Nachtrag zu Pressebericht des PP Unterfranken vom 12.01.2023 – Bereich Main-Rhön
soeben erreichte das Polizeipräsidium Unterfranken die tragische Mitteilung, dass das heute Morgen bei dem Verkehrsunfall in Bad Neustadt an der Saale schwer verletzte einjährige Kleinkind im Krankenhaus seinen Verletzungen erlegen ist.
Wir müssen in diesem Zusammenhang zudem eine Korrektur vornehmen: Es handelte sich hierbei um den Sohn der 32-jährigen Fahrerin des Fiat und nicht wie zunächst vermeldet die Tochter.
Pressebericht der PI Gerolzhofen
vom 12.01.2023
 
 
Verkehrsunfälle
 
GEROLZHOFEN, LKR. SCHWEINFURT – Zu einem Unfall mit etwa 500 € Sachschaden kam es am Mittwochnachmittag in der Weißen-Turm-Straße. Ein 25-jähriger Autofahrer blieb beim Ausparken an einem abgestellten Audi hängen und beschädigte diesen. Verletzt wurde niemand.
TRAUSTADT, GDE. DONNERSDORF, LKR. SCHWEINFURT – Am vergangenen Montagnachmittag stellte eine Autofahrerin ihren Mercedes in der Straße Zum Bimbach ab. Vermutlich wegen nicht richtig angezogener Handbremse fing der Pkw auf der leicht abschüssigen Straße zu rollen an, krachte in ein Hoftor und gegen einen Torpfosten. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Der angerichtete Sachschaden wird auf ca. 7500 € geschätzt.
Fahrrad entwendet
GEROLZHOFEN, LKR. SCHWEINFURT – Ein bislang unbekannter Täter entwendete am Dienstag, zwischen 08.00 Uhr und 17.00 Uhr, ein am Busbahnhof abgestelltes grünes Mountainbike. Das Rad war am Fahrradständer gesichert. Zeugen, die den Diebstahl beobachtet haben und Hinweise auf den Täter geben können, möchten sich mit der Polizei Gerolzhofen unter Tel. (09382) 9400 in Verbindung setzen.
Pressebericht des PP Unterfranken vom 12.01.2023 – Bereich Main-Rhön
Nach Landfriedensbruch – Kriminalpolizei übernimmt Ermittlungen – Medien-Upload-Portal geschaltet
OSTHEIM V.D. RHÖN, LKR. RHÖN-GRABFELD. Nach den Vorfällen in der Nacht von Freitag auf Samstag, bei denen Polizeibeamte mit Flaschen und einem Böller beworfen worden sind, hat zwischenzeitlich die Kriminalpolizei Schweinfurt die Ermittlungen übernommen. Diese erhoffen sich nun, vor allem auch über ein Medien-Upload-Portal, weitere Hinweise aus der Bevölkerung.
Einsatz wegen Ruhestörung in der Nacht zum Samstag
 
Wie bereits berichtet, ging die Mitteilung über eine Ruhestörung in der Marktstraße am Samstag gegen 00:20 Uhr bei der Polizei ein. Nach einer Kontaktaufnahme mit dem 19-jährigen Veranstalter wurde die Feierlichkeit aufgelöst und die Gäste mittels Lautsprecherdurchsagen darauf hingewiesen. Aus einer Gruppe von rund 50 Personen kam es in der Folge dann plötzlich zu mehreren Flaschenwürfen und Beleidigungen gegen die eingesetzten Streifen.
Mit Unterstützung einer Vielzahl weiterer Streifen aus dem Bereich Main-Rhön und dem angrenzenden Thüringen und Hessen konnte die Situation unter Kontrolle gebracht werden. Einsatzkräfte wurden hierbei glücklicherweise nicht verletzt.
Kriminalpolizei übernimmt Ermittlungen – Zeugen gesucht
Die weiteren Ermittlungen auf Grund des Verdachts des Landfriedensbruchs und der gefährlichen Körperverletzung wurden zwischenzeitlich durch die Kriminalpolizei Schweinfurt in enger Absprache mit der Staatsanwaltschaft Schweinfurt übernommen. Zur Aufklärung des Vorfalls und der Identifizierung der Tatverdächtigen erhoffen sich die Kriminalbeamten nun auch Hinweise aus der Bevölkerung.
Medien-Upload-Portal geschaltet
Sollten Sie Foto-, Video- oder Audioaufnahmen vom Ereignisort bzw. aus der unmittelbaren Umgebung des Geschehens im Zeitraum 00:00 Uhr – 03:00 Uhr gemacht haben, bittet die Polizei darum, diese über dieses Upload-Formular zur Verfügung zu stellen:
Weblink: https://medienupload-portal03.polizei.bayern.de
Sofern die Übermittlung Ihrer Mediendateien mit diesem Formular nicht funktionieren sollte, wenden Sie sich bitte an die Kriminalpolizei Schweinfurt.
Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 09721/202-1731 bei der Kriminalpolizei Schweinfurt zu melden.
 
Pressebericht vom 12.01.2023
 
Herrenloses Fahrrad aufgefunden
Brendlorenzen – Lkr. Rhön-Grabfeld: Am Mittwoch ging bei der PI Bad Neustadt die Meldung über ein herrenloses Fahrrad, welches seit mehreren Tagen herrenlos an einer Bank am Radweg Richtung Lebenhan stehen würde, ein. Der Bauhof Bad Neustadt wurde zwecks der Abholung des blauen Trekkingrades beauftragt, wo es vom Eigentümer abgeholt werden kann.
Wegen drogentypischer Auffälligkeiten eine mögliche Weiterfahrt untersagt
Bad Neustadt/Saale – Lkr. Rhön-Grabfeld: Kurz vor Mitternacht des Mittwochs stellte die Polizeistreife auf einem Platz in der Meininger Straße eine 6-köpfige Gruppe Jugendlicher, die an einem Pkw stand, fest. Sie gaben an, sich zu einer gemeinsamen Gesprächsrunde verabredet zu haben.  Bei der Kontrolle stellten die Beamten bei einem 19-jährigen, der auf dem Fahrersitz des Autos saß, drogentypische Auffälligkeiten fest. Er räumte auf Nachfrage der Beamten den Konsum von Drogen am Vortag ein. Ihm wurde eine mögliche Weiterfahrt untersagt.
Bei Wohnungsdurchsuchung mehrere Cannabispflanzen sichergestellt
Bad Neustadt/Saale – Lkr. Rhön-Grabfeld: Im Zuge von Ermittlungsarbeiten in Sachen eines Vergehens gegen das Betäubungsmittelgesetz führten Beamte der PI Bad Neustadt bei einem 19-jährigen Mann eine Wohnungsdurchsuchung in Ostheim durch. Hierbei wurden drei Cannabispflanzen und eine sogenannte „Grow-Box“, eine Pflanzenzuchtanlage, aufgefunden und sichergestellt. Die weiteren Ermittlungen laufen. Auf den Besitzer kommen nun Anzeigen wegen des illegalen Anbaus sowie das Handeln mit Betäubungsmittel zu. Eine Verbindung zum Landfriedensbruch v. 07.01.2023 ist derzeitig Gegenstand der Ermittlungen.
Pressebericht der PI Kitzingen vom 12.01.2023
Donnerstag, 12. Januar 2023
Verkehrsgeschehen
 
Am Mittwoch wurden der Polizeiinspektion Kitzingen vier Verkehrsunfälle gemeldet. Einmal flüchtete der Unfallverursacher von der Unfallstelle. An einem Unfall war ein Wildtier beteiligt.
 
KITZINGEN – Am Mittwochnachmittag fuhr ein 23-jähriger mit einem Sattelzug auf der Otto-Hahn-Straße. Ein Zeuge konnte dabei beobachten, dass der Anhänger vom Zugfahrzeug hin und her schwankte und wies den Fahrer daraufhin. Er hielt sein Gefährt an und fuhr nach dem Lösen der Anhängerbremse weiter. Diese hatte er offensichtlich vergessen zu entriegeln. Im Nachhinein stellte der Zeuge fest, dass aufgrund der Schwankungen des Hängers ein Schaden an einem geparkten Pkw entstand. Über das notierte Kennzeichen konnte der Fahrer jedoch ermittelt werden. Es entstand ein Sachschaden von ca. 1500 Euro.
KITZINGEN – Im Laufe des Mittwochvormittags wurden unabhängig voneinander zwei Personen kontrolliert. In der Herrenstraße fiel einer Streifenbesatzung ein 37-jähriger Mann auf, welcher mit einem E-Scooter unterwegs war. Aufgrund drogentypischer Auffälligkeiten führten die Beamten einen Drogentest durch. Dieser verlief positiv, weshalb eine Blutentnahme angeordnet wurde.
Eine weitere Kontrolle fand in der Panzerstraße statt. Hier kontrollierten die Polizisten einen 38-jährigen, welcher ebenfalls mit einem E-Scooter fuhr. Auch hier ergaben sich Hinweise auf den Konsum von Drogen beim Rollerfahrer. Zudem war das am Roller angebrachte Versicherungskennzeichen abgelaufen. Nach angeordneter Blutentnahme in der Dienststelle der Polizeiinspektion Kitzingen konnte der Mann nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen entlassen werden. Gegen beide Elektrorollerfahrer wurden dementsprechende Ermittlungsverfahren eingeleitet.
Sonstiges
SCHWARZACH – Am Mittwochnachmittag kontrollierten die Ordnungshüter einen 44-jährigen Mann. Bei der Kontrolle wurde in einer Jackentasche eine geringe Menge Betäubungsmittel aufgefunden. Da kein Ausweis vorgezeigt werden konnte, musste er die Beamten zur Identitätsfeststellung nach Kitzingen zur Inspektion begleiten. Bei der anschließend angeordneten Wohnungsdurchsuchung konnte noch ein verbotenes Butterflymesser aufgefunden werden. Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wurde der Mann vor Ort entlassen. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.
Pressebericht der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt vom 12.01.2023
Kriminalitätsgeschehen
Grindstange am Skaterpark beschädigt
WÜRZBURG/VERSBACH. Im Zeitraum vom 04.01.2023 bis 10.01.2023 wurde eine Grindstange am Skaterpark in der Estenfelder Straße auf unbekannte Weise beschädigt. Aufgrund des Schadensbildes wurde das Verbiegen der Metallstange möglicherweise durch ein Fahrzeug verursacht. Die Schadenshöhe beläuft sich auf circa 2.800 Euro.
Hinweise zum Vorfall nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Tel. 0931/457-2230 entgegen.
Verkehrsgeschehen
Geparkter Pkw beschädigt
 
WÜRZBURG/GROMBÜHL. In der Fraunhoferstraße fuhr ein unbekannter Verkehrsteilnehmer im Zeitraum von Dienstag 21:30 Uhr bis Mittwoch 12:30 Uhr, gegen einen geparkten, grauen Opel Corsa. Hierbei wurde die Fahrertüre beschädigt. Der Unfallverursacher entfernte sich, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen. Am Opel entstand ein Sachschaden von etwa 2.500 Euro.
Zeugen, welche sachdienliche Hinweise zur Verkehrsunfallflucht geben können, werden gebeten, sich unter der Tel. 0931/457-2230 bei der Polizeidienstelle zu melden.
Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 12.01.2023
Beim Rückwärtsfahren angeeckt
Ipthausen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Mittwoch, gegen 12.40 Uhr, wollte ein Paketauslieferer in Ipthausen rückwärts rangieren. Hierbei übersah er einen Laternenmast und kollidierte mit diesem. Der entstandene Schaden wird auf 50,00 EUR geschätzt.
Mit Gegenverkehr kollidiert
Merkershausen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Aufgrund bislang unbekannter Ursache kam Mittwochnachmittag auf der St2282 zwischen Kleinbardorf und Merkershausen ein Pkw-Fahrer in den Gegenverkehr. Ein entgegenkommender Fahrer eines Opels konnte nicht mehr ausweichen und es kam zu einer frontalen Kollision beider Fahrzeuge. Beide Fahrer mussten von der Feuerwehr aus ihren Fahrzeugen befreit werden und wurden im Anschluss zur medizinischen Versorgung in den Campus verbracht. Der entstandene Schaden wird auf 12.000 EUR geschätzt.
Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt
vom 12.01.2023
Verkehrsschild entwendet
Knetzgau Am Dienstag auf Mittwoch in der Zeit von 18:00 Uhr bis 8:00 Uhr wurde
zum wiederholten Male auf der Staatsstraße zwischen Haßfurt und Knetzgau, ein
Wildwechsel-Verkehrszeichen entwendet. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa
200,00 €
Diebstahl eines Stromerzeugers
Hofheim – Im Tatzeitrum vom vergangenen Donnerstag bis Samstag wurde aus
einer nicht verschlossenen Gartenhütte, in der Straße „Am Sänniggrund“, ein
Stromerzeuger des Herstellers „Einhell“ entwendet. Der Beuteschaden wird mit
circa 200,00 € beziffert.
Die Polizeiinspektion Haßfurt bittet in allen Fällen um
Zeugenhinweise unter Tel. 09521/927-0.
Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 12.01.2023
Auf haltenden Pkw aufgefahren
Unsleben, Lkr. Rhön-Grabfeld: Einen Schaden in Höhe von ca. 4.000 Euro verursachte am Mittwochmorgen ein 45-Jähriger Daimler-Fahrer in Unsleben. Gegen 07.20 Uhr befuhr er die dortige Hauptstraße als ein vor ihm befindlicher Hyundai verkehrsbedingt warten musste.  Dies erkannte der 45-Jährige zu spät und fuhr auf den Vordermann auf. Glücklicherweise wurde bei dem Zusammenstoß niemand verletzt. Die Beteiligten tauschten ihre Personalien aus und der Verursacher wurde mündlich verwarnt.
An Hauswand hängengeblieben
Oberstreu, Lkr. Rhön-Grabfeld: Beim Rangieren mit ihrem Kleintransporter blieb am Mittwoch eine 53-Jährige in Oberstreu an der Ecke eines Hauses hängen. Weil die Hauseigentümerin zu dem Zeitpunkt nicht vor Ort war, meldete die 53-Jährige ihr Malheur hiesiger Polizeidienststelle. Etwas später konnte die Geschädigte erreicht und die Personalien ausgetauscht werden. Am Gebäude entstand ein Schaden in Höhe von ca. 200 Euro.
Bus ausgewichen und Schüler touchiert
Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Von der Realschule kommend in Richtung der Bushaltestelle lief am Mittwoch um 13 Uhr ein 10-Jähriger Schüler auf dem Gehweg. Ebenfalls zu diesem Zeitpunkt kamen sich auf Höhe des dortigen Parkplatzes ein Pkw und ein Bus entgegen. Aus Platzgründen musste das Auto ausweichen und befuhr deshalb kurzzeitig den Gehsteig. Dabei wurde der dort befindliche Schüler vom Pkw mit Neustädter Kennzeichen leicht erfasst und am Knie touchiert. Vermutlich hatte der Autofahrer dies nicht bemerkt, weil er seinen Weg unbeirrt fortsetzte. Glücklicherweise trug der 10-Jährige bislang keine Verletzungen davon.
Wer entsprechende Beobachtungen gemacht hat und sachdienliche Hinweise zum Auto geben kann, wird gebeten sich mit der PI Mellrichstadt unter Tel. 09776/8060 in Verbindung zu setzen.
Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 12.01.2023
Aus dem Stadtgebiet
 
Linken Außenspiegel von einem grauen BMW abgefahren
Schweinfurt, Degnerstraße. Am Mittwoch, den 11.01.2022 in der Zeit von 07.20 Uhr bis 07:57 Uhr wurde der linke Außenspiegel eines grauen BMW X1 durch einen bislang unbekannten Verkehrsteilnehmer abgefahren. Der Pkw stand zur Unfallzeit in der Degnerstraße am rechten Fahrbahnrand. Der Schaden am Pkw beläuft sich auf rund 200 Euro. Hinweise auf den Unfallverursacher, welcher sich nicht um seine Pflichten gekümmert hat, liegen aktuell keine vor.
 
Unfallzeugen gesucht
Schweinfurt – Am Mittwoch, den 11.01.2023 gegen 15.00 Uhr ereignete sich im Bereich Kornmarkt / Graben ein Verkehrsunfall zwischen einem Pkw uns einer Fußgängerin. Die Fußgängerin überquerte die Fahrbahn an einer nicht vorgesehenen Stelle im Bereich „Graben“. Die Fahrerin des schwarzen Fiat Panda befuhr den Graben in Richtung Kornmarkt und wollte an der Einmündung nach links abbiegen. Hierbei kam es zum Zusammenstoß zwischen dem Pkw und der Fußgängerin, wobei sie Verletzungen erlitt. Die Polizei Schweinfurt ist auf der Suche nach Unfallzeugen, welche den Unfallhergang beobachtet haben. Unfallzeugen möchten sich bitte an die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 wenden.
 
Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.
Pressebericht des PP Unterfranken vom 12.01.2023 – Bereich Main-Rhön
Schwerer Verkehrsunfall – Mehrere Personen zum Teil lebensbedrohlich verletzt
BAD NEUSTADT A. D. SAALE, LKR. RHÖN-GRABFELD. Zu einem schweren Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Pkw ist es am Donnerstagmorgen auf der Staatsstraße zwischen Brendlorenzen und Wollbach gekommen. Drei Personen erlitten teils lebensbedrohliche Verletzungen. Sie wurden vom Rettungsdienst versorgt und in Krankenhäuser gebracht. Mit den Ermittlungen zum Unfallhergang ist die Polizeiinspektion Bad Neustadt an der Saale betraut.
Nach ersten Ermittlungserkenntnissen zum Unfallhergang war eine 34-jährige Pkw- Fahrerin gegen 07.20 Uhr mit ihrem Renault auf der St2292 von Brendlorenzen kommend in Richtung Wollbach unterwegs. Aus noch ungeklärter Ursache geriet die 34-Jährige in den Begegnungsverkehr und kollidierte hier mit einem Fiat, der mit einer 32-jährigen Fahrerin und deren einjähriger Tochter besetzt war.
Durch die Wucht des Aufpralls erlitten Mutter und Tochter in dem Fiat schwere, teils lebensbedrohliche Verletzungen. Die Fahrerin des Renault wurde leicht verletzt. Der Rettungsdienst war mit mehreren Rettungswagen, Notärzten und einem Rettungshubschrauber im Einsatz. Die Verletzten kamen nach einer Erstversorgung an der Unfallstelle in umliegende Krankenhäuser. Im Einsatz befanden sich zudem die örtlichen Freiwilligen Feuerwehren. Diese befreiten die Schwerverletzten aus dem demolierten Fahrzeug.
Die weiteren Ermittlungen in Zusammenhang mit dem Verkehrsunfall werden von der Polizeiinspektion Bad Neustadt an der Saale geführt. Um den Unfallhergang exakt rekonstruieren zu können, wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Schweinfurt auch ein Sachverständiger hinzugezogen. Die Staatsstraße bleibt für die Dauer der Unfallaufnahme und der erforderlichen Bergungsarbeiten komplett gesperrt. Der Verkehr wird von den Einsatzkräften vor Ort umgeleitet.
Eine Betreuung der Angehörigen ist bereits angelaufen und wird auch bei den beteiligten Einsatzkräften geprüft. Der zuständige Landrat Thomas Habermann machte sich ebenfalls ein Bild von der Situation vor Ort.
Pressebericht vom 12.01.2023
Bad Kissingen
Von der Fahrbahn abgekommen
Am Mittwoch, gegen 17:40 Uhr, kam es zu einem Unfall auf der Bundesstraße 286. Ein 80-jähriger kam aus Unachtsamkeit nach rechts von der Fahrbahn ab und touchierte die Leitplanke. Sein Ford wurde auf eigenen Wunsch abgeschleppt. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von 800,- Euro. An den Leitplanken entstand ein Schaden in Höhe von 500,- Euro.
Beim Rückwärtsfahren zusammengestoßen
Eine 30-jährige VW-Fahrerin wollte am Mittwoch, gegen 16:00 Uhr, aus einer Einfahrt in der Würzburger Straße ausfahren. Dabei musste sie verkehrsbedingt ihr Fahrzeug zurücksetzen und touchierte dabei den VW eines 41-jährigen, der hinter ihr wartete. An beiden Fahrzeugen entstand ein minimaler Schaden in Höhe von insgesamt ca. 200,- Euro.
Nicht aneinander vorbeigepasst und Spiegel abgefahren
Auf der Bismarckstraße war am Mittwoch, gegen 15:50 Uhr, ein 25-jähriger mit seinem Lkw stadtauswärts unterwegs. Als er rechts an einem geparkten Pkw vorbeifuhr, kam ihm ein 58-jähriger mit einem Kleintransporter entgegen und es kam zur Spiegelberührung. Das Ergebnis waren ein abgebrochener Spiegel und eine beschädigte Spiegelverkleidung. Der Schaden beläuft sich auf insgesamt 750,- Euro.
 
Parkrempler ertappt
Eine unbeteiligte Zeugin beobachtete am Mittwoch, gegen 09:10 Uhr, auf einem Parkplatz in der Columbiastraße, wie eine Frau beim rückwärts Einparken ein anderes Fahrzeug touchierte. Die Parkremplerin fuhr sodann in eine andere Parklücke, betrachtete ihr eigenes Fahrzeug und verließ die Örtlichkeit, ohne sich um den Schaden in Höhe von ca. 1.000,- Euro zu kümmern. Die Zeugin notierte das Kennzeichen und meldete dies bei der Polizei. Auf die Unfallflüchtige kommt nun eine Anzeige wegen Unerlaubtem Entfernen vom Unfallort zu.
Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Brückenau vom 12.01.2023
Lichtmast beschädigt
 
Geroda, Lkrs. Bad Kissingen – Wie der Polizei erst jetzt bekannt wurde, wurde „Im Sandacker“ in Geroda ein Lichtmast beschädigt. Vermutlich wurde der Mast von einem größeren Fahrzeug touchiert und umgebogen. Der Sachschaden beläuft sich auf 800,- Euro. Der Schaden muss noch vor dem Jahreswechsel verursacht worden sein. Zeugen werden gebeten, ihre Feststellungen dazu der Polizeiinspektion Bad Brückenau unter Tel.: 09741/606-0 mitzuteilen.
Unfallort gesucht
 
Bad Brückenau, Lkrs. Bad Kissingen – Am 11.01.2023 meldet ein Fahrzeughalter aus Motten eine Unfallbeschädigung an seinem grauen Suzuki Vitara. An dem Fahrzeug waren deutliche Unfallspuren im vorderen rechten Bereich festzustellen. Leider konnte der Geschädigte keine Angaben zu Ort und Zeit des Unfalls machen. Er vermutete, dass das Fahrzeug in der Zeit vom 02.01.2023 bis zum 11.01.2023 irgendwo in Bad Brückenau angefahren wurde.
Zeugen die Angaben zum Unfallort und zur Unfallzeit machen können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Brückenau in Verbindung zu setzen.
Pressebericht des PP Unterfranken vom 12.01.2023 – Bereich Main-Rhön
Frontalzusammenstoß auf Kreisstraße – 20-Jähriger schwer verletzt
SALZ, LKR. RHÖN-GRABFELD. Bei einem schweren Verkehrsunfall am Donnerstagvormittag hat ein 20-Jähriger lebensgefährliche Verletzungen erlitten. Ein weiterer Unfallbeteiligter wurde leicht verletzt. Die Unfallaufnahme erfolgte durch die Polizeiinspektion Bad Neustadt an der Saale mit Unterstützung der PSt Bad Königshofen sowie Streifenbesatzungen aus Schweinfurt.
Nach derzeitigen Erkenntnissen zum Unfallhergang befuhr der 20-Jährige mit seinem Pkw gegen 07:40 Uhr die Kreisstraße NES 18 in Richtung Salz und geriet aus noch ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr. Ein mit zwei Sanitätern besetzter entgegenkommender Krankenfahrdienst konnte nicht mehr rechtzeitig reagieren und es kam zum Frontalzusammenstoß zwischen den beiden Fahrzeugen.
Der 20-Jährige wurde in seinem Pkw eingeklemmt und musste durch die örtlichen Feuerwehren aus seinem Fahrzeug befreit werden. Er wurde nach einer Erstbehandlung umgehend mit schweren Verletzungen in ein naheliegendes Krankenhaus gebracht. Der Fahrer des Krankenfahrdienstes wurde ebenfalls verletzt und befindet sich in ärztlicher Behandlung.
Die Polizeiinspektion Bad Neustadt und nachgeordnete Polizeistation Bad Königshofen waren vor Ort mit der Unfallaufnahme betraut und wurden auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Schweinfurt hierbei auch von einem Sachverständigen unterstützt.
Die Kreisstraße war für die Dauer der Unfallaufnahme auch auf Grund der Landung eines Rettungshubschraubers vollgesperrt.
 Pressebericht der VPI Schweinfurt-Werneck vom 11.01.2023
Landkreis Schweinfurt, Schweinfurt, B286
Raser auf Landstraße erwischt
Ein junger Fahrzeugführer wurde auf der Landstraße B286 mit seinem Pkw bei einem massiven Geschwindigkeitsverstoß durch die technische Verkehrsüberwachung der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck gemessen. Bei einer erlaubten Geschwindigkeit von 100 km/h wurde der Betroffene mit einer Geschwindigkeit von 173 km/h angetroffen. Auf ihn wird ein Bußgeld von mehreren Hundert Euro sowie ein Fahrverbot von drei Monaten zu kommen.
Landkreis Schweinfurt, Werneck, A7
Fahren unter Drogeneinwirkung
Bei einer gestrigen Kontrolle eines Pkw Fahrzeugführers am späten Nachmittag auf der A7 in Richtung Füssen/Reutte, konnten Beamte der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck eine geringe Menge von Marihuana sicherstellen. Weiterhin räumte der Mann ein unter dem Einfluss von Drogen zu stehen. Die Weiterfahrt wurde ihm verwehrt und eine Blutentnahme angeordnet. Als Konsequenz seines Verhaltens droht ihm der Entzug der Fahrerlaubnis.
Pressebericht der PI Ebern vom 12.01.2023
Scheibe eingeschlagen
Ebern, Lkr. Hassberge: In der Nacht vom Samstag auf Sonntag wurde in Ebern in der Rosengasse die Glasscheibe einer Haustür eingeschlagen. Die Polizeiinspektion Ebern hat die Ermittlungen in diesem Fall aufgenommen und bittet nun um Hinweise aus der Bevölkerung unter der Tel. Nr. 09531/924-0.
Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 12.01.2023
 
 
Mit Drogen unterwegs
Karlstadt, Lkr. Main-Spessart: Am Mittwoch um 18:30 Uhr wurden durch Polizeibeamte zwei Personen am Bahnhof in Karlstadt einer Kontrolle unterzogen. Hierbei konnten zum einen bei einem 24-Jährigen eine geringe Menge Marihuana aufgefunden werden. Weiterhin wurde im Anschluss bei einer 17-jährigen Jugendlichen ebenfalls eine geringe Menge Marihuana festgestellt. Die Betäubungsmittel wurden sichergestellt und gegen die Beiden wurde je ein Strafverfahren wegen unerlaubtem Besitz von Betäubungsmittel eingeleitet.
Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg vom 12.01.2023
Stadt und Landkreis Bamberg
Verkehrsunfälle
 
Im zähfließenden Verkehr drei Autos ineinander geschoben
Strullendorf.     Auf der A73 herrschte am Mittwochnachmittag aufgrund einer Tagesbaustelle in Richtung Nürnberg zähfließender Verkehr. Der 54-jährige Fahrer eines Mercedes Kleintransporters übersah dabei leider, dass der Verkehr vor ihm fast zum Stillstand kam und fuhr einem Fiat mit 40-jähriger Fahrerin hinten auf. Der Fiat wurde durch die Wucht des Aufpralls noch weiter auf einen Skoda mit 53-jährigem Fahrer geschoben. Glücklicherweise blieben alle Insassen unverletzt. Allerdings mussten der Mercedes und Fiat abgeschleppt werden und der Gesamtschaden wird auf ca. 25.000 Euro geschätzt.
Sonstiges
Fahrradfahrer unter Drogeneinfluss kontrolliert.
Bamberg.     Bei der Kontrolle eines 32-jährigen Fahrradfahrers gegen Mittwochmittag im Bamberger Hafengebiet musste festgestellt werden, dass es sich bei ihm offensichtlich um einen Dauerkonsumenten von Drogen handelt. Der Mann gab sogar noch zu, in seiner Wohnung einige Cannabisprodukte zu lagern. Dort konnten dann auch geringe Mengen Marihuana und Haschisch sichergestellt werden. Da er trotz seines Dauerkonsums verkehrstüchtig war, blieb seine Fahrt auf dem Fahrrad legal. Ihn erwartet dennoch ein Strafverfahren wegen des Drogenbesitzes. Da die Herkunft des Fahrrades unklar ist, werden diesbezüglich auch noch weitere Ermittlungen durchgeführt.
Werbung
Vorheriger ArtikelStadt Schweinfurt: Strafbefehl gegen Amtsleiter
Nächster ArtikelGrettstadt: Sitzungen der Grettschter Wasserelf fast ausverkauft