Start Polizeiberichte Sonntag

Sonntag

283
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Pressebericht vom 17.03.2019

Bad Kissingen

Stühle beschädigt

Am Samstagabend war ein 18-jähriger junger Mann aufgrund eines verbalen Streites so aufgebracht, dass er aus Wut vier Terrassenstühle eines Schnellrestaurants in der Würzburger Straße mit voller Wucht auf den Boden schlug, sodass diese zerbrachen. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 200 Euro. Den alkoholisierten Heranwachsenden erwartet nun eine Anzeige wegen Sachbeschädigung.

Wildpinkler

Am späten Samstagabend fiel einer Streifenbesatzung ein junger Mann auf, der beim Vorbeifahren des Streifenwagens gerade auf einer Mauer stand und herunterurinierte. Als die Beamten den Wildpinkler zur Rede stellen wollten, rannte er gleich zweimal davon. Letztlich konnte er jedoch eingeholt und die Personalien festgestellt werden. Den 27-jährigen Mann erwartet nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige.

BMW-Treffen der anderen Art

Am Samstagnachmittag kam es auf der Südbrücke zu einem Auffahrunfall mit zwei beteiligten Pkw. Ein 24-jähriger BMW-Lenker fuhr auf einen verkehrsbedingt haltenden weiteren BMW eines 51-Jährigen auf. Der 3er BMW des jungen Mannes war frontal dermaßen beschädigt, dass dieser abgeschleppt werden musste. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 8000 Euro.

Münnerstadt

Rückwärts Ausparken ging schief

Auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der „Unteren Au“ wollten am Samstagmittag eine 84-jährige Mitsubishi-Fahrerin sowie eine 65-jährige Nissan-Lenkerin jeweils rückwärts aus ihrer Parkbucht gleichzeitig ausparken. Hierbei kam es zum leichten Zusammenstoß, wodurch Sachschaden i. H. v. ca. 1000 Euro entstand.

Nüdlingen

Müll auf Firmengelände entsorgt

Seit mehreren Wochen legen Unbekannte fast täglich Hausmüll und Biomüll auf dem Grundstück einer Firma „Am Pfaffenpfad“ ab. Der Hintergrund der illegalen Müllentsorgung ist noch unklar. Die Polizeiinspektion Bad Kissingen sucht nun Zeugen. Wer Angaben machen kann, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 0971/7149-0 zu melden.

Zu schnell bei Nässe unterwegs

Am Samstagmittag befuhr eine 56-jährige Frau mit ihrem Pkw die B 287 von Nüdlingen kommend in Richtung „Pyramide“. In einer Kurve brach der Jaguar auf regennasser Fahrbahn plötzlich aus und schleuderte in die Außenschutzplanke. Das Fahrzeug kam einige Hundert weiter zum Stehen, die Fahrerin blieb zum Glück unverletzt. Der Gesamtschaden wird auf ca. 9000 Euro geschätzt.

Aus der Stadt Schweinfurt

In Keller eingebrochen

In der Zeit von 15.03., 07.30 Uhr, bis 16.03., 13.00 Uhr, verschaffte sich ein bisher unbekannter Täter gewaltsam Zutritt zu den Kellerabteilen in dem Wohnanwesen Richard-Strauß-Str. 17. Der Täter hebelte hierzu die Zugangstüre zu den Kellerabteilen auf und beschädigte dabei die Tür. Augenscheinlich wurde aus den verschlossenen Kellerabteilen nichts entwendet. An der Eingangstüre entstand ein Sachschaden von ca. 150 Euro.

Aus dem Landkreis Schweinfurt

Pkw angefahren und geflüchtet

Am 16.03. wurde in Werneck, Mittlerer Weg, Höhe Nr. 23, zwischen 11.45 Uhr – 12.15 Uhr ein ordnungsgemäß geparkter blauer Ford angefahren. Der Unfallverursacher beschädigte den Pkw an der hinteren Stoßstange. Anschließend entfernte er sich von der Unfallörtlichkeit, ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von 500 Euro zu kümmern.

In der Zeit vom 15.03, 17.15 Uhr, bis 16.03., 08.00 Uhr, wurde in der Heidenfelder Str. 6 in Schwebheim (Parkfläche vor der Post) ein Zustellfahrzeug der Post angefahren. Das Fahrzeug wurde am Heck beschädigt. Der Unfallverursacher entfernte sich auch hier von der Unfallörtlichkeit, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von 1.000 Euro zu kümmern.

Die Polizeiinspektion Schweinfurt bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 09721/2020.

Einbruch in Wohnhaus – Kripo sucht Zeugen

WÜRZBURG / LINDLEINSMÜHLE. Im Laufe der vergangenen Wochen ist ein Unbekannter in ein Wohnhaus eingebrochen. Der Täter entwendete aus dem Anwesen Gegenstände im Wert von einigen tausend Euro und entkam mit seiner Beute unerkannt. Die Kripo Würzburg ermittelt und bittet um Hinweise von möglichen Zeugen.

Als die Hausbewohner von einem vierwöchigen Urlaubsaufenthalt zurückkehrten, stellten sie fest, dass in ihr Einfamilienhaus eingebrochen worden war. Im Zeitraum zwischen Freitag, den 15.02.2019, 11.00 Uhr, und vergangenem Samstag, 01.00 Uhr, muss sich der Einbruch in der Frankenstraße ereignet haben. Offenbar hatte der Täter eine Balkontür aufgebrochen, um ins Innere des Anwesens zu gelangen. Dort machte er sich in der Folge auf die Suche nach Beute. Der Einbrecher entwendete verschiedene Gegenstände und machte sich damit in unbekannte Richtung aus dem Staub. An dem Wohnhaus hinterließ er einen Sachschaden, der sich auf rund 500 Euro belaufen dürfte.

Wer in den vergangenen Wochen oder Tagen im Umfeld des Anwesens in der Frankenstraße, insbesondere auch im Bereich St.-Rochus-Straße, Banatstraße und Siebenbürgenstraße, etwas Verdächtiges beobachtet hat, das mit dem Einbruch im Zusammenhang stehen könnte, wird gebeten, sich mit der Kripo Würzburg unter Tel. 0931/457-1732 in Verbindung zu setzen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt v. 17.03.2019

Parkrempler

Mellrichstadt, Lkrs. Rhön-Grabfeld: Am Freitagmittag übersah ein 64-jähriger Landkreisbewohner auf einem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Thüringer Straße beim Ausparken mit seinem Peugeot einen hinter ihm fahrenden 56-jährigen Opelfahrer. Beim Zusammenstoß entstand ein Sachschaden von über 4000,- Euro. Beide kamen mit dem Schrecken davon.

Entlaufener Streuner

Unsleben, Lkrs. Rhön-Grabfeld: Im Verlaufe des Samstagmorgen gingen mehrere Meldungen über einen streunenden Husky im Bereich der Biogasanlage in Richtung Grünabfallplatz ein. Der Hund hatte eine gepflegte Erscheinung und trug ein Halsband, konnte jedoch vorerst nicht eingefangen werden. Erst einige Stunden später meldete sich die 39-jährige Hundehalterin aus Hollstadt, die ihren Hund bereits vermisste. Aufgrund der Hinweise über den Aufenthaltsort, konnte der Streuner wieder nach Hause gebracht werden.

Schlüsselbund aufgefunden

Mellrichstadt, Lkrs. Rhön-Grabfeld: Am Freitagabend konnte durch eine Mitarbeiterin eines Baumarktes in der Meininger Landstraße ein Schlüsselbund im Gebäude aufgefunden werden. Dieser war bestückt mit mehreren Sicherheitsschlüsseln und zwei Autoschlüsseln für einen Pkw Fiat. Der Schlüsselbund wurde an das Fundamt weitergeleitet.

Streit auf Tanzveranstaltung

Mittelstreu, Lkrs. Rhön-Grabfeld: In den frühen Sonntagmorgenstunden eskalierte die Auseinandersetzung eines getrennt lebenden Ehepaares aus dem Landkreis. Beide hatten unabhängig voneinander eine Musikveranstaltung in der Sporthalle besucht und waren zufällig aufeinandergetroffen. Hierbei beleidigten sich beide gegenseitig im Beisein der hinzugerufenen Polizeibeamten auf das Übelste und es soll auch zu einer Schubserei gekommen sein, bei der die Frau Schmerzen erlitt. Die Ermittlungen hinsichtlich der Beleidigungen und der Körperverletzung laufen. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Mellrichstadt unter 09776/8060 entgegen.

Laternenmast angefahren und geflüchtet

Euerdorf, Lkr. Bad Kissingen: Einen lauten Knall auf der Straße vor seinem Haus hörte ein Anwohner in der Bäckergasse in Euerdorf am späten Freitagabend. Da er zunächst dachte, dass ein Fahrzeug gegen die Fassade seines Hauses gestoßen sei, verließ er seinen Hof und betrat die Straße. Dort konnte er noch einen dunklen Kleintransporter mit auf den Hecktüren lackierten bunten Dreiecken sehen, der sich in Richtung der Schweinfurter Straße entfernte. Am nächsten Tag wurde festgestellt, dass der Transporter gegen eine Straßenlaterne gestoßen war. Der entstandene Schaden beläuft sich auf ca. 500,– Euro.

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Hammelburg (Tel. 09732/9060) entgegen.

Probefahrt mit umgebautem Auto

Thulba, Lkr. Bad Kissingen: Bei einer Verkehrskontrolle wurde festgestellt, dass in dem kontrollierten BMW ein leistungsstärkerer Motor mit größerem Hubraum verbaut war. Der 21jährige Fahrer hatte diese Umbauten am Fahrzeug eines Bekannten durchgeführt und war auf einer Probefahrt. Da diese Veränderung nicht von einer technischen Prüforganisation abgenommen wurde, war die Betriebserlaubnis des Fahrzeuges erloschen und die Weiterfahrt wurde unterbunden. Weder das Fahrwerk noch die Brems- und Abgasanlage waren auf die stärkere Motorisierung abgestimmt. Auch bei der Kraftfahrzeugsteuer waren die Änderungen nicht bekannt gegeben worden. Auf den Fahrer und den Halter des Fahrzeuges kommt eine Anzeige wegen eines Steuervergehens und wegen Verstößen gegen die Zulassungsvorschriften zu.

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 17.03.2019

Verkehrsgeschehen

Verkehrsunfall mit Sachschaden
Gerolzhofen. Zu einem Unfall mit etwa 2550 € Sachschaden kam es am Samstag gegen 15:15 Uhr auf dem REWE-Parkplatz in Gerolzhofen. Der Fahrer eines LKW-Gespanns stieß beim Rangieren mit seinem Fahrzeug gegen das Heck eines geparkten Hyundai. Der Lkw wurde durch den Zusammenstoß am Kofferraumdeckel beschädigt. Personen wurden nicht verletzt.

Wildunfall
Sulzheim. Am Abend des 16.03.2019 befuhr ein Verkehrsteilnehmer mit seinem Audi Q5 die B286. Zwischen den Abfahrten Alitzheim und Gerolzhofen-Nord stieß er mit einem Hasen zusammen, welcher die Fahrbahn überqueren wollte. Am Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro. Das Fahrzeug war weiterhin fahrbereit.

Gefährliches Fahrverhalten – Zeugen gesucht
Kolitzheim. Am 14.03.2019 gegen 12:37 Uhr fuhr der Geschädigte mit seinem Pkw Peugeot auf der B286. Auf Höhe Unterspiesheim kam es durch den bislang unbekannten Lenker eines Kleintransporters zu einem äußerst gefährlichen Überholmanöver. Der Fahrer war gerade dabei mehrere Fahrzeuge am Stück zu überholen, als sich Gegenverkehr näherte. Aus diesem Grund scherte er zwischen den Fahrzeugen, welche in gleicher Richtung unterwegs waren, sehr knapp ein. Hierbei drängte er den Anzeigenerstatter mit dessen Pkw nach rechts ins Bankett. Glücklicherweise konnte dieser die Kontrolle über sein Fahrzeug behalten. An seinem Fahrzeug entstand kein Sachschaden. Den Fahrer des Kleintransporters erwartet eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs.
Weitere Verkehrsteilnehmer, welche den Vorfall beobachten haben oder durch die Fahrweise des Fahrers des Kleintransporters ebenfalls gefährdet wurden, werden gebeten sich telefonisch mit der Polizeiinspektion Gerolzhofen unter Tel. 09382/940-0 in Verbindung zu setzen.

Pressebericht der PI Haßfurt vom 17.03.2019

Reifenventile beschädigt
Stettfeld – Am Freitag, in der Zeit von 19:30 Uhr – 22:30 Uhr, machte sich ein unbekannter Täter an einem Fiat Panda zu schaffen, welcher in der Schmiedsgasse abgestellt war. Durch den Täter wurden an dem geparkten Fiat die beiden Reifenventile auf der Fahrerseite beschädigt, sodass die Reifen Luft verloren.

Der Sachbearbeiter bittet um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung. Diese werden bei der PI Haßfurt unter der 09521/927-0 aufgenommen.

Verkehrsgeschehen

Fahrer unter Alkoholeinfluss
Oberschleichach – Am frühen Sonntagmorgen wurde der 56-jährige Fahrer eines Chevrolets in Oberschleichach in der Pfarrer-Baumann-Str. einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei wurde bei dem Fahrzeugführer Atemalkoholgeruch festgestellt. Die Überprüfung vor Ort ergab einen zu hohen Atemalkoholwert, weshalb der Fahrzeugführer mit zur Dienststelle gebracht und hier ein gerichtsverwertbarer Atemalkoholtest durchgeführt wurde. Dieser ergab einen Wert von 0,96 Promille. Den Fahrzeugführer erwartet jetzt ein Bußgeldverfahren.

Ohne entsprechende Fahrerlaubnis unterwegs
Haßfurt – Am Samstagnachmittag fiel einer Streifenbesatzung in der Theodor-Morung-Straße ein Rollerfahrer auf, der mit knapp 50 km/h unterwegs war. Bei der anschließend durchgeführten Kontrolle konnte der 15-jährige Rollerfahrer jedoch nur eine Mofaprüfbescheinigung vorzeigen, welche ihn nicht zum Führen des Rollers berechtigt. Die Weiterfahrt wurde daraufhin untersagt und ein Erziehungsberechtigter wurde verständigt. Den Rollerfahrer erwartet jetzt eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Verkehrsgeschehen

In der Zeit von Samstagmorgen, 16.03.2019, bis zum Sonntagmorgen, 17.03.2019, ereigneten sich im Dienstbereich der Polizeiinspektion Kitzingen insgesamt vier Verkehrsunfälle. Hierbei wurde niemand verletzt. Es entstanden Sachschäden in Höhe von insgesamt ca. 2500,- Euro.

Fahrer unter Drogeneinfluss

Wiesentheid, Lkr. Kitzingen – Am Samstagnachmittag gegen 16:30 Uhr wurde ein 21-jähriger VW-Fahrer in der Nikolaus-Fey-Straße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei wurden durch die Beamten drogentypische Auffälligkeiten festgestellt. Ein Vortest verlief positiv auf THC. Der junge Fahrer musste die Beamten daraufhin zur Dienststelle begleiten, wo eine Blutentnahme bei ihm durchgeführt wurde. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt. Ihn erwartet nun ein Bußgeld sowie ein Fahrverbot.

Mit abgelaufenem Versicherungskennzeichen unterweg

Wiesentheid, Lkr. Kitzingen – Am Samstag gegen 17:30 Uhr wurde in der Prichsenstadter Straße ein 17-jähriger Mofafahrer zur Verkehrskontrolle angehalten. Er hatte auf seinem Mofa noch ein abgelaufenes, blaues Versicherungskennzeichen montiert. Da sein Mofa somit nicht versichert war, erwartet ihn nun ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz. Weiterhin wurde ihm die Weiterfahrt untersagt

Sonstiges

Brandfall in Scheune

Prichsenstadt, Lkr. Kitzingen – Am Samstagmittag, gegen 13:15 Uhr, wurde über die Rettungsleitstelle ein Scheunenbrand im Ortsteil Laub mitgeteilt. Der Eigentümer selber bemühte sich beim Eintreffen der Feuerwehr bereits, eine brennende Kommode abzulöschen. Mit Hilfe der Feuerwehr konnte die Kommode ins Freie gebracht und dort abgelöscht werden. Somit wurde ein höherer Schaden vermieden. Brandursächlich dürfte nach ersten Erkenntnissen ein technischer Defekt gewesen sein. Der entstandene Schaden wird auf ca. 300,- Euro beziffert.

Mehrere Drogenaufgriffe

Geiselwind, Lkr. Kitzingen – Im Rahmen eines Techno-Festivals in Geiselwind wurden am Samstagabend bei Personenkontrollen der Polizeiinspektion Kitzingen bei vier Personen geringe Mengen verschiedener Betäubungsmittel aufgefunden. Die Drogen wurden jeweils sichergestellt. Die 17 bis 27 jährigen Beschuldigten erwartet nun jeweils ein Strafverfahren wegen unerlaubten Besitz von Betäubungsmitteln.

Hinweise zur Täterermittlung bei den ungeklärten Fällen erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321 / 141-0.