Start Polizeiberichte Sonntag

Sonntag

502
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Hammelburg

Holzdiebe gehen um

Elfershausen. Lkr Bad Kissingen: Von zwei öffentlichen Holzlagerplätzen im Bereich der Gemeinde Elfershausen verschwand Brennholz.

Zum einen wurden etwa drei Ster ofenfertiges Brennholz vom Lagerplatz in Engenthal entwendet. Die Tat ereignete sich im Zeitraum von Montag, 14.01.2019 bis Freitag, 18.01.19, gegen 15.30 Uhr. Der oder die Täter benutzten offensichtlich ein Gespann, um das Buchenbrennholz im Wert von ca. 200,– Euro aufzuladen und abzufahren. Den vorhandenen Spuren nach könnte es sich bei dem Gespann, um einen SUV mit Anhänger handeln.

Auch vom Lagerplatz im Ortsteil Machtilshausen wurde Holz entwendet. Das Buchen- und Eichenholz war gespalten und in Meterstücken am gemeindlichen Lagerplatz aufgesetzt. Es verschwand im Zeitraum von Freitag, 11.01.19 bis Samstag, 19.01.19. Die gestohlenen fünf Ster Brennholz haben laut Eigentümer einen Wert von 150,– Euro.

In beiden Fällen wird um sachdienliche Hinweise an die Polizeiinspektion Hammelburg, Tel.: 09732/9060, gebeten.

Reh kontra Pkw

Ramsthal, Lkr Bad Kissingen: Am Samstag, 19.01.19, um 07.15 Uhr befuhr ein Pkw-fahrer die Kreisstraße zwischen Ramstahl und Euerdorf. Ein Reh, das in der Dunkelheit die Fahrbahn queren wollte, wurde von dem Pkw, Peugeot, erfasst und getötet. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 2000,– Euro.

Waffengesetzverstoß

Hammelburg, Lkr Bad Kissingen: In den frühen Morgenstunden des Sonntag, 20.01.19, wurde ein 16-jähriger durch eine Polizeistreife kontrolliert. Der junge Mann, der um 03.20 Uhr zu Fuß auf der Kissinger Straße unterwegs war, wurde im Laufe der Kontrolle immer nervöser. Der Grund kam dann auch zu Tage. Er führte ein sogenanntes Einhandmesser in seinem Rucksack mit sich. Wer ohne ein berechtigtes Interesse ein derartiges Messer mit sich führt begeht eine Ordnungswidrigkeit, die zu einer Anzeige führt. Das Messer wurde zudem sichergestellt.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 20.01.2019

Pkw-Schlüssel gefunden
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Am Freitagnachmittag fand ein 49-jähriger Spaziergänger in der Ernst-Putz-Straße in Bad Brückenau ein schwarzes Leder-Schlüsselmäppchen, in dem sich der Zündschlüssel für einen Pkw, Audi, befand. Der Pkw-Schlüssel dürfte augenscheinlich zu einem älteren Modell gehören. Der Zündschlüssel wurde durch den Finder zur PI Bad Brückenau gebracht. Dort ist dieser hinterlegt und kann abgeholt werden.

Auf vorausfahrenden Pkw aufgefahren
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Am Freitagnachmittag, gegen 13:00 Uhr, befuhr der 53-jähriger Fahrer eines Ford die Kissinger Straße in Bad Brückenau in Richtung Innenstadt. Dieser musste verkehrsbedingt anhalten. Der hinter dem Ford fahrende 68-jährige Lenker eines Mercedes Benz bemerkte das Halten des vorausfahrenden Pkw zu spät und konnte einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden.
Durch das Auffahren entstand an den beiden beteiligten Pkw ein Sachschaden von insgesamt ca. 8000 Euro. Bei dem Verkehrsunfall wurde keiner der Beteiligten Pkw-Führer verletzt.

Pkw-Tür unaufmerksam geöffnet
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Ebenfalls am Freitagnachmittag, gegen 15:00 Uhr, wurde die Unaufmerksamkeit einer 68-jährigen Seat-Fahrerin mit hohem Sachschaden bestraft.
Die Frau hatte ihren Pkw am rechten Fahrbahnrand in der Sinnaustraße ordnungsgemäß geparkt, achtete beim Aussteigen jedoch nicht auf den rückwärtigen Verkehr. Sie öffnete die Fahrertüre ihres Pkw zur Fahrbahn hin. Im gleichen Moment fuhr der 80-jährige Lenker eines Mercedes Benz an dem Pkw Seat vorüber. Ein Ausweichen der gerade geöffneten Pkw-Türe des Seat war dem Herrn nicht mehr möglich, was einen Zusammenstoß nach sich zog.
Hierbei wurden die linke Pkw-Seite des Seat, sowie die rechte Pkw-Seite des Mercedes erheblich beschädigt.
Der Sachschaden wird insgesamt auf ca. 15.000,– Euro geschätzt. Glücklicherweise wurde bei diesem Verkehrsunfall niemand verletzt.

Falsche Kennzeichen angebracht und keine Fahrerlaubnis
Elfershausen, Lkr. Bad Kissingen
In den frühen Morgenstunden des Samstag fiel einer Streife der PI Bad Brückenau, die sich gerade auf dem Rückweg von einem Unterstützungseinsatz im Raum Schweinfurt in den Dienstbereich befand, ein Pkw Renault auf, der die Autobahn A 7 in Fahrtrichtung Kassel befuhr.
Bei der Überprüfung des an dem Renault angebrachten Kennzeichenschildes stellte sich heraus, dass dieses für einen Pkw Mercedes Benz ausgegeben ist. Aufgrund der erlangten Information wurde der Pkw an einem Rastplatz zu einer Verkehrskontrolle angehalten. Der 46-jährige Pkw-Führer gestand auf Nachfrage, dass er die amtlichen Kennzeichen von seinem Pkw Mercedes abmontiert hatte und zur Überführung des Renaults von München nach Detmold an diesen angebracht hatte. Er hatte den fahrbaren Untersatz im Internet für wenig Geld erworben und wollte diesen seiner Gattin zum Geburtstag schenken. Im Rahmen der Überprüfung des Pkw-Lenkers stellte sich weiter heraus, dass dieser aktuell nicht im Besitz einer erforderlichen Fahrerlaubnis zum Führen des Pkw ist.
Der Renault-Fahrer muss sich nun unter anderem wegen den Vergehen der Urkundenfälschung und des Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten, was seiner Ehefrau den Geburtstag nicht unbedingt versüßen wird.

Wildunfall mit einer Rotte Wildschweine
Bad Brückenau, Wildflecken, Lkr. Bad Kissingen
Samstagnacht ereignete sich im Dienstbereich der PI Bad Brückenau ein Wildunfall mit einem Sachschaden von insgesamt 1500,– Euro.
Bei Wildflecken kollidierte ein Pkw, VW, mit einem querenden Wildschwein. Der 68jährige Fahrer konnte zunächst bremsen und so einer Wildschweinrotte das Überqueren der Fahrbahn ohne Schaden ermöglichen. Als er dann aber wieder Anfuhr kreuzte plötzlich ein weiteres Wildschwein die Fahrbahn. Dieses wurde dann vom Pkw vorne links erfasst, wodurch die Frontschürze des Pkw beschädigt wurde. Das angefahrene Wildschwein flüchtete in den angrenzenden Wald davon. Der zuständige Jagdpächter wurde zur Nachsuche im angrenzenden Jagdrevier verständigt. Der Pkw-Fahrer kam, neben dem Sachschaden, mit dem Schrecken davon.

Ebern
Verkehrsunfall mit reichlich Sachschaden

Ebern, Lkr. Haßberge: Zu einem Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden ist am frühen Samstagabend zwischen der Ampelanlage „Heubacher Kreuz“ und Ebern gekommen. Eine 29 Jährige wollte von der Hetschingsmühle kommend nach rechts in Richtung Ebern abbiegen. Hierbei übersah sie jedoch einen 18 Jährigen der mit seinem Pkw auf der vorfahrtsberechtigten Kreisstraße von der Ampelkreuzung in Richtung Ebern fuhr. Durch den Zusammenstoß wurden beide Fahrzeuge massiv beschädigt, waren nicht mehr fahrbereit und mussten durch eine Fachwerkstatt abgeschleppt werden. Glücklicherweise blieben beide Unfallbeteiligte unverletzt. Der entstandene Sachschaden an den beiden Audis beläuft sich ersten Schätzungen nach auf ca. 25000 Euro. Der Verkehr wurde zeitweise durch die Freiwillige Feuerwehr Ebern geregelt.

Sonntag, 20. Januar 2019 08:13
Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 20.01.2019

Unfallgeschehen am Wochenende
Gerolzhofen – Am Freitagnachmittag befuhr eine Pkw-Fahrerin mit ihren VW Touran die Kreisstraße SW 37 aus Brünnstadt kommend in Richtung Gerolzhofen. An der Einmündung zur Staatsstraße 2274 übersah sie den aus Richtung Gerolzhofen kommenden vorfahrtsberechtigten Fahrer eines Pkw Daimler Chrysler.
Beim Verkehrsunfall wurde niemand verletzt. Insgesamt entstand an beiden unfallbeteiligten Fahrzeugen ein Gesamtschaden von ca. 7.500,– Euro.

Donnersdorf – Am Samstagvormittag parkte ein Postzusteller seinen Kleintransporter VW T 5 in der Hauptstraße am rechten Fahrbahnrand. Der Postbote gab an, dass er nach einem Blick in den linken Außenspiegel die Fahrertüre ca. 20 cm öffnete, um nochmals vor dem Aussteigen nach hinten zu sehen. Dabei kam es zu einer Berührung zwischen den rechten Außenspiegel vom vorbeifahrenden Pkw Dacia und der Fahrertüre vom Postfahrzeug. Beim Unfall wurde der rechte Außenspiegel des Dacia abgerissen. Die Unfallursache war ein zu geringer Seitenabstand des vorbeifahrenden Fahrzeugs.
Insgesamt entstand ein Sachschaden von ca. 300,– Euro.

Frankenwinheim – Eine 32jährige Pkw-Fahrerin befuhr zusammen mit ihrem 8jährigen Sohn die Kreisstraße SW 42 von Frankenwinheim kommend in Richtung Brünnstadt. In einer Linkskurve kurz nach Brünnstadt kam der Pkw nach rechts von der Fahrbahn ab und geriet aufs Bankett. Die Fahrerin lenkte entgegen. Dabei kam das Fahrzeug ins Schleudern und driftete in den gegenüberliegenden Graben. Anschließend überschlug sich das Fahrzeug mehrfach und kam auf dem dortigen Acker auf den Rädern zum Stehen. Vor Eintreffen der Streife wurden die beiden Fahrzeuginsassen von einer Ersthelferin versorgt. Beide Unfallbeteiligte wurden mit leichten Verletzungen in das Leopoldina-Krankenhaus nach Schweinfurt eingeliefert. Am Pkw entstand ein Totalschaden von ca. 500,– EUR. Während des Schleudervorgangs wurde außerdem noch ein Leitpfosten herausgerissen und beschädigt.

Wildunfälle
Kolitzheim – Ein 57jähriger PKW-Fahrer befuhr am Freitagabend die Bundesstraße B 286 in Richtung Schweinfurt. Plötzlich kreuzte eine Rotte Schwarzwild die Fahrbahn. Der Fahrer bremste zwar das Fahrzeug stark ab, aber erfasste trotzdem noch das letzte Wildschwein. Der Schaden am Pkw Skoda Fabia beläuft sich auf ca. 2000,– Euro.

Kolitzheim – In der Nacht von Samstag auf Sonntag ereignete sich ein weiterer Wildunfall im Gemeindebereich Kolitzheim. Diesmal befuhr ein 54jähriger die Staatsstraße 2271 von Kolitzheim kommend in Richtung Unterspiesheim. Kurz nach dem Ortsende von Kolitzheim querte wiederrum eine Rotte Wildschweine die Fahrbahn. Auch diesmal wurde der letzte Schwarzkittel erfasst. Da nach dem Verkehrsunfall das vermutlich verletzte Tier das Weite suchte, wurde vorsorglich der zuständige Jagdpächter zwecks Nachsuche verständigt. Am Pkw Ford Focus entstand diesmal ein Sachschaden von ca. 500,– Euro.

Wohnungsbrand
Gerolzhofen – In der Schuhstraße kam es am Samstagmittag zu einen Küchenbrand aus bisher ungeklärten Gründen. Als die Pflegerin der beiden älteren Personen in die Wohnung kam, hat sie festgestellt, dass der Rauchmelder aktiv ist und hat das Feuer in der Küche bemerkt. Sofort brachte sie die beiden älteren Bewohner ins Freie und verständigte die Feuerwehr. Die Freiwillige Feuerwehr Gerolzhofen löschte unter Atemschutzeinsatz das Feuer in der Küche.

Die Wohnung ist im Bereich der Küche und des Badezimmers massiv beschädigt. Die gesamte Wohnung ist nicht mehr bewohnbar.

Das Ehepaar wurde wegen des Verdachts auf Rauchgasvergiftung in die Geomed-Klinik eingeliefert. Die Betreuerin selbst blieb unverletzt.

Die weiteren Brandermittlungen werden von der Kriminalpolizei Schweinfurt durchgeführt.

Bad Kissingen
Pressebericht vom 20.01.2019

Bad Kissingen

Fahrzeug auf Behindertenparkplatz unversperrt

Am Samstagnachmittag wurde durch eine Streife in der Von-Hessing-Straße ein Mercedes auf einen Behindertenparkplatz geparkt festgestellt. Im Fahrzeug lag kein Behindertenparkausweis aus, zudem war das Fahrzeug unversperrt. Vom Fahrer fehlte jede Spur. Auch nach mehreren Minuten kehrte der Fahrzeugführer nicht zu dem Fahrzeug zurück. Aus diesem Grund wurden die wertvollsten und wichtigsten Gegenstände aus dem Fahrzeug sichergestellt. Diese konnte sich der Eigentümer auf der Polizeidienststelle wieder abholen. Zudem wurde das verbotswidrige Parken mit einem Bußgeld in Höhe von 35,- Euro belohnt.

Bargeld aus Geldbörse entwendet

Eine 54-jährige Landkreisbewohnerin befand sich in den Abendstunden gegen 18:45 Uhr beim Einkaufen in einem Verbrauchermarkt an der Spitzwiese 5. Dort verlor die Dame während des Einkaufes wohl ihren Geldbeutel. Dieser konnte zwar wieder aufgefunden und der Dame übergeben werden, jedoch fehlte im Geldbeutel eine dreistellige Geldsumme. Von dem oder der Täterin fehlt derzeit jede Spur. Der Sachbearbeiter erhofft sich durch evtl. vorhandenen Videoaufzeichnungen im Verbrauchermarkt weitere Ermittlungsansätze zu erhalten.

Herrenloser Kinderwagen/Buggy im Park gefunden

Am Morgen des 19.01.2019 wurde durch einen Spaziergänger auf dem Fahrradweg parallel zur Salinenstraße, in Bad Kissingen, auf Höhe des Flugplatzes, ein herrenloser Kinderwagen/Buggy festgestellt. Der Kinderwagen ist von der Marke Safety 1st, Model Ideal Sportive, Farbe Blau. Dieser konnte durch eine Streife der Polizei Bad Kissingen aufgefunden und geborgen werden. Der Verlierer kann sich bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen melden, unter der Tel.-Nr. 0971/7149-0.

Defekter Gaszug war schuld an Verkehrsunfall

Am Samstagabend gegen 19:30 Uhr kam es an der Einmündung Oskar-von-Miller-Straße/ Würzburger Straße zu einem Verkehrsunfall mit einem Pkw und einem Motorroller. Der 17-jährige Rollerfahrer fuhr mit seinem Kleinkraftrad aus dem Parkplatz eines Schnellrestaurants in die Oskar-von-Miller-Straße in Richtung Würzburger Straße. Dort wollte er nach links Richtung Schlachthofkreuzung einbiegen. Ein vor ihm fahrender 33-jähriger Fahrzeuglenker eines VW Passats musste verkehrsbedingt an der Einmündung warten. Am Roller des 17-Jährigen hing in dem Moment der Gaszug und er konnte nicht mehr rechtzeitig hinter dem VW zum Stillstand kommen. Er fiel mitsamt dem Roller auf die rechte Seite und touchierte das vor ihm stehende Fahrzeug. Glücklicherweise war er nur mit geringer Geschwindigkeit unterwegs, somit blieb er nach dem Sturz unverletzt.

Alkoholisierter Ladendieb

Am Samstagabend, gegen 20:03 Uhr, konnte ein 42jähriger Mann von einer Angestellten in einem Discounter an der Spitzwiese dabei beobachtet werden, wie er insgesamt vier Flaschen Wodka im Wert von 19,96 Euro in seinen Rucksack packte und das Geschäft verlassen wollte. Dies konnte jedoch verhindert werden. Der Mann stand deutlich erkennbar unter Alkoholeinfluß und wollte sich wohl „Nachschub besorgen“ für das restliche Wochenende. Den Mann erwartet nun eine Anzeige wegen Ladendiebstahls, zudem bekam er ein lebenslanges Hausverbot.

Bad Bocklet

Burkardroth

Münnerstadt

Wildunfall

Am Samstagabend kam es auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Poppenlauer und Wermerichshausen zu einem weiteren Wildunfall. Ein 56-jähriger Audi Fahrer befuhr die Straße in Richtung Wermerichshausen, als wenige Meter vor der Ortschaft ein Reh die Fahrbahn überqueren wollte. Es kam zum Zusammenstoß. Das Reh flüchtete nach dem Unfall in den Wald. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von 1000,- Euro. Der zuständige Jagdpächter wurde durch die Polizeiinspektion informiert.

Maßbach

Wildunfall

Am Samstagnachmittag befuhr ein 21-jähriger Audi Fahrer die KG 8 von Maßbach kommend in Richtung Thurndorf. Als ein Reh die Fahrbahn überqueren wollte, konnte der Audi Fahrer einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Das Tier verendete an der Unfallstelle. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von 3000,- Euro. Das Fahrzeug war zudem nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der zuständige Jagdpächter wurde durch die Polizeiinspektion informiert.

Karlstadt
Ohne Führerschein unter Drogeneinfluss unterwegs

Zellingen/Lkr. Main-Spessart. Einen guten Riecher bewiesen am Samstagvormittag (19.01.) Beamte der Karlstadter Polizei bei der Kontrolle eines silbernen Ford in Zellingen.

Der 26-jährige Fahrer aus dem Landkreis Kitzingen war um 10:30 Uhr in der Würzburger Straße zur Verkehrskontrolle angehalten worden. In deren Verlauf stellten die Beamten drogentypische Ausfallerscheinungen bei dem jungen Mann fest, der zudem nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis war. Nachdem ein Urintest ebenfalls positiv verlaufen war, ordneten die Beamten eine Blutentnahme an.

Gegen den Ford-Fahrer werden nun Ermittlungen wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und der Fahrt unter Drogeneinfluss geführt.

Radfahrer die Vorfahrt genommen

Himmelstadt/Lkr. Main-Spessart. Glück im Unglück hatte am frühen Samstagnachmittag (19.01.) ein 58-jähriger Radfahrer, der in Himmelstadt nach einer unliebsamen Begegnung mit einem Pkw gestürzt war und sich dabei augenscheinlich nur leicht verletzte.

Der Radfahrer war gegen 14:45 Uhr mit seinem Rennrad auf der Hauptstraße in Richtung Zellingen unterwegs, als ihm an der Einmündung Triebstraße ein BMW beim Einbiegen in die Hauptstraße die Vorfahrt nahm. Dies hatte zur Folge, dass der Radfahrer mit der linken Front des einbiegenden Pkw kollidierte und anschließend stürzte.

Der Radfahrer wurde nach dem Sturz vom Rettungsdienst erstversorgt und im Anschluss zur Vorsorge mit Verdacht auf multiple Prellungen in ein Krankenhaus gebracht. Der Gesamtschaden am Rad und am BMW beläuft sich auf ca. 2.500 Euro.

Den 35-jährigen BMW-Fahrer erwartet nun ein Strafverfahren wegen Fahrlässiger Körperverletzung.

Mit Küchenmesser verletzt

Eußenheim-Hundsbach/Lkr. Main-Spessart. Ein blutiges Ende fand am späten Samstagabend (20.01.) ein feuchtfröhliches Zusammentreffen in der Hundsbacher Straße im Eußenheimer Ortsteil Hundsbach.

Zunächst hatten der 59-jährige Hauseigentümer, seine 43-jährige Gattin und die 53-jährige Schwägerin gemeinsam im Einklang den Abend verbracht und dabei auch Alkohol konsumiert. Als das Ehepaar schließlich gegen 22:45 Uhr die Müdigkeit ereilte, wollte das die Schwägerin nicht wahrhaben. Als der 59-Jährige die Dame daraufhin mit Nachdruck nach draußen geleiten wollte, griff die stark alkoholisierte Schwägerin zu einem Küchenmesser und bedrohte damit den Hausrechtsinhaber.

Dessen Ehefrau eilte nun ihrem Gatten zur Hilfe und griff mutig nach dem Messer. Dabei fasste sie in die Klinge und verletzte sich schwer an der rechten Hand. Sie wurde in der Folge vom Rettungsdienst zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Nach dem Eintreffen mehrerer Polizeistreifen konnte die Täterin widerstandslos festgenommen und das Tatmesser sichergestellt werden. Die Schwägerin wurde zur Dienststelle nach Karlstadt gebracht, wo ein Arzt die angeordnete Blutentnahme vornahm. Nach erfolgter Sachverhaltsaufnahme konnte die Dame in die Obhut ihrer Angehörigen übergeben werden.

Die Polizeiinspektion Karlstadt hat im vorliegenden Fall die Ermittlungen wegen Gefährlicher Körperverletzung und Bedrohung aufgenommen.

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 20.01.19

Freitag, 18.01.19

Pkw-Brand auf der A 71

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Gegen 15.15 Uhr geriet auf der A 71, zw. der Rastanlage Mellrichstädter Höhe und der Landesgrenze, ein Geländewagen, nach einem technischen Defekt, in Brand. Durch die verständigte Feuerwehr wurde die rechte Fahrbahn gesperrt und der Brand schnell gelöscht werden. Durch die Kälte gefror das Löschwasser auf der Fahrbahn, weshalb die Autobahnmeisterei die Gefahrenstelle noch abstreuen musste. Am Pkw entstand wirtschaftl. Totalschaden.

Fahrer aus Fahrzeug geschleudert

Ostheim/Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Gegen 16.45 Uhr fuhr ein Paketauslieferer von Ostheim in Richtung Oberwaldbehrungen. Aufgrund plötzlich auftretender Eisglätte geriet der Kleintransporter ins Schleudern, stieß mehrfach gegen die linke Böschung und kam total beschädigt auf der Fahrbahn zum Stehen. Der Fahrer wurde bei dem Anstoß aus dem Fahrzeug geschleudert und schwer verletzt. Er wurde durch den Rettungsdienst ins Klinikum Meiningen eingeliefert. Die Unfallaufnahme durch die PI Mellrichstadt wurde durch die Feuerwehren Ostheim, Oberwaldbehrungen und Mellrichstadt tatkräftig unterstützt. Diese führten die Verkehrsregelung durch und reinigten die Fahrbahn. Der entstandene Sachschaden wurde auf ca. 10.000,– € geschätzt.

Wassertrog geriet in Brand

Nordheim/Rhön. Lkr. Rhön-Grabfeld. Gegen 20.30 Uhr geriet bei Nordheim ein Wassertrog in Brand. Ein Tierhalter hatte einen Wassertrog mit einer Petroleumlampe beheizt, damit das Wasser bei den herrschenden Minusgraden nicht gefriert. Durch die Feuerwehr Nordheim wurde der Brand schnell gelöscht. Es entstand nur geringer Sachschaden. Gegen den Verursacher wird Anzeige erstattet.

Samstag, 19.01.19

Gewässerverunreinigung

Unsleben, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Samstagnachmittag wurde durch einen Spaziergänger in einem Bach Schaum und Güllegeruch festgestellt. Nach Rücksprache mit dem Landratsamt wurden Wasserproben entnommen. Die Ursache der Verunreinigung muss in Zusammenarbeit mit dem Wasserwirtschaftsamt noch ermittelt werden.

Sonntag, 20.01.19

Tätliche Auseinandersetzung mit leicht verletzter Person

Mittelstreu, Lkr. Rhön-Grabfeld. Gegen 01.10 Uhr gerieten 2 stark alkoholisierte Männer während einer Tanzveranstaltung in Streit. Dabei wurde ein 28jähriger von einem 16jährigen zu Boden gestoßen. Der 28jährige zog sich dabei Prellungen und Schürfwunden zu. Er konnte aber nach ambulanter Behandlung wieder aus dem Krankenhaus entlassen werden. Gegen den Jugendlichen wird Anzeige wegen Körperverletzung erstattet.

Kurz danach hatten zwei Frauen an der gleichen Örtlichkeit einen Streit. Der genaue Tatablauf konnte vor Ort allerdings nicht geklärt werden, so dass weitere Ermittlungen durchgeführt werden müssen.

Gegen 04.20 Uhr wurde im Ausgangsbereich der Tanzveranstaltung eine total betrunkene 18jährige Frau angetroffen. Sie war nicht mehr in der Lage einen Alkotest durchzuführen und musste ins Krankenhaus Bad Neustadt eingeliefert werden.

Kitzingen

Verkehrsgeschehen

Der PI Kitzingen wurden im Berichtszeitraum Samstagfrüh, 19.01.19 bis Sonntagfrüh, 20.01.19, insgesamt 3 Verkehrsunfälle gemeldet, bei denen 2 Personen leicht verletzt wurden.
In einem Fall ermittelt die Polizei hinsichtlich Unfallflucht:

S c h u t z e n g e l i m G r o ß e i n s a t z :

Iphofen – Lkrs. Kitzingen

Am Samstag, 19.01.19, gg. 12.10 h, befuhr ein 76jähriger Opel-Fahrer hinter einem Traktor die B 8 bei Iphofen in Richtung Neustadt/Aisch.
Beim Versuch, diesen zu überholen, übersah er einen 16jährigen Leichtkraftradfahrer und streifte diesen.
Hierdurch kam der junge Mann nach rechts von der Fahrbahn ab und stürzte in einen angrenzenden Acker.
Glücklicherweise wurde er hierbei nur leicht verletzt und in die Klinik Kitzinger Land verbracht.
Der Sachschaden beträgt ca. 3000,- EUR, beim Leichtkraftrad und ca. 300,- EUR beim Pkw.

Prichsenstadt – Lkrs. Kitzingen

Am Sonntagfrüh, 20.01.19, gg. 02.30 h, befuhr ein 20jähriger Ford-Fahrer die B 286 von Gerolzhofen kommend in Richtung Wiesentheid, während ein 59jähriger mit seinem Pkw Mercedes in der Gegenrichtung unterwegs war.
In Höhe von km 3,90 geriet der junge Mann auf die Gegenfahrbahn und prallte gegen die linke Seite des Entgegenkommenden.
Der Unfallverursacher erlitt leichte Verletzungen. Beide Fahrzeuge wurden erheblich beschädigt und mussten jeweils durch Abschleppdienste geborgen werden. Die Polizei geht von ca. 2.500,- EUR beim Ford und von ca. 10.000,- EUR beim Mercedes aus.
Auch zwei Leitpfosten wurden in Mitleidenschaft gezogen.

Die FFW Geesdorf unterstützte die Polizei bei der Absicherung und Reinigung der Unfallstelle.

Der Unfallverursacher selbst führte sein Verhalten auf Müdigkeit zurück, weshalb gegen ihn wegen einer Straßenverkehrsgefährdung ermittelt wird.

Die geschilderten Unfälle zeigen, dass die Schutzengel in beiden Fällen „besonders gut aufgelegt“ waren – es hätte weitaus schlimmere Unfallfolgen geben können.

Volkach – Lkrs. Kitzingen

Zwischen Freitag, 18.01.19, 18.00 h und Samstag, 19.01.19, 11.30 h, beschädigte ein Unbekannter mit seinem Fahrzeug in der Dimbacher Straße einen Grundstückszaun und die dortige Bepflanzung.
Die Polizei schätzt den Schaden auf ca. 300,- EUR. Das unbekannte Fahrzeug müsste in einer Höhe zw. 20 und 50 cm Beschädigungen aufweisen.

Hinweise nimmt die PI Kitzingen unter Tel.-Nr. 09321/141-0 entgegen.

Sachbeschädigungen:

Marktbreit – Lkrs. Kitzingen

Bereits zwischen Samstag 05.01.19, 00.00 und Montag, 07.01.19, 08.45 h, wurden an einem in der Bahnhofstraße abgestellten Pkw Opel mit auswärtigem Kennzeichen drei der vier Reifen zerstochen.
Der Täter ist unbekannt; der entstandene Sachschaden beträgt ca. 400,- EUR.

Hinweise nimmt die PI Kitzingen unter Tel. 09321/141-0 entgegen.

Kitzingen

Zwischen Freitag, 18.01.19, 21.00 h und Samstag, 19.01.19, 11.45 h, wurde die Außenscheibe einer doppelt verglasten Nebeneingangstüre einer Gaststätte am Königsplatz bzw. dem Rosenberg von einem Unbekannten eingeschlagen.
Der Sachschaden beträgt ca. 100,- EUR.

Die Polizei nimmt Hinweise unter Tel.-Nr. 09321/141-0 entgegen.

Kitzingen

Am Samstag, 19.01.19, zwischen 12.30 h und 17.30 h, schlug ein Unbekannter an einem Anwesen in der Königsberger Straße ebenfalls eine Scheibe der Doppelverglasung eines Fensters ein.
Hierbei entstand ein Schaden von geschätzten 300,- EUR.

Hinweise auch hier an die Polizei in Kitzingen, Tel. 09321/141-0.

Schweinfurt
Pressebericht vom 20.01.2019

Aus der Stadt Schweinfurt

Mit Faust in das Gesicht geschlagen

Im Club Diamond in der Kettlerstraße 4, wurde am 20.01., gegen 04.40 Uhr, ein 53 jähriger Deutscher von einer ihm unbekannten Person mit der Faust in das Gesicht geschlagen. Der körperlichen Auseinandersetzung ging ein verbaler Streit voraus. Der Geschädigte wurde mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht, wo sich um die aufgeschlagene Lippe gekümmert wurde.

Pkw angefahren und geflüchtet

In der Straße Am Deutschhof Höhe Nr. 41 wurde in der Zeit vom 18.01., 21.00 Uhr, bis 19.01., 11.30 Uhr, an einem ordnungsgemäß geparktem schwarzem BMW der linke Außenspiegel abgefahren. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallörtlichkeit, ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von 200 Euro zu kümmern.

Aus dem Landkreis Schweinfurt

– Fehlanzeige –

Die Polizeiinspektion Schweinfurt bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 09721/2020.

Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Neustadt vom 20.01.2019

Mit PKW gegen Hauswand
Bischofsheim a.d. Rhön – Landkreis Rhön-Grabfeld
Samstag, 19.01.2019, 18:25 Uhr

Ein 37-jähriger Dacia-Fahrer geriet in der Josefstraße aus Unachtsamkeit nach rechts von der Fahrbahn und prallte gegen eine Hausecke. Am PKW entstand beträchtlicher Sachschaden in Höhe von ca. 5000,- Euro; der Schaden an der Außenfassade wird auf ca. 1000,- Euro geschätzt. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Auffahrunfall
Bad Neustadt a.d. Saale – Landkreis Rhön-Grabfeld
Samstag, 19.01.2019, 14:50 Uhr

Eine 36-jährige Opelfahrerin wollte von der Siemensstraße kommend nach links in die Rederstraße einbiegen. Aufgrund Gegenverkehrs musste sie ihr Fahrzeug bis zum Stillstand abbremsen. Ein nachfolgender 22-jähriger Toyota-Fahrer erkannte die gebotene Situation zu spät und fuhr auf den Toyota auf. Es entstand Sachschaden in Höhe von 2000,- Euro.