Pressebericht vom 15.06.2022
Dämmwolle entzündet

Eisingen, Lkr. Wü – Am Dienstag kam es im Gemeindeweg zum Brand von 15 bis 20 Rollen Dämmwolle. Die Rollen stapelten zusammen mit mehreren Bünden Dachlatten, Klebebändern und Bauschaumkartuschen vor einem Haus. Der Eigentümer des Hauses konnte den Brand noch vor Eintreffen der Feuerwehr mit einem Gartenschlauch löschen. Der Brandherd befand sich in der Mitte des Stapels. Nach bisherigen Erkenntnissen ist von einer Selbstentzündung auszugehen. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Kradfahrer stürzt nach Überholmanöver

Werbung

Rimpar, Lkr. Wü – Am Dienstagmittag kam es zwischen Rimpar und Gramschatz zum Sturz eines Motorradfahrers ohne Fremdbeteiligung.

Der 18-jährige Fahrer geriet dabei nach dem Überholen eines Pkws nach rechts von der Fahrbahn ab und im Grünstreifen zum Sturz. Das Krad schlitterte weiter auf der Gegenfahrbahn und kam dort zum Liegen. Der zuvor überholte Verkehrsteilnehmer kümmerte sich um den Verunfallten und verständigte den Rettungsdienst. Dieser verbrachte den Mann mit zum Glück nur leichten Verletzungen ins Krankenhaus. Am Motorrad entstand Sachschaden in Höhe von 2500 Euro.

Betrunkener verursacht Unfall und flüchtet

Kist, Lkr. Wü – Am Dienstagabend gegen 19.30 Uhr überfuhr der Fahrer eines Pkws ein Verkehrszeichen auf einer Verkehrsinsel in der Sonnleite um und fuhr, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern, weiter.

Ein Zeuge beobachtete den Unfall und verständigte die Polizei. Eine sofort entsandte Streife konnte den Fahrweg des Pkws aufgrund von ausgelaufener Kühlflüssigkeit bis in die Carl-Diem-Straße verfolgen. Auf dem dortigen Parkplatz einer Gaststätte stand ein Volvo mit Frontschaden.

Die beiden Fahrzeuginsassen konnten kurze Zeit darauf aufgegriffen werden. Ein Alkoholtest beim Fahrer ergab 0,98 Promille. Zudem räumte der Mann den Konsum von Rauschmitteln ein. Die Beamten veranlassten daraufhin zwei Blutentnahmen bei dem Mann und stellten die Fahrzeugschlüssel sicher.

Der Führerschein konnte nicht sichergestellt werden, da der 23-Jährige nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Den Mann erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr, Fahren ohne Fahrerlaubnis und Unfallflucht.

Pressebericht
der Polizeiinspektion Aschaffenburg
vom 15.06.2022

Stadt Aschaffenburg
Verkehrsgeschehen
-Fehlanzeige-

Kriminalitätsgeschehen
Polizist wird bei Festnahme gebissen
Die Polizeiinspektion Aschaffenburg wurde am Dienstag, gegen 23:20 Uhr, zu einer Auseinandersetzung zwischen drei Personen am Kreisverkehr in der Elisenstraße gerufen. Vor Ort wurde eine Gruppe von Personen angetroffen, welche in eine hitzige Diskussion vertieft waren. Hintergrund der Streitigkeit war nach bisherigen Erkenntnissen, dass ein Fahrradfahrer unachtsam in den fließenden Verkehr einfuhr, sodass ein Pkw ausweichen musste. Autofahrer und Fahrradfahrer haben sich anschließend gegenseitig mit Fäusten geschlagen. Unbeteiligte Zeugen wurden darauf aufmerksam und gingen dazwischen. Während der Sachverhaltsaufnahme vor Ort versuchte der 54-jährige Fahrradfahrer zu flüchten und griff einen Polizisten an. Er musste daraufhin mit Gewalt zu Boden gebracht werden. Bei seiner Fesselung widersetzte er sich, biss einem Beamten mehrfach in den Oberschenkel und beleidigte die Polizisten. Der Aggressor wurde anschließend in Gewahrsam genommen. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen Körperverletzung, tätlichem Angriff auf Vollstreckungsbeamte und Beleidigung eingeleitet. Der Polizist wurde nur leicht verletzt und konnte seinen Dienst fortsetzen.

Gast möchte Restaurant nicht verlassen
Der Gast eines Restaurants in der Würzburger Straße weigerte sich am Dienstag um kurz vor Mitternacht nach Ladenschluss selbiges zu verlassen. Auf Aufforderung durch das Personal reagierte die 61-Jährige nicht. Aufgrund der Weigerungshaltung der offensichtlich alkoholisierten Dame musste die Polizei verständigt werden. Da sie auch den Anweisungen der Beamten nicht Folge leistete, wurde sie schließlich in Gewahrsam genommen. Die restliche Nacht verbrachte sie in den Hafträumen der Polizeiinspektion Aschaffenburg.

Kreis Aschaffenburg
Verkehrsgeschehen
Pkw streift Sattelzugmaschine auf der B469
Stockstadt a.M. Auf der Bundesstraße 469 touchierte ein Honda-Fahrer am Dienstagabend, gegen 20:45 Uhr, seitlich eine Sattelzugmaschine im Baustellenbereich. Der Autofahrer meldete den Unfall der Polizei. Der Fahrer der Sattelzugmaschine selbst bemerkte den Kontakt höchstwahrscheinlich nicht und fuhr weiter. Ob ein Schaden am Lkw entstand, ist demnach nicht bekannt. Der Fahrer der Sattelzugmaschine wird daher gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-0 in Verbindung zu setzen.

Kriminalitätsgeschehen
Zwei Autos in Glattbach beschädigt
Glattbach. In der Zeit zwischen Montagnachmittag und Dienstagmittag wurde ein Fahrzeug des Herstellers MG in der Schulstraße beschädigt. Ein noch unbekannter Täter hatte dessen linkes Rücklicht vermutlich eingeschlagen oder -getreten. Eine weitere Sachbeschädigung ereignete sich bereits am Sonntag. In der Zeit zwischen 18 Uhr und 19 Uhr wurde die komplette Beifahrerseite eines grauen BMW in der Hauptstraße zerkratzt. Die Polizei ermittelt in beiden Fällen wegen Sachbeschädigung.

 

Telefonbetrüger weiter aktiv – Seniorin um Erspartes gebracht

HAMBACH, LKR. SCHWEINFURT. Am Dienstagmittag übergab eine 76-jährige Bargeld an dreiste Telefonbetrüger, im festen Glauben daran, ihrer Schwiegertochter zu helfen. Die Abholerin entkam samt Beute unerkannt. Mögliche Zeugen werden dringend gebeten, sich bei der Kriminalpolizei Würzburg zu melden. Das Polizeipräsidium Unterfranken warnt abermals vor derartigen Betrugsmaschen.

Am Dienstagmittag wurde gegen 13:00 Uhr eine 76-Jährige von bislang unbekannten Telefonbetrügern angerufen. Bei der inzwischen gängigen Maschen haben die Betrüger der Seniorin vorgegaukelt, dass ihre Schwiegertochter in Schweinfurt einen tödlichen Unfall verursacht hätte. Um die Schwiegertochter vor einer Haftstrafe zu bewahren, forderten die Betrüger 55.000 Euro. Im festen Glauben, hierdurch den Gefängnisaufenthalt abwenden zu können, übergab die Rentnerin gegen 14:00 Uhr schließlich ihre vorhandenen Barmittel und hiermit einen unteren fünfstelligen Betrag an eine unbekannte Geldabholerin. Die Geldübergabe fand in der Hambacher Hauptstraße statt.

Von der Geldabholerin liegt folgende Personenbeschreibung vor:

• Ca. 35 Jahre alt
• Ungefähr 180 cm groß und schlank
• Glatte blonde Haare
• Trug ein auffälliges türkises Kleid

Zur Aufklärung der Tat und um weitere Erkenntnisse zu erlangen, ist die Kriminalpolizei Würzburg auch auf Zeugenhinweise angewiesen und richtet sich daher mit folgenden Fragen an die Bevölkerung:

• Wem ist zwischen 13:00 und 14:30 Uhr im Bereich der Hambacher Hauptstraße oder auch in Hambach eine Person aufgefallen, die als die Geldabholerin in Frage kommt?
• Wem sind weitere Personen oder Fahrzeuge aufgefallen, die mit der gesuchten Geldabholerin in Verbindung stehen könnten?
• Wer kann sonstige sachdienliche Hinweise geben, die zur Aufklärung der Tat beitragen?

Zeugen werden dringend gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 mit der Kriminalpolizei Würzburg in Verbindung zu setzen.

 

Leg‘ auf! Die Präventionskampagne des Polizeipräsidiums Unterfranken

Aufgrund der weiterhin hohen Fallzahlen im Bereich Callcenter-Betrug und dem damit verbundenen finanziellen Schaden, aber auch den psychischen Folgen für die Betroffenen, hat sich das Polizeipräsidium Unterfranken Ende 2020 dazu entschieden, zum Schutz der Opfer auch im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit nochmals aktiv zu werden und die Präventionskampagne “Leg´auf!” gestartet.

Das Ziel dieser Kampagne ist es, insbesondere ältere Menschen und deren Angehörigen über die Phänomene wie „Enkeltrickbetrug“ und „Falsche Polizeibeamte“ zu informieren, zu sensibilisieren und Verhaltenstipps zu geben. Die wichtigsten Botschaften sind:

• Legen Sie auf. Wählen Sie selbst die Notrufnummer 110 und fragen bei der Polizei nach einem entsprechenden Einsatz bzw. ob tatsächlich Verwandte in Not sind.

• Die Polizei weist Sie niemals an, Geld oder Schmuck zu Hause zur Abholung bereit zu legen oder an Abholer zu übergeben!

• Übergeben Sie keine Geldbeträge an Fremde! Auch die Polizei holt bei Ihnen an der Haustüre keine Wertsachen ab, um sie in Verwahrung zu nehmen!

• Die Täter können mittels Call ID-Spoofing jede von ihnen gewünschte Rufnummer auf dem Telefondisplay anzeigen lassen – bei der echten Polizei erscheint niemals die 110 (auch nicht mit Vorwahl)!

• Sprechen Sie mit ihren Freunden, Nachbarn und Verwandten über das Phänomen!

• Weitere Informationen: https://www.polizei.bayern.de/schuetzen-und-vorbeugen/senioren/004577/index.html

 

 

Pressebericht vom 15.06.2022
Wildunfälle
Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Im Dienststellenbereich der PI Bad Neustadt ereigneten sich am Mittwoch insgesamt drei Wildunfälle. Hierbei mussten zwei Rehe und ein Dachs ihr Leben lassen. An den beteiligten Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 2.500,00 Euro. Die jeweils zuständigen Jagdpächter wurden verständigt.
Beim Ausparken hängen geblieben und weggefahren
Strahlungen – Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Dienstagabend beobachteten zwei Zeugen einen Audi-Fahrer, wie dieser beim Ausparken in den Sonnenstraße einen vor ihm parkenden Daimler streifte und einen Schaden in Höhe von ca. 1.500,00 Euro verursachte. Sie machten den Audi-Fahrer auf den Anstoß aufmerksam, woraufhin dieser ausstieg, sich den Schaden anschaute und im Anschluss von der Unfallstelle entfernte, ohne seine Personalien zu hinterlassen. Nachdem der Unfall der Polizei gemeldet wurde, konnte die Polizeistreife den flüchtigen Fahrer an dessen Adresse feststellen. Gegen ihn wurde Anzeige wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort erstattet.
Wildpinkler erwischt
Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Die Sicherheitswacht stellte am Dienstag, gegen 20:50 Uhr, in der Meininger Straße einen Wildpinkler fest. Den Mann erwartet nun eine Anzeige wegen einer Ordnungswidrigkeit nach einer Bad Neustädter Stadtsatzung.
Vorsicht Trickbetrüger
Landkreis Rhön-Grabfeld
Eine 63-jährige Frau erhielt am Montag per Whats-App von einer unbekannten Person eine Nachricht, in welcher sich die unbekannte Person als ihre Tochter ausgab. Im weiteren Chatverlauf wurde die 63-Jährige aufgefordert zwei angebliche Reparaturrechnungen in Höhe von ca. 3.400,00 Euro zu zahlen. Die Frau ging daraufhin zur Bank und wollte der Forderung nachkommen. Von der Bankangestellten wurde sie jedoch auf die Betrugsmasche aufmerksam gemacht und es kam glücklicherweise zu keiner Überweisung.
Die Bevölkerung wird hier um besondere Vorsicht gebeten!
Unfallflucht
Brendlorenzen – Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine Zeugin teilte der Polizei am Dienstagnachmittag eine Unfallflucht in der Gartenstraße mit. Sie hörte auf dem Parkplatz einer Praxis einen Schlag und sah eine Frau, wie diese um ihren Pkw lief und offensichtlich nach einem Schaden schaute. Die Zeugin sah, dass eine Steinplatte, welcher auf der Begrenzungsmauer des Parkplatzes angebracht war, gebrochen war und von der Mauer geschoben wurde. Die Unfallverursacherin entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von ca. 300,00 Euro zu kümmern. Aufgrund des mitgeteilten Kennzeichens konnte die Unfallfahrerin durch die Streife zuhause angetroffen werden. Gegen sie wurde Anzeige erstattet.
Schlangenlinienfahrender Radfahrer
Burglauer – Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine Pkw-Fahrerin war am Dienstagabend auf der B 287 von Münnerstadt in Richtung Bad Neustadt unterwegs und stellte einen Radfahrer fest, welcher mit einem nicht verkehrssicheren Rad und in Schlangenlinien fuhr. Durch die herbeigerufene Polizei konnte der Fahrradfahrer auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes in der Saalestraße angetroffen werden. Aufgrund des äußerst schlechten Zustandes des Rades wurde dieses zur Gefahrenabwehr sichergestellt

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 15.06.2022

Aus dem Stadtgebiet

Reifen an Pkw durch unbekannte Täter zerstochen
Schweinfurt, Ilmenbergstraße. In der Zeit von Montag, 13.06.2022, 21.00 Uhr auf Dienstag, 10.00 Uhr, wurde an einem roten VW Bus der hintere linke Reifen zerstochen. Dieser konnte in der Nähe des Pkws aufgefunden und sichergestellt werden. Der Schaden liegt bei 130 Euro. Täterhinweise liegen keine vor.

Ladendiebstahl von zwei Jugendlichen im C&A
Schweinfurt, Gunnar-Wester-Straße. Die beiden jugendlichen Ladendiebinnen konnten am Dienstag gegen 18.15 Uhr von einem Zeugen dabei beobachtet werden, wie sie mehrere Kleidungsstücke in ihren Rucksack steckten und das Geschäft verlassen wollten. Nachdem der Zeuge die beiden ansprach, gaben diese den Diebstahl zu. Der Wert des Diebesguts liegt bei 105 Euro. Beiden wurde ein Hausverbot ausgesprochen und die Erziehungsberechtigten über den Vorfall in Kenntnis gesetzt.

Besitzer von Kinderfahrrädern gesucht
Schweinfurt, Am Herroth – Spielplatz. Am Dienstag gegen 10.00 Uhr wurde der Fund von drei Kinderfahrrädern telefonisch mitgeteilt. Die Kinderfahrräder werden wie folgt beschrieben: einmal Marke Reflex in den Farben grün / blau, einmal Marke Giant, MTX in der Farbe grau und einmal die Marke Bronx, Sacon in den Farben blau / rot.
Diese würden dort bereits seit zwei Wochen stehen und können nach Rücksprache mit der Polizei beim Finder abgeholt werden.

Verkehrsgeschehen:
Vorfahrt missachtet – Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden
Schweinfurt, Hermann-Löns-Straße / Franz-Liszt-Straße. Aufgrund Missachtung der Vorfahrtsregelung kam es am Dienstag gegen 18.00 Uhr in der Mitte vom Kreuzungsbereich Nikolaus-Hofmann-Straße / Franz-Liszt-Straße zu einem Verkehrsunfall. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden im vierstelligen Bereich. Der Pkw vom Unfallverursacher musste abgeschleppt werden, da er nicht mehr fahrbereit war.

Betrunkener Fahrradfahrer stürzt alleinbeteiligt
Schweinfurt, Rittergasse. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch stürzte ein Fahrradfahrer aufgrund Alkoholkonsums und stieß mit dem Kopf gegen eine Hauswand. Aufgrund dessen blieb er bewusstlos am Boden liegen und wurde durch den Notarzt ins Krankenhaus verbracht. Laut Zeugenaussagen war der Fahrradfahrer erheblich alkoholisiert als er auf das Fahrrad stieg. Durch den Sturz erlitt er leichte Verletzungen, welche ärztlich versorgt werden mussten. Eine Blutentnahme zur Bestimmung des Blutalkoholwertes wurde durchgeführt.

Aus dem Landkreis

Rennrad im Wald aufgefunden
Schwebheim, Im Wald hinter der Heideschule. Bereits am Donnerstag, dem 09.06.2022 wurde im Wald hinter der Heideschule ein Herren-Rennrad der Marke Merida / White Sox, blau aufgefunden Das Fahrrad wird beim Fundamt Schwebheim verwahrt und kann vom Besitzer dort, mit Eigentumsnachweis, werden.

Heckscheibe an Mercedes eingeschlagen
Sennfeld, Dachsgrube. Von Montagabend gegen 22.00 Uhr auf Dienstag, 08.00 Uhr wurde die Heckscheibe eines schwarzen Mercedes durch unbekannte Täter eingeschlagen. Der Pkw war ordnungsmäßig am rechten Fahrbahnrand geparkt. Der Schaden beläuft sich auf mindestens 500 Euro. Täterhinweise liegen keine vor.

Verkehrsgeschehen:

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort
Euerbach, Maurergasse. Am Dienstag, den 14.06.2022 gegen 12.00 Uhr stellte der Mitteiler Schäden an seinem schwarzen BMW fest. An dem Pkw wurden der Kotflügel und die hintere Stoßstange links zerkratzt. Als der Mitteiler seinen Pkw am Montag gegen 06.00 Uhr in der Maurergasse abstellte, wies dieser keinerlei Beschädigungen auf. Der Schaden wird auf 3500 Euro geschätzt. Täterhinweise liegen keine vor.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

 

Pressebericht PI Hammelburg vom 15.06.2022

Leitpfosten auf Fahrbahn geworfen

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Der Polizeiinspektion Hammelburg wurde am späten Dienstagabend, kurz vor 22:00 Uhr, eine männliche Person gemeldet, welche
auf der Staatsstraße 2291 zwischen Thulba und Obererthal Leitpfosten herausreißen würde, um diese dann auf die Fahrbahn zu werfen. Vor Ort trafen die Beamten auf einen Mann, welcher alkoholisiert zu Fuß in Richtung Hammelburg unterwegs war.

Andere Verkehrsteilnehmer wurden bis dato glücklicherweise durch die Aktion nicht geschädigt, allerdings entstand ein Sachschaden an Verkehrseinrichtungen von ca. 500 Euro.
Im Laufe der Kontrolle wurden bei dem Mann außerdem zwei Joints mit Marihuana aufgefunden und sichergestellt.

Gegen den Beschuldigten wurde nun ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr, Sachbeschädigung und wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

Zwei Unfallfluchten gemeldet – Zeugen gesucht
Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Ein Mann parkte seinen schwarzen Audi A4 in der Zeit vom 04. Juni bis 14. Juni 2022 in der Schauppstraße am rechten Fahrbahnrand. Allerdings stellte er erst am vergangenen Dienstag eine Beschädigung an der linken hinteren Heckschürze und am Radkasten an seinem Pkw fest.
Nach ersten Ermittlungen und Aussagen einer Zeugin wurde kürzlich während dieser Zeit ein lauter Knall vernommen und ein Pkw mit einem platten rechten Vorderreifen entfernte sich von der Tatörtlichkeit.
Inwieweit dieser Fahrzeugführer etwas mit der Unfallflucht zu tun hat, ist jetzt Gegenstand der Ermittlungen. Der Schaden am Audi wird auf ca. 2.000 Euro geschätzt.

Der Fahrer eines VW Golf war am Dienstag, um 18:30 Uhr auf der Staatsstraße 2294 von der Lagerkreuzung kommend in Richtung Lager Hammelburg unterwegs, als ihm in einer Linkskurve ein Pkw entgegenkam, welcher die Fahrbahn angeblich mittig befuhr. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, wich der VW-Fahrer aus und touchierte dabei mit seinem Pkw die rechte Leitplanke.
Der Unfallverursacher entfernte sich vom Unfallort, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von ca. 8.000 Euro zu kümmern.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Hammelburg, Tel.-Nr. 09732/9060, entgegen.

Motorradtechnik löste e-Call aus und alarmierte die Einsatzzentrale

Hammelburg, OT Diebach, Lkr. Bad Kissingen: Ein Motorrad löste am Dienstagmorgen, gegen 07:50 Uhr, einen automatisierten Notruf aus, welcher bei der Einsatzzentrale einging. Ein direkter Sprechkontakt konnte zwar nicht hergestellt werden, aber durch eine Übertragung der Standortdaten wurden die Rettungskräfte umgehend verständigt.

Ein 65-jähriger befuhr mit seinem Motorrad die Staatsstraße 2293 aus Richtung Wartmannsroth kommend in Richtung Diebach.
In einer Linkskurve rutschte er mit seinem Kraftrad nach rechts weg, kam ins Schleudern und stürzte schließlich.

Der Fahrzeugführer verletzte sich hierbei leicht und wurde deshalb vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Am Motorrad entstand ein Schaden in Höhe von ca. 500 Euro.

Zwei Leichtverletzte nach Fahrradunfall
Oberthulba OT Schlimpfhof, Lkr. Bad Kissingen: Am Dienstagmorgen, kurz nach 09:00 Uhr, kollidierten zwei Fahrradfahrer in der Schlimpfhofer Straße.
Ein 50-Jähriger verlor nach eigenen Angaben vermutlich aufgrund eines Fahrfehlers die Kontrolle über sein Pedelec, kam ins Schleudern und fuhr in das Rad seiner Begleitung. Dabei stürzten beide Personen jeweils vom Rad und wurden leicht verletzt zur Behandlung in ein Krankenhaus verbracht.
An den Fahrrädern entstand ein Schaden von ca. 100 Euro.

Pressebericht vom 15.06.2022

Bad Kissingen

Verkehrsunfallflucht

Am Dienstagnachmittag, gegen 14:30 Uhr kam es in der Einmündung Ostring / Wendelinusstraße zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Pkws, wovon der Fahres des einen Pkw geflüchtet war. Beide Pkws befuhren zuvor den Ostring in Fahrtrichtung Bahnhof auf der linken Geradeausspur. Im Einmündungsbereich verringerte der vorausfahrende BMW deutlich seine Geschwindigkeit bis zum Stillstand und wollte plötzlich im Einmündungsbereich abbiegen. Die dahinter fahrende VW-Fahrerin wechselte daraufhin den Fahrstreifen und wollte das stehende Fahrzeug umfahren. Dabei touchierte sie jedoch den BMW. Als die VW-Fahrerin wenden und zur Unfallstelle zurückfahren konnte, war der BMW verschwunden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 1.000,- Euro. Zeugen von dem Unfall werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen, 0971/7149-0, zu melden.

Langfinger im Jugendraum „Bude Reichenbach“

Im Jugendraum „Bude Reichenbach“ wurde in der Zeit von Sonntag, 16:00 Uhr bis Dienstag, 17:30 Uhr eingebrochen. Der oder die unbekannten Täter haben die Eingangstür aufgebrochen und sodann Bargeld, Münzen aus einem Getränkeautomat und eine Kiste Cola entwendet. Dabei beschädigten die Täter die Eingangstüre und den Bewegungsmelder. Die erlangte Beute hat einen Wert von ca. 1.150,- Euro. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 100,- Euro geschätzt. Wer kann hierzu Hinweise geben? Die Polizeiinspektion Bad Kissingen nimmt diese dankend unter 0971/7149-0 entgegen.

Mülleimer auf der Bismarckstraße zeigt weitere Sachbeschädigungen auf

Zunächst ging in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, gegen 01:20 Uhr eine Meldung wegen einem Mülleimer, der mitten auf der Bismarckstraße abgestellt wurde, bei der Polizei ein. Auch wurde mitgeteilt, dass mehrere Warnbaken in der Schönbornstraße verstellt wurden. In der Bismarckstraße sichteten die Beamten den Mülleimer und konnten diesen dem WC-Häuschen im Luitpoldpark zuordnen. Vor Ort entdeckten konnten dann noch weitere Sachbeschädigungen entdeckt werden, u. a. ein aus der Bodenverankerung herausgerissenes Schild, sechs abgeknickte massive Laternen der Parkbeleuchtung, ein zerbrochener Holzwegweiser und ein verbogener Begrenzungspoller. Der Sachschaden beläuft sich auf insgesamt ca. 20.000,- Euro. Die Polizeiinspektion Bad Kissingen bittet etwaige Zeugen um Meldung unter 0971/7149-0.

 

Münnerstadt

Firmenfahrzeuge aufgebrochen und Werkzeuge entwendet – Wer hat was gesehen?

Im Zeitraum Montag 13.06.2022, 18:00 Uhr bis Dienstag 14.06.2022, 06:30 Uhr wurden an einem privaten Pkw-Stellplatz an der B287 in Münnerstadt sieben Firmenfahrzeuge aufgebrochen und hochwertiges Werkzeug und Werkzeugkoffer im Wert von ca, 60.000,- Euro entwendet. Es handelt sich um den Stellplatz gegenüber der Einfahrt Dr.-Engelhardt-Weg (Parkplatz Oberes Tor). Teilweise wurden die Seitentüren, teilweise die Hecktüren der Kleintransporter aufgebrochen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 4.000,- Euro.
Wer kann sachdienliche Hinweise geben, bzw. wer konnte bei einer Vorbeifahrt auf der B287 Verdächtiges beobachten? Die Polizeiinspektion Bad Kissingen nimmt unter der Tel.: 0971/7149-0 dankend entgegen.

Rechts vor links ging schief

Am Dienstag, gegen 10:30 Uhr kam es auf der Riemenschneiderstraße zu einem Verkehrsunfall. Ein 79-Jähriger war mit seinem Mercedes in Fahrtrichtung Bad Neustadt a. d. Saale unterwegs. Eine weitere Verkehrsteilnehmerin fuhr mit Ihrem Mini von der Deutschherrnstraße in Richtung Riemenschneiderstraße. An der Kreuzung gilt die Verkehrsregelung „rechts vor links“. Der Mercedes-Fahrer missachtete diese Regelung und nahm der 71-Jährigen Mini-Fahrerin die Vorfahrt. Es kam zum Zusammenstoß. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 8.000,- Euro.

Hund beißt seinen Artgenossen

Am Montag, gegen 16:00 Uhr war eine Frau mit zwei Hunden auf der Dr.-Engelhardt-Weg spazieren. Dabei kam ein junges Pärchen, bisher noch unbekannt, mit deren Hund entgegen. Die Hunde beschnupperten sich, als plötzlich der Hund des Pärchens den einen Hund der Frau in den Kopf biss. Der Hund musste beim Tierarzt mit mehreren Stichen genäht werden. Wer hat davon etwas mitbekommen? Bzw. wer sind die Hundebesitzer? Die Polizeiinspektion Bad Kissingen nimmt Hinweise hierzu dankend unter 0971/7149-10 entgegen.

 

 

Pressebericht des PP Unterfranken vom 15.06.2022 – Bereich Mainfranken
Tote Person im Main – Identität geklärt – Kriminalpolizei geht von Unglücksfall aus

MARKTHEIDENFELD, LKR. MAIN-SPESSART. Nachdem es am Dienstagvormittag zu einem größeren Rettungseinsatz von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei wegen einer unbekannten toten Person im Main gekommen war, ist die Identität des Mannes nun geklärt. Aufgrund derzeitiger Erkenntnisse der Kriminalpolizei Würzburg ist von einem Unglücksfall auszugehen.

Wie bereits berichtet, konnte nach Mitteilung bei der Leitstelle von Rettungsdienst und Feuerwehr am Dienstag eine im Main treibende Person kurz nach 11:00 Uhr nur noch leblos geborgen werden. Sofort eingeleitete Reanimationsversuche blieben erfolglos. Die Identität der verstorbenen Person war zunächst unbekannt.

Nachdem am Dienstabend bei der Polizeiinspektion Marktheidenfeld eine Vermisstenanzeige eingegangen war, konnte die Identität des Mannes nun geklärt werden. Es handelt sich hierbei um einen 66-Jährigen aus Marktheidenfeld, der zuletzt am Dienstag um 08:30 Uhr gesehen wurde.

Hinweise auf eine Straftat oder ein Fremdverschulden liegen weiterhin nicht vor. Dem aktuellen Ermittlungsstand nach muss von einem tragischen Unglücksfall ausgegangen werden. Zur Klärung der Todesursache hat die Staatsanwaltschaft eine Obduktion beantragt.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt vom 15.06.2022

Kriminalitätsgeschehen
Handtasche entwendet – Zeugen gesucht
WÜRZBURG/INNENSTADT. Am Dienstagabend gegen 20:30 Uhr wurde einer 28-Jährigen in der Juliuspromenade eine schwarze Handtasche samt Inhalt im Wert von rund 200 Euro gestohlen. Die Frau legte die Tasche in den Innenbereich einer Bar. Danach hielt sie sich selbst ausschließlich im Außenbereich auf. In der Bar befanden sich in dieser Zeit lediglich zwei Personen. Die Unbekannten können wie folgt beschrieben werden:
• männlich
• circa 180 cm groß
• bekleidet mit hellen Jeanshosen
Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt ermittelt wegen Diebstahl und sucht Zeugen, denen sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall möglich sind. Diese werden gebeten, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Cabriolet beschädigt – Zeugen gesucht
WÜRZBURG/INNENSTADT. In der Nacht von Montag auf Dienstag wurde in der Koellikerstraße ein dort ordnungsgemäß geparktes Cabriolet beschädigt. Der unbekannte Täter schnitt mit einem spitzen Gegenstand in die Kunststoffheckscheibe. Die Schadenshöhe liegt bei rund 300 Euro.
Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt ermittelt wegen Sachbeschädigung und sucht Zeugen, denen sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall möglich sind. Diese werden gebeten, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Verkehrsgeschehen
Verkehrsunfallfluchten – Zeugen gesucht
WÜRZBURG/LINDLEINSMÜHLE. Am Dienstag zwischen 06:30 Uhr und 15:30 Uhr wurde in der Versbacher Straße ein silberner Ford durch einen unbekannten Verkehrsteilnehmer angefahren. Das Fahrzeug stand auf dem Parkplatz der Rechtsmedizin. Die Schadenshöhe wird mit 5.000 Euro angegeben.

WÜRZBURG/INNENSTADT. Bereits am Sonntag, in der Zeit von 10:15 Uhr bis 10:30 Uhr, wurde auf dem Parkplatz des Testzentrums an der Posthalle ein roter BMW an der Beifahrerseite beschädigt. Vermutlich wurde die Türe eines anderen Fahrzeugs dagegen gestoßen. Die Schadenshöhe liegt bei 500 Euro.
Die Sachbearbeiter der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt ermitteln in beiden Fällen wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Zeugen, denen sachdienliche Hinweise zu den Unfällen möglich sind, werden gebeten, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen

LKW gesucht
WÜRZBURG/GROMBÜHL. Am Dienstagnachmittag um 14:10 Uhr verursachte ein geplatzter Lkw-Reifen eine Beschädigung an einem schwarzen BMW. Der Fahrer des Pkws fuhr auf der Ständerbühlstraße in Richtung Grombühl, als er einen Knall hörte. Im Rückspiegel sah er, dass ein geplatzter Lkw-Reifen gegen seine linke Fahrzeugseite geschleudert wurde. Am BMW entstand ein Schaden in Höhe von 3.000 Euro. Bei dem Lkw handelt es sich um einen weißen 40-Tonner mit weißer Plane.
Der Sachbearbeiter der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt ermittelt wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Zeugen, denen sachdienliche Hinweise zum Unfall, insbesondere zum weißen Lkw, möglich sind, werden gebeten, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen

 

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 15.06.2022

Mit dem Rad verunfallt

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Dienstagnachmittag wollte ein 9-jähriger Schüler die Bamberger Straße mit dem Rad überqueren. Hierbei übersah er einen 56-jährigen Mann, welcher mit seinem Leichtkraftrad die Bamberger Straße stadteinwärts fuhr. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Durch den Sturz erlitt der Junge Prellungen und Schürfwunden. Der Mofa-Fahrer blieb unverletzt. Der entstandene Schaden wird auf 500,00 EUR geschätzt.

Fahren unter Drogen

Großeibstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld
Dienstagabend wurde ein Mann mit seinem Elektrofahrzeug kontrolliert. Bei der Kontrolle konnten die Beamten bei dem Fahrer drogentypische Auffälligkeiten feststellen. Ein durchgeführter Drogentest verlief positiv, so dass eine Blutentnahme veranlasst wurde. Zudem konnten die Beamten bei dem Mann einen Joint sowie eine geringe Menge Marihuana sicherstellen. Der Mann muss sich nun wegen Fahren unter Drogen sowie Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten.

 

 

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg vom 15.06.2022

Stadt Bamberg

Rauschgift lag im Handschuhfach
Bamberg Bei der Kontrolle eines Mercedes mit moldawischer Zulassung in Bamberg-Ost fanden Schleierfahnder der Autobahnpolizei im Handschuhfach einige Gramm Marihuana und stellten die Drogen sicher. Der 20jährige Beifahrer gab den Besitz des Rauschgifts zu. Er wird nun wegen illegalen Drogenbesitzes angezeigt.

Landkreis Bamberg

Verbotener Gegenstand sichergestellt
Strullendorf Bei einer Fahrzeugkontrolle auf der A 73, im Bereich der AS Bamberg-Süd, wurde am Dienstagvormittag im BMW eines 40jährigen ein mitgeführter Teleskopschlagstock von Schleierfahndern der Autobahnpolizei aufgefunden und sichergestellt. Eine Anzeige wegen Verstoß gegen das Waffengesetz folgt.

Stadt und Landkreis Forchheim

Versicherung Fehlanzeige
Forchheim Weil er während der Fahrt auf seinem E-Scooter mit dem Handy telefonierte, fiel am Dienstagabend ein 16jähriger einer Streife der Verkehrspolizei Bamberg im Stadtgebiet auf. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der E-Scooter zudem nicht versichert war. Die Weiterfahrt wurde untersagt. Ein Bußgeld und eine Anzeige wegen fehlenden Versicherungsschutzes folgen.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 15.06.2022

Pakete gestohlen

Unsleben, Lkr. Rhön-Grabfeld: Eine 24- Jährige hatte im Zeitraum zwischen dem 06.05.2022 und 08.06.2022 online mehrere Bestellungen getätigt. Die Waren wurden auch jeweils von den Verkäufern per Paketzusteller versendet. Laut dem Auslieferunternehmen erfolgte eine Zustellung der Waren an die Wohnadresse der Geschädigten. Als die Dame allerdings nach Hause kam, waren die Pakete verschwunden. Insgesamt handelt es sich um vier Päckchen und einen Schaden in Höhe von 310 Euro. Einen Tatverdacht, wer die Pakete unberechtigt an sich genommen hat, konnte die Geschädigte nicht äußern. Sie erstattete Anzeige wegen Diebstahls.

Betrügerische E-Mail erhalten

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Die Buchhalterin einer ortsansässigen Firma hatte Anfang der Woche eine E-Mail mit betrügerischem Inhalt erhalten. Im Anhang befand sich eine Rechnung über ca. 835 Euro. Als Rechnungsgrund war „Kommerzielle Rechte an geistigem Eigentum“ vermerkt. Firmeninterne Recherchen ergaben, dass mit der rechnungsstellenden Firma keine Geschäftsbeziehung bestand, auch war die angegebene Umsatzsteueridentifikationsnummer nicht existent. Die Dame erstattete Anzeige wegen versuchten Betruges. Ein Vermögensschaden entstand nicht.

Im Vorbeifahren Pkws beschädigt

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: In Mellrichstadt kam es am Montagmittag zu einem Verkehrsunfall mit insgesamt drei beschädigten Fahrzeugen. Ein 72- Jähriger befuhr mit seinem Wohnmobil die Hauptstraße in Richtung Meininger Landstraße. Auf Höhe der Hellgasse wollte er einem entgegenkommenden Pkw ausweichen. Hierfür fuhr er nach rechts zwischen zwei ordnungsgemäß geparkte Pkw. Beim Vorbeifahren streifte er zuerst den Seat eines 28-Jährigen und anschließend ca. 20 m weiter noch den Volkswagen eines 55- Jährigen. Insgesamt entstanden Sachschäden in Höhe von ca. 3.300 Euro. Der 72-Jährige wurde vor Ort verwarnt.

 

Pressebericht der PI Kitzingen vom 15.06.2022

E-Mail persönlich: lilian.laacke@polizei.bayern.de
Verkehrsgeschehen

Am Dienstag wurden der Polizeiinspektion Kitzingen insgesamt zwölf Verkehrsunfälle gemeldet. In zwei Fällen flüchtete der Unfallverursacher.

KITZINGEN. Am Dienstagnachmittag wurde in der Johann-Adam-Kleinschroth-Straße ein Pkw mutmaßlich durch einen Einkaufswagen beschädigt.
Die Fahrerin eines schwarzen Audi A6 hatte ihr Fahrzeug gegen 16:35 Uhr auf dem Parkplatz eines dortigen Supermarkts abgestellt. Als sie um 16:50 Uhr zu dem Wagen zurückkehrte, musste sie frische Lackkratzer am Heck feststellen. Das Schadensbild deutet darauf hin, dass eine bislang unbekannte Person das Fahrzeug mit einem Einkaufswagen touchiert hat.
Der Schaden wird auf 600 Euro geschätzt.

KITZINGEN. Zu einer weiteren Verkehrsunfallflucht kam es in der Zeit von Sonntagabend, gegen 19:15 Uhr, bis Montagmorgen, um 07:30 Uhr, in der Marktbreiter Straße.
Nach ersten Erkenntnissen touchierte vermutlich ein Lkw beim Wenden auf dem Vorplatz eines dortigen Geschäfts für Tierbedarf ein über dem Eingangsbereich angebrachtes Werbeschild, welches dadurch beschädigt wurde. Anschließend entfernte sich der Verkehrsteilnehmer, ohne sich um seine Pflichten als Unfallverursacher zu kümmern.
Der Schaden an der Werbetafel wird mit 2.000 Euro beziffert.

Hinweise zu den Verkehrsunfallfluchten nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Brückenau vom 15.06.2022

Kaffeemaschine qualmte – Feuerwehr schnell zur Stelle
Wildflecken, Lkr. Bad Kissingen
Durch ihren Rauchmelder alarmiert entdeckte eine Frau in der Reußendorfer Straße in Wildflecken am Dienstagnachmittag, dass ihre Kaffeemaschine qualmte. In diesem Moment stand auch schon die Feuerwehr Wildflecken mit einem Löschtrupp vor der Wohnung. Den Feuerwehrleuten war auf der Rückfahrt von einem anderen Einsatz aufgefallen, dass es aus dem Fenster qualmte. Die Ursache war schnell gefunden. Die Wohnungsinhaberin hatte versehentlich die Herdplatte eingeschaltet, auf der ihre Kaffeemaschine stand. Außer der verschmorten Maschine entstand kein weiterer Schaden.

Roller mit langer Mängelliste stillgelegt
Riedenberg, Lkr. Bad Kissingen
Eine stattliche Reihe massiver Mängel brachte am Dienstagmorgen die Kontrolle eines 50er Rollers in Riedenberg zu Tage.
Angehalten wurde das Gefährt aufgrund des lauten Fahrgeräusches. Ursache war, dass der Auspuff abgerissen war. Der wichtige linke Außenspiegel fehlte und die Beleuchtung funktionierte nur teilweise. Daneben wurden lose Verkleidungsteile festgestellt. Das Zweirad muss auf polizeiliche Anordnung hin instand gesetzt werden, bevor der 16-jährige Besitzer es wieder benutzen darf. Daneben wird ein Bußgeld fällig werden.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Ebern vom 15.06.2022

Traktor kontra Fußgängerin

Untermerzbach/Lkrs. Haßberge: Am Dienstagmorgen befuhr ein 67-jähriger Traktorfahrer einen Schotterweg in der Nähe des Ortsteils Wüstenwelsberg. Als er mit dem Traktor von der Sonne in den Schatten eines Baumes einfuhr bemerkte er einen Anstoß. Nach der Vollbremsung musste er feststellen, dass eine 34-jährige Frau vom Traktor erfasst, zu Boden geschleudert und schwer verletzt wurde. Zur Versorgung wurden Notarzt und Rettungswagen an die Unfallstelle gerufen. Aufgrund der Brisanz in der Erstmeldung wurde auch ein Rettungshubschrauber an die Unfallstelle geschickt. Die junge Frau wurde ins Klinikum eingeliefert. Offensichtlich hat der Traktorfahrer aufgrund des Hell-/Dunkelkontrasts beim Einfahren in den Schatten und wegen eines angebauten, allerdings ordnungsgemäß angehobenen, Frontladers die Frau übersehen. Am Traktor entstand kein Schaden.

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 15.06.2022

Radfahrer nach Überholvorgang geschnitten
Retzbach, Ldkr. Main-Spessart. Am Dienstag um 11:15 Uhr befuhr ein 74-jähriger Pkw-Fahrer die Kolpingstraße und wollte einen 55-jährigen Rennradfahrer überholen. Beim Wiedereinscheren musste der Pkw-Fahrer bis zum Stillstand abbremsen, da ein anderer Pkw am Straßenrand stand. Der Radfahrer konnte nicht mehr bremsen und fuhr auf den Pkw auf, der ihn zuvor überholte. Er stürzte und zog sich leichte Verletzungen zu. Weiterhin entstand Gesamtschaden in Höhe von 1.300,- Euro.

Zusammenprall mit Gegenverkehr
Wiesenfeld, Ldkr. Main-Spessart. Am Dienstag um 18:55 Uhr befuhr eine 34-jährige Pkw-Fahrerin die Karlstadter Straße in Richtung Lohr. In der Ortsmitte folgte sie der Vorfahrtsstraße nach rechts, kam sie auf den Gegenfahrstreifen und touchierte den entgegenkommenden Pkw eines 59-jährigen Fahrers. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von 11.000 Euro. Ein Bußgeldverfahren wurde eingeleitet.

 

 

 

Vorheriger ArtikelVeränderte Verkehrsführung des Stadtbusverkehrs für die Dauer des Schweinfurter Volksfestes
Nächster ArtikelDonnerstag