Start Polizeiberichte Mittwoch

Mittwoch

267
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der PI Kitzingen vom 29.07.20

Verkehrsgeschehen

Im Laufe des Dienstages ereigneten sich insgesamt vier Verkehrsunfälle im Landkreis Kitzingen. Bei einem Unfall flüchtete der Verursacher. An einem Unfall war ein Wildtier beteiligt.

Unfallflucht

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 25.07.20, 21.00 Uhr und 28.07.20, 14.00 Uhr, ereignete sich in der Güterhallstraße ein Verkehrsunfall. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer stieß mit seinem Fahrzeug gegen einen geparkten Ford. Dieser wurde an der rechten vorderen Fahrzeugseite beschädigt. Anschließend entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 500 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Fahrt entgegen der Einbahnstraße

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagabend ereignete sich in der Falterstraße ein Verkehrsunfall. Ein 67-jähriger Mann fuhr hier mit seinem E-Bike entgegen der dortigen Einbahnstraße und stieß gegen einen entgegenkommenden Vorfahrtsberechtigten Pkw. Bei der Unfallaufnahme stellten die Ordnungshüter bei dem Radfahrer leichten Alkoholgeruch fest. Ein durchgeführter Test ergab das Ergebnis von 0,30 Promille. Daraufhin erfolgte bei dem Mann eine Blutentnahme bei der Polizeiinspektion Kitzingen. Es entstand ein Schaden von etwa 1500 EUR.

Vorfahrtsverletzung

Geiselwind, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagmorgen befuhr eine 27-jährige Fahrzeugführerin mit ihrem Pkw einen Parkplatz in der Friedrichstraße. Beim Ausfahren auf die Fahrbahn missachtete die Frau einen von rechts kommenden Vorfahrtsberechtigten VW. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge wobei Gesamtschaden von etwa 6000 EUR entstand.

Wildunfall

Marktsteft, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagabend ereignete sich auf der Kreisstraße 23 zwischen Marktsteft und Michelfeld ein Wildunfall. Ein Reh überquerte hier die Fahrbahn und wurde von einem herannahenden Pkw erfasst. Das Tier überlebte den Aufprall nicht. Es entstand ein Schaden von etwa 2000 EUR.

Diebstahl

Ladendieb ertappt

Volkach, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagnachmittag ereignete sich am Alten Bahnhof in einem dortigen Einkaufsmarkt ein Diebstahl. Ein 71-jähriger Mann entwendete hier Ware im Wert von 24 EUR und wurde dabei vom Ladenpersonal beobachtet. Die Ordnungshüter stellten vor Ort die Personalien des Mannes fest. Anschließend wurde der Ladendieb wieder entlassen.

Sachbeschädigung

Graffiti angebracht

Volkach, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 21.07.20, 21.00 Uhr und 22.07.20, 17.00 Uhr, ereignete sich in Obervolkach am Pavillion zur Stettenburg eine Sachbeschädigung. Bislang unbekannte Täter besprühten dort die Wände mit schwarzer und roter Farbe. Es wurden die Schriftzüge „CREW“ und „GL 20“ angebracht. Der Schaden beträgt etwa 1500 EUR. Der geschädigte Winzerverein Obervolkach lobt eine Belohnung in Höhe von 500 EUR für Hinweise zur Ergreifung der Täter aus.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 29.07.2020

Verkehrsunfall

Oberschwarzach, B 22. Am Dienstag, gegen 15:00 Uhr, kam es an der Kreuzung Oberschwarzach/B22 zu einem Unfall.
Ein 85jähriger Suzuki-Fahrer fuhr von Oberschwarzach kommend in Richtung Siegendorf. Als er die B 22 überqueren wollte, übersah er einen von rechts kommenden Autofahrer und prallte mit diesem zusammen. Durch den Aufprall kippte der Suzuki, der Unfallverursacher wurde eingeklemmt und von der hinzukommenden FFW Gerolzhofen befreit. Die Unfallbeteiligten blieben unverletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von insgesamt 13.000 €.

Zeugen gesucht

Gerolzhofen. Im neuen Industriegebiet An der Mönchstockheimer Straße wurde in der Nacht zum Sonntag, 26.07.20, ein Zigarettenautomat aus der Verankerung gerissen. Der Verursacher entfernte sich ohne seine Personalien zu hinterlassen. Wer hat den Unfall beobachtet und kann Hinweise zum Verursacher geben? Hinweise an die Polizei Gerolzhofen unter Tel. 09382/9400.

Pressebericht der PI Hammelburg vom 29.07.2020

Zwei Wildunfälle im Bereich der Polizeiinspektion Hammelburg

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Die Lenkerin eines BMW befuhr am Dienstagabend um 22:30 Uhr die Staatsstraße 2293 von Fuchsstadt kommend in Richtung Greßthal, als plötzlich ein Reh die Fahrbahn kreuzte und von dem Pkw erfasst wurde.

Ein weiterer Wildunfall ereignete sich nur kurze Zeit später in der Mittwochnacht gegen 00:30 Uhr, als ein 50-Jähriger auf der Kreisstraße 37 von Elfershausen in Fahrtrichtung Oberthulba mit seinem Fahrzeug unterwegs war und mit einem Dachs kollidierte, welcher gerade versuchte die Straße zu überqueren.

An den betroffenen Fahrzeugen entstand jeweils ein Sachschaden von ca. 1.500 Euro. Bei beiden Wildunfällen überlebten die Tiere die Zusammenstöße nicht. Die örtlich zuständigen Jagdpächter wurden über die Vorfälle informiert wurden.

Polizei als Streitschlichter

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Dienstagabend wurden um 21:30 Uhr mehrere Streifenbesatzungen zu einer Streitigkeit in ein Wohngebiet gerufen, bei welcher es zu diversen Handgreiflichkeiten und Körperverletzungen gekommen war.
Vor Ort eingetroffen konnten die Beamten mehrere Personen antreffen und die zunächst noch angespannte Lage schnell wieder beruhigen, wodurch weitere Ausschreitungen verhindert werden konnten. Die betroffenen Personen erlitten bei vorausgegangenen körperlichen Auseinandersetzungen lediglich leichte Verletzungen, weshalb eine Behandlung in einem Krankenhaus nicht notwendig war. Zur Klärung des Sachverhaltes nahm die Polizeiinspektion Hammelburg die Ermittlungen auf. Vermutlich hatte die Alkoholisierung der Täter nicht unwesentlich zur Eskalation der Streitigkeit beigetragen.

Verstöße gegen das Betäubungsmittel- und Straßenverkehrsgesetz

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Gleich zwei Delikte im Zusammenhang mit Betäubungsmitteln konnten am Dienstagmorgen sowie in der darauffolgenden Nacht durch Beamte der Polizeiinspektion Hammelburg festgestellt werden.

Bei einer Verkehrskontrolle am Dienstag um 09:30 Uhr wurden in Euerdorf bei einem Pkw-Fahrer drogentypische Ausfälligkeiten festgestellt, weshalb bei diesem im Anschluss eine Blutentnahme in einem Krankenhaus durchgeführt werden musste. Vermutlich stand der Fahrer unter dem Einfluss von berauschenden Mitteln. Welche rechtlichen Folgen dies für den Mann hat, wird das Ergebnis einer Blutuntersuchung zeigen.

Durch eine zivile Streife wurde in der Nacht zum Mittwoch eine Person gesichtet, welche fußläufig im Stadtgebiet unterwegs war und sich auffällig verhielt. Die Person wurde einer näheren Kontrolle unterzogen, wobei im Rahmen der Durchsuchung verschiedene Medikamente sowie Betäubungsmittel aufgefunden und sichergestellt werden konnten. Es wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 29.07.2020

Ebay-Betrug

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 32-Jähriger kaufte sich über Ebay-Kleinanzeigen einen Musikbox im Wert von 180 €. Trotz Zahlung des Kaufpreises wurde dieses durch den Anbieter nicht geliefert. Der Geschädigte erstattete Anzeige.

Vom E-Bike gestürzt

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine 60-Jährige blieb am Dienstagnachmittag mit ihrem Pedelec an einer Fräskante des Straßenbelags hängen und stürzte zu Boden. Dabei verletzte sich die Dame und musste vom Rettungsdienst behandelt werden.

Pressebericht vom 29.07.2020

Bad Kissingen

Omnibus ausgewichen und geparkten Pkw touchiert

Am Dienstagabend, gegen 20.40 Uhr, befuhr ein 20-jähriger Mitsubishi-Fahrer die Schweinfurter Str. in Arnshausen in Richtung Oerlenbach. An einer Engstelle kam ihm ein Omnibus entgegen, weshalb er nach rechts ausweichen musste. Dabei blieb der Mitsubishi-Fahrer an einem geparkten Pkw hängen. Der Omnibusfahrer setzte seine Fahrt fort. Durch Zeugen konnte das Kennzeichen des Busses abgelesen werden. Gegen den noch unbekannten Fahrer wird nun wegen Unfallflucht ermittelt. An den beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden von insgesamt 3500 Euro.

Scheibe durch Steinwürfe beschädigt

Am Dienstagnachmittag teilte eine 27-jährige Anwohnerin der Schurzstraße Steine werfende Kinder mit. Vor Ort konnten durch eine Polizeistreife 3 Kinder im Alter von 11 bis 13 Jahren angetroffen werden. Da durch einen Steinwurf eine Glasscheibe leicht beschädigt wurde, wurden die Kinder in die Obhut ihrer Eltern übergeben und über ihr Verhalten unterrichtet. Da der 11-jährige für die Sachbeschädigung verantwortlich war, werden sowohl die Staatsanwaltschaft wie auch das Jugendamt eingeschaltet.

Diebstahl eines Kameraobjektivs

Bereits am 18.07.2020, in der Zeit zwischen 13.30 und 14.05 Uhr, befanden sich zwei Männer am Gradierbau in Bad Kissingen, um dort Fotos zu fertigen. Dabei wurde ihnen ein Canon-Objektiv im Wert von ca. 300 Euro entwendet. Zeugen werden um Hinweise an die Polizei Bad Kissingen gebeten. Tel. 0971/7149-0.

Bad Bocklet

Gegen Baum und dann nach Hause gefahren

Am Dienstagabend, gegen 20.10 Uhr, befuhr ein 50-Jähriger mit seinem Pkw BMW die Straße Kleinfeldlein in Richtung Frankenstraße. Dabei kam der Fahrer mit seinem Fahrzeug nach links von der Fahrbahn ab und prallte mit der Front gegen einen Baum. Nach der Kollision mit dem Baum fuhr der Mann nach Hause, ohne sich um den Schaden bzw. liegengebliebene Fahrzeugteile zu kümmern. Aufgrund von aufmerksamen Zeugen, die den Aufprall hörten und der am Unfallort liegenden Fahrzeugteile konnte der Unfallverursacher ermittelt werden. Dieser öffnete nach längeren Klingeln und gab gegenüber den eingesetzten Streifenbeamten den Unfall zu. Da der Mann zum Zeitpunkt der Befragung stark alkoholisiert war, wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Insgesamt entstand ein Schaden von circa 3.500,- Euro. Es werden nun u.a. Ermittlungen wegen Unerlaubtem Entfernen vom Unfallort geführt.

Mangelnde Ladungssicherung führte zu Unfall

Am Dienstagabend, gegen 19.10 Uhr, befuhr ein Lkw die Rhönstraße in Bad Bocklet. Dabei verlor der Lastwagen Steine von seiner Ladefläche. Ein dahinter fahrender Pkw Audi wurde von diesen getroffen und beschädigt. Da der Fahrer des Audis das Kennzeichen des Lkw ablesen konnte, wird nun gegen den Fahrer ermittelt. Am Audi entstand ein Sachschaden von ca. 2000 Euro.

Burkardroth

Fahrradfahrer nach Sturz verletzt

In der Nacht auf Mittwoch, gegen 00.30 Uhr, befuhr ein 19-jähriger mit seinem Fahrrad die Kreuzbergstr. in Stangenroth in Richtung Waldberg. Am Ortsausgang wurde dem jungen Mann plötzlich schwindelig und er stürzte vom Rad. Dabei zog er sich leichte Verletzungen zu. Da die Ursache für den Schwindelanfall unklar war, wurde er durch den Rettungsdienst in ein naheliegendes Krankenhaus zur weiteren Untersuchung verbracht. Sein im Radanhänger mitgeführter Hund musste kurzzeitig im Tierheim untergebracht werden.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 29.07.2020

Aus dem Stadtgebiet

Handy aus Fensterspalt eines Pkw`s entwendet

Schweinfurt, Am I. Wehr. Am Dienstag, in der Zeit von 16.45 bis 21.00 Uhr entwendete ein bisher unbekannter Täter aus einem schwarzen Alpha Romeo 147 ein silbernes Mobiltelefon der Marke Nokia, Typ N 7.1. Hierzu drückte er das Fenster der Fahrerseite, dass die Geschädigte einen Spalt weit offen stehen hatte lassen, mit Gewalt nach unten. Anschließend entnahm er aus der offen im Fahrzeug liegenden Handtasche das besagte Handy. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf 200 Euro.

Fahrrad von Hauptbahnhof entwendet

Schweinfurt, Bahnhofsvorplatz. Am Sonntag, in der Zeit von 08.15 bis 18.45 Uhr versperrte der Geschädigte sein blaues Herrentourenrad der Marke Staiger, Typ Treaspen mit einem Spiralschloss. Als er zu seinem Fahrrad zurückkehrte war dieses entwendet worden. Der Schaden beläuft sich auf 150 Euro.

Musikequipment im Wert von über 10.000 Euro gestohlen

Schweinfurt, Am Volksfestplatz. Am Dienstag, in der Zeit von 02.00 bis 04.35 Uhr entwendeten mehrere unbekannte Täter aus dem umzäunten Veranstaltungsgelände diverses Equipment der Tontechnik aus einem verschlossenen Container. Nach Rücksprache mit dem Veranstalter konnte Ersatz beschafft werden und die noch anstehenden Konzerte würden wie geplant stattfinden. Der Gesamtentwendungsschaden liegt bei über 10.000 Euro.

Verkehrsgeschehen:

Linker Außenspiegel abgefahren, Verursacher flüchtig

Schweinfurt, An den Unteren Eichen. Am Dienstag, in der Zeit von 15.15 bis 17.30 Uhr parkte die Geschädigte ihren grauen VW Multivan an besagter Örtlichkeit. Als sie wieder zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte stellte sie fest, dass der linke Außenspiegel durch einen unbekannten Verkehrsteilnehmer abgefahren worden war. Der Sachschaden beläuft sich auf 350 Euro.

Aus dem Landkreis

– Fehlanzeige

Verkehrsgeschehen:

Stoßstange angefahren, Verursacher flüchtig

Sennfeld, Birkenstraße. Von Montagmittag bis Dienstagabend parkte der Geschädigte seinen grauen Opel Corsa am Straßenrand. Als er wieder zu seinem Fahrzeug zurückkehrte stellte er einen Unfallschaden in Form von Schleifspuren im Bereich der vorderen Stoßstange auf der linken Seite fest. Der Verursacher hatte sich bereits unerkannt entfernt. Der hinterlassene Sachschaden beläuft sich auf 500 Euro.

Verkehrsunfallflucht auf dem Kundenparkplatz der VR-Bank

Gochsheim, Schweinfurter Straße. Am Montag, in der Zeit von 09.30 bis 10.45 Uhr parkte der Geschädigte seinen schwarzen Porsche Macan GTS auf dem Kundenparkplatz der VR-Bank. Ein bisher unbekannter Verkehrsteilnehmer touchierte augenscheinlich beim Rangieren das geschädigte Fahrzeug und hinterließ eine Delle in der Fahrertüre. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf zirka 3.000 Euro.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Pressebericht vom 29.07.2020
A 7
Ohne Fahrerlaubnis unterwegs
Bei der Kontrolle eines VW Golf durch eine Streife der Verkehrspolizeiinspektion
Schweinfurt – Werneck am Dienstag Abend stellte sich heraus, dass der Fahrer
den Pkw ohne die erforderliche Fahrerlaubnis führte.
Die Weiterfahrt wurde unterbunden und auf den 49jährigen Mann kommt nun eine
Anzeige zu.
Zeugen nach Verkehrsunfall gesucht
Am Dienstag gegen 6 Uhr ereignete sich auf der A7, Fahrtrichtung Kassel bei Oberthulba
ein Verkehrsunfall.
Die Fahrerin eines schwarzen Pkw, Skoda befuhr während eines Überholvorgangs
den linken Fahrstreifen, als unmittelbar vor ihr ein Pkw vom mittleren auf den
linken Fahrstreifen ausscherte.
Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, wich die Pkw-Fahrerin nach links aus und
kollidierte dabei mit der Bordsteinkante.
Hierbei entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 200 EUR.
– 2 –
Fahrzeugteil auf der Fahrbahn
Die 41jährige Fahrerin eines Pkw, Opel Astra, befuhr am Dienstag gegen 17.15 Uhr
die A7, Richtung Kassel. Kurz vor der AS Hammelburg wurde ein auf der rechten
Fahrbahn liegender Metallkotflügel eines Anhängers hochgewirbelt und erfasste die
rechte Fahrzeugfront des Pkw.
Zum Verursacher sind bislang keine Hinweise bekannt. Am Fahrzeug entstand ein
Sachschaden in Höhe von ca. 300 EUR.
Zeugen, die zu den Unfällen sachdienliche Hinweise geben können, werden
gebeten sich unter der Telefonnummer 09722/9444-0 mit der
Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck in Verbindung zu setzen.
A 70
Verkehrsunfall an der Anschlussstelle Werneck
Am Dienstag gegen 7 Uhr wollte die 21jährige Fahrerin eines Pkw Renault einen
vor ihr fahrenden Lkw überholen.
Ohne auf den nachfolgenden Verkehr zu achten, scherte sie auf den linken Fahrstreifen
aus und kollidierte hierbei mit einem Lkw.
An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von ca. 3500 EUR.

Gemeinsame Presseerklärung des PP Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Schweinfurt vom 29.07.2020 – Bereich Main-Rhön

Raubdelikte geklärt – Tatverdächtiger in Untersuchungshaft

SCHWEINFURT. Ermittlungen der Kriminalpolizei Schweinfurt in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Schweinfurt führten zwischenzeitlich zur Festnahme eines Tatverdächtigen, der inzwischen in Untersuchungshaft sitzt. Dem Mann werden zwei Raubdelikte vom vergangenen Jahr vorgeworfen.

Wie bereits berichtet, wurde eine Rentnerin im letzten Oktober von einem bis dahin Unbekannten in Schweinfurt brutal angegangen. Kurz nachdem die Dame aus einem Taxi ausstieg, versuchte ein junger Mann ihr die Handtasche zu entreißen und konnte im Anschluss mit dem Geldbeutel der Frau samt rund 30 Euro Bargeld entkommen.

Im November vergangenen Jahres entriss ein bis dahin unbekannter junger Mann einer Fußgängerin in der Innenstadt ebenfalls die Handtasche. Durch den Übergriff stürzte die Frau, die sich hierbei eine Fraktur in der Schulter zuzog und im weiteren Verlauf der medizinischen Versorgung sogar operiert werden musste. Auch hier ließ der Täter sein verletztes Opfer, eine 71-jährige Seniorin, zurück und entkam mit seiner Beute in Höhe von rund 50 Euro.

Eine in beiden Fällen sofort eingeleitete Fahndung verlief ergebnislos. Ermittlungen der Kriminalpolizei Schweinfurt führten zwischenzeitlich zur Identifizierung eines Tatverdächtigen. Der 21-Jährige wurde vorläufig festgenommen und auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Schweinfurt am Donnerstag dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der einen Untersuchungshaftbefehl unter anderem wegen zweifachen Raubes erließ.

Der junge Mann wurde im Anschluss einer Justizvollzugsanstalt überstellt.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 29.07.2020

Diebstahl von Fahrrädern

Roßstadt – Im Tatzeitraum von Samstag, 17.00 Uhr bis zum Sonntag, 11.00 Uhr, wurde das Mountainbike Canyon, Torque EX Gapstar, aus einem Grundstück in der Weinbergstraße entwendet. Das Fahrrad war mit einem Zahlenschloss gesichert und hat einen Wert von 1600 Euro.

Zeil a.Main – Ein vor dem Wohnanwesen in der Karl-Link-Straße abgestelltes Moutainbike der Marke Fuji wurde am Dienstag in der Zeit von 06.30 Uhr bis 18.00 Uhr entwendet. Da das schwarze Mountainbike am Hinterrad mit einem Schloss gesichert war, dürfte es vom bisher unbekannten Dieb weggetragen worden sein. Auf dem Fahrrad befand sich in weiß-roter Aufschrift Fuji und der linke Bremshebel war abgebrochen. Der Zeitwert des Mountainbikes beträgt ca. 400 Euro.

.

Verkehr

Sattelauflieger verloren

Knetzgau – Am Dienstag, 17.45 Uhr, wollte ein 54-Jähriger mit einer Sattelzugmaschine von der Coca Cola in Richtung A 70 fahren. Im Kurvenbereich rutschte vermutlich aufgrund eines technischen Defektes der Sattelauflieger vom Zugfahrzeug. Am Sattelauflieger entstand kein Schaden. Im Kreuzungsbereich entstand durch den Auflieger ein Schaden von ca. 500 Euro.

Sachbeschädigung

Holzlatten an Parkbank beschädigt

Haßfurt – An einer Parkbank in der Dr.-Ambundi-Straße wurden in der Zeit von Freitag bis Samstag die Holzlatten der Sitzfläche beschädigt. Der Stadt Haßfurt entstand dadurch ein Schaden von ca. 250 Euro.

Unfall

30-Jähriger mit schweren Verbrennungen

Hofheim i.Ufr. – Der Inhaber einer Photovoltaik-Reinigungsfirma wollte am Dienstagmorgen die Photovoltaikanlage auf dem Dach eines Supermarktes Am Sänniggrund reinigen. Beim Montieren einer Carbonstange am Ende des Daches kam er vermutlich einer 20.000 Volt-Mittelspannungsleitung zu nahe und es kam zum Kurzschluss. Der 30-Jährige erlitt dabei Verbrennungen und wurde schwer verletzt vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus transportiert.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Haßfurt unter Telefon 09521/927-0.

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 29.07.2020
Geldbeutel verloren
Brendlorenzen – Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Sonntag, gegen 18.00 Uhr, verlor eine Spaziergängerin im Bereich des Wasserhäuschens ihr Portemonnaie samt Bargeld und Dokumenten. Eine Absuche sowie Nachfrage beim Fundamt in Bad Neustadt verliefen negativ.
Fahrt unter Drogeneinfluss
Mühlbach – Lkr. Rhön-Grabfeld
Bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle im Bereich Grasberg zeigten sich am Dienstag um die Mittagszeit bei einem 33-Jährigen drogentypische Auffälligkeiten. Nachdem er auf der Polizeidienststelle beim Urin-Test versuchte das Wasser aus dem Urinal zu verwenden, wurde eine Blutentnahme im Rhön-Campus durchgeführt. Die Fahrzeugschlüssel wurden zudem sichergestellt.
Handydiebstahl
Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Montag, gegen 13.00 Uhr, hielt sich ein 19-jähriger Mann in der Kurhausstraße auf einer Baustelle auf. Als er das Baugerüst, welches zur Straße hin zugewandt ist, kurz verließ, legte er sein Smartphone auf dem Gerüst ab. Als er zurückkam, war das Smartphone verschwunden.
Zeugen, die etwas beobachtet haben, werden gebeten sich unter 09771/606-0 bei der Polizei zu melden.
Dumm gelaufen
Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Nach Mitteilung über eine Rauchentwicklung im Bereich eines Waldstückes auf der Luitpoldhöhe konnte zunächst kein offenes Feuer festgestellt werden, dafür aber zwei aufgestellte Zelte. Zudem hielt sich ein mehrfach amtsbekannter 23-jähriger Mann in der Nähe auf, zwei weitere Personen flüchteten in das nahe Dickicht. Auf mehrfache Nachfrage räumte der 23-Jährige schließlich ein, mit zwei weiteren Männern ein Lagerfeuer entfacht zu haben. Die hastig zugeschüttete Brandstelle konnte schließlich aufgefunden und die Glutkuhle durch die Feuerwehr Mühlbach gelöscht werden. Bei Durchsuchung der Zelte konnte Diebesgut im Wert von ca. 150,00 Euro sichergestellt werden, welches dem ortsansässigen Gesangsverein zugeordnet werden konnte. Dem Trio wurde ein Platzverweis für die Luitpoldhöhe ausgesprochen, welcher sich auf wildes Campieren bezieht. Der Gesangsverein stellte zudem Strafantrag.

Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Brückenau vom 29.07.2020

Zigaretten gestohlen

Wildflecken , Lkr. Bad Kissingen

Beim Diebstahl von vier Packungen Zigaretten ertappten Angestellte eines Supermarktes einen 31-jährigen Mann aus Wildflecken. Während er Lebensmittel an der Kasse auf das Band legte, hatte er die Zigarettenschachteln in seiner Kleidung verborgen gehalten. Vom Markt wurde ein Hausverbot verhängt. Außerdem wird Anzeige wegen Ladendiebstahls erstattet.

Kinderroller gestohlen

Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen

Vor dem Bekleidungsgeschäft KIK in der Bahnhofstraße stellte ein 9-Jähriger am Dienstagmittag seinen Tretroller ab und ging mit seinem Vater in das Geschäft. Als sie ihren Einkauf erledigt hatten, fehlte das Gefährt des Jungen im Wert von 135 €. Hat zwischen 11 und 12 Uhr jemand bemerkt, dass der Roller mitgenommen wurde und kann Angaben zum Täter machen?

Autotür gerammt

Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen

An die geöffnete Tür eines geparkten Wagens stieß am Dienstagmittag eine 79-jährige Pkw-Fahrerin im Obertor in Bad Brückenau. Für Ladezwecke hatte ein 40-jähriger Handwerker die Tür seines Ford kurz offen stehen gelassen, was die passierende Mercedesfahrerin wohl übersah. Es entstand an beiden Fahrzeugen Sachschaden in Höhe von jeweils ca. 2500 €. Die Verursacherin wurde mündlich verwarnt.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 29.07.2020

Kornnatter in Hofauffahrt gefunden

BAD KISSINGEN. Am Dienstagmittag wurden die Beamten der Polizeiinspektion Bad Kissingen zu einem außergewöhnlichen Fund gerufen. Im Akazienweg hat ein Anwohner eine Schlange gefunden. Nun bittet die Polizei um Hinweise zu dem möglichen Tierhalter.

Am Dienstagmorgen meldete sich ein Anwohner aufgeregt bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen. Im Akazienweg habe er eine Schlange gesichtet. Die eintreffenden Polizeibeamten entdeckten anschließend tatsächlich eine 1,5 Meter lange, ungiftige Kornnatter hinter einer Mülltonne. Nachdem die Beamten die Schlage vorerst mit auf die Dienststelle genommen hatten, konnte das Tier anschließend dem Tierheim Schwebheim übergeben werden. Das Tierheim möchte nun dringend den Besitzer ermitteln, da die Haltung des Tiers nicht ganz einfach ist.

Aus diesem Grund:
• Wer vermisst seine Kornnatter?
• Wer kennt Personen die solche Tiere halten oder vermissen?

Bei Hinweisen wenden Sie sich bitte an die Polizeiinspektion Bad Kissingen unter Tel. 0971/71490.

Pressebericht der PI Ebern vom 29.07.2020:

Mit dem Fahrrad gestürzt
Ebern/Lkrs. Haßberge: Am Dienstag fuhr in den frühen Abendstunden eine Gruppe aus dem Landkreis Bad Königshofen mit Rennrädern Richtung Bamberg. Als der Radweg gegenüber eines hiesigen Autohauses endet bremste der Radfahrer an der Spitze der Gruppe aufgrund der schlechten Straßenverhältnisse am Übergang, wodurch er über den Lenker geworfen wurde und er mitsamt dem hinter ihm fahrenden Radfahrer stürzte und sich mittelschwer verletzte. Der herbeigerufene Rettungswagen brachte den Radfahrer ins Krankenhaus.

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck vom 29.07.2020

Schweinfurt

Radfahrer flüchtet vor Polizei

Am vergangenen Samstagvormittag gegen 07.20 Uhr versuchte ein Fahrradfahrer, der von einer Polizeistreife im Stadtgebiet Schweinfurt kontrolliert werden sollte, zu fliehen. Nachdem die Polizeibeamten dem Fahrradfahrer die Verkehrskontrolle im Bereich einer Lichtsignalanlage angekündigt hatten, fuhr der Fahrradfahrer einfach weiter. Ein Polizeibeamter verfolgte den Fahrradfahrer zu Fuß, der zweite parkte den Streifenwagen in der Straße Graben, die der flüchtende Fahrradfahrer entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung befuhr. Der Fahrradfahrer, der wie sich später herausstellte unter dem Einfluss von Drogen stand, prallte mit seinem Fahrrad gegen den linken Kotflügel des stehenden Streifenwagens, wodurch der Fahrradfahrer stürzte. Nach einem durchgeführten Drogenvortest, der positiv verlief, wurde durch einen Arzt eine Blutentnahme durchgeführt. Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten massive Mängel an der Bremsanlage des Fahrrades fest. Zeugen, die den Unfallhergang beobachtet haben, werden gebeten, sich mit der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck (Tel. 09722/9444-130) in Verbindung zu setzen.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 29.07.2020 – Bereich Main-Rhön

Gasaustritt in Fertigungshalle – keine Personen verletzt

GEROLZHOFEN, LKR. SCHWEINFURT. Am Mittwochmittag ist in einer Fertigungshalle aufgrund eines Gerätedefekts Ammoniak ausgetreten. Schon vor der Alarmierung der Integrierten Rettungsleitstelle wurde die Produktionsanlage sicherheitshalber geräumt. Der Schaden wurde behoben, es gab keine Verletzten und es besteht auch weiterhin keine Gefahr für die Bevölkerung und die Beschäftigten.

Am Mittwoch gegen 12.20 Uhr wurden die Polizei und die Feuerwehr aufgrund eines Gaslecks in einer Kältemittelanlage einer Fertigungshalle in der Albert-Einstein-Straße alarmiert. Dort war aufgrund eines technischen Defekts Ammoniak ausgetreten. Durch die Sensorüberwachung des Technikraums konnten die firmeneigenen Techniker mit Atemschutzausrüstung rasch reagieren und den Schaden beheben. Die unterhalb der Anlage befindliche Produktionsanlage wurde geräumt. Dabei kam keiner der Beschäftigten zu Schaden.

30 Feuerwehrleute der Feuerwehr Gerolzhofen, 12 Mitarbeiter der Gefahrguteinheit der Wernecker Feuerwehr, der Kreisbrandrat und die Polizei aus Gerolzhofen waren schnell vor Ort. Die Halle wurde später durch die Feuerwehr entlüftet. Das Gewerbeaufsichtsamt ist bereits über den Vorfall informiert.