Start Polizeiberichte Sonntag

Sonntag

286
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 12.01.2020

Bezahlte Ware nicht geliefert
Ostheim/Rhön, Nordheim/Rhön, Lkrs. Rhön-Grabfeld. Am Freitag, den 10.01.2020 nahmen die Polizeibeamten der Polizeiinspektion Mellrichstadt zwei Anzeigen wegen Betruges auf. Zunächst wurde angezeigt, dass zwei bestellte Elektroartikel zum Gesamtpreis von 356 € nach Bezahlung nicht geliefert wurden. Kurze Zeit später kam ein 45-jähriger Geschädigter zu Dienststelle und teilte mit, dass er auf einer Internetplattform eine Akku-Pressmaschine zum Preis von 360 € gekauft hatte, die Maschine jedoch nach Vorauszahlung nicht erhalten habe. In beiden Fällen erwartet die Verkäufer eine Strafanzeige.

Fußgänger von Pkw erfasst
Ostheim/Rhön, Lkrs. Mellrichstadt. Am Freitagabend kam es in Ostheim v.d. Rhön zu einem Verkehrsunfall, bei welchem ein Fußgänger verletzt wurde. Der Fahrer eines Pkws übersah den Fußgänger und erfasste ihn frontal. Die Staatsanwaltschaft Schweinfurt ordnete zur Klärung des Unfallhergangs die Hinzuziehung eines Sachverständigen an. Der Fußgänger wurde mit mehreren Frakturen in ein Krankenhaus verbracht. Am Pkw wurden die Motorhaube sowie die Windschutzscheibe beschädigt.

Unfallflucht in Mellrichstadt – Polizei sucht Zeugen
Mellrichstadt, Lkrs. Rhön-Grabfeld. Am Samstagmittag gegen 13:30 Uhr parkte eine Fahrzeugführerin ihren Pkw auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes in der Weimarer Straße. Als sie gegen 14:00 Uhr vom Einkaufen zu ihrem roten VW zurückkam stellte sie fest, dass der hintere linke Stoßfänger sowie das Seitenteil des Pkws verkratzt waren. Es ist davon auszugehen, dass die Beschädigungen beim Ein- bzw. Ausparken von einem anderen Fahrzeug verursacht wurden. Der Sachschaden beläuft sich nach Schätzungen der eingesetzten Polizeibeamten auf ca. 2000 €.
In diesem Zusammenhang bittet die Polizeiinspektion Mellrichstadt um Hinweise aus der Bevölkerung. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, dich unter der Telefonnummer (09776) 80 60 bei der Polizei zu melden.

Pressebericht der Polizeiinspektion
Bad Neustadt a.d.Saale vom 12.01.2020

Gartenzaun angefahren
Hohenroth – Landkreis Rhön-Grabfeld: Im Zeitraum von Donnerstagmittag bis Samstagmorgen wurde der Gartenzaun eines Anwohners des Wiesenweges in Hohenroth beschädigt. Die Beschädigung an einem der Zaunfelder lässt darauf schließen, dass eine bislang unbekannte Person offensichtlich mit einem Fahrzeug gegen den Grundstückszaun gefahren ist. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 500,- Euro. Der Unfallverursacher entfernte sich ohne sich um die Schadensregulierung zu bemühen.

Wer sachdienliche Hinweise auf den Unfallverursacher geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bad Neustadt a. d. Saale unter der Rufnummer 09771/606-0 in Verbindung zu setzen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 12.01.2020

Verkehrsgeschehen:

Zu viel getankt
Zeil – Am Samstag, den 11.01.20, gegen 18:30 Uhr, wurde der 48-jährige Fahrer eines Pkw Opel in Schmachtenberg, in der dortigen Jobst-von-Zanthier-Siedlung, einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei war den kontrollierenden Beamten sofort der starke Atemalkoholgeruch des Mannes aufgefallen. Ein vor Ort freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest führte zu einem Ergebnis von 2,6 Promille, weshalb im Krankenhaus Haßfurt eine Blutentnahme durchgeführt werden musste. Außerdem wurde der Führerschein des Mannes sichergestellt.

Von der Fahrbahn abgekommen
Eltmann – Am Samstag, den 11.01.20, um 17:35 Uhr, befuhr ein 20-jähriger mit seinem Pkw Audi die Staatsstraße St 2277 von Limbach kommend, in Fahrtrichtung Sand am Main. Im Verlauf einer Linkskurve war der Mann aus bislang ungeklärter Ursache mit seinem Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und im angrenzenden Acker gelandet. Dort fuhr das Fahrzeug des Mannes noch ca. 300 Meter weiter, bis es gegen die Einfahrt eines Flurweges prallte, wodurch der Pkw hochgeschleudert wurde und erst nach weiteren 20 Metern zum Stillstand gekommen war. Der Mann zog sich hierbei nach ersten Erkenntnissen einen Jochbeinbruch und eine Verletzung an seinem rechten Bein zu. Er wurde mit einem herbeigerufenen Rettungswagen zur Behandlung seiner Verletzungen in das Krankenhaus nach Haßfurt verbracht. Sein Fahrzeug, bei dem vermutlich ein Totalschaden von ca. 30.000 Euro entstanden war, musste von der Unfallstelle aus abgeschleppt werden. Außerdem wurden zwei Verkehrszeichen überrollt, wobei ein Schaden von ca. 300 Euro entstanden ist. Der Schaden am Acker kann derzeit noch nicht abgeschätzt werden.

Sonstiges:

Papierhandtücher angezündet
Königsberg – Im Tatzeitraum vom 11.01.20, 08:00 Uhr bis 20:00 Uhr, zündeten Unbekannte in der öffentlichen Toilette des Rathauses die zum Abtrocknen der Hände bereitgelegten Papiertücher an. Außerdem wurden mehrere Böller gezündet. Weil die Räumlichkeiten komplett gefliest sind, bestand zu keinem Zeitpunkt eine Brandgefahr für das Gebäude. Aus diesem Grund ist auch nach ersten Erkenntnissen bislang kein Sachschaden entstanden.

Außenspiegel abgetreten
Haßfurt – Vom 10.01.20, 18:00 Uhr, bis 11.01.20, 10:30 Uhr, wurde der linke Außenspiegel eines in der Centstraße, auf Höhe Hausnummer 2, ordnungsgemäß geparkten Pkw VW, durch einen bislang unbekannten Täter abgetreten. Hierbei war ein Sachschaden von ca. 300 Euro entstanden.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Haßfurt unter 09521/927-0 entgegen.

Täglicher Pressebericht der PI Hammelburg vom 12.01.2020

Kleinunfall
Hammelburg, Obereschenbach: Eine 64jährige Fahrerin befuhr die Bundesstraße 27 von Obereschenbach Richtung Hammelburg. Kurz nach Obereschbach kam Sie, aus ihrer Ansicht unerklärlichen Gründen, nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr eine kurze Strecke im Straßengraben, überfuhr einen Straßenpfosten und landete schließlich mit 2 platten Vorderrädern wieder auf der Bundestraße. Am Nissan entstand ein Sachschaden von ca. 2000 Euro. Der Straßenpfosten konnte zwar wieder aufgerichtet werden, jedoch wurde er erheblich beschädigt.

Schweinfurt Pressebericht vom 12.01.2020

Aus dem Stadtgebiet:

– FEHLANZEIGE –

Aus dem Landkreis:

Verkehrsunfälle

Waigolshausen – Am Samstag, in der Zeit zwischen 15 Uhr und 20 Uhr, wurde ein in der Schulstraße ordnungsgemäß geparkter grauer BMW durch ein vermeintlich ortseinwärts fahrendes Fahrzeug touchiert und im vorderen linken Bereich stark eingedellt.
Der bislang unbekannte Unfallverursacher fuhr jedoch weiter, ohne sich um den Schaden in Höhe von ca. 3.000 Euro zu kümmern.

Werneck, OT Schraudenbach – Am Samstag gegen 20:25 Uhr wurde eine Streifenbesatzung der Schweinfurter Polizei zu einem gestürzten Radfahrer in die Gambachstraße gerufen.
Vor Ort war der Grund des Sturzes schnell gefunden: Der 27-jährige Ungar war nach Ergebnis der Rekonstrunktion des Unfallgeschehens mit seinem Fahrrad am Außenspiegel eines geparkten Audi hängen geblieben und zu Fall gekommen. Ein Alkoholtest ergab bei ihm knapp 1,7 Promille.
Der Außenspiegel wurde durch den Anstoß glücklicherweise nicht beschädigt, der Mann erlitt jedoch leichte Verletzungen, die in einem Schweinfurter Krankenhaus behandelt wurden.
Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.
In diesem Zusammenhang bittet die Polizei darum, dass sich Zeugen des Unfalls unter Tel. 09721/202-0 melden.

Schonungen – Am Samstag um 20:15 Uhr blieb der Fahrer eines schwarzen Golf beim Befahren der Birkenstraße an der Hausecke eines Reihenhauses hängen. Die dortige Bewohnerin hörte den Anstoß, sah aus dem Fenster und erkannte das Kennzeichen des Fahrzeugs, welches davon fuhr, ohne den Schaden in Höhe von ca. 900 Euro zu melden.
Durch das Kennzeichen konnte der 23-jährige Unfallverursacher ermittelt und zur Rede gestellt werden. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Unfallflucht. An seinem Golf entstand ein Schaden in Höhe von etwa 500 Euro.

Die Polizeiinspektion Schweinfurt bittet um Hinweise unter Tel. 09721/202-0.

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 12.01.2020

Verkehrsunfall:

Wildunfall:
Am 11.01.2020, um 19.45 Uhr, befuhr eine 24-jährige Frau mit ihrem Ford Fiesta die Kreisstraße zwischen Gernach und Heidenfeld als ein Reh von rechts auf die Fahrbahn lief.
Das Reh wurde vom Pkw frontal erfasst und kam tot im rechten Straßengraben zum Liegen.
Am Pkw wurde Sachschaden in Höhe von 1000 Euro verursacht. Die junge Frau wurde nicht verletzt.

PI Ebern vom 12.01.2020:

Verkehrsunfall mit leichtverletzter Person

Marbach, Lkrs. Haßberge: Am Freitagabend kam es auf der Bundesstraße 303 zwischen der Auffahrt B 279 und der Ausfahrt Marbach zu einem Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Person. Eine 18-jährige Fahranfängerin war mit ihrem Opel Corsa in Fahrtrichtung Schweinfurt unterwegs. Aus Unachtsamkeit kam sie mit ihrem Fahrzeug nach rechts in die Leitplanke und schleuderte anschließend quer über die Fahrbahn. Die junge Frau wurde beim Unfall leicht verletzt. Ihre Einlieferung in ein Krankenhaus war jedoch nicht erforderlich. Am Fahrzeug entstand Totalschaden in Höhe von 1000,- Euro und an der Leitplanke in Höhe von ca. 2000,- Euro.

Betrunken am Steuer

Ebern, Lkrs. Haßberge: Bei einer Verkehrskontrolle am späten Samstag Vormittag ergab ein Atemalkoholtest einen Wert von 1 Promille. Der 39-jährige Opelfahrer musste seine Fahrt beenden und auf der Dienstelle einen beweissicheren Alcotest durchführen. Der Fahrzeugschlüssel wurde sichergestellt. Den Mann erwarten ein Bußgeld von 500 Euro und 2 Punkte.

Unfallflucht schnell geklärt

Ebern, Lkrs. Haßberge: Am frühen Samstagabend streifte eine junge Damen und dem Landkreis mit ihrem Pkw ein geparktes Fahrzeug und fuhr anschließend weiter, ohne sich um den entstandenen Schaden, in Höhe von 2000 Euro, zu kümmern. In dem angefahrenen Pkw saß zum Unfallzeitpunkt jedoch die Nutzerin des Fahrzeuges und konnte sich das Kennzeichen der Verursacherin notieren. Somit konnte die Verursacherin schnell ermittelt werden.

Gartenzaun angefahren und beschädigt

Maroldsweisach, Lkrs. Haßberge: Im Zeitraum von Mittwoch bis Samstag um 11:30 Uhr beschädigte ein unbekannter Täter vermutlich mit seinem Auflieger eines Sattelzuges beim Rangieren einen Edelstahlposten eines Gartenzaunes und fuhr anschließend unbemerkt weiter. Das Grundstück befindet sich unmittelbar in Nähe des Wertstoffhofes. Der Schaden beläuft sich auf ca. 1000 Euro. Bei sachdienlichen Hinweisen wird gebeten die Polizeiinspektion Ebern zu verständigen.

Fahrzeug unter Alkoholeinfluss geführt

Rentweinsdorf, Lkrs. Haßberge: Am frühen Sonntagmorgen wurde bei ein 61-jähriger Kraftfahrzeugführer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab dabei einen Wert von knapp unter 1 Promille. Eine gerichtsverwertbare Atemalkoholanalyse bestätigte den Wert. Dem Kraftfahrzeugführer wurde die Weiterfahrt untersagt. Der verkehrstüchtige Beifahrer konnte die Fahrt mit dem Fahrzeug fortsetzen. Den Mann erwarten ein Bußgeld von 500 Euro und 2 Punkte.

Bad Kissingen

Großkontrolle in Bad Kissingen und Umgebung

Die Polizeiinspektion Bad Kissingen führte in der Nacht von Samstag auf Sonntag in ihrem Zuständigkeitsbereich eine größere Kontrollaktion unter Beteiligung weiterer Dienststellen durch. Ziel der Kontrollen und der erhöhten Streifentätigkeit war die Bekämpfung der typischen Delikte an einem Samstagabend. Dazu zählen unter anderem Fahrten unter dem Einfluss von Alkohol oder Drogen, Rauschgiftkriminalität, Körperverletzungsdelikte und Sachbeschädigungen. Ein besonderes Augenmerk wurde bei dieser Kontrollaktion nicht nur auf die Stadt Bad Kissingen selbst, sondern auch auf die ländlichen Bereiche des Dienstgebietes gelegt.

An den verschiedenen Kontrollpunkten im Stadtgebiet und im Landkreis wurden im Laufe der Nacht annähernd 130 Fahrzeuge aus dem fließenden Verkehr angehalten und kontrolliert. Hierbei mussten sich insgesamt drei Autofahrer einer Blutprobe unterziehen. Zwei Fahrzeugführer standen dabei unter dem Einfluss von Drogen, einer unter dem Einfluss von Alkohol und Drogen. Alle drei Fahrzeugführer erwartet nun eine Anzeige nach dem Straßenverkehrsgesetz. Ihre Weiterfahrt wurde zudem unterbunden.
Darüber hinaus wurde bei einer weiteren Person, welche als Beifahrer mit unterwegs war, eine geringe Menge Marihuana aufgefunden und sichergestellt. Zudem konnte bei einer weiteren Kontrolle im Bereich der Würzburger Straße eine größere Menge Rauschgift aufgefunden und ebenfalls sichergestellt werden. Gegen die Personen wurden entsprechende Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Hund bei Verkehrsunfall überfahren

Am 11.01.2020 gegen 11:30 Uhr wurde im Aschacher Weg ein Mops überfahren der dort unangeleint mit dem Hundehalter spazieren lief. Der Pkw Fahrer entfernte sich nach dem Zusammenstoß ohne seine Personalien beim Hundehalter anzugeben. Der Hund musste aufgrund seiner schweren Verletzungen eingeschläfert werden. Bei dem Pkw handelte es sich um einen schwarzen SUV mit einem Anhänger. Zeugen des Vorfalles werden gebeten sich bei der PI Bad Kissingen unter der Tel-Nr.: 0971/7149-0 zu melden.