Start Polizeiberichte Gerolzhofen

Gerolzhofen

169
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Schlägerei – es werden Zeugen gesucht-
Lülsfeld – Im Bereich des Sportheimes kam es am Mittwoch, gegen 01:00 Uhr, zu einer verbalen sowie tätlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen. Bei Eintreffen der Streifenbesatzung entfernte sich eine Person, diese wurde jedoch eingeholt und beim Übersteigen eines Gartentores mittels unmittelbaren Zwanges zu Boden gebracht und gefesselt. Hierbei zog sich diese Person leichte Verletzungen zu. Zurück an der Tatörtlichkeit kam der Verdacht auf, dass genau diese Person eine andere Person mittels einer Glasflasche eine Kopfplatzwunde zugefügt hatte. Weiter versucht er eine weitere Person mit einem Holzscheit zu verletzten.
Aufgrund Faschings waren alle anwesenden Personen leicht bis stark betrunken, wodurch weitergehende Befragungen vor Ort nicht möglich waren. Es wird nunmehr gebeten, dass sich weitere Personen melden, die die Geschehnisse gesehen haben und als Zeugen fungieren können. PI Gerolzhofen, Tel. 09382-9400.

Drogenfahrt
Gerolzhofen – Dienstagvormittag wurde in der Kolpingstraße ein Fahrzeug angehalten und der Fahrer musste sich einer Kontrolle unterziehen. Bei dem 46jährigen Mann wurden drogentypische Auffälligkeiten festgestellt. Auf Befragung gab er an, am Vorabend Marihuana geraucht zu haben. Ein durchgeführter Drogentest verlief positiv, woraufhin eine Blutentnahme folgte. Auf Befragen äußerte der Mann, dass er zu Hause auch noch etwas Marihuana aufbewahrt. Bei einer anschließenden Wohnungsnachschau konnten ca. 40 Gramm Marihuana aufgefunden und sichergestellt werden.

Verkehrsunfall
Kolitzheim – Ein Mercedes-Fahrer befuhr Dienstagfrüh die Kreisstraße von Hirschfeld kommend in Richtung Stammheim. In einer Linkskurve verlor der Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam von der Fahrbahn ab. Aufgrund der starken Beschädigung war der PKW nicht mehr fahrbereit. Schaden ca. 3.350,– Euro. Der Fahrer blieb unverletzt und wurde mündlich verwarnt.