Gemeinsame Presseerklärung des PP Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Würzburg vom 19.05.2022 – Bereich Mainfranken

Rund zwei Kilogramm Haschisch sichergestellt – Tatverdächtiger in Untersuchungshaft

KLEINLANGHEIM, LKR. KITZINGEN. Am Mittwochabend haben Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried bei einer Kontrolle auf der A3 rund zwei Kilogramm Haschisch sichergestellt. Ein Tatverdächtiger wurde vorläufig festgenommen. Er befindet sich inzwischen in Untersuchungshaft.

Werbung

Gegen 20.15 Uhr hatte die Streifenbesatzung der Verkehrspolizei einen Pkw mit Münchener Zulassung aus dem Verkehr gezogen. In dem Fahrzeug entdeckten die Beamten schließlich das Betäubungsmittel, das in einem vermeintlich guten Versteck verstaut war. Das Haschisch wurde sichergestellt und der alleinige Fahrzeuginsasse vorläufig festgenommen. Es handelt sich um einen 22-jährigen Mann, der in der bayerischen Landeshauptstadt wohnhaft ist.

Am Donnerstag wurde der Festgenommene auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der gegen den 22-Jährigen die Untersuchungshaft wegen des dringenden Tatverdachts des unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge anordnete.

Nach der Eröffnung des Haftbefehls wurde der Beschuldigte in eine Justizvollzugsanstalt überstellt. Die noch andauernden Ermittlungen in dem Fall werden von der Kriminalpolizei Würzburg in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Würzburg durchgeführt.

 

Pressebericht des PP Unterfranken vom 19.05.2022 – Bereich Main-Rhön

Autotransporter gerät in Brand – Vollsperrung auf der A7 in Richtung Fulda

SPEICHERZ, LKR. BAD KISSINGEN. Am Donnerstagnachmittag ist auf einem Parkplatz an der A7 ein Autotransporter in Brand geraten. In der Folge war die Autobahn in Richtung Fulda gut eineinhalb Stunden lang komplett gesperrt. Eine Person wurde durch das Einatmen von Rauchgasen leicht verletzt. Es entstand beträchtlicher Sachschaden.

Kurz vor 13.00 Uhr hatte die Polizeieinsatzzentrale die Mitteilung über den Brand auf dem Parkplatz Speicherz erreicht. Als die erste Streifenbesatzung der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck am Einsatzort eintraf, brannte der mit insgesamt acht Neufahrzeugen beladene Autotransporter lichterloh. Die Flammen hatten bereits auf Teile der Ladung übergegriffen, unter der sich unter anderem auch Elektrofahrzeuge befanden. Die Brandbekämpfung erfolgte durch die Freiwilligen Feuerwehren Bad Brückenau, Bad Kissingen und Fulda. Auch die Bundeswehrfeuerwehr aus Wildflecken war vor Ort im Einsatz. Ein Übergreifen des Brandes auf ein nahegelegenes Waldstück konnte durch die Löschmannschaften verhindert werden.

Der Lkw-Fahrer, der zusammen mit anderen Verkehrsteilnehmern selbst Löschversuche unternommen hatte, wurde leicht verletzt. Er kam nach einer Erstversorgung durch den Rettungsdienst vorsorglich in ein Krankenhaus. Neben dem Lastwagen sind insgesamt sechs Neufahrzeuge vollständig zerstört worden. Neben den übrigen Pkw wurde auch die Fahrbahndecke im Bereich des Parkplatzes in Mitleidenschaft gezogen. Die Gesamtschadenshöhe dürfte sich nach ersten Schätzungen auf mehrere hunderttausend Euro belaufen. Nach ersten Ermittlungserkenntnissen dürfte der Brand an der Hinterachse des Lkw ausgebrochen sein. Einiges deutet derzeit auf einen technischen Defekt als Brandursache hin.

Bis etwa 14.45 Uhr war die A7 in Richtung Fulda komplett gesperrt. Seit 15.20 Uhr ist die Fahrbahn wieder komplett für den Verkehr freigegeben. Der Parkplatz Speicherz hingegen bleibt bis auf weiteres gesperrt.

 

 

Pressebericht
der Polizeiinspektion Aschaffenburg
vom 19.05.2022
Stadt Aschaffenburg
Verkehrsgeschehen
-Fehlanzeige-

Kriminalitätsgeschehen
Fahrrad aus Garage geklaut
Nilkheim. In der Zeit von Dienstagabend, 20:00 Uhr bis Mittwochmorgen, 07:20 Uhr, hat ein unbekannter Dieb ein hochwertiges Fahrrad aus einer Garage im Kastanienweg gestohlen. Der Täter muss dabei über ein verschlossenes Hoftor geklettert sein. Die Garage selbst war jedoch unverschlossen. Bei dem Fahrrad handelte es sich um ein Herrenrad der Marke Cube in der Farbe Silber. Der Beutewert wird mit fast 4.000 Euro beziffert.

E-Scooter-Diebstahl im Bereich des Hauptbahnhofes
Im Verlauf des Mittwochabends, zwischen 18:00 Uhr und 19:30 Uhr, wurde aus einer öffentlichen Tiefgarage im Bereich des Dämmer Tor ein E-Scooter entwendet. Das Elektrokleinstfahrzeug war dort mit einem massiven Kettenschloss an einem Fahrradständer gesichert. Der unbekannte Dieb knackte das Schloss und nahm das Fahrzeug im Wert von circa 500 Euro mit.

Täterhinweise zu einem der zuvor genannten Fälle nimmt die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-0 entgegen

Kreis Aschaffenburg
Verkehrsgeschehen
Opel kollidiert mit Hirschkuh
Rothenbuch. Auf der Bundesstraße 26 bei Rothenbuch kam es am Donnerstag um kurz nach Mitternacht zu einer Kollision zwischen einem Opel Combi und einer ausgewachsenen Hirschkuh, welche die Fahrbahn überquerte. Durch die Wucht des Aufpralls wurden die Airbags des Fahrzeugs ausgelöst und die 61-jährige Fahrzeugführerin am Unterarm leicht verletzt. Eine Behandlung vor Ort war nicht notwendig. Das Tier hingegen erlag am Unfallort seinen Verletzungen.

Kriminalitätsgeschehen
-Fehlanzeige-

Pressebericht des PP Unterfranken vom 19.05.2022 – Bereich Mainfranken

Gegenstände und Bargeld aus Pkw entwendet – Wer hat Verdächtiges beobachtet?

WÜRZBURG / FRAUENLAND. Am Dienstagnachmittag hat ein Unbekannter verschiedene Gegenstände und einen größeren Geldbetrag aus einem geparkten Pkw entwendet. Dem Täter gelang es, mit seiner Beute unerkannt zu entkommen. Die Kriminalpolizei Würzburg hofft im Rahmen ihrer Ermittlungen nun auch auf Hinweise von möglichen Zeugen.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand muss sich der Diebstahl im Zeitraum zwischen 13.40 Uhr und 15.45 Uhr ereignet haben. Bei dem Pkw handelt es sich um einen schwarzen Mercedes CLK, der in der Cronthalstraße geparkt war. Wie der Täter in den Fahrzeuginnenraum gelangt ist, ist derzeit noch unklar und Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Der Beuteschaden dürfte nach ersten Schätzungen insgesamt im fünfstelligen Bereich liegen.

Wer am Dienstagnachmittag in der Cronthalstraße etwas beobachtet hat, das mit dem Diebstahl in Zusammenhang stehen könnte, wird dringend gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 mit der Kriminalpolizei Würzburg in Verbindung zu setzen.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom
19.05.2022

Aus dem Stadtgebiet

Erneuter Fahrraddiebstahl am Hauptbahnhof
Schweinfurt, Hauptbahnhofsvorplatz. Die Mitteilerin stellte am Dienstag, den 17.05.2022 gegen 14.30 Uhr fest, dass ihr hochwertiges Winora Treckingrad, Farbe grün/blau samt Schloss entwendet wurde. Das Fahrrad wurde am Freitag den 13.05.2022 gegen 05.00 Uhr am Bahnhofsvorplatz am dortigen Fahrradständer, mit einem Schloss gesichert, abgestellt. Der Wert des Fahrrads liegt bei fast 500 Euro.

Handydiebstahl im Tedi
Schweinfurt, Georg-Wichtermann-Platz. Am Dienstag gegen 15.30 Uhr wurde das Mobiltelefon aus der Tasche der Mitteilerin entwendet. Täterhinweise liegen keine vor.

Verkehrsgeschehen:

Mehrere Unfallfluchten im Stadtbereich Schweinfurt angezeigt
Schweinfurt, Carl-Benz-Straße. Am Dienstag, zwischen 16.30 Uhr und 17.30 Uhr wurde der graue Daimler C200 einer Mitteilerin auf dem Parkplatz des Marktkaufes in der Carl-Benz-Straße angefahren. Der Verursacher entfernte sich vom Unfallort ohne auf diese zu warten. Der Schaden beläuft sich auf 500 Euro.

Schweinfurt, Hermann-Löns-Straße. In der Zeit von Montag, den 16.05.2022, 08.00 Uhr auf Dienstag, den 17.05.2022 gegen 10.00 Uhr wurde der anthrazitfarbene VW Passat des Mitteilers an der vorderen Stoßstange angefahren. Es sind Kratzer und Lackabrieb ersichtlich. Der Schaden beläuft sich auf ungefähr 1.000 Euro.

Aus dem Landkreis

Schwerer Diebstahl aus eingezäuntem Grundstück
Üchtelhausen, Seegrundstück. Von Dienstagabend auf Mittwochmorgen verschafften sich unbekannte Täter Zugang zum Grundstück des Mitteilers, indem sie das verschlossene Gartentor aufhebelten. Die unbekannten Täter brachen ebenfalls das Gewächshaus, die Gartenhütte sowie die Anglerhütte auf und entwendeten unterschiedlichste Gegenstände im Wert von ungefähr 5.000 Euro. Täterhinweise liegen aktuell keine vor.

Tataufklärung aufgrund entscheidender Hinweise aus der Bevölkerung

Geldersheim, Niederwerrn. Wie bereits am Montag, den 16.05.2022 berichtet, wurden bei einer Personenkontrolle zwei Fahrradreifen bei einer männlichen Person sichergestellt, welche nach ersten Erkenntnissen zuvor entwendet wurden. Aufgrund entscheidender Hinweise aus der Bevölkerung konnten die Fahrradreifen inzwischen einem Geschädigten zugeordnet und an diesen wieder ausgehändigt werden.

Verkehrsgeschehen:

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort
Gochsheim, Hadergasse / Schweinfurter Straße. Am Mittwoch gegen 17.45 Uhr stellte der Mitteiler fest, dass die linke Fahrzeugseite seines schwarzen Opel Meriva zerkratzt war. Das Fahrzeug stand seit 08.30 Uhr auf dem Parkplatz Hadergasse in Gochsheim. Der Schaden wird mit 2000 Euro beziffert. Täterhinweise liegen keine vor.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

 

 

Pressebericht vom 19.05.2022
Autofahrerin touchiert in der Aufregung einen Zaun
Bad Neustadt/Saale – Lkr. Rhön-Grabfeld: Am Mittwochabend fuhr eine 23-jährige Autofahrerin auf der Meininger Straße in Fahrtrichtung Innenstadt. Als an ihrem Fahrzeug eine Kontrolllampe aufleuchtete, wollte sie ihr Gefährt sofort verkehrssicher abstellen. Beim Einfahren auf einen Parkplatz touchierte sie vor Aufregung einen dortigen Zaun. An diesem entstand, ebenso wie an ihrem Pkw, ein Sachschaden i.H. v. insgesamt ca. 1.300 Euro. Die Fahrerin wurde verwarnt und zwecks der Schadensregulierung ein Austausch der Personalien durchgeführt.

Türgriff eines geparkten Pkw beschädigt
Bad Neustadt/Saale – Lkr. Rhön-Grabfeld: In der Zeit von 14:30 Uhr bis 20:15 Uhr des vergangenen Mittwochs parkte eine Frau ihren schwarzen Skoda auf dem seitlichen Parkplatz eines Einkaufscenters in der Meininger Straße. Als sie zu ihrem Pkw zurückkam stellte sie fest, dass dessen Türgriff beschädigt war und die Tür sich nicht mehr öffnen ließ. Der Sachschaden beträgt ca. 50 Euro. Hinweise über evtl. Beobachtungen zu diesem Vorfall nimmt die PI Bad Neustadt unter Tel. 09771/6060 entgegen.

Gestürzter Skateboard-Fahrer glücklicherweise nur leicht verletzt
Bad Neustadt/Saale – Lkr. Rhön-Grabfeld: Durch die Rettungsleitstelle Schweinfurt wurde der hiesigen Polizei ein gestürzter Cityroller-Fahrer am Busbahnhof in Bad Neustadt gemeldet. Vor Ort konnte ein 13-jähriger Schüler angetroffen werden, der alleinbeteiligt von seinem Skateboard gestürzt war. Dabei wurde er glücklicherweise nur leicht verletzt und bis zum Eintreffen der Polizei durch den anwesenden Rettungsdienst versorgt. Die Mutter des Jungen wurde von den Polizisten über den Vorfall informiert.

Mit dem Auto in das Bankett gefahren und anschließend gegen einen Wasserdurchlass geprallt
Waldberg – Lkr. Rhön-Grabfeld: Am Mittwochmorgen, gegen 6:40 Uhr, fuhr ein 31-jähriger mit seinem VW von Premich kommend in Richtung Waldberg. Nach seinen Angaben kam er aufgrund von Müdigkeit mit dem Fahrzeug auf die linke Fahrspur und dort anschließend in das Bankett. Im weiteren Verlauf prallte er mit dem Pkw gegen einen Wasserdurchlass sowie gegen eine an dieser Stelle befindliche Holztreppe. Der Fahrer wurde dabei glücklicherweise nur leicht verletzt und vorsorglich in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht. Das Fahrzeug musste mit wirtschaftlichem Totalschaden abgeschleppt werden. Der Sachschaden beträgt insgesamt ca. 18.500 Euro. Den Unfallfahrer erwartet nun eine Anzeige wegen einer möglichen Straßenverkehrsgefährdung.

Schlüsselbund auf der Autobahnabfahrt gefunden – zum Fundamt weiter-geleitet
Wülfershausen – Lkr. Rhön-Grabfeld: Am Mittwochmorgen, gegen 07:35 Uhr, wurde auf der Dienststelle der Polizei ein Schlüsselbund abgegeben, der im Bereich der Abfahrt der A71 zur B279 aufgefunden wurde. Der aus zwei Schlüsseln bestehende Bund wurde an das Fundamt weitergeleitet, wo er vom rechtmäßigen Besitzer abgeholt werden kann.

Zwei Wildunfälle innerhalb kurzer Zeit an fast gleicher Stelle
Sandberg – Lkr. Rhön-Grabfeld: Am Donnerstagmorgen, um 05:30 Uhr, kollidierte ein von Sandberg in Richtung Bischofsheim fahrender Pkw-Fahrer mit einem von links kommenden Reh. Nur 10 Minuten später fuhr eine Pkw-Fahrerin in entgegen-gesetzter Richtung und erfasste an fast gleicher Stelle ebenfalls ein von links kommendes Reh. Beide Tiere überlebten den Zusammenstoß nicht. An den Fahrzeugen entstanden Sachschäden i.H. v. insgesamt ca. 4.500 Euro.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt vom 19.05.2022

Kriminalitätsgeschehen
Pkw beschädigt und Autoteile geklaut- Zeugen gesucht
WÜRZBURG/LENGFELD. Auf dem Parkplatz einer Autowerkstatt am Friedrich-Bergius-Ring wurde im Zeitraum von Dienstag, 19:00 Uhr bis Mittwoch 08:00 Uhr, ein Mercedes durch einen bislang unbekannten Täter angegangen. Der Täter montierte den linken Vorderreifen sowie eine Türleiste ab. Zudem wurde die Fensterscheibe eingeschlagen und der Mercedes-Stern verbogen. Ebenso waren diverse Lackschäden am Pkw ersichtlich. Am Mercedes entstand ein Gesamtschaden von etwa 1.000 Euro.
Die Sachbearbeiter der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt suchen Zeugen, denen sachdienliche Hinweise zu den Vorfällen möglich sind. Diese werden gebeten, sich unter der Tel. 0931/457-2210 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Verkehrsgeschehen
Geparkter Pkw angefahren – Zeugen gesucht
WÜRZBURG/ZELLERAU. Am Mittwoch zwischen 12:00 Uhr und 17:00 Uhr, fuhr ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer gegen einen geparkten VW in der Friedrichstraße. Am VW wurde der hintere linke Kotflügelbereich beschädigt. Die Schadenshöhe wird auf 1.000 Euro beziffert. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallörtlichkeit, ohne seine Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen.

Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt bittet Zeugen, denen sachdienliche Hinweise zur Verkehrsunfallflucht möglich sind, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Fahrradfahrerin bei Verkehrsunfall verletzt
WÜRZBURG/INNENSTADT. In der Domstraße kam es am Mittwochabend gegen 18:00 Uhr, zu einem Verkehrsunfall mit einer verletzten Fahrradfahrerin. Die 25-Jährige fuhr mit ihrem Fahrrad hinter einem Ford Fiesta her. Der 32-Jährige Ford-Fahrer musste verkehrsbedingt abbremsen, was die Fahrradfahrerin zu spät bemerkte. Sie versuchte noch abzubremsen, kam leicht in Kontakt mit dem vor ihr befindlichen Pkw und stürzte. Die 25-Jährige verletzte sich im Bereich des Unterleibs und wurde zur weiteren medizinischen Behandlung ins Krankenhaus verbracht. Da der Verdacht bestand, dass die 25-Jährige unter Drogeneinfluss stand, wurde in der Klink eine Blutentnahme durchgeführt.

E-Scooter-Fahrer unter Drogeneinfluss
WÜRZBURG/STADTGEBIET. Am Donnerstag gegen 03:45 Uhr, wurde ein 23-jähriger E-Scooter-Fahrer auf Höhe des Congress Centrum Würzburgs, einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei fiel ein freiwillig durchgeführter Drogenvortest positiv aus. Bei dem 23-Jährigen erfolgte eine Blutentnahme auf der Dienststelle.

Alkoholisierter Fahrradfahrer am Röntgenring
WÜRZBURG/STADTGEBIET. Am Donnerstag gegen 05:00 Uhr, kam ein 22-jähriger, schlangenlinienfahrenden Radfahrer, einer Polizeistreife am Röntgenring entgegen. Der 22-Jährige wurde angehalten und einer Kontrolle unterzogen. Dabei konnte deutlicher Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Ein freiwillig durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 1,82 Promille, was eine Blutentnahme auf der Dienststelle nach sich zog.

Pressebericht
vom 19.05.2022

Verkehrsunfall
ALITZHEIM, GDE. SULZHEIM, LKR. SCHWEINFURT – Am Mittwochnachmittag, gegen 15.10 Uhr, kam es kurz nach der Auffahrt zur Schnellstraße in Ri. Schweinfurt zu einem Unfall. Ein 59-jähriger Rollerfahrer fuhr von Alitzheim kommend in Ri. Gerolzhofen. Kurz nach der Auffahrt kam er nach rechts auf den Grünstreifen und stürzte. Da er über Schmerzen klagte, wurde er mit dem Rettungsdienst in ein Schweinfurter Krankenhaus eingeliefert. Am Roller entstand ein Schaden von etwa 50 €.

Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 19.05.2022

Ungewöhnlicher Schlafplatz

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Weil er müde war, aber über keine finanziellen Mittel für eine Unterkunft verfügte, hatte sich am Mittwochabend ein 44-Jähriger Schwede als Schlafplatz eine Wiese in der Nähe von Frickenhausen ausgesucht. In seinen Schlafsack eingemummelt, wollte er es sich gerade gemütlich machen, als er von einem Jäger mit dessen Nachtsichtgerät entdeckt wurde. Auf Nachfrage gab der Mann an, dass er sich lediglich auf der Durchreise befände und am nächsten Tag weiterziehen würde. Weil dies für den Jäger in Ordnung war, wurde dem 44-Jährigen sein Schlaflager für die Nacht überlassen.

Frau übergab 19.000 Euro an Unbekannte

Stockheim, Lkr. Rhön-Grabfeld: Eine 62-Jährige übergab am Mittwochmittag 19.000
Euro an eine unbekannte Person. Am Vormittag war die Frau von einem angeblichen Polizisten telefonisch kontaktiert worden, welcher ihr mitteilte, dass ihr Sohn einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht hätte. Nach Weiterleitung des Gesprächs an eine angebliche Staatsanwältin sollte die 62-Jähre 19.000 Euro als Kaution für ihren Sohn bezahlen. Für die Übergabe des Betrages war ein Platz in Bad Kissingen vereinbart worden. Weil die Stockheimerin sehr besorgt war und ihrem Sohn helfen wollte, stimmte sie zu. Das Geld übergab sie dort einer männlichen Person, während die „Staatsanwältin“ dauerhaft am Telefon blieb. Nach erfolgter Bezahlung wurden weitere Forderungen gestellt, denen die Betroffene aber nicht mehr nachkam. Sie schöpfte Verdacht und schaltete die Polizei ein. Der Fall wurde durch hiesige Dienststelle für weitere Ermittlungen an die zuständige Kriminalpolizei in Schweinfurt weitergeleitet.

Die Polizeiinspektion Mellrichstadt rät:
Wenn Sie unsicher sind, legen Sie auf und beenden das Gespräch! Fragen Sie bei
Ihrer zuständigen Polizeiinspektion nach!
Die Polizei weist Sie niemals an, Geld oder Schmuck zu Hause zur Abholung bereit
zu legen oder als Lockmittel zu deponieren!
Übergeben Sie keine Geldbeträge an Fremde! Auch die Polizei holt bei Ihnen an der
Haustüre keine Wertsachen ab, um sie in Verwahrung zu nehmen!
Die Täter können mittels Call ID-Spoofing jede von ihnen gewünschte Rufnummer
auf dem Telefondisplay anzeigen lassen – bei der echten Polizei erscheint niemals
die 110 (auch nicht mit Vorwahl)!
Sprechen Sie mit ihren Freunden, Nachbarn und Verwandten über das Phänomen!

Auf geparktes Wohnmobil aufgefahren

Ostheim/Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld: Am Mittwochmittag war ein 66-Jähriger mit seinem VW in der Friedenstraße von Ostheim unterwegs. Weil er aus Unachtsamkeit zu weit nach rechts geriet, touchierte er ein am Straßenrand geparktes Wohnmobil. Sein eigenes Auto blieb unversehrt, am Wohnmobil hingegen entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. Der 66-Jährige wurde vor Ort durch die Polizei verwarnt.

Bezahltes Handy nicht erhalten

Fladungen, Lkr. Rhön-Grabfeld: Über die Plattform Ebay-Kleinanzeigen entdeckte Mitte April ein 60-Jähriger aus Fladungen ein Angebot für ein Mobiltelefon. Nach kurzer Verhandlung mit dem Verkäufer einigten sie sich auf einen Kaufpreis in Höhe von 165 Euro. Den vereinbarten Betrag überwies der 60-Jährige auf die ihm genannte IBAN. Nach Bezahlung der Ware brach allerdings der Kontakt zum Anbieter ab und eine Lieferung des Handys erfolgte bis heute nicht. Der Fladunger erstatte Anzeige wegen Warenbetrugs.

 

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt
vom 19.05.2022
Schäferhund angefahren, wem gehört der Hund?
Königsberg i.Bay.: Am Mittwochfrüh erfasste ein Pkwfahrer mit seinem Audi
A 4 einen schwarzen kleinen Hund, der in der Regiomontanusstraße von
rechts aus einer Hecke herausgelaufen kam und die Fahrbahn überquerte.
Der Hund war noch in Begleitung eines braunen Schäferhundes. Der
schwarze Hund blieb augenscheinlich unverletzt und lief nach links weiter.
Wer ist Besitzer dieser zwei Hunde?
Relaxliege mutwillig zerstört
Knetzgau: Am frisch angelegten Uferbereich hinter der
Jugendverkehrsschule in Knetzgau wurde, im Zeitraum vom 15.05.2022 bis
17.05.2022 an einer der dort beiden aufgestellten Relaxliegen aus
Lärchenholz, durch mehrere Unbekannte massiv zerstört. Die ursprüngliche
Form der Liege einer Welle auf einem massiven Metallgestell wurde durch
massive Gewalteinwirkung nahezu geplättet, so dass keine Form mehr zu
erkennen ist. Es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 2510,00 Euro.

 

Pressebericht der PI Kitzingen vom 19.05.2022

Donnerstag, 19. Mai 2022

Verkehrsgeschehen

Am Mittwoch wurden der Polizeiinspektion Kitzingen insgesamt elf Verkehrsunfälle gemeldet. Bei drei Unfällen erlitten insgesamt vier Personen Verletzungen. Fünfmal entfernte sich jeweils der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. An einem Unfall war ein Wildtier beteiligt.

Unfälle mit Verletzten

BIEBELRIED – Am Mittwochabend ereignete auf der Hauptstraße im Ortsinneren ein Verkehrsunfall. Vermutlich aufgrund einer medizinischen Ursache verlor ein 69-jähriger Mann die Kontrolle über seinen Opel, kam nach links von der Fahrbahn ab und stieß mit der vorderen linken Seite seines Pkws gegen eine Hauswand. Von dort prallte er nach rechts ab, kollidierte mit einer weiteren Hauswand wo er letztendlich liegen blieb. Durch den lauten Schlag wurden mehrere Anwohner auf den Unfall aufmerksam und eilten zum Unfallort. Nachdem der alleinige Fahrzeuginsasse nicht mehr ansprechbar war leiteten die Anwesenden Personen sofort erste Hilfe Maßnahmen bis zum Eintreffen des Notarztes ein. Nach der Erstversorgung wurde der Mann zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus verbracht. An der Unfallstelle unterstützen 10 Helfer der Feuerwehr Biebelried. Ein Kriseninterventionsteam übernahm die Betreuung der Ersthelfer. Den totalbeschädigten Opel barg ein Abschleppunternehmen. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 3000 Euro.

MARKTBREIT – Am späten Mittwochnachmittag fuhr ein 34-jähriger Mann mit seinem Motorrad auf der Kreisstraße 23 von Marktbreit in Richtung Michelfeld hinter einem Sprinter her. Als der Sprinterfahrer anzeigte nach rechts in die Michelfelder Straße abzubiegen, lenkte der Kradfahrer links am Transporter vorbei. Zeitgleich bog eine 20-jährige VW-Fahrerin von der Michelfelder Straße nach links auf die Kreisstraße ab und kollidierte mit dem vorfahrtsberechtigten Zweiradfahrer. Dieser stürzte nach dem Zusammenstoß auf die Fahrbahn und zog sich hierbei leichte Verletzungen zu. Nach der Behandlung durch den Rettungsdienst wurde der Mann in ein Krankenhaus transportiert. Um das beschädigte Krad kümmerte sich ein Abschleppunternehmen. Für die Dauer der Unfallaufnahme sperrte die Feuerwehr Marktbreit mi 15 Helfern die Fahrbahn. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 6000 Euro.

SCHWARZACH – Am Mittwochnachmittag beabsichtigte eine 43-jährige Seat-Fahrerin vom Kreisverkehr der Bundessstraße 22 kommend auf die Staatsstraße 2271 in Richtung Volkach abzubiegen. Verkehrsbedingt musste sie ihr Fahrzeug jedoch anhalten. Ein nachfolgender, 59-jähriger Transporter-Fahrer erfasste das Geschehen zu spät und fuhr mit der Fahrzeugfront auf das Heck des Pkws auf. Durch den Aufprall verletzten sich zwei Fahrzeuginsassen des Seats leicht und begaben sich selbstständig in ärztliche Behandlung. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 1000 Euro.

Unfallfluchten

VOLKACH – Am Mittwochmorgen, um 07:00 Uhr, war ein 43-jähriger Mann mit einem Lkw auf der Staatsstraße 2260 von Volkach in Richtung Prosselsheim unterwegs. Kurz nach den Parkplätzen der Vogelsburg kam es zu einer Spiegelberührung mit einem bislang unbekannten Fahrer eines weiteren,, entgegenkommenden Lkws. Hierdurch ging der linke Außenspiegel des Geschädigten zu Bruch. Der Unbekannte setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von ca. 2500 Euro zu kümmern.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen.

SCHWARZACH – Am 18.05.2022, um 11:25 Uhr, beobachtete ein aufmerksamer Zeuge wie ein bislang unbekannter Fahrer eines Nissans in Münsterschwarzach im Weideweg beim Rangieren gegen einen ordnungsgemäß geparkten VW stieß. Anschließend fuhr der Unbekannte davon, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Das Kennzeichen wurde notiert. Es entstand ein Sachschaden von ca. 1000 Euro. Gegen den noch festzustellenden Fahrer des Nissans wird nun wegen des Verdachts des unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt.

KITZINGEN – Bereits in der Zeit vom 16.05.2022, 13:00 Uhr bis 17.05.2022, 01:30 Uhr, kam es am Dreistock zu einer Verkehrsunfallflucht. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer streifte einen ordnungsgemäß geparkten, silbernen Skoda und entfernte sich anschließend, ohne sich um seine Pflichten im Zusammenhang mit einem Verkehrsunfall zu kümmern. Das linke Fahrzeugheck wurde durch den Anstoß eingedrückt. Es entstand ein Sachschaden von ca. 2000 Euro.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen.

Einbruchdiebstahl/Diebstahl

KITZINGEN – In der Zeit vom 17.05.2022, 22:20 Uhr bis 18.05.2022, 11:10 Uhr, öffnete ein bislang unbekannter Täter am Bleichwasen gewaltsam das Schloss eines zum Imbissstand gehörenden Kühlanhängers. Im Anschluss entwendete der Täter Getränke und Werkzeug aus dem Anhänger. Der Beuteschaden beläuft sich auf ca. 110 Euro.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen.
KITZINGEN – In der Zeit zwischen dem 17.05.2022, 08:00 Uhr und dem 18.05.2022, 07:45 Uhr, entwendete ein unbekannter Täter in der Kaiserstraße ein Fahrrad. Das Damencityrad stand auf dem Fahrradständer am Platz der Partnerstädte. Zudem war es mit einem Schloss gesichert, welches der Täter durchtrennte. Der Wert des Rades liegt bei ca. 50 Euro.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen.

Sachbeschädigung

KITZINGEN – In der Nacht vom 17.05.2022, 20:30 Uhr auf den 18.05.2022, 09:45 Uhr, ereignete sich im Marshall-Heigths-Ring eine Sachbeschädigung. Ein unbekannter Täter schlug auf Höhe der Hausnummer 64 A die Heckscheibe eines weißen VW-Transporters ein. Das Fahrzeug stand zu diesem Zeitpunkt in der Hauseinfahrt vor dem Anwesen. Der entstandene Sachschaden liegt bei ca. 300 Euro.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen.

 

Pressebericht der PI Würzburg-Land vom 19.05.2022

Pkw verkratzt

Margetshöchheim, Lkr. Wü – In der Zeit von Montag, 16:15 bis Dienstag 07:20 Uhr wurde in der Neubergstraße ein Audi beschädigt. An der linken hinteren Seite und am rechten Heck konnten Kratzer festgestellt werden. Der Schaden wird auf ca. 1000 Euro geschätzt.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Würzburg-Land unter Tel. 0931/457-1630.

14-jähriger Radfahrer prallt gegen Pkw

Margetshöchheim, Lkr. Wü – Am Montag um 16:55 Uhr kam es in der Falkenburgstraße / Volkenbergstraße zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein 14-jähriger Radfahrer leicht verletzt wurde.

Der 14-jährige befuhr mit seinem Fahrrad die Volkenbergstraße. An der Kreuzung zur Falkenburgstraße bog zeitgleich ein vorfahrtsberechtigter Landrover ein. Der Radfahrer prallte unvermindert in die Beifahrerseite des Pkws. Er zog sich hierbei Prellungen und Schürfwunden zu und wurde in ein Würzburger Klinikum verbracht. Einen Helm trug der 14-jährige nicht. Am Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 5000 Euro.

 

 

Pressebericht der PI Ebern vom 19.05.2022:

Schwerverkehrskontrolle auf der B 279
Lkr. Haßberge, Sendelbach/B279: Am Mittwochvormittag fand eine präsidiumsübergreifende Kontrollstelle auf der B279 am Parkplatz auf Höhe des Flugplatzes statt. Beamte der Verkehrspolizei Bamberg, sowie der Polizeiinspektionen Bamberg-Land und Bamberg-Stadt kontrollierten gemeinsam mit Angehörigen der Polizeiinspektion Ebern im Rahmen der streckenbezogenen Überwachung auf der B 279 den Schwerlastverkehr. Bei der Kontrolle wurden vielseitige Verstöße unter anderem nach dem Fahrpersonalgesetz, dem Güterkraftfahrgesetz, der Straßenverkehrsordnung, der Straßenverkehrszulassungsordnung und den Unfallverhütungsvorschriften festgestellt.
Unter anderen wurde bei der Wiegung eines südosteuropäischen Autotransporters eine massive Überladung festgestellt. Der Anhänger des Gespanns wurde vor Ort durch den Schwerlasttrupp der Verkehrspolizei Bamberg mit mobilen Wiegeplatten verwogen. Nach Abzug der Toleranzen war der Anhänger, welcher mit zwei Fahrzeugen war, um satte 22 % überladen. Der selbstständige Unternehmer erhielt ein Bußgeld in Höhe von 380 Euro. Die Weiterfahrt musste unterbunden werden und ein Pkw abgeladen werden.
Beim Auslesen des digitalen Kontrollgerätes eines Sattelzuges wurde festgestellt, dass der Fahrer auf der Bundesstraße B279 mit 91 km/h anstatt der erlaubten 60 km/h unterwegs war. Zudem war der Fahrer nicht angegurtet. Der Fahrer erhielt ebenfalls eine Bußgeldanzeige. Da beide Fahrer keinen Wohnsitz in Deutschland nachweisen konnten mussten sie das Bußgeld vor Ort bezahlen.

Eine weiterer LKW-Fahrer konnte an seinem Volvo keine vorgeschriebene Prüfung der Hebebühne vorweisen. Diese muss in regelmäßigen Abständen geprüft werden um den gültigen Unfallvorhütungsvorschriften der Berufsgenossenschaft zu entsprechen. Hier ergeht eine Anzeige an die zuständige Berufsgenossenschaft.

Auch wurde ein Verstoß nach dem Güterkraftfahrgesetz festgestellt. Hierbei fiel ein ausländischer Lkw-Fahrer auf, der mehrere Transporte in der Bundesrepublik Deutschland durchführte, ohne die dafür benötigte Genehmigung hierzu zu besitzen.

Sitzgruppe mutwillig zerstört
Pfarrweisach/Lohr, Lkr. Haßberge: Bei der Polizei wurde angezeigt, dass unbekannte Täter über das Wochenende eine hölzerne Sitzgruppe direkt neben der Gemeindestraße von Pfarrweisach nach Lohr beschädigt haben. Die massive Sitzgruppe auf Höhe des dortigen Marterstocks wurde, obwohl Tisch und Bänke mit Bodenschienen verbunden sind, mit Brachialgewalt hochgerollt und verkehrt herum liegen lassen. Bei dieser Behandlung gingen erhebliche Teile der Sitzgarnitur zu Bruch und die Bodenschienen wurden verbogen. Zur Aufklärung erbittet die Polizei mögliche Zeugenhinweise unter Tel. 09531/924-0.

Für Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 19.05.2022

Alkoholisiert mit Pkw unterwegs
Karlstadt, Ldkr. Main-Spessart. Am Mittwoch um 23:10 Uhr wurde in der Bodelschwinghstraße ein 71-jähriger Mercedesfahrer kontrolliert. Da bei der Kontrolle Alkoholgeruch festgestellt wurde und ein Vortest positiv auf Alkohol verlief, wurde die Weiterfahrt unterbunden und der Fahrer zur Dienststelle verbracht. Ein gerichtsverwertbarer Atemalkoholtest ergab 0,78 mg/l. Ein Verkehrsordnungswidrigkeitenverfahren wurde eingeleitet.

Ohne Versicherung mit E-Scooter unterwegs
Wiesenfeld, Ldkr. Main-Spessart. Am Mittwoch um 20:40 Uhr wurde in der Karlstadter Straße der 43-jährige Fahrer eines E-Scooter kontrolliert. Er war ohne Versicherungskennzeichen unterwegs und konnte auch keinen Versicherungsschutz nachweisen. Die Weiterfahrt wurde unterbunden, den Fahrer erwartet nun eine Strafanzeige.

 

 

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 19.05.2022

Beim Ausparken gegen Radfahrer gestoßen

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 45-Jähriger stieß am Mittwochvormittag mit seinem PKW beim Rückwärtsausparken auf dem Marktplatz gegen einen 76-Jährigen Radfahrer. Verletzt wurde dabei zum Glück niemand. Die Beteiligten tauschten ihre Personalien aus.

 

Fahrt unter Drogeneinfluss

Saal d. d. Saale, Lkr. Rhön-Grabfeld
Im Rahmen einer Verkehrskontrolle fiel der Streifenbesatzung am Mittwochvormittag ein Pkw-Fahrer auf. Der 40-jährige wurde einer Kontrolle unterzogen, bei der die Beamten drogentypische Ausfallerscheinungen feststellen konnten. Der junge Mann durfte die Beamten auf die Dienststelle begleiten – dort wurde durch einen hinzugezogenen Arzt eine Blutentnahme durchgeführt. Auf den Mann kommt nun eine Anzeige wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz zu.

 

 

Pressebericht vom 19.05.2022
Bad Kissingen
Auffahrunfall an Ampelanlage
Zu einem Auffahrunfall mit einem Schaden von circa 3.000,- Euro und einer leicht verletzten
Person kam es am Mittwochmorgen, gegen 07.35 Uhr, an der neu installierten
Ampelanlage Ostring/Nordbrücke. Eine Leichtkraftrad-Fahrerin und ein Pkw-Fahrer
waren von Poppenroth kommend in Richtung Bad Kissingen unterwegs. Die Krad-
Fahrerin hielt an der Ampelanlage bei „orange“ an. Der nachfolgende Fahrer eines
Pkw Peugeot erkannte dies zu spät und fuhr auf das Krad auf. Die Krad-Fahrerin fiel
daraufhin von ihrem Fahrzeug und zog sich Verletzungen im Bereich des Knies und
der Hüfte zu. Sie wurde vor Ort durch den Rettungsdienst versorgt. Um die Bergung
der beiden Fahrzeuge kümmerten sich die Fahrzeugführer in Eigenregie.
Beim Ausparken Pkw touchiert
Am Mittwochnachmittag wollte ein Mitarbeiter der Gemeinde Nüdlingen mit seinem
Pritschenwagen ausparken und touchierte hierbei durch zu starkes Einlenken mit der
hinteren Bordwand den daneben stehenden Pkw. Es entstand ein Schaden von ca.
1500 Euro. Am Fahrzeug der Gemeinde entstand kein Schaden. Nachdem der Vorfall
polizeilich aufgenommen wurde, konnten beide ihre Fahrt fortsetzen.
Fahrradfahrerin erfasst
Am Mittwochmorgen, gegen 07.00 Uhr, wollte ein BMW-Fahrer aus einer Grundstücksausfahrt
in die Würzburger Straße einfahren. Hierfür tastete er sich langsam nach
vorne. Jedoch übersah er dabei eine von rechts kommende Fahrradfahrerin und es
kam zum Zusammenstoß. Die Fahrradfahrerin stürzte zu Boden und verletzte sich am
Bein und Ellenbogen. Insgesamt entstand ein Sachschaden von circa 2.500,- Euro am
Pkw und Fahrrad.
Wohnwagen beschädigt
Ein in der Columbiastraße abgestellter Wohnwagen wurde in der Zeit von Montag bis
Mittwochabend beschädigt. Hierbei riss ein bislang unbekannter Täter den Türgriff
mutwillig ab, so dass ein Schaden von mind. 200 Euro entstanden ist. Die Polizei Bad
Kissingen bittet um sachdienliche Hinweise.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Brückenau vom 19.05.2022
Bad Brückenau, Lkrs. Bad Kissingen
Auffahrunfall
Am Mittwoch, 18.05.2022, gegen 16.40 Uhr, kam es an der Einmündung der B 286 von Riedenberg kommend zu einem Unfall.
Ein 59jähriger Fahrer eines Toyotas wollte von der Staatsstraße 2289 nach rechts in die B 286 einbiegen. Die ihm nachfolgende 33 jährige Fahrerin eines Audi erkannte die Situation zu spät und fuhr leicht auf den Toyota auf. Es entstand ein Sachschaden von ca. 500,- Euro.

Vorheriger ArtikelKleinlangheim: Rund zwei Kilogramm Haschisch sichergestellt – Tatverdächtiger in Untersuchungshaft
Nächster ArtikelSchweinfurt: Aktuell 45 offene Stellen in Hotels und Gaststätten