Start Polizeiberichte Sonntag

Sonntag

257
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Hammelburg
Unfallgeschehen:

Oberthulba, Lkr Bad Kissingen: Am Samstag, 03.08.19, gegen 10.30 Uhr ereignete sich auf der Kreisstraße zwischen Schlimpfhof und Albertshausen ein Wildunfall. Ein Hase querte die Straße und wurde von einem Pkw, Seat erfasst. An dem Seat entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 1500,– Euro.

Hammelburg, Lkr Bad Kissingen: Ebenfalls am Samstag, 03.08.19, ereignete sich ein Zusammenstoß zwischen einem Reh das die Fahrbahn der Bundesstraße 27 bei Obereschenbach kreuzte. An dem beteiligten VW-Golf war Sachschaden in Höhe von 1500,– zu verzeichnen.

Hammelburg, Lkr Bad Kissingen: Am gleichen Tag, um 21.30 Uhr geschah der nächste Wildunfall. Dieses Mal auf der Staatsstraße zwischen Hammelburg und Gauaschach. Auch hier kreuzte ein Reh die Straße. Der Zusammenstoß endete für das Tier tödlich. An dem beteiligten Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 1000,– Euro.

Gefährliches Fahrverhalten:

Oberthulba, Lkr Bad Kissingen: Die Insassen eines Pkw erstatteten am Samstag, 03.08.19, in den Mittagsstunden Anzeige bei der Polizei. Hintergrund war ein gefährliches Überholmanöver eines andern Autofahrers. Gegen 11.50 Uhr waren die Zeugen als Insassen eines Audis auf der Staatsstraße zwischen Reith und Oberthulba unterwegs. Dem Fahrzeug kamen andere entgegen. Das zweite entgegen kommende Fahrzeug, ein Opel, überholte den Vorausfahrenden trotz des Gegenverkehrs. Der Führer des Audis musste ein riskantes Brems- und Ausweichmanöver vollziehen, um den unmittelbar drohenden Zusammenstoß mit dem entgegenkommenden Überholer zu verhindern. Dem Überholer droht ein Bußgeldverfahren.

Bad Brückenau

Karton in Brand gesteckt
Oberleichtersbach, Lkr. Bad Brückenau

Durch eine Wandererin wurde am Freitagnachmittag die Feuerwehr verständigt. Im Bereich Oberleichtersbach entdeckte sie eine männliche Person welche auf freier Fläche ein Feuer entfacht hatte um Karton zu verbrennen. Darauf angesprochen, gab sich der 76 jährige äußerst uneinsichtig. Das Feuer wurde durch die örtlichen Feuerwehren abgelöscht. Den Herrn erwartet nun eine Anzeige.
In diesem Zusammenhang wird auf die bestehenden Stufen der Waldbrandgefahr hingewiesen. Auskunft hierüber gibt u.a. der Deutsche Wetterdienst.

Schwerer Verkehrsunfall mit mehreren Beteiligten
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen

Zu einem Verkehrsunfall mit mehreren beteiligten Fahrzeugen kam es am Freitag gegen 16:15 Uhr auf der Bundesstraße 286 zwischen der Anschlussstelle Bad Brückenau Wildflecken und der Abzweigung in Richtung Wildflecken. Auf Grund überhöhter Geschwindigkeit verlor die 29 jährige Fahrerin eines Renault Megane auf regennasser Fahrbahn die Kontrolle über ihr Fahrzeug und prallte in die Leitplanke. Durch die hohe Bewegungsenergie wurde das Fahrzeug von der Leitplanke abgewiesen und geriet in den Gegenverkehr. Hier stieß der Pkw gegen einen entgegenkommenden Citroen Berlingo. Dieser war mit zwei Personen besetzt welche durch den Zusammenstoß leicht verletzt wurden. Sie wurden in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht.
An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Die Unfallverursacherin muss mit einer Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung rechnen.

Unter Drogen seinen Pkw geführt und Butterflymesser besessen
Motten, Lkr. Bad Kissingen

Am Samstagnachmittag führten Beamte der hiesigen Polizeiinspektion bei einem Verkehrsteilnehmer im Bereich Motten eine Verkehrskontrolle durch. Im Verlauf der Kontrolle konnten drogentypische Ausfallerscheinungen bei dem 32 jährigen Fahrer festgestellt werden. Auf Nachfrage gab der zu, dass er in der Nacht zuvor unerlaubterweise Betäubungsmittel konsumiert hatte.
Daraufhin wurde eine Blutentnahme angeordnet. Im weiteren Verlauf der Sachbearbeitung gab der junge Mann an, dass er noch ein Butterflymesser besitzen würde. Dieses wurde sichergestellt.
Durch den Konsum von Betäubungsmitteln und die anschließende Fahrt mit dem Pkw erwartet den Fahrer nun eine Anzeige nach der Straßenverkehrsordnung. Der Besitz eines Butterflymessers ist nach dem Waffengesetzt verboten und zieht ebenfalls eine Anzeige nach sich.

Bad Neustadt
Polizeibeamte angegriffen und beleidigt

Bad Neustadt – Landkreis Rhön-Grabfeld: Am späten Samstagabend wurde in der Brendanlage in Bad Neustadt eine Jugendschutzkontrolle durchgeführt. Hierbei wurden zwei 16-jährige Damen und ein 18-jähriger Mann angetroffen. Da es im Bereich der Brendanlage wiederholt zu Ruhestörungen gekommen war, wurden die drei Personen angewiesen, die Örtlichkeit zu verlassen. Den ausgesprochenen Platzverweisen wurde allerdings wiederholt keine Folge geleistet. Folglich sollten die Jugendlichen in polizeilichen Gewahrsam genommen und an die Erziehungsberechtigten übergeben werden. Nach Ankündigung dieser Maßnahme fing die eine der beiden 16-jährigen an die anwesenden Polizeibeamten massiv zu beleidigen. Außerdem trat sie in die Richtung der Beamten. Als die 16-Jährige zum Dienstfahrzeug verbracht wurde, kam der 18-Jährige auf die Beamten zu, da er zu seiner Bekannten gelangen wollte. Obwohl er mehrfach angewiesen wurde, die polizeilichen Maßnahmen nicht zu behindern, entfernte er sich nicht und schlug stattdessen einen Beamten gegen den Arm. Infolgedessen wurde der 18-Jährige vorläufig festgenommen. Da beide Tatverdächtige merklich unter Alkoholeinfluss standen, wurde nach Rücksprache mit der zuständigen Staatsanwaltschaft bei Beiden eine Blutentnahme durchgeführt. Die Eltern wurden verständigt. Die Ermittlungen bezüglich des Vorfalls wurden aufgenommen.

Gegen Pkw Scheibe geschlagen

Bad Neustadt – Landkreis Rhön-Grabfeld: In der Nacht zum Sonntag teilte ein 20-jähriger Pkw Fahrer mit, dass ein 18 – jähriger Bekannter mehrfach gegen die Scheibe der Beifahrertüre seines Pkws geschlagen hatte. Hierbei wurde die Scheibe beschädigt. Der Schaden beträgt 250 Euro. Der alkoholisierte Tatverdächtige muss sich daher wegen des Verdachts eines Vergehens der Sachbeschädigung verantworten.

Motorradfahrer gestürzt

Bischofsheim – Landkreis Rhön-Grabfeld: Ein 27-jähriger Motorradfahrer befuhr die Kreisstraße vom Kloster Kreuzberg kommend in Fahrtrichtung Haselbach. In einer Linkskurve kam er aus bislang unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab, stürzte im Bankett und prallte gegen den Unterfahrschutz der Leitplanke. Durch den Sturz wurde der Fahrer verletzt und durch den Rettungsdienst in den Campus nach Bad Neustadt verbracht. Am Motorrad war ein Schaden von 2500 Euro entstanden. Die Feuerwehr aus Bischofsheim kümmerte sich um die ausgelaufenen Betriebsstoffe.

Ebern

Verkehrsunfall verursacht und geflüchtet

Maroldsweisach, Lkr. Haßberge: Am Freitagnachmittag kam es gegen 14:45 Uhr auf der Staatsstraße 2284 zwischen Allertshausen und Maroldsweisach im Kurvenbereich zu einem Verkehrsunfall, worauf sich der Unfallverursacher unerlaubt vom Unfallort entfernte. Der Unfallgeschädigte musste mit seinem Pkw nach rechts ausweichen, um einen Zusammenstoß mit dem entgegenkommenden Unfallverursacher zu vermeiden. Hierbei streifte der Unfallgeschädigte die Leitplanke, worauf dessen Pkw erheblich beschädigt wurde. Verletzt wurde beim Unfall niemand, es entstand lediglich ein geschätzter Sachschaden von ca. 8100 Euro. Der Unfallflüchtige soll mit einem hellen Kleinwagen unterwegs gewesen sein. Die Polizei Ebern bittet um Hinweise aus der Bevölkerung unter der Tel. 09531/924-0. Wer kann etwas zum Unfallhergang bzw. zum Pkw des Unfallverursachers sagen.

Trautmann, PHM

Verkehrsunfall mit Sachschaden

Allertshausen, Lkrs. Haßberge: Am Samstag gegen 19:45 Uhr kam es an der Einmündung vom Fichtenweg zur Lindenstraße in Allertshausen zum Zusammenstoß zweier Pkw. Der Fahrer eines VW Passat fuhr vom Fichtenweg unter Mißachtung der Vorfahrt in die Lindenstraße ein und touchierte einen auf der Vorfahrtstraße fahrenden Subaru. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 10 000 Euro.
Verletzt wurde niemand.

Haßfurt

Marihuana bei Musikfestival
Trossenfurt – Während der Veranstaltung „Das große Büffeln“ wurden bei einer Kontrolle bei einem 30-jährigen Kölner Betäubungsmittel aufgefunden. Diese wurden sichergestellt und den Kölner erwartet jetzt ein Strafverfahren wegen illegalem Besitz von Betäubungsmitteln.

Ausuferndes Musikfestival
Trossenfurt – Über das Wochenende fand in Trossenfurt das Musikfestival „ Das große Büffeln“ statt. Nachdem bereits zu Beginn der Veranstaltung massive Beschwerden über den ruhestörenden Lärm bei der Polizei eingingen, wurde, in Absprache mit der Gemeinde, der Auflagenbescheid abgeändert. Trotz dieser geänderten Auflagen kümmerte sich der Veranstalter nicht um die neuen Auflagen, weshalb es zu erneuten Mitteilungen über massive Ruhestörungen kam. In Folge dessen wurde die Veranstaltung am Sonntagmorgen durch die Polizei eingestellt. Der Veranstalter wird aufgrund der Verstöße angezeigt.

Diebstahl in der Flur
Zeil am Main – Bereits am Mittwoch war ein „Sondengänger“ im Bereich des „Vogelherd“ in Zeil auf der Suche nach historischen Gegenständen im Boden. Nachdem er die Suche gegen 23:30 Uhr eingestellt hatte, verlud er den Metalldetektor eines Freundes in sein Fahrzeug und vergaß sein eigenes Gerät in der Flur. Als er den Fehler am Donnerstagmorgen feststellte, fuhr er erneut zu der Örtlichkeit wo er seinen eigenen Metalldetektor vergaß. Dieser wurde in der Zwischenzeit von einem Unbekannten entwendet. Der Metalldetektor hat einen Wert von ca. 900 Euro.

Fahrzeug mutwillig beschädigt
Wonfurt – In der Zeit von Freitagnachmittag bis Samstagnachmittag wurde in Wonfurt, in der Hauptstraße, der rote Peugeot des Geschädigten beschädigt. Ein Unbekannter stach beide Reifen auf der Fahrerseite platt und zerkratzte weiterhin die komplette Fahrerseite, sowie die Motorhaube mit einem spitzen Gegenstand. Der Schaden dürfte sich auf 1000,-Euro belaufen.

Smartphone entwendet
Haßfurt – Am Donnerstag, in der Zeit von 10:00 Uhr – 10:30 Uhr, befand sich die 68jährige Geschädigte in einem Einkaufsmarkt in der Schweinfurter Straße 2 in Haßfurt. In dieser Zeit verschwand ihr Mobiltelefon aus der Handtasche. Ob sie es verloren hatte oder ob ihr das Telefon auf der offenen Handtasche entwendet wurde, konnte sie nicht genau sagen. Versuche das Telefon wieder aufzufinden scheiterten bis jetzt.

Kennzeichen entwendet
Sand am Main – In der Zeit von Freitag, 19:00 Uhr, – Samstag, 08:00 Uhr, wurde in der Sander Straße in Zeil, von einem geparkten, weißen BMW, das hintere Kennzeichen durch einen Unbekannten entwendet. Es handelte sich um ein niederländisches Kennzeichen, welches einen gelben Grund und schwarze Ziffern hatte.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Haßfurt, unter der Rufnummer 09521/927-0, um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Schweinfurt
Aus dem Stadtgebiet:
Polizeieinsatz gestört und Beamte beleidigt
SCHWEINFURT. In der Nacht von Samstag auf Sonntag störte ein 50-Jähriger einen
Polizeieinsatz und beleidigte anschließend die eingesetzten Beamten.
Gegen 23:15 Uhr befanden sich mehrere Streifen der Polizeiinspektion Schweinfurt
am Albrecht-Dürer-Platz, um dort eine verbale Streitigkeit zwischen zwei männlichen
Personen zu schlichten. Ein 50-jähriger Passant, der mit diesem Sachverhalt bis
dahin nichts zu tun hatte, kam hinzu und störte die polizeilichen Maßnahmen durch
Zurufen und lautem Schreien. Aus diesem Grund wurde ihm von den Einsatzkräften
ein Platzverweis für die Örtlichkeit erteilt. Daraufhin begab der 50-Jährige sich auf die
andere Straßenseite und schrie hierbei lautstark Beleidigungen in Richtung der
Polizeibeamten. Einer erneuten Aufforderung sich zu entfernen kam der Mann nicht
nach. Aus diesem Grund musste er in Gewahrsam genommen werden und die Nacht
in einer Haftzelle der Polizeiinspektion Schweinfurt verbringen.
Nachdem sich der 50-Jährige beruhigt hatte, durfte er die Dienststelle am nächsten
Morgen wieder verlassen. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Beleidigung.
Radfahrer mit über 2,5 Promille unterwegs
SCHWEINFURT. Am Samstagabend, gegen 22:30 Uhr, fiel einer Streife der
Polizeiinspektion Schweinfurt ein 31-jähriger Fahrradfahrer ins Auge. Der Mann
befuhr den Gehweg der Gunnar-Wester-Straße in deutlichen Schlangenlinien. Bei
der anschließenden Kontrolle konnten die Beamten deutlichen Alkoholgeruch
wahrnehmen. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 2,5
Promille. Aus diesem Grund musste der 31-Jährige die Polizisten zur Dienststelle
begleiten, wo durch einen hinzugezogenen Arzt eine Blutentnahme durchgeführt
wurde.
Der Radfahrer muss sich nun wegen Trunkenheit im Straßenverkehr verantworten.
Aus dem Landkreis:
Fahrt ohne Fahrerlaubnis gestoppt – 13-Jähriger mit Kleinkraftrad unterwegs
DITTELBRUNN, Lkr SCHWEINFURT. Am Samstagabend, gegen 21:20 Uhr, wurde
der Fahrer eines Kleinkraftrades einer Verkehrskontrolle unterzogen, nachdem er
zuvor die Hauptstraße ohne Licht befahren hatte. Während der Überprüfung wurde
festgestellt, dass der Rollerfahrer erst 13 Jahre alt ist und somit auch keinen

Führerschein für das Fahrzeug besitzen konnte. Die Weiterfahrt wurde unterbunden
und das Kleinkraftrad sichergestellt.
Eine Person bei Verkehrsunfall leicht verletzt
NIEDERWERRN, Lkr SCHWEINFURT. Am Samstagnachmittag ereignete sich in der
Ludwigstraße ein Verkehrsunfall. Ein Omnibus musste hier stark abbremsen, um den
Zusammenstoß mit einem Pkw zu verhindern. Dabei wurde eine 77-jährige Frau im
Bus leicht verletzt.
Um 14:55 Uhr befuhr die 42-jährige Fahrerin eines BMW X1 die Ottostraße und
wollte nach rechts auf die Ludwigstraße fahren. Aufgrund der engen
Straßenverhältnisse musste der Fahrer eines Omnibusses, der in diesem Moment
ebenfalls die Kreuzung befuhr, stark abbremsen, um einen Zusammenstoß mit dem
Pkw zu verhindern. Es kam zu keiner Berührung zwischen den beiden Fahrzeugen.
Jedoch stürzte durch die Bremsung eine 77-jährige Insassin des Busses gegen
einen Sitz und wurde hierbei leicht verletzt. Die Frau wurde durch den
Rettungsdienst in ein Schweinfurter Krankenhaus verbracht.

Mellrichstadt
Ohne Versicherungsschutz unterwegs

Ostheim v.d. Rhön, Lkrs. Rhön-Grabfeld. Am Freitagmorgen kontrollierte eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Mellrichstadt bei Ostheim v.d. Rhön ein landwirtschaftliches Gespann. Dabei wurde festgestellt, dass der Fahrer ein Förderband hinter dem Zugfahrzeug mitführte, ohne dass dieses gesondert zum Straßenverkehr zugelassen und damit versichert worden war. Solche Fahrten sind nur bis zu einer Geschwindigkeit von 25 km/h zulässig, welche der Fahrer zuvor deutlich überschritten hatte. Dazu war das Förderband noch verbogen, die Weiterfahrt wurde daher durch die Beamten zunächst unterbunden. Den 24-jährigen Fahrzeugführer aus dem Landkreis Rhön-Grabfeld erwartet nun unter anderem eine Anzeige wegen eines Verstoßes nach dem Pflichtversicherungsgesetz und nach der Fahrzeugzulassungsverordnung.

Falsch geparkt – Rettungswagen kam nicht durch

Mellrichstadt, Lkrs. Rhön-Grabfeld. Am Freitagmorgen mussten die Ordnungshüter der Polizeiinspektion Mellrichstadt einen Pkw abschleppen, welcher seit mehreren Tagen so verkehrsbehindernd an einem Altenheim in Mellrichstadt geparkt war, dass zuvor ein Rettungswagen dort kein Durchkommen mehr hatte. Die Halterin des Fahrzeugs konnte trotz mehrfacher Versuche nicht erreicht werden, weshalb schlussendlich den Beamten nichts anderes übrig blieb, als das Fahrzeug durch einen Abschleppdienst entfernen zu lassen. Zusätzlich zu einer gebührenpflichtigen Verwarnung wird die Halterin des Fahrzeugs aus den Landkreis Bad Kissingen nun noch die Kosten für die Abschleppung tragen müssen.

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

Mellrichstadt, Lkrs. Rhön-Grabfeld. Am Freitagnachmittag parkte eine 73-jährige mit ihrem Kleinwagen auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes in Mellrichstadt. Als sie wieder aus der Parklücke fuhr, touchierte sie auf dem Parkplatz zwei geparkte Fahrzeuge. Nach Zeugenaussagen begutachtete die Unfallverursacherin noch den Schaden, jedoch fuhr sie dann weiter, ohne sie um die Unfallfolgen zu kümmern. Allerdings hatten aufmerksame Passanten das Geschehen beobachtet und verständigten die Polizei, welche die Fahrerin ermitteln konnte. Auf sie kommt nun eine Anzeige wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort zu, der Gesamtschaden an allen beteiligten Fahrzeugen dürfte bei ca. 2000 € liegen.

Motorradfahrer gestürzt – Polizei sucht Zeugen

Ostheim v.d. Rhön, Lkrs. Rhön-Gradfeld. Am Freitagabend kam es bei Ostheim v.d. Rhön auf der Bundesstraße 285 zu einem Verkehrsunfall, mit einem Lkw und einem Motorradfahrer. Der Lkw hatte an einer Einmündung gebremst und ein dahinter fahrender Motorradfahrer musste so stark bremsen, dass er sich letztendlich auf die Seite fallen ließ, um nicht auf das vor ihm fahrende Fahrzeug aufzufahrend. Da der Unfallhergang bislang nicht vollständig geklärt ist, bitte die Polizeiinspektion Mellrichstadt dass sich Personen, welche das Geschehen beobachtet haben, unter der Telefonnummer 09 776 – 8060 bei der Polizei zu melden.

Unter Alkoholeinfluss mit Pkw gefahren

Fladungen, Lkrs. Rhön-Grabfeld. Am Freitag kontrollierte in den Abendstunden eine Streifenbesatzung der PI Mellrichstadt einen 25-jährigen, der im Landkreis Rhön-Grabfeld wohnt. Bei der Überprüfung der Verkehrstauglichkeit stellten die Beamten Alkoholgeruch fest und ein Vortest bestätigte den Verdacht, dass der Fahrer vor Fahrantritt Alkohol zu sich genommen hatte. Daher musste der Pkw – Führer mit zur Wache kommen, wo ein gerichtverwertbarer Test einen Wert ergab, der deutlich über der erlaubten Grenzmenge von 0,5 Promille lag. Den Fahrer erwartet nun eine Anzeige nach dem Straßenverkehrsgesetz mit Geldbuße von mindestens 500 € und ein Fahrverbot von mindestens einem Monat.

Nachtruhe gestört – Anzeige bekommen

Fladungen, Lkrs. Rhön-Grabfeld. Da sich Anwohner beschwert hatten, musste die Polizei Mellrichstadt am Freitag in der Nacht nach Fladungen ausrücken, da dort mehrere Personen in Streit geraten waren. Die verbale Auseinandersetzung war so laut, dass dadurch die wohlverdiente Nachtruhe der Anwohner gestört wurde. Der 20-jährige Verursacher aus dem Landkreis Rhön-Grabfeld wurde wegen eines Verstoßes nach dem Ordnungswidrigkeitengesetz angezeigt, eine Geldbuße durch das Landratsamt steht nun im Raum.

Bei Gartenparty überlaute Musik

Ostheim v.d. Rhön, Lkrs. Rhön-Grabfeld. In der Nacht von Freitag auf Samstag wurden die Beamten der PI Mellrichstadt nach Ostheim v.d. Rhön gerufen, dort feierte ein 41-jähriger aus dem Landkreis Rhön-Grabfeld eine Party. Da die Musik bei der Feier derart laut war, dass sich Anwohner gestört fühlten, musste die Ordnungshüter einschreiten und den Gastgeber auffordern, die Musik abzustellen, was dieser auch tat. Aufgrund seines vorangegangenen Verhaltens wurde der Verantwortliche angezeigt, das Landratsamt wird über eine Geldbuße entscheiden.

Verkehrsunfall mit mehreren Verletzen

Ostheim v.d. Rhön, Lkrs. Rhön-Grabfeld. Am Samstagnachmittag befuhren mehrere Jugendliche mit ihren Leichtkrafträdern eine Kreisstraße bei Ostheim v.d. Rhön. Einer der Fahrzeugführer bog nach links von der Straße ohne den erforderlichen Schulterblick ab, so dass der hinter ihm fahrende Kraftradführer mit seinem Moped gegen das des Unfallverursachers fuhr, da er diesen gerade überholen wollte. Aufgrund der Berührung beider Fahrzeuge stürzte der Überholende und sowohl der Fahrer dieses Fahrzeugs als auch seine Mitfahrerin zogen sich erhebliche Verletzungen in Form von Knochenbrüchen zu. Beide Geschädigte mussten mit dem Rettungswagen bzw. mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden. Auch der Fahrer des vorrausfahrenden Fahrzeugs wurde leicht verletzt, der Gesamtschaden des Verkehrsunfalles beläuft sich auf ca. 1000 €.

Wildunfälle im Dienstbereich der PI Mellrichstadt

Mellrichstadt, Lkrs. Rhön-Grabfeld. Bei zwei Wildunfällen im Zeitraum vom Freitag mit Sonntag wurden zwei Rehe, welche mit Fahrzeugen kollidiert waren, verletzt bzw. getötet. Es entstand ein Gesamtschaden vom ca. 1300 €, Personen kamen glücklicherweise bei diesen Unfällen nicht zu Schaden.

Bad Kissingen

Missglückte Unfallflucht

Durch das beherzte Eingreifen Unbeteiligter konnte eine Verkehrsunfallflucht auf einem Parkplatz eines Einkaufsmarktes im Wolfsgraben verhindert werden. Eine 20-Jährige blieb beim Einparken mit ihrem Audi an einem bereits abgestellten Ford hängen und beschädigte diesen. Unverrichteter Dinge tätigte die junge Frau ihre Einkäufe im Markt, verließ diesen und schickte sich an, sich mit ihrem Auto zu entfernen, obwohl sie durch den zwischenzeitlich verständigten Marktleiter auf den verursachten Schaden aufmerksam gemacht wurde. Die Weiterfahrt konnte jedoch bis zum Eintreffen der Streife verhindert werden. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden i. H. v. rund 1200 Euro.

Auf Gegenfahrbahn geraten und geflüchtet

Ein Renault-Fahrer aus dem Nachbarlandkreis ist am Freitagnachmittag in Richtung Albertshausen auf dem Westring auf die Gegenfahrbahn geraten und beschädigte den linken Außenspiegel eines entgegenkommenden VWs, den eine 39jährige Frau steuerte. Ohne Anzuhalten fuhr der Renaultfahrer weiter. Geistesgegenwärtig wendete die Frau und konnte das Kennzeichen des Flüchtigen an der nächsten Ampel ablesen. Die Ermittlung des 19-jährigen Fahrers war dann Routine. Der Schaden beläuft sich auf ca. 250 Euro.

Nachträglich Wildunfall gemeldet

Am Freitagnachmittag befuhr ein 49-jähriger BMW-Fahrer die Kreisstraße von Eltingshausen in Richtung Reiterswiesen, als ein Dachs die Straße querte und erfasst wurde. Es entstand am Pkw ein Schaden von ca. 1000 Euro, der Dachs überlebte den Anstoß nicht.

Reh erfasst

Am frühen Samstagabend befuhr eine 68-Jährige die Staatsstraße von Bad Kissingen kommend in Richtung Hausen. Ein Reh kreuzte und wurde vom Mazda erfasst. Da das Reh wohl verletzt flüchtete, wurde der zuständige Jagdpächter verständigt. Am Pkw Mazda entstand Sachschaden i. H. v. ca. 1000 Euro.

Streit in Gaststätte

Zu einer tätlichen Auseinandersetzung kam es am frühen Freitagabend in einer Gaststätte in der Innenstadt, wobei ein 55jähriger mit den Fäusten auf einen 63jährigen einschlug und ihn zudem beleidigte. Dieser erlitt leichte Verletzungen. Der Täter hatte bereits vor Eintreffen der Polizei das Weite gesucht.

Bad Bocklet

Zusammenstoß mit Wildschwein

In der Nacht von Samstag auf Sonntag kam es zu einem Zusammenstoß zwischen einem Audi und einem Wildschwein. Ein 36-Jähriger befuhr mit seinem Audi A4 die Staatsstraße von Unterebersbach nach Steinach. Etwa einen Kilometer nach dem Ortsausgang querte von links ein ausgewachsenes Wildschwein die Fahrbahn. Es wurde vom Pkw erfasst und getötet. Der Fahrer blieb unverletzt, die 32-jährige Beifahrerin verletzte sich beim Zusammenstoß an der rechten Hand. Sie wurde vom Rettungsdienst erstversorgt und in eine Klinik nach Bad Neustadt gebracht. Der Pkw war nicht mehr fahrbereit und musste von einem Abschleppunternehmen geborgen werden. Es entstand Sachschaden von ca. 6000 Euro.

Münnerstadt

Reh tot

Am Samstagmittag befuhr ein 28-jähriger Seat-Lenker die Staatsstraße von Münnerstadt in Richtung Kleinwenkheim, als ein Reh plötzlich kreuzte und erfasst wurde. Durch den Anstoß wurde das Reh getötet, der zuständige Jagdpächter verständigt. Am Pkw Seat entstand wohl ein Schaden von ca. 1500 Euro.

Rauchmelder löst Alarm aus

Da ein Rauchmelder in einem Mehrfamilienhaus in der Coburger Straße anschlug, konnte wohl größerer Schaden verhindert werden. Die Feuerwehr öffnete eine Wohnungstür und stellte fest, dass auf einem eingeschalteten Herd ein Topf mit Essen vor sich hinkochte. Der Wohnungsbesitzer war nicht anwesend, kehrte aber nach geraumer Zeit von einem Spaziergang zurück.

Nüdlingen

Wildunfall mit Keiler

Am Samstagabend, gegen 22:30 Uhr, befuhr ein Skoda Fahrer die B 287 von Nüdlingen in Richtung Münnerstadt. Ca. 500 m nach dem Ortsausgang Nüdlingen kreuzte ein ausgewachsener Keiler die Fahrbahn und es kam zum Unfall. An dem Skoda entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2500 €. Hinter dem Skoda fuhr ein Seat, welcher durch Fahrzeugteile des verunfallten Skoda ebenfalls leicht beschädigt wurde.
Das Wildschwein musste durch den zügig eingetroffenen Jagdpächter erlöst werden.

Unfallflucht

Am Samstag touchierte gegen 12:00 Uhr ein bislang unbekannter Fahrzeugführer im Riedweg, auf Höhe Hausnummer 43, im Vorbeifahren einen geparkten Pkw. Dadurch wurde der linke Außenspiegel des grauen BMW eingeklappt und das Spiegelglas beschädigt. Der Unfallverursacher hielt zwar kurz an, entschloss sich aber danach weiterzufahren. Bei dem flüchtigen Fahrzeug soll es sich um einen silbernen Kleinwagen gehandelt haben. Der Eigenschaden beläuft sich auf ca. 200 Euro. Die Polizei Bad Kissingen bittet um sachdienliche Hinweise unter 0971/71490.

Kräutermischung aufgefunden

Am Samstagabend konnte im Rahmen einer Personenkontrolle bei einem 34-jährigen Fußgänger eine geringe Menge einer Kräutermischung aufgefunden werden. Da nicht ausgeschlossen werden kann, dass in dieser Mischung sich auch illegale Substanzen befinden, wurde die Kräutermischung sichergestellt.

Thundorf in Unterfranken

Unfall mit verletzter Beifahrerin und hohem Sachschaden

Am Samstagvormittag befuhr ein 72-jähriger Traktorfahrer die Adolf-Kolping-Straße und wollte in die Rothäuser Straße nach links einbiegen. Gleichzeitig näherte sich ein Audi Q3 und es kam zum Zusammenstoß. Laut eigenen Angaben wollte der Senior schon anhalten, verfehlte aber das Bremspedal. Durch den seitlichen Anstoß wurde die 57-jährige Beifahrerin im Audi leicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 26 000 Euro. Der Audi Q3 musste von einem Abschleppdienst geborgen werden, von einem Totalschaden kann wohl ausgegangen werden.

Gerolzhofen
Verkehrsunfälle
Kolitzheim: Am vergangenen Donnerstag, gegen 05.00 Uhr, kam es auf der B 286 im Bereich Oberspiesheim in Richtung Schweinfurt zu einem Wildunfall mit etwa 4000 € Sachschaden. Der Fahrer eines Pkw Mercedes kollidierte mit einen Fuchs, der die Fahrbahn überqueren wollte. Der Fuchs überlebte den Zusammenstoß mit den Pkw nicht. Personen wurden nicht verletzt.
Gerolzhofen: Am Samstag gegen 18.00 h ereignete sich in der Hermann-Löns-Straße ein weiterer Verkehrsunfall. Diesmal streifte die Fahrerin eines Pkw VW Golf mit ihren rechten Außenspiegel den linken Außenspiegel eines ordnungsgemäß am Fahrbahnrand geparkten VW Lupo. Durch die Berührung wurde der Außenspiegel des geparkten Fahrzeugs weggerissen. Die Unfallverursacherin hielt kurz an und fuhr anschließend in Richtung Kolpingstraße weiter, ohne sich um den verursachten Schaden zu kümmern. Allerdings wurde das Kennzeichen der Golffahrerin notiert. So konnte die Unfallverursacherin wenig später an ihrer Wohnadresse angetroffen werden.
Die Unfallverursacherin wird nun wegen Unfallflucht angezeigt.
Der Sachschaden am Lupo wird auf etwa 500 € geschätzt.

Verkehrsdelikt
Gerolzhofen: Im Stadtgebiet von Gerolzhofen wurde am Samstag gegen 11.00 h ein Klein-Lkw wegen seiner „Schieflage“ einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei wurde nach Verwiegung festgestellt, dass das Fahrzeug um über 40 % Überladen war. Außerdem wurde die Ladung so ungünstig auf der Ladefläche verstaut, dass der Lkw eine Rechtsneigung aufwies.
Daraufhin wurde die Weiterfahrt unterbunden und vom Fahrer, der keinen festen Wohnsitz in Deutschland hatte, wurde eine Sicherheitsleistung in Höhe der zu erwartenden Geldbuße einbehalten.
Die Weiterfahrt wird erst dann gestattet, wenn das Gewicht und die Ladungssicherung passt.

Weinfest in Lindach
Lindach: Auf dem Lindacher Weinfest fielen am Sonntag gegen 02.00 h mehrere Jugendliche durch ihr alkoholisiertes und enthemmtes Verhalten auf. Sie warfen Verkehrszeichen um und grölten herum. Aufgrund des Verhaltens der Jugendlichen aus einen angrenzenden Landkreis wurden deren Erziehungsberechtigte von der Polizei verständigt, die dann die Jugendlichen abholten und nach Hause brachten.

Fundunterschlagung
Gerolzhofen: Am Freitag gegen ca. 14.00 h stürzte eine 45jährige Radfahrerin in der Rügshöfer Straße vom Fahrrad, als sie anhalten wollte. Beim Sturz fiel der Einkaufskorb aus dem am Gepäckträger befestigten Korb heraus. Im Einkaufskorb befanden sich neben weiteren Gegenständen auch der Geldbeutel mit Scheckkarten und Personalausweis. Nach dem Sturz fuhr die Radfahrerin noch ca. 100 m weiter zum Drogeriemarkt Roßmann. Dort bemerkte sie das Fehlen des Einkaufskorbes.
Eine Absuche der Sturzstelle verlief erfolglos. Daraufhin ging sie zur Anzeigenerstattung zur Polizei nach Gerolzhofen. Als sie anschließend zu ihrer Wohnadresse zurückkam, fand sie den Einkaufskorb im Carport vor. Allerdings fehlten aus der Geldbörse 100,– Euro.
Die Radfahrerin blieb beim Sturz unverletzt.
Wer Hinweise zum „Finder“ machen kann, wird gebeten, sich mit hiesiger Polizeidienststelle unter Telefonnummer 09382/9400 in Verbindung zu setzten.