Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg vom 14.12.2022

Landkreis Bamberg

Verkehrsunfälle

Zeugen nach kuriosem Auffahrunfall gesucht

Werbung

Gundelsheim.   Am frühen Dienstagabend fuhr die 74-jährige Fahrerin eines VW Golf von der A70 aus Richtung Bayreuth kommend am Bamberger Autobahnkreuz auf die A73 in Richtung Suhl auf. Hierbei war sie jedoch unachtsam und fuhr einem unmittelbar vor ihr fahrenden und verkehrsbedingt abbremsenden BMW hinten auf. Nachdem beide Pkw angehalten hatten, stieg aus dem Golf eine ca. 30 Jahre alte Fahrerin (ca. 170cm groß, schlank, hellblond)  und ein etwa ebenso alter Beifahrer aus (ca. 170 cm groß, braunhaarig). Nachdem die Auffahrende ihnen mitteilte, dass sie die Polizei bereits verständigt habe, antwortete der Beifahrer nur: „NIX POLIZEI“. Die Beiden stiegen anschließend wieder in den BMW und fuhren einfach davon. Bei dem BMW handelt es sich um eine schwarze 5er Limousine mit slowakischem Kennzeichen, welches mit „MI“ beginnt. Der BMW dürfte einen sichtbaren Heckschaden haben, da allein der Schaden bei der Unfallverursacherin auf ca. 4.500 Euro geschätzt wird. Zeugen dieses ominösen Vorfalls werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei Bamberg unter Tel. 0951/9129-510 zu melden.

Stoppschild missachtet

Bamberg.     Am Dienstagmorgen wollte der 37-jährige Fahrer eines Sattelzuges bei Bamberg-Süd auf die A73 in Richtung Suhl auffahren. Dabei übersah er das dortige baustellenbedingte Stoppschild. Der 46-jährige Fahrer eines vorfahrtsberechtigten Lkw auf der Hauptfahrbahn konnte einen leichten Zusammenstoß nicht mehr vermeiden. Es blieb glimpflich, da niemand verletzt wurde und sich auch der entstandene Gesamtschaden mit ca. 2.500 Euro in Grenzen hält.

Auffahrunfall mit drei Beteiligten und hohem Sachschäden

Bamberg.     Es begann am Dienstagmorgen damit, dass der 35-jährige Fahrer eines VW Passat auf der A73 in Richtung Suhl bei Bamberg unaufmerksam war und auf den vorausfahrenden und verkehrsbedingt bremsenden Audi A3 einer 25-Jährigen auffuhr. Hinter ihm erkannte die 39-jährige Fahrerin eines Audi A6 diese Situation zu spät und fuhr nun dem Passat hinten auf. Als Folge erlitt die A3-Fahrerin Kopfschmerzen und die sich im Fond des A6 befindlichen beiden  13- und 11-jährigen Kinder der Fahrerin hatten ebenfalls Schmerzen im Brustkorb. Vor schwerwiegenden Verletzungen blieben glücklicherweise alle verschont aber der Passat musste abgeschleppt werden und der geschätzte Gesamtschaden ist mit 40.000 Euro hoch.

Zu schnell in die Kurve und in die Leitplanke gekracht

Gundelsheim.     Am Dienstagnachmittag wollte der 37-jährige Fahrer eines BMW am Bamberger Autobahnkreuz von der A70 aus Richtung Schweinfurt kommend auf die  A73 Richtung Suhl wechseln. Gegen Ende der Kurve brach sein Heck aufgrund seiner unangepassten Geschwindigkeit jedoch aus und er schleuderte gegen die rechte Schutzplanke. Sein BMW war danach nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Fahrer blieb glücklicherweise unverletzt. Der Gesamtschaden wird auf 2.600 Euro geschätzt.

Sonstiges

Schleierfahnder ziehen Fahrer ohne Fahrerlaubnis aus dem Verkehr

Strullendorf.     Den Bamberger Schleierfahndern fiel am Dienstagmorgen auf der A73 bei Bamberg-Süd ein VW Golf auf, welcher von einem 28-jährigen Georgier gesteuert wurde. Bei seiner Kontrolle wurde festgestellt, dass er keine gültige Fahrerlaubnis besaß. Somit musste er seine Fahrt an Ort und Stelle beenden und eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis ist die Folge. Da er einen festen Wohnsitz in Deutschland hat, konnte er nach Beendigung der Maßnahmen aus dem Polizeigewahrsam entlassen werden.

 

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 14.12.2022

Unberechtigte Zahlungsaufforderung

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld: Ein 52-Jähriger aus einem Stadtteil erhielt eine Zahlungsaufforderung wegen eines angeblichen Verkehrsverstoßes. Der Mann soll am 01.01.2022 in Rom ohne Erlaubnis in eine verkehrsberuhigte Zone gefahren sein. Das auf der Zahlungsaufforderung angegebene Kennzeichen gehört zu seinem 50 Jahre alten Ackerschlepper – der Mann erstattete Anzeige.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 14.12.2022

Unfallflucht – Zaunpfosten beschädigt
Hofheim i. Ufr./Goßmannsdorf – Am Montagabend, wurden in der Dorfstraße
zwei Zaunpfosten von einem unbekannten PKW beschädigt. Der Sachschaden wird auf etwa 500,00 € geschätzt.
Die Polizeiinspektion Haßfurt bittet in allen Fällen um Zeugenhinweise unter Tel. 09521/927-0.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Brückenau vom 14.12.2022

Zahlreiche Wildunfälle

Bad Brückenau, Altlandkreis, Lkrs. Bad Kissingen – Zahlreiche Wildunfälle beschäftigten die Streifen der Polizeiinspektion Bad Brückenau am Dienstag, 13.12.2022.

Um 07.40 Uhr krachte es auf der Staatsstraße 2431 von Schondra in Richtung Geroda. Ein Opel Corsa kollidierte hier mit einem Reh, welches unvermittelt vor das Auto rannte. Hier entstand ein Sachschaden in Höhe von 5.000, – Euro. Die Fahrerin blieb trotz des heftigen Aufpralles zum Glück unverletzt. Das Reh flüchtet auf eine angrenzende Wiese.

Am Abend, gegen 19.45 Uhr, stieß dann eine 18jährige Fahranfängerin mit ihrem Mitsubishi mit einem Reh zusammen. Sie war auf der Fahrt von Gefäll in Richtung Oberbach. Der Schaden wird hier mit 1.000 Euro beziffert. Das Reh bleib vermutlich unverletzt und rannte in den Wald.

Um 23.45 Uhr wich eine VW Golf Fahrerin bei Zeitlofs einem Reh aus und knallte in die Leitplanke. Sie bleib unverletzt. Es entstand nur geringer Sachschaden.

Am Morgen des 14.12.22 krachte es dann gegen 05.00 Uhr gleich zweimal.

Bei Riedenberg kollidierte ein Skodafahrer mit einem Reh. Hier wurde die Kennzeichenhalterung am Pkw leicht beschädigt. Das Tier bleib unverletzt. Und wenige Minuten später, an gleicher Stelle ein VW Golf wiederum mit einem Reh. Auch hier blieb das Tier unverletzt und rannte davon. Am Golf entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 500,- Euro.

In allen Fällen wurde die jeweiligen Jagdberechtigen informiert.

 

Pressebericht der PI Würzburg-Land v. 14.12.2022

Beide Kennzeichen entwendet

 Waldbrunn, Lkr. Würzburg – Im Zeitraum von Montag, 18:00 Uhr bis Dienstag, 07:00 Uhr, wurden in der Hauptstraße beide amtliche Kennzeichen von einem geparkten Opel Astra entwendet.

Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Land unter Tel.: 0931/457-1630 entgegen.

 

Pressebericht der PI Schweinfurt vom 14.12.2022

Aus dem Stadtgebiet

Fassadenschmiererei an Grundschule

Schweinfurt, Kleinflürleinsweg. Durch unbekannte Täter wurde die Fassade der Gartenstadt Grundschule durch einen Schriftzug verunstaltet. Die Tatzeit kann vom 29.11.2022 bis zum 09.12.2022 eingegrenzt werden. Der Schaden beläuft sich aktuell auf rund 500 Euro. Hinweise auf den oder die Täter liegen aktuell keine vor.

Aus dem Landkreis

Einbruch in Kellerabteil eines Mehrfamilienhauses

Niederwerrn, Hainleinstraße. Die Mitteilerin stellte am Dienstag, den 13.12.2022 gegen 09:45 Uhr Aufbruchspuren an der Türe zu ihrem Kellerabteil fest. Hierbei wurde das Vorhängeschloss durch unbekannte Täter aufgebrochen und anschließend entwendet. Auch wurde das Schließblech beim Öffnen verbogen. Augenscheinlich wurde aus dem Kellerabteil nichts entwendet. Letztmalig war die Mitteilerin am Sonntag, den 11.12.2022 gegen 10.00 Uhr an ihrem Kellerabteil. Hinweise auf den oder die Täter liegen aktuell keine vor.

Verkehrsgeschehen:

Rasenplatz durch Drift-Spuren beschädigt

Niederwerrn, Jahnstraße. Durch einen Zeugen konnte am Dienstag, den 13.12.2022 zwischen 20.30 Uhr und 22.10 Uhr beobachtet werden, wie ein Pkw über den verschneiten Fußballplatz des VFL Niederwerrn fuhr. Der Zeuge konnte das Kennzeichen notieren und an die Polizei weitergeben. Durch die Driftübungen entstand ein Sachschaden von mindestens 3500 Euro, für die der mittlerweile ermittelte Fahrer nun aufkommen muss.

Anhänger kippt in Wendehammer um

Schwebheim, Wahlweg. Als am Dienstag, den 13.12.2022 gegen 07.30 Uhr ein LKW-Fahrer mit seinem Gespann in einen Wendehammer einfuhr übersah er in der engen Kurve einen großen Stein und fuhr dagegen. Hierdurch kippte der Anhänger um. Durch die Firma TM Truck konnte das Gespann wieder aufgerichtet werden. Am LKW entstand ein Schaden in Höhe von rund 8000 Euro.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Pressebericht der PI Bad Neustadt/Saale vom 14.12.2022

Fahrt unter Drogeneinfluss beendet

Lkr. Rhön-Grabfeld: Am Dienstagabend wurde ein Fahrzeugführer einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Beim Gespräch mit den Beamten gab er an, dass er am Vorabend Betäubungsmittel konsumiert habe. Bei ihm wurde deshalb eine Blutentnahme durchgeführt, die Fahrzeugschlüssel sichergestellt und die Weiterfahrt für 24 Stunden unterbunden. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Fahrens unter Drogeneinfluss. Im Rahmen der Ermittlungen wurden noch geringe Mengen Betäubungsmittel und eine Aufzuchtanlage für Cannabis fest- und sichergestellt. Es folgen weitere Anzeigen wegen allgemeiner Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Im Carport abgestelltes Fahrzeug verkratzt

Brendlorenzen – Lkr. Rhön-Grabfeld: Ein 60-jähriger Volvo-Fahrer stellte sein Fahrzeug am Montagabend, 21:30 Uhr, in seinem Carport in der Paul-Forbach-Straße auf Höhe der Hausnummer 20 ab. Als er am Folgetag gegen 10:30 Uhr zu seinem Pkw zurückkehrte, stellte er fest, dass die Beifahrerseite und die Motorhaube mutwillig verkratzt wurden. Die Beseitigung des Schadens wird auf ca. 5.000 Euro beziffert. Zeugen, die im genannten Zeitraum verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, diese an die PI Bad Neustadt unter Tel. 09771/6060 zu melden.

Beim Rückwärtsfahren anderes Fahrzeug beschädigt

Mühlbach – Lkr. Rhön-Grabfeld: Am Dienstagnachmittag rangierte ein 25-jähriger Mann mit seinem Kleintransporter in der Waldsiedlung rückwärts und touchierte dabei mit seinem Heck die Fahrzeugfront eines hinter ihm befindlichen Renault. Dabei entstand ein Sachschaden i.H. v. insgesamt ca. 3.500 Euro. Bei der Unfallaufnahme durch die Polizeibeamten wurden die Personalien der Beteiligten ausgetauscht.

Aus Unachtsamkeit Verkehrszeichen beschädigt

Bad Neustadt/Saale – Lkr. Rhön-Grabfeld: Eine 69-jährige Pkw-Fahrerin meldete der Polizei am Dienstagnachmittag, dass sie an der Einmündung Rosenweg / Gartenstraße aus Unachtsamkeit an ein Verkehrszeichen fuhr und dieses beschädigte. Dabei entstand ein Fahrzeugschaden i.H. v. ca. 1.000 Euro. Über den verursachten Schaden am Hinweisschild i.H. v. ca. 100 Euro wurde die Stadt Bad Neustadt informiert.

Nach Wendevorgang Vorfahrt missachtet

Hohenroth – Lkr. Rhön-Grabfeld: Ein Fiat-Fahrer fuhr am Dienstagnachmittag von der Raiffeisenstraße kommend nach rechts in die Jahnstraße ein. Kurz nach dem Abbiegevorgang wendet er und wollte sich wieder in die Raiffeisenstraße einordnen. Hierbei missachtete er die Vorfahrt eines auf der Vorfahrtstraße fahrenden Kleintransporters. Beim darauffolgenden Zusammenstoß entstand ein Sachschaden i.H. v. ca. 1.400 Euro.

Schwarz-grünes Zweirad vom Fahrradabstellplatz entwendet

Bad Neustadt/Saale – Lkr. Rhön-Grabfeld: In der Zeit von 12:15 Uhr bis 16:00 Uhr des vergangenen Montags wurde vom Fahrradabstellplatz in der Franz-Marschall-Straße ein schwarz/grünes Fahrrad entwendet. Das Zweirad der Marke Stevens/Tonga hatte der Eigentümer durch ein Fahrradschloss gesichert. Dieses wurde aufgebrochen und ebenfalls entwendet. Der Sachschaden wurde mit ca. 250 Euro angegeben. Hinweise über Beobachtungen evtl. Zeugen werden gebeten, sich mit der PI Bad Neustadt unter Tel. 09771/6060 in Verbindung zu setzen.

Schnelles Leichtkraftrad ohne Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis geführt

Salz – Lkr. Rhön-Grabfeld: Am Dienstagmittag, gegen 12:30 Uhr, wurde der Fahrer eines Kleinkraftrades wahrgenommen, bei dem die Beamten während der Nachfahrt eine Geschwindigkeit von ca. 40 km/h feststellten. Bei der anschließenden Verkehrskontrolle konnte dieser lediglich eine Prüfbescheinigung und keine für das Fahrzeug benötigte Fahrerlaubnis vorweisen. Die Weiterfahrt wurde deshalb unterbunden. Den Mann erwartet nun eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

 Auffahrunfall nach Bremsvorgang

Herschfeld – Lkr. Rhön-Grabfeld: Eine Seat-Fahrerin fuhr am Dienstagmorgen, gegen 8 Uhr, auf der Falltorstraße in Richtung des Kreisverkehrs bei Rödelmaier. Kurz vor ihr bog ein unbekannter Fahrzeugführer als Linksabbieger in die Von-Guttenberg-Straße ein. Als sie deshalb stark abbremsen musste, erkannte dies eine VW-Fahrerin zu spät und fuhr auf das Heck der Vorausfahrenden auf. Dabei entstanden Sachschäden i.H. v. ca. 700 Euro. Die Unfallverursacherin wurde mündlich verwarnt.

 

Pressebericht der PI Kitzingen vom 14.12.2022

Verkehrsgeschehen

 Am Dienstag wurden der Polizeiinspektion Kitzingen vier Verkehrsunfälle gemeldet. Bei zwei Unfällen verletzten sich insgesamt drei Personen. Einmal flüchtete der Unfallverursacher unerlaubt von der Unfallstelle.  An einem Unfall war ein Wildtier beteiligt.

 MARKT EINERSHEIM – Am Dienstagvormittag ereignete sich auf der Bundesstraße 8 ein Verkehrsunfall. Eine 59-jährige kam aus Richtung Possenheim und beabsichtigte mit einem Ford Kuga nach links in den Pfählbergweg abzubiegen. Sie hielt im Kreuzungsbereich an, um den entgegenkommenden Verkehr passieren zu lassen. Zeitgleich näherte sich ein 36-jähriger Fahrer eines Sattelzugs aus einem Flurweg der Kreuzung und hielt ebenfalls an. Als dann eine 84-jährige Toyota-Fahrerin ebenfalls aus Richtung Possenheim kommend heranfuhr bemerkte sie den bereits stehenden Ford zu spät und fuhr ungebremst auf das Heck auf. Das hatte zur Folge, dass der Ford gegen den stehenden Sattelzug geschleudert wurde. Bei dem heftigen Aufprall zogen sich die beiden Unfallbeteiligten Pkw-Fahrzeugführerinnen leichte Verletzungen zu. Der Rettungsdienst brachte sie zur weiteren Behandlung in ein naheliegendes Krankenhaus. Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt. Für die Dauer der Unfallaufnahme sperrten die Feuerwehren Markt Einsersheim als auch Iphofen mit insgesamt 14 Einsatzkräften die Fahrbahn und kümmerten sich um die auslaufenden Betriebsstoffe der verunfallten Fahrzeuge. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 16000 Euro. Die totalbeschädigten Pkws wurden durch ein Abschleppunternehmen geborgen.

VOLKACH – Als am Dienstagmorgen ein 68-jähriger Mann mit einem Sattelzug die Staatstraße 2260 befuhr und von Eichfeld kommend nach links abbiegen wollte, übersah eine 19-jährige Frau. Diese stand mit einem BMW bereits im Kreuzungsbereich auf der Linksabbiegespur in Richtung Stadtmitte. Der Lkw kollidierte mit dem Pkw der Frau, wodurch der BMW mehrere Meter zurückgeschleudert wurde. Nach derzeitigem Kenntnisstand verletzte sich die Frau bei dem heftigen Aufprall glücklicherweise nur leicht. Sie wurde trotzdem zur weiteren Abklärung in ein Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehr Volkach sicherte mit 12 Helfern die Unfallstelle ab. Um den nicht mehr fahrbereiten BMW kümmerte sich ein Abschleppdienst. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 8000 Euro.

 

 VOLKACH, OT OBERVOLKACH – Bereits in der Zeit vom 12.12.2022, 23:00 Uhr bis 13.12.2022, 07:30 Uhr, kam es in der Engertstraße zu einer Unfallflucht. Der Geschädigte parkte zu dieser Zeit ein graues Wohnmobil der Marke Hymer an der Unfallörtlichkeit. Ein unbekannter Verkehrsteilnehmer touchierte den linken Außenspiegel und fuhr anschließend weiter, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Die Schadenshöhe beträgt ca. 800 Euro.

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen.

 RÖDELSEE – Bei einer Verkehrskontrolle auf der Straße „Mönchshöflein“ stellten die Ordnungshüter bei einem 32-jährigen Autofahrer drogentypische Auffälligkeiten fest. Darauf angesprochen räumte der Fahrer den Konsum von Betäubungsmitteln ein. Daher musste er die Beamten zur Blutentnahme auf die Dienststelle mit nach Kitzingen begleiten. Gegen ihn wurde ein Bußgeldverfahren wegen des Verdachts des Fahrens unter Drogeneinfluss im Straßenverkehr eingeleitet.

 Sachbeschädigung

 KITZINGEN – Im Zeitraum vom 12.12.2022, 20:00 Uhr bis 13.12.2022, 08:00 Uhr, stand ein grauer Skoda Octavia in der Kaltensondheimer Straße am rechten Fahrbahnrand geparkt. Ein bislang unbekannter Täter beschädigte zur Tatzeit auf unbekannte Weise die Windschutzscheibe des Pkws. Hierbei entstand ein Sachschaden von ca. 200 Euro.

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen.

 

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 14.12.2022

Verkehrsunfälle

GEROLZHOFEN, LKR. SCHWEINFURT –

Am Dienstag, zwischen 13.00 Uhr und 14.00 Uhr, wurde in der Julius-Echter-Straße, auf höhe Hs.Nr. 9, ein geparkter roter Golf angefahren und beschädigt. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallstelle ohne eine Nachricht zu hinterlassen. Der angerichtete Schaden wird auf ca. 5000 € geschätzt. Wer hat den Unfall beobachtet und kann Hinweise auf den Verursacher geben? Hinweise unter Tel. (09382) 9400 an die Polizei Gerolzhofen.

Zu einem Auffahrunfall mit etwa 7000 € Sachschaden kam es am Dienstag gegen 17.30 Uhr in der Nördlichen Allee. Eine 43-jährige Opel-Fahrerin fuhr aus Unachtsamkeit auf einen vor ihr fahrenden VW Golf auf. Die Unfallbeteiligten blieben unverletzt.  

Wenig später ereignete sich in der Steingrabenstraße ein Unfall, als ein 20-jähriger Auto-Fahrer beim Rangieren einen VW touchierte. Der hierbei entstandene Schaden wird auf ca. 1500 € geschätzt. Personen wurden nicht verletzt.

 

BRÜNNSTADT, GDE. FRANKENWINHEIM, LKR. SCHWEINFURT – Aufgrund der Straßenglätte kam es am Dienstagabend gegen 20.00 Uhr in der Straße Am Seeweg zu einem Unfall. Beim Ausfahren aus einem Grundstück blieb ein 20-jähriger Audi-Fahrer an einem geparkten Alfa Romeo hängen und verursachte einen Schaden von insgesamt ca.10.000 €. Verletzt wurde niemand.

Auto verkratzt – Zeugen gesucht

GEROLZHOFEN, LKR. SCHWEINFURT – Am vergangenen Montag, zwischen 09.00 Uhr und 12.00 Uhr, zerkratzte ein bislang unbekannter Täter einen geparkten blauen Ford Focus an der Beifahrerseite auf einer Länge von 1,30 Meter. Das Fahrzeug war neben dem Eingang des Schwimmbades Geomaris geparkt. Der Schaden wird auf ca. 800 € geschätzt. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben und Hinweise geben können, möchten sich mit der Polizei Gerolzhofen unter Tel. (09382) 9400 in Verbindung setzen.

Müll entsorgt

GEROLZHOFEN, LKR. SCHWEINFURT – Zwei bislang unbekannte Täter wurden am Montag, zwischen 22.50 Uhr und 23.10 Uhr, dabei beobachtet, wie sie fünf Müllsäcke hinter der Bushaltestelle in der Hermann-Löns-Straße abstellten. Hinweise auf die Täter unter Tel. (09382) 9400 an die Polizei Gerolzhofen.

Unter Drogeneinfluss

SCHALLFELD, GDE. LÜLSFELD, LKR. SCHWEINFURT – Während einer Verkehrskontrolle am Dienstagabend in der Frankenwinheimer Straße bemerkten die Polizeibeamten bei einem 21-jährigen Autofahrer drogentypische Auffälligkeiten. Der anschließend durchgeführte Drogentest bestätigte den Verdacht. Der Autofahrer musste sich einer Blutentnahme unterziehen und seine Fahrzeugschlüssel den Beamten überlassen.

Bei einem mitfahrenden 20-jährigen jungen Mann konnte ein Tütchen mit einer geringen Menge Marihuana aufgefunden und sichergestellt werden.

Der Autofahrer erhält eine Anzeige nach dem Straßenverkehrsgesetz. Gegen beide Personen wird wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz ermittelt.

 

Pressebericht  der PI Bad Kissingen vom 14.12.2022

Bad Kissingen

Weiterfahrt mit E-Scooter untersagt

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch, gegen 23.30 Uhr, führten Beamte der Polizeiinspektion Bad Kissingen in der Von-Hessing-Straße bei einem 32-jährigen E-Scooter-Fahrer eine Verkehrskontrolle durch. Anlass der Kontrolle war der Umstand, dass an dem E-Scooter kein Versicherungskennzeichen angebracht war. Da der junge Mann keinen entsprechenden Versicherungsnachweis vorzeigen konnte, wurde ihm die Weiterfahrt untersagt. Ermittlungen wegen eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz wurden aufgenommen.

Reh flüchtet in den Wald

Auf der Bundesstraße B 287 kam es von Dienstag auf Mittwoch, kurz nach Mitternacht, zu einem Wildunfall. Ein VW-Fahrer erfasste von Bad Kissingen kommend in Richtung Nüdlingen ein Reh, das kurz nach der Ortsausfahrt die Fahrbahn querte. Nach dem Zusammenstoß rannte das Reh in den Wald. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von schätzungsweise 250,- Euro.

Widersprüchliche Angaben – Zeugen gesucht

Am Dienstagabend, gegen 19.00 Uhr, kam es im Bereich Riedgraben / Westring zu einem Verkehrsunfall mit einem Schaden von circa 5.500,- Euro. Eine VW-Fahrerin wollte vom Riedgraben kommend nach rechts auf den Westring abbiegen. Zeitgleich bog der Fahrer eines Kleintransporters vom Westring nach links in den Riedgraben ab. Dabei kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Aufgrund von widersprüchlichen Angaben konnte kein eindeutiger Unfallverursacher ermittelt werden. Die Polizeiinspektion Bad Kissingen bittet daher unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 um Zeugen, die zur Klärung des Unfallhergangs Angaben machen können.

Gegen geparkten Pkw gestoßen

Am Dienstagnachmittag, kurz vor 15.30 Uhr, kam es in der Karl-Streit-Straße zu einem Unfall mit einem Schaden von circa 2.300,- Euro. Der Fahrer eines Pkw Mercedes stieß beim Ausfahren aus dem Hof rückwärts gegen einen auf der gegenüberliegenden Straßenseite geparkten Pkw Ford. Der beschädigte Pkw Ford parkte im eingeschränkten Halteverbot.

Bad Bocklet

Schwer beschädigte Pkws nach Vorfahrtsmissachtung

Zu einem Unfall mit einem Schaden von circa 10.000,- Euro kam es am Dienstagmorgen, gegen 06.45 Uhr. Ein Opel-Fahrer befuhr die Grabengasse in Richtung Weinbergstraße. An der bevorrechtigten Weinbergstraße bog der Unfallverursacher unter Missachtung des Verkehrszeichens „Vorfahrt gewähren“ nach links ein und dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem von links kommenden, vorfahrtsberechtigten Pkw Peugeot. Verletzt wurde bei diesem Unfall glücklicherweise niemand. Beide Fahrzeugen wurden in Eigenregie abgeschleppt.

Hoher Schaden bei missglücktem Einparkversuch

Am Dienstagmorgen, kurz vor 09.00 Uhr, wollte eine Tesla-Fahrerin rückwärts in der Veit-Stoß-Straße in eine Parklücke einparken. Dabei übersah sie einen am Boden befestigten Fahrradständer und touchierte diesen mit der rechten Fahrzeugfront. Insgesamt entstand ein Schaden von circa 10.000,- Euro.

 Nüdlingen

Zigarettenautomat beschädigt

In der Zeit von Montag, den 28.11.22, bis Mittwoch, den 30.11.22, wurde ein Zigarettenautomat im Bereich der Haardstraße beschädigt. An dem Automaten wurden der Scheinleser sowie mehrere Tastengehäuse der Zigarettenmarken, durch einen bislang unbekannten Täter beschädigt. Die Polizeiinspektion Bad Kissingen bittet Zeugen des Vorfalls, sich unter der Telefonnummer 0971/7149-0 zu melden.

Pressebericht der PI Würzburg-Stadt vom 14.12.2022

Kriminalitätsgeschehen

Pkw beschädigt – Zeugen gesucht

WÜRZBURG/GROMBÜHL. In der Nacht von Montag auf Dienstag wurde in der Nürnberger Straße auf Höhe Hausnummer 18 ein geparkter weißer Kia durch einen unbekannten Täter beschädigt. Die rechte Fahrzeugseite wurde verkratzt und der Heckscheibenwischer abgerissen. Dadurch entstand Sachschaden in Höhe von rund 400 Euro.

Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt ermittelt wegen Sachbeschädigung und bittet Zeugen, denen sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall möglich sind, sich unter der Tel-Nr. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Fahrrad gestohlen – Zeugen gesucht

WÜRZBURG/FRAUENLAND. Am Montag wurde in der Kittelstraße ein Fahrrad im Wert von 300 Euro durch eine bislang unbekannte Person entwendet. Der 48-jährige Geschädigte hatte gegen 06:30 Uhr das rote Singlespeed-Herrenrad der Marke Fabricbike mit einer Metallkette und einem Ringschloss gesichert dort abgestellt. Als er gegen 18:30 Uhr zurückkam, musste er den Diebstahl seines Fahrrades feststellen.

Geldbörse entwendet – Zeugen gesucht

WÜRZBURG/HEUCHELHOF. Eine 85-Jährige wurde am Dienstagmittag zwischen 12:30 Uhr und 12:45 Uhr während ihres Einkaufs in einem Supermarkt im Moskauer Ring Opfer eines Diebstahls. Aus der Handtasche, welche sie an den Einkaufswagen gehängt hatte, stahl ein unbekannter Täter eine kleine Geldbörse. Neben persönlichen Dokumenten befand sich noch rund 60 Euro Bargeld darin.

Christbäume entwendet – Zeugen gesucht

WÜRZBURG/HEIDINGSFELD. In der Nacht von Montag auf Dienstag erbeuteten in der Mergentheimer Straße unbekannte Täter 10 – 15 Weihnachtsbäume. Die Bäume befanden sich in einem Verkaufsstand vor einem dortigen Möbelhaus. Dieser war durch Absperrgitter, die durch Seilen verbunden waren, umzäunt. Bereits vor einer Woche ereignete sich dort ein Diebstahl von 20-25 Bäumen mit gleicher Vorgehensweise. Der Gesamtbeuteschaden wird mit 1.000 Euro angegeben.

Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt ermittelt Diebstahl bzw. wegen besonders schweren Falls des Diebstahls und bittet Zeugen, denen sachdienliche Hinweise zu den Vorfällen möglich sind, sich unter der Tel-Nr. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

 

Pressebericht PI Hammelburg vom 14.12.2022

Drei Verkehrsunfälle in kurzer Zeit

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Dienstagvormittag ereigneten sich im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Hammelburg innerhalb kurzer Zeit drei Verkehrsunfälle.  Glücklicherweise wurde keiner der Beteiligten verletzt. Der Gesamtschaden wird auf über 4000 Euro geschätzt.

Eine Opel-Fahrerin blieb um 09:40 Uhr in der Josef-Schultheis-Straße beim Rangieren mit der Anhängerkupplung ihres Fahrzeuges an der Front eines geparkten Daimlers hängen.  Es entstand ein Schaden am geparkten Fahrzeug.

Kurz nach 10:00 Uhr touchierte eine 77-jährige Frau mit ihrem Pkw in der Straße „Am Bahnhof“ eine Hecke. Hierbei wurde lediglich die Hecke beschädigt. Der Sachschaden lässt sich derzeit nicht konkret beziffern.

Weniger Glück hatte ein Kurierfahrer dann gegen 10:50 Uhr, als er in Wittershausen vergessen hatte, die Handbremse seines Wagens anzuziehen. Das Auto machte sich selbstständig und rollte gegen einen parkenden BMW.  Hier fiel der Schaden an beiden Fahrzeugen mit insgesamt ca. 3.000 Euro deutlich höher aus. Der Unfallverursacher wurde mit einem Verwarnungsgeld belegt.

 

Pressebericht PI Mellrichstadt vom 14.12.2022

Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 14.12.2022

 Ohne Versicherungsschutz unterwegs

Ostheim/Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld: Trotz fehlenden Versicherungsschutzes war am Samstag ein 26-Jähriger mit seinem Auto in Ostheim fahrend gesichtet worden. Bereits Mitte diesen Jahres war die Versicherung für seinen Pkw abgelaufen. Sein Fahrzeug wurde daraufhin durch die PI Mellrichstadt entstempelt. Der 26-Jährige darf nun mit einer Anzeige wegen Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz rechnen.

Auseinandersetzung im Straßenverkehr

Nordheim/Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld: In einer Engstelle in Nordheim kamen sich am Dienstag ein Pkw und ein Wohnwagengespann entgegen. Das Wohnwagengespann befand sich bereits in der Engstelle als sich der Pkw vorbeiquetschen wollte. Allerdings war das gleichzeitige Befahren der Stelle durch die beiden Fahrzeuge nicht möglich. Nur durch starkes Abbremsen seines Wohnwagengespanns konnte der 40-jährige Fahrer einen Zusammenstoß verhindern. Er signalisierte dem Autofahrer, dass dieser seinen Rückwärtsgang einlegen solle, sodass die beiden aneinander vorbeikämen. Doch der Autofahrer dachte nicht daran, ließ stattdessen sein Fenster herunter und lieferte sich ein Wortgefecht mit dem 40-Jährigen, wobei er ihn auch beschimpfte. Um die Situation zu entschärfen rangierte der Fahrer seinen Wohnwagen rückwärts und ließ das Auto vorbeifahren. Im Anschluss erstatte der 40-Jährige Anzeige wegen Beleidigung und Nötigung im Straßenverkehr. Weitere Ermittlungen sind in diesem Fall erforderlich.

„Eiskalter“ Diebstahl

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Am Dienstagnachmittag konnte eine Zeugin in einem Supermarkt in Mellrichstadt beobachten, wie ein Mann eine Packung Eis in seiner Hose verstaute und setzte daraufhin die Mitarbeiterin über ihre Beobachtung in Kenntnis. Als der Beschuldigte den Kassenbereich passiert hatte ohne das Schokoladeneis im Wert von 1,99 Euro zu bezahlen, sprach ihn die Filialleiterin darauf an. Sofort gab er den Diebstahl zu, konnte aber keinen Grund für seine Tat äußern. An Geldmangel kann es nicht gelegen haben, hiervon hatte der er mehr als genug dabei. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Ladendiebstahls.

Verworrener Betrug auf Instagram

Stockheim, Lkr. Rhön-Grabfeld: Anzeige wegen Betrug erstattete am Dienstag eine Frau aus Stockheim. Über Instagram bot ihr ein User eine Bundeswehrjacke zum Preis von 150 Euro an. Sie willigte ein und überwies den Kaufpreis direkt. Kurze Zeit später kontaktierte sie der Verkäufer und gab an, ihr das Geld aufgrund eines Überweisungsfehlers zurückzuschicken. Sie solle den Betrag erneut zur Zahlung anweisen, was sie auch tat. Daraufhin meldete sich der Anbieter erneut und behauptete, dass er ihr versehentlich 300 Euro zurückgezahlt hätte und sie wieder 150 Euro an ihn überweisen solle. Ab diesem Zeitpunkt kam der Käuferin die ganze Sache komisch vor und sie machte keine weitere Zahlung. Bis heute kam weder die Jacke bei der Geschädigten an, noch erhielt sie Geld von ihm zurück. Ihr entstand somit ein Schaden in Höhe von 300 Euro.

 

Pressebericht der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck vom 14.12.2022

Landkreis Schweinfurt, A 7, Werneck

Kleintransporter über 100 % überladen

Um 103,14 % war ein polnischer Kleintransporter bei einer Kontrolle am Dienstagabend auf der A 7 überladen. Der mit Stückgut beladene 3,5 Tonner wurde von einer Streife der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck auf einer Waage bei Werneck mit 7110 kg gewogen. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Der 39-jährige Fahrer musste eine Sicherheitsleistung von 527 Euro für das zu erwartende Bußgeld hinterlegen.

 

Vorheriger ArtikelHerzogenaurach/Schweifnurt: Schaeffler-Beschäftigte protestieren gegen Abbaupläne
Nächster ArtikelFörderungen für Schwimmbäder und Turnhallen in der Region