Start Polizeiberichte Samstag

Samstag

284
Symbolfoto © PRIMATON

Burkardroth

Alkohol am Steuer

Am späten Freitagnachmittag wurde in Zahlbach im Rahmen einer Verkehrskontrolle ein Opel angehalten. Im Rahmen der Kontrolle deutete etliches auf vorangegangenen Alkoholgenuss des Fahrers hin. Diese Einschätzung der Beamten bestätigte der Alcotest mit einem Wert von 0,86 Promille. Die Fahrt des 55-jährigen Mannes wurde daraufhin unterbunden.

Münnerstadt

Vorfahrtsverletzung

Am Freitagmittag wollte eine 56-Jährige mit ihrem Pkw Skoda von der Freiherr-von-Lutz-Straße nach links in die Bundesstraße 287 einbiegen. Die Fahrerin hielt ordnungsgemäß am „Stopp“-Schild, fuhr dann aber los, obwohl von links ein vorfahrtberechtigter Audi sich näherte. Es kam zum Zusammenstoß mit dem Pkw Audi einer 26-jährigen, wobei Sachschaden von rund 2000 Euro entstand.

Nüdlingen

Reh nach Wildunfall flüchtig

Am frühen Samstagmorgen kam es auf der B287 zwischen Nüdlingen und der ehemaligen B19 zu einem Zusammenstoß zwischen einem Transporter und einem Reh. Während das Reh wohl verletzt flüchtete, entstand am Transporter offensichtlich kein Schaden. Der zuständige Jagdpächter für eine Nachsuche wurde verständigt.
Schulgebäude beschädigt

Arnstein, Lkr. Main-Spessart. Auf dem Dach der Realschule Arnstein wurde im Zeitraum vom 10.04.2020 bis 23.04.2020 das Plexiglas einer Lichtschachtabdeckung mutwillig beschädigt. Dabei entstand ein Schaden in Höhe von ca. 600.- Euro.

Die Polizei Karlstadt bittet um Hinweise zu der Sachbeschädigung unter Tel.: 09353/97410.

Fahrrad entwendet

Retzbach, Lkr. Main-Spessart. Am Freitag, 24.04.2020 wurde zwischen 09:00 Uhr und 21:50 Uhr am Bahnhof in Retzbach ein an einem Fahrradständer angeschlossenes Fahrrad entwendet. Die Polizei Karlstadt bittet um Hinweise zu dem Diebstahl des graue Herren Trekkingrades Marke Riverside unter Tel. 09353/97410.

Geldbörse aus Einkaufswagen entwendet

Retzbach, Lkr. Main-Spessart. Der Geldbeutel einer 71-jährigen Kundin eines Einkaufsmarktes Am Güßgraben in Zellingen wurde am Freitag zwischen 15:00 und 15:30 Uhr aus ihrer an einem Einkaufswagen hängenden Handtasche entwendet. Bis die Dame den Diebstahl meldete hatten die Täter bereits an einem Geldautomaten mit der in dem Geldbeutel gefundenen EC-Karte und der passenden, ebenfalls im Geldbeutel aufbewahrten, PIN Bargeld an einem Geldautomaten in Zellingen abgehoben.

Vorfahrt missachtet

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart. Zu einer Fahrzeugberührung kam es am Freitag gegen 15:00 Uhr in Karlstadt an der Kreuzung Laudenbacher Weg/Ringstraße. Ein 84-jähriger Autofahrer, der dort von der Ringstraße kommend nach links auf die Obere Torstraße abbiegen wollte, streifte den Anhänger an einem Pkw eines 62-jährigen Mannes, der ihm aus dem Laudenbacher Weg entgegenkam und die Kreuzung geradesaus überqueren wollte. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 1200.- Euro.
Brandfall in Retzbach

Retzbach, Lkr. Main-Spessart. In einem Gartengrundstück in der Oberdorfstraße in Retzbach gerieten am Freitag gegen 18:00 Uhr dort gelagerte Bretter in Brand. Das Feuer wurde durch die Freiwillige Feuerwehr Retzbach, welche mit 21 Helfern vor Ort war, abgelöscht. Da das Feuer schnell gelöscht wurde ist kein nennenswerter Sachschaden entstanden.

Ölspur auf Fahrbahn

Mühlbach, Lkr. Main-Spessart. Jeweils 10 Helfer der Freiwilligen Feuerwehren aus Mühlbach und Karlburg mussten am Freitag gegen 19:30 Uhr ausrücken um eine Ölspur, welche durch einen techn. Defekt eines Traktors verursacht wurde, zu beseitigen. Der Traktor zog auf der Karlburger Straße, bereits ca. 500 Meter vor Mühlbach beginnend, bis zum Ortsausgang Mühlbach in Richtung Stadelhofen, auf der Fahrbahn eine Ölspur.

Bei Verkehrskontrolle gestohlenes Fahrrad und Marihuana sichergestellt

Bad Neustadt, Siemensstraße

Am Freitagabend sollte ein Fahrradfahrer einer Kontrolle unterzogen werden. Nachdem der Fahrer eine kurze Flucht versuchte, wurde der Grund hierfür bei der Kontrolle schnell klar. Das mitgeführte Fahrrad war nämlich gestohlen. Im Rahmen der weiteren Sachbearbeitung konnte dann noch eine größere Menge an Marihuana aufgefunden und sichergestellt werden. Den 31- jährigen erwarten nun mehrere Anzeigen.

Internet Betrug

Ein Geschädigter aus dem Landkreis Rhön-Grabfeld erstattete Anzeige, da ihm unberechtigter Weise fast 10 tausend Euro vom Konto abgebucht wurden. Die Betrüger führten zusammen mit dem Geschädigten Transaktionen für eine Geldanlage aus. Hierfür teilte der Geschädigte nach Aufforderung mehrere TANs den Betrügern mit. Damit war es den Betrügern ein leichtes, das Geld unberechtigt abzuheben. Die Polizei weist in diesem Zusammenhang daraufhin, niemanden am Telefon persönliche Daten zu übermitteln.

Verkehrsunfallgeschehen

Im Dienstbereich der Polizeiinspektion Bad Neustadt ereigneten sich im Laufe des letzten Tages insgesamt 6 Verkehrsunfälle. Dabei entstand lediglich Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 11 tausend Euro.

Unfallflucht

Bad Neustadt, Meininger Straße

Am Freitagmorgen kam es im Bereich einer Ampelkreuzung in der Meininger Straße zu einem Auffahrunfall. Dabei mussten beide Unfallgegner verkehrsbedingt an der roten Ampel warten. Der Vordermann fuhr dann plötzlich rückwärts und fuhr auf den hinter ihm Stehenden auf. Nachdem die Lichtzeichenanlage auf grün wechselte, fuhr der Unfallverursacher davon, ohne sich um eine Schadensregulierung zu kümmern. Die Geschädigte konnte sich jedoch das Kennzeichen und eine Fahrerbeschreibung merken. Die Unfallverursacherin erwartet nun eine Anzeige wegen unerlaubtes Entfernen vom Unfallort.

Oberthulba-Lkrs. Bad Kisingen: Am Freitag, 24.04.2020, 05:30 Uhr, fuhr ein 20-Jähriger die Staatsstraße 2290 von Oberthulba kommend Richtung Wittershausen, kurz vor der Kreuzung Richtung Elfershausen, kreuzte ein Reh die Fahrbahn. Das Reh verstarb gleich nach dem Zusammenstoß. Am Peugeot entstand ein Sachschaden von 500.- Euro.
Reith-Lkrs. Bad Kissingen: Am Freitag, 24.04.2020, um 21.28 Uhr, befuhr eine 29 jährige Frau, die Staatsstraße 2291 von Reith Richtung Kissingen, als ein Reh die Fahrbahn kreuzte. Es kam trotz Vollbremsung zum Zusammenstoß. Das Reh flüchtete anschließend nach rechts in den Wald. Am PKW Skoda entstand ein Sachschaden von 1500.- Euro.
Der zuständige Jagdpächter wurde zur Nachsuche verständigt.
Reith-Lkrs. Bad Kissingen: Am Samstag. 25.04.2020, 03.16 Uhr, fuhr ein 24-Jähriger die Staatsstraße 2291 von Thulba nach Reith, Kurz vor Reith kreuzte von rechts kommend ein Wildschwein die Fahrbahn. Der Fahrer kollidierte mit der rechten Fahrbahnseite mit dem Wildschwein. Daraufhin streifte er rechts einen Straßenpfosten und prallte gegen einen Baum. Am Mercedes Vito entstand ein Sachschaden von ca. 15 000.- Euro. Am Straßenpfosten ein Schaden von ca. 150.- Euro. Das Wildschwein flüchtete nach der Kollision.
Der zuständige Jagdpächter wurde zur Nachsuche informiert.
Sachbeschädigung an PKW
Hammelburg, Lkrs. Bad Kissingen: Von Dienstag, 21.04.2020, 20.00 Uhr bis Donnerstag, 23.04.2020, 13.00 Uhr wurde ein blauer Audi, A3 in der Breslauer Str., Nähe Einmündung zur Reichenberger Str., in Hammelburg, beschädigt. Hierbei entstand eine starke Delle am vorderen rechten Kotflügel und ein großflächige Lackablösung. Die Schadenshöhe liegt bei ca. 1000.- Euro.
Hinweise auf den bislang unbekannten Täter bitte an die PI Hammelburg unter der Tel. 09732/9060.

Kellerbrand in Mehrfamilienhaus – fünf Bewohner leicht verletzt

SCHWEINFURT. Im Keller eines Mehrfamilienhauses am Theodor-Fischer-Platz ist in der Nacht zum Samstag ein Feuer ausgebrochen. Die Bewohner konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen. Fünf von ihnen, darunter ein Kleinkind, erlitten leichte Verletzungen. Die Kripo Schweinfurt ermittelt zur Ursache und Sachschadenshöhe.

Aus bislang noch unklaren Gründen brach das Feuer gegen 00.20 Uhr in einem Kellerabteil des Mehrfamilienhauses aus. Mit Hilfe der Nachbarn konnten alle 7 Bewohnerinnen und Bewohner rechtzeitig ins Freie gelangen. Wegen leichten Verletzungen, u.a. durch Einatmen der Rauchgase, wurden fünf vom Rettungsdienst versorgt und zum Teil in Krankenhäuser eingeliefert. Unter den leicht Verletzten befand sich auch ein Vierjähriger.

Neben mehreren Streifen der Polizeiinspektion Schweinfurt war auch die Schweinfurter Feuerwehr rasch vor Ort und hatte den Brand gelöscht. Noch in der Nacht übernahm die Kripo Schweinfurt die Ermittlungen zur Brandursache und Schadenshöhe. Angaben können dazu bis dato nicht gemacht werden.

Verkehrsgeschehen

Der Polizeiinspektion Kitzingen wurden am Freitag sechs Verkehrsunfälle gemeldet. Überwiegend handelte es sich um Kleinunfälle mit geringem Sachschaden. In zwei Fällen wird wegen Unfallflucht ermittelt.

Unerlaubt vom Unfallort entfernt

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Bereits am Donnerstagmittag ist der Fahrer eines Pkw bei der Ausfahrt von der Tiefgarage in der Herrnstraße an einem Holzstützbalken für das Vordach hängen geblieben und hat diesen beschädigt. Der Fahrer stieg danach aus, betrachtete den Schaden und fuhr einfach weiter, obwohl er von einem Passanten daraufhin angesprochen wurde. Der Zeuge konnte sich aber das Kennzeichen merken, so dass der Verursacher ermittelt werden kann.

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Freitagvormittag zwischen 07.55 Uhr und 08.45 Uhr wurde vermutlich auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Siegfried-Wilke-Straße ein dort geparkter grauer Peugeot 108 angefahren und am rechten Heck beschädigt. Die Beschädigung wurde von der Fahrerin erst später festgestellt. Von dem Unfallverursacher ist bislang noch nichts bekannt. Der Schaden am Peugeot beläuft sich auf 1500 Euro.

Hinweise zu dem Vorfall erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel.: 09321/141-0.

Von der Bremse gerutscht

Volkach, Lkr. Kitzingen – Am Freitagmittag wollte der 64jährige Fahrer eines Pkw Opel vom Kapellenweg auf die vorfahrtsberechtigte Dr.-Eugen-Schön-Straße einbiegen. Dabei stieß der Opel gegen die rechte Seite eines vorbeifahrenden Pkw der Marke Skoda. Der Opel-Fahrer gab an, er hätte an dem Stopp-schild angehalten, wäre dann aber von der Bremse gerutscht und in die Einmündung gerollt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf 1500 Euro.

Fahrrad fällt gegen Pkw

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Freitagnachmittag hatte eine 57jährige Radlerin ihr Fahrrad in der Kaiserstraße abgestellt. Das Fahrrad wurde von einer Windböe erfasst, fiel gegen einen geparkten Pkw und verkratzte die Motorhaube und den Kotflügel.

Mit dem Fahrrad gegen Pkw gestoßen

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Freitagvormittag befuhr eine 56jährige Kitzingerin mit ihrem Trekkingrad die Innere Sulzfelder Straße in Richtung Bahnhof. Aus Unachtsamkeit streifte sie gegen die linke Fahrzeugseite eines ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand geparkten Pkw Mercedes. Dabei wurde die Fahrertür verkratzt.

Diebstahl:

Dieseldieb

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit zwischen Dienstag, 21.04.2020, 01.00 Uhr, und Mittwoch, 22.04.2020, 23.55 Uhr, wurde durch einen unbekannten Täter von einem in der Kaltensondheimer Straße geparkten grauen Pkw der Tankstutzen abgedreht und aus dem VW Passat ca. 30 Liter Diesel abgezapft.

Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel.: 09321/141-0.

Sonstiges:

Brand einer Hecke

Buchbrunn, Lkr. Kitzingen – Zum Brand einer Gartenhecke musste am Freitagnachmittag die Freiwillige Feuerwehr Buchbrunn ausrücken. Aus bislang noch nicht bekannter Ursache geriet gegen 16.15 Uhr in der Straße Am Schelm die Gartenhecke vor einem Einfamilienhaus in Brand. Durch die Hitzeeinwirkung gingen auch mehrere Fensterscheiben zu Bruch. Der Schaden beläuft sich auf einige tausend Euro. Der Grundstückbesitzer versuchte vor dem Eintreffen der Feuerwehr selbst zu löschen und wurde dabei leicht verletzt. Er wurde vom Rettungsdienst vorsorglich mit Verdacht auf Rauchvergiftung in das Krankenhaus gebracht.
Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 25.04.2020

Verkehrsgeschehen

Trunkenheit im Verkehr

Markertsgrün – Am Freitagabend um 18:10 Uhr erfolgte auf der Kreisstraße zwischen Fatschenbrunn und Hummelmarter, Höhe Markertsgrün, die allgemeine Verkehrskontrolle eines Autofahrers. Im Rahmen dieser Kontrolle konnte bei diesem deutlicher Alkoholgeruch festgestellt werden. Nachdem ein Atemalkoholtest fast 1,5 Promille ergab, wurde eine Blutentnahme angeordnet und der Führerschein des Fahrers sichergestellt. Es erfolgte die Einleitung eines Strafverfahrens wegen Trunkenheit im Verkehr.

Mit falschen Kennzeichen und ohne Versicherungsschutz

Haßfurt – Am Freitag stellte ein Verkehrsteilnehmer seinen Pkw mit dem Ziel der technischen Überprüfung vor einer Autowerkstatt in Haßfurt ab. Da der Prüfer jedoch keine gültige Zulassung und weiterer Unstimmigkeiten feststellen konnte, erfolgte die Verständigung der Polizei. Weitere Überprüfungen ergaben, dass die angebrachten amtlichen Kennzeichen entstempelt und derzeit für ein anderes Fahrzeug mit gültiger Zulassung ausgegeben sind. Zudem wurden für Pkw, welcher zuvor im Straßenverkehr geführt worden war, weder Kraftfahrzeugsteuer noch Versicherung entrichtet. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Betriebserlaubnis erloschen

Oberhohenried – Am Donnerstag um 18:10 Uhr wurde eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Haßfurt auf ein sehr lautes Motorrad im Bereich von Oberhohenried aufmerksam. Im Rahmen der erfolgten Verkehrskontrolle war der Grund für die Lärmbelästigung durch den fehlenden Schalldämpfer im Auspuff umgehend ermittelt. Dies hat das Erlöschen der Betriebserlaubnis zur Folge. Außerdem kommt auf den Motorradfahrer noch eine Ordnungswidrigkeitenanzeige zu.

Unfall beim Überholen

Eltmann – Am Freitagmorgen, kurz nach 07:00 Uhr ereignete sich in der Landrichter-Kummer-Straße in Eltmann ein Verkehrsunfall mit einem Gesamtschaden von rund 3500 Euro. Nachdem ein 59 Jahre alter Autofahrer zunächst verkehrsbedingt warten musste, setzte er wenig später zum Überholen des vor ihm befindlichen Pkw an. Hierbei übersah er jedoch einen 47 Jahre alten Lkw-Fahrer, welcher bereits zum Überholvorgang angesetzt hatte, sodass es zum Zusammenstoß der Fahrzeuge kam. Verletzt wurde durch den Verkehrsunfall niemand.

Eigentumsdelikte

Dachsparren entwendet

Westheim – Am Donnerstag, zwischen 07:00 und 12:00 Uhr, wurden aus dem Hof eines Anwesens im Zeller Weg in Westheim 5 – 10 Dachsparren entwendet. Durch einen Anwohner konnten drei unbekannte Männer mit einem weißen Pritschenwagen erkannt werden, welche die Dachsparren auf diesen luden. Der Nachbar brachte diese Tätigkeit allerdings zunächst mit der regulären Bautätigkeit in Verbindung. Aufgrund des aktuellen Ermittlungsstandes sind diese drei bislang unbekannten Männer allerdings dringend tatverdächtig. Der Diebstahlsschaden beläuft sich auf einen dreistelligen Betrag.

Brandgeschehen

Über 1000 Heuballen in Brand

Eltmann – Am Freitag gegen 15:20 Uhr ging die Mitteilung über einen Großbrand in der Industriestraße in Eltmann ein. Vor Ort stellte sich schließlich heraus, dass über 1000 Heuballen und eine Heuballenpresse in Flammen standen. Zunächst durch das sofortige Handeln der Angestellten vor Ort, als auch unmittelbar danach durch die eingesetzten Feuerwehren, konnte ein weiteres Ausbreiten des Brandes auf angrenzende Stallungen und Betriebsgebäude verhindert werden. Nachdem der Brand unter Kontrolle war, wurden die in Form eines Heuballenlagers aufgesetzten Heuballen mittels eines Radlader auseinandergetragen. So war ein weiteres Ablöschen des klimmenden und stark qualmenden Heus möglich. Die abschließenden Löscharbeiten dauerten bis zum Samstagmorgen an. Grund für den Brandausbruch dürften wohl kurz zuvor durchgeführte Schweißarbeiten gewesen sein. Dies ist aber derzeit noch Gegenstand polizeilicher Ermittlungen. Weder Personen, als auch die vor Ort befindlichen Pferde kamen durch den Brand zu Schaden. Insgesamt entstand ein Sachschaden von rund 50.000 Euro. An den Einsatz beteiligt waren neben der Polizei über 100 Einsatzkräfte der angrenzenden Feuerwehren und des THW, 14 Einsatzkräfte des Rettungsdienstes und Vertreter des Landratsamtes.

Aus dem Stadtgebiet Schweinfurt :
Ladendiebstähle in Supermarkt SCHWEINFURT.
Am Freitagnachmittag wurde ein 27-Jähriger in einem Supermarkt in der Hauptbahnhofstraße vom dortigen Ladendetektiv beim Diebstahl von Süßigkeiten erwischt. Auf den Diebstahl angesprochen, bedrohte der 27-jährige Mann den Ladendetektiv. Gegen ihn wurde Anzeige wegen Ladendiebstahls und Bedrohung erstattet. Am Freitagmittag war bereits ein ebenfalls 27-Jähriger im selben Geschäft beim Klauen erwischt worden. Der Mann hatte Gegenstände im Wert von rund acht Euro eingesteckt, ohne diese an der Kasse zu bezahlen. Auch ihn erwartet eine Strafanzeige wegen Diebstahls.

Diebstahl aus Kellerabteil SCHWEINFURT.
Im Zeitraum vom 16.04.2020 bis gestern Vormittag entwendete ein bislang unbekannter Täter aus einem Kellerabteil in der Oskar-von-Miller-Straße diverse Werkzeuge, unter anderem eine Bohrmaschine. Der Beuteschaden beläuft sich auf ca. 250 Euro. Um in das Kellerabteil zu gelangen, brach der unbekannte Täter Holzlatten aus der Verkleidung des Abteils. Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 50 Euro.

Bei Kontrollen Rauschgift aufgefunden SCHWEINFURT.
Bei der Kontrolle einer Personengruppe im Oberen Geldersheimer Weg wurde am späten Freitagabend bei einem 32-jährigen Mann eine geringe Menge Marihuana aufgefunden. Ihn erwartet nun eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz. Zuvor war am frühen Freitagabend in der Geldersheimer Straße bei der Kontrolle eines 25-Jährigen ebenfalls Marihuana aufgefunden worden. Auch ihn erwartet eine Anzeige.

„Coronavirus“
Informationen Ihrer unterfränkischen Polizei vom 25. April 2020

UNTERFRANKEN. Am Samstag stehen wir bei Tag 36 der vorläufigen Ausgangsbeschränkung, die derzeit in ganz Bayern gilt. Um die Ausbreitung des „Coronavirus“ zu verlangsamen, haben Kontrollen zur Einhaltung der „Bayer. Infektionsschutzmaßnahmenverordnung“ nach wie vor hohe Priorität.

In allen unterfränkischen Regionen führte die Polizei auch im Laufe des Freitags wieder Kontrollen zur Einhaltung der Rechtsverordnung durch. Das polizeiliche Einschreiten erfolgte stets mit Augenmaß, allerdings mussten dennoch in einzelnen Fällen gegen Personen Verfahren eingeleitet werden. Die Gesamtzahl der Anzeigen belief sich

• im Bereich Mainfranken auf ca. 15 Fälle,
• im Bereich Main-Rhön auf ca. 35 Fälle,
• am Bayerischen Untermain auf 20 Fälle.

Besondere Vorkommnisse

In einem Gartengrundstück bei Eibelstadt im Landkreis Würzburg feierten am Freitagabend mehrere Jugendliche in einem Garten oberhalb der Weinberge. Besorgte Anwohner hatten wegen Feuerschein die Polizei verständigt. Letztlich traf die Polizei noch vier Jugendliche vor Ort an. Diese hatten mit Shisha, Alkohol und Lagerfeuer gefeiert.

In Elsenfeld und Mömlingen im Landkreis Miltenberg ging die Polizei am Freitag zwei Hinweisen nach, nach denen Friseurleistungen im Keller zweier Privathäuser angeboten würden. In beiden Fällen konnten die Beamten Personen antreffen, die gerade frisiert wurden. Entsprechende Ermittlungsverfahren wurden eingeleitet.