KLEINLANGHEIM, LKR. KITZINGEN. Am Mittwochabend haben Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried bei einer Kontrolle auf der A3 rund zwei Kilogramm Haschisch sichergestellt. Ein Tatverdächtiger wurde vorläufig festgenommen. Er befindet sich inzwischen in Untersuchungshaft.
Gegen 20.15 Uhr hatte die Streifenbesatzung der Verkehrspolizei einen Pkw mit Münchener Zulassung aus dem Verkehr gezogen. In dem Fahrzeug entdeckten die Beamten schließlich das Betäubungsmittel, das in einem vermeintlich guten Versteck verstaut war. Das Haschisch wurde sichergestellt und der alleinige Fahrzeuginsasse vorläufig festgenommen. Es handelt sich um einen 22-jährigen Mann, der in der bayerischen Landeshauptstadt wohnhaft ist.
Am Donnerstag wurde der Festgenommene auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der gegen den 22-Jährigen die Untersuchungshaft wegen des dringenden Tatverdachts des unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge anordnete.
Nach der Eröffnung des Haftbefehls wurde der Beschuldigte in eine Justizvollzugsanstalt überstellt. Die noch andauernden Ermittlungen in dem Fall werden von der Kriminalpolizei Würzburg in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Würzburg durchgeführt.

 

Quelle: Polizeipräsidium Unterfranken

Werbung
Vorheriger ArtikelAutotransporter gerät in Brand – Vollsperrung auf der A7 in Richtung Fulda
Nächster ArtikelDonnerstag