Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 27.04.2021

Diebstahl

Haßfurt – Am Montagabend gegen 19:55 Uhr wurde der Betreiber des Stadtstrandes mithilfe von Sicherheitseinrichtungen informiert, dass sich zwei männliche Personen im Inneren des Geländes aufhielten. Bei Eintreffen der Beamten konnten zwei Männer, auf welche die Personenbeschreibung passte, am dortigen Skateplatz gesichtet werden. Als die beiden auf den Sachverhalt hin angesprochen wurden, stritten sie die Tat vorerst ab. Bei einer anschließenden Durchsuchung konnte jedoch Diebesgut, mehrere Dosen Energydrink und eine Schnapsflasche im Wert von ca. 20 Euro, aufgefunden und sichergestellt werden. Die beiden Jugendlichen im Alter von 17 und 15 Jahren wurden mit zur Dienststelle genommen und nach den erforderlichen polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

Knetzgau – Ein Unbekannter entwendete zwischen 22.04.2021 und 24.04.2021 auf einem offenen Feld zwischen Westheim und Zell einen Birnbaum der Sorte „Palmischbirne“. Der Baum wurde erst vor ein paar Wochen gepflanzt und war mit einem Bissschutz und einem Draht an zwei Holzpfosten befestigt. Der Beuteschaden beträgt etwa 25 Euro.

Unerlaubt vom Unfallort entfernt

Knetzgau – Am Montag um 14:45 Uhr teilte eine Geschädigte mit, dass ein Absperrpfosten auf ihrem Grundstück in der Ankergasse beschädigt wurde. Es konnte nur beobachtet werden, wie ein weißer Pkw in die Sackgasse fuhr. Weitere Hinweise liegen nicht vor. Der Schaden am Pfosten beträgt ca. 150 Euro.

Sachbeschädigung an Kfz

Zeil am Main – Ein 33-Jähriger parkte seinen Pkw von Samstag auf Sonntag in der Krumer Straße. Als der junge Mann zurückkam, stellte er mehrere Kratzer an seinem schwarzen Audi fest. Der Schaden am Fahrzeug beträgt ca. 3.000 Euro.

Haßfurt – Zwischen 21.04.2021 und 26.04.2021 wurde der Aufbau eines Anhängers, welcher am Ziegelbrunn auf dem Parkplatz der Ballettschule stand, verkratzt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Haßfurt unter der Tel.: 09521-9270 entgegen.

 

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 27.04.2021

Werkzeug entwendet – Zeugen gesucht
Herlheim. Aus der Garage eines Anwesens Am Kapellenhügel entwendete ein bislang unbekannter Täter im Zeitraum vom 31.03. bis 23.04.21 einen Akkubohrmaschine und einen Bohrhammer im Gesamtwert von 160 €. Wer hat im o.g. Zeitraum verdächtige Beobachtungen gemacht und kann Hinweise auf den/die Täter geben? Hinweise unter Tel. 09382/9400 an die Polizei Gerolzhofen.

Verkehrsunfall
Gerolzhofen. Zu einem Kleinunfall mit etwa 600 € Sachschaden kam es am Montag, gegen 11:45 Uhr, auf dem Parkplatz des Einkaufsmarktes in der Frankenwinheimer Straße. Die Fahrerin eines VW Golf blieb beim Ausparken an einem Seat hängen und beschädigte ihn vorne links. Die Unfallbeteiligten blieben unverletzt.

Zusammenstoß mit Reh
Grettstadt. Am Sonntagabend befuhr eine Mazda-Fahrerin die Ortsverbindungsstraße Grettstadt-Schwebheim, als ein Reh die Fahrbahn überquerte und frontal vom Pkw erfasst wurde. Am Pkw entstand erheblicher Sachschaden i.H.v. etwa 6000 €. Der verständigte Jagdpächter kümmerte sich um das tote Reh.

Weidezaun beschädigt
Vögnitz. In der Zeit von Sonntag, 15:00 Uhr bis Montag, 12:30 Uhr, durchtrennte ein bislang unbekannter Täter in der Hauptstraße den Weidezaun für Schafe an 2 Stellen. Der entstandene Schaden wird mit 300 € angegeben. Zeugen, die Hinweise auf den/die Täter geben können, möchten sich mit der Polizei Gerolzhofen unter Tel. 09382/9400 in Verbindung setzen.

Sachbeschädigung am Sportplatz
Frankenwinheim. Bislang unbekannter Täter beschädigte in der Zeit von Samstag, 18:00 Uhr bis Montag, 10:00 Uhr, 2 Wasserhähne am Sportplatz. Der Schaden wird mit 120 € beziffert. Hinweise auf den/die Täter unter Tel. 09382/9400 an die Polizei Gerolzhofen.

Geschwindigkeitsverstöße geahndet
B 286. Während einer Verkehrskontrolle wurde am Montagmorgen eine Sattelzugmaschine angehalten. Beim Auslesen des digitalen Kontrollgerätes wurde eine Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 27 km/h festgestellt.
Bei einer weiteren Verkehrskontrolle am Abend stellten die Polizeibeamten bei einem Lastzug eine Überschreitung von 22 km/h und bei einem weiteren 24 km/h fest.
Anzeigen nach der Straßenverkehrsordnung folgen.

 

Pressebericht PI Hammelburg vom 27.04.2021

Autolack beschädigt

Oberthulba, Lkr. Bad Kissingen: Am Montag hat ein bislang Unbekannter die Motorhaube, die rechte Seite und das Heck eines schwarzen Daimlers zerkratzt. Der Pkw stand in der Zeit von 16:00 Uhr bis 17:30 Uhr in der Gerberstraße. In diesem Zeitraum dürfte sich dort die Tat zugetragen haben. Der Sachschaden beträgt ca. 2.000 Euro.

Hinweise bitte an die PI Hammelburg unter der Telefon-Nr.: 09732/906-0.

Kollision mit Reh

Oberthulba, Lkr. Bad Kissingen: Am Montagmorgen, gegen 07:50 Uhr, kreuzte auf der Staatstraße 2290 zwischen Oberthulba und Wittershausen ein Reh die Fahrbahn. Ein 63-jähriger Mann konnte einen Zusammenstoß zwischen Pkw und Wild nicht mehr verhindern und erfasste das Reh.
Am Pkw entstand ein Schaden in Höhe von ca. 2.500 Euro.
Der zuständige Jagdpächter wurde verständigt.

 

Brennender Baum

Elfershausen, Lkr. Bad Kissingen: Am Montagmittag brannte gegen 15 Uhr bei Elfershausen, ca. 500 m vom Waldrand entfernt, ein älterer hohler Baum an einem Feldrand. Das Feuer wurde von der Freiwilligen Feuerwehr Elfershausen gelöscht. Bei den Löscharbeiten wurde zudem ein junger Waschbär aufgefunden, der sich den hohlen Baum als Wohnstätte ausgesucht hatte. Nach ersten Erkenntnissen vor Ort wurde das Feuer vorsätzlich gelegt. Die Polizei nahm vor Ort ihre Ermittlungen auf.

Wer hat Montagnachmittag in diesem Zusammenhang verdächtige Beobachtungen gemacht? Wurden Personen oder Fahrzeuge in der Feldflur am nord-östlichen Ortsrand durch jemanden wahrgenommen?

Hinweise nimmt die Polizei Hammelburg unter der Tel.-Nr. 09732/906-0 entgegen.

 

Pressebericht vom 27.04.2021

Bad Kissingen

Beim Ausparken krachte es

Im Theater-Parkhaus stieß am Montagmorgen, gegen 08.45 Uhr, ein 40-jähriger Subaru-Fahrer beim Rangieren gegen den dahinter ordnungsgemäß geparkten Pkw VW eines 28-Jährigen. Dabei entstand ein Schaden von circa 500,- Euro. Zur Schadensregulierung wurden die Personalien ausgetauscht.

Vandalen beim Bismarckturm

In der Zeit von Freitag bis Montagmorgen wurden die vor dem Bismarckturm befindlichen Parkbänke von bisher Unbekannten zerstört. Die Holzlatten der Sitzflächen wurden gewaltsam herausgerissen und abgebrochen. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 200,- Euro. Zeugen, die Hinweise auf die „Vandalen“ geben können, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 zu melden.

Jugendliche Ladendiebin

Am Montagnachmittag, gegen 13.20 Uhr, wurde in einem Verbrauchermarkt in der Steubenstraße eine 17-Jährige vom eingesetzten Ladendetektiv dabei beobachtet, wie sie Kosmetika im Wert von knapp 8,- Euro entwendete. Die Jugendliche erhielt ein Hausverbot und sie erwartet eine Anzeige wegen Ladendiebstahls.

 

Burkardroth

Wildunfall mit Reh

Auf der Staatsstraße St 2290 von Stangenroth in Richtung Waldberg erfasste am Dienstagmorgen, gegen 05.00 Uhr, ein Ford-Fahrer ein Reh, welches die Fahrbahnquerte. Bei dem Zusammenstoß entstand ein Schaden von circa 150,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Nüdlingen

Illegale Müllablagerung – Zeugen gesucht

In der Zeit zwischen Samstagabend und Montagmorgen legten ein oder mehrere bisher Unbekannte mehrere Müllsäcke, zwei Sofas sowie einen Stuhl in einem Wald südlich der Bundesstraße B 287 ab. Augenscheinlich entstand der Müll bei Renovierungsarbeiten. Zeugen, die im Tatzeitraum Beobachtungen machen konnten und Hinweise auf den oder die „Entsorger“ geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen. Es ist davon auszugehen, dass ein Anhänger oder ein Transporter zur Entsorgung benutzt wurde.

 

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 27.04.2021

Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz

Saal, a.d. Saale, Lkr. Rhön Grabfeld
Anlässlich einer Verkehrskontrolle in Saal a.d. Saale wurden ein 29-jähriger Pkw-Fahrer sowie dessen Beifahrer kontrolliert. Da der Fahrer sichtbar unter Drogeneinfluss stand, durfte er die Beamten zu einer Blutentnahme begleiten. Zudem wurde die Weiterfahrt unterbunden und die Pkw-Schlüssel sichergestellt. Bei der Kontrolle des 39-jährigen Beifahrers konnten die Beamten Pflaster auffinden, die dem Betäubungsmittelgesetz unterliegen. Da er hierfür kein Rezept vorlegen konnte, wurden die Pflaster sichergestellt und ist eine weitere Abklärung mit dem behandelnden Arzt erforderlich.

Mit Motorrad zu schnell unterwegs

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Pech gehabt hatte Montagabend ein Motorradfahrer, welcher zwischen Eyershausen und Bad Königshofen die zivile Streife überholte. Während einer längeren Nachfahrt konnten die Beamten feststellen, dass der Motorradfahrer sein KRAD mit 200 km/h führte und somit – nach Toleranzabzug – die zulässige Höchstgeschwindigkeit um mindestens 60 km/h überschritt. Der 33-jährige Kradfahrer muss nun mit einem Fahrverbot sowie einer saftigen Geldbuße rechnen.

Ebay-Betrug

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Sonntagabend erschien ein 22-jähriger Mann in der Dienststelle und erstattete Anzeige. Er hatte auf der Plattform Ebay-Kleinanzeigen ein Apple iPad Pro gekauft. Nach Überweisung des Kaufpreises blieb jedoch die Lieferung aus. Eine Kontaktaufnahme mit der Verkäuferin war seit dem nicht mehr möglich.

Unerlaubte Müllentsorgung

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Wegen der unerlaubten Errichtung eines Zaunes auf einem Gemeindegrundstück wurde die Streife Montagnachmittag zu einem Einsatz in eine Landkreisgemeinde gerufen. Im Rahmen dieses Einsatzes stellten die Beamten zudem die unerlaubte Entsorgung von 37 asbesthaltigen Wellfaserzementplatten und ca. 10 Firstplatten fest. Auf den Umweltsünder kommt nun eine Anzeige wegen den unerlaubten Umgang mit Abfällen zu.

Von der Straße abgekommen

Aubstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein Unfall mit Personenschaden ereignete sich Montagvormittag auf der Kreisstraße NES 2 zwischen Ottelmannshausen und Aubstadt. Ein Paketfahrer war in Richtung Aubstadt unterwegs und kam nach eigenen Angaben aufgrund überhöhter Geschwindigkeit nach rechts ins Bankett, verlor im Anschluss die Kontrolle über seinen Mercedes Sprinter und kam schließlich im angrenzenden Acker zum Stehen. Der 24-jährige Fahrer wurde leicht verletzt in den Campus Bad Neustadt verbracht. Der entstandene Schaden wird auf 5.500 EUR geschätzt.

 

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 27.04.2021

Poket-Bike sichergestellt

Ostheim/Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld: In Oberwaldbehrungen wurde am Montagnachmittag ein 21-Jähriger mit einem sog. Poket-Bike von den Beamten der PI Mellrichstadt angehalten. Der junge Mann war dem Leichtkraftrad aus China unterwegs, für welches weder eine Zulassung, noch ein Versicherungsschutz vorlag. Zudem war der 21-Jährige nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Das Poket-Bike wurde sichergestellt und zur Dienststelle zur Verwahrung gebracht. Den Mann erwarten nun Anzeigen u.a. wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, Verstoßes gegen das Kraftfahrzeugsteuergesetz, Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz und gegen die Fahrzeug-Zulassungsverordnung.

Wasserdieb ausfindig gemacht

Ostheim/Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld: Bereits vor ca. 2 Wochen erhielt ein Mitarbeiter des Wasserzweckverbandes Willmarser Gruppe eine Alarmierung, dass der Wasserdruck in den Kirschgärten in Ostheim unter den Grenzwert gesunken sei. Der Mitarbeiter fuhr daraufhin die Örtlichkeit an und stellte fest, dass aus dem dortigen Unterflurhydranten illegal Wasser abgezweigt worden war. Durch eine Zeugenaussage erlangten die Beamten Hinweise auf einen 53- Jährigen aus Stockheim. Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass es sich bei dem Mann tatsächlich um den Wasserdieb handelte. Insgesamt wurden knapp 4,5 m³ Wasser in einem Wert von ca. 40 Euro entwendet. Es handelt sich dabei zwar lediglich um einen Diebstahl von geringwertigen Sachen, aber auch dieser ist kein Kavaliersdelikt und wird zur Anzeige gebracht.

Müllsäcke illegal abgeladen

Fladungen/Sands, Lkr. Rhön-Grabfeld: Ein Spaziergänger teilte der hiesigen Polizeidienststelle eine illegale Müllablagerung zwischen Willmars und Sands mit. Ein Unbekannter hatte bereits um den 18.04.2021 insgesamt 7 Müllsäcke in einem Gebüsch neben der Straße abgeladen. Die Säcke waren allesamt mit Altkleidern gefüllt. Vor Ort wurden Lichtbilder gefertigt und der Kreisbauhof mit der Entsorgung verständigt.

Die Polizeiinspektion Mellrichstadt sucht, unter Tel. (09776) 806-0, Zeugen, welche in der Zeit bis Sonntag, den 18.04.2021 eine Beobachtung gemacht haben oder Hinweise auf den oder die Entsorger geben können.

Kartons abgeladen – Adresse hinterlassen

Ostheim/ Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld: Ebenso einfach ihres Mülles entledigt, hatte sich am vergangenen Wochenende vermutlich eine 20-Jährige aus Mellrichstadt. Ein Mitarbeiter des städtischen Bauhofs informierte die Beamten darüber, dass neben den Wertstoffcontainern in der Nordheimer Straße in Ostheim ca. 15 Kartonagen in unterschiedlichen Größen, teilweise mit Papier gefüllt, abgeladen worden waren. Bei Durchsicht des Mülles fanden sich einige Adressaufkleber, welche zu der jungen Dame führten. Laut dem Mitteiler lassen sich die Kosten für die fachgerechte Entsorgung der Kartons auf einen Betrag im unteren dreistelligen Bereich schätzen. Die weiteren Ermittlungen müssen nun klären, ob es sich bei der Dame tatsächlich um die Entsorgerin handelt.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Kitzingen.

 

Kriminalitätsbekämpfung

Öffentliche Toilette beschädigt

Kitzingen, Stadt: Die öffentliche Toilette in der Armin-Knab-Straße in Kitzingen wurde in der Zeit vom 25.03.2021, 00:00 Uhr – 26.04.2021, 23:59 Uhr von einem bislang unbekannten Täter beschädigt, indem dieser ein im Durchmesser ca. 5 cm großes Loch in die Tür schlug.

Hierbei entstand der Stadt Kitzingen ein Sachschaden von bislang 250,00 Euro.

 

Grabschmuck beschädigt und entwendet

Kitzingen, Stadt: Zum wiederholten Male wurden Sachbeschädigungen in Form von Blumen abreisen, Diebstähle von Blumengestecken und Plastikschalen auf dem Neuen Friedhof in der Buchbrunner Straße in Kitzingen begangen.

Der Tatzeitraum ist in unregelmäßigen Abständen über mehrere Wochen festzustellen. Der bislang unbekannte Täter hat eingepflanzte Blumen und Blumengestecke herausgerissen und auf diversen Gräbern zurückgelassen.

Der Sachschaden wird auf derzeit mehrere hundert Euro beziffert. Was jedoch noch schwerer wiegt, sind die persönlichen Empfindungen der Besucher des Friedhofs.

Zeugen die während ihres Besuches auf dem Friedhof verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise zum Täter geben können, werden gebeten sich an die Polizei Kitzingen unter Tel.: 09321/141-0 zu wenden.

 

Pressebericht der Polizei Bad Brückenau vom 27.04.2021

3x Wildunfälle
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen

In den letzten zwei Tagen ereigneten sich im Dienstbereich der Polizei Bad Brückenau gleich vier Unfälle mit Wildtieren. Dabei wurden drei Rehe und ein Feldhase getötet. Der Gesamtschaden an allen Fahrzeugen beläuft sich auf ca. 8000,- Euro.

Zuerst kam es am frühen Montagmorgen bei Geroda zu einem Wildunfall, als ein Feldhase vor einem Ford Mondeo sprang. Das Fahrzeug wurde dabei von einem 37jährigen auf der Bundesstraße von Geroda in Richtung Schildeck gefahren.

Danach wurde bei Speicherz ein Reh erfasst, als ein 50jähriger mit seinem Skoda die Staatsstraße von Speicherz zur BAB-Auffahrt Volkers fuhr. Kurze Zeit später erwischte es fast an der gleichen Stelle wiederum ein Reh, als eine 61jährige VW-Fahrerin diesmal von der Autobahn in Richtung Speicherz fuhr.

Zuletzt wurde dann am frühen Dienstagmorgen ein Reh bei Unterleichtersbach erfasst. Ein 63jähriger befuhr mit seinem Audi die Kreissstraße in Richtung Einraffshof, als ihm das Reh dabei vor das Auto sprang.

Tätlichkeit unter Partnern
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen

Am Montagabend wurde die Polizei zu einen handfesten Streit in die Siebenbrücksgasse gerufen. Ein 42jähriger Mann geriet mit seiner 43jährigen Partnerin in der Wohnung in einen lautstarken Streit. Im weiteren Verlauf würgte und kratze er die 42jährige, wodurch diese leicht verletzt wurde. Der Mann wurde aus der Wohnung verwiesen und gegen ihn wird eine Strafanzeige gestellt.

Gehhilfe als Schlagstock verwendet
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen

Zu einer weiteren Streitigkeit kam es am Montagabend in einer Seniorenwohnanlage, bei der zwei ältere Bewohner aneinander gerieten. Letztendlich schlug ein 82jähriger mit seinem Gehstock eine 82jährige Frau, die dadurch am Kopf leicht verletzt wurde. Die ältere Dame musste anschließend im Krankenhaus ärztlich behandelt werden. Gegen den älteren Herrn wird nun ein Strafverfahren wegen einer gefährlichen Körperverletzung eingeleitet.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 27.04.2021

Aus dem Stadtgebiet

Beifahrerseite verkratzt

Schweinfurt, Luitpoldstraße. Am Montag in der Zeit von 06.50 bis 07.45 Uhr parkte der Geschädigte seinen weißen Multivan der Marke VW im Innenhof der Flessabank. In diesem Zeitraum wurde die Beifahrerseite mittels eines unbekannten Gegenstandes komplett verkratzt. Der Schaden wird auf 2.000 Euro geschätzt.

Verkehrsgeschehen:

Fahrzeug angefahren, Verursacher flüchtig

Schweinfurt, Haylmannstraße. Am Montag in der Zeit von 12.00 bis 13.15 Uhr parkte die Geschädigte ihren blauen VW Golf am rechten Fahrbahnrand. Als sie zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte, war dieses an der vorderen linken Seite der Stoßstange und an dem dortigen Frontlicht durch einen Unfall beschädigt worden. Der Verursacher war bereits vom Tatort geflohen und hinterließ einen Schaden von 3.000 Euro.

Aus dem Landkreis

Streit an der Waschanlage

Gochsheim, Am Triebweg. Am Montagmorgen gegen 10.00 Uhr kam es an einer SB-Waschanlage zu einem Streit zwischen einem Kunden und dem Betreiber bei dem die Polizei eingreifen musste. Ein 59-jähriger Mann wollte sein Fahrzeug reinigen und fuhr hierzu in eine der Waschboxen. Nachdem er aber die Maximalhöhe für sein Fahrzeug nicht beachtet hatte, wurde er vom Betreiber auf sein Fehlverhalten angesprochen und gebeten das Waschen einzustellen.

Aus bislang ungeklärten Gründen wurde der Mann plötzlich aggressiv und fing an den Betreiber als auch anwesende Zeugen zu beleidigen und zu bedrohen. Teilweise wurde er auch handgreiflich, indem er Leute von sich wegschubste. Erst nach dem Eintreffen der Polizei beruhigte sich die Situation. Der 59-jährige Mann erhielt nun ein einjähriges Hausverbot vom Betreiber und muss sich zusätzlich strafrechtlich für sein Verhalten verantworten. Mit einer Gegenanzeige muss der Betreiber jedoch auch rechnen, da der 59-jährige Mann gegenüber der Polizei angab ebenfalls beleidigt worden zu sein.

Verkehrsgeschehen:

Frontalzusammenstoß, mehrere Verletzte

Röthlein, K SW 1. Am Montag gegen 14.00 Uhr kam es zu einem schweren Verkehrsunfall auf der K SW 1. Ein 46-jähriger Audi-Fahrer fuhr zunächst von Röthlein kommend in Richtung Heidenfeld hinter einem 50-jährigen Traktorfahrer als er zu einem Überholvorgang ansetzte. Zur gleichen Zeit kam eine 69-jährige Honda-Fahrerin auf ihrer Fahrspur dem Überholenden von Heidenfeld kommend entgegen. Es kam zum Frontalzusammenstoß beider Fahrzeuge.

Durch die Wucht des Aufpralls wurden beide Fahrzeuge in die nebenliegenden Gräben katapultiert. Sogar der überholte Traktor wurde hierbei von einem der beiden Fahrzeug touchiert und in den Graben gedrückt. Die Unfallstelle wurde von den Freiwilligen Feuerwehren Röthlein, Grafenrheinfeld, Schwebheim und Heidenfeld mit zahlreichen Einsatzkräften abgesichert. Weiterhin musste die Honda-Fahrerin von der Feuerwehr aus ihrem Fahrzeug geborgen werden.

Während sich der Unfallverursacher und der Traktorfahrer nur leicht verletzten, musste die 69-jährige Fahrerin schwer verletzt ins Krankenhaus eingeliefert werden. Die Straße war für die Dauer der Unfallaufnahme komplett gesperrt. Die Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden, der Schaden wird auf über 30.000 Euro geschätzt.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

 

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 27.04.2021

Verwirrter Lkw-Fahrer

Retzbach, Ldkr. Main-Spessart. Am Montag wurde gegen 12:20 Uhr auf der Bundesstraße 27, kurz nach Retzbach in Richtung Würzburg, ein auf der Fahrbahn stehender Lkw festgestellt. Der Zündschlüssel steckte in dem unversperrten Fahrzeug, eine zu dem Fahrzeug gehörende Person konnte nicht ausgemacht werden. Der Lkw wurde auf Weisung der Polizei durch einen unbeteiligten Lkw-Fahrer auf einen naheliegenden Parkplatz gefahren. Der zu dem Lkw gehörende Fahrer konnte im Anschluss bei einer Suche im Nahbereich im Ortskern von Zellingen angetroffen werden. Der 35-jährige Mann, welcher sich offensichtlich in einer psychischen Ausnahmesituation befand, machte wirre Angaben und wurde zu seinem Schutz durch die Beamten in Gewahrsam genommen.

Auf der Bundesstraße kam es im Rahmen der Verkehrsbehinderung durch den abgestellten Lkw zu einem Auffahrunfall, bei dem ein 30-jähriger Autofahrer zu spät einen vor ihm haltenden Pkw bemerkt hatte. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 5000.- Euro.

Rasenabfall geriet in Brand

Halsheim, Ldkr. Main-Spessart. Aufgrund einer thermischen Reaktion geriet am Montag gegen 19:30 Uhr Rasenabfall, welcher ca. 500 Meter westlich von Halsheim auf einem Grundstück gelagert war, in Brand. Das Feuer mit einer Größe von ca. 20×10 Meter wurde durch die alarmierten freiwilligen Feuerwehren aus Binsfeld und Thüngen, welche mit 35 Helfern vor Ort waren, gelöscht. Durch den Brand entstand kein bezifferbarer Sachschaden.

 

 

 

Pressebericht des PP Unterfranken vom 27.04.2021 – Bereich Mainfranken

Kripo ermittelt nach Brandfall – Zeugen gesucht!

AUB, OT BALDERSHEIM, LKR. WÜRZBURG. Aus bislang noch ungeklärter Ursache ist am Sonntagmorgen in einer Scheune ein Feuer ausgebrochen. Verletzt wurde dabei niemand, es entstand jedoch ein Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro. Da eine Brandstiftung bislang nicht ausgeschlossen werden kann, bittet die Kriminalpolizei Würzburg nun auch um sachdienliche Hinweise.

Gegen 08.20 Uhr war das Feuer, das in einer nahe der Bachgasse gelegenen Scheune ausgebrochen war, bei der Polizei mitgeteilt worden. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Baldersheim, Aub, Gelchsheim und Sonderhofen waren mit rund 80 Einsatzkräften vor Ort, die den Brand schnell unter Kontrolle brachten. Nach ersten Ermittlungserkenntnissen der Polizeiinspektion Ochsenfurt dürfte das Feuer im Bereich von Holzpaletten ausgebrochen sein, die in der Scheune mit offener Bauweise gelagert waren.

Wer am Sonntagmorgen im Umfeld des Brandortes etwas Verdächtiges beobachtet hat oder wer sonst sachdienliche Hinweise geben kann, die zur Klärung der Brandursache beitragen könnten, wird dringend gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 mit der Kriminalpolizei Würzburg in Verbindung zu setzen.

 

Pressebericht des PP Unterfranken vom 27.04.2021 – Bereich Mainfranken

Pkw-Diebstahl scheitert – 29-Jähriger auf frischer Tat ertappt

WÜRZBURG/UNTERDÜRRBACH. Ein 29-Jähriger hat am Montagmittag versucht einen Pkw von einem Firmengelände zu stehlen, wurde aber von Mitarbeitern auf frischer Tat ertappt. Die Kriminalpolizei Würzburg hat die Ermittlungen übernommen.

Gegen 12:35 Uhr hatte der aus Polen stammende Beschuldigte demnach das Firmengelände in der Unterdürrbacher Straße betreten und nach jetzigen Erkenntnissen mit einem Stein die Beifahrertüre eines BMW eingeschlagen. Ein Mitarbeiter wurde auf die Alarmanlage des Pkw aufmerksam und hielt den 29-Jährigen, der bereits auf dem Fahrersitz Platz genommen hatte, mit einem weiteren Mitarbeiter bis zum Eintreffen der Polizei fest. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro.

Der Beschuldigte musste auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg eine Sicherheitsleistung hinterlegen und wurde anschließend wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Kripo Würzburg führt die Ermittlungen in diesem Fall.