Start Polizeiberichte Bad Brückenau

Bad Brückenau

115
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Starker Geruch verrät Rauschgiftbesitz
Bad Brückenau-Römershag, Lkr. Bad Kissingen
Bei der Kontrolle eines 16Jährigen am Donnerstagvormittag in der Schlossstraße stieg den Beamten der Polizeiinspektion Bad Brückenau starker Marihuana-Geruch in die Nase. Bei der anschließenden Durchsuchung wurden geringe Mengen des verbotenen Rauschmittels aufgefunden. Der Sachbearbeiter ermittelt nun wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln.

Amfetamin und Marihuana in der Hosentasche
Wildflecken, Lkr. Bad Kissingen
Am Donnerstagnachmittag unterzog eine Streife der Bad Brückenauer Polizeiinspektion in der Sonnenstraße einen 33Jährigen einer Personenkontrolle. Dabei versuchte dieser ein Plastiktütchen in der Hose zu verstecken. Die Beamten durchsuchten anschließend den Mann und brachten mehrere Gramm Marihuana und rund ein Gramm Amfetamin zum Vorschein. Bei der anschließend durch einen Richter angeordneten Durchsuchung der Wohnung fanden sich Cannabissamen und Utensilien zum Rauschgiftkonsum. Den 33Jährigen erwartet nun eine Anzeige wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Ohne Zulassung und ohne Führerschein gefahren
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Einem Beamten der Polizeiinspektion Bad Brückenau war am Donnerstagmorgen im Kalkgrund aufgefallen, dass ein abgemeldetes Auto in den letzten Tagen gefahren worden sein musste. Die Nachforschungen ergaben, dass der Besitzer in Verdacht steht, in den letzten Tagen den BMW auf öffentlichem Verkehrsgrund benutzt zu haben. Allein, er hat noch nie einen Führerschein gemacht. Die Polizei ermittelt nun wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Straftagen nach dem Pflichtversicherungs- und Kraftfahrzeugsteuergesetz.

Fingiertes Gewinnversprechen rechtzeitig erkannt
Altlandkreis Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Gerade noch rechtzeitig roch ein 62Jähriger aus dem Altlandkreis den Braten, als ihm am Donnerstagmorgen eine Frau am Telefon mitteilte, er habe fast 30000 Euro gewonnen. Der Gewinn könne allerdings erst zugestellt werden, wenn er im Vorgriff ITunes-Karten im Wert von 1000 Euro erworben und die Codes übermittelt habe. Dem vermeintlichen Gewinner kam die Sache aber schließlich spanisch vor und er erstattete Anzeige bei der Bad Brückenauer Polizei.