Start Polizeiberichte Freitag

Freitag

741
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 05.06.2020

Schutzplane beschädigt

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart. Im Zeitraum von Freitag 15.05.2020 bis Dienstag 19.05.2020 wurde in Karlstadt auf dem Freisportgelände der Erwin-Ammann-Sporthalle an der Bodelschwinghstr. eine Regenhaube eines Hochsprungkissens zerrissen, aufgeschlitzt und mit Brandlöchern versehen. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 300.- Euro.

Die Polizei Karlstadt bittet um Hinweise zu der Sachbeschädigung unter Tel.: 09353/97410.

Kitzingen, 05.06.2020

Verkehrsgeschehen

Im Laufe des Donnerstags ereigneten sich insgesamt drei Verkehrsunfälle im Landkreis Kitzingen. Bei einem Unfall wurde eine Person leicht verletzt. Bei einem Unfall flüchtete der Verursacher.

Unfall mit Personenschaden

Willanzheim, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagfrüh ereignete sich auf der Kreisstraße 16 zwischen Willanzheim und Mainbernheim ein Verkehrsunfall. Ein 18-jähriger Fahrzeugführer wich mit seinem Pkw einen über die Fahrbahn rennenden Hasen aus. Hierbei kam der Pkw nach rechts von der Fahrbahn ab und im Straßengraben zum Stehen. Der junge Mann erlitt leichte Verletzungen und begab sich anschließend selbst zum Arzt. Es entstand ein Schaden von etwa 1000 EUR. Zu einer Berührung zwischen dem Pkw und dem Hasen kam es nicht.

Unfallflucht

Iphofen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 04.06.20, 06.40 Uhr und 18.15 Uhr, ereignete sich am Bahnhof auf dem dortigen Parkplatz eine Unfallflucht. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer stieß mit seinem Fahrzeug gegen einen geparkten Audi. Dieser wurde an der rechten hinteren Stoßstange beschädigt. Anschließend entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Es entstand ein Schaden von etwa 1000 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Auffahrunfall

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagnachmittag befuhr ein 18-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw die Mainbernheimer Straße. Aus Unachtsamkeit fuhr der junge Mann auf einen davor haltenden BMW hinten auf. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 2800 EUR.

Sachbeschädigung

Geparkten Pkw zerkratzt

Volkach, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 02.06.20, 13.30 Uhr und 15.00 Uhr, ereignete sich in Astheim in der Mainstraße eine Sachbeschädigung. Ein bislang unbekannter Täter zerkratzte die linke Fahrzeugseite an einem geparkten Toyota. Dieser stand auf dem Schotterweg in Richtung der Kanuschleuse. Es entstand ein Sachschaden von etwa 1500 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 05.06.2020

Unfall mit Sachschaden

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Donnerstagnachmittag übersah ein 22-Jähriger beim Vorbeifahren an einem Bagger im Kreuzungsbereich in der Großeibstädter Straße einen 79-Jährigen, der dort ebenfalls mit seinem Fahrzeug unterwegs war. Es kam zum Zusammenstoß. Dabei entstanden an den beiden PKW’s Sachschäden in Höhe von 4000,- €.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 05.06.2020:
________________________________________
Internetbetrugsversuch durchschaut
Motten, Lkr. Bad Kissingen
Unbekannte versuchten einen 69Jährigen hereinzulegen, indem er auf seinem Handy eine Geldforderung über fast 1000 Euro erhielt. Es handele sich um eine ausstehende Schuld. Der Geschädigte könne ein Pfändungsverfahren nur abwenden, wenn er den geforderten Betrag sofort per Blitzüberweisung anweise. Der 69Jährige zahlte aber nicht und verständigte stattdessen die Polizeiinspektion Bad Brückenau. Der Sachbearbeiter stellte fest, dass in bereits zahlreiche Smartphonenutzer auf die gleiche Art und Weise angegangen worden waren. Er ermittelt nun wegen Verdachts der Erpressung und versuchten Betrugs.

Wildunfälle mit Wildschwein und Reh
Motten-Speicherz/Wildflecken-Oberbach, Lkr. Bad Kissingen
Zwei Wildunfälle innerhalb von nur eineinhalb Stunden am frühen Morgen des Freitag kosteten einem Wildschwein das Leben. Ein Reh wurde verletzt und rannte weg. Die Autofahrer kamen mit dem Schrecken davon. Die Blechschäden sind beträchtlich.
Ein 43Jähriger fuhr mit seinem Sprinter auf der Staatsstraße 2790 um 3.20 Uhr von Bad Brückenau-Volkers in Richtung Speicherz. Kurz vor der Abzweigung nach Oberzell wechselte unvermittelt ein Wildschwein über die Straße. Der Sprinterfahrer konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten und erfasste es frontal. Der Schwarzkittel wurde getötet. Der Schaden am Fahrzeug beträgt rund 5000 Euro.
Um 4.50 Uhr fuhr ein 35Jähriger mit seinem Opel auf der Staatstraße 2289 von Wildflecken in Richtung Oberbach. Kurz vor der Abzweigung nach Oberbach sprang ein Reh vor das Fahrzeug. Es wurde erfasst und in den Straßengraben geschleudert. Dort rappelte es sich wieder auf und rannte weg. Der Schaden am Opel: rund 2500 Euro. Die Bad Brückenauer Polizei verständigte den Jagdpächter zur Nachsuche nach dem verletzten Reh.

Hammelburg
Unfall beim Ausparken – Zeugen gesucht

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Die Fahrerin eines Golfs parkte am Donnerstag, gegen 12:45 Uhr, ihren Pkw auf dem E-Center Parkplatz in der Kissinger Straße. Als sie gerade einige Gegenstände aus ihrem Fahrzeug zusammen suchte, parkte ein anderer Pkw aus der gegenüberliegenden Parklücke rückwärts aus und touchierte hierbei den Golf der jungen Frau am hinteren rechten Kotflügel. Anschließend entfernte sich der Verursacher vom Unfallort, ohne sich um eine Schadensregulierung zu kümmern.
Es entstand ein Schaden von ca. 200 Euro. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Hammelburg, Tel. 09732-9060, zu melden.

Illegale Entsorgung von Reifen

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Donnerstagnachmittag erreichte die Polizeiinspektion Hammelburg eine Meldung über illegal entsorgte Reifen auf einem Privatgrundstück in der Straße „Ziegelhütte“. Eine Überprüfung vor Ort durch eine Streifenbesatzung ergab leider keinerlei Hinweise auf den oder die Täter. Der Tatort befindet sich unweit des Saaleufers. Die Polizeiinspektion Hammelburg bittet Personen, welche sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall geben können, sich unter der Telefonnummer 09732/9060 zu melden.

Unfall auf regennasser Fahrbahn

Euerdorf, OT Ramsthal, Lkr. Bad Kissingen: Ein Verkehrsunfall ereignete sich am Donnerstagabend um 22:15 Uhr. Der Fahrer eines Peugeot war auf der Kreisstraße KG 4 von Ebenhausen kommend in Richtung Ramsthal unterwegs, als dieser in einer langgezogenen Rechtskurve aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf regennasser Fahrbahn die Kontrolle über seinen Pkw verlor und schließlich nach rechts von der Fahrbahn abkam. Hierbei touchierte das Fahrzeug die angrenzende Böschung, überschlug sich anschließend und blieb auf dem Dach liegen. Der 41-Jährige konnte sich aus eigener Kraft aus dem Fahrzeug befreien und wurde vorsorglich mit leichten Verletzungen in das Krankenhaus nach Bad Kissingen gebracht. Der Peugeot war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 3.000 Euro.

Die Freiwillige Feuerwehr Ramsthal war ebenfalls mit ihren Einsatzkräften vor Ort und sperrte für die Dauer der Bergungs- und Reinigungsarbeiten die Kreisstraße.

Bad Kissingen Pressebericht vom 05.06.2020

Bad Kissingen

Sweatshirt gekauft – Konto war aber gesperrt

Eine 66-Jährige kaufte Anfang des Jahres in einem Modegeschäft in der Innenstadt ein Sweatshirt im Wert von 66,- Euro und bezahlte dieses mit ihrer EC-Karte. Da das Konto jedoch gesperrt war, schlug die Buchung fehl. Das Modegeschäft erstattete nun Anzeige wegen Warenkreditbetruges gegen die Dame.

Bad Bocklet

Briefe geöffnet

Eine junge Frau aus einem Bad Bockleter Ortsteil erstattete Anzeige wegen Verletzung des Briefgeheimnisses bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen, da seit geraumer Zeit ihre Lohnabrechnungen bereits geöffnet im Briefkasten liegen. Es wurden entsprechende Ermittlungen aufgenommen.

Burkardroth

Wildunfall mit Reh

Auf der Staatsstraße St 2290 von Langenleiten in Richtung Stangenroth erfasste am Freitag, gegen 02.30 Uhr, ein Ford-Fahrer ein die Fahrbahn querendes Reh. Dieses wurde durch den Aufprall getötet. Am Fahrzeug entstand im Frontbereich ein Schaden von circa 2.000,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Oerlenbach

Reh überlebt Wildunfall nicht

Eine Kia-Fahrerin befuhr am Freitagmorgen, gegen 04.50 Uhr, die Kreisstraße KG 4 von Ramsthal in Richtung Ebenhausen, als ihr ein Reh von rechts kommend ins Fahrzeug lief. Das Tier überlebte den Aufprall nicht. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 3.000,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 05.06.2020

Verkehr

Unerlaubt entfernt

Haßfurt – In der Hofheimer Straße wurde am Donnerstag auf dem Parkplatz einer Bäckerei-Filiale ein Dacia Sandero beschädigt. Das Fahrzeug parkte in der Zeit von 11.30 Uhr bis 12.20 Uhr und wurde an der linken hinteren Fahrzeugseite verkratzt. Die Kratzspuren dürften durch das Aufschlagen einer Fahrzeugtüre verursacht worden sein. Erkundigungen der Geschädigten in der Umgebung blieben ohne Erfolg. Der Verursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle und hinterließ einen Schaden von ca. 1000 Euro.

Außenspiegel abgefahren

Sand – An einem in der Hauptstraße geparkten Opel Omega wurde am Donnerstag in der Zeit von 12.00 Uhr bis 14.10 Uhr der linke Außenspiegel von einem bisher unbekannten Verkehrsteilnehmer abgefahren. An der Unfallörtlichkeit konnte ein grauer rechter Außenspiegel/Spiegelverkleidung und Spiegelglas aufgefunden werden. Der Geschädigten entstand durch den abgefahrenen Spiegel ein Schaden von ca. 700 Euro. Um den Verursacher ausfindig zu machen, sind weitere Ermittlungen notwendig.

Im Kreisverkehr zusammengestoßen

Haßfurt – Am Donnerstag, 16.20 Uhr, befuhr eine 36-Jährige mit ihrem Passat die Nordtangente stadtauswärts. Als sie in den Kreisverkehr einfuhr, übersah sie einen 48-Jährigen, der sich mit seinem VW Cabrio im Kreisverkehr befand. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Personen wurden dabei nicht verletzt. Der Sachschaden am Passat beträgt ca. 5000 Euro und am Cabrio ca. 3000 Euro.

Brandfall

Ackerschlepper brannte

Römershofen – Der Inhaber einer Landmaschinentechnik hörte am Freitag, 03.45 Uhr, auf dem Innenhof seiner Firma eine Verpuffung und sah einen dort zur Wartung abgestellten Ackerschlepper brennen. Dieser war aufgrund eines technischen Defektes in Vollbrand geraten. Ein daneben stehender Ackerschlepper geriet in Mitleidenschaft und wurde an der linken Fahrzeugseite in Höhe von 5000 Euro beschädigt. Der ausgebrannte Ackerschlepper erlitt wirtschaftlichen Totalschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. Zum Glück wurden keine Personen verletzt und an den Gebäuden entstand kein Schaden. Die Freiwilligen Feuerwehren von Königsberg und Römershofen waren mit 35 Mann vor Ort im Einsatz.

Wildunfälle

In der vergangenen Woche ereigneten sich im Dienstbereich der Polizei Haßfurt 13 Wildunfälle mit einer leichtverletzten Person und einem Gesamtschaden von ca. 28.000 Euro.
Betroffen waren 1 Fuchs, 3 Hasen, 9 Rehe.

Die Unfälle ereigneten sich alle auf besonders gekennzeichneten Strecken.

Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 05.06.2020

Opferstöcke aufgebrochen

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. In der katholischen Kirche St. Kilian in Mellrichstadt kam es zu einem Aufbruch von zwei in der Kirche befindlichen Opferstöcken. Die Tatzeit lässt sich nach Zeugenangaben auf die Zeit zwischen Mittwoch, 03.06.2020, 09 Uhr, und Donnerstag, 04.06.2020, 13 Uhr, eingrenzen.

Gegen 13 Uhr am Donnerstag bemerkte ein ehrenamtlicher Helfer bei seinem Rundgang durch das Kirchengebäude den Aufbruch eines Opferstockes, welcher sich rechts neben dem Haupteingang befindet. Bei Sachverhaltsaufnahme zeigte sich, dass der oder die unbekannten Täter zuerst versuchten, vermutlich mit Hilfe einer neben dem Beichtstuhl angebrachten Holztafel, die Tür des Opferstockes einzuschlagen. Als dies nicht gelang, nahmen sie einen in der Nähe angebrachten Feuerlöscher. Mit Hilfe des Feuerlöschers drückten sie die Tür des Opferstockes derart nach innen, dass diese sich verkantete und sich überhaupt nicht mehr öffnen ließ, weshalb die Täter dann auch nicht mehr an das im Inneren befindliche Geld gelangten.

Bei der weiteren Sichtung der Kirche fand sich noch ein zweiter Opferstock, welcher ebenso wie der erste angegangen wurde. Auch diesen konnten der oder die Täter nicht öffnen und nicht das vorhandene Geld stehlen. Der angerichtete Sachschaden wird auf ca. 500 Euro geschätzt.

Laut den Angaben einer Ordensschwester ist das Kirchengebäude tagsüber zwischen 09 Uhr und 19 Uhr für jedermann frei zugänglich geöffnet.

Die Polizeiinspektion Mellrichstadt, Tel. (09776) 806-0, sucht Zeugen, welche in der fraglichen Zeit eine Beobachtung gemacht haben oder Hinweise auf die Täter geben können.

Verkehrsregeln für Radfahrer

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld

Bei der Aufnahme der Opferstockaufbrüche wurden die Beamten darauf hingewiesen, dass sich vermehrt Radfahrer um die Kirche tummeln würden. Deren Verhalten sei nicht konform mit den Verkehrsregeln und auf Ansprache würden sie nicht reagieren. Gelegentlich gebe es gar unschöne Kommentare.

Die Polizeiinspektion Mellrichstadt nimmt dies zum Anlass, auch aufgrund eigener Feststellungen in der Vergangenheit, darauf hinzuweisen, dass auch für Radfahrer Verkehrsregeln gelten. So ist z.B. das Befahren des Gehweges nur Kindern bis zum 10. Geburtstag gestattet, ebenso gilt für Radfahrer im verkehrsberuhigten Bereich Schrittgeschwindigkeit. Weiterhin sind die Vorfahrtsregeln zu beachten, insbesondere natürlich auch eine Rotlicht zeigende Ampel.

Ab Montag, den 08.06.2020, werden die Beamtinnen und Beamten verstärkt den Radverkehr im Focus haben. Festgestellte Verstöße werden konsequent geahndet.
Spaziergang mit Folgen

Willmars, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Donnerstagmorgen ist ein Hundebesitzer mit seinen beiden Vierbeinern zu einem Spaziergang aufgebrochen. Nach Schilderung des 58-Jährige traf er unterwegs auf einen anderen Hund, welcher aus dem Fahrzeug seines Besitzers sprang und seine beiden Hunde beißend attackierte. Bei dem Versuch die Tiere voneinander zu trennen wurde der Mann ebenfalls von dem fremden Hund gebissen. Er erlitt Bisswunden an beiden Händen. Der Geschädigte erstattete Anzeige bei hiesiger Polizeidienststelle.

Kreditkartendaten missbraucht

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Anzeige wegen Computerbetruges mittels rechtswidrig erlangter Daten von Zahlungskarten erstattete am Donnerstagnachmittag ein 69-jähriger Mellrichstädter. Bei Durchsicht seiner Kreditkartenabrechnung fiel ihm eine Zahlung in Höhe von 60 Euro auf, welche nicht durch ihn autorisiert worden war. Der Geschädigte wurde vom aufnehmenden Beamten angewiesen seine Karte bei seiner Hausbank sperren zulassen. Weitere Ermittlungen seitens des Sachbearbeiters folgen.

Die Polizeiinspektion Mellrichstadt weist die Bürger nochmals darauf hin, mit sensiblen persönlichen Daten verantwortungsbewusst umzugehen. Achten bei Onlinekäufen möglichst auf zertifizierte Onlinehändler.