Pressebericht der PI Gerolzhofen 
vom 01.08.2022
 Radfahrer stürzte schwer
DINGOLSHAUSEN, LKR. SCHWEINFURT – Auf einem Feldweg zwischen Michelau und Dingolshausen fand am Sonntagabend gegen 20.40 Uhr ein Radfahrer eine am
Boden liegende, stark blutende männliche Person vor. Er verständigte sofort den Rettungsdienst und die Polizei. Nach der Erstversorgung durch den Notarzt wurde er mit dem Rettungshubschrauber in die Uniklinik Würzburg verbracht. Der 56jährige Radfahrer war mit seinem Pedelec auf dem Weg nach Hause. Als Unfallursache vermuten die aufnehmenden Beamten ein Wegrutschen auf dem Schotter. Beim Sturz zog er sich lebensbedrohliche Verletzungen zu.
Verkehrsunfall OBERSPIESHEIM, Gemeinde Kolitzheim, Lkr. Schweinfurt – An der Kreuzung
Beethovenstraße/Händelstraße ereignete sich am Sonntag, gegen 13.25 Uhr, ein Unfall. Ein 45jähriger Autofahrer missachtete an der Kreuzung die „rechts-vor-links“Regelung und stieß mit einem Pkw Seat zusammen. Die Unfallbeteiligten blieben unverletzt. Der Sachschaden wird auf insgesamt 6000 € geschätzt.
Presseberecht der Polizeiinspektion Ebern
 
Wildunfälle im Bereich der PI Ebern
Ebern, Lkr. Haßberge:  Im Zuständigkeitsbereich der PI Ebern ereigneten sich in der vergangenen Woche 7 Wildunfälle. Dabei wurden ein Hase und drei Rehe getötet. An den beteiligten Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 9500 EUR.
Pressebericht der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt vom 01.08.2022
Kriminalitätsgeschehen
 
Mehrere Verkehrsschilder verbogen
Würzburg/Innenstadt. In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurden im Bereich  Koellikerstraße  und Bohnesmühlgasse mehrere Stangen von Verkehrszeichen mutwillig verbogen. Es entstand ein Sachschaden von circa 450 Euro.
Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt ermittelt wegen Sachbeschädigung und bittet Zeugen, denen sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall möglich sind, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.
Verkehrsgeschehen
 
Verkehrsunfall im Kreuzungsbereich
 
Würzburg. Am Sonntagnachmittag gegen 15:00 Uhr befuhr eine Audi-Fahrerin mit ihrem Pkw die Randersackerer Straße stadtauswärts. Auf Höhe der Kreuzung Kantstraße kam es zu einem Zusammenstoß mit einer aus der Kantstraße in die Kreuzung einfahrenden Mercedes-Fahrerin. Beide Fahrzeugführerinnen gaben gegenüber den Polizeibeamten an, Grün gehabt zu haben. Zum Glück blieben die beiden Frauen unverletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von etwa 10.000 Euro.
Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt bittet Zeugen, denen sachdienliche Hinweise zu dem Unfall möglich sind, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.
Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried Mainfrankenpark vom 01.08.22
 Ladungssicherungsproblem auf der A 3 – 200 kg-Palette fiel dem Lkw-Fahrer beim Öffnen des Sattelzugs fast auf den Kopf
Schwarzach a. Main, Lkr. Kitzingen. Am Sonntagmorgen kontrollierten Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried einen türkischen Sattelzug, der auf der A 3 in Richtung Nürnberg unterwegs war. Der Grund war eigentlich das Telefonieren des Fahrers mit seinem Handy. Um die Ladung zu inspizieren öffnete der Fahrer dann die Heckklappe seines Anhängers. Diese schlug jedoch in einem solchen Tempo auf, dass der Fahrer gerade noch zur Seite springen konnte. Grund hierfür war eine 200 kg schwere Palette, die nach hinten zwischen Türe und der übrigen Ladung gerutscht war und sich dort verklemmte. Als die Tür geöffnet war stürzte die Palette, die mit Stoßdämfern beladen war, aus einer Höhe von ca. 2,5 Meter auf den Boden. Nur der schnellen Reaktion der Beamten und des 34-jährigen Lkw-Fahrers war es zu verdanken, dass die Kiste keinen größeren Schaden angerichtet hat.
Die Weiterfahrt wurde für die Dauer der Nachsicherung der Ladung unterbunden. Dem Fahrer drohen nun mehrere Anzeigen.
Gemeinsame Presseerklärung des Polizeipräsidiums Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Würzburg vom 01.08.2022
Wende bei Ermittlungen zu Sexualdelikt – Geschilderte Tat hat wohl nicht stattgefunden
WIESENTHEID, LKR. KITZINGEN. Die intensiven Ermittlungen der Kriminalpolizei und der Staatsanwaltschaft Würzburg in Zusammenhang mit einem Sexualdelikt zum Nachteil einer Jugendlichen stehen kurz vor dem Abschluss. Nach neuen Ermittlungserkenntnissen deutet alles darauf hin, dass die geschilderte Tat offenbar nicht stattgefunden hat.
Wie bereits berichtet, soll die Jugendliche in der Nacht zum Samstag, den 25. Juni 2022, in der Jahnstraße von einem unbekannten Mann überwältigt worden sein. Der Täter habe an der jungen Frau sexuelle Handlungen gegen ihren Willen vorgenommen und sei anschließend in Richtung Nikolaus-Fey-Schule geflüchtet.
Um die Tat schnellstmöglich aufklären zu können, hat die Kriminalpolizei Würzburg eigens eine Ermittlungskommission gegründet, die gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft mit Hochdruck ermittelte. Hierbei verdichteten sich nach und nach die Hinweise, dass die geschilderte Tat so nicht stattgefunden haben kann.
Nach Abschluss der kriminalpolizeilichen Ermittlungen wird der Vorgang zur weiteren Entscheidung der Staatsanwaltschaft Würzburg vorgelegt.
Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 01.08.2022
 
 
Aus dem Stadtgebiet:
 
Geparktes Fahrzeug beschädigt, Fußabdruck sichtbar
 
Schweinfurt, Alter Wartweg / Franz-Schubert-Straße. Am Wochenende wurde ein geparkter schwarzer Mercedes E320 CDI durch einen Täter an der Fahrertüre beschädigt. Nach ersten Erkenntnissen ist von einer mutwilligen Sachbeschädigung auszugehen, da im Bereich der Delle ein Schuhabdruck sichergestellt werden konnte. Hinweise auf den Täter gibt es jedoch keine. Der Schaden beläuft sich auf 500 Euro.
Verkehrsgeschehen:
  • Fehlanzeige
Aus dem Landkreis:
  • Fehlanzeige
Verkehrsgeschehen:
 
  • Fehlanzeige
Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.
Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 01.08.2022
Sonnenbrille im Zug abhandengekommen
Am Sonntag war ein 18-Jähriger in der Regionalbahn von Schweinfurt kommend in Fahrtrichtung Meiningen unterwegs. Gegen 11 Uhr begab er sich auf die Zugtoilette und vergas dort beim Verlassen versehentlich seine Sonnenbrille der Marke Ray Ban. Erst ca. 20 Minuten später bemerkte er das Fehlen der Brille und kehrte zum stillen Örtchen zurück. Zu diesem Zeitpunkt war die Markenbrille allerdings dort und auch nirgendwo anders mehr aufzufinden. Diese muss jemand im Zeitraum zwischen 11 Uhr und 11.20 Uhr entdeckt und eingesteckt haben. Die Brille hat einen Wert in Höhe von ca. 100 Euro. Den Diebstahl brachte der 18-Jährige auf hiesiger Polizeidienststelle zur Anzeige.
Wer dazu evtl. eine Beobachtung gemacht hat und sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten sich mit der PI Mellrichstadt unter Tel. 09776-8060 in Verbindung zu setzen.
 
 
Wildunfälle
 
Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Im Dienstbereich der PI Mellrichstadt ereigneten sich im Verlauf der vergangenen Woche insgesamt drei Wildunfälle. Die Zusammenstöße wurden hierbei ausschließlich durch Rehe hervorgerufen. Nach ersten Schätzungen belaufen sich die Sachschäden auf insgesamt ca. 8.000 Euro. Sämtliche Fahrzeugführer blieben glücklicherweise unverletzt. Die zuständigen Jagdpächter wurden informiert.
Pressebericht der PI Kitzingen vom 01.08.2022
Montag, 1. August 2022
Verkehrsgeschehen
 
Am Sonntag wurde der Polizeiinspektion Kitzingen ein Verkehrsunfall gemeldet.
 
WIESENTHEID – Bereits in der Zeit vom 24.07.2022, 06:00 Uhr bis 30.07.2022, 12:00 Uhr, ereignete sich in Feuerbach in der „Casteller Straße“ ein Verkehrsunfall. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer touchierte einen ordnungsgemäß geparkten, weißen Ford Fiesta am hinteren linken Kotflügel. Anschließend entfernte sich der Unbekannte vom Unfallort, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen.
 
KITZINGEN – Am 01.08.2022, gegen 00:55 Uhr, wurden der Polizeiinspektion Kitzingen über den Notruf der Polizeieinsatzzentrale zwei Jugendliche auf einem Baugerüst in der Balthasar-Neumann-Straße mitgeteilt. Vor Ort traf die Streifenbesatzung auf zwei Jungs im Alter zwischen 13- und 14 Jahren. Bei dem 14-jährigen fanden die Ordnungshüter eine Spraydose auf. Nach derzeitigen Kenntnisstand waren jedoch keine Schäden an der momentan zu sanierenden Kirche festzustellen. Letztlich wurden die Eltern verständigt, um die beiden Sprösslinge bei der Polizeiinspektion Kitzingen abzuholen.
 Pressebericht vom 01.08.2022
Wildunfälle
Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Im Dienststellenbereich der PI Bad Neustadt ereigneten sich am Sonntag und Montag insgesamt zwei Wildunfälle mit jeweils einem Reh. An den beteiligten Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 550,00 Euro. Die zuständigen Jagdpächter wurden verständigt.
Warnbake entwendet
Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 17-Jähriger und drei weitere Jugendliche im Alter zwischen 14 und 15 Jahren wurden am Sonntag, kurz nach 23:00 Uhr, von einem Zeugen dabei beobachtet, wie sie mit einer Warnbake die Industriestraße entlangliefen. Durch die Polizeistreife konnte der 17-Jährige mit der Warnbake in der Hand angetroffen werden. Gegenüber den eingesetzten Beamten gab er an diese „gefunden“ zu haben und dass er sie nur ein paar Meter mitnehmen wollte. Er hielt die Warnbake für Müll und wollte diese keinesfalls mit nach Hause nehmen. Den Jugendlichen erwartet eine Anzeige wegen Diebstahl
Pressebericht vom 01.08.2022
Bad Kissingen
Mann wollte im Wald grillen
Am Sonntagabend, gegen 20.45 Uhr, erhielt die Polizeiinspektion Bad Kissingen die Mitteilung über ein Feuer in der Nähe des Klaushofes. Eine Streifenbesatzung konnte bei der Marieneiche einen 49-jährigen Mann antreffen, der sich mit einem Einweggrill Essen zubereiten wollte. Ihm wurde aufgrund der Waldbrandgefahr das Grillen untersagt. Er zeigte sich einsichtig und löschte das Feuer. Ermittlungen wegen eines Verstoßes gegen das Bayerische Waldgesetz wurden aufgenommen.
Trunkenheitsfahrt rechtzeitig unterbunden
In der Nacht von Samstag auf Sonntag, gegen 01.15 Uhr, wollte eine Dame mit ihrem Fahrzeug vom Rakoczy-Fest aus nach Hause in einen Nachbarlandkreis fahren. Einer in der Stadt befindlichen Streifenbesatzung viel auf, dass sich die Dame nicht mehr auf den Beinen halten konnte daher wurde ihr die Heimfahrt noch vor Fahrtantritt untersagt. Die Fahrzeugschlüssel wurden sichergestellt und diese konnte sie sich dann nach Ausnüchterung wieder abholen.
Junger Mann wurde mit Pfefferspray besprüht – Zeugen gesucht
Gegen 05.50 Uhr am Sonntagmorgen erhielt die Polizeiinspektion Bad Kissingen die Mitteilung, dass ein junger Mann bei der Bierscheune von einem anderen Mann mit Pfefferspray besprüht worden war. Der Mann, der gesprüht hatte, ist etwa 160 cm groß und trug eine weiß/rote Jacke sowie weiß/rote Nike-Schuhe. Nähere Angaben konnten zu dem Mann, der Pfefferspray versprühte, nicht gemacht werden. Zeugen, die Hinweise auf diesen geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.
 
Nüdlingen
Frischling rennt über Straße
Zu einem Wildunfall kam es am Sonntagabend, gegen 22.00 Uhr, auf der Kreisstraße KG 20. Die Fahrerin eines Pkw VW erfasste auf der Fahrt von Bad Bocklet in Richtung Burghausen einen Frischling, der über die Straße rannte. Der hinzugerufene Jagdpächter machte sich auf die Suche nach dem Frischling. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 1.500,- Euro.
Pressebericht vom 01.08.2022
Zwei Wildunfälle
Sulzthal, Lkr. Bad Kissingen:  Auf der Kreisstraße KG 39 kam es am Sonntagabend gegen 21.45 zu einem Wildunfall. Zwischen Wasserlosen und Sulzthal stieß der Fahrer eines Pkw mit einem Reh zusammen. Nach dem Zusammenstoß flüchtete das Reh, der zuständige Jagdpächter wurde verständigt. Der Sachschaden am Opel Astra beläuft sich auf ca. 2.500 Euro.
Trimberg, Lkr. Bad Kissingen: Ein weiterer Wildunfall ereignete sich bereits am Samstag auf der B 287 Richtung Euerdorf bei Trimberg, als ein Wildschwein die Fahrbahn kreuzte. Hier stieß ein Audi-Fahrer mit dem Schwarzkittel zusammen. Da der Fahrer den Unfall erst verspätet meldete, kommt auf ihn eine Anzeige nach dem Bayer. Jagdgesetz zu. Der Frischling konnte nur noch tot aufgefunden werden. Am Pkw entstand ein erheblicher Schaden von 7500 Euro.
Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Brückenau vom 01.08.2022
Leichtkraftradfahrer mehrfach beanstandet
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Der 16-jährige Fahrer eines Leichtkraftrades befuhr am Samstagnachmittag die Ernst-Putz-Straße mit 65 statt erlaubter 30 km/h. Bei der Anhaltung fanden sich dazu noch technische Mängel an seinem Gefährt. So waren unter anderem die Rückspiegel derart weit innen am Lenker angebracht, dass die Sicht nach hinter nicht mehr gewährleistet war. Genau deswegen war er in der Vergangenheit bereits mehrfach kostenfrei belehrt worden. Nunmehr wird ein Bußgeld auf den jungen Mann zu kommen.
Zwei Verletzte bei zwei Verkehrsunfällen an gleicher Stelle
Schondra, Lkr. Bad Kissingen
Am Freitagvormittag befuhr ein 32-jähriger Skodafahrer die Ortsverbindung von Schildeck nach Schondra. In einer Linkskurve kam er von der Fahrbahn ab und schleuderte in den Graben, wo das Fahrzeug nach ca. 100 m auf der Beifahrerseite zum Liegen kam. Der Fahrer konnte aus eigener Kraft aussteigen. Er wurde nur leicht verletzt. Sein Skoda dürfte wirtschaftlich gesehen einen Totalschaden aufweisen.
Am Abend des gleichen Tages war ein 21-jähriger Bauarbeiter an gleicher Stelle mit seinem Firmenbus unterwegs. Bei regennasser Fahrbahn kam auch er in einer Kurve von der Fahrbahn ab und überschlug sich dort in einer Wiese. Er wurde mit Verletzungen in eine Klinik gebracht. Der Fahrer gab an, einem Reh ausgewichen zu sein.
Kriegerdenkmal beschädigt
Oberleichtersbach, OT Mitgenfeld, Lkr. Bad Kissingen
Das gemeindliche Kriegerdenkmal in der Denkmalstraße in Mitgenfeld wurde in der Nacht von Mittwoch und Donnerstag vergangener Woche von Unbekannten beschädigt. Am Fuß der Christusfigur brach dabei ein Stück ab. Zeugen werden gebeten, evtl. damit in Zusammenhang stehende Beobachtungen der Polizei Bad Brückenau mitzuteilen.
Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 01.08.2022
Warenbetrug
Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 50-Jähriger kaufte sich bei Ebay-Kleinanzeigen ein Kamera-Objektiv im Wert von 1500,00 EUR. Nach Überweisung des vereinbarten Kaufpreises bekam der Mann lediglich eine leere Schachtel zugesandt. Er erstattete nun Anzeige.
Unfallflucht – Zeugen gesucht
Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 31-Jähriger parkte seinen schwarzen Golf am Donnerstagabend gegen 21:30 Uhr auf dem Marktplatz in Bad Königshofen. Als er am nächsten Morgen zu seinem Fahrzeug zurückkam stellte er fest, dass sein PKW von einem anderen Fahrzeug gestreift wurde. Der Schaden beläuft sich auf etwa 300,- €. An seiner Windschutzscheibe fand er glücklicherweise einen Zettel mit einem Hinweis auf den Verursacher.
Der Aufmerksame Zeuge bzw. die Zeugin wird nun gebeten sich mit der Polizeistation in Bad Königshofen in Verbindung zu setzen.
Gleich mehrere Verstöße bei Verkehrskontrolle
Untereßfeld, Lkr. Rhön-Grabfeld
Bei einer Verkehrskontrolle am Samstagnachmittag wurden die Beamten auf einen 22-Jährigen mit seinem Kleinkraftrad aufmerksam. Bei der Überprüfung wurde festgestellt, dass der junge Mann keine Fahrerlaubnis besitzt. Außerdem fehlte am Krad das erforderliche Versicherungskennzeichen. Im Gespräch fielen den Beamten drogentypische Merkmale auf. Auf Nachfrage gab der Mann an, am Vortag mehrere „Joints“ konsumiert zu haben. Es wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Auf ihn kommen nun verschiedene Anzeigen zu.
Betriebserlaubnis erloschen
Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Im Rahmen einer Verkehrskontrolle Freitagabend wurde im Kapelleinsweg der Fahrer eines Kraftrades kontrolliert. An dem Krad stellten die Beamten mehrere Veränderungen fest, welche zum Erlöschen der Betriebserlaubnis führten. Auf den 22-jährigen Fahrer kommt nun eine Ordnungswidrigkeitsanzeige zu.
Zu schnell unterwegs
Großbardorf, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 42-Jähriger befuhr am Sonntagnachmittag mit seinem Motorrad die Staatsstraße zwischen Großbardorf und Großwenkheim. Bei der Nachfahrt wurde festgestellt, dass der Mann mit einer Geschwindigkeit von etwa 150 km/h bei erlaubten 100km/h unterwegs war. Bei der Kontrolle wurde außerdem festgestellt, dass an dem Krad der zwingend vorgeschriebene Rückstrahler fehlt. Auf den Mann kommt nun eine Anzeige zu.
Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg vom 01.08.2022
Landkreis Bamberg
Verkehrsunfälle
 
Leitplanke geschrammt
Hirschaid     Weil er unaufmerksam war und sich ablenken ließ, kam am Samstagabend der 61jährige Fahrer eines Opel auf der A 73, Richtung Süden, nach links von der Fahrbahn ab und schrammte die Mittelschutzplanke. Der dabei entstandene Sachschaden summiert sich auf rund 5000 Euro.
Am Steuer „eingenickt“
Strullendorf    Weil er, nach eigenen Angaben, während der Fahrt in einen „Sekundenschlaf“ verfiel, kam am Samstagnachmittag der 34jährige Fahrer eines VW auf der A 73, im Bereich Bamberg-Süd, nach links von der Fahrbahn ab und streifte die Mittelschutzplanke. Der Sachschaden beläuft sich auf mindestens 2000 Euro. Gegen den Unfallverursacher wird nun wegen Straßenverkehrsgefährdung ermittelt.
„Mustang“ brach aus
Oberhaid    Weil er Freitagnacht, auf der regennassen Fahrbahn der A 73, Richtung Schweinfurt, seinen Ford zu sehr beschleunigte, kam der 40jährige Fahrer mit seinem Fahrzeug ins Schleudern und schrammte die Mittelschutzplanke. Der Sachschaden summiert sich auf rund 2500 Euro.
 
 
Stadt und Landkreis Forchheim
 
Unfallfluchten
 
Nach Leitplankenschaden weitergefahren
Forchheim     Einen Leitplankenschaden, den sie am frühen Freitagabend auf der A 73, im Bereich der AS Forchheim-Nord, verursacht hatte und bei dem ein Schaden von mindestens 2000 Euro entstand, meldete die 62jährige Fahrerin eines VW erst am Samstagnachmittag der Autobahnpolizei. Gegen sie wird nun wegen Unfallflucht ermittelt. Die Autobahnpolizei Bamberg bittet hierzu, unter T. 0951/9129-510, um Zeugenhinweise.
 Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 01.08.2022
Angebrannter Topf auf dem Herd führt zu Rauchentwicklung
Knetzgau – Am Sonntag, gegen 19:30 Uhr ging die Mitteilung über eine Rauchentwicklung aus einer Dachgeschosswohnung in der Schultheißstraße ein. Die Feuerwehr Knetzgau öffnete die verschlossene Wohnung und stellte einen angebrannten Topf auf dem Herd fest. Glücklicherweise entstand kein Personen- und Sachschaden. Neben der Feuerwehr aus Knetzgau waren auch die Feuerwehren aus Sand am Main und Haßfurt vor Ort.
Die Polizeiinspektion Haßfurt bittet in allen Fällen um Zeugenhinweise unter Tel. 09521/927-0.
Werbung
Vorheriger ArtikelRhön-Grabfeld: Vertragsunterzeichnungen für den Gigabit-Ausbau in Mellrichstadt, Herbstadt, Unsleben und Stockheim
Nächster Artikel Wie geht die Feuerwehr mit extremen Wetterbedingungen um?