Start Polizeiberichte Dienstag

Dienstag

287
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg vom 27.10.2020

Landkreis Bamberg

Verkehrsunfälle

Rückwärts gegen Kleintransporter
Breitengüßbach Beim rückwärts Rangieren zum Ausparken stieß am Montagvormittag der 43jährige Fahrer eines Lkw auf der A 73, am Parkplatz Zückshuter Forst – Ost, gegen die Front eines hinter ihm parkenden Kleintransporters. Während am LKW kein Schaden entstand, beläuft sich der Sachschaden am Transporter auf rund 1000 Euro.

Sonstiges

Verbotenes Messer sichergestellt
Hirschaid Im Zuge einer ausländerrechtlichen Überprüfung des 38jährigen Fahrers eines Kleintransporters wurde am Montagabend auf der A 73, im Bereich der AS Hirschaid, in seinem Gepäck ein zugriffsbereit mitgeführtes Einhandmesser aufgefunden und sichergestellt. Nach Zahlung einer Sicherheitsleistung konnte der Mann seine Heimreise fortsetzen.

Stadt und Landkreis Forchheim

Sonstiges

Fahrer ohne Führerschein – Beifahrer mit Drogen
Eggolsheim Bei der Überprüfung eines Kleintransporters durch Schleierfahnder der Verkehrspolizei auf der A 73, am Parkplatz Regnitztal-West, stellte sich am Montagvormittag heraus, dass dem 57jährigen Fahrer die Fahrerlaubnis entzogen wurde. Sein 26jähriger Beifahrer zeigte drogentypische Auffälligkeiten. Bei der Durchsuchung seines Gepäcks wurden eine geringe Menge Rauschgift und verschiedene Drogenutensilien aufgefunden und sichergestellt. Die Weiterfahrt wurde untersagt. Anzeigen wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis bzw. illegalen Drogenbesitzes folgen.

 

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 27.10.2020

 

Unbekannter leitet Wasser um

Aubstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld
Der Bewohner einer Mühle bei Aubstadt bezieht seinen Strom teilweise über einen Wasserkraftgenerator. Zu diesem Zweck wird Wasser aus der Milz teilweise in den Mühlgraben umgeleitet. Unbekannte hatten am Sonntag ein Holzbrett aus der Schleuse gehoben, so dass kein Wasser mehr in den Mühlgraben floss. Da dies jetzt bereits schon des Öfteren vorgekommen ist und der Mann Bedenken hat das seine Turbine durch zu niedrigen Wasserstand beschädigt wird meldete er dies der Polizei.

Hund zwickt Joggerin

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine 39-Jährige meldete am Montag der Polizei, dass Sie beim Joggen am Sonntagvormittag in der Bahnhofsstraße von einem kniehohen Hund in den Oberschenkel gezwickt wurde. Der Hundehalter hatte sein Tier nicht angeleint. Die Dame kam zum Glück mit dem Schrecken davon. In diesem Zusammenhang möchte die Polizei nochmals darauf hinweisen, das laut Satzung der Stadt Bad Königshofen Hunde in öffentlichen Grünanlagen sowie innerhalb bebauter Gebiete an der Leine zu halten und von Anpflanzungen und Spielplätzen fernzuhalten sind.

Personalausweis seit mehr als sieben Jahren abgelaufen

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Bei einer Personenkontrolle am Montagnachmittag stellten Die Beamten fest, dass der Personalausweis eines 25-Jährigen bereits seit mehr als sieben Jahren ungültig ist. Der junge Mann wurde aufgefordert sich um einen neuen Ausweis zu kümmern und muss nun mit einer Anzeige wegen Verstoß gegen das Personalausweisgesetz rechnen.

Aggressiver Fahrradfahrer

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine 36-Jährige war am Montagnachmittag mit ihrem PKW in der Festungsstraße unterwegs als ein entgegenkommender Fahrradfahrer sich genötigt fühlte der Dame auf die Windschutzscheibe zu spucken. Die Frau folgte dem Radfahrer bis in die Schlesierstraße um ihn anzusprechen. Als Grund seiner „Attacke“ gab er an, das Sie die Restfahrbahnbreite von 1,50m unterschritten hätte. Die Dame behält sich vor, Anzeige zu erstatten. Zeugenhinweise zu dem Vorfall werden an die PSt. Bad Königshofen unter 09761-9060 erbeten.

PKW Fahrer rammt anderes Fahrzeug und Hauswand

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein PKW-Fahrer wurde am Montagabend in der Senefelderstraße dabei beobachtet, wie er erst gegen einen geparkten PKW und anschließend an eine Hauswand fuhr. Der Mann kümmerte sich nicht um den Schaden und nahm im Anschluss sein Abendessen in einer Gaststätte ein. Als die hinzugerufen Beamten ihn mit der Sache konfrontierten, gab er an das er keine Beschädigungen feststellen konnte. Die entstandenen Schäden am geparkten Fahrzeug sowie an der Hauswand belaufen sich jedoch auf ca. 850,- €. Auch an seinem PKW entstand ein Schaden in Höhe von etwa 1200,- €. Auf den Mann kommt eine Anzeige wegen Unerlaubtem Entfernen vom Unfallort zu.

 

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 27.10.2020

Ölspur

Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld

Am Montagnachmittag wurde der Polizei eine Dieselspur, beginnt nach der Unterführung Ortseingang Mühlbach bis Ortseingang Löhrieth mitgeteilt. Die Feuerwehr Mühlbach hat die Spur abgebunden.

Hinweise bezüglich des Verursachers bitte an die Polizei unter 09771/606-0.

Unfallflucht

Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld

Am Montag, zwischen 09:30 Uhr und 09:40 Uhr, wurde in der Tiefgarage in der Meininger Straße ein silberner Renault/Megane am rechten hinteren Kotflügel beschädigt. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Schaden von ca. 250,00 Euro zu kümmern.

Wer hat Beobachtungen gemacht?

Vorfahrt missachtet

Herschfeld – Lkr. Rhön-Grabfeld

Ein 77-jähriger BMW-Fahrer befuhr am Montagvormittag die Kastanienallee und wollte in den Kreisverkehr einfahren. Hierbei übersah er eine vorfahrtsberechtigte VW-Golf-Fahrerin, welche sich bereits im Kreisverkehr befand. Bei der Kollision der beiden Fahrzeuge entstand ein Sachschaden von ca. 3.700,00 Euro.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 27.10.2020

 

Rauchgiftkriminalität

 

Mit Betäubungsmittel unterwegs

Haßfurt – Bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle wurde am Montag, 18.15 Uhr, in der Zeiler Straße ein Pkw VW kontrolliert. Hierbei konnten bei dem Beifahrer drogentypische Auffälligkeiten festgestellt werden.
Der 18-Jährige stritt zwar einen vorangegangenen BtM-Konsum ab, war jedoch mit der Durchsuchung seiner Person und mitgeführten Gegenständen einverstanden. Bei der Durchsuchung konnte Betäubungsmittel aufgefunden und sichergestellt werden. Eine ED-Behandlung und DNA-Entnahme wurden durchgeführt.

 

 

Pressebericht PI Hammelburg vom 27.10.2020

Betrunkener Autofahrer fällt einem Zeugen auf

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Der Polizeiinspektion Hammelburg wurde am Montagabend von einem aufmerksamen Zeugen ein betrunkener Autofahrer gemeldet, der im Stadtgebiet mit seinem Fahrzeug unterwegs war. Die Beamten trafen den Mann an der Halteradresse an und nahmen bei ihm deutlichen Alkoholgeruch wahr. Weiterhin hatte er eine sehr verwaschene Aussprache.
Eine Atemalkoholanalyse ergab einen Wert von 1,23 mg/l, weshalb eine Blutentnahme im Krankenhaus angeordnet wurde. Die Weiterfahrt wurde untersagt, der Fahrzeugschlüssel und der Führerschein sichergestellt. Auf den Mann kommt nach Erhalt des Ergebnisses der Blutuntersuchung ggf. ein Strafverfahren zu.

Aus Unachtsamkeit von Fahrbahn abgekommen

Elfershausen, Lkr. Bad Kissingen: Ein Lkw mit Anhänger war am Montag, gegen 13:00 Uhr, auf der Bundesstaße 287 von der Autobahnanschlussstelle kommend in Richtung Hammelburg unterwegs. Unmittelbar vor der Unterführung der Autobahnbrücke geriet der Fahrer aus Unachtsamkeit nach rechts ins Bankett und touchierte die dortige Leitplanke. Durch den Aufprall wurde außerdem ein Leitpfosten beschädigt.
Am Lkw-Gespann entstand ein Sachschaden in Höhe von ungefähr 3.000 Euro sowie an der Leitplanke und -pfosten von ca. 1.000 Euro.

Diebe wurden offensichtlich gestört

Hammelburg, OT Untererthal, Lkr. Bad Kissingen: Ein offensichtlich versuchter Diebstahl von drei Kupfer-Fallrohren von je 6 Metern Länge wurde am Montag der Polizei gemeldet. Die Rohre wurden von einem bislang Unbekannten am Feuerwehrhaus abgeschraubt und am Spielplatz bereitgelegt. Zur Abholung kam es nicht.
Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Hammelburg unter der Tel: 09732/9060 entgegen.

 

Mann setzte Pfefferspray gegen Hunde ein – Situation eskalierte

Ramsthal, Lkr. Bad Kissingen: Ein 60-Jähriger traf beim Joggen auf einen jüngeren Hundebesitzer, der mit seinen vier freilaufenden Hunden unterwegs war. Nachdem zwei der Hunde auf den Jogger zuliefen, fühlte sich dieser offenbar so sehr bedroht, dass er sein legal mitgeführtes Tierabwehrspray gegen die Hunde einsetzte. Der Hundebesitzer war darüber so erbost, dass es zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung kam. Hierbei wurde der 60-jährige Mann geschubst, weshalb er stürzte und sich hierbei leicht an der Schulter verletzte. Aber nicht genug, nachdem der Verletzte in sein angrenzendes Grundstück flüchtete, ging der Angreifer hinterher, trat die geschlossene Gartentür ein und beleidigte ihn noch.

Die Polizeiinspektion Hammelburg hat die Ermittlungen aufgenommen.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 27.10.2020

Führerschein war nicht mehr gültig

Arnstein, Lkr. Main-Spessart. Bei der Kontrolle eines Lkws am Dienstagmorgen um
03:45 Uhr stellte eine Streife der Polizei Karlstadt fest, dass der Fahrer keinen gültigen
Führerschein mehr besitzt. Der 47-jährige montenegrinische Fahrer wohnt bereits seit
zwei Jahren in Deutschland, ist aber immer noch nur im Besitz seiner ausländischen
Fahrerlaubnis. Spätestens nach 6 Monaten wäre der Mann verpflichtet gewesen
seinen nicht EU-Führerschein, gegen eine deutsche Fahrerlaubnis zu tauschen. Den
Fahrer erwartet jetzt eine Anzeige wegen Fahrens ohne Faherlaubnis.

Auf die Gegenfahrbahn gerutscht – 6500 Euro Schaden

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart. Eine 38-jährige Autofahrerin kam am Montag um 13:50
Uhr mit ihrem Pkw auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einem
entgegenkommenden Pkw.
Die Dame fuhr mit ihrem Fahrzeug auf der Brückenstraße von Mühlbach kommend
stadteinwärts. Im Kurvenbereich zur Hauptstraße rutschte die Fahrerin wegen zu
hoher Geschwindigkeit auf regennasser Fahrbahn in die Gegenfahrbahn. Eine zu
dieser Zeit dort fahrende 29-jährige Pkw-Fahrerin konnte den Zusammenstoß beider
Fahrzeuge nicht mehr verhindern und es kam zur Kollision der beiden Opel. Die
Sachschäden an den Fahrzeugen belaufen sich insgesamt auf 6500 Euro.
Glücklicherweise wurde keiner der Fahrzeugführer oder -insassen verletzt. Für die
Unfallverursacherin wird der Fall ein Bußgeld von 150 Euro nach sich ziehen.

Brand in Mehrfamilienhaus – Niemand verletzt

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart. Glimpflich verlief ein Brand in einem Mehrfamilienhaus
in Karlstadt am Dienstagmorgen gegen 04 Uhr.
Die Bewohnerin einer Wohnung hatte eine brennende Zigarette auf einer Fensterbank
abgelegt und diese vergessen als sie die Wohnung verlassen hatte. Hierdurch
entzündete sich ein dort liegendes Handtuch. Eine aufmerksame Nachbarin hörte
den ausgelösten Rauchmelder und verständigte die Feuerwehr und Polizei. Alle
Anwohner konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen und blieben unverletzt.
Die verrauchte Wohnung wurde von einer Streife geöffnet und die Feuerwehr Karlstadt
konnte das brennende Handtuch zügig ablöschen. Hierdurch kam es glücklicherweise zu keinem Übergreifen des Feuers auf Gebäudeteile oder andere
Gegenstände. Nach dem Lüften der Wohnung war diese wieder betretbar. Alle
Bewohner konnten nach einer Stunde ihre Wohnungen in der Von-Hohenlohe-Straße
wieder betreten. Der Sachschaden beschränkt sich nur auf das verbrannte Handtuch. Wegen der vergessenen Zigarette, wurde gegen die Verursacherin ein
Ordnungswidrigkeitenverfahren (Verhüten von Bränden) eingeleitet. Sie erwartet ein
Bußgeld welches vom Landratsamt Main-Spessart festgelegt wird.

 

Pressebericht der PI Kitzingen vom 27.10.20

Verkehrsgeschehen

Im Laufe des Montages ereigneten sich im Dienstbereich der Polizeiinspektion Kitzingen insgesamt fünf Verkehrsunfälle. Bei zwei Unfällen flüchteten die Verursacher. An zwei Unfällen waren Wildtiere beteiligt.

Unfallfluchten

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 26.10.20, 15.00 Uhr und 15.45 Uhr, ereignete sich in der Kaiserstraße ein Verkehrsunfall. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer stieß mit seinem Fahrzeug gegen einen geparkten BMW. Dieser wurde an der linken hinteren Fahrzeugseite beschädigt. Anschließend entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Es entstand ein Schaden von etwa 1000 EUR.

Iphofen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 23.10.20, 13.45 Uhr und 15.00 Uhr, ereignete sich in Nenzenheim in der Friedhofstraße ein Verkehrsunfall. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer stieß mit seinem Fahrzeug gegen einen geparkten Nissan. Dieser wurde an der vorderen linken Fahrzeugseite beschädigt. Anschließend entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Es entstand ein Schaden von etwa 1000 EUR.
Hinweise in beiden Unfällen erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Von Fahrbahn abgekommen

Schwarzach, Lkr. Kitzingen – Am Montagmorgen befuhr eine 61-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Lkw-Gespann die Abfahrt der BAB A 3 in Richtung der Bundesstraße 22. Auf Grund einer Ölspur auf der Fahrbahn geriet der Mann nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß mit seiner Zugmaschine gegen eine dortige Leitplanke. Es entstand ein Schaden von etwa 1300 EUR.

Wildunfälle

Kitzingen, Seinsheim, Lkr. Kitzingen – Im Laufe des Montages ereigneten sich insgesamt zwei Wildunfälle im Landkreis Kitzingen. Und zwar auf der Staatsstraße 2272 zwischen Kitzingen und Großlangheim und auf der Kreisstraße 5 zwischen Obernbreit und Tiefenstockheim. Hier sprangen ein Reh und ein Dachs auf die Fahrbahnen und wurden von herannahenden Fahrzeugen erfasst. Beide Tiere überlebten den Anstoß nicht. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 3000 Euro.

Diebstahl

Diebstahl eines Fahnenmastes samt Fahne

Marksteft, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 24.10.20, 16.00 Uhr und 25.10.20, 10.30 Uhr, ereignete sich im Spargel ein Diebstahl. Ein bislang unbekannter Täter entwendete hier einen Fahnenmast mitsamt der Fahne im Wert von etwa 50 EUR. Der Mast stand zuvor auf einem Grundstück eines Einfamilienhauses und die Fahne war auffällig mit regenbogenfarben, quer gestreift, mit gelbem Smiley.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Sachbeschädigung

Tankabdeckung beschädigt

Markt Einersheim, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 25.10.20, 18.00 Uhr und 26.10.20, 18.00 Uhr, ereignete sich am Marktplatz eine Sachbeschädigung. Ein bislang unbekannter Täter riss vermutlich mit grober Gewalt eine Tankabdeckung heraus. Der außen liegende Tankstutzen befand sich an der Rückseite eines Mehrfamilienhauses und führt im Inneren des Anwesens zu einem Heizöltank. Der Schaden beträgt etwa 100 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Sonstiges

Zurückliegender Pkw-Diebstahl aufgeklärt

Wie im Pressbericht vom 21.10.20 berichtet, wurde zur damaligen Tatzeit in Kitzingen in der Inneren-Sulzfelder-Straße ein Pkw, VW-Polo, von einem bis dahin unbekannten Täter entwendet. Der Täter und der Pkw konnten nun durch umfangreiche Ermittlungen der Ordnungshüter und einem Hinweis aus der Bevölkerung ausfindig gemacht werden. Ein Mittdreißiger Mann aus dem Landkreis Kitzingen entwendete den VW-Polo mit Hilfe eines Nachschlüssels. Anschließend stellte der Täter den Pkw in einer Ortschaft im südlichen Landkreis ab. Hier konnte der VW-Polo durch einen Hinweis aufgefunden und anschließend an seinem rechtmäßigen Besitzer wieder übergeben werden. Den Mann erwartet nun eine Strafanzeige wegen Diebstahls eines Pkws.

 

Pressebericht der PI Bad Kissingen vom 27.10.2020

Bad Kissingen

Unsittlich angesprochen und belästigt

Am Montag, gegen 15:15 Uhr, wurde ein 43-jähriger Mann in der öffentlichen Toilettenanlage im Luitpoldpark von einem bislang unbekannten Täter angesprochen und zu sexuellen Handlungen animiert. Hierbei stand der Täter zwischenzeitlich mit heruntergelassener Hose vor dem Mann und spielte mit seinem Glied. Der Täter war ein etwa 50-jähriger, schlanker Mann, circa 177 cm groß mit grauem kurzem Haar. Er war dunkel gekleidet mit einer „Engelbert Strauss“ Jacke und sprach hochdeutsch ohne Akzent.
Kurz nachdem der 43-Jährige die Anlage fluchtartig verließ, habe ein Radfahrer diese aufgesucht. Zu diesem Zeitpunkt müsste sich der Täter noch in der Toilettenanlage aufgehalten haben. Die Polizei Bad Kissingen sucht nach dem Radfahrer und weiteren Zeugen, die sachdienliche Hinweise zur Ergreifung des Täters geben können, unter der Telefon-Nr. 0971/7149-0.

Bordell-Betrieb trotz Verbot

In der Nacht von Montag auf Dienstag führten Beamte der Polizeiinspektion Bad Kissingen im Auftrag des Landratsamtes Kontrollen in Bordell-Betrieben durch, da der Betrieb aufgrund des Infektionsschutzgesetzes verboten ist. Es wurde festgestellt, dass in einem Etablissement in der Würzburger Straße dieses Verbot nicht beachtet wurde. Der Betrieb musste sofort eingestellt werden. Den Betreiber erwartet nun eine Anzeige.

Fahrzeug übersehen

Am Montagmorgen, gegen 09.30 Uhr, kam es in der Kurhausstraße zu einem Unfall, bei dem ein Schaden von circa 1.500,- Euro entstand. Der Fahrer eines Pkw Hyundai wollte von einem Grundstück in die Kurhausstraße einfahren. Dabei übersah er das auf der Straße fahrende Fahrzeug Ford eines 32-Jährigen und es kam Zusammenstoß. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Der Unfallverursacher erhielt eine Verwarnung.

Unentschlossenheit führt zu Schaden

Gegen 10.45 Uhr kam es am Montag an der Kreuzung Albrecht-Dürer-Straße / Erhardstraße zu einem Unfall mit einem Schaden von circa 1.500,- Euro. Eine Nissan-Fahrerin befuhr die Albrecht-Dürer-Straße in Richtung Erhardstraße. An der dortigen Einmündung zur Erhardstraße ordnete sie sich mittig ein und hielt bei dem Verkehrszeichen „Vorfahrt gewähren“ an, da sie nach links abbiegen wollte. Zeitgleich befuhr eine VW-Fahrerin die Erhardstraße und setzte zum Abbiegen in die Albrecht-Dürer-Straße an, fuhr dann jedoch geradeaus weiter. Die Nissan-Fahrerin fuhr aus Albrecht-Dürer-Straße heraus, da sie davon ausging, dass die VW-Fahrerin abbiegt und es kam zum Zusammenstoß.

Burkardroth

Wildunfall mit Reh

Am Dienstagmorgen, kurz nach 07.00 Uhr, befuhr ein Ford Transit-Fahrer die Staatsstraße St 2267 von Premich in Richtung Gefäll. Dabei erfasste er mit dem vorderen, linken Fahrzeugbereich ein Reh, das die Fahrbahn querte. Das Tier überlebte die Kollision nicht. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 1.500,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

 

Pressebericht der PI Schweinfurt vom 27.10.2020

 

 

Aus dem Stadtgebiet:

 

Füße bekommen?
Bereits in der Woche vom 12.10.20 bis zum 19.10.20 verschwand aus dem Abstellraum neben dem Wohnhaus in der Max-Kaiser-Straße 17 am Bergl ein Mountainbike, Haibike, Seet in der Farbe Grau (Rahmenfarbe). Zeitwert des Rades wird mit ca. 500 Euro angegeben.

Auch in der Florian-Geyer-Straße, hier die Hausnummer 10, wurde in der Zeit von Donnerstag, 15.10.20 bis Dienstag, 20.10.20 aus einem Fahrradraum ein Mountainbike, Focus, Cypress Pro in der Farbe Rot entwendet. Zeitwert hier ca. 300 Euro. In beiden Fällen fehlen bislang Hinweise auf den Täter.

Unfallflucht – Verursacherin wurde beobachtet
Nachdem eine Pkw-Fahrerin rückwärts am Montag in der Neutorstraße gegen 17:20 Uhr gegen einen geparkten Pkw gefahren war und dies auch akustisch deutlich vernommen werden konnte, entfernte sie sich mit ihrem schwarzen VW von der Unfallstelle. Eine Nachricht am geschädigten Fahrzeug zu hinterlassen, kam für sie wohl nicht in Frage. Eine andere Verkehrsteilnehmerin, welche in ihrem Pkw wartete, konnte sie aber beobachten und gab den entscheidenden Hinweis an die Streife. Die Fahrerin konnte namentlich ermittelt werden und wird zur Anzeige gebracht. Dies kommt sie sicher teurer zu stehen, als ihre Kraftfahrzeugversicherung in Anspruch zu nehmen, wenn sie ihr Missgeschick dort und bei der Polizei gemeldet hätte!

Eine weitere Unfallflucht ereignete sich auf dem Parkplatz der Firma Aldi in der Oskar-von-Miller-Straße, in der Zeit von Montag, 26.10.20, 06:00 – 14:00 Uhr. Hier bemerkte der Fahrer eines weißen VWs, drei Kratzer im Bereich der Fahrertüre, die wahrscheinlich beim Ein- oder Aussteigen auf dem Parkplatz neben dem geparkten Pkw durch einen Insassen eines anderen Fahrzeugs, verursacht worden waren. Der Schaden dürfte sich hier auf ca. 500 Euro belaufen. Vom Täter fehlt in diesem Fall derzeit jede Spur.

Handbike verdreht
Ein im Eingangsbereich der Heisenbergstr. 34 abgestelltes Handbike, wurde durch eine Unbekannte oder einen Unbekannten am Lenker dermaßen verdreht, dass der Gasgriff nicht mehr zu gebrauchen war. Die 55jährige Rentnerin, die auf das Vehikel angewiesen ist, schätzt den Schaden auf 700 Euro. Bereits in der Vergangenheit wurde das Bike schon beschädigt. Wer kann Hinweise auf den Verursacher geben?

Flaschen leer – nein, weg
Aus einem Kellerabteil in der Geldersheimer Straße wurden über das vergangene Wochenende 79 Flaschen Wein entwendet. Der Rentner staunte nicht schlecht, als er seinen Vorrat nach oben holen lassen wollte. Inzwischen könnten auch einige Flaschen leer sein, weg waren auf jeden Fall alle. Eventuell könnten Anwohner etwas bemerkt haben, da 79 Flaschen sicherlich einiges an Zeit gekostet haben dürfen, diese wegzubringen. Hinweise nimmt der Sachbearbeiter gerne entgegen.

 

Aus dem Landkreis:

Schonungen – Bagger und Schule gekennzeichnet
Sowohl ein in der Nähe abgestellter Bagger, wie auch das Schulgebäude in der Straße An der Tann, wurden durch einen oder mehrere Unbekannte mit Farbe besprüht. Als Tatzeit wurde das Wochenende angegeben. Konnte jemand etwas verdächtiges in der Sache beobachten?

 

Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei unter Tel. 09721/202-0.

 

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 27.10.2020

Zaun beschädigt – Zeugen gesucht

Kolitzheim. In der Nacht zum Sonntag wurde der Maschendrahtzaun des Spielplatzes in der Wadenbrunner Straße auf einer Länge von etwa 50 Meter durch unbekannte Täter niedergedrückt. Eine dort befindliche Parkbank wurde entwendet und in den angrenzenden Weiher geworfen. Der angerichtete Sacheschaden wird auf etwa 2000 € geschätzt.
Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben und Hinweise auf den/die Täter geben können, möchten sich bei der Polizei Gerolzhofen unter Tel. 09382/9400 melden.

Pkw-Anhänger geriet in Brand

B 286, Kolitzheim. Am Montagabend war ein Autofahrer mit seinem Gespann auf der Schnellstraße von Schweinfurt kommend in Richtung Gerolzhofen unterwegs. Auf Höhe Oberspiesheim entzündete sich aufgrund eines Technischen Defektes ein Reifen und setzte den Anhänger in Brand. Die Feuerwehren Unterspiesheim und Gerolzhofen konnten den Brand löschen. Verletzt wurde niemand. Am Anhänger entstand ein Schaden von etwa 1000 €, am Asphalt etwa 500 €.

 

Pressebericht des PP Unterfranken vom 27.10.2020 – Bereich Main-Rhön

Ermittlungen nach Wohnhausbrand – 300.000 Euro Sachschaden am Gebäude
NÜDLINGEN, LKR. BAD KISSINGEN. Nachdem am Samstagmorgen ein Wohnhaus durch ein Feuer vollständig ausgebrannt war, hatte die Kripo Schweinfurt unverzüglich erste Untersuchungen in dem Wohnraum, in dem das Feuer ausgebrochen war, eingeleitet. Das Ausmaß der Brandzehrungen erschwert jedoch die Ermittlungen.
Wie bereits berichtet, hatte gegen 6.40 Uhr in der Bergstaße ein Wohnhaus lichterloh gebrannt. Die örtlichen Feuerwehren waren zahlreich im Einsatz, konnten das Ausbreiten der Flammen im Anwesen jedoch nicht verhindern. Das Gebäude brannte vollständig aus und ist aktuell nicht bewohnbar. Durch den hohen Zerstörungsgrad in den Zimmern wird es den Brandermittlern nicht möglich sein, die genaue Brandursache zu bestimmen. So lautet die erste Einschätzung des Sachbearbeiters der Kripo Schweinfurt.
Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf 300.000 Euro. Die Statik des Gebäudes wurde bereits durch das THW überprüft, nach aktuellem Sachstand ist es demnach nicht einsturzgefährdet.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 27.10.2020

Außenspiegel abgefahren

Stockheim, Lkr. Rhön-Grabfeld. Während ihres Einkaufs in der Bäckerei in Stockheim, hatte eine 31-Jährige am Dienstag gegen 06 Uhr ihren Peugeot am rechten Fahrbahnrand in der Hauptstraße abgestellt. Als sie kurze Zeit später zu ihrem Pkw zurückkam, stellte sie fest, dass dieser durch einen anderen Verkehrsteilnehmer angefahren worden war. Das Gehäuse des linken Außenspiegels lag beschädigt auf dem Boden neben ihrem Fahrzeug. Etwa 10 m weiter fand die Dame das Gehäuse des vermutlichen Unfallgegners. Die Ermittlungen ergaben, dass es sich hierbei um einen schwarzen VW Passat handelte. Weitere Ermittlungen folgen.

Sollte jemand in der fraglichen Zeit eine Beobachtung gemacht haben, wird er gebeten sich mit der PI Mellrichstadt, unter Tel. (09776) 806-0, in Verbindung zu setzen.

Trunkenbolde nach Hause begleitet

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Montag gegen 19 Uhr meldete eine Anwohnerin zwei männliche Personen, welche sich lautstark singend und grölend in der Hauptstraße in Mellrichstadt aufhalten würden. Vor Ort trafen die Beamten auf zwei amtsbekannte Männer im Alter von 32 und 58 Jahren. Da bei den beiden deutlicher Alkoholgeruch festgestellt werden konnte, wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt, bei welchem der 58-Jährige mit 2,62 Promille als vermeintlicher Sieger hervorging. Sein 32-jähriger Saufkumpane lag mit 2,28 Promille allerdings nur knapp hinter ihm. Um eine Trunkenheitsfahrt zu unterbinden, wurde das mitgeführte Fahrrad des 58-Jährigen sichergestellt. Die Männer wurden anschließend von den Beamten zur Wohnanschrift begleitet, welche nur wenige Meter entfernt war.

Holzbohlen entwendet

Hendungen, Lkr. Rhön-Grabfeld. Ein unbekannter Täter hatte in der Zeit von Samstag, den 24.10.2020 bis Montag, den 26.10.2020 insgesamt drei Holzbohlen von einem Holzlagerplatz bei Rappershausen gestohlen. Bei den Bohlen handelt es sich um ca. 40 cm breite und ca. 5m lange Holzplanken. Die Schadenshöhe liegt bei ungefähr 50 Euro.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Mellrichstadt, unter Tel. (09776) 806-0, entgegen.

Pferde ausgebüchst

Unsleben, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am frühen Montagnachmittag gingen mehrere Mitteilungen über drei ausgebüchste Pferde in Unsleben ein. Die ausgebrochenen Tiere konnten von der Halterin mit Hilfe eines Gemeindearbeiters wieder eingefangen und zu ihrem Gestüt zurückgebracht werden. Grund für den unfreiwilligen Ausflug war vermutlich eine Schafherde, welche mit ihrem Schäfer von Wollbach nach Unsleben unterwegs war.

Pkw beschädigt

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Ein 31-Jähriger war am Montag gegen Mittag beim Aldi und Netto Markt in Mellrichstadt einkaufen. Während der Einkäufe parkte er seinen Pkw jeweils auf dem dazugehörigen Kundenparkplatz. Nach Feierabend bemerkte er, dass sein Audi hinten rechts über dem Radkasten beschädigt worden war. Dass der Schaden auf dem Parkplatz seines Arbeitgebers entstanden ist, konnte der junge Mann mit Sicherheit ausschließen. Die Anstoßhöhe lässt ebenfalls den Schluss zu, dass es sich um eine Beschädigung durch einen Einkaufswagen handeln könnte.

Sollte jemand in der fraglichen Zeit eine Beobachtung gemacht haben, wird er gebeten sich mit der PI Mellrichstadt, unter Tel. (09776) 806-0, in Verbindung zu setzen.

 

Pressebericht der Polizei Bad Brückenau vom 27.10.2020

Auto gefahren trotz Fahrverbot

Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Am Montagmorgen fuhr ein 20jähriger mit seinem Pkw BMW die Acenis-Straße in Bad Brückenau, obwohl gegen ihn ein rechtskräftiges Fahrverbot der Bußgeldstelle Kassel bestand. Sein Pech war es, dass ihm in diesem Moment die Polizeistreife entgegenkam. Gegen ihn wird nun ein Strafverfahren eingeleitet, dass sich auch auf seinen Führerschein auswirken wird.

Wild-VU

Wildflecken, Lkr. Bad Kissingen
Am Montagabend kam es bei Wildflecken zu einem Zusammenstoß mit einem Dachs, als eine 47jährige Mercedes-Fahrerin die Kreisstraße von Oberwildflecken kommend befuhr. Am Pkw entstand dabei ein Schaden von knapp 1000,- Euro. Das Tier flüchtete in den Wald.

 

Pressebericht des PP Unterfranken vom 27.10.2020 – Bereich Main-Rhön

Nach Auseinandersetzung vor Schnellrestaurant – Beamter bei Festnahme an Hand verletzt

BAD KISSINGEN. Bei der Sachverhaltsaufnahme einer Schlägerei hat ein 19 Jahre alter Tatverdächtiger am Montagabend einen Beamten angespuckt und ihn an der Hand verletzt. Der offenbar unter Drogeneinfluss stehende Mann blieb über Nacht in Polizeigewahrsam und muss mit einem Strafverfahren wegen unterschiedlichster Delikte rechnen.

Auf dem Parkplatz eines Schnellrestaurantes in der Würzburger Straße waren gegen 19.30 Uhr drei Männer im Alter von 19, 33 und 34 Jahren in Streit geraten. Als die Polizei aus Bad Kissingen zu der durch Zeugen gemeldeten Schlägerei vor Ort eintraf, versuchte sich einer der Beteiligten zu entfernen. Als die Streife den 19-Jährigen anhielt und seine Personalien aufnahm, schlug der Beschuldigte einem Beamten unvermittelt ins Gesicht. Die Polizisten nahmen den Mann fest, dabei spuckte der Beschuldigte einem Ordnungshüter ins Gesicht und setzte sich so hfetig zur Wehr, dass der Beamte eine Fraktur am Finger zuzog. Der Beamte musste sich in ärztliche Behandlung begeben und war nicht mehr dienstfähig.

Der 19-Jährige wurde zur Dienststelle gebracht, wo er Beleidigungen aussprach und sich aggressiv verhielt. Die Polizisten mussten Pfefferspray einsetzen, um den Mann unter Kontrolle zu bringen. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde bei ihm eine Blutentnahme durchgeführt und er blieb über Nacht in Polizeigewahrsam.

Die Bad Kissinger Polizei führt nun Ermittlungen gegen den 19-Jährigen wegen Beleidigung, Körperverletzung, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte.