Start Polizeiberichte Mittwoch

Mittwoch

517
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 22.01.2020

Überholt bei Gegenverkehr

Wiesenfeld, Lkr. Main-Spessart. Am Dienstag musste gegen 06:20 Uhr ein 56-jähriger Autofahrer auf der Staatsstraße zwischen Wiesenfeld und Steinbach, ca. 800 Meter vor dem Abzweig Richtung Halsbach, einem Pkw welcher einen Lkw überholte und ihm auf seiner Fahrspur entgegenkam ausweichen um einen Zusammenstoß zu verhindern. Der Mann kam dabei mit seinem Audi nach rechts von der Fahrbahn in den Straßengraben ab. An dem Pkw entstand dabei ein Schaden in Höhe von ca. 500.- Euro. Der Fahrer des überholenden Pkw entfernte sich unerkannt von der Unfallstelle.

Die Polizei Karlstadt bittet Zeugen, welche Hinweise zu dem unfallflüchtigen Fahrzeug geben können, sich unter Tel.: 09353/97410 zu melden.

Von glatter Fahrbahn gerutscht

Altbessingen, Lkr. Main-Spessart. Zwischen Sachserhof und Altbessingen kam in einem abschüssigen Kurvenbereich am Dienstag gegen 15:15 Uhr eine 27-jährige Autofahrerin auf der winterglatten Fahrbahn mit ihrem Pkw ins Rutschen. Das Auto rutschte dabei über eine Böschung von der Fahrbahn und erfasste einen Leitpfosten. Die Frau wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Am Pkw entstand ein geringer Sachschaden.

Während der Unfallaufnahme durch die Polizei kam gegen 16:05 an der gleichen Stelle ein 18-jähriger Autofahrer auf der glatten Fahrbahn ins Rutschen und nach links von der Fahrbahn ab. Dessen Pkw überschlug sich mehrfach im Straßengraben und kam auf dem Dach zum Liegen. Der Mann wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Am Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 10000.- Euro.

Am Unfallort wurden die Beamten durch die Helfer der Freiwilligen Feuerwehren aus Altbessingen und Arnstein unterstützt.

Autofahrer unter Alkoholeinfluss

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart. Bei der Kontrolle eines 61-jährigen Autofahrers am Dienstag gegen 22:00 Uhr in der Würzburger Straße in Karlstadt stellten die Beamten fest, dass dieser unter Alkoholeinfluss stand. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 0,33 mg/l Atemluftalkoholkonzentration. Die Weiterfahrt des Mannes wurde unterbunden. Auf ihn kommt nun eine Anzeige mit einem Fahrverbot zu.

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 22.01.2020

Verfolgungsfahrt in Gerolzhofen
Am späten Dienstagabend wollte eine Streifenbesatzung der Polizei Gerolzhofen in der Nördlichen Allee einen Pkw anhalten und einer Kontrolle unterziehen. Der Autofahrer missachtete die Haltezeichen und flüchtete. Vermutlich aufgrund mangelnder Ortskenntnis fuhr er hinter das Feuerwehrhaus und kam nicht mehr weiter. Hier konnten die Polizeibeamten das Fahrzeug stellen; die 3 Insassen verließen fluchtartig den Pkw. Jedoch konnte ein 23jähriger eindeutig als Fahrer festgestellt werden. Da der Verdacht bestand, dass er unter Drogeneinfluss stand und einen Test verweigerte, wurde eine Blutentnahme angeordnet. Das Fahrzeug musste stehen bleiben und der Schlüssel wurde sichergestellt.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 22.01.2020

Aus dem Stadtgebiet

Wildfischerei

Schweinfurt, Saumain. In der Zeit von Samstag, 11.00 Uhr bis Montag, 11.30 Uhr brachte ein bisher unbekannter Täter eine Vorrichtung um Fische zu fangen, im Saumain, zirka 20 Meter unterhalb der Wehrwalze, bei der Kramermühle ins Wasser ein. In einer sogenannten Garnreuse befanden sich bereits vier gefangene Rotaugen die befreit werden konnten. Die Fangvorrichtung wurde sichergestellt.

Fußgängerleuchten beschädigt

Schweinfurt, Hadergasse. In der Zeit von Montag, 22.00 Uhr bis Dienstag, 14.30 Uhr wurden durch einen unbekannten Täter insgesamt vier Fußgängerleuchten durch massive Gewalteinwirkung entlang des Fußgängerweges in der Hadergasse zerstört. Es entstand ein Schaden von zirka 4000 Euro.

Verkehrsgeschehen:

Kreisverkehr übersehen und überfahren

Schweinfurt, B286/Eselshöhe. Am Dienstag, gegen 09.00 Uhr, befuhr eine 64-jährige Pkw-Fahrerin die B286 von Maibach kommend stadteinwärts. Aufgrund der tiefstehenden Sonne übersah sie den Kreisverkehr an der Eselshöhe und fuhr auf diesen ungebremst auf. Dabei überfuhr sie die Verkehrszeichen, diverse Sträucher und eine Hecke. Sie blieb mit ihrem Fahrzeug auf dem Kreisverkehr liegen. Durch den Aufprall wurde sie leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von zirka 3000 Euro.

Von LKW an die Leitplanke gedrückt

Schweinfurt, Niederwerrner Straße. Am Dienstag, gegen 14.00 Uhr, befuhr der Fahrer eines Sattelzuggespannes die linke Fahrspur der B286 in nordöstliche Richtung und wollte an der Kreuzung “Am Obertor” von der linken auf die rechte Fahrspur wechseln. Hierbei übersah er einen auf der rechten Fahrspur neben ihm fahrenden Pkw, so dass er diesen in die rechte Leitplanke drückte. Die zwei Insassen des Pkws konnten das stark verformte Fahrzeug selbstständig verlassen und wurden bei dem Zusammenstoß nur leicht verletzt. Durch den Unfall musste die Kreuzung längere Zeit gesperrt werden, so dass es zu massiven Verkehrsbehinderungen kam. Die Berufsfeuerwehr Schweinfurt konnte den Pkw so weit bergen, dass das Fahrzeug im Anschluss angeschleppt werden konnte. Es entstand ein Sachschaden von über 15000 Euro.

Unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln unterwegs

Schweinfurt, Am Oberen Marienbach. Am Dienstag, gegen 18.50 Uhr, wurde ein 20-jähriger Fahrzeugführer einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Bei dieser zeigte er deutliche Anzeichen für einen zurückliegenden Drogenkonsum. Er räumte ein Betäubungsmittel konsumiert zu haben. Ein Test verlief ebenso positiv. Daraufhin wurde der Heranwachsende einer Blutentnahme unterzogen und sein Fahrzeugschlüssel sichergestellt.

„Trunkenheit“ im Verkehr

Schweinfurt, Friedrich-Stein-Straße. Am Mittwochmorgen, gegen 00.20 Uhr, wurde ein 38-jähriger Fahrzeugführer einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der Kontrolle konnte festgestellt werden, dass der Fahrer sichtlich ermüdet war und Schwierigkeiten hatte sich wach zu halten. Zudem konnten starke Konzentrationsmängel und Gleichgewichtsstörungen festgestellt werden. Ein freiwilliger Atemalkoholtest verlief zwar negativ, jedoch ein weiterer Test hinsichtlich des Konsums von Betäubungsmitteln positiv auf Amphetamine. Weiterhin gab der Fahrer an mehrere starke Medikamente im Verlauf des Abends zu sich genommen zu haben. Aufgrund aller Umstände wurde eine Weiterfahrt unterbunden und eine Blutentnahme durchgeführt.

Aus dem Landkreis

– Fehlanzeige

Verkehrsgeschehen:

Hauswand bei Verkehrsunfall beschädigt, weitere Details bekannt

Schonungen, Forster Hauptstraße. Bereits am Mittwoch letzter Woche, in der Zeit von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr, fuhr ein bisher unbekannter Fahrzeugführer mit seinem Fahrzeug rückwärts gegen eine dortige Hauswand und beschädigte diese. Es konnten Teile von Rückleuchten sichergestellt werden. Mittlerweile konnten diese einem dunkelfarbenen SUV der Marke Porsche zugeordnet werden. Bei dem Unfallverursacher soll es sich um einen zirka 65-jährigen Mann mit lichtem Haupthaar und einer Brille handeln. Wer kann weitere Angaben zu dem Fahrzeug oder dem Fahrer machen?

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 22.01.2020

Diebstahl

Geldbörse aus Handtasche gestohlen

Zeil a.Main – Am Dienstag, in der Zeit von 12.30 – 12.45 Uhr, befand sich eine 63-Jährige zum Einkaufen in einem Supermarkt in der Sander Straße. Als sie an der Kasse bezahlen wollte, bemerkte sie, dass sich ihre Geldbörse nicht mehr in der Handtasche befand. Die Frau suchte im Supermarkt und in ihrem Pkw vergeblich nach dem Geldbeutel. In diesem befanden sich neben Bargeld auch der Führerschein, Personalausweis, Krankenversicherungskarte und Kreditkarten. Der entstandene Beuteschaden liegt bei ca. 100 Euro.

Zeugen, die dazu Beobachtungen gemacht haben, möchten sich bitte an die Polizeiinspektion Haßfurt unter Telefon 09521/927-0 wenden.

Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 22.01.2020

Zeugen gesucht!

Spiegel abgefahren

Mellrichstadt, Lkrs. Rhön-Grabfeld. Am Dienstag, in der Zeit von 15.30 Uhr bis 17 Uhr, hatte eine 49-Jährige ihren Opel am rechten Fahrbahnrand in der Bergstraße in Mellrichstadt geparkt. Als sie zu ihrem Fahrzeug zurückkam, stellte sie fest, dass der linke Außenspiegel abgefahren worden war. Der Unfallverursacher hatte sich allerdings unerlaubt vom Unfallort entfernt, auch hatte er keinen Hinweis auf seine Identität hinterlassen oder den Unfall bei hiesiger Polizeidienststelle gemeldet.

Laterne angefahren

Mellrichstadt, Lkrs. Rhön-Grabfeld. Durch einen bislang unbekannten Fahrzeugführer wurde vermutlich in der Zeit von Dienstag, 20 Uhr, bis Mittwoch, 08.30 Uhr, die Laterne an der Einfahrt zum Parkplatz Streuwiese in Mellrichstadt angefahren und beschädigt. Dies teilte ein Mitarbeiter des städtischen Bauhofs dem wachhabenden Beamten mit. Der Schaden beträgt ca. 300 Euro.

Sachdienliche Hinweise zu beiden Fällen nimmt die Polizeiinspektion Mellrichstadt, unter Tel. (09776) 806-0, entgegen.

Parkrempler

Ostheim/ Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Beim Einparken touchierte eine 59-jährige SEAT- Fahrerin den rechts neben ihr stehenden BMW einer 26-Jährigen. Dabei wurde am SEAT die vordere Stoßstange und am BMW die linke hintere Seite beschädigt. Die Unfallverursacherin wartete noch einige Zeit an der Unfallörtlichkeit auf die Halterin des BMW. Als diese allerdings nicht erschien, bat sie eine Passantin die Polizei zu verständigen. Als die Streife dann an der Örtlichkeit eintraf, waren jedoch dann beide Parteien vor Ort. Es wurde ein Austausch der Personalien durchgeführt. Der entstandene Sachschaden lässt sich auf ca. 1.500 Euro schätzen.

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 22.01.2020

Zu spät gesehen!
BISCHOFSHEIM – LKR RHÖN-GRABFELD
Ein 73-jähriger Toyota-Fahrer befand sich am Dienstag, um 08.35 Uhr, auf der Fahrt durch die Ahornstraße in Richtung Bauersbergstraße. Zeitgleich fuhr eine 58-jährige Frau mit ihrem Ford Mondeo auf der Fliederstraße und wollte an der Kreuzung geradeaus weiter in Richtung Sonnenblumenweg. Der Mann mit dem Toyota sah den von rechts kommenden vorfahrtsberechtigten Ford zu spät, bremste zwar stark ab, konnte aber die Kollision nicht mehr vermeiden. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt, der Sachschaden an den beiden Fahrzeugen wird mit etwa 8.000,- Euro beziffert.

BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Zu einem weiteren Unfall ohne Verletzte kam es um 10.12 Uhr in der Berliner Straße. Hier befuhren zwei Pkw-Fahrer hintereinander in Richtung Schweinfurter Straße. Der Lenker des voranfahrenden VWs musste verkehrsbedingt an einem Fußgängerüberweg anhalten, was der nachfolgende 31-jährige Seatfahrer zu spät erkannte und auf das Heck des VWs prallte.
Der Schaden wird insgesamt auf 3.500,- Euro geschätzt.

Auch am Dienstagnachmittag waren die Verkehrsteilnehmer von Auffahrunfällen nicht verschont. In der Meininger Straße fuhr ein nachfolgender 47 Jahre alter Daimlerfahrer einem vor ihm befindlichen Skoda leicht ans Heck, als dessen 24-jährige Lenkerin verkehrsbedingt abbremsen musste.

Verlierer freut sich über den Fund seiner Geldbörse
BISCHOFSHEIM – LKR RHÖN-GRABFELD
Auf dem Parkplatz unterhalb des Klosters Kreuzberg fand eine Frau am Dienstagvormittag die Geldbörse eines Mannes aus Ramsthal mit etwas Bargeld und diversen persönlichen Karten und brachte diese zur Polizei. Der 70-jährige Verlierer wurde kontaktiert und freute sich sehr über Fund und Finder.

Wildunfälle
Zwei Kontakte zwischen Pkw und Reh wurden am Dienstag aus den Bereichen Niederlauer und Oberelsbach gemeldet. Ein Waldtier verendete an Ort und Stelle, das andere Tier konnte zunächst weiterlaufen. Die Beschädigungen an den Fahrzeugen werden insgesamt mit etwa 500,- Euro benannt.

Pressebericht PI Hammelburg vom 22.01.2020

Unter Drogeneinfluss mit Elektroroller unterwegs

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Ein 32-Jähriger, der am Dienstagabend mit seinem Elektroroller ohne Beleuchtung unterwegs war, wurde einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei stellten die Beamten fest, dass für den E-Scooter weder eine Betriebserlaubnis vorlag noch Versicherungsschutz bestand.
In Laufe der Kontrolle händigte der junge Mann den Beamten außerdem eine geringe Menge Marihuana und Ecstasy-Tabletten aus. Da sich der Verdacht eines vorangegangenen Drogenkonsums erhärtete, musste er noch eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Dem Fahrer wurde die Weiterfahrt untersagt. Auf den Mann kommt jetzt ein Strafverfahren zu.

Ohne gültiges Versicherungskennzeichen und ohne Fahrerlaubnis unterwegs

Oberthulba, Lkr. Bad Kissingen. Am Dienstagabend wurde der Fahrer eines Kleinkraftrades mit Versicherungskennzeichen einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen werden. Hierbei wurde festgestellt, das Versicherungskennzeichen nicht für das geführte Fahrzeug ausgegeben wurde. Weiterhin besaß der 15-Jährige hierfür die erforderliche Fahrerlaubnis nicht. Die Weiterfahrt wurde unterbunden.
Auf den Schüler kommt jetzt eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz und wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis zu.

Zwei Verteilerkästen angefahren – hoher Sachschaden

Fuchsstadt, Lkr. Bad Kissingen: Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer hat, in der Zeit von Montag, 24:00 Uhr bis Dienstag, 12:00 Uhr, in der Kissinger Straße zwei nebeneinander stehende Verteilerkästen angefahren und dadurch einen Schaden in Höhe von ca. 2.500 Euro verursacht.
Hinweise bitte an die PI Hammelburg, Tel: 09732/9060.

Geparkte Autos angefahren

Ramsthal, Lkr. Bad Kissingen: Ein Zeuge konnte beobachten, wie der Fahrer eines Omnibusses am Dienstagmorgen in der Hauptstraße beim Wenden an einem ordnungsgemäß geparkter Fiat und an einem Baum hängenblieb.
Der Unfallverursacher entfernte sich im Anschluss von der Unfallstelle, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Aufgrund des aufmerksamen Zeugen konnte der verantwortliche Fahrer schnell ermittelt werden. Es entstand ein Gesamtschaden an beiden Fahrzeugen von ca. 1.300 Euro, am Baum wurde kein Schaden festgestellt. Auf den Mann kommt nun eine Anzeige wegen Unfallflucht zu.

Ramsthal, Lkr. Bad Kissingen: Am Dienstagmittag touchierte dann erneut ein Fahrer eines Omnibusses in der Hauptstraße ebenfalls beim Wenden einen geparkten Audi. Hierbei entstand an beiden Fahrzeugen ein Schaden in Höhe von ca. 3.000 Euro.
Der Unfallverursacher meldete den Zusammenstoß jedoch vorbildlich bei der Polizei Hammelburg.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 22.01.2020
Beifahrer emotional voll im Geschehen dabei
Riedenberg, Lkr. Bad Kissingen
Einen Vorfall, der sich bereits vergangene Woche ereignet hatte, brachte ein 53-
jähriger Mann aus dem Sinntal am Dienstag zur Anzeige. Er war am letzten
Donnerstag gegen Mittag mit seinem Pkw von Bad Brückenau in Richtung Wildflecken
unterwegs. Bei Riedenberg nahm er das Gas weg und blinkte rechts zum Einfahren in
einen Parkplatz. Ein nachfolgender Ford fuhr in dieser Situation extrem dicht auf und
hupte mehrfach. Anschließend zeigte der Beifahrer im Ford dem Anzeigeerstatter den
„Stinkefinger“. Es werden nun Ermittlungsverfahren gegen den Ford-Fahrer wegen
seines Fahrverhaltens und gegen den Beifahrer wegen der beleidigenden Geste
eingeleitet.
Lkw-Fahrer im Outback bei Zeitlofs
Zeitlofs, Lkr. Bad Kissingen
Einen Hilferuf setzte am Dienstagmittag der Fahrer eines 11-Tonner-Lkw ab. Er war
beim Liefern von Futtermittel zu einem landwirtschaftlichen Anwesen falsch
abgebogen und auf einem engen, abschüssigen Waldweg im Bereich Grießberg /
Kälberberg gelandet. In dem Wissen, dass er keinesfalls rückwärts mehr
herauskommen würde, fuhr er immer tiefer in den Wald. Schluss war schließlich an
einer Stelle, wo der Weg derart weich und durch Spurrinnen ausgefahren war, dass
sein Gefährt umzukippen drohte. Die Feuerwehren aus Zeitlofs und Bad Brückenau
nahmen den Havaristen mit je einem geländegängigen Fahrzeug vorn und hinten an
die Kette und bugsierten ihn unbeschadet zurück auf befestigtes Terrain.

Bad Kissingen Pressebericht vom 22.01.2020

Bad Kissingen

Von der Sonne geblendet

Ein VW-Fahrer bog am Dienstagmorgen, gegen 09.40 Uhr, im Stadtteil Winkels aus der Sonnenstraße nach links in die Händelstraße ab. Da er durch die Sonne geblendet wurde, übersah er einen ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand geparkten Pkw Nissan und fuhr auf diesen auf. Es entstand ein Schaden von circa 2.500,- Euro. Zur Schadensregulierung wurden die Personalien ausgetauscht.

Pkw musste nach Auffahrunfall abgeschleppt werden

Am Dienstagmorgen, gegen 08.20 Uhr, befuhr eine junge Skoda-Fahrerin den Ziegelweg im Stadtteil Garitz in Richtung Kirchbergstraße und fuhr auf einen am rechten Fahrbahnrand ordnungsgemäß geparkten Pkw VW auf. Das Fahrzeug der Unfallverursacherin war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Insgesamt entstand ein Schaden von circa 10.000,- Euro. Zur Schadensregulierung wurden die Personalien ausgetauscht.

Außenspiegel beschädigt – Zeugen gesucht

Am Dienstag, in der Zeit von 08.00 Uhr bis 12.15 Uhr, stellte ein 19-Jähriger seinen silbernen Pkw VW Golf auf dem Parkplatz eines Labors in der Steubenstraße ab. Als er zu seinem Fahrzeug zurückkam, stellte er eine Beschädigung in Höhe von circa 150,- Euro am linken Außenspiegel fest. Die Polizeiinspektion Bad Kissingen hat nun Ermittlungen wegen Unerlaubtem Entfernen vom Unfallort aufgenommen und bittet unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 um Hinweise aus der Bevölkerung, die zum Unfallverursacher führen können.

Beim Ladendiebstahl beobachtet

Ein 13-jähriger Schüler wurde am Dienstagnachmittag, gegen 16.00 Uhr, im Kaufland in der Steubenstraße vom Ladendetektiv dabei beobachtet, wie er einen Tintenroller im Wert von 6,99 Euro einsteckte und an der Kasse lediglich einen Schokoriegel bezahlte. Im Beisein seines Vaters wurde eine Anhörung des Schülers durchgeführt.

Nach Auffahrunfall weiter gefahren

Eine junge Opel-Fahrerin fuhr am Dienstagnachmittag im Bereich der Kasernenstraße / Sieboldstraße auf das Fahrzeug Mercedes einer 52-Jährigen auf und setzte ihre Fahrt, trotz Hupens der Geschädigten, fort. Sie kam dann kurze Zeit später wieder zur Unfallstelle zurück und gab an, den Auffahrunfall verursacht zu haben. Grund für ihr Entfernen war, dass sie ihren Bruder von der Schule abholen musste. Der entstandene Schaden an den Fahrzeugen beläuft sich auf circa 2.000,- Euro.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen

Von der Fahrbahn abgekommen

Sulzdorf, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Dienstagabend ereignete sich in der Julius-Echter-Straße in Obereßfeld ein Verkehrsunfall. Gegen 19.00 Uhr kam ein 20-jähriger Pkw-Fahrer in einer Rechtskurve auf nasser Fahrbahn nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Lichtmasten sowie anschließend gegen einen Gartenzaun. Vermutlich ereignete sich der Verkehrsunfall aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit. Der Unfallverursacher wurde leicht verletzt in das Rhön-Klinikum Bad Neustadt verbracht. Der entstandene Schaden wird auf insgesamt 5.500 EUR geschätzt.

Beim Rückwärtsfahren angeeckt

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Aus Unachtsamkeit stieß Dienstnachmittag ein 76-jähriger Pkw-Fahrer auf dem Marktplatz beim Rangieren aus einer Parklücke gegen die Fahrertüre eines schräg hinter ihm wartenden Pkws. Der entstandene Schaden wird auf 3.000 EUR geschätzt.

Diebstahl aus Lagerhalle

Sulzdorf, Lkr. Rhön-Grabfeld
Aus einer Lagerhalle in der Industriestraße entwendeten unbekannte Täter in der Zeit zwischen dem 17.01.2020, 13.00 Uhr, bis zum 20.01.2020, 15.00 Uhr, mehrere Wechselrichter. Die Geräte waren allesamt noch original verpackt und auf Paletten gelagert. Erste Anhaltspunkte, wie der oder die Täter in die Halle kamen, gibt es derzeit noch nicht Der entstandene Schaden wird auf knapp 10.000 EUR geschätzt.

Verdächtige Wahrnehmungen und Zeugenhinweise werden an die PSt. Bad Königshofen, Tel. 09761-9060, erbeten.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 22.01.2020 – Bereich Main-Rhön

Einbruch in Apotheke – Bargeld aus Tresor entwendet

EBELSBACH, LKR. HASSBERGE. Von Dienstag auf Mittwoch haben Unbekannte aus einer Apotheke einen schweren Tresor entwendet. Dieser wurde im Rahmen der Fahndung aufgebrochen aufgefunden. Den Tätern gelang es, mit einem vierstelligen Geldbetrag unerkannt zu entkommen. Die Kripo Schweinfurt ermittelt und bittet um Hinweise.

Nach den bislang vorliegenden Erkenntnissen hat sich der Einbruch in der Georg-Schäfer-Straße im Zeitraum zwischen Dienstagabend, 19.45 Uhr, und Mittwochmorgen, 08.00 Uhr, ereignet. Durch die Eingangstür verschafften sich die Täter gewaltsam Zutritt zur Apotheke, wo sie sich an den Kassen zu schaffen machten und anschließend einen schweren Tresor entwendeten.

Im Rahmen der Fahndung konnte der Tresor etwa 250 Meter entfernt vom Tatort, im Bereich eines dortigen Sportgeländes, aufgefunden werden. Den Tätern war es gelungen, auch den Tresor gewaltsam zu öffnen und das darin befindliche Scheingeld zu entwenden. Sie flüchteten in unbekannte Richtung und ließen unter anderem auch verschiedene Gegenstände zurück, die offenbar zum Abtransport des Tresors benutzt worden waren.

Folgende Fragen sind für den Sachbearbeiter der Kripo Schweinfurt von Bedeutung:

• Wer hat in der Nacht zum Mittwoch im Bereich der Apotheke etwas Verdächtiges beobachtet, das mit dem Einbruch in Zusammenhang stehen könnte?

• Wer ist in diesem Bereich auf verdächtige Personen oder ein verdächtiges Fahrzeug aufmerksam geworden?

• Wer hat möglicherweise auch im weiteren Umfeld der Apotheke verdächtige Gegenstände wie zum Beispiel Aufbruchswerkzeuge aufgefunden?

• Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben, die zur Aufklärung des Falles beitragen könnten?

Zeugen werden dringend gebeten, sich unter Tel. 09721/202-1731 mit der Kriminalpolizei Schweinfurt in Verbindung zu setzen.