise an geparkten Fahrzeugen zu schaffen machten?

Hinweise zu den Sachbeschädigungen bitte an die Polizeiinspektion Haßfurt unter Telefon 09521/927-0.

Pressebericht der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck vom 24.08.2020
Landkreis Bad Kissingen, A 7, Elfershausen

Motorelektronik manipuliert
Beamte der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck beobachteten am Sonntagmittag auf der A 7 bei Elfershausen, wie immer wieder Flammen aus der Auspuffanlage eines VW Golf schlugen. Bei der Kontrolle des Fahrzeugs und des 19-jährigen Fahrers aus dem Landkreis Bad Kissingen stellte sich heraus, dass man am Golf durch einen Taster die Schubabschaltung verändern konnte. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Der Golf wurde sichergestellt und wird nun von einem Sachverständigen begutachtet. Anzeige folgt.

Landkreis Schweinfurt, Forst

Fahrradständer gestohlen
Eine Streife der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck kontrollierte am Samstag gegen Mitternacht einen Pkw in Forst. Bei der Überprüfung entdeckten die Beamten zwei große Fahrradständer im Fahrzeug. Der 52-jährige Fahrer gab zu, die Ständer kurz vorher in Würzburg gestohlen zu haben. Das Diebesgut wurde sichergestellt und eine Anzeige wegen Diebstahl wird erstellt.

Gemeinsame Presseerklärung des PP Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Würzburg vom 24.08.2020 – Bereich Mainfranken
Tätliche Auseinandersetzung unter Arbeitskollegen – 21-Jähriger wegen versuchten Totschlags in Haft

WÜRZBURG. Am Freitag ist es in einer Firma zu einer tätlichen Auseinandersetzung unter Arbeitern gekommen. Ein 21-Jähriger, der seinen 13 Jahre älteren Kollegen mit einem Hammer schwer verletzt haben soll, sitzt inzwischen in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen in dem Fall werden von der Kriminalpolizei Würzburg in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Würzburg durchgeführt.

Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen waren die beiden 21 und 34 Jahre alten Männer, die in den Landkreisen Main-Spessart bzw. Würzburg wohnhaft sind, mit Arbeitsabläufen am Fließband beschäftigt und aus noch ungeklärten Gründen in Streit geraten. Während des Streits soll der ältere Mann den Jüngeren mit einem Stein beworfen haben. Der 21-Jährige soll seinen Kontrahenten daraufhin mit einem Hammer angegriffen und ihm Verletzungen am Kopf zugefügt haben.

Die Würzburger Polizei nahm den 21-Jährigen am Tatort vorläufig fest und brachte ihn zur Dienststelle. Der Hammer, mit dem er seinen Kollegen verletzt haben soll, wurde sichergestellt. Der Verletzte kam nach einer Erstversorgung durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus. Nach vorliegenden Erkenntnissen sind die Verletzungen des Mannes nicht lebensbedrohlich.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg wurde der Festgenommene am Samstag dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der die Untersuchungshaft wegen des dringenden Verdachts des versuchten Totschlags und der gefährlichen Körperverletzung anordnete. Nach der Eröffnung des Haftbefehls wurde der 21-Jährige in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Wegen des Steinwurfs läuft auch gegen den 34-Jährigen ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren. Gegen ihn wird wegen des Verdachts der versuchten, gefährlichen Körperverletzung ermittelt.

Insbesondere die Hintergründe des Streits sind Gegenstand der noch andauernden kriminalpolizeilichen und staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen.

Pressebericht der PI Schweinfurt
Mann muss Steuer an Ehefrau übergeben
Schweinfurt. Am Sonntagvormittag wurde ein Mercedes-Fahrer in der Euerbacher Straße von einer Polizeistreife kontrolliert. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der 49-Jährige keine Fahrerlaubnis hat. Dem Beschuldigten erwartet eine Geldstrafe wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis. Ein Taxi musste der Beschuldigte allerdings nicht nehmen. Der Fahrzeugschlüssel wurde seiner Ehefrau als Beifahrerin und Führerscheininhaberin übergeben.

Kirschbaum in Dittelbrunn gefällt
Dittelbrunn, LKR Schweinfurt. Von Samstag auf Sonntag wurde in der Grünanlage Am Marienbach ein Kirschbaum gefällt. Der Täter ließ den Baum am Tatort zurück. Der Schaden an dem jungen Kirschbaum beträgt etwa 35 Euro.

Geparkten Pkw angefahren und geflüchtet
Schweinfurt. Am Sonntagnachmittag wurde ein im Leopoldina-Parkhaus geparkter Pkw beschädigt. Der Fahrzeughalter stellt bei seiner Rückkehr fest, dass die komplette linke Fahrzeugseite massiv beschädigt war. Der Unfallverursache hatte sich von der Unfallstelle entfernt ohne einen Hinweis anzubringen und bei der Polizei zu melden. Der Schaden am Seat wird auf 5.000 Euro geschätzt.

Pkw verkratz
Schweinfurt. Ein in der Konrad-Adenauer-Straße geparkte schwarzer Volkswagen wurde am Sonntagnachmittag verkratzt. Der Schaden an der linken Fahrzeugseite wird auf etwa 750 Euro beziffert.

Alkoholisiert Rotlicht missachtet
Schweinfurt. In der Nacht von Sonntag auf Montag konnte eine Polizeistreife einen Pkw-Fahrer beobachten, wie dieser mit seinem Pkw eine rote Ampel völlig ignorierte. Bei der anschließenden Kontrolle war der Grund schnell ermittelt. Der Fahrer stand unter deutlichem Alkoholeinfluss. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab 2,36 Promille. Die Beamten ordneten daraufhin eine Blutentnahme an und stellten den Fahrzeugschlüssel sicher.