Start Polizeiberichte Dienstag

Dienstag

299
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der PI Kitzingen vom 25.08.20

Verkehrsgeschehen

Im Laufe des Montages ereigneten sich insgesamt drei Verkehrsunfälle im Landkreis Kitzingen. Bei einem Unfall flüchtete der Verursacher.

Unfallflucht

Schwarzach, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 23.08.20, 12.30 Uhr und 24.08.20, 08.10 Uhr, ereignete sich in Münsterschwarzach in der Schweinfurter Straße eine Unfallflucht. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer stieß vermutlich mit seinem Fahrrad gegen einen geparkten Mitsubishi. Dieser wurde an der mittleren rechten Fahrzeugseite beschädigt. Anschließend entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Es entstand ein Schaden von etwa 200 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Fehler beim Rückwärtsfahren

Marktsteft, Lkr. Kitzingen – Am Montagnachmittag fuhr am Traugraben auf einem dortigen Parkplatz eine 60-jährige Fahrzeugführerin mit ihrem Pkw rückwärts. Aus Unachtsamkeit stieß die Frau gegen die linke vordere Fahrzeugseite eines dahinter fahrenden Nissans. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 2500 EUR.

Fehler beim Fahrstreifenwechsel

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Montagvormittag ereignete sich auf der Mainbernheimer Straße ein Verkehrsunfall. Eine 39-jährige Fahrzeugführerin wechselte mit ihrem Pkw vom rechten auf den linken Fahrstreifen. Hierbei übersah die Frau einen links daneben fahrenden Mercedes. Es kam zur seitlichen Berührung der beiden Fahrzeuge wobei ein Schaden von etwa 1200 EUR entstand.

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 25.08.2020

Rollerfahrer ohne Führerschein

Stetten, Lkr. Main-Spessart. Bei der Kontrolle eines 57-jährigen Motorrollerfahrers stellten die Beamten am Montag gegen 09:30 Uhr in Stetten fest, dass der Mann nicht die für das Führen des Fahrzeuges benötigte Fahrerlaubnis besaß. Die Weiterfahrt des Mannes wurde unterbunden, auf ihn kommt nun eine Strafanzeige zu.

Auf Gegenfahrbahn gekommen

Heugrumbach, Lkr. Main-Spessart. Gegen 13:30 Uhr kam eine 59-jährige Autofahrerin in der Julius-Echter-Str. in Heugrumbach auf die Gegenfahrbahn und stieß dort mit dem Pkw eines ihr entgegen kommenden Pkw eines 51-jährigen Mannes zusammen. Bei dem Unfall wurde glücklicherweise niemand verletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 6000.- Euro.

Unachtsamer Fußgänger

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart. Am Montag überquerte gegen 17:50 Uhr ein 16-jähriger Fußgänger die Fahrbahn der Mainbrücke zwischen Karlstadt und Karlburg. Dabei hatte er nach Angaben mehrerer Zeugen sein Mobiltelefon fest im Blick, achtete aber nicht auf den Verkehr und wurde am Fahrbahnrand vom Pkw einer 55-jährigen Frau erfasst. Der Fußgänger erlitt bei dem Unfall multiple Prellungen und Abschürfungen. Er wurde durch einen Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. An dem Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1500.- Euro.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 25.08.2020

Mit Schreckschusswaffe in die Luft geschossen

WÜRZBURG/HEUCHELHOF. Am späten Montagabend schoss ein 47-Jähriger im alkoholisierten Zustand mit einer Schreckschusswaffe mehrmals in die Luft. Der Mann wurde in polizeilichen Gewahrsam genommen.

Gegen 21:45 Uhr verständigte eine couragierte Passantin die Einsatzzentrale der Polizei in Unterfranken und berichtete von einem Mann, der mit einer Schusswaffe in der Hand den Straßburger Ring entlang ging und mehrmals in die Luft schoss. Umgehend fuhren mehrere Streifen der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt sowie umliegender Dienststellen zur genannten Örtlichkeit. Kurz darauf trafen die Polizeibeamten auf einen 47-Jährigen, der eine Waffe in der linken Hand hielt. Ebenfalls mit gezogenen Dienstwaffen forderten die Polizisten den Mann auf, die Waffe wegzulegen. Der Angesprochene kam der Aufforderung nach und ließ sich im Anschluss in Gewahrsam nehmen. Bei der aufgefundenen Waffe handelte es sich um eine Schreckschusswaffe. Der 47-Jährige, der des Weiteren noch mehr Munition für die Waffe und ein Einhandmesser bei sich führte, war stark alkoholisiert. Dem umsichtigen und besonnenen Einschreiten der Polizisten ist es zu verdanken, dass niemand verletzt wurde.

Der 47-jährige Würzburger wird sich nun wegen mehrerer Verstöße gegen das Waffengesetz in einem Verfahren verantworten müssen. Ein besonderes Lob gilt der Anruferin, die den Mann nicht aus den Augen ließ und es somit den anfahrenden Streifen ermöglichte, diesen schnellstmöglich zu lokalisieren.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 25.08.2020
Wohnmobil touchiert und weitergefahren

Aubstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Montag zwischen 7.30 Uhr und 15.30 Uhr fuhr ein Unbekannter rückwärts gegen ein geparktes Wohnmobil in der Herrlichgasse. Die Anhängekupplung des Verursachers drückte sich dabei in die Stoßstange des Wohnmobiles und beschädigte diese. Er setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den Schaden in Höhe von etwa 500,- € zu kümmern. Zeugenhinweise nimmt die PSt. Bad Königshofen unter 09761-9060 entgegen.

Pressebericht der Polizei Bad Brückenau vom 25.08.2020
2x Wildunfälle

Zeitlofs, OT Detter, Lkr. Bad Kissingen
Am Morgenmorgen kam es bei Detter zu einem Zusammenstoß mit einem Hasen. Eine 64jährige VW-Fahrerin befuhr die Kreisstraße von Heiligkreuz nach Detter und stieß mit einem querenden Hasen zusammen. Am Pkw entstand dabei ein geringer Schaden. Der Hase überlebte nicht.

Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Ein weiterer Wild-VU ereignete sich am Dienstagmorgen bei Bad Brückenau. Hier stieß ein 31jähriger Nissan-Fahrer mit einem Reh zusammen, als der vom Buchrasen nach ad Brückenau fuhr. Das Reh überlebt nicht. Der Schaden beläuft sich auf 1500,- Euro.

Pressebericht PI Hammelburg vom 25.08.2020

Betrugsmasche flog auf

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Bei der Polizeiinspektion Hammelburg wurde am 20.08.2020 Anzeige wegen versuchten Betrugs erstattet. Der Anzeigenerstatter hatte schon vor längerer Zeit eine Werbeanzeige in einem Werbeflyer seiner Heimatgemeinde veröffentlichen lassen.
Nun bekam er die telefonische Mitteilung, dass für die angeblich anstehende Vertragsverlängerung einen Betrag von über 1000 Euro überweisen solle. Glücklicherweise konnte die Überweisung von Seiten der Bank nicht durchgeführt werden, da das angegebene Konto bereits gesperrt war. Vermutlich war der Täter auf die Werbeanzeige aufmerksam geworden und versuchte nun den Inserenten mit seinem Telefonat in die Irre zu führen.
Wie sich im Rahmen der ersten Ermittlungen herausstellte, war das angegebene Bankkonto bereits für weitere Betrugsstraftaten genutzt worden. Die Polizei ermittelt nun gegen die betrügerischen Anrufer.

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 25.08.2020

Fahrt und Drogeneinfluss
Gaibach – Montagfrüh sollte ein PKW-Fahrer in Kolitzheim angehalten werden. Aufgrund der verkehrsbedingten Gegebenheiten war erst nach einer Nachfahrt eine Verkehrskontrolle in Gaibach möglich. Bei dem Fahrer wurden drogentypische Auffälligkeiten festgestellt. Ein Drogentest verlief positiv. Der 26jährige Mann räumte ein, Betäubungsmittel konsumiert zu haben. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Eine Blutentnahme wurde auf der Dienststelle der PI Gerolzhofen durchgeführt.

Unfallflucht
Gerolzhofen – In der Zeit von Sonntag, 13 Uhr bis Montagfrüh, 6 Uhr wurde ein roter Mazda, welcher im Albert-Schweitzer-Weg abgestellt war, angefahren.
Im o. g. Tatzeitraum kollidierte ein bisher unbekannter Fahrzeugführer, vermutlich beim Ausparken von einem gegenüberliegenden Parkplatz, mit dem Mazda und flüchtete. Am PKW entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2000 Euro.
Wer hat verdächtige Wahrnehmungen gemacht und kann Hinweise auf den Unfallverursacher geben? PI Gerolzhofen, Tel. 09382-9400.

Katze angeschossen
Donnersdorf – Ein Katzenbesitzer erschien Montagvormittag in der Polizeidienststelle Gerolzhofen und teilte mit, dass seine grau-schwarz-getigerte Hauskatze von bisher unbekanntem Schützen angeschossen wurde. Das Tier hatte sowohl eine Ein- als auch Austrittswunde knapp unterhalb der Schultern rechts und links. Die Verletzung wurde durch eine Tierklink erstversorgt.
Nach Angaben des Tierhalters bestreift seine Katze meist das Gebiet Andreas-Halbig-Straße sowie Friedhofstraße.
Wer hat verdächtige Beobachtungen gemacht und kann Hinweise auf den bisher unbekannten Schützen geben? PI Gerolzhofen, Tel. 09382-9400.

Pressebericht vom 25.08.2020

Drogenkonsum am Steuer
NIEDERLAUER – LKR RHÖN-GRABFELD
Auf der Staatsstraße 2292 wurde am Montagvormittag, gegen 11.45 Uhr, im Rahmen einer Verkehrskontrolle ein Mercedes Viano angehalten und dessen 27-jähriger Fahrer kontrolliert. Der Mann zeigte drogentypisch Ausfallerscheinungen, sodass ein Drogentest durchgeführt wurde, der positiv verlief. Da das Fahrzeug ein Firmenfahrzeug war, wurde der Fahrzeugschlüssel dem Beifahrer überreicht und der 27-Jährige zur Blutentnahme gebeten. Anzeige folgt.

Auch in Wollbach wurde am Montagnachmittag bei einer Kontrolle durch die Polizei auch ein 23-jähriger Opelfahrer angehalten. Der junge Mann wies ebenfalls Anzeichen von Rauschgiftkonsum auf und gab schließlich den Genuss von Cannabis am vergangenen Wochenende zu. Eine Blutentnahme wurde im Campus durchgeführt. Bei einer Wohnungsnachschau konnten die Polizeibeamten noch eine geringe Menge Marihuana sicherstellen. Auch dieser Betroffene bekommt eine Anzeige mit Fahrverbot.

Brandfall in Wohnhaus
SALZ – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Montagnachmittag befanden sich mehrere Kinder einer Familie in einem Einfamilienhaus in der Frankenstraße und konnten entsetzt beobachten, wie ein Hoverboard im ersten Obergeschoss zu qualmen anfing. Die älteste der Geschwister setzte einen Notruf ab. Die eingesetzten Polizeibeamten vergewisserten sich, dass sich keine Personen mehr im Haus befanden. Das Zimmer, in dem das Hoverboard ans Stromnetz angeschlossen war, konnte aufgrund des hohen Rauchvorkommens nicht mehr betreten werden. Die Freiwilligen Feuerwehren von Salz, Mühlbach und Bad Neustadt kamen mit insgesamt 34 Kräften zum Brandort und löschten das Hoverboard ab. Offenbar war die Ursache ein technischer Defekt. Die Freiwillige Feuerwehr Salz führte im Anschluss alle nötigen Folgemaßnahmen durch, sodass die Familie wieder das Haus betreten konnte. Der Schaden wird mit 1.000,- Euro beziffert.

Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 25.08.2020

Pkw seines Bekannten angefahren

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Beim Anfahren mit seinem Chevrolet rollte am Montag ein 43-Jähriger aus Unachtsamkeit rückwärts gegen den Alfa Romeo seines 25-jährigen Bekannten. Durch die Kollision entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 3.000 Euro an beiden Fahrzeugen.

Auf Vordermann aufgefahren

Nordheim/ Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Dass eine 21-Jährige beim Linksabbiegen von der Von-der-Thann-Straße in die Schafgasse verkehrsbedingt anhalten musste, erkannte die hinter ihre fahrende 57-Jährige zu spät und es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Bei der Kollision wurde die 21-Jährige leicht verletzt. Sie wurde zur weiteren Abklärung ihrer Verletzung in das Campus Rhön Klinikum nach Bad Neustadt gebracht. Der insgesamt entstandene Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf knapp 6.000 Euro.

Ehrlicher Finder

Stockheim, Lkr. Rhön-Grabfeld. Bekanntlich nach dem Motto: „Jeden Tag eine gute Tat“ hat am Montagmorgen ein ehrlicher Finder eine Gürteltasche samt Inhalt bei der Polizeiinspektion Mellrichstadt abgegeben. In der Tasche fand die aufnehmende Beamtin neben einem hochwertigen Smartphone, auch den Geldbeutel inkl. eines dreistelligen Bargeldbetrages, diverser EC-Karten und verschiedener Ausweisdokumente. Der Besitzer der Tasche konnte anschließend ausfindig gemacht und über den Verlust in Kenntnis gesetzt werden. Er holte kurze Zeit später überglücklich seine Tasche ab.

Pressebericht der PI Haßfurt vom 25.08.20

Unfallflucht in Knetzgau

Ein Mercedes-fahrer parkte seinen Pkw am Montagabend, kurz vor Mitternacht, in Knetzgau, Seelohe, am rechen Fahrbahnrand. Zu dieser Zeit touchierte ein unbekanntes Fahrzeug beim Vorbeifahren das rechte Fahrzeugheck und verkratzte es. Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 2500 Euro.

Sachbeschädigung an Pkw in Haßfurt

Am Montag wurde eine erneute Sachbeschädigung in Haßfurt am Gries-Parkplatz bekannt. Beide linksseitigen Türen eines BMWs, der dort tagsüber und teilweise nachts geparkt war, wurden verkratzt. Zusätzlich waren beide Reifen auf der linken Seite platt. Ob Einstiche vorhanden sind oder nur die Luft abgelassen wurde, wird noch überprüft. Es entstand ein Sachschaden von ca. 2500 Euro.

Da dies bereits die dritte derartige Beschädigung an geparkten Pkws in den vergangenen Tagen darstellt, wird die Bevölkerung um Wachsamkeit und um Mitteilung von verdächtigen Wahrnehmungen oder Hinweisen gebeten.

Sachbeschädigung in Kirchaich

In der Nacht von Sonntag auf Montag war ein Pkw in Kirchaich, In den Weinbergen, auf Höhe Nr. 30 vor der Garage eines Mehrfamilienhauses, geparkt. Ein unbekannter Täter übergoss den Pkw im Lauf der Nacht mit Öl, vermutlich Pflanzenöl. Ob ein Schaden entstanden ist, lässt der Pkw-Besitzer noch prüfen.

Pressebericht vom 25.08.2020

Bad Kissingen

Jugendschutzkontrolle im Luitpoldpark

Am Montag, kurz nach 22:00 Uhr, kontrollierte eine Streifenbesatzung der Polizei im Luitpoldpark ein Gruppe Jugendlicher. Bei vier Minderjährigen stellten die Ordnungshüter eine Flasche Wodka sowie ein Shisha samt Zubehör fest. Die Sachen wurden allesamt sichergestellt. Außerdem wird das Jugendamt von dem Vorgang benachrichtigt.

Betrügerische Absichten beim Autokauf

Ein 22-Jähriger meldete sich am Montag bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen und erstattete Anzeige gegen Unbekannt, wegen betrügerischen Absichten bei einem Online-Handel. Er wollte sein Auto über Mobile.de verkaufen und es meldete sich auch direkt ein potentieller Käufer. Auffällig war, dass der Interessent ohne zu Verhandeln dem Kauf sofort zustimmte. Er sendete dem Verkäufer die Kopie seines angeblichen Ausweises zu und teilte diesem mit, dass er den Kaufpreis bereits auf die Royal Bank überwiesen hat. Der Verkäufer müsse jedoch, um den Kaufpreis zu erhalten, 380,- Euro auf ein belgisches Konto überweisen. Nach weiteren Ermittlungen der Polizei konnte festgestellt werden, dass es weitere Vorgänge mit ähnlicher Vorgehensweise gibt. Ein Vermögenschaden ist dem 22-Jährigen glücklicherweise nicht entstanden, da er sich nicht auf die Zahlung des geforderten Betrages eingelassen hatte. Es wird nun gegen den Käufer wegen Betrug ermittelt.

Gleichzeitig ausgeparkt

Auf dem Kaufland-Parkplatz kam es am Montag gegen 17:20 Uhr zu einem Ausparkunfall. Ein 79-Jähriger VW-Fahrer und eine 59-Jährige Audi-Fahrerin fuhren vermutlich gleichzeitig rückwärts aus Ihren Parklücken und es kam zum Zusammenstoß. Es entstand ein Schaden in Höhe von 3.000,- Euro.

Fahrraddisplay in Ludwigstraße gestohlen

Am Sonntagnachmittag, zwischen 17:00 und 22:00 Uhr, stellte ein Biker sein Pedelec der Marke Gazelle Bosch in der Ludwigstraße auf dem Fahrradstellplatz ab. Als er zu seinem Bike zurück kam stellte er fest, dass das Display fehlte. Der Beuteschaden beläuft sich auf circa 100,- Euro. Die Polizeiinspektion Bad Kissingen erbittet etwaige Zeugen um Hinweise unter der Tel.: 0971 – 7149 – 0.

Zeugenaufruf – Diebstahl Zigarettenautomat

Wie wir bereits in unserer gestrigen Ausgabe berichteten, wurde am Samstag gegen 07:00 Uhr in einem Waldstück zwischen Hohn und Aschach ein aufgebrochener Zigarettenautomat aufgefunden. Wie zwischenzeitlich die Polizei ermittelt hat, hing der Automat noch vor kurzer Zeit in Hausen an der Hauswand Am Schönborn 2. Unbekannte Täter hatten den Zigarettenautomaten am vergangenen Wochenende mit brachialer Gewalt aus seiner Verankerung gerissen und abtransportiert. Die Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 3.000,- Euro. In diesem Zusammenhang bittet die Polizeiinspektion Bad Kissingen etwaige Zeugen um Hinweise unter der Tel.: 0971 – 7149 – 0.

Münnerstadt

Versuchter Diebstahl am Golfplatz

Am Montagnachmittag musste eine Vierergruppe ihre Golfrunde in Maria Bildhausen aus unerfreulichen Gründen unterbrechen.
Gegen 17:00 Uhr fiel einem der Golfspieler ein schwarzer Pkw Golf Kombi mit Dortmunder Ausfuhrkennzeichen auf. Dieser war besetzt mit zwei jungen Männern im Alter von 27-33 Jahren. Die beiden Männer grüßten noch freundlich.
Kurz darauf sah der Zeuge einen der beiden Fahrzeuginsassen, wie dieser mit zwei Geldbörsen und einem Fahrzeugschlüssel in der Hand von dem Golf Car seiner Freunde weglief. Beherzt sprach er den vermeintlichen Dieb an, woraufhin der Täter so erschrak, dass er die komplette Beute wegwarf und zu Fuß Reißaus nahm. Anschließend brauste das Duo mit dem schwarzen Golf Kombi davon.
Bislang gibt es leider keine Hinweise auf die Täter.
Sollte jedoch jemandem am 24.08.2020 gegen 17:00 Uhr in Verbindung mit einem schwarzen Golf Kombi mit Dortmunder Ausfuhrkennzeichen etwas Verdächtiges aufgefallen sein, so ist die Polizei Bad Kissingen über Hinweise unter der Tel.: 0971 – 7149 -0 dankbar.

Maßbach

Sachbeschädigung auf dem Spielplatz Weichtungen

In der Zeit von Freitag 12:00 Uhr bis Montag 11:15 Uhr wurden auf dem Spielplatz, in Weichtungen in der Ringstraße, eine Kinderwippe aus der Verankerung gerissen. Weiterhin wurde ein hölzerner Stehtisch umgeworfen. Die Polizeiinspektion Bad Kissingen erbittet um Hinweise unter Tel.: 0971 – 7149 -0.

Pressebericht der Polizeiinspektion Hammelburg vom 25.08.2020 – Nachtrag i.S. Handgranatenfund –

Nachtrag zum Pressebericht vom 23.08.2020

Handgranate lag im Wasser
Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen

Die zunächst am Wochenende erfolglos abgebrochene Suche nach einer Handgranate konnte mit Spezialkräften am Dienstagvormittag fortgeführt werden.
Schon nach kurzer Absuche des infrage kommenden Uferbereichs der Fränkischen Saale konnte der gefährliche Gegenstand am Gewässerrand ausgemacht werden. Unter anderem durch die starke Korrosion erschien es der beauftragten Fachfirma zu gefährlich, die Granate vor Ort abzutransportieren. Es wurde entschieden, die vermutlich aus dem zweiten Weltkrieg stammende Handgranate noch im Uferbereich zu sprengen.
Hierzu musste zu den bereits über das Wochenende getroffenen Absperrmaßnahmen auch die in der Nähe befindliche Bundesstraße (B27) am Nachmittag in beide Richtungen kurzzeitig für den Verkehr gesperrt werden. Die Einsatzmaßnahmen dauerten bis gegen 14.00 Uhr an. Danach waren alle Verkehrswege einschließlich der Fränkischen Saale wieder frei.

Bereits am Freitagabend hatte ein Mann einen vermeintlichen Stein aus dem Wasser holen wollen, der sich dann jedoch als Handgranate entpuppte. Mit einer schnellen Reaktion warf er das Teil sofort weg, woraufhin es wieder in der Saale zum Liegen kam. Der Mann verständigte die Polizeiinspektion Hammelburg, welche umgehend erste Maßnahmen einleitete.

Pressebericht der PI Schweinfurt

Einbruch in Glasfirma
Sennfeld, LKR Schweinfurt. Im Zeitraum von Samstag auf Montag brachen unbekannte ein Bürofenster auf um in das Firmengebäude in der August-Borsig-Straße zu gelangen. Im Gebäude wurden anschließend mehrere Schränke mittels einer Eisenstange aufgehebelt. Der Täter entwendete Werkzeugmaschine im Wert von ca. 500 Euro. Durch den Einbruch entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 750 Euro.

Seitenspiegel beschädigt
Schweinfurt. Ein in der Goethestraße geparkter oranger Pkw wurde im Zeitraum von Freitag auf Montag beschädigt. Der Pkw war über das Wochenende auf dem Parkplatz des Berufsschulgeländes abgestellt gewesen. Am Mercedes entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 200 Euro.

Verkehrsunfallflucht
Oberwerrn, Landkreis Schweinfurt. Im Zeitraum von Freitag bis Sonntag wurde ein schwarzer Seat Leon beschädigt. Der Pkw war Am Ried 4 geparkt. Die Halterin bemerkte am Sonntagmittag, dass die Beifahrertür verkratzt war. Hinweise auf den Verursacher liegen aktuell nicht vor.

Jäger die Kamer geklaut
Schwebheim, Landkreis Schweinfurt. Im Schwebheimer Forst wurde in den letzten Wochen eine angebrachte Wildkamera entwendet. Die Kamera hat einen Neuwert von ca. 100 Euro.

Alkoholisiert mit Pkw unterwegs
Euerbach, Landkreis Schweinfurt. Am Montagabend wurde in Euerbach der Fahrer eines Skoda einer Verkehrskontrolle unterzogen. Nachdem beim 45-jährigen Fahrer deutlich Alkoholgeruch festgestellt werden konnte, wurde ein Alkoholtest durchgeführt. Der Test ergab 1,22 Promille. Daraufhin wurde durch die Polizeibeamten eine Blutentnahme angeordnet und der Führerschein sichergestellt.

Streit führt zu Polizeieinsatz
Geldersheim, Landkreis Schweinfurt. Im Flur der ANKER-Einrichtung gerieten zwei Männer zunächst verbal aneinander. Während ein 38-Jähriger durch die Security zum Ausgang gebracht wurde holte der andere 35-jährige Beteiligte ein Küchenmesser. Der 35-Jährige konnte durch den Sicherheitsdienst in der Schleuse bis zum Eintreffen der Polizei eingesperrt werden. Bis zum Eintreffen hatte der Mann das Messer bereits über die Schleuse geworfen. Nachdem beide Beteiligten unter Alkoholeinfluss standen wurden beim 35-Jährigen auf Anordnung der Staatsanwaltschaft eine Blutentnahme durchgeführt.

Unfall verursacht und geflüchtet
Werneck, Schraudenbach (Lkr. Schweinfurt) – Am Samstagabend, zwischen 18.30 und 22:00 Uhr, wurde ein schwarzer BMW in einer Kurve durch einen entgegenkommenden Pkw von der Fahrbahn abgedrängt. Der BMW-Fahrer musste ins Bankett ausweichen um einen Zusammenstoß zu verhindern und verlor im Verlauf dessen die Kontrolle über sein Fahrzeug und überschlug sich. Sowohl der Fahrer als auch seine Beifahrerin wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Der entgegenkommende Pkw setzte seine Fahrt unbehelligt fort. Es ist von diesem lediglich bekannt, dass es sich um einen hellgrauen Pkw handeln soll.

Pressebericht der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck vom 25.08.2020

Landkreis Bad Kissingen, A 7, Schondra

Zwei Verletzte bei Verkehrsunfall auf der A 7
Bei einem Verkehrsunfall auf der A 7 bei Schondra wurden am Montagabend zwei Personen schwer verletzt. Ein 46-jähriger Lkw-Fahrer scherte mit seinem Sattelzug zum Überholen auf die linke Fahrspur und übersah dabei einen Pkw auf der Überholspur. Der 24-jährige Pkw-Fahrer konnte nicht mehr ausweichen, fuhr auf den Sattelzug auf und schleuderte in die Außenschutzplanke. Er und seine Beifahrerin mussten schwer verletzt vom Rettungsdienst ins Krankenhaus nach Bad Kissingen gebracht werden. Der Pkw war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. Zur Unfallaufnahme durch die Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck wurde die Unfallstelle von der Feuerwehr aus Bad Brückenau abgesichert. Es entstand ein Sachschaden von 25000 Euro.

Landkreis Schweinfurt, A 70, Schweinfurt

Sperrung der A 70 nach Verkehrsunfall kurz vor der Abfahrt Schweinfurt-Hafen
Nach einem Verkehrsunfall am Montagmittag auf der A 70 bei Schweinfurt musste die Autobahn wegen einer Ölspur kurzzeitig gesperrt werden. Ein 31-jähriger Pkw-Fahrer wollte auf die linke Spur wechseln und übersah einen neben ihm fahrenden Pkw. Beide Fahrer kamen durch die Berührung der Fahrzeuge ins Schleudern und krachten in die Mittelschutzplanke. Beim Fahrzeug des Unfallverursachers wurde durch den Aufprall die Ölwanne aufgerissen und das Öl verteilte sich über beide Fahrstreifen. Der zweite 40-jährige Unfallbeteiligte wurde mit leichten Verletzungen vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus nach Schweinfurt gebracht. Beide Fahrzeuge wurden abgeschleppt. Zur Reinigung der Fahrbahn wurde die A 70 Richtung Würzburg kurz gesperrt. Es entstand ein Sachschaden von 15000 Euro.