Start Polizeiberichte Freitag

Freitag

331
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 02.10.2020

Schaden an Bushaltestelle

Schwebenried, Lkr. Main-Spessart. In der der Denkmalstraße in Schwebenried wurde im Zeitraum von Dienstag, 29.09.2020 bis Mittwoch 30.09.2020 eine Glasscheibe an der Bushaltestelle komplett zertrümmert.

Unfallflucht nach Parkplatzrempler

Karlburg, Lkr. Main-Spessart. Am Donnerstag wurde zwischen 06:00 Uhr und 08:45 Uhr ein grauer Pkw Hyundai, der in Karlburg in der Straße Hinterm Altdorf geparkt war, durch ein anderes Fahrzeug beschädigt. An dem Hyundai wurden dabei der Radlauf vorne links eingedrückt und der Stoßfänger beschädigt. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallstelle ohne sich um eine Regulierung des entstandenen Schadens in Höhe von ca. 400.- zu kümmern.

Die Polizei Karlstadt bittet um Hinweise zu der Sachbeschädigung in Schwebenried und zu der Unfallflucht in Karlburg unter Tel.: 09353/97410.

Verkehrsgeschehen

Im Laufe des Donnerstages ereigneten sich im Dienstbereich der Polizeiinspektion Kitzingen insgesamt zwei Verkehrsunfälle. Bei einem Unfall erlitt eine Person leichte Verletzungen.

Unfall mit Personenschaden

Volkach, Lkr. Kitzingen – Am 01.10.20 um 19.30 Uhr ereignete sich auf dem Radweg neben der Kreisstraße 34 zwischen Volkach und Fahr ein Verkehrsunfall. Einem 61-jährigen Fahrradfahrer kamen zwei Fußgänger entgegen und der Mann wich deshalb nach links aus. Hierbei stieß er mit einem entgegenkommenden Fahrradfahrer zusammen. Dieser stürzte von seinem Fahrrad auf die Grünfläche und erlitt leichte Verletzungen. Der Mann begab sich anschließend selbst zum Arzt. Es entstand ein Schaden von etwa 50 EUR.
Hinweise auf die beiden Fußgänger, die als Zeugen gesucht werden, erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Fehler beim Vorbeifahren

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagmorgen befuhr eine 30-jährige Fahrzeugführerin mit ihrem Pkw die Moltkestraße. Aus Unachtsamkeit geriet die Frau zu weit nach rechts und stieß mit dem rechten Außenspiegel gegen einen am Fahrbahnrand geparkten VW. An diesem wurde der linke Außenspiegel beschädigt. Es entstand ein Schaden von etwa 200 Euro.

Diebstähle

Fahrräder aus Kellerabteil entwendet

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 22.09.20, 00.00 Uhr und 01.10.20, 07.00 Uhr, ereignete sich im Marshall-Heights-Ring ein Diebstahl. Bislang unbekannte Täter entwendeten aus dem Kellerabteil eines Mehrfamilienhauses ein unversperrtes Mountainbike, Marke Cube, Typ Attention SL, Farbe blau, im Wert von etwa 500 EUR.

Geldbörse aus Pkw entwendet

Wiesenbronn, Lkr. Kitzingen – Am 01.10.20 um 13.30 Uhr Uhr, ereignete sich in der Badersgasse ein Diebstahl. Ein bislang unbekannter Täter entwendete aus einem unversperrten geparkten Pkw eine Geldbörse mit Inhalt. Der Pkw war für wenige Minuten vom Besitzer unbeobachtet gewesen. Der Schaden beträgt etwa 100 EUR.
Hinweise in beiden Fällen erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Sachbeschädigung

Leerstehendes Gebäude beschädigt

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 26.09.20, 00.00 Uhr und 30.09.20, 23.55 Uhr, ereignete sich im Marshall-Heights-Ring eine Sachbeschädigung. Bislang unbekannte Täter drangen zunächst in ein unversperrtes leerstehendes Gebäude ein. Hier zerschlugen die Täter zwei Lampen, zerstörten mehrere Türgriffe und schraubten außerdem Heizkörperventile ab. Der Schaden beläuft sich auf etwa 500 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 02.10.2020

 

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

 Goßmannsdorf – Am Donnerstag in der Zeit zwischen 10.00 Uhr und 17.00 Uhr wurde das Straßennamenschild in der Hauptstraße durch bislang Unbekannten umgefahren. Der Mast des Schildes wurde hierbei komplett aus der Verankerung gerissen. Es konnte blauer Farbabrieb festgestellt werden.

Der Schaden beläuft sich auf rund 200,00 Euro.

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

 Haßfurt – Ebenfalls am Donnerstag, zwischen 06.35 Uhr und 16.00 Uhr, wurde ein ordnungsgemäß am Parkplatz Tränkberg abgestellter Seat Ibiza beschädigt. Die Eigentümerin musste ihr vorderes Kennzeichen, angelehnt an der Fahrertür, vorfinden. Bei näherem Betrachten bemerkte sie Kratzspuren rechtsseitig im Bereich der Frontstoßstange.

Der angerichtete Schaden wird auf ca. 1.000,00 Euro geschätzt.

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

Zeil a. Main – Bei einer Wartungsfahrt wurde festgestellt, dass die Lichtsignalanlage in der Sander Straße, Baustellenbereich Mainbrücke, beschädigt ist. Die Höhe des Schadens beläuft sich 4.500,00 Euro.

Wer konnte zu o. g. Unfällen ggf. Beobachtungen machen und kann Hinweise auf die Verursacher geben? PI Haßfurt unter 09521/927-0.

Wildunfälle

 

Im Dienstbereich der Polizeiinspektion Haßfurt ereigneten sich in der vergangenen Woche insgesamt 13 Wildunfälle.

Dabei handelte es sich um 9 Rehe, 1 Wildschweine, 2 Füchse und einen Hasen mit einem Gesamtschaden von ca. 20.000,00 Euro bis 25.000,00 Euro.

Ausgefallene Bahnschranken sorgen für Verkehrsbehinderung

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Donnerstagnachmittag kam es in der Fuldaer Straße für ca. 1 ½ Stunden zu teilweise massiven Verkehrsbehinderungen. Der Fahrdienstleiter des Bahnhofes Hammelburg teilte den Ausfall der vier Schranken mit. Die hieraus resultierende Behinderung sorgte dafür dass sich der Verkehr zeitweise bis zur Weihertorstraße zurück staute. Ein umgehend verständigter Techniker der Deutschen Bahn konnte den Defekt schließlich beheben. Die PI Hammelburg übernahm die Verkehrsregelung.

Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 02.10.2020

Anstoß nicht bemerkt

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Auf dem Parkplatz eines Supermarktes blieb der Fahrer einer Sattelzugmaschine beim links um die Ecke fahren mit dem ausscherenden Sattelauflieger an einem ordnungsgemäß in einer Parkbucht abgestellten Pkw Skoda hängen. Es entstand Fremdschaden von geschätzten 4.000 Euro, während der Sattelzug keine Beschädigung aufwies. Der Unfallverursacher wurde durch die aufnehmenden Polizeibeamten mündlich verwarnt.

Pkw verkratzt

Unsleben, Lkr. Rhön-Grabfeld. Die linke Seite eines Pkw Opel wurde durch einen unbekannten Täter verkratzt. In diesem Fall gibt es zwei mögliche Tatorte. Entweder passierte die Tat auf dem Mitarbeiterparkplatz der Fa. Preh in Bad Neustadt oder vor dem Wohnanwesen des Geschädigten in der Streugasse, wo der beschädigte Pkw in der Nacht stand. Jedenfalls wurde ein Schaden von ca. 1.500 Euro verursacht.
Hinweise auf den oder die unbekannten Täter bitte an die PI Mellrichstadt unter Tel: 09776/8060.

Lkw-Fahrer überschreitet die Lenkzeit

Nordheim v.d.Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Beamte der PI Mellrichstadt kontrollierten am Donnerstag einen Lkw der im gewerblichen Güterverkehr unterwegs war. Dabei stellten sie beim Auslesen des Kontrollgerätes fest, dass der Lkw-Fahrer mehrfach die Lenkzeit überschritt und auch die vorgeschriebene Tagesruhezeit nicht einhielt. Gegen ihn, wie auch gegen seinen Arbeitgeber, wird Anzeige erstattet.

Pressebericht der PST. Bad Königshofen vom 02.10.2020

Bestellung im Fake-Shop

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 61-Jähriger bestellte gutgläubig im Internet über die Homepage „Rad- XXL GmbH“ ein Mountainbike im Wert von 1.324 EUR. Das Geld überwies er umgehend per Vorkasse auf ein deutsches Bankkonto. Jedoch hat der Mann bis heute keine Ware erhalten, so dass er Anzeige erstatte. Erste Ermittlungen ergaben, dass es sich um einen Fake-Shop handelt und gegen den Betreiber bereits ein Sammelverfahren wegen Warenbetrugt anhängig ist.

Vorfahrt missachtet

Saal a.d. Saale, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein Verkehrsunfall mit Personenschaden ereignete sich Donnerstagnachmittag in Saal. Gegen 14.35 Uhr befuhr ein 69-Jähriger mit einem Kleintransporter die Raiffeisenstraße in Fahrtrichtung Bad Königshofen. Im Kreuzungsbereich zur Bahnhofsstraße hielt er zunächst an, um Vorfahrt zu gewähren, übersah jedoch die Fahrerin eines Seat, welche die Bahnhofsstraße in Richtung Bad Königshofen befuhr. Es kam zur Kollision beider Fahrzeuge, wobei sich die 23-jährige Seat-Fahrerin leichte Verletzungen zuzog. Der Rentner blieb unverletzt, die junge Frau wurde mit dem Rettungswagen in das Rhön-Klinikum gebracht. Der insgesamt entstandene Schaden wird auf 10.000 EUR geschätzt.

Aus Unachtsamkeit aufgefahren

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Glück im Unglück hatte Donnerstagvormittag eine 15-jährige Fahrerin eines Leichtkraftrades. Das Mädchen war gegen 07.40 Uhr mit ihrer Honda auf der B 279 zwischen Goßeibstadt und Bad Königshofen unterwegs. Kurz vor dem Ortseingang Bad Königshofen wollte sie ihr beschlagenes Helmvisier abwischen. Dabei fuhr sie aus Unachtsamkeit auf einen vorausfahrenden offenen Kastenwagen auf und stürzte auf die Fahrbahn. Hierdurch verletzte sie sich leicht und wurde in das Rhön-Klinikum Bad Neustadt verbracht. Die Freiwillige Feuerwehr war zur Absicherung der Unfallstelle mit 15 Mann vor Ort. Der an der Honda entstandene Schaden wird auf 500 EUR geschätzt.

Pressebericht vom 02.10.2020

Nicht autorisierte Zahlungen festgestellt Willmars Am Donnerstag meldete sich eine 85-jährige Dame bei der Dienststelle und teilte mit, dass von ihrem Bankkonto insgesamt vier Zahlungen auf ein niederländisches Konto erfolgten, die sie nicht veranlasst hat. Wie der/die Täter an die Zugangsdaten gelangten, um die Überweisungen i.H. v. insgesamt ca. 90,00 Euro im OnlineBanking-Portal zu tätigen, ist derzeit noch unklar. Weitere Ermittlungen laufen.

Wodka vergessen zu bezahlen Brendlorenzen Von einem Discounter in Brendlorenzen wurde am Donnerstagabend mitgeteilt, dass ein 67-jähriger gerade den Markt verlassen wollte, als die Alarmsicherung ertönte. Der Mann, der zuvor zwar kleinere Artikel, welche er in den Händen hielt, an der Kasse bezahlt hat, „vergaß“ aber nach seinen eigenen Angaben, dass er eine kleine Flasche Wodka im Wert von 1,06 Euro, die er in seine Gesäßtasche steckte, mitzubezahlen. Es wurde Anzeige erstattet.

Wild hinterlässt Fahrzeugschäden und rennt davon Bad Neustadt/Heustreu Am Donnerstag, gegen 19:30 Uhr fuhr ein Fahrzeuglenker von Bad Neustadt kommend in Richtung Wollbach, als er mit einem Reh kollidierte. Das Reh lief nach dem Unfall davon. Am Fahrzeug entstand ein Frontschaden i.H. v. ca. 1.000,00 Euro, der Jagdpächter wurde verständigt. Gegen 22:15 Uhr kreuzten dann bei Heustreu zwei Wildschweine die Straße. Hier kam es zur Kollision mit einem von Hollstadt kommenden Fahrzeug. Hierbei entstand lediglich geringer Sachschaden. Das Schwarzwild rannte weiter. Es wurde eine Wildunfallbescheinigung ausgestellt.

Zeuginnen klären Unfallflucht Niederlauer Am Donnerstagnachmittag rangierte ein Chrysler-Fahrer in der Gartenstraße in Niederlauer rückwärts aus einem Parkplatz. Dabei traf er mit der rechten, hinteren Fahrzeugseite einen am gegenüberliegenden Straßenrand geparkten Peugeot am linken, hinteren Kotflügel. Es entstanden erhebliche Kratzer und leichte Eindellungen. Anschließend fuhr er weiter, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Dies wurde von zwei Zeuginnen beobachtet. Nachdem er angerufen wurde, kehrte der Verursacher zur Unfallstelle zurück und räumte einen von ihm verursachten Anstoß ein. Es wurde Anzeige erstattet.

Beim Eintreffen der Polizei war der Grund der Fahrweise schnell gefunden. Die Fahrerin hatte massiv Alkohol konsumiert. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von fast 2,5 Promille. Aufgrund dessen wurde eine Blutentnahme angeordnet und der Führerschein sichergestellt. Der Sachschaden wird auf 18.000 Euro geschätzt.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 02.10.2020

Aus dem Stadtgebiet

Betäubungsmittel und Nunchaku mitgeführt

Schweinfurt, Keßlergasse. Am Freitagmorgen, gegen 00.25 Uhr wurde ein 20-jähriger Schweinfurter einer Personenkontrolle unterzogen. Bei dieser konnte deutlicher Marihuanageruch aus den mitgeführten Sachen wahrgenommen werden. Die Nasen der Polizeibeamten täuschten sich nicht, im mitgeführten Rucksack konnten Betäubungsmittel aufgefunden und sichergestellt werden. Außerdem führte der 20-jährige ein verbotenes Nunchaku mit sich. Bei diesem handelt es sich um einen verbotenen Gegenstand nach dem Waffengesetz. Auch dieser wurde sichergestellt.

Polizist bemerkt anderweitigen Dieb bei Sachverhaltsaufnahme

Schweinfurt, Gretel-Baumbach-Straße. Am Donnerstag, gegen 17.00 Uhr befand sich eine Streifenbesatzung der PI Schweinfurt im Tegut im Rahmen eines Ladendiebstahls. Während der Aufnahme bemerkte einer der Polizeibeamten eine männliche Person die gerade dabei war einen prall gefüllten Einkaufswagen durch den Kassenbereich zu schieben ohne zu bezahlen.

Daraufhin sollte der Dieb gestoppt werden. Dieser war jedoch nicht damit einverstanden. Letztendlich kam es zu einer Festnahme bei der der Tatverdächtige mit körperlichem Zwang zu Boden gebracht und gefesselt werden musste.

Der 43-jährige Mann hatte Waren im Wert von über 250 Euro in seinen Einkaufswagen geladen. Diese konnten an den Eigentümer zurückgegeben werden. Der bei der Festnahme verletzte sich der Polizist leicht, blieb aber dienstfähig. Den Mann erwartet nun ein Strafverfahren wegen des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und eine Anzeige wegen Ladendiebstahls.

Verkehrsgeschehen:

Pedelec-Fahrer fährt auf stehenden Pkw auf, im Anschluss flüchtet er

Schweinfurt, Am Nadelöhr. Am Donnerstag, gegen 19.40 Uhr fuhr der geschädigte 56-jährige Pkw-Fahrer mit seinem schwarzen Kia Sorento die Straße In den Maingärten entlang und bog nach links in Richtung Am Nadelöhr ab. Verkehrsbedingt musste er dort warten.

Hier konnte der Fahrer den gesuchten Pedelec-Fahrer in einer Entfernung von 20 Meter wahrnehmen. Dieser fuhr unvermittelt auf sein stehendes Fahrzeug zu und touchierte die Motorhaube. Im Anschluss kam er zu Fall. Nach einer ersten Kommunikation der beiden Unfallbeteiligten wollte der Geschädigte den Rettungsdienst und die Polizei hinzuziehen.

Diesen Moment nutzte der Pedelec-Fahrer um sich unerkannt von der Unfallörtlichkeit zu entfernen. Er hinterließ einen Sachschaden an der Motorhaube des Fahrzeugs.

Der flüchtige Fahrer war um die 30 Jahre alt, zirka 1.80 Meter groß, schlank mit westeuropäischem Aussehen, er trug eine Brille und war dunkel gekleidet. Er fuhr ein schwarzes Pedelec unbekannter Marke.

Aus dem Landkreis

Verkehrsgeschehen:

Unfallfluchtgeschehen im Landkreis

Gochsheim, Grettstadter Straße. Am Donnerstag, in der Zeit von 21.45 bis 00.30 Uhr parkte der Geschädigte seinen schwarzen Daimler E200 am Straßenrand. Als er zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, stellte er einen frischen Unfallschaden auf Höhe der Fahrerseite fest. Der Unfallflüchtige hinterließ mehrere Lackkratzer am Radkasten, der Fahrertüre und dem Außenspiegel. Der Schaden wird auf 2.000 Euro geschätzt.

Niederwerrn, Ludwigstraße. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag parkte die Geschädigte ihren weißen Ford Fiesta am Straßenrand. Als sie zurückkehrte war der linke Außenspiegel abgefahren. Der Verursacher flüchtig. Der hinterlassene Schaden wird auf 400 Euro beziffert.

Mit über 2 Promille Unfall verursacht, Führerschein sichergestellt

Garstadt, Dorfstraße. Am Donnerstag, um 19.00 Uhr meldeten zwei Zeugen ein Schlangenlinien fahrenden Mercedes. Kurz darauf kam es mit diesem Fahrzeug sogar zu einem Unfall. Die 40-jährige Unfallfahrerin blieb mit ihrem Fahrzeug an einem geparkten Fahrzeug hängen und stoppte daraufhin ihre Fahrt.

Beim Eintreffen der Polizei war der Grund der Fahrweise schnell gefunden. Die Fahrerin hatte massiv Alkohol konsumiert. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von fast 2,5 Promille. Aufgrund dessen wurde eine Blutentnahme angeordnet und der Führerschein sichergestellt. Der Sachschaden wird auf 18.000 Euro geschätzt.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Pressebericht vom 02.10.2020

Bad Kissingen

Reh musste erlöst werden

Am Freitag, gegen 01.40 Uhr, befuhr ein Daimler-Fahrer den Ostring. Etwa 150 nach der Einmündung zum Schwimmbad kam es zum Zusammenstoß mit einem Reh. Das Tier wurde bei dem Unfall so schwer verletzt, dass es mit einem Schuss aus der Dienstwaffe von seinen Leiden erlöst werden musste. Es entstand ein Schaden von circa 500,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Auffahrunfall aus Unachtsamkeit

Am Donnerstagabend, gegen 19.20 Uhr, kam es im Stadtgebiet zu einem Auffahrunfall, bei dem ein Schaden von circa 1.100,- Euro entstand. Ein Ford-Fahrer befuhr die Hemmerichstraße in Richtung Kapellenstraße und wollte nach rechts abbiegen. Der dahinter fahrende Daimler-Fahrer erkannte dies zu spät und fuhr auf den Pkw Ford auf. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Der Unfallverursacher erhielt eine Verwarnung.

Ohne gültige Papiere unterwegs

Im Rahmen einer Streifenfahrt stellten Beamte der Polizeiinspektion Bad Kissingen am Donnerstagmorgen, gegen 11.15 Uhr, zwei erwachsene Personen fest, die mit ihren Fahrrädern in der Schönbornstraße auf dem Gehweg unterwegs waren. Beide der durchgeführten Kontrolle konnten die beiden aus dem Ausland stammenden Männer keine gültigen Ausweispapiere vorzeigen. Es wurden nun Ermittlungen wegen eines Verstoßes gegen das Aufenthaltsgesetz eingeleitet.

Drei beschädigte Fahrzeug bei Auffahrunfall

Am Donnerstagmorgen, gegen 07.40 Uhr, kam es in der Maxstraße zu einem Auffahrunfall, bei dem drei Fahrzeuge beschädigt wurden. Ein VW-Fahrer und eine Mini-Fahrerin mussten verkehrsbedingt anhalten. Die nachfolgende Fahrerin eines Pkw Volvo erkannte dies zu spät und fuhr auf den Pkw Mini auf. Dieser wurde dann auf den Pkw VW aufgeschoben. Verletzt wurde zum Glück niemand. Die Unfallverursacherin erhielt eine Verwarnung.

Reh überlebt Kollision nicht

Am Donnerstagmorgen, gegen 07.00 Uhr, befuhr eine Audi-Fahrerin die Staatsstraße St 2267 von Steinach in Richtung Premich. Dabei erfasste sie ein Reh mit der rechten, vorderen Fahrzeugfront. Das Tier überlebte den Unfall nicht. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 1.000,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Burkardroth

Wildunfall mit Reh

Am Donnerstagmorgen, gegen 06.25 Uhr, erfasste auf der Fahrt von Stangenroth in Richtung Premich eine Peugeot-Fahrerin ein Reh. Am Fahrzeug entstand dabei ein Schaden von circa 2.000,- Euro.

Beifahrertür beschädigt

Am Mittwochnachmittag, in der Zeit von 15:15 – 15:45 Uhr, wurde ein Pkw, der vor der Apotheke am Marktplatz in Burkardroth geparkt war, beschädigt. Hierbei stieß ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer vermutlich mit seiner Fahrzeugtür gegen die Beifahrertür und verursachte einen Lackschaden in Höhe von circa 500,- Euro. Der Verkehrsteilnehmer entfernte sich anschließend vom Unfallort ohne den Schaden zu melden. Die Polizei Bad Kissingen bittet unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 um sachdienliche Hinweise.

Münnerstadt

Reh flüchtet nach Kollision

Eine BMW-Fahrerin befuhr am Donnerstagmorgen, gegen 08.00 Uhr, den Schindberg und dabei lief ihr im Kurvenbereich ein Reh in die Fahrzeugseite. Dabei entstand ein Schaden von circa 2.000,- Euro. Nach der Kollision flüchtete das Tier. Der Jagdpächter wurde daher über den Wildunfall informiert.

Reh stirbt bei Wildunfall

Auf der Fahrt von Großbardorf in Richtung Großwenkheim erfasste am Donnerstagabend, kurz nach 20.00 Uhr, ein die Fahrbahn querendes Reh. Durch die Kollision wurde das Tier getötet. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 1.000,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Gegen Vorfahrtsregel „rechts vor links“ verstoßen

Gegen 13.10 Uhr kam es am Donnerstagnachmittag an der Kreuzung Meininger Straße / Am Dicken Turm zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Schaden von circa 4.000,- Euro entstand, jedoch niemand verletzt wurde. Der Fahrer eines Pkw VW Golf missachtete an der Kreuzung zum Dicken Turm die Vorfahrt eines von rechts kommend Pkw Audi. Zur Schadensregulierung wurden die Personalien ausgetauscht.

Maßbach

Reh frontal erfasst

Am Donnerstagmorgen, gegen 06.30 Uhr, befuhr ein VW-Fahrer die Kreisstraße KG 2 von Weichtungen in Richtung Maßbach. Dabei querte ein Reh von links die Fahrbahn und wurde frontal vom Fahrzeug erfasst. Das Tier überlebte den Wildunfall nicht. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 1.500,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Nüdlingen

Drogenschnelltest war positiv

Eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Bad Kissingen führte am Donnerstagabend, gegen 22.00 Uhr, bei einer jungen Ford-Fahrerin eine allgemeine Verkehrskontrolle durch. Während dieser räumte die Frau ein, vor zwei Tagen einen Joint geraucht zu haben. Ein durchgeführter Drogenschnelltest verlief positiv. Auf der Dienststelle wurde daraufhin eine Blutentnahme durchgeführt und nach Auswertung dieser geht ihr eine Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Straßenverkehrsgesetz zu.

Einbruch in Getränkemarkt – Polizei sucht Zeugen

WÜRZBURG – ZELLERAU. Auf Zigaretten und Bargeld hatte es ein unbekannter Täter bei einem Einbruch in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch in einen Getränkemarkt abgesehen. Mit seiner Beute machte sich der Täter unerkannt aus dem Staub und hinterließ einen Sachschaden in Höhe von rund 2.000 Euro.

Eine Angestellte des Getränkemarktes in der Mainaustraße stellte um kurz vor 08:00 Uhr fest, dass ein Unbekannter gewaltsam in die Geschäftsräume eingedrungen war und Bargeld sowie Zigaretten entwendet hatte. Den derzeitigen Ermittlungen nach ist davon auszugehen, dass der Einbrecher in der Zeit von Dienstagabend, 19:00 Uhr, bis Mittwochmorgen gewaltsam in das Geschäft eingedrungen ist und anschließend unerkannt mit seiner Beute entkam.

Zur Aufklärung der Tat setzt die Kripo Würzburg auch auf Hinweise aus der Bevölkerung. Zeugen, die verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich der Mainaustraße gesehen haben, werden gebeten sich bei der Kripo unter Tel: 0931/457-1732 zu melden.