Start Polizeiberichte Bad Kissingen

Bad Kissingen

169
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Bad Kissingen

Kennzeichen vertauscht

Die Polizei stellte am Mittwochmorgen auf dem öffentlichen Schotterparkplatz der Eishalle ein bereits abgemeldetes Fahrzeug, welches mit einem fremden Kennzeichen versehen war, fest. Der Pkw stand zuvor in dem privaten Parkplatzbereich zwischen Eishalle und Schotterparkplatz. Gegen den Halter wird jetzt wegen Kennzeichenmissbrauch und einer Ordnungswidrigkeit nach dem Bayer. Straßen und Wegegesetz ermittelt.

Autokratzer gesucht

Auf einem Privatparkplatz, in Garitz am Max-Planck-Weg, wurde am Donnerstag ein verkratztes Fahrzeug bei der Polizei gemeldet. Die Tat muss sich zwischen Mittwoch 17:00 Uhr und Donnerstag 11:00 Uhr zugetragen haben. Das Spurenbild deutet auf einen spitzen Gegenstand, wie z. B. einen Schlüssel, hin. Die Schadenshöhe wurde auf 2.000 Euro geschätzt. Zeugen werden gebeten sich telefonisch mit der Polizei unter 0971-71490 in Verbindung zu setzen.

Freiwillige Blutentnahme

Bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle der Polizei, am Freitagmorgen, wurde in der Würzburger Straße in Bad Kissingen ein 30-Jähriger Pkw-Fahrer auf die Einnahme von Betäubungsmitteln überprüft. Der Fahrer wies drogentypische Ausfallerscheinungen auf, er gab jedoch an, dass er lediglich passiv bei seinen Freunden mitgeraucht hätte. Es wurde eine freiwillige Blutentnahme durchgeführt. Seine Weiterfahrt wurde unterbunden und es wurde ein Fahrverbot von 24 Stunden ausgesprochen.

Bad Bocklet

Beim Aussteigen unachtsam

Am Freitagmorgen stieg eine 20-Jährige Renault-Fahrerin, auf dem Parkplatz in der Erlöserschwestern-Straße, aus Ihrem Auto aus und schlug dabei versehentlich Ihre Fahrertür an die Beifahrertüre eines dort geparkten Fahrzeuges. Der geschädigte 51-Jährige Renault-Fahrer wurde durch einen Hinweiszettel durch die Polizei informiert. Die Schadenshöhe beläuft sich auf circa 500 Euro.

Burkardroth

Wildunfall Höhe „Strenge Tür“

Am Freitagnacht erfasste eine 25-jährige VW-Fahrerin ein Reh, welches die Staatsstraße in Richtung Burkardroth, auf der Höhe „Strenge Tür“ die Fahrbahn querte. Das Reh flüchtete in die Felder. Der zuständige Jagdpächter wurde verständigt. Die Schadenshöhe beträgt circa 500 Euro.

Zusammenstoß beim Ausfahren aus dem Grundstück

Der Pkw einer 43-Jährigen Smart-Fahrerin wurde am Donnerstagnachmittag von einer ausfahrenden 54-Jährigen Ford-Fahrerin bei der Ausfahrt aus Ihrem Grundstück, An der Höll in Burkardroth, angefahren. Die Unfallverursacherin wurde von der Polizei mit einem Bußgeld von 35 Euro verwarnt und es entstand ein Sachschaden in Höhe von 1.000 Euro.

Münnerstadt

Rehkitz am Ortsausgang Seubrigshausen

Am Donnerstag gegen 22:30 Uhr überquerte ein Rehkitz die Kreisstraße zwischen Seubrigshausen und Großwenkheim. Der anfahrende 41-jährige Ford-Fahrer erfasste es hierbei mit der vorderen Stoßstange, dabei wurde das Reh schwer verletzt und musste vom Jäger von seinem Leiden erlöst werden. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 500 Euro.

Wildunfall

Auf der Kreisstraße KG 11 von Großwenkheim Richtung Seubrigshausen kollidierte am Donnerstag gegen 22:00 Uhr, ein 46-Jähriger VW-Fahrer, mit einem kreuzenden Reh, welches dann davon sprang. Der zuständige Jagdpächter wurde von der Polizei verständigt. Der Schaden am Fahrzeug beläuft sich auf circa 300 Euro.

Lichtmast angefahren und geflüchtet

Am Donnerstag zwischen 06:00 Uhr und 11:00 Uhr wurde in Münnerstadt am Straßenrand der Ignaz-Bals-Straße, ein Lichtmast angefahren, der dabei umknickte. Leider entfernte sich der Verursacher vom Unfallort und es ging auch keine Meldung bei der Polizei ein. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 2.500 Euro. Etwaige Zeugen werden gebeten, sich telefonisch mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter 0971-71490 in Verbindung zu setzen.