Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 30.10.2022

Unfallverursacher flüchtig

Bad Brückenau, Lkrs. Bad Kissingen – Am Samstagvormittag wurde der Polizei Bad Brückenau eine Verkehrsunfallflucht zwischen 10:00 und 11:40 Uhr auf dem Parkplatz „Obermang“ gemeldet. Der ordnungsgemäß geparkte silberne Audi einer 30-Jährigen wurde mutmaßlich beim Ausparken an der Fahrertür beschädigt. Anschließend entfernte sich der Unfallverursacher vom Parkplatz ohne seine gesetzlichen Pflichten als Unfallbeteiligter zu erfüllen. Der entstandene Sachschaden am Audi wird auf etwa 500,- € geschätzt. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallverursacher geben können, werden gebeten sich unter der Telefonnummer 09741/606-0 zu melden.

Werbung

Fahrzeug verkratzt

Wildflecken, OT Oberwildflecken, Lkrs. Bad Kissingen – In den frühen Morgenstunden zum Samstag wurde in Oberwildflecken das Fahrzeug eines Anwohners im Gartenweg zerkratzt. Durch einen bislang unbekannten Täter wurden die Beifahrertür, der Kotflügel und die Heckstoßstange eines braunen Opel zerkratzt. Der Tatzeitraum kann von Samstag, 02:00 – 11:00 Uhr eingegrenzt werden. Am Opel entstand ein Sachschaden von ca. 2.000,- €. Anwohner, die im Tatzeitraum verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten sich mit der Polizei Bad Brückenau unter der Telefonnummer 09741/606-0 in Verbindung zu setzen.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 30.10.2022

Fahren ohne Fahrschein

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Am Vormittag des 28.10. fuhr ein 30-Jähriger mit dem Zug, ohne sich den dafür benötigten Fahrschein zu kaufen. Nachdem der Fahrgast seine Personalien gegenüber dem kontrollierenden Zugpersonal nicht angeben wollte, schritt ein im Zug befindlicher Polizeibeamter ein. Da der Fahrgast zudem während der Zugfahrt keine Mund-Nasen-Bedeckung trug, erhielt er neben der Leistungserschleichung auch eine Anzeige nach dem Infektionsschutzgesetz.

Katze gefunden

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Am späten Abend des 29.10. stellte ein aufmerksamer Bürger eine sehr junge, rot getigerte Katze im Bereich des Aldi Parkplatzes fest. Da die junge Katze einen verängstigten Eindruck machte und augenscheinlich eine Verletzung am linken Auge hatte, brachte er diese zur Polizeiinspektion Mellrichstadt. Die Katze wurde versorgt und in Obhut genommen.

Wer entsprechende Hinweise auf den Eigentümer geben kann, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Mellrichstadt unter Tel. 09776-8060 in Verbindung zu setzen.

Schlüsselbund aufgefunden

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Am Vormittag des 29.10. wurde ein Bürger auf einen Schlüsselbund aufmerksam, welcher auf dem Boden des Pendlerparkplatzes Streuwiese lag. Der Schlüsselbund wurde durch den vorbildlichen Bürger bei der Polizeiinspektion Mellrichstadt abgegeben, welche den Schlüssel in Verwahrung nahm. Am Schlüsselbund befindet sich ein rotes Band der Marke Esprit, sowie eine grüne Taschenlampe.

Wer entsprechende Hinweise auf den Eigentümer geben kann, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Mellrichstadt unter Tel. 09776-8060 in Verbindung zu setzen.

Einbruch in ein Gartengrundstück

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Im Zeitraum zwischen 08.10. – 29.10. verschaffte sich eine bislang unbekannte Person Zutritt zu einem verschlossenen Gartengrundstück in der Straße Am See. Hierbei wurden ein Rasenmäher sowie ein Vertikutierer entwendet.

Wer entsprechende Beobachtungen zu dem Vorfall gemacht hat und sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Mellrichstadt unter der Tel. 09776/8060 in Verbindung zu setzen.

 

Von der Fahrbahn abgekommen

Hendungen, Lkr. Rhön-Grabfeld: In den frühen Morgenstunden des 30.10. kam eine Verkehrsteilnehmerin auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Mellrichstadt und Hendungen von der Fahrbahn ab und im daneben befindlichen Graben zum Stehen. Durch den Aufprall entstand am Pkw der Verkehrsteilnehmerin ein erheblicher Frontschaden von geschätzten 10.000 Euro. Die Fahrzeugführerin wurde hierbei leicht verletzt.

 

Pressebericht der VPI Würzburg-Biebelried vom 30.10.22

Klein-Lkw fährt auf Warnanhänger auf – Fahrer stark alkoholisiert
Würzburg Glücklicherweise wurden keine Personen verletzt, als am Samstagabend, gegen 21.15 Uhr, ein Klein-Lkw auf einen Warnanhänger einer Verkehrssicherungsfirma auffuhr.
Zum Unfallzeitpunkt fanden Straßenarbeiten auf der A 3 in Fahrtrichtung Nürnberg kurz vor der Anschlussstelle Randersacker statt. In diesem Zusammenhang hatte eine beauftragte Verkehrssicherungsfirma die Absicherung der Nachtbaustelle, unter anderem mit einem Verkehrswarnleitanhänger, übernommen.
Ein 39-jähriger Fahrzeugführer übersah das Sicherungsfahrzeug beim Fahrstreifenwechsel und fuhr seitlich versetzt mit seinem Lkw gegen den Warnanhänger.
Der in seinem Fahrzeug verweilende Mitarbeiter der Sicherungsfirma kam mit dem Schrecken davon und blieb unverletzt.
Im weiteren Verlauf setzte der Lkw-Fahrer seine Fahrt fort und hielt erst einige Kilometer weiter an.
Im Zuge der Unfallaufnahme konnte sogleich die Unfallursache festgestellt werden:
Ein Alkoholtest beim Lkw-Fahrer ergab über 2 Promille.
Der Beschuldigte wurde zur Polizeidienststelle verbracht, wo er eine Blutentnahme über sich ergehen lassen musste. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt.
Außerdem musste er zur Sicherung des ihn erwartenden Strafverfahrens eine Sicherheit in Form einer Barschaft hinterlegen.
Es entstand Sachschaden.

 

Pressebericht ____________________________________________________________________
Sonntag, 30. Oktober 2022
Verkehrsgeschehen
In der Zeit vom Samstag bis zum Sonntag früh kam es auf den Straßen im Landkreis Kitzingen zu insgesamt sechs Verkehrsunfällen bei denen glücklicherweise niemand verletzt wurde. Ein Unfallverursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Außerdem wurden der PI Kitzingen noch zwei weitere zurückliegende Unfallfluchten gemeldet.
Geparkten Pkw angefahren
Geiselwind OT Füttersee – Lkrs. Kitzingen
Am Samstag in der Zeit von 10:30 Uhr bis 11:00 Uhr wurde am „Puma-Outlet“ Center ein dort auf dem Kundenparkplatz abgestellter Pkw Ford S-Max durch einen unbekannten Fahrzeug angefahren und im Bereich der rechten Fahrzeugseite beschädigt. Der Unfallverursacher entfernte sich ohne sich um den Sachschaden in Höhe von ca. 1.500,- Euro zu kümmern. Der Parkplatz des Outlet-Centers hat eine Videoüberwachung sodass sich die Polizei Kitzingen von den Aufzeichnungen Hinweise auf das unbekannte Fahrzeug erhofft.
Fahrzeug in Gaibach beschädigt
Gaibach – Lkrs. Kitzingen
In der Zeit vom Freitag 18:50 Uhr bis zum Samstag 08:50 Uhr wurde ein in Gaibach im Hirtenweg Höhe der Nummer 11 abgestellter Pkw Opel Astra durch ein unbekanntes Fahrzeug angefahren. Der Unfallverursacher fuhr weg. Der Schaden am geparkten Pkw liegt im Bereich der vorderen Stoßstange und wird vom Eigentümer des Pkw auf ca. 1.000,- Euro geschätzt.
Unfallflucht auf dem Kaufland-Parkplatz
Stadt Kitzingen
Wie erst nachträglich gemeldet wurde, hatte bereits am Montag in der Zeit von 17:00 Uhr bis ca. 17:50 Uhr ein unbekanntes Fahrzeug vermutlich beim Ein- oder Ausparken einen auf dem Parkplatz des „Kaufland“ in der Straße Am Dreistock geparkten schwarzen Skoda angefahren und am hinteren linken Stoßfänger beschädigt. Der Unfallverursacher flüchtete nach dem Anstoß. Der Sachschaden an dem geparkten Fahrzeug wird auf ca. 3.500,- Euro geschätzt.

Sonstiges
Schlägerei auf dem Weinherbst
Abtswind – Lkrs. Kitzingen
Zu einer Schlägerei unter zwei Frauen kam es in der Nacht vom Samstag auf Sonntag auf dem Abtswinder Weinherbst. Gegen 01:15 Uhr geriet eine 24-jährige mit einer 29-jährigen aus bislang unbekannter Ursache in Streit. Im Laufe des zunächst verbalen Disputes schlug die 24-jährige ihrer Kontrahentin mit der Faust ins Gesicht. Diese erlitt dabei Hämatome auf der linken Wange und am linken Auge und mußte vor Ort durch den Rettungsdienst versorgt werden. Die mit fast 2 Promille erheblich alkoholisierte 24-jährige mußte nach Abschluß der polizeilichen Maßnahmen den Festplatz verlassen.
Hinweise auf die geschilderten Fälle nimmt die PI Kitzingen unter der Tel. 09321/1410 entgegen.

Wohnhausbrand in Grettstadt

GRETTSTADT, LKR. SCHWEINFURT – Am Samstagnachmittag wurden die Feuerwehren aus Grettstadt und Gochsheim zum Brand eines Wohnhauses in der Bahnhofstraße in Grettstadt gerufen. Vor Ort konnte eine starke Rauchentwicklung aus den Fenstern des Wohnhauses festgestellt werden. Glücklicherweise befanden sich zum Zeitpunkt des Vorfalls keinerlei Personen in dem Objekt. Die Löscharbeiten im Inneren des Gebäudes konnten nur unter Einsatz von schwerem Atemschutz erfolgen. Aufgrund immer wieder auflodernder Glutnester musste die Brandörtlichkeit auch noch im Laufe der Nacht überwacht werden. Die Brandursache konnte bislang noch nicht ermittelt werden. Hierzu werden die weiteren Ermittlungen durch die Kriminalpolizei in Schweinfurt geführt. Die Höhe des entstanden Sachschadens kann aktuell noch nicht beziffert werden.

Fußgänger hatte Joint im Gepäck

GEROLZHOFEN, LKR. SCHWEINFURT – Am Samstagnachmittag erblickte eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Gerolzhofen einen verdächtigen Fußgänger im Bereich der Stadtmauer in Gerolzhofen. Der junge Mann kramte verdächtig in seiner Jackentasche herum, als er die Ordnungshüter auf ihrer Fußstreife erkannte. Bei der anschließend durchgeführten Personenkontrolle wurde bei dem Mann ein Joint aufgefunden, den er vor den Beamten zu verstecken versuchte. Das mitgeführte Rauschgift wurde sichergestellt. Den Mann erwartet nun eine Strafanzeige wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Aufzeichnungen über Lenk.- und Ruhezeiten fehlten

GEROLZHOFEN, LKR. SCHWEINFURT – Bei der Kontrolle eines Kleintransporters im Bereich der B 286 konnte eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Gerolzhofen feststellen, dass der Fahrer des im gewerblichen Güterverkehr eingesetzten Fahrzeugs für den Kontrolltag keine Aufzeichnungen über Lenk.- und Ruhezeiten führte. Der Fahrer muss nun mit einem Bußgeld rechnen.

Beim Rangieren aufgefahren

GEROLZHOFEN, LKR. SCHWEINFURT – Am frühen Samstagabend ereignete sich in der Alitzheimer Straße im Kreuzungsbereich zur Nördlichen Allee ein Verkehrsunfall. Ein am Kreuzungsbereich wartender Opel rangierte kurzzeitig rückwärts und übersah hierbei den dahinter wartenden Pkw einer jungen Dame. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden von insgesamt ca. 8000 Euro.

 

Pressebericht vom 30.10.2022
Briefkasten verunreinigt
Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Samstagmorgen setzte sich ein Anwohner der Schauppstraße mit der Polizeiinspektion Hammelburg in Verbindung. Er teilte mit, dass der im Bereich seines Wohnanwesens angebrachte Briefkasten im vergangenen Halbjahr mehrfach durch eine bislang unbekannte Person verunreinigt wurde. Zeugen, die in diesem Zusammenhang verdächtige Beobachtungen treffen konnten, werden gebeten, sich persönlich oder unter Tel. 09732/906-0 mit der Polizeiinspektion Hammelburg in Verbindung zu setzen.
Beifahrer bei Verkehrsunfall verletzt
Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Feuchte Straßenverhältnisse wurden am Samstagvormittag einer 21-Jährigen Pkw-Fahrerin zum Verhängnis. Die junge Frau befuhr mit ihrem Dacia die Staatsstraße 2294 vom Lager Hammelburg in Fahrtrichtung Hammelburg, als sie, vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit, auf der feuchten Fahrbahn die Kontrolle über ihr Fahrzeug verlor und daraufhin gegen die Leitplanke geriet.
Infolge des Aufpralls stieß der 29-Jährige Beifahrer mit seiner rechten Schläfe gegen die Karosserie des Pkw. Er wurde aufgrund der entstandenen Prellung sowie zum Ausschluss weiterer Verletzungen in das St. Elisabeth-Krankenhaus in Bad Kissingen verbracht. Der an der rechten Front des Pkw entstandene Sachschaden beläuft sich auf geschätzte 3.000,- €. Eine mögliche Beschädigung der Leitplanke wird durch die zuständige Straßenbaubehörde geprüft.
In diesem Zusammenhang wird auf die besondere Vorsicht in Anbetracht regen- oder schneebedeckter Fahrbahn, sowie die Ausstattung der Fahrzeuge mit entsprechender Bereifung, insbesondere in den Wintermonaten, hingewiesen.
Verkehrsunfallflucht – Zeugen gesucht
Hetzlos / Neuwirtshaus, Lkr. Bad Kissingen: Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer beschädigte am vergangenen Freitag zwischen 07:00 und 18:00 Uhr einen auf einer Kfz-Parkfläche im Bereich der Einmündung an der Staatsstraße 2790 zwischen Hetzlos und Neuwirtshaus abgestellten Pkw. Der Geschädigte parkte seinen bis dato unbeschädigten schwarzen Skoda Fabia am Morgen an der vorgenannten Örtlichkeit. Als er am späten Nachmittag zu seinem Fahrzeug zurückkam, stellte er schließlich Kratzspuren am Kotflügel hinten links fest. Der Schaden beläuft sich auf ca. 300,- €. Sachdienliche Hinweise zum Vorfall nimmt die Polizeiinspektion Hammelburg unter Tel. 09732/906-0 entgegen.

Täterermittlung nach Tankbetrug – weitere Vergehen aufgeklärt
Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: In der Pressemitteilung vom 15.10.2022 berichtete die Polizeiinspektion Hammelburg von einem Vorfall, bei dem ein 30-Jähriger Audi-Fahrer am 11.10.2022 seine Rechnung an einer Hammelburger Tankstelle, vermeintlich aufgrund nicht mitgeführter Zahlungsmittel, nicht begleichen konnte. Am Tattag hinterließ der Mann zunächst seinen Personalausweis beim Tankstellenpersonal mit dem Versprechen, seine Tankschuld unverzüglich zu begleichen. Nachdem dies in der Folge nicht der Fall war, blieb den Verantwortlichen der Tankstelle keine andere Wahl, als Anzeige wegen Betrugs zu erstatten. Der Tatverdächtige sowie der von ihm benutzte Pkw, Audi A6, waren zunächst nicht auffindbar. Zwischenzeitlich konnte jedoch bereits in Erfahrung gebracht werden, dass die zum Tatzeitpunkt am Audi angebrachten Kennzeichen für einen VW ausgegeben waren.
Am Samstagnachmittag konnte eine Streifenbesatzung einen in der Berliner Straße geparkten Audi A6 feststellen, welcher den Kriterien der vorliegenden Hinweise entsprach. Der Verdacht auf einen Tatzusammenhang erhärtete sich, als die Beamten bemerkten, dass an den am Pkw angebrachten Kennzeichen das Zulassungssiegel lediglich ausgedruckt und verbotenerweise angeklebt wurde, um den Anschein einer amtlichen Zulassung zu erwecken. Tatsächlich war das Kennzeichen zum Zeitpunkt der Feststellung nicht zugelassen und zuletzt im Jahr 2020 einem Mercedes zuzuordnen.
Der Tatverdächtige konnte schließlich in einem Mehrfamilienhaus in der Nähe angetroffen und mit dem Sachverhalt konfrontiert werden. Er räumte u.a. die Begehung des Fahrens ohne Fahrerlaubnis ein, da er nicht in Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Bei genauer Betrachtung seines Fahrzeugs stellten die Beamten noch weitere Kennzeichen fest, welche womöglich in der Vergangenheit bereits am Pkw angebracht wurden bzw. künftig dafür verwendet werden sollten, um den Anschein einer amtlichen Zulassung zu erwecken. Die Kennzeichen wurden durch die Beamten sichergestellt.
Neben den bereits nachgewiesenen Vergehen des Tankbetrugs sowie des Fahrens ohne Fahrerlaubnis wird gegen den Mann weiterhin wegen diverser Betrugs- und Urkundsdelikte ermittelt, welche er vermutlich auch in anderen Bundesländern beging.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 30.10.2022
Verhütete Trunkenheitsfahrt mit Folgen
Haßfurt – In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde der Haßfurter Polizei ein betrunkener Radfahrer gemeldet. Eine Zeugin fand den Mann neben seinem Fahrrad liegend auf. Der 67-jährige Mann lag mit seinem Fahrrad direkt vor der Dienststelle in Haßfurt am Straßenrand und wurde laut Zeugenaussage nur knapp von einem vorbeifahrenden Auto verfehlt. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von ca. 1,88 Promille.
Nach dem Alkoholtest und einer eindringlichen Belehrung der Beamten, durfte der 67-jährige Mann die Polizeidienststelle wieder verlassen. Da der Weg bis zu seinem Zuhause offenbar zu weit war, verrichtete der Mann sein kleines Geschäft direkt in der Grünanlage vor der Dienststelle. Auf ihn kommt nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige zu.
Illegale Müllentsorgung
Knetzgau – Am Samstagmittag wurde eine Passantin auf eine illegale Müllablagerung in Knetzgau aufmerksam.
Im Bereich hinter dem Pendlerparkplatz an der Staatsstraße, unterhalb des Autohofes „Eurorast“, entsorgte eine unbekannte Person fünf Autoreifen und einen kleinen Kühlschrank. Hinweise auf den Verursacher gibt es noch keine.
Einbruch in das Vereinsgebäude des MSC Knetzgau
Knetzgau – Im Zeitraum vom 27.10.2022, 19:00 Uhr bis zum 29.10.2022, 18:15 Uhr, kam es im Vereinsgebäude des Knetzgauer Motorsportclubs zu einem Einbruch.
Ein bislang unbekannter Täter verschaffte sich Zutritt in das Gebäude und entwendete Spirituosen im Wert von ca. 100 €. Zudem entstand ein Sachschaden in noch unbekannter Höhe.
Die Polizeiinspektion Haßfurt bittet in diesen Fällen um Zeugenhinweise unter Tel. 09521/927-0.

Pressebericht vom 30.10.2022

Bad Kissingen
Holzdiebstahl in Winkels
Ein bislang unbekannter Täter entwendete ca. 10 Ster Holz von dem öffentlichen Holzplatz in Winkels. Der Diebstahl ereignete sich im Zeitraum von Mittwoch bis Samstag. Das Holz lagerte dort aufgesetzt und auf Meterstücke gesägt. Der Schaden wurde auf ca. 1000 Euro beziffert. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefonnummer 0971/7149-0 entgegen.

Körperverletzung in der Diskothek Look
Am frühen Sonntagmorgen ereignete sich in der Diskothek eine Körperverletzung nach einer vorangegangenen Belästigung. Der Hauptaggressor hatte fast 2 Promille und schlug unvermittelt ins Gesicht der zuvor belästigten Frau. Nachdem die Security- Mitarbeiter den Vorfall mitbekommen hatten, musste der Beschuldigte die Disco verlassen. Dem Mann erwartet nun eine Anzeige wegen Körperverletzung und sexueller Belästigung.

Bei Personenkontrolle Betäubungsmittel aufgefunden
Im Rahmen einer allgemeinen Personenkontrolle konnte am Samstagabend eine geringe Menge Betäubungsmittel aufgefunden und sichergestellt werden. Der 25-jährige Beschuldigte konnte nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen werden. Ihm erwartet nun einen Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz.

Verkehrsunfallflucht
Am Samstagnachmittag wendete die 33-jährige Fahrerin eines VW Polo in der Heiligenfelder Allee. Beim Wendevorgang touchierte die Fahrerin einen am rechten Fahrbahnrand ordnungsgemäß geparkten Pkw Audi. Hierbei wurde sie von Zeugen beobachtet, welche sich das Kennzeichen merkten. Die Unfallverursacherin hielt jedoch nicht an, um sich über die Folgen des Anstoßes zu vergewissern, sondern parkte auf dem Parkplatz der KissSalis-Therme und besuchte diese. Die Unfallverursacherin konnte im weiteren Verlauf ausfindig gemacht werden. Es erwartet sie nun ein Ermittlungsverfahren wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort. An dem geparkten Pkw entstand ein Sachschaden im mittleren dreistelligen Bereich.

Bad Bocklet
Postfahrzeug übersehen
Am Samstagnachmittag waren zwei Jugendliche mit ihren Fahrrädern in Aschach im Neusetz unterwegs. Aus Unachtsamkeit übersah einer der beiden, ein 16-jähriger, ein parkendes Postfahrzeug von DHL und fuhr diesem hinten auf. Der Radfahrer stürzte dabei und zog sich eine Schulterprellung sowie diverse Schürfwunden an den Armen zu. Das Tragen eines Sicherheitshelmes verhinderte zum Glück schlimmeres. Insgesamt entstand ein Sachschaden von circa 1000 Euro.

BMW X3 verkratzt
Der Fahrer eines BMW, X3 in schwarz stellte sein Fahrzeug am 27.10, gegen 18.00 Uhr, auf dem Parkplatz der Hescuro Klinik in Bad Bocklet ab. Als er am 28.10, gegen 10.00 Uhr, zum Fahrzeug zurückkam, stellte er einen Kratzer am Fahrzeug fest, der vom Fahrzeugheck bis über Fahrertüre ging. Der Schaden wird mit 5000 Euro beziffert. Die Polizei ermittelt nun wegen Sachbeschädigung am KFZ und sucht hierfür Zeugen der Tat.

Burkardroth
Vorfahrt mißachtet
Am Samstagnachmittag kam es in Wollbach zu einem Zusammenstoß zweier Pkw aufgrund einer mißachteten Vorfahrt.
Eine 21-jährige Fahrerin eines Seat wollte aus dem Seeweg in die Rhönstraße einfahren. Dabei übersah sie eine 36-jährige Fahrerin eines VW, die zur gleichen Zeit die Rhönstraße befuhr.
Die beiden Pkw stießen im Einmündungsbereich zusammen wobei ein Gesamtschaden von ca. 5000 Euro entstand.
Verletzt wurde glücklicherweise niemand und beide Fahrzeuge blieben fahrbereit.

Bulle attackiert Landwirt
Am Samstagmittig fütterte der 66-jährige Landwirt seine Rinderherde auf einer Koppel in Gefäll. Hierbei wurde er von einem Bullen attackiert. Dadurch erlitt er Prellungen Oberkörperbereich und kam zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus in Bad Kissingen.

Nüdlingen
Holzdiebstahl
Am Samstagnachmittag bemerkte der Eigentümer den Diebstahl von 5 Stämmen Polterholz mit einer Länge von jeweils 4-5 Meter. Dieses war mit weiteren Holzstämmen auf einem Grundstück nahe der Keltereistraße in Nüdlingen gelagert. Der Beuteschaden beläuft sich auf ca. 150 Euro. Als Tatzeitraum nannte der Geschädigte den 10.10.2022 bis 29.10.2022. Hinweise zu der Tat und dem unbekannten Täter nimmt die Polizeiinspektion Bad Kissingen unter 0971/7149-0 entgegen.

Oerlenbach
Honda CR-V beschädigt
Der Geschädigte stelle am 29.10.2022 in der Zeit von 09.30 Uhr bis 10.30 Uhr seinen Honda CR-V in silber auf dem Parkplatz des Edeka Marktes in Oerlenbach ab. Als er zum Fahrzeug zurückkam, bemerkte er einen Lackschaden an der Beifahrerseite. Der Schaden wird mit 1300 Euro beziffert.
Wer kann sachdienliche Hinweise zum Vorfall machen?

 

Pressebericht vom 30.10.2022
Auseinandersetzung auf Feier
Bastheim – Lkr. Rhön-Grabfeld. Von Samstag auf Sonntag kam es auf einer Feier
in Bastheim zu einer Auseinandersetzung mehrerer Personen. Zunächst versuchte
ein bislang unbekannter Täter eine 25-jährige zu schlagen. Glücklicherweise
verfehlte er sein Ziel, die junge Dame stürzte dennoch auf ein hinter ihr stehendes
Fahrzeug und verletzte sich dadurch leicht. Anschließend wurde die Geschädigte
und ihre männliche Begleitung durch einen 18-jährigen Landkreisbürger bespuckt.
Den jungen Mann erwartet nun eine Anzeige wegen Beleidigung.
Wildunfälle
Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Samstag ereigneten sich im
Dienststellenbereich der PI Bad Neustadt zwei Wildunfälle. An den beteiligten
Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 4.500 Euro.
Reifen abgefahren
Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld. Bei einer Verkehrskontrolle eines 19-jährigen
Paketzustellers haben die Beamten der Polizei Bad Neustadt an seinem Fahrzeug
einen bis auf die Karkasse abgefahrenen Vorderreifen festgestellt. Ab der
Unterschreitung der Mindestprofiltiefe von 1,6 Millimetern gelten Reifen als nicht
mehr verkehrssicher. Aus diesem Grund musste die Weiterfahrt des
Kleintransporters unterbunden werden.
Verkehrsunfall zwischen Liegefahrrad und Kraftrad
Heustreu – Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Samstag kam es zu einem Verkehrsunfall
zwischen einem 60-jährigen Liegefahrradfahrer und einem 26-jährigen
Motorradfahrer. Anstatt von Beginn an ordnungsgemäß den für ihn vorgesehenen
Radweg zu benutzen, entschloss sich der Liegeradfahrer erst 300 Meter später,
über eine Ackermündung dorthin zu wechseln. Den Abbiegevorgang erkannte der
Motorradfahrer zu spät und so kam es beim Überholvorgang zum Zusammenstoß
der beiden Fahrzeuge. Beide Fahrzeugführer stürzten und mussten in Folge
dessen leicht verletzt zur weiteren medizinischen Behandlung in den Campus Bad
Neustadt eingeliefert werden. Da der Liegeradfahrer keinen Helm trug, war es dem
Glück geschuldet, dass er keine schwereren Kopfverletzungen davon trug.

Pressebericht

vom 30.10.2022

Kriminalitätsgeschehen

Mit Flasche in das Gesicht geschlagen.

WÜRZBURG/INNENSTADT. In der Nacht von Samstag auf Sonntag kam es in einer Diskothek in der Beethovenstraße zu einem Streit zwischen zwei Personengruppen.
Im Verlauf der Auseinandersetzung schlug ein bislang unbekannter Täter mit einer Flasche in das Gesicht einer jungen Frau, welche hierdurch Verletzungen davontrug.
Der Täter flüchtete anschließend aus der Diskothek und konnte im Rahmen einer Fahndung bislang nicht festgestellt werden.

Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt ermittelt wegen einer gefährlichen Körperverletzung und bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Mann oder seinen Begleitern machen können, sich unter der Tel-Nr. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

 

Verkehrsgeschehen

Verkehrsunfall mit verletztem Kleinkind.

WÜRZBURG/INNENSTADT. Am Samstagnachmittag gegen 17:15 Uhr kam es am Friedrich-Ebert-Ring zu einem Verkehrsunfall, in dessen Folge ein Kind verletzt wurde.
Der Fahrer eines Linienbusses befuhr den Friedrich-Ebert-Ring vom Studentenhaus kommend und traf auf Höhe der Weingartenstraße auf einen dortigen Fußgängerüberweg. Hier querte plötzlich von links kommend eine Radfahrerin den Zebrastreifen, so dass der Fahrer des Linienbusses gezwungen war, abzubremsen.
Durch den eingeleiteten Bremsvorgang fiel ein 2-jähriges Kind, welches sich im Omnibus befand, aus dem Sitz und stieß gegen eine querlaufende Haltestange. Das Kind musste leicht verletzt in einem Krankenhaus versorgt werden. Die Fahrradfahrerin setzte ihre Fahrt fort und konnte bislang nicht ermittelt werden.

Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Verkehrsunfall und insbesondere zu der Fahrradfahrerin machen können, sich unter der Tel-Nr. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Nach Unfall im Berliner Ring unerlaubt entfernt.

WÜRZBURG/INNENSTADT. Am Samstagmittag um 13:05 Uhr kam es zu einem Verkehrsunfall im Berliner Ring in Würzburg. Die Geschädigte befuhr mit ihrem silbernen Ford die mittlere Fahrspur des Kreisverkehrs. Zwischen den Ausfahrten in Richtung Grombühl und Bahnhof wechselte ein weißer SUV vom rechten auf den mittleren Fahrstreifen. Hierbei kam es zu einer Berührung der beiden Fahrzeuge. Der/die Fahrer/in des SUV verlangsamte das Fahrzeug kurz, bog dann jedoch in die Kroatengasse ein und setzte die Fahrt fort, ohne den Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen. Der entstandene Sachschaden am Ford beläuft sich auf etwa 500 Euro.

Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt ermittelt wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort und bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem weißen SUV oder dem Verkehrsunfall machen können, sich unter der Tel-Nr. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Fahrzeug angefahren – Zeugen gesucht.

WÜRZBURG/SANDERAU. Im Zeitraum von Mittwochmittag bis Freitagmittag wurde ein grüner VW Golf, welcher in der Friedenstraße, Höhe Hausnummer 34, geparkt war, beschädigt. Als die Geschädigte zu ihrem Fahrzeug zurückkam, stellte sie einen Kratzschaden am Kotflügel und an der Stoßstange vorne links fest. Hierbei konnte auch ein gelber Farbabrieb erkannt werden. Der/die Unfallverursacher/in entfernte sich vom Unfallort, ohne den Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen. Der Sachschaden am VW Golf liegt bei etwa 500 Euro.

Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt ermittelt wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort und bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise dem Verkehrsunfall machen können, sich unter der Tel-Nr. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

 

Pressebericht
vom 30.10.2022

Holzdiebstahl

Höchberg, Lkr. Wü – Im Zeitraum vom 25.10., bis 29.10., wurde von einem Gartengrundstück, welches sich zwischen der Heidelberger Str. und der B 27 befindet, ca. 5 Ster Brennholz von Unbekannt entwendet. Der Diebstahlsschaden beträgt ca. 800 Euro.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Würzburg-Land unter Tel. 0931/457-1630.

Pkw ausgebrannt

Neubrunn, Lkr. Wü – Am Samstag, gegen 18:00 Uhr, geriet in der Hauptstraße ein Pkw, aufgrund eines technischen Defekts im Motorraum, während der Fahrt, in Brand. Die Fahrzeugführerin konnte ihr Fahrzeug noch rechtzeitig verlassen. Der Brand wurde durch die Freiwillige Feuerwehr Neubrunn gelöscht. Der Pkw ist im vorderen Bereich völlig ausgebrannt. Der Sachschaden wird auf ca. 5000 Euro beziffert.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Hammelburg vom 30.10.2022

Tretroller aufgefunden – Verlierer gesucht

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Sonntagmorgen fand eine Anwohnerin in einem Gebüsch zwischen dem nach Westheim verlaufenden Radweg und der Bahnhaltestelle Hammelburg Ost einen silber / schwarz / roten Tretroller der Marke Hudora vor. Die Finderin gab das Gefährt bei der Polizeiinspektion Hammelburg ab. Der Verlierer wird gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Hammelburg in Verbindung zu setzen.

 

Karlstadt, OT Mühlbach, Lkr. Main-Spessart
Am 29.10.2022, gegen 8 Uhr, konnte bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle beim einem 52-jährigen Fahrer eines Pkw Alkoholgeruch festgestellt werden. Ein gerichtsverwertbarer Atemalkoholtest bei der Polizeiinspektion Karlstadt ergab einen Wert von 0,42 mg/l. Die Weiterfahrt endete für den 52 Jährigen und der Fahrzeugschlüssel wurde sichergestellt. Ein Bußgeldverfahren wurde eingeleitet.
Karlstadt, Lkr. Main-Spessart
Im Tatzeitraum vom 18.10.2022, 18.00 Uhr, bis 28.10.2022, 15.00 Uhr, wurden von einem bislang Unbekannten Täter alle vier Radkappen an einem Pkw VW Golf entwendet. Die Tatörtlichkeit ist nicht genau bekannt, es könnte sich hierbei aber um den Parkplatz am Bahnhof in Karlstadt oder der Talavera in Würzburg handeln.
Karlstadt, Lkr. Main-Spessart
Am Samstag, 29.10.2022, um 15 Uhr kam es in der Würzburger Straße auf dem Parkplatz eines Drogeriemarktes zu einem Verkehrsunfall. Eine 25 Jährige wollte mit ihrem Pkw Mercedes C-Klasse in eine Parklücke einparken. Hierbei verwechselte die Fahrerin eigenen Angaben zufolge Gas- und Bremspedal und touchierte mit der Front des Pkw eine Hauswand und weiterhin einen geparkten Pkw Ford Focus im Frontbereich. Die Unfallverursacherin blieb glücklicherweise unverletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 4.500 Euro an beiden Fahrzeugen. Ob an dem Gebäude ebenfalls ein Sachschaden entstand, muss noch abgeklärt werden.

Stromausfall im Bezirkskrankenhaus Werneck – Polizei mit einem Großaufgebot vor Ort

WERNECK, LKR. SCHWEINFURT. Der Ausfall der Stromversorgung auf dem Gelände des Bezirkskrankenhauses Werneck führte am Sonntagvormittag zu einem Großeinsatz der unterfränkischen Polizei. Um die Sicherheit für die Patienten und die Bevölkerung zu gewährleisten, war die Polizei mit einer Vielzahl an Einsatzkräften vor Ort.

Kurz nach 07:00 Uhr ging bei der unterfränkischen Polizei die Mitteilung über einen Stromausfall im Bezirkskrankenhaus ein. Um bei einem möglichen Ausfall der elektronischen Sicherungseinrichtungen die Sicherheit für die Patienten und die Bevölkerung zu gewährleisten, befand sich die Polizei mit einem Großaufgebot vor Ort. Die gewohnten Tagesabläufe auf dem Krankenhausgelände konnten beibehalten werden, sodass es zu keiner Unruhe innerhalb der Patienten kam. Die Sicherheit in dem besonders relevanten Bereich der Forensik war zu keinem Zeitpunkt gefährdet, da durch Notstromsysteme die Sicherheitseinrichtungen weiterhin funktionierten.

Warum es zu dem Stromausfall kam, ist bislang unbekannt. Technikern des Krankenhauses gelang es, die Gebäude ab 14:30 Uhr wieder mit Strom zu versorgen. Nachdem die sicherheitsrelevanten Systeme vollumfänglich funktionierten, beendete die Polizei am Nachmittag ihren Einsatz. Zusätzlich zu den Kräften der unterfränkischen Polizei befanden sich die Bereitschaftspolizei aus Würzburg und ein Polizeihubschrauber im Einsatz.

Hervorzuheben ist die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen den Vertretern des Bezirkskrankenhauses, der Feuerwehr, dem Markt Werneck und der Polizei. Die bereits seit Jahren enge Zusammenarbeit war mit ein Garant für die erfolgreiche Einsatzbewältigung.

 

 

Vorheriger ArtikelSamstag
Nächster ArtikelLkr. Schweinfurt: Staatspreis für Üchtelhausen – „Herausragendes Beispiel für effizienten Klimaschutz“