Start Polizeiberichte Dienstag

Dienstag

467
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht des PP Unterfranken vom 14.07.2020 – Bereich Mainfranken

Frontalzusammenstoß mit Lkw – Autofahrer lebensbedrohlich verletzt

DETTELBACH, LKR. KITZINGEN. Bei einem Frontalzusammenstoß mit einem Lkw ist am frühen Dienstagmorgen ein 18-jähriger Autofahrer lebensbedrohlich verletzt worden. Die Fahrerin des Lastwagens kam mit leichteren Verletzungen davon. Mit den Ermittlungen zum Unfallhergang ist die Polizeiinspektion Kitzingen betraut.

Kurz vor 04.30 Uhr hatte sich der Verkehrsunfall auf der Staatsstraße 2450 ereignet. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen war der aus dem Landkreis Kitzingen stammende 18-Jährige mit seinem Peugeot von Dettelbach in Richtung Mainfrankenpark unterwegs. Er geriet offenbar aus bislang noch ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr und stieß dort mit einem entgegenkommenden Lastwagen zusammen. Beide Fahrzeuge wurden in der Folge von der Fahrbahn abgewiesen und kamen im Straßengraben zum Stehen.

Der 18-Jährige wurde durch die Wucht des Aufpralls in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr aus dem Wrack befreit werden. Er war schwer verletzt, wurde vom Rettungsdienst erstversorgt und in eine Klinik gebracht. Am Steuer des Lastwagens saß eine 65-Jährige aus dem Landkreis Main-Spessart. Auch sie war zunächst eingeklemmt, wurde dem Sachstand nach leichter verletzt und vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht.

Aufgabe der Polizeiinspektion Kitzingen ist es nun, den Unfallhergang so exakt wie möglich zu rekonstruieren. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg ist auch ein Sachverständiger in die Ermittlungen mit eingebunden. Neben Polizei und Rettungsdienst befanden sich die Freiwilligen Feuerwehren Kitzingen, Dettelbach und Mainstockheim im Einsatz.

Zur Stunde ist die Staatsstraße im Bereich der Unfallstelle noch komplett gesperrt (Stand 07.00 Uhr). Der Verkehr wird von den Einsatzkräften vor Ort umgeleitet. Beide beteiligte Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten von Abschleppunternehmen geborgen werden. Die Sachschadenshöhe dürfte nach ersten Schätzungen im mittleren fünfstelligen Bereich liegen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 14.07.2020

Aus dem Stadtgebiet

Restmülltonnen angezündet

Schweinfurt, Oskar-von-Miller-Straße. Am Montag, gegen 19:15 Uhr brannte zunächst eine schwarze Restmülltonne bei einer Wohneinheit die von der Feuerwehr Schweinfurt schnell gelöscht werden konnte. Gleich danach konnte einen Häuserblock weiter eine blaue Papiertonne festgestellt werden die ebenfalls in Brand gesteckt wurde. Auch dieser Brandherd wurde gelöscht. Ein Verursacher konnte bisher nicht ermittelt werden. Der Schaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro.

Fahrrad aus Abstellraum entwendet

Schweinfurt, Ludwig-Thoma-Straße. Von Freitag auf Samstag wurde ein unversperrtes schwarzes Klapprad der Marke Prophete im Wert von 150 Euro aus dem Abstellraum eines Mehrfamilienwohnhauses entwendet. Von dem Täter ist bisher nichts bekannt.

Verkehrsgeschehen:

Pkw auf Kaufland Parkplatz angefahren, Verursacher flüchtig

Schweinfurt, Hauptbahnhofstraße. In der Zeit von 09.30 bis 10.10 Uhr parkte die Geschädigte ihren silbernen Seat auf dem Parkplatz des Kauflandes. Als sie wieder zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte musste sie einen Unfallschaden am Kotflügel und der Heckstoßstange der Beifahrerseite feststellen. Es entstand ein Schaden von 3.000 Euro. Der Verursacher flüchtete unerkannt vom Tatort.

Aus dem Landkreis

– Fehlanzeige

Verkehrsgeschehen:

– Fehlanzeige

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Pressebericht der PI Ebern vom 14 .07 .2020:

Etwas zu viel getankt

Ebern, Lkr. Haßberge: Einer Streife der Polizeiinspektion Ebern fiel am Montagmorgen ein 57-jähriger Pkw-Fahrer auf, der dann zu einer Verkehrskontrolle angehalten wurde. Bei der anschließenden Überprüfung der Verkehrstüchtigkeit fiel auf, dass wohl der Pkw verkehrstüchtig war, nicht aber dessen Lenker. Der hatte nämlich einen deutlich erhöhten Alkoholpegel vorzuweisen. Auf den Fahrer kommt nun ein Bußgeld in Höhe eines mittleren dreistelligen Betrages zu und zudem ein einmonatiges Fahrverbot.

Pkw übersehen

Ebern, Lkr. Haßberge: Zu einem Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden kam es am Montagmorgen, als ein 34-jähriger Pkw-Fahrer mit seinem Audi von der Heubacher Straße nach links in die Alte Ziegelei abbiegen wollte und dabei eine vorfahrtberechtigte 53-jährige Opel-Fahrerin übersah. Die beiden Fahrzeuge stießen in der Mitte der Straße zusammen und es kam dabei zu einem Sachschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. Zum Glück wurde bei dem Unfall niemand verletzt.

Pressebericht der PI Kitzingen vom 14.07.20

Verkehrsgeschehen

Im Laufe des Montages ereigneten sich insgesamt vier Verkehrsunfälle im Landkreis Kitzingen. Bei einem Unfall erlitt eine Person leichte Verletzungen. Bei einem Unfall flüchtete der Verursacher. An einem Unfall war ein Wildtier beteiligt.

Unfall mit Personenschaden

Marktsteft, Lkr. Kitzingen – Am Montagfrüh ereignete sich auf der Staatsstraße 2271 zwischen Kitzingen und Marktsteft ein Verkehrsunfall. Ein 44-jähriger Fahrzeugführer fuhr mit seinem Pkw aus Unachtsamkeit auf ein vor ihm abbiegendes Motorrad hinten auf. Der 40-jährige Motorradfahrer stürzte durch den Anstoß auf die Fahrbahn und erlitt hierbei leichte Verletzungen. Er kam anschließend mit dem BRK-Fahrzeug zur ärztlichen Behandlung in die Klinik Kitzinger-Land. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 10000 EUR.

Unfallflucht

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 13.07.20, 07.20 Uhr und 13.05 Uhr, ereignete sich im Hindenburgring-Nord eine Unfallflucht. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer stieß mit seinem Fahrzeug gegen einen hier geparkten BMW. Dieser wurde an der hinteren linken Stoßstange beschädigt. Anschließend entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Es entstand ein Schaden von etwa 1500 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Auffahrunfall

Marktbreit, Lkr. Kitzingen – Am Montagabend befuhr eine 44-jährige Fahrzeugführerin mit ihrem Pkw die Staatsstraße 2271 zwischen Marktbreit und Marktsteft. Aus Unachtsamkeit fuhr die Frau auf einen davor haltenden Dacia hinten auf. Durch den Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge entstand ein Schaden von etwa 2000 EUR.

Wildunfall

Abtswind, Lkr. Kitzingen – Am Montagfrüh befuhr eine 43-jährige Fahrzeugführerin mit ihrem Pkw die Kreisstraße 15 zwischen Abtswind und Rehweiler. Hier wechselte ein Reh über die Fahrbahn und wurde vom Pkw erfasst. Das Tier überlebte den Anstoß nicht. Es entstand ein Schaden von etwa 2500 EUR.

Diebstähle

Kennzeichen entwendet und Baustelle beschädigt

Wiesentheid, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 10.07.20, 12.00 Uhr und 11.07.20, 15.00 Uhr, ereignete sich in der Jahnstraße vor dem Sportgelände ein Diebstahl bzw. eine Sachbeschädigung. Bislang unbekannte Täter entwendeten von einem an der dortigen Baustelle geparkten Lkw die beiden amtlichen Kennzeichen NES-EB 6. Außerdem wurden mehrere Begrenzungsleuchten am Lkw eingeschlagen. In der Nähe der Baustelle konnte ein leicht beschädigtes E-Bike, Marke Telefunken, Farbe schwarz, aufgefunden werden. Der Eigentümer des vermutlich zuvor von den Tätern entwendeten Fahrrades ist bislang noch nicht bekannt. Es entstand ein Beuteschaden von etwa 200 EUR und Sachschaden von etwa 500 EUR.
Hinweise auf die unbekannten Täter erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410 und wem das aufgefundene Fahrrad gehört.

Fahrrad sucht Eigentümer

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am 13.07.10 um 19.30 Uhr konnten aufmerksame Zeugen am Unteren Mainkai an der dortigen Bootsanlegestelle folgende Beobachtung machen. Aus einer Gruppe von insgesamt drei männlichen Personen warf einer davon ein Fahrrad in den Main. Anschließend flüchteten die drei Männer, wobei zwei davon jeweils mit einem Motor-Roller unterwegs waren. Der eine Roller hatte eine weiß-blaue Farbe. Der dritte Täter führte zu diesem Zeitpunkt ein weiteres Fahrrad mit sich. Das Fahrrad, Marke Conquest, Farbe silber, mit Gepäckträger, konnte anschließend von Helfern der freiwilligen Feuerwehr Kitzingen aus dem Wasser geborgen werden. Das Fahrrad wurde bei der Polizeiinspektion Kitzingen abgestellt und ein Lichtbild davon wird diesem Bericht beigeheftet.
Hinweise auf die drei unbekannten Täter erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410 und wem das aufgefundene Fahrrad gehört.

Ladendieb erwischt

Marktbreit, Lkr. Kitzingen – Am Montagabend ereignete sich in der Hafenstraße in einem dortigen Einkaufsmarkt ein Ladendiebstahl. Ein 14-jähriger Jugendlicher entwendete hier Ware im Wert von drei EUR. Hierbei wurde er vom Ladenpersonal beobachtet und anschließend den Ordnungshütern übergeben. Nach erfolgter Sachbearbeitung wurde der Ladendieb seiner Mutter übergeben. Den Jugendlichen erwartet nun eine Strafanzeige wegen Ladendiebstahles.

Sachbeschädigungen

Pfarrheim beschädigt

Schwarzach, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 11.07.20, 19.00 Uhr und 12.07.20, 08.00 Uhr, ereignete sich in der Kirchgasse am dortigen Pfarrhaus eine Sachbeschädigung. Bislang unbekannte Täter warfen mit Steinen gegen insgesamt vier Glaselemente des Gebäudes. Dadurch entstanden größere Risse im Glas wobei ein Gesamtschaden von etwa 800 EUR entstand.

Geparkten Pkw beschädigt

Marktsteft, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 11.07.20, 17.00 und 13.07.20, 10.00 Uhr, ereignete sich in der Sankt-Stephan-Straße eine Sachbeschädigung. Ein bislang unbekannter Täter stach vermutlich mit einem spitzen Gegenstand in den linken Vorderreifen eines geparkten Mercedes. Der Pkw stand zuvor auf einem öffentlichen Parkplatz und war mit einer Schutzplane abgedeckt. Es entstand ein Schaden von etwa 100 EUR.
Hinweise in allen zwei Fällen erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Pressebericht PI Hammelburg vom 14.07.2020

Fahrradfahrer stürzte

Fuchsstadt, Lkr. Bad Kissingen: Glücklicherweise nur leicht verletzte sich ein 14-Jähriger am Donnerstag, kurz nach 18:00 Uhr, als er von seinem Fahrrad stürzte.
Er war mit seinem Mountainbike in der Blumenstraße bergab unterwegs und bemerkte den am rechten Fahrbahnrand geparkten Pkw eines Anwohners zu spät, so dass er an diesem hängenblieb
und stürzte. Hierbei zog er sich Abschürfungen zu und klagte über Kopfschmerzen. Der Eigentümer des Fahrzeuges, der den Aufprall hörte, eilte sofort zur Stelle und leistete vorbildlich Erste Hilfe.
Der Schüler trug bei dem Sturz keinen Helm. Anschließend begab er sich mit seiner hinzugerufenen Mutter ins Krankenhaus, um weitere Verletzungen abzuklären.
Der entstandene Schaden beläuft sich auf ca. 2.000 €.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 14.07.2020

Mangelhafte Ladungssicherung

Großeibstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Montagabend kontrollierten die Beamten einen LKW-Fahrer in Großeibstadt. Bei der Überprüfung wurde festgestellt, dass die Ladung nur unzureichend gesichert war. Des Weiteren wurde der erforderliche Arbeitsnachweis nicht geführt. Der verantwortliche Fahrer musste die Ladung ordentlich befestigen und eine Sicherheitsleistung bezahlen .

Bei Bauarbeiten verletzt

Sulzfeld, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 29-Jähriger Landschaftsgärtner führte am Dienstagnachmittag Bauarbeiten am
Sportplatz in Sulzfeld durch. Um einen Träger für einen Zaunpfosten einzubetonieren wurde ein Loch gegraben. Der Mann rutschte alleinbeteiligt in das Loch hinein, verletzte sich dabei und musste zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden.

Pressebericht vom 14.07.2020

Reh missachtete die Vorfahrt
RÖDELMAIER – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Montagfrüh, um 05.20 Uhr, befuhr eine 49-jährige Frau mit ihrem Audi A 4 die Ortsverbindungsstraße von Rheinfeldshof in Richtung Rödelmaier und erfasste ein von links auf die Fahrbahn rennendes Reh. Dieses konnte nach der Kollision seinen Weg fortsetzen. Der Jagdpächter wurde um Nachschau gebeten. Der Blechschaden beläuft sich auf etwa 1.500,- Euro.

In der Nacht zum Dienstag kam es auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Rödles und Reyersbach zu einer Begegnung zwischen einem Ford Fusion und einem Reh. Das Tier flüchtete danach in Fahrtrichtung links, am Pkw blieb ein geschätzter Schaden von 500,- Euro zurück.
Auch in den Morgenstunden des Dienstag flüchtete ein Reh, kurz nachdem es mit einem auf der Staatsstraße 2288 fahrenden Ford zusammengeprallt war. Hier wird der Frontschaden etwa mit 500,- Euro beziffert.

Beim Ausparken hat’s gekracht
SALZ – LKR RHÖN-GRABFELD
Beim Beliefern einer Firma Am Fronhof touchierte der 65-jährige Fahrer eines Fiats Dukato einen geparkten VW Touran. Der Fahrer verständigte umgehend die Polizei. Die Schadenshöhe wird auf etwa 2.000,- Euro geschätzt.

Diebstahl aus Wohnung
OBERELSBACH – LKR RHÖN-GRABFELD
Bei der Aufnahme einer Diebstahlsanzeige konnten Erkenntnisse gewonnen werden, dass gegen Ende Juni auffällig gekleidete Spendensammlerinnen, vermutlich aus Osteuropa, in Sondernau unterwegs waren.
Der Zeugenaufruf richtet sich an die Ortsbevölkerung, insbesondere auf Hinweise zu benutzten Fahrzeugen wird gebeten.

Unter Betäubungsmitteleinfluss Auto gefahren
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
In der Saalestraße wurde am Montagnachmittag im Rahmen einer Verkehrskontrolle ein VW-Golf von einer Polizeistreife angehalten. Der Fahrer, ein 22-jähriger Mann, wirkte drogenbeeinflusst. Er gab zu bis vor einem Monat Dauerkonsument von Marihuana gewesen zu sein. Ihm wurde das Führen eines Fahrzeugs für 24 Stunden untersagt. Im Campus wurde eine Blutentnahme bei dem Betroffenen durchgeführt.

Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 14.07.2020

Hund zugelaufen

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Montagnachmittag meldete sich ein Anwohner aus Frickenhausen und teilte dem wachhabenden Beamten mit, dass ihm ein Junghund zugelaufen war. Der Mischling ist schwarz mit braunen Pfoten und sehr zutraulich. Vorerst behält er das Tier bei sich, sollte sich der Besitzer nicht melden, übergibt er ihn im Anschluss an das Tierheim Wanningsmühle.

Sollte jemand seinen kleinen Kerl vermissen, wird er gebeten sich mit der Polizeiinspektion Mellrichstadt, unter Tel. (09776) 806-0, in Verbindung zu setzen.

iPhone gefunden

Nordheim/ Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. In der Verkaufsbude des Biohofs Mültner in Nordheim wurde am Montag ein weißes iPhone aufgefunden und bei hiesiger Polizeidienststelle abgegeben. Nach ersten Erkenntnissen handelt es sich dabei um ein iPhone der 4. Generation. Weitere Ermittlungen zum rechtmäßigen Besitzer folgen.

Warendiebstahl

Nordheim/ Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Ein Verkaufsmitarbeiter des REWE Marktes in Nordheim v. d. Rhön meldete telefonisch am Montagnachmittag einen Ladendiebstahl. Bei Sachverhaltsaufnahme vor Ort stellte sich der Sachverhalt so dar, dass die 80-jährige Diebin von einem Zeugen dabei beobachtet wurde, wie sie Ware aus einem Regal nahm und in ihre Tasche steckte. Nach dem Abkassieren wurde die Dame vom Verkaufspersonal angesprochen und gebeten ihren Tascheninhalt offen zu legen. Dies verneinte die Frau und verließ anschließend das Geschäft. Daraufhin folgte ihr ein Mitarbeiter des Marktes und verständigte die Polizei. Bei der Kontrolle ihrer Einkaufstasche kamen unter anderem diverse Pflanzensamen und Kosmetika zum Vorschein, welche nicht von der Frau bezahlt worden waren. Die Dame erwartet nun eine Anzeige wegen Diebstahls. Der Beuteschaden betrug insgesamt knapp 24 Euro.

Beim Rangieren aufgefahren

Ostheim/ Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Beim Rangieren mit seinem Pkw auf dem Gelände der Tankstelle in Ostheim v. d. Rhön fuhr ein 64-Jähriger gegen den Ford eines 29-Jährigen. Der junge Mann musste verkehrsbedingt warten. An beiden Fahrzeugen wurde jeweils die Heckstoßstange beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf ca. 2.000 Euro. Der Unfallverursacher wurde vor Ort verwarnt. Ein Austausch der Personalien wurde durchgeführt.

Vergessene Kreditkarte widerrechtlich benutzt

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Im Tankstellenautomaten der BayWa Tankstelle hatte ein 55-Jähriger am Montagnachmittag eine EC-Karte aufgefunden und bei den Beamten der Polizeiinspektion Mellrichstadt abgegeben. Der Eigentümer der Karte konnte ermittelt und über den Verlust informiert werden. Der Mann hatte diesen bis dato noch gar nicht bemerkt. Am Dienstag erschien der Verlierer der Karte dann nochmals bei hiesiger Polizeidienststelle und gab an, dass er festgestellt hatte, dass nach seinem eigenen Tankvorgang, noch ein anderer Fahrzeugführer seine Kreditkarte widerrechtlich benutzt hatte. Etwa eine viertel Stunde nachdem er das Gelände bereits verlassen hatte, wurde mit seiner Karte Kraftstoff im Wert von ca. 45 Euro getankt. Der Betrüger hatte nach dem Tanken die Karte des 55-Jährigen ebenfalls im Automaten stecken lassen und war unerkannt davon gefahren. Erst der darauffolgende Pkw Fahrer gab die Karte ehrlicherweise bei der Polizei ab.

Die Polizeiinspektion Mellrichstadt sucht, unter Tel. (09776) 806-0, Zeugen, welche am Montag in der Zeit zwischen 16:45 Uhr und 17 Uhr Fahrzeuge beobachtet haben, welche an besagter Tankstelle getankt haben.

Baumaschinen beschädigt

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Auf dem Baustellengelände des Schulsportplatzes der Grundschule Ostheim v. d. Rhön erlaubten sich am vergangenen Wochenende Randalierer einen schlechten Scherz und beschädigten verschiedene Baumaschinen. Die Unbekannten füllten u.a. Steine bzw. Schotter in die hochliegenden Auspuffrohre eines Radladers und Mini-Baggers und beschmierten diese außenherum mit Schmierfett. Außerdem verstopften sie mit Erde den Tank einer Rüttelplatte. Welche Schäden genau an den Baumaschinen durch die Sachbeschädigung entstanden sind bzw. wie hoch die Instandsetzungskosten für die Reparaturen sind, kann noch nicht abgeschätzt werden.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Mellrichstadt, unter Tel. (09776) 806-0, entgegen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Brückenau vom 14.07.2020

Missgeschick beim Wenden

Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen

Eine verkratzte Stoßstange und eine beschädigte Absperrung sind am Montagnachmittag bei einem verunglückten Rangiermanöver „Am Kleinen Steinbusch“ in Bad Brückenau kaputt gegangen. Eine 71-jährige Dame schätzte die Länge ihres Mercedes falsch ein und prallte leicht an die Hofabgrenzung eines Anwesens. Das Missgeschick konnte polizeilicherseits mit einer Verwarnung erledigt werden.

Diesel aus dem Firmen-Lkw abgezapft

Oberleichtersbach, OT Modlos, Lkr. Bad Kissingen

Am Montag fiel gegen Mitternacht einer Streifenbesatzung der Polizei Bad Brückenau ein Lkw im Wald zwischen Modlos und Weißenbach auf. Beim Nachschauen fiel auf, dass ein Schlauch aus dem Tank hing. Es stellte sich heraus, dass der Fahrer private Kanister aus dem Tank des Lkw befüllt hatte. Der Mann aus Würzburg muss sich nun wegen Kraftstoffdiebstahls zum Nachteil seiner Firma verantworten.

Pressebericht vom 14.07.2020

Bad Kissingen

An parkenden Pkw hängen geblieben

Am Montagmorgen, gegen 10.00 Uhr, wollte ein Daimler-Fahrer auf einen freien Parkplatz eines Ortho-Centrums in der Hartmannstraße fahren. Dabei blieb er an einem ordnungsgemäß geparkten Pkw Seat hängen, so dass ein Schaden von circa 750,- Euro entstand. Zur Schadensregulierung wurden die Personalien ausgetauscht. Der Unfallverursacher erhielt eine Verwarnung.

Parkrempler beim Fachmarktzentrum

Auf dem Parkplatz des Fachmarktzentrums im Stadtteil Garitz im Riedgraben kam es am Montagnachmittag zu einem Unfall. Ein Peugeot-Fahrer fuhr mit seinem Fahrzeug rückwärts aus einer Parklücke. Zeitgleich setzte eine Daimler-Fahrerin mit ihrem Pkw zurück, bemerkte jedoch das Ausparken des Peugeot-Fahrers und blieb stehen und hupte. Der Peugeot-Fahrer setzte sein Ausparkmanöver jedoch fort und es touchierte dabei den Pkw Daimler. Es entstand ein Schaden von circa 850,- Euro.

Zigarettenautomat in Poppenroth gestohlen

Am vergangenen Sonntag meldete ein Spaziergänger, der im Waldgebiet beim Klaushof unterwegs war, einen aufgebrochenen Zigarettenautomaten. Die Gehäuseteile lagen verstreut im Gebüsch, das Geld und die Zigaretten waren verschwunden.

Im Zuge der Ermittlungen konnte der eigentliche Tatort festgestellt werden – der Automat hatte in der Ortsmitte von Poppenroth gegenüber dem Feuerwehrhaus gehangen.
Am Samstagmittag war das Gerät bereits verschwunden. Wann der Diebstahl verübt wurde, ist bisher noch unbekannt.

Über die Schadenshöhe kann momentan keine Aussage getroffen werden.

Eventuelle Zeugen, die in der vergangenen Woche verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, möchten sich bitte bei der Polizei Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971/71490 melden.

Frau machte durch Klopfzeichen auf sich aufmerksam

Einen ungewöhnlichen Einsatz hatten Beamte der Polizeiinspektion Bad Kissingen in der Nacht von Montag auf Dienstag. Kurz nach 02.00 Uhr verständigte ein Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Salinenstraße die Polizei, da er aus der darüber liegenden Wohnung Klopfzeichen wahrnahm. Daraufhin wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehr und des Rettungsdienstes mit hinzugerufen und die Wohnung der dort wohnenden älteren Dame geöffnet. Diese lag, aufgrund eines Sturzes, neben ihrem Bett und wurde durch den Rettungsdienst in ein Bad Kissinger Krankenhaus gebracht.

Maßbach

Reh frontal erfasst

Auf der Kreisstraße KG 47 von Poppenlauer in Richtung Althausen erfasste am Montagmorgen, gegen 05.45 Uhr, ein Opel-Fahrer frontal ein Reh. Dabei entstand am Fahrzeug ein Schaden von circa 1.500,- Euro.

Dummer Jungenstreich führt zu Polizeieinsatz

Am Montagnachmittag wurde eine Streifenbesatzung zu einem vermeintlichen Einbruch in ein Gartenhaus in die Straße „Am Waag“ in Poppenlauer gerufen. Vor Ort stellte sich dann heraus, dass zwei Schüler im Alter von 8 und 9 Jahren, vermutlich aus Langeweile, sich Zugang zu dem Grundstück und Gartenhaus verschafft hatten.
Die beiden gaben zu, bereits vor ein bis zwei Wochen mit einem Stein die Glasscheibe des Häuschens eingeworfen und das darin befindliche Werkzeug auf dem Grundstück verteilt zu haben. Die beiden Jungs wurden an ihre Eltern übergeben und die Kontaktdaten zwecks Schadensregulierung ausgetauscht.

Thundorf in Unterfranken

In Theinfeld hat ein bislang unbekannter Täter in der Nacht von Montag auf Dienstag, zwischen 20:00 bis 07:30 Uhr, sechs alte Fenster samt Einfassungen auf dem Gelände einer Firma in der Dorfstraße entsorgt. Wer sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971/71490 zu melden.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 14.07.2020

Verkehr

Gartenzaun beschädigt und weiter gefahren

Königsberg – In einen Gartenzaun in der Haßfurter Straße fuhr am Montag, 21.15 Uhr, ein blauer Seat Leon. Das Fahrzeug mit insgesamt 3 Insassen flüchtete im Anschluss. Bei der Sachverhaltsaufnahme durch die Polizei kehrte der Fahrer des Seat mit einem Zeugen an die Unfallstelle zurück. Durch die Unfallzeugen konnte bestätigt werden, dass es sich um den Fahrer handelte. Der Schaden am Gartenzaun beträgt ca. 1000 Euro. Der Seat erlitt wirtschaftlichen Totalschaden in Höhe von 2000 Euro.

Beim Begegnungsverkehr touchiert

Haßfurt – Auf der Industriestraße fuhr am Montag, um 10.30 Uhr, ein bisher unbekanntes Fahrzeug stadtauswärts, ein Lkw war stadteinwärts unterwegs. Auf Höhe der Firma Uponor parkte ein Pkw am Straßenrand. Als sich die Fahrzeuge kurz vor dem geparkten Pkw befanden, wartete das bisher unbekannte Fahrzeug nicht hinter dem Hindernis, sondern fuhr weiter und touchiert mit dem Daimler, der vorbeifuhr. Dabei wurde die linke Lkw-Front beschädigt und es entstanden Kratzer vorne rechts in Höhe von ca. 300 Euro.

Mofa übersehen

Augsfeld – Ein 27-Jähriger befuhr am Montag,13.30 Uhr, mit seinem Mercedes die Straße im Moos und wollte an der Einmündung Pfarrer-Kraiß-Straße nach links einbiegen. Zur gleichen Zeit befuhr ein 15-Jähriger mit seinem Mofa Eurostar die Pfarrer-Kraiß-Straße in gerader Richtung. Der Mercedes-Fahrer übersah beim Einbiegen den Mofafahrer und dieser fuhr in die linke Front des Mercedes. Der Fahrer des Mofas rollte sich über die Motorhaube ab und blieb glücklicherweise unverletzt. Am Pkw entstand ein Sachschaden von ca. 3500 Euro, am Mofa 500 Euro.

Hinweise bitte an die Polizei Haßfurt unter Telefon 09521/927-0.