Start Polizeiberichte Donnerstag

Donnerstag

243
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Brückenau vom 30.07.2020

Mofa frisiert

Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen

Mit ca. doppelt so hoher Geschwindigkeit als zulässig war am Mittwochnachmittag ein Mofafahrer unterwegs.
Gegen 18 Uhr fuhr einem Streifewagen der Polizei Bad Brückenau ein Zweirad am Hammelburger Berg voraus. Statt der erlaubten 25 km/h tendierte die Tachonadel im Polizeifahrzeug knapp in Richtung 50 km/h, obwohl es bergauf ging.
Bei der folgenden Kontrolle wurden weitere Mängel wie ein abgefahrener Reifen festgestellt. Das Zweirad wurde sichergestellt und wird auf einem Prüfstand hinsichtlich der erreichbaren Höchstgeschwindigkeit getestet. Es steht ein Fahren ohne Fahrerlaubnis im Raum, da es bei über 25 km/h führerscheinpflichtig wird.

Dachrinne angefahren – Verursacher gesucht

Oberleichtersbach, OT Modlos, Lkr. Bad Kissingen

Eine beschädigte Dachrinne stellte ein Anwohner aus dem Kirchweg in Modlos am Mittwochnachmittag fest.
Dem Schadensbild nach muss ein größeres Fahrzeug, evtl. ein Lkw, zwischen 8 und 16 Uhr am überhängenden Scheunendach hängengeblieben sein. Hinweise auf den Verursacher gibt es bislang keine. Der Sachschaden wird auf 500 € geschätzt. Gibt es Hinweise aus der Nachbarschaft auf ein hohes Fahrzeug, das im Kirchweg unterwegs war und den Schaden an der Scheune angerichtet hat? Hinweise bitte an die Polizei Bad Brückenau, Tel. 09741 / 6060.

Pressebericht der PI Kitzingen vom 30.07.20 !

Verkehrsgeschehen

Im Laufe des Mittwochs ereigneten sich insgesamt sechs Verkehrsunfälle im Landkreis Kitzingen. Bei drei Unfällen erlitten insgesamt fünf Personen jeweils leichte Verletzungen. Bei einem Unfall flüchtete der Verursacher. An zwei Unfällen waren Wildtiere beteiligt.

Unfälle mit Personenschaden

Marktbreit, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochabend ereignete sich auf der Staatsstraße 2271/Höhe Einmündung Sportplatz ein Verkehrsunfall. Ein 27-jähriger Fahrzeugführer fuhr aus Unachtsamkeit mit seinem Lkw auf einen davor haltenden BMW hinten auf. Im Lkw selbst erlitt die Beifahrerin leichte Verletzungen und die beiden Insassen im BMW ebenfalls. Alle Personen kamen mit dem BRK-Fahrzeug zur ärztlichen Behandlung in die Klinik Kitzinger-Land. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 27000 EUR.

Marktbreit, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochabend befuhr eine 16-jährige Jugendliche mit ihrem Leichtkraftrad die Adam-Fuchs-Straße. Auf Grund einer Ölspur auf der Fahrbahn geriet die Kradfahrerin ins Schleudern und das Hinterrad rutschte weg. Sie stürzte auf die Fahrbahn, erlitt hierbei leichte Verletzungen und begab sich anschließend selbst in ärztliche Behandlung. Es entstand ein Schaden von etwa 1400 EUR.

Geiselwind, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochnachmittag ereignete sich auf der Kreisstraße 51 zwischen Dürrnbuch und Rehweiler ein Verkehrsunfall. Ein 18-jähriger Kradfahrer stieß auf Grund eines Fahrfehlers in einer Linkskurve gegen eine dortige Leitplanke. Anschließend stürzte der junge Mann vom Krad und zog sich hierbei leichte Verletzungen zu. Er kam mit dem BRK-fahrzeug zur ärztlichen Behandlung in die Klinik Kitzinger-Land. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 5500 EUR.

Unfallflucht

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 29.07.20, 09.00 Uhr bis 10.30 Uhr, ereignete sich in der Würzburger Straße eine Unfallflucht. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer stieß mit seinem Fahrzeug gegen einen geparkten Skoda. An diesem wurde der linke Außenspiegel beschädigt, wobei ein Schaden von etwa 100 EUR entstand. Anschließend entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Wildunfälle

Marktsteft, Marktbreit, Lkr. Kitzingen – Im Laufe des Mittwochs ereigneten sich insgesamt zwei Wildunfälle im Landkreis Kitzingen. Und zwar jeweils auf der Kreisstraße 23 zwischen Marktbreit und Michelfeld. Zwei Rehe überquerten hier die Fahrbahn und wurden von den herannahenden Pkws erfasst. Die Tiere überlebten jeweils den Aufprall nicht. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 2000 EUR.

Brandfall

Traktor in Brand geraten

Seinsheim, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochnachmittag ereignete sich am Mühlbach auf einem dortigen Feld ein Brandfall. Ein 58-jähriger Landwirt bewirtschaftete hier mit seinem Traktor und einer Rundballenpresse sein Feld. Aus bislang ungeklärter Ursache geriet der Traktor im Bereich der Abgasanlage in Brand. Dieser schlug anschließend auf dem dahinter befindlichen Anhänger über und das Gespann stand in kurzer Zeit in Vollbrand. Auch das Feld selbst wurde in Mitleidenschaft gezogen. Der vorläufige Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 120000 EUR. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Iphofen, Nenzenheim, Seinsheim, Obernbreit, Marktbreit und Iffigheim bekämpften mit insgesamt 80 Helfern vor Ort den Brand.

Sonstiges

Fahrt unter Drogeneinfluss

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochmorgen führten die Ordnungshüter auf der Staatsstraße 2271 eine Verkehrskontrolle durch. Bei einem 21-jährigen Fahrer eines Pkws konnten hierbei Drogentypische Auffälligkeiten festgestellt werden. Ein vor Ort durchgeführter Test verlief positiv auf THC. Die Weiterfahrt des Mannes wurde unterbunden und es erfolgte eine Blutentnahme bei der Polizeiinspektion Kitzingen.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 30.07.2020

Von der Fahrbahn abgekommen

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine 20-Jährige fuhr am Mittwochnachmittag mit ihrem PKW auf der B279 von Bad Königshofen in Richtung Untereßfeld. Auf gerader Strecke geriet Sie nach rechts ins Bankette, versuchte Gegenzulenken und kam nach links von der Fahrbahn ab. Das Fahrzeug wurde gegen einen Wasserdurchlass geschleudert und kam hinter dem Straßengraben zu stehen. Die junge Frau musste von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug geborgen werden und wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Am PKW entstand Totalschaden. Vor Ort waren die Feuerwehren aus Bad Königshofen, Gabolshausen und Untereßfeld.

Schwelbrand ging glimpflich aus

Alsleben, Lkr. Rhön-Grabfeld
Durch einen technischen Defekt an einer Ölheizung kam es am Mittwochabend in einem Kellerraum eines Einfamilienhauses zu einem Schwelbrand. Da die Zimmertüren nicht geschlossen waren, drang der entstandene Rauch durch das gesamte Haus. Es entstand ein Schaden in Höhe von etwa 20.000,-€. Die Feuerwehren aus Bad Königshofen, Trappstadt und Alsleben waren vor Ort – verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Ölspur

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Aufgrund eines defekten Ölschlauches im Motorenbereich verlor am Mittwochabend ein Traktor in der Ottelmannshäuser Straße Öl. Die Ölspur wurde durch die Freiwillige Feuerwehr Bad Königshofen abgebunden.

Pressebericht der Polizeiinspektion Hammelburg vom 30.07.2020

Technischer Defekt verursacht Brand

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Eine Meldung über einen Brand auf einer Grünfläche in der Egerer Straße erreichte die Polizeiinspektion Hammelburg am Mittwochmittag kurz nach 12:00 Uhr. Ein 26-Jähriger war gerade dabei mit einem Aufsitzmäher eine Grünfläche zu pflegen, als er aufsteigenden Rauch aus dem Gefährt bemerkte. Innerhalb weniger Minuten geriet die Maschine in Brand und die Flammen griffen danach auf mehrere umstehende Bäume und Sträucher über. Der entstandene Schaden wird auf ca. 3.500 Euro geschätzt.

Vor Ort befanden sich zahlreiche Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Hammelburg, welche durch ihr schnelles Eingreifen eine Ausbreitung des Feuers verhindern konnten.

Wildunfall

Oberthulba, OT Frankenbrunn, Lkr. Bad Kissingen: Der Lenker eines Skoda war am Mittwoch um 13:30 Uhr auf der Kreisstraße 35 von Reith kommend in Richtung Frankenbrunn unterwegs, als ein Reh die Fahrbahn überquerte. Trotz einer eingeleiteten Vollbremsung konnte der 52-Jährige einen Zusammenstoß mit dem Tier nicht mehr verhindern. Dieses flüchtete augenscheinlich unverletzt in ein angrenzendes Feld. An dem Fahrzeug entstand ein Schaden von ca. 2.500 Euro. Der zuständige Jagdpächter wurde über den Vorfall informiert.
Zur Paarungszeit des Rehwildes, der sogenannten Blattzeit, sind die Wildtiere derzeit auch tagsüber recht aktiv. Häufig kommt es hierbei zu Wildwechsel über Straßen in Wald- und Flurbereichen.

Pressebericht der PI Karlstadt vom 30.07.2020

Fehler beim Überholen – Unfall
Arnstein, Lkr. Main-Spessart. Am 29.07.2020 um 17:15 Uhr kam es auf der Kreisstraße
MSP 6 zwischen Müdesheim und Hundsbach beinahe zu einem
Frontalzusammenstoß.
Eine 61-jährige Pkw-Fahrerin wollte einen vor ihr fahrenden Traktor mit Anhänger
überholen, der vor ihr in Richtung Hundsbach fuhr. Die VW-Fahrerin ging davon aus,
dass die Gegenfahrbahn frei sei und begann mit dem Überholmanöver an einer Kuppe.
Zeitgleich kam ihr aber ein Citroen entgegen, den sie übersehen hatte. Die 27-jährige
Fahrerin konnte einen Frontalzusammenstoß nur noch durch ein Ausweichmanöver
nach rechts verhindern und fuhr ungebremst über einen Wasserdurchlauf in ein
Getreidefeld, wo sie zum Stehen kam. Zu einem Kontakt der beiden Fahrzeuge kam
es glücklicherweise nicht. Die beiden Unfallbeteiligten, die jeweils alleine in ihren
Fahrzeugen waren, blieben unverletzt. Es entstand ein Sachschaden von etwa 5.000
Euro.
E-Scooter ohne Versicherung
Zellingen, Lkr. Main-Spessart. Ein 19-jähriger Zweiradfahrer wurde am 29.07.2020 um
12:00 Uhr in der Billingshäuser Straße einer Verkehrskontrolle unterzogen, da er mit
seinem E-Scooter ohne Versicherungskennzeichen fuhr. Im Verlauf der Kontrolle
stellte sich heraus, dass tatsächlich kein Haftpflichtversicherungsvertrag bestand,
obwohl dieser für ein sogenanntes Elektrokleinstfahrzeug vorgeschrieben ist.
Den Fahrer erwartet jetzt ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das
Pflichtversicherungsgesetz.
P R E S S E B E R I C H T
der Polizeiinspektion
Karlstadt
Auto zerkratzt
Karlstadt, Lkr. Main-Spessart. Ziel einer mutwilligen Sachbeschädigung wurde ein
silberner Opel Adam in Karlstadt.
Das Fahrzeug war über einen Zeitraum von zwei Monaten auf dem Mainparkplatz am
Baggertsweg abgestellt. Der unbekannte Täter hatte sich mittels eines spitzen
Gegenstands mit einen Schriftzug auf der Motorhaube verewigt. Der Geschädigte
bemerkte den Schaden am 29.07.2020 und verständigte die Polizei. Der Sachschaden
beläuft sich auf 2.500 Euro.
Sachdienliche Hinweis können bei der Polizeiinspektion Karlstadt unter der
Telefonnummer 09353 / 9741 – 0 gemacht werden.

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 30.07.2020

Unter Alkoholeinfluss

Grettstadt. Am Mittwochabend hielt eine Polizeistreife in der Raiffeisenstraße einen Autofahrer an. Während der Verkehrskontrolle bemerkten die Beamten drogentypische Auffälligkeiten und Alkoholgeruch. Der 41jährige Mann musste sich anschließend einer Blutentnahme unterziehen und seinen Autoschlüssel abgeben.

Verkehrsunfall

Gerolzhofen. Zu einem Unfall mit etwa 5000 € Sachschaden kam es am Mittwoch gegen 12:00 Uhr an der Einmündung Brünnstadt.
Ein 55jähriger Ford-Fahrer befuhr die Straße von Brünnstadt kommend in Ri. Gerolzhofen. An der Einmündung musste er verkehrsbedingt anhalten, eine nachfolgende 56jährige Seat-Fahrerin bemerkte dies zu spät und fuhr auf. Die Unfallverursacherin erlitt leichte Verletzungen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 30.07.2020

Streit am Bahnhof

Ebelsbach – Am Bahnhof, Gleis 2, kam es am Freitag, in der Zeit von 10.30 Uhr bis 10.45 Uhr, zu einem verbalen Streit zwischen einem 57-Jährigen und einem bisher Unbekannten, da dieser keine Maske anhatte. Als der Mann anschließend auf den 57-Jährigen losgehen wollte, wurde er noch rechtzeitig von mehreren Passanten zurückgehalten.

Die Zeugen des Streites möchten sich bitte bei der Polizeiinspektion Haßfurt unter Telefon 09521/927-0 melden, da der Tathergang relativ schwierig einzuschätzen ist.

Sachbeschädigung durch Graffiti

Haßfurt – Ein bisher unbekannter Sprayer betätigte sich in der Zeit von Freitag, 07.00 Uhr bis zum Mittwoch, 07.00 Uhr. Mit schwarzer und blauer Farbe wurden die Lichttankstelle im Rosengarten und mehrere Parkbänke in der Promenade besprüht. Die Bänke wurden ferner mit rotem Edding bemalt, ebenso eine Bank am Main und mehrere Verkehrszeichen in Augsfeld am Mooswäldchen. Auf allen Objekten waren Ziffern aufgesprüht. Der Gesamtschaden beträgt ca. 6000 Euro.

Verkehr

Haßfurt – Am Mittwoch, um 16.50 Uhr, befuhr eine 66-Jährige mit ihrem Pedelec Prophete die Hauptstraße zum Oberen Turm. Rechts neben der Fahrbahn parkte ein Audi, dessen Fahrer aussteigen wollte. Beim Öffnen der Fahrertüre übersah er die Fahrradfahrerin. Die Fahrertür touchierte mit dem Fahrrad-Lenker des Pedelc, deshalb stürzte die 66-Jährige zu Boden und wurde verletzt ins Krankenhaus transportiert.

Königsberg – Die Geschädigte parkte ihren grauen Skoda Octavia am Mittwoch in der Zeit von 04.30 Uhr bis 13.15 Uhr vorwärts auf dem Parkplatz der Sparkasse auf dem äußersten Parkplatz rechts. Als sie zu ihrem Fahrzeug zurückkam, war die linke Heckstoßstange zerkratzt. Der Verursacher entfernte sich von der Unfallstelle und hinterließ einen Schaden von ca. 1000 Euro.

Hinweise nimmt die Polizei Haßfurt unter Telefon 09521/927-0 entgegen.

Fallaufklärung

HASSFURT- EBELSBACH – EBERMANNSTADT- Bereits am 18.07.2020 wurde über ein schwarzes Motorrad berichtet, welches auf der ehemaligen B 26 nahe Steinbach in einem Gebüsch aufgefunden wurde. Schon damals war bekannt, dass die auf dem Kraftrad angebrachten Kennzeichen nicht dafür ausgegeben waren und der Besitzer kurz nach Auffinden das Fahrzeug als gestohlen gemeldet hatte. Umfangreiche Ermittlungen der PI Haßfurt ergaben nun, dass der damalige Anzeigeerstatter, ein 39-Jähriger aus dem Landkreis, für mehrere Straftaten im Zusammenhang mit dem entwendeten Motorrad und einem weiteren Fahrzeug, einem weißen Pkw KIA, verantwortlich gemacht werden kann. Der Mann hatte das Motorrad im September 2019 im Dienstbereich der PI Ebermannstadt mit damals noch originalen Kennzeichen aus dem Zulassungsbezirk Forchheim entwendet und damit im April dieses Jahres ebenfalls in Ebermannstadt einen Tankbetrug begangen. Zwischenzeitlich hatte er das Motorrad mit einem verfälschten Kennzeichen versehen, indem er nachträglich eine Zulassungsplakette und einen TÜV-Stempel aufklebte und damit am öffentlichen Straßenverkehr teilnahm. Im Zuge der Ermittlungen wurde weiterhin bekannt, dass der Tatverdächtige 39-Jährige noch über einen weißen Pkw KIA verfügt, den er ebenfalls mit falschen bzw. verfälschten Kennzeichen versehen hatte. Diese Saison-Kennzeichen hatte er im Februar dieses Jahres in einer Tiefgarage entwendet, die Monatsangaben abgeschnitten und das so veränderte Kennzeichen am Kia befestigt. Mindestens seit Ende Februar hatte er damit am Straßenverkehr teilgenommen und war somit nicht nur ohne Zulassung im öffentlichen Straßenverkehr unterwegs, sondern auch ohne gültige Fahrerlaubnis, wie die Ermittlungen ergaben. Gegen den 39-Jährigen wird nun Anzeige wegen mehrerer Diebstahlsdelikte, Betruges, Urkundenfälschung und diverser Verkehrsstraftaten wie beispielsweise Fahren ohne Fahrerlaubnis vorgelegt

Zur Erklärung wird der Bericht vom 18.07.20 mit übersandt

Steinbach – Recht undurchsichtig gestaltet sich derzeit noch der Sachverhalt zu einem schwarzen Motorrad der Marke Suzuki, welches am Freitagmorgen in einer Hecke, nahe der ehemaligen B26, bei Steinbach aufgefunden wurde. An diesem Motorrad waren Kennzeichen angebracht, welche dem Zulassungsbereich Forchheim entstammen. Allerdings gehören diese Kennzeichen ursprünglich zu einem Pkw und nicht zum Motorrad. Kurz nach dem Auffinden des Motorrades meldete sich schließlich der Besitzer selbstständig bei der Polizei, welchem sein Motorrad am Steinerstplatz in Eltmann abhandengekommen war. Der polizeiliche Sachbearbeiter fragt daher, ob in der Nacht von Donnerstag auf Freitag im Bereich Eltmann, Ebelsbach oder Steinbach, Feststellungen getroffen werden konnten, die im Zusammenhang mit dem aufgefundenen und zuvor entwendeten Motorrad stehen.

Pressebericht vom 30.07.2020

Ein Reh für zwei Fahrzeuge!
WOLLBACH – LKR RHÖN-GRABFELD
Der 26-jährige Fahrer eines Krankentransporters befuhr im Rahmen eines Einsatzes, am Mittwochfrüh, um 05.15 Uhr, die Staatsstraße 2292 von Bad Neustadt in Richtung Wollbach. Plötzlich erfasste er ein über die Fahrbahn springendes Reh, das durch den Aufprall auch noch gegen einen entgegenkommenden VW geschleudert wurde. Insgesamt wird der Blechschaden mit mindestens 2.000,- Euro beziffert. Verletzt wurde nur das Reh, das im Straßengraben verendete. Der Jagdpächter wurde verständigt.

Nach Spiegelklatscher geflüchtet
HOHENROTH – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Mittwochmorgen, gegen 07.40 Uhr, befuhr der 19-jährige Lenker eines Opel Corsa die Poststraße in Hohenroth. Dabei blieb er mit seinem rechten Außenspiegel am linken Außenspiegel eines geparkten Daimler hängen. Anstatt sich um die Regulierung des Schadens zu kümmern, fuhr er davon und konnte schließlich durch Zeugenaussagen ermittelt werden. Er wird nun wegen Unfallflucht angezeigt.

Eine weitere Unfallflucht ereignete sich im Verlauf des Dienstages in Bad Neustadt. Hier wurde der graue VW Tiguan einer 36-jährigen Frau vermutlich auf dem Parkplatz der Fa. Kaufland in der Meininger Straße auf der rechten Fahrzeugseite verkratzt. Der Unfallzeitraum wird zwischen 16.50 und 18.00 Uhr benannt.
Wer hat den Anstoß beobachtet?

Geldbeuteldiebstahl im Supermarkt
In einem Verbrauchmarkt in der Schweinfurter Straße wurde einer 88-jährigen Kundin am Mittwochnachmittag, gegen 15.00 Uhr, ihr schwarzer Geldbeutel mit Bankkarte und Bargeld gestohlen. Die Rentnerin schließt einen Verlust kategorisch aus.

Gewalt gegen Sachen
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
In der Nacht zum Mittwoch verschafften sich offenbar mehrere Personen Zugang zum städtischen Schwimmbach und randalierten im Freibadbereich. Es wurden Mülleimer, Aschenbecher, Stühle und Warnbaken ins Wasser geschmissen, des Weiteren wurde eine Reinigungsmaschine umgeworfen. Ein Plastikmülleimer wurde beschädigt.
Wer hat die unbekannten Täter beobachtet und kann Hinweise geben?

Flurweg als Mülldeponie missbraucht
Etwa 30 Meter vom Kreisel Rödelmaier in Richtung Herschfeld wurden neben der Kreisstraße 20 vier gelbe Säcke mit Restmüll entsorgt. Die Gemeinde Rödelmaier muss nun die Beseitigung übernehmen.
Wer hat am Mittwochmittag diesbezüglich Beobachtungen gemacht?

Unter Drogeneinfluss am Steuer
BISCHOFSHEIM – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Mittwochnachmittag wurde ein 36-jähriger Pkw-Fahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Die Polizeibeamten konnten drogentypische Auffälligkeiten an dem Mann erkennen. Ein Test verlief positiv. Er musste seine Fahrt für 24 Stunden unterbrechen. Er händigte nach einer Blutentnahme im Campus den Beamten noch eine geringe Menge Amphetamin aus. Anzeige mit Fahrverbot erfolgt.

Eisdiebstahl
RÖDELMAIER – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Mittwochabend rief die Inhaberin eines Geschäftes in der Burgstraße bei der Polizei an und teilte mit, dass soeben 5 Jugendliche Eis im Wert von 10,- Euro aus ihrem Laden entwendet hätten. Ein junger Mann sei flüchtig. Bei der Anzeigenaufnahme waren vier junge Leute, zwei Mädchen und zwei Buben, im Alter zwischen 12 und 17 Jahren vor Ort. Diese gaben an, dass der flüchtige 17-Jährige für die Gruppe Eis entwendet hätte, obwohl sie das nicht gewollt haben. Nach einer kurzen Fahndung konnte der Eisdieb in der Innenstadt angetroffen werden. Das Eis hatte er nicht mehr bei sich. Die Anzeige wurde aufgenommen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 30.07.2020

Betriebsunfall

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Mittwoch, gegen 09:20 Uhr, bediente ein 40-Jähriger eine sogenannte Sickenmaschine und geriet mit dem linken Zeigefinger zwischen zwei Walzen und amputierte sich hierdurch einen Teil der Fingerkuppe. Deshalb musste er zur Behandlung in die Handchirurgie nach Bad Neustadt/Saale gebracht werden.

Keine Betriebserlaubnis vorhanden

Hollstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Mittwoch, gegen 10:45 Uhr, transportierte ein 63-Jähriger ein 1000 Liter-Wasserfass auf einem selbstgebauten Anhänger, der keine Einzelabnahme und damit keine Betriebserlaubnis hatte. Die Weiterfahrt wurde durch die Beamten der Polizeiinspektion Mellrichstadt unterbunden, der Mann muss mit einer Verkehrsordnungswidrigkeitenanzeige rechnen.

Fahrradtasche aufgefunden

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Mittwoch, 29.07.2020, 09:30 Uhr, wurde auf Höhe Einmündung Wiesentalgraben eine Fahrradlenkertasche, Marke Norco, schwarz mit Inhalt aufgefunden und bis hiesiger Dienststelle abgegeben. Wer vermisst seine Fahrradlenkertasche?

Internetbetrug

Oberstreu, Lkr. Rhön-Grabfeld. Als ein 45-Jähriger im Internet eine Homepage geöffnet hatte, öffnete sich ein zusätzliches Fenster im Internetbrowser. Er konnte lesen, dass er ein Handy gewonnen hätte und er lediglich eine anteilmäßige Portogebühr von 1,95 Euro zahlen müsste. Dies tat er indem er seine Kreditkartendaten hinterlegt. Der Betrag wurde zwei Tage später abgebucht. Einen Tag später musste er jedoch feststellen, dass eine weitere Abbuchung in Höhe von 65,– Euro vorgemerkt war. Daraufhin hat er sofort die Sperrung seiner Kreditkarte sowie die Stornierung der 65,– Euro veranlasst.

Gespann verlor Ladung

Oberstreu, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Mittwoch, gegen 17:20 Uhr, verlor ein landwirtschaftliches Gespann durch einen technischen Defekt an der rückwärtigen Bordwand, auf der Strecke von der Frickenhäuser Straße über die St 2445 in die Hauckstraße, auf ca. 800 Metern, Getreide. Der Fahrer bemerkte dies und hatte bereits vor Eintreffen der Streife mit der Reinigung mittels Kehrmaschine begonnen. Die verständigten Mitarbeiter der Straßenmeisterei wurden somit nicht mehr durch das vorbildliche Verhalten des Fahrers benötigt und drehten in Unsleben wieder um.
In diesem Zusammenhang weist die Polizeiinspektion Mellrichstadt daraufhin, dass die Sicherung der Ladung dem Führer von Kraftfahrzeugen obliegt. Mehrfach verlieren Anhänger, beladen mit Getreide, in Kurven oder an Kreuzungen Landung. Die Körner erstrecken sich sehr oft auf mehrere Hundert Meter und stellen eine sehr große Gefahrenquelle, gerade für Zweiradfahrer, dar. Durch „Nichtbeseitigen“ der Körner kann unter Umständen, neben dem Verkehrsordnungswidrigkeitenverfahren, auch ein Strafverfahren, gegen den verantwortlichen Fahrzeugführer eingeleitet werden. Die Polizeiinspektion Mellrichstadt wird gerade jetzt in der Erntezeit vermehrt die Ladung und Ladungssicherung kontrollieren.

Feuerschein gemeldet

Bahra, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Montag, gen 05:10 Uhr wurde eine Rauchentwicklung mit Feuerschein im Bahragrund gemeldet. Beim Eintreffen der Streife konnte diese feststellen, dass ein Rentner in seinem Garten ein Lagerfeuer in seiner Metallfeuertonne machte. Aufgrund der Nässe kam es zur Rauchentwicklung. Da keine Brandgefahr bestand mussten die eingesetzten Feuerwehrkräfte nicht einschreiten.

Fahrradsturz endete im Krankenhaus

Unsleben, Lkr. Rhön-Grabfeld. Erneut kam es am Mittwoch, gegen 08:30 Uhr in Unsleben zu einem Fahrradunfall. Eine 63-Jährige befuhr verbotswidrig in der Hauptstraße den Gehweg. Beim Verlassen des Gehweges auf die Fahrbahn rutschte das Vorderrad ihres Fahrrads an der Kante des Gehsteigs ab und sie stürzte alleinbeteiligt zu Boden und musste mit dem RTW in ein Krankenhaus verbracht werden.

Ruhestörung

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Mittwoch erstattet eine 55-Jährige Anzeige wegen wiederholter Ruhestörung. Seit knapp zwei Jahren kommt es fast täglich zu Ruhestörungen. Mehrere Gespräche mit den beiden Verursachern, die die Wohnung über ihr bewohnen, zeigten keine Wirkung.
Am Dienstag, gegen 02:30 Uhr, klingelte der 28-jährige Mieter bei ihr und beschimpfte sie wild gestikulierend als „Arschloch“. Außerdem bedrohte er sie mehrfach mit den Worten „Ich werde dich erschlagen“. Beide Parteien haben keinerlei Beziehung oder Kontakt zueinander, sondern wohnen lediglich im gleichen Haus.

Pressebericht vom 30.07.2020

Bad Kissingen

Sachbeschädigung an Pkw

Bereits in der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde an der Kleingartenanlage Rhönblick in Bad Kissingen, Verlängerung Haarder Weg, ein geparkter Pkw beschädigt. Von einem dort abgestellten Opel Astra wurde die Motorhaube mit einem spitzen Gegenstand mutwillig verkratzt. Der Schaden an dem Firmenfahrzeug beträgt circa 300,- Euro. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971/7149-0.

Unfall zwischen Pkw und Fahrrad bei tief stehender Sonne

Gegen 20.20 Uhr kam es am Mittwochabend auf der Bundesstraße B 286 zu einem Unfall, bei dem ein Fahrradfahrer leicht verletzt wurde und ein Schaden von circa 12.000,- Euro entstand. Ein Fahrrad-Fahrer und ein Tesla-Fahrer befuhren die Bundesstraße B 286 von Bad Kissingen in Richtung Poppenroth. Durch die tief stehende Sonne bemerkte der Tesla-Fahrer den vor ihm fahrenden 27-jährigen Fahrradfahrer zu spät und streifte mit der rechten Fahrzeugseite den hinteren Reifen des Fahrrades. Der Fahrradfahrer stürzte zu Boden und zog sich dabei Abschürfungen und Prellungen zu. Er wurde mit dem Rettungswagen zur Untersuchung in ein Bad Kissinger Krankenhaus gebracht. Die Verkehrsregelung während der Unfallaufnahme wurde durch die zufällig vorbeikommende Freiwillige Feuerwehr Oberthulba übernommen.

Fahrzeugscheibe eingeschlagen – Zeugen gesucht

In der Zeit von 08.15 Uhr bis 14.45 Uhr wurde am Mittwoch in der Bismarckstraße die linke hintere Fahrzeugscheibe eines dort geparkten, weißen Pkw Toyota Yaris durch einen bisher unbekannten Täter eingeschlagen. Dadurch entstand der Halterin ein Schaden von circa 700,- Euro. Zeugen, die Hinweise auf den oder die Verursacher geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

Ladendieb flüchtet und ließ E-Bike zurück

Am Mittwochmittag entwendete gegen 12.20 Uhr ein bislang unbekannter Mann in der Norma-Filiale in der Hartmannstraße eine Flasche Rum im Wert von knapp 7,- Euro. Als er nach dem Verlassen des Kassenbereichs auf den Diebstahl angesprochen wurde, rannte der Täter aus dem Laden und flüchtete zu Fuß. Sein mitgeführtes E-Bike ließ er stehen. Der Dieb wird als etwa 70-jähriger, sehr schlanker Mann mit grau-melierten Haaren und einer Körpergröße von ca. 185 cm beschrieben. Zeugen, die am Mittwochmittag ebenfalls in der Norma zum Einkaufen waren und Hinweise auf die Identität des Diebes sowie seinem Fluchtweg geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

Feuer musste gelöscht werden

Am Mittwochabend, gegen 19.30 Uhr, erhielt die Integrierte Leitstelle die Meldung über ein offenes Feuer im Bereich „In der Au“. Bei Eintreffen der Streifenbesatzung konnte dort ein offenes Feuer festgestellt werden. Der Verantwortliche wurde aufgefordert das Feuer zu löschen, da dieses aufgrund der Nähe zum angrenzenden Wald eine Gefahr darstellte. Die Feuerwehr Bad Kissingen war zur Löschung des Feuers vor Ort.

Münnerstadt

Aus Unachtsamkeit vom Weg abgekommen

Ein VW-Fahrer befuhr am Mittwochnachmittag, kurz vor 16.30 Uhr, die Staatsstraße 2282 von Großbardorf in Richtung Großwenkheim. Aus Unachtsamkeit kam er nach rechts von der Fahrbahn ab. Dadurch wurde sein Fahrzeug im Bereich des linken Vorderreifens, des Außenspiegels und des linken Schwellers beschädigt. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 2.000,- Euro. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden. Der Unfallverursacher blieb unverletzt.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 30.07.2020 – Bereich Mainfranken

Beharrlich die Ruhe gestört – Polizei nimmt Verursacher in Gewahrsam

KITZINGEN. In der Nacht zum Donnerstag ist es in der Asylbewerberunterkunft im Steigweg zu einem größeren Polizeieinsatz gekommen. Drei Bewohner, die die Nachtruhe erheblich störten und sich nicht einsichtig zeigten, wurden in Gewahrsam genommen.

Gegen 00.50 Uhr meldete sich der Sicherheitsdienst der Unterkunft bei der Polizei und teilte eine Ruhestörung aus einem der Häuser mit. Die Kitzinger Polizei traf vor Ort auf mehrere junge Bewohner, die offensichtlich einen Geburtstag überschwänglich feierten. Nachdem sich die Verursacher fortgesetzt uneinsichtig und aggressiv gegenüber den Beamten zeigten, wurden die drei Männer im Alter von 19 und 21 Jahren in Gewahrsam genommen und bis zum Morgen in einem Haftraum untergebracht.

Gegen einen weiteren Bewohner ermittelt die Polizei wegen Beleidigung. Darüber hinaus beschädigte im Laufe der Nacht, gegen 02.15 Uhr, ein derzeit noch unbekannter mit einem Feuerlöscher eine Glastüre.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 30.07.2020

Aus dem Stadtgebiet

Einen geparkten Pkw mutwillig beschädigt

In der Nacht zu Mittwoch ist in der Wilhelmstraße vor der Hausnummer 2 ein geparktes Auto mutwillig beschädigt worden. Der Sachschaden wird auf 400 Euro geschätzt.
Am Dienstagabend stellte die Eigentümerin eines schwarzen VW Touran ihr Auto vor der angegebenen Adresse ab. Als sie nach dem Nachtdienst am Mittwochmorgen zurückkam, musste sie feststellen, dass jemand den linken Außenspiegel abgeschlagen hat.

Altölkanister verbotswidrig entsorgt

Nach dem Hinweis eines besorgten Bürgers fand ein Mitarbeiter der Stadt am Mittwochnachmittag am Wertstoffcontainerabstellplatz Ecke Konrad-Adenauer-/Kurt-Schumacher Straße im Stadtteil Deutschhof 11 Kanister mit Altöl. Der Gesamtinhalt dürfte rund 60 Liter betragen.
Bis dato liegen noch keinerlei Hinweise zu dem Umweltfrevler vor.
Durch die Stadt Schweinfurt wurden die Kanister inzwischen fachgerecht entsorgt.
Die Wasserschutzpolizei Schweinfurt leitet nun ein Ermittlungsverfahren gegen Unbekannt wegen eines unerlaubten Umgangs mit Abfällen ein.

Geldbeutel gestohlen

Aus dem Wertfach eines Leichtkraftrades hat ein Unbekannter am Mittwochnachmittag ein Portemonnaie entwendet. Der Schaden beträgt rund 140 Euro.
Die Tatzeit liegt in der Zeit zwischen 14 und 15 Uhr. Ein auf einer Baustelle in der Oskar-von-Miller-Straße tätiger Bauarbeiter hat dort sein Leichtkraft abgestellt. Er vergaß jedoch, das Wertfach abzuschließen. Daraus entwendete der Dieb die Geldbörse, in welcher neben diverser Plastikkarten auch noch rund 80 Euro waren.

Diebstahl in einem Restaurant

Während das spätere Opfer am Mittwochnachmittag für kurze Zeit aus einer Gaststätte in der Keßlergasse zum Telefonieren nach draußen gegangen ist, haben zwei unbekannte junge Männer seine zurückgelassene Tasche gestohlen.

In diesem Zusammenhang wird jetzt auch noch nach einem Paar gesucht, welches ebenfalls zugegen war und möglicherweise sachdienliche Hinweise zu den beiden Dieben geben könnten.

Gegen 18 Uhr erhielt der Geschädigte einen Anruf und ging deshalb ins Freie. Diesen Umstand nutzen zwei junge Männer, die sich zu diesem Zeitpunkt ebenfalls in dem Restaurant aufhielten, griffen sich dessen liegengelassene Einkaufstasche und verschwanden sofort.
In der Tasche befanden sich neben diversen persönlichen Sachen des Opfers noch etliche Bekleidungsstücke. Es wird von einem Beutewert von rund 300 Euro ausgegangen.

Die beiden Diebe können wie folgt beschrieben werden:
-etwa 18 Jahre alt, sehr schlank, zirka 1, 80 Meter groß mit kurzen dunklen Haaren.
Einer der beiden jungen Männer trug einen Rucksack, der andere hatte einen auffälligen dunkelroten, sehr alt wirkenden Basketball dabei.

Fahrraddiebstahl

Zwei Fahrräder ohne die jeweiligen Vorderreifen wurden am Mittwochabend aus dem Hofraum der Bauschstraße 7 ½ entwendet.
Deren Gesamtwert wird mit 650 Euro angegeben.
Gegen 21 Uhr stellten die beiden Männer ihre Fahrräder am dortigen Fahrradständer ab. Mit einem Fahrradschloss verbanden sie die Vorderreifen mit dem Ständer. Als die Opfer gegen 23 Uhr wieder nach Hause radeln wollten, waren nur noch die beiden Vorderreifen da.

Unfallflucht

Auf dem Parkplatz der Firma Jean Giegler KG in der Friedrich-Gauß-Straße hat sich am Mittwochvormittag eine Unfallflucht zugetragen, bei der ein geschätzter Schaden von 2000 Euro entstanden ist.
Von dem Unfallflüchtigen und seinem Fahrzeug ist bis dato noch nichts bekannt.
Gegen 8 Uhr stellte das spätere Unfallopfer, der Fahrer eines grauen VW Multivan, sein Auto dort ab. Bei der Rückkehr um die Mittagszeit zeigte das Fahrzeug einen frischen Unfallschaden auf. An der Heckstoßstange war nun ein deutlicher Lackschaden zu erkennen.

Aus dem Landkreis

Auffahrunfall mit verletzter Person
Gochsheim

Einen Leichtverletzten forderte ein Verkehrsunfall am Mittwochmorgen am nördlichen Ortsrand von Gochsheim. Der dabei entstandene Blechschaden wird auf mindestens 16 000 Euro geschätzt.
Gegen 7.50 Uhr wollte ein 62-jähriger Mercedes Lenker kurz nach dem Ortsschild in die Einfahrt einer Werkstätte nach rechts abbiegen. Ein nachfolgender 48-Jähriger in seinem BMW bemerkte den Abbiegevorgang anscheinend zu spät und krachte ungebremst in den Mercedes. Dabei entstand an den beiden Autos ein nicht unerheblicher Blechschaden. Der Mercedes Lenker begab sich im Anschluss an die Unfallaufnahme wegen leichterer Verletzungen selbständig in ein Krankenhaus.

Unfallgeschädigter beobachtet Unfallflucht – Beschuldigter wird ermittelt
Schonungen

Nicht lange dauerte es am Mittwochnachmittag bis ein Unfallflüchtiger von der Polizei ermittelt werden konnte. Einen großen Anteil daran hatte auch der Unfallgeschädigte selbst, der unmittelbarer Tatzeuge gewesen ist und sich das Kennzeichen des Flüchtigen notiert hat.
Gegen 16 Uhr beobachte der spätere Hinweisgeber den Fahrer eines weißen Kastenwagens, wie der beim Durchfahren im Schulweg gegen seinen geparkten VW Transporter gestoßen ist. Ohne sich weiter darum zu kümmern ist der Unfallverursacher einfach weitergefahren. Er hinterließ einen geschätzten Blechschaden von rund 3000 Euro.
Nach der Unfallaufnahme konnte das gesuchte Fahrzeug nicht unweit der Unfallstelle von den Polizeibeamten festgestellt werden. Nachdem das Schadensbild passte, konnte auch kurz darauf der Gesuchte, ein 51-Jähriger, ermittelt werden. Nach einem Tatvorwurf räumte er die Fahrereigenschaft ein.
Gegen ihn wird jetzt wegen eines Vergehens des unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt.

Sachbeschädigung durch Graffiti
Gochsheim

Nicht mehr näher eingrenzbar ist die Tatzeit, in der ein Graffiti-Sprayer in den Kirchgaden seine „Werke“ gesprüht hat.
Laut einer Verantwortlichen der Gemeinde ist hierbei ein Sachschaden von geschätzten 500 Euro entstanden.
An mehreren Stellen hat der unbekannte Täter mit einem gelben Farbspray seine „Tags“ angebracht.
Hinweise zu dem Unbekannten nimmt die Gemeinde beziehungsweise die Schweinfurter Polizei entgegen.

Zwei Reifen zerstochen
Niederwerrn

Auf dem Abstellplatz in der Behringstraße 6 stand von Dienstagabend bis zum Mittwochnachmittag ein grauer Mercedes.
Als der Nutzer zu seinem Fahrzeug zurückkam, musste er eine unliebsame Entdeckung machen. Ein Unbekannter hatte in der Zwischenzeit beide linke Reifen mit einem unbekannten Gegenstand zerstochen.
Der Schaden beträgt in etwa 400 Euro.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 30.07.2020 – Bereich Main-Rhön

Pkw in Brand – Kriminalpolizei sucht Zeugen

AURA A. D. SAALE, LKR. BAD KISSINGEN. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurde eine Anwohnerin durch einen lauten Knall aus dem Schlaf gerissen. Bei einem Blick aus dem Fenster stand ein Pkw auf der gegenüberliegenden Straßenseite in Brand. Die Kripo Schweinfurt hofft nun auch auf Zeugenhinweise aus der Bevölkerung.

Etwa gegen 03.00 Uhr in der Nacht zum Donnerstag erreichte die Einsatzzentrale des unterfränkischen Polizeipräsidiums die Mitteilung über einen brennenden Pkw in der Ledergasse. Eine Anwohnerin hörte einen lauten Knall und konnte in der Folge einen brennenden Pkw feststellen. Die Front des Mazdas stand beim Eintreffen der örtlichen Feuerwehren bereits in Brand. Ein Übergreifen auf das angrenzende Wohngebäude konnte jedoch verhindert werden.

Die Kriminalpolizei Schweinfurt hat noch vor Ort ihre Arbeit aufgenommen. Im Rahmen der Ermittlungen ergaben sich Hinweise darauf, dass der Pkw vorsätzlich in Brand gesetzt worden sein könnte. Der Sachschaden an dem Pkw beläuft sich auf rund 5.000 Euro.

Zeugen, die in der Nacht verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich der Ledergasse feststellen konnten oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 09721/202-1731 bei der Kripo Schweinfurt zu melden.