Start Polizeiberichte Donnerstag

Donnerstag

594
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 12.12.2019

Geparktes Auto beschädigt

Retzbach, Lkr. Main-Spessart. An einem im Bereich unter der alten Mainbrücke in Retzbach geparkten Pkw Ford Kleinbus des Roten Kreuzes wurden am Dienstag, 10.12.2019 zwischen 08:30 Uhr und 10:45 Uhr der rechte Außenspiegel und die Fensterscheibe der Beifahrertür beschädigt. An dem Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von ca. 500.- Euro.

Weihnachtsbäume gestohlen

Zellingen, Lkr. Main-Spessart. Aus einem mit einem Bauzaun abgegrenzten Bereich auf dem Gelände der Fa. Sonderpreisbaumarkt in Zellingen, wurden in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch sieben Christbäume entwendet.

Die Polizei Karlstadt bittet um Hinweise zu der Sachbeschädigung an dem Kleinbus und zu dem Diebstahl der Weihnachtsbäume unter Tel.: 09353/97410.

Auto gestreift

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart. Am Mittwoch befuhr eine 63-jährige Autofahrerin gegen 13:00 Uhr die Arnsteiner Str. in Karlstadt Ort auswärts. Auf Höhe der Schöner Str. musste die Frau, bei einem dort geparkten Kleintransporter, auf die Gegenfahrbahn ausweichen um vorbeifahren. Gleichzeitig kam eine 44-jährige Autofahrerin mit ihrem Fahrzeug aus der Schöner-Str. und bog nach rechts in die Arnsteiner Str. ein. Dabei kam es zu einer Berührung der beiden Fahrzeuge, wobei ein Schaden in Höhe von ca. 1000.- Euro entstand. Die einbiegende Autofahrerin fuhr ohne Anzuhalten weiter, ohne sich um eine Regulierung des Schadens zu kümmern. Da sich die Geschädigte Frau das Kennzeichen des flüchtigen Pkw merkte, konnte die Unfallverursacherin, welche später angab den Unfall nicht bemerkt zu haben, schnell ermittelt werden.

Einbruch in Wochenendhütte

Laudenbach, Lkr. Main-Spessart. In der Nacht von Donnerstag, 05.12.2019 auf Freitag 06.12.2019 wurde im Bereich am Wengertspfad in Laudenbach in eine Gartenhütte eingebrochen. Aus der Hütte wurden zwei Lautsprecherboxen, vier Kästen Bier, mehrere Flaschen Alkoholika, eine Autobatterie, eine dunkle Reisetasche mit einem Shisa Kohlenanzünder, sowie verschiedenes Shisa Zubehör entwendet. Bei den Lautsprecherboxen handelt es sich um eine neuwertige Wlan fähige Box Typ Muse Power Bass 800 W, sowie um eine ältere Box HK, welche vom Geschädigten im Eigenbau nachträglich mit einem Bedienteil ausgestattet wurde.

Die Polizei Karlstadt bittet um Hinweise zu dem Einbruch, insbesondere zum Verbleib der entwendeten Gegenstände.

Pressebericht der PI Kitzingen vom 12.12.19

Verkehrsgeschehen

Im Bereich der Polizeiinspektion Kitzingen ereigneten sich am Mittwoch insgesamt acht Verkehrsunfälle. Bei zwei Unfällen flüchtete jeweils der Verursacher. An zwei Unfällen waren Wildtiere beteiligt.

Unfallfluchten

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 11.12.19, 07.30 Uhr und 08.15 Uhr, ereignete sich in der Schrannenstraße auf einem dortigen Parkplatz ein Verkehrsunfall. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer stieß mit seinem Fahrzeug gegen einen geparkten Nissan. Dieser wurde an der gesamten linken Fahrzeugseite beschädigt. Anschließend entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Es entstand ein Schaden von etwa 1500 EUR.

Wiesentheid, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 10.12.19, 17.00 Uhr und 11.12.19, 07.00 Uhr, ereignete sich in der Industriestraße ein Verkehrsunfall. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer stieß hier mit seinem Fahrzeug gegen einen Laternenmast. Dieser wurde hierbei stark zur Seite gedrückt, wobei ein Schaden von etwa 800 EUR entstand. Anschließend entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle.
Hinweise in beiden Unfällen erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Auffahrunfall

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochmorgen fuhr ein 77-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw vom Kaufland kommend nach rechts in die Auffahrt zur Staatsstraße 2272. Aus Unachtsamkeit fuhr der Mann auf einen Verkehrsbedingt haltenden BMW hinten auf. Es entstand ein Schaden von etwa 18000 EUR.

Fehler beim Rangieren

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochabend rangierte ein 49-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw in der Unteren Kirchgasse rückwärts aus einer Parklücke. Aus Unachtsamkeit stieß der Mann gegen einen daneben parkenden BMW. Dieser wurde an der hinteren rechten Fahrzeugseite beschädigt. Es entstand ein Schaden von etwa 3500 EUR.

Fehler beim Rückwärtsfahren

Dettelbach, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochnachmittag fuhr ein 28-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Lkw-Gespann in der Adolf-Oesterheld-Straße Verkehrsbedingt rückwärts. Aus Unachtsamkeit stieß der Mann hierbei gegen einen dahinter stehenden Skoda. Hierbei entstand ein Schaden von etwa 1000 EUR.

Zu schnell unterwegs

Geiselwind, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochabend ereignete sich auf der Staatsstraße 2260 zwischen Geiselwind und Gräfenneuses ein Verkehrsunfall. Eine 19-jährige Fahrzeugführerin fuhr hier mit ihrem Pkw vermutlich mit einer nicht angepassten Geschwindigkeit. Auf der schneenassen Fahrbahn geriet der Pkw ins Schleudern und anschließend nach links von der Fahrbahn ab. Im Straßengraben kam der Pkw zum Liegen wobei ein Schaden von etwa 5000 EUR entstand. Verletzt wurde niemand

Wildunfälle

Volkach, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochabend befuhr eine 66-jährige Verkehrsteilnehmerin mit ihrem Pkw die Staatsstraße 2274 zwischen Obervolkach und Krautheim. Hier überquerte ein Reh die Fahrbahn und wurde vom Pkw erfasst. Das Tier überlebte den Anstoß nicht. Es entstand ein Schaden von etwa 1500 EUR.

Iphofen, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochfrüh ereignete sich auf der Kreisstraße 19 zwischen Iphofen und Birklingen ein Wildunfall. Ein 32-jähriger Fahrzeugführer war hier mit seinem Pkw unterwegs, als ein Reh über die Fahrbahn wechselte. Das Tier wurde vom Pkw erfasst und überlebte den Anstoß nicht. Es entstand ein Schaden von etwa 1500 EUR.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 12.12.2019 – Bereich Main-Rhön

Asylbewerber demonstrieren friedlich in Ankereinrichtung – Schweinfurter Polizei mit Unterstützungskräften im Einsatz

GELDERSHEIM, LKR. SCHWEINFURT. Mehrere Bewohner demonstrieren seit dem frühen Donnerstagmorgen friedlich in der Ankereinrichtung in der Conn-Straße. Die Schweinfurter Polizei ist mit Unterstützungskräften im Einsatz, um einen weiterhin friedlichen Verlauf der Versammlung zu gewährleisten.

Nach den bislang vorliegenden Erkenntnissen ist offenbar unter den Bewohnern herrschende Unzufriedenheit über das Sachleistungsprinzip Anlass für die spontane Demonstration. An der Versammlung, die im Zugangsbereich der Ankereinrichtung stattfindet, beteiligen sich zur Stunde (09.30 Uhr) etwa 30 Asylbewerber, die zum Teil mit Trillerpfeifen ausgestattet sind.

Die Polizeiinspektion Schweinfurt wird für die Dauer des Einsatzes von den Operativen Ergänzungsdiensten Schweinfurt, der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck und Kräften der Bayerischen Bereitschaftspolizei unterstützt. Vertreter der Regierung von Unterfranken sind in ihrer Eigenschaft als Leitung der Einrichtung bereits vor Ort.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 12.12.2019

Aus dem Stadtgebiet:

Fahrzeug beschädigt

In der Zeit von Samstag bis Mittwoch wurde in der Heimstättenstraße ein silberner Audi durch bislang unbekannte Täter an der Frontscheibe beschädigt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf 700 Euro.

Aus dem Landkreis:

Unfallflucht
Gochsheim

Am Mittwoch, gegen 16:10 Uhr, wurde in der Mönchsgasse eine Hauswand von einem weißen Pritschenwagen angefahren und beschädigt. Der Fahrzeugführer setzte jedoch seine Fahrt fort, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von 1.000 Euro zu kümmern.

Unfallflucht
Bergrheinfeld

Am Dienstag, in der Zeit von 09:00 bis 15:45 Uhr, wurde in der Straße Im Keilgarten ein VW Touran an der hinteren Stoßstange angefahren. Auch hier entfernte sich der Unfallverursacher, ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von 2.000 Euro zu kümmern.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Bad Neustadt Pressebericht vom 12.12.2019

Parkrempler
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Eine 41-jährige Frau parkte auf dem Parkplatz „Schillerhain“ rückwärts aus und touchierte dabei mit ihrem VW einen danebenstehenden Dacia. Die Dame verhielt sich vorschriftsmäßig, hinterließ am Dacia ihre Daten und begab sich zu Fuß zur Polizeiinspektion, um den Vorfall zu melden. Die Schadenshöhe wird auf ca. 900,- Euro geschätzt.

Genau diese Vorschrift hielt ein bislang unbekannter Fahrzeugführer nicht ein, denn nachdem er am Mittwoch, zwischen 12.25 Uhr und 13.03 Uhr, in Herschfeld, Friedhofstraße, Höhe Hs.Nr. 15, einen geparkten Opel Astra am linken Außenspiegel beschädigt hatte, machte er sich aus dem Staub.
Wer hat um diese Zeit zufällig dort Beobachtungen gemacht?

BISCHOFSHEIM – LKR RHÖN-GRABFELD
Zu einem Unfall ohne Verletzte kam es in der Rhönstraße um 12.30 Uhr, als ein 71-jähriger Passatfahrer einen bevorrechtigten Toyota übersah und mit diesem zusammenstieß. Die Schadenshöhe wird auf etwa 2.300,- Euro geschätzt.

Schon wieder Parfüm gestohlen
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Erneut wurde ein Drogeriemarkt am Marktplatz von einem Ladendieb heimgesucht, der es ausschließlich auf hochwertige Parfüms der Marken Prada, Dolce&Gabana, Dior und Calvin Klein abgesehen hatte. Am Mittwoch, zwischen 13.00 und 14.00 Uhr, schmuggelte der oder die Unbekannte 5 Parfüms dieser Marken im Wert von 566,- Euro aus dem Geschäft.
Wer hat etwas gesehen und kann Hinweise geben?

Bei Schneefall nicht angepasst gefahren
BISCHOFSHEIM – LKR RHÖN-GRABFELD
Ein junger Mann fuhr am Mittwoch, um 22.25 Uhr, vom Holzberghof kommend auf der Staatsstraße 2288 in Richtung Bischofsheim. In einer Rechtskurve rutschte der 28-jährige mit seinem VW-Golf aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf der schneebedeckten Straße nach links und landete an der Außenleitplanke. An seinem Fahrzeug wird der Schaden auf etwa 5.000,- Euro geschätzt, die Leitplanken haben eine Beschädigung in Höhe von 2.000,- Euro abgekriegt.

Ein weiterer junger Autofahrer verunglückte am späten Mittwochabend auf der B 279 auf Höhe der Einmündung nach Frankenheim. Der 20-Jährige, der in Richtung Gersfeld mit seinem Seat offenbar auch nicht mit der richtigen Geschwindigkeit unterwegs war, kam auf der schneebedeckten Straße ins Rutschen, drehte sich mit dem Auto einmal um die Achse und blieb schließlich, nachdem er links gegen ein Verkehrszeichen geprallt war, im Abhang stecken. Der Sachschaden hielt sich mit 500,- Euro in Grenzen. Der Seat war noch fahrbereit, als er von einem Verkehrsteilnehmer aus dem Graben gezogen worden war. Das Verkehrszeichen kostet ca. 250,- Euro.
In beiden Fällen wurde die Straßenmeisterei über die Schäden informiert.

Bad Kissingen Pressebericht vom 12.12.2019

Bad Kissingen

Unfall auf Südbrücke

Am Mittwochmorgen, kam es im Berufsverkehr zu einem Unfall auf der Südbrücke, wodurch ein erheblicher Rückstau entstand. Ein Opel-Fahrer musste auf der Südbrücke abbremsen und der nachfolgende Fahrer eines Pkw Audi erkannte die Situation zu spät und fuhr auf den Opel auf. Es entstand ein Schaden von circa 2.000,- Euro. Der Unfallverursacher erhielt eine Verwarnung. Da der Fahrer des Pkw Opel die Unfallstelle nicht räumen wollte, erhielt er ebenfalls eine Verwarnung.

Schlüssel stecken gelassen – dann war er weg

Eine Rentnerin steckte am Mittwochmittag ihren Schlüsselbund, an dem sich u.a. der Haustür-, Wohnungs-, Briefkasten- und Autoschlüssel befindet, in ihrem Briefkasten am Eingang des Hauses in Garitz im Max-Planck-Weg, um ihre Post zu entnehmen. Danach begab sie sich in Richtung ihrer Wohnung. An der Wohnungstüre bemerkte sie dann, dass sie den Schlüssel im Briefkasten hat stecken lassen. Bei der Nachschau am Briefkasten, war der Schlüsselbund weg. Zeugen, die im Zeitraum zwischen 12.15 Uhr und 12.30 Uhr etwas bemerkt haben und Hinweise zum Verbleib des Schlüsselbundes geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 in Verbindung zu setzen.

Einparken endet mit Sachschaden

Ein Skoda-Fahrer wollte am Mittwochmorgen, gegen 09.30 Uhr, in der Maxstraße vorwärts einparken. Dabei stieß er gegen einen ordnungsgemäß geparkten Pkw BMW, so dass ein Schaden von circa 1.300,- Euro entstand. Vorbildlich hinterließ der Mann am beschädigten Fahrzeug eine Nachricht und meldete den Unfall bei der Polizei.

Mann entwendete Pullover

Am Mittwochnachmittag wollte ein 69-Jähriger ein Bekleidungsgeschäftes im Fachmarktzentrum in der Sieboldstraße verlassen. Dabei schlug die automatische Sicherungsanlage an und im Korb des Rollators konnte ein Pullover im Wert von 10,- Euro aufgefunden werden. Es werden nun Ermittlungen wegen Ladendiebstahls geführt.

Fahrt unter Drogeneinfluss gestoppt

Eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Bad Kissingen führte am Mittwoch, gegen 17.45 Uhr, bei einem jungen Renault-Fahrer auf dem Ostring eine allgemeine Verkehrskontrolle durch. Dabei stellten die Beamten drogentypische Ausfallerscheinungen fest und der junge Mann gab an, am frühen Morgen Amphetamin konsumiert zu haben. Ein durchgeführter Drogenschnelltest verlief positiv. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und auf freiwilliger Basis eine Blutentnahme durchgeführt. Nach Auswertung dieser wird, entsprechend dem Ergebnis, eine Anzeige wegen Fahrens unter Drogeneinfluss erstellt.

Hochwertige Uhr entwendet

Die Eigentümerin eines Schmuckgeschäftes in der Ludwigstraße erstattete bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen Anzeige wegen Diebstahls, da aus ihrem Geschäft eine hochwertige, silber/schwarze Uhr der Marke Jacques Lemans im Wert von 1.250,- Euro in der Zeit von 04. bis 10.12.2019 entwendet wurde. Bis zum Diebstahl war die Uhr Auslage auf einer Vitrine im Geschäft. Zeugen, die Hinweise auf den Dieb der Uhr geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

Bad Bocklet

Pkw rutscht in Garten

Eine Citroen-Fahrerin befuhr am Mittwochabend, gegen 19.50 Uhr, die abschüssige Straße Am Weglein. Auf der schneeglatten Fahrbahn geriet das Fahrzeug ins Rutschen und schlidderte in den Garten eines Anwesens in der Frühlingstraße. Dabei wurde die Gartenmauer von zwei Anwohnern beschädigt. Der entstandene Schaden beläuft sich auf insgesamt 3.500,- Euro. Die Unfallverursacherin sowie deren im Fahrzeug befindliche Mitfahrer blieben zum Glück unverletzt.

Burkardroth

Bei Wildunfall in Leitplanke gerutscht

Ein Subaru-Fahrer befuhr in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag die Kreisstraße KG 45 von Oberbach kommend in Richtung Gefäll. Es kam zum Zusammenstoß mit einem die Fahrbahn kreuzendem Wildschwein. Aufgrund des Zusammenpralls und der schneebedeckten Fahrbahn rutschte das Fahrzeug in die Leitplanke. Insgesamt entstand ein Schaden von circa 7.500,- Euro am Pkw und an der Leitplanke. Das Wildschwein überlebte die Kollision nicht. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Rettungswagen übersehen

Ein Mazda-Fahrer übersah am Mittwochmittag, gegen 12.00 Uhr, beim Rangieren auf dem Marktplatz, im Bereich der Sparkasse, einen hinter ihm wartenden Rettungswagen und stieß gegen diesen. Verletzt wurde zum Glück niemand. Es entstand ein Schaden von circa 7.000,- Euro.

Münnerstadt

Dachrinne beschädigt

Ein zunächst unbekannter Fahrzeugführer befuhr in der Zeit von Dienstagnachmittag bis Mittwochnachmittag in Althausen den Kirchberg und beschädigte dabei die vorstehende Dachrinne eines Anwesens in der Stiegelgasse. Dabei entstand ein Schaden von circa 1.000,- Euro. Ohne sich um diesen zu kümmern, verließ der Unfallverursacher die Unfallstelle und der Hausbesitzer erstattete Anzeige bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen. Mittlerweile konnte der Unfallverursacher, ein Paketdienstfahrer, ermittelt werden.

Maßbach

Auffahrunfall an Kreuzung

An der Kreuzung Staatsstraße St 2281 / Lange Höhle kam es Mittwochmorgen, gegen 05.30 Uhr zu einem Auffahrunfall, bei dem ein Schaden von circa 2.000,- Euro entstand, jedoch niemand verletzt wurde. Eine Seat-Fahrerin musste von der Langen Höhle kommend an der Einmündung zur Staatsstraße verkehrsbedingt anhalten. Der nachfolgende Fahrer eines Pkw BMW erkannte dies zu spät und fuhr auf den Pkw Seat auf. Zur Schadensregulierung wurden die Personalien ausgetauscht. Der Unfallverursacher erhielt eine Verwarnung.

Nüdlingen

Aus Unachtsamkeit parkendes Fahrzeug beschädigt

Am Mittwochmorgen, gegen 09.45 Uhr, befuhr ein Mazda-Fahrer den Riedweg. Aus Unachtsamkeit fuhr er auf einen geparkten Pkw Opel auf, so dass an beiden Fahrzeugen ein wirtschaftlicher Totalschaden entstand. Der Unfallverursacher erhielt eine Verwarnung. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 10.000,- Euro.

Oerlenbach

Frischlinge erfasst

Am Mittwochmorgen, gegen 05.20 Uhr, fuhr eine VW-Fahrerin von Nüdlingen in Richtung Schweinfurt. Auf Höhe der Einmündung zur Schwarzen Pfütze querte eine Rotte Wildschweine die Fahrbahn und sie erfasste zwei Frischlinge mit ihrem Fahrzeug. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 1.500,- Euro. Da sie die Unfallstelle nicht absicherte und den Wildunfall erst später meldete, erhielt sie eine Verwarnung. Die Unfallstelle wurde zuvor von einem unbeteiligten Verkehrsteilnehmer geräumt, der auch die Polizei informierte.

Lkw rutscht gegen Pkw

Beim Abbiegen auf ein Tankstellengelände in der Straße An der Heide geriet der Sattelauflieger eines 49-Jährigen am Mittwochabend, gegen 22.30 Uhr, ins Rutschen und stieß gegen ein geparktes Fahrzeug Ford. Es entstand ein Schaden von circa 500,- Euro.

Verpuffung auf Baustelle

Auf einer Baustelle am Bahnhof in Ebenhausen wollte am Mittwoch, gegen 17.20 Uhr, ein Montagearbeiter einen Schneidbrenner in Gang setzen. Dabei kam es zu einer Verpuffung und ein Überlaufschlauch der Gasflasche fing Feuer. Es kam glücklicherweise zu keiner Explosion und die Freiwillige Feuerwehren von Oerlenbach und Ebenhausen, die mit 35 Einsatzkräften vor Ort waren, besprühten die Flammen und kühlten weitere Gasflaschen ab. Beamte der Bundespolizei sowie ein Notfallmanager der Deutschen Bahn waren ebenfalls vor Ort. Es entstand weder ein Personen-, noch ein Sachschaden.

Pressebericht PI Hammelburg vom 12.12.2019

Vorfahrt missachtet und vier Verletzte

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Bei einem Unfall wurden am Mittwoch, gegen 10:50 Uhr, vier Personen leicht verletzt. Eine Frau war mit ihrem Pkw und zwei weiteren Insassen, darunter ein 2-jähriges Kind, auf der Kissinger Straße stadtauswärts unterwegs und wollte an der Einmündung Hammelburg-Ost nach links auf die Bundesstraße 287 in Richtung Fuchsstadt abbiegen. Hierbei übersah sie einen vorfahrtsberechtigten Daimler-Fahrer, der aus Richtung Fuchsstadt kam. Dieser versuchte noch zu bremsen, konnte jedoch einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern.
Alle Verletzten wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht.
Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 18.500 Euro.
Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.
Einsatzkräfte der Hammelburger Feuerwehr sperrten die Unfallörtlichkeit ab und leiteten den Verkehr für den Zeitraum der Unfallaufnahme um. Die Straßenmeisterei kümmerte sich um die Beschilderung.

Unfall bei schneeglatter Fahrbahn

Aura a.d. Saale, Lkr. Bad Kissingen: Ein Audi-Fahrer verlor am Mittwochabend bei schnee- bzw. matschbedeckter Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er befuhr mit seinem Pkw die Staatsstraße 2290 von Aura in Richtung Wittershausen. Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit verlor er die Kontrolle über das Fahrzeug, kam nach rechts von der Straße ab und überschlug sich, bevor der Pkw auf den Rädern stehen blieb. Der junge Mann erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen und wurde nach Bad Kissingen ins Krankenhaus verbracht.
Die Freiwillige Feuerwehr aus Aura übernahm die Absicherung der Unfallstelle und die Reinigung der Fahrbahn, die durch auslaufende Betriebsstoffe verschmutzt war.
Am Fahrzeug entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 20.000 Euro.
Der Unfallverursacher muss jetzt mit einem Bußgeldverfahren wegen nicht angepasster Geschwindigkeit aufgrund der Witterungsbedingungen rechnen.

Wildunfall mit Reh

Oberthulba, Lkr. Bad Kissingen: Am Mittwoch, gegen 17:30 Uhr, kollidierte auf der Kreisstraße 37 ein Suzuki mit einem die Fahrbahn querenden Reh. Der Unfall ereignete sich zwischen Elfershausen und Oberthulba. Das Tier überlebte den Aufprall nicht. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.500 Euro.

Beim Ausparken Pkw und Lichtmast beschädigt

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Eine Seniorin rangierte am Mittwochmorgen mit ihrem Pkw aus einer Parklücke vor dem Eingang eines Krankenhauses und stieß dabei an einen Lichtmast sowie gegen ein Dienstfahrzeug. Es entstand ein erheblicher Sachschaden im vierstelligen Bereich.

Schneefall sorgte für glatte Fahrbahn

Ramsthal; Lkr. Bad Kissingen: Der Fahrer einer Sattelzugmaschine war am späten Mittwochabend, gegen 22:45 Uhr auf der Kreisstraße 4 von Ramsthal in Richtung Ebenhausen unterwegs. An einer Steigung nach Ramsthal endete allerdings vorerst die Fahrt. Aufgrund der Witterungsbedingungen, schneebedeckte und glatte Fahrbahn, rutschte sein Gespann immer wieder und er kam nicht weiter. Auch der Versuch, ihn mit einem Traktor hinaufzuziehen, scheiterte.
Eine Streifbesatzung der Polizeiinspektion Hammelburg übernahm die Verkehrsregelung, sodass der Lkw langsam rückwärts bis nach Ramsthal fahren konnte. Dort stellte er seinen Sattelzug zunächst ordnungsgemäß ab, die Straßenmeisterei, die für den Winterdienst zuständig ist, wurde informiert.

Jahresabschluss mit der Sicherheitswacht

Zum Abschluss des Jahres waren die Mitglieder der Sicherheitswacht Hammelburg zu einer kleinen Feierstunde in der Polizeiinspektion Hammelburg eingeladen.
In dieser Zusammenkunft wurde den derzeit fünf aktiven Mitgliedern der Dank und die Anerkennung für ihr ehrenamtliches Engagement ausgesprochen. Mehr als 200
Stunden bestreiften die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Jahr 2019 das Stadtgebiet, die Wohnsiedlungen sowie die Haltestellen und Schulwege. Sie waren
auch anlassbezogen an den Markttagen präsent und hierbei ständiger Ansprechpartner für die Bevölkerung.
Auch dem 1. Bürgermeister der Stadt Hammelburg, Armin Warmuth, war es ein besonderes Anliegen, der mit Stadtratsbeschluss in 2015 aufgestellten Sicherheitswacht,
den Dank der Stadt Hammelburg persönlich zu überbringen. Dieser hob die Zivilcourage und das Verantwortungsbewusstsein der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hervor.
Um das Erfolgsmodell der Sicherheitswacht auch weiterhin fortzuführen, sind Interessenten an diesem verantwortungsvollen Ehrenamt jederzeit eingeladen, sich
mit der Polizeiinspektion Hammelburg für weitere Informationen in Verbindung zu setzen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 12.12.2019

Fahrraddiebstahl

Haßfurt – Am Mittwoch wurde im Stadtteil Augsfeld, aus dem Carport der Lebenshilfe-Werkstatt ein rotes Herrenfahrrad, welches mit einem Kabelschloss gesichert war, entwendet. Hinweise auf den Täter bitte an die Polizeiinspektion Haßfurt, Tel. 09521/9270.

Verkehrsunfall

In der Mittwochnacht, gegen 21.30 Uhr geriet ein 28jähriger Mercedes-Fahrer auf dem Weg von Hellingen nach Römershofen aufgrund der Schneeglätte wegen nicht angepasster Geschwindigkeit in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Mercedes blieb in der Leitplanke hängen. Ca, sechs Leitplankenfelder wurden beschädigt. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 2000 Euro. Der Fahrer blieb unverletzt.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 12.12.2019
Schneeglätte behindert den Verkehr
Schondra, OT Schildeck, Lkr. Bad Kissingen
Schneefälle am Mittwochabend führten im Bereich Schildeck zu größeren
Verkehrsbehinderungen.
Gegen 21.30 Uhr hatten sich im Gewerbegebiet Im Baumgarten mehrere Lkw
festgefahren. Weitere Lastwagen versperrten daraufhin die vorbeiführende
Bundesstraße 286, weil sie nicht ins Gewerbegebiet einfahren konnten. Die Polizei
unterstützte die Arbeit des Räum- und Streudienstes durch zeitweise Sperrung der B
286. Schneepflug und Streusalz zeigten gegen 23 Uhr Wirkung und das kurzzeitige
Chaos löste sich auf.

Pressebericht der PI Ebern vom 12.12.2019:

Fundfahrrad bei der Polizei abgegeben
Ebern, Lkrs. Haßberge: Am Mittwochabend wurde ein weißes Mountainbike an der Bahnhaltestelle in Ebern aufgefunden und zur Polizeiinspektion gebracht. Auffällig ist, dass am Fahrrad die beiden Pedale fehlen. Der Eigentümer möchte sich mit der PI Ebern unter der Tel.-Nr. 09531-9240 in Verbindung setzen.

Handy aus Fahrzeug gestohlen
Junkersdorf, Lkrs. Haßberge: Am Montagmittag gegen 13 Uhr stellte ein 53-jähriger Eberner seinen Pkw unversperrt an der Hauptstraße in Junkersdorf ab. Als er kurze Zeit später zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, bemerkte er, dass sein Smartphone nicht mehr auf dem Beifahrersitz lag. Wie die Polizei nun mitteilt, konnte ein 13-jähriger Junge rasch als Täter ermittelt werden. Der Langfinger hat wohl aus Langeweile im Vorbeigehen das unversperrte Fahrzeug bemerkt, aus welchem er das Handy entwendete. Das Handy konnte schließlich wieder dem Besitzer übergeben werden, welcher jedoch feststellen musste, dass der Junge zu allem Überfluss noch sämtliche Daten von seinem Handy gelöscht hat. Dem Staatsanwalt wird nun eine Anzeige wegen Diebstahls und der Veränderung von Daten vorgelegt.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 12.12.2019

Auf Fake-Shop hereingefallen

Großwenkheim, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine 21-Jährige bestellte bereits im Oktober Schuhe auf einer Internetplattform und bezahlte den Betrag mit Ihrer Mastercard. Die Lieferung steht bis zum heutigen Tag trotz Mahnung aus. Mittlerweile existiert die Website auch nicht mehr. Der Frau entstand ein Schaden von 88,82 €. Sie erstattete Anzeige.

Ins Schleudern gekommen

Sulzfeld, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 56-Jähriger fuhr am Mittwochabend von Oberlauringen kommend in Richtung Sulzfeld. In einer leichten Rechtskurve kam er aufgrund des starken Schneefalls und vermutlich nicht angepasster Geschwindigkeit ins Schleudern. Dadurch kam er von der Fahrbahn ab und rammte mit der linken Fahrzeugseite einen Baum. Der Sachschaden beträgt etwa 10000,- €. Verletzt wurde niemand.

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 11.12.2019

Erster Unfall nach Wintereinbruch

Unsleben, Lkr. Rhön-Grabfeld. Der erste Schneefall im Dezember führte schon zu einem Verkehrsunfall mit Sachschaden. Auf schneeglatter Fahrbahn brach einem 18-Jährigen die Front seines Pkw in einer Linkskurve aus und er rutschte in Richtung Leitplanke. Seinen Angaben zufolge konnte er einen Frontalzusammenstoß verhindern, sodass er nur leicht an der Leitplanke entlang schrammte. Vor Ort konnte nach erster Begutachtung kein größerer Schaden festgestellt werden. Der Pkw des jungen Mannes war vorschriftsmäßig mit Winterbereifung ausgestattet.

Illegale Müllablagerung

Hendungen, Lkr. Rhön-Grabfeld. Und schon wieder haben Umweltverschmutzer ihr Unwesen getrieben. Diesmal in einem Waldstück bei Hendungen. Knapp 300m nach dem Ortsausgang Hendungen wurde durch Unbekannte eine größere Menge an Unrat illegal abgeladen. Dabei handelte es sich um Abfall in Form von Teppichboden, Gummifußmatten, sowie anderer Platten. Der Bauhof von Hendungen wurde nach Sachverhaltsaufnahme mit der fachgerechten Entsorgung der Ablagerungen beauftragt. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Mellrichstadt, unter Tel. (09776) 806-0, entgegen.

Hund und Hundebesitzer wieder vereint

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Mittwochmittag teilte eine 34-Jährige einen freilaufenden Jack-Russel-Terrier vor der Polizeiinspektion Mellrichstadt mit. Die Beamten konnte dann das Tier im Bereich der Stockheimer Straße feststellen und einfangen. Während sie noch dabei waren das Tier zu beruhigen, erschien der Besitzer auf der Dienststelle um den Verlust seines Hundes zu melden. Erleichtert konnte das „Herrchen“ seine Hündin wieder in Empfang nehmen.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 12.12.2019 – Bereich Main-Rhön

Frontalzusammenstoß mit Kleintransporter – Pkw-Fahrer verstirbt an Unfallstelle

EBELSBACH, LKR. HASSBERGE. Am Donnerstagnachmittag ist es auf der Staatsstraße 2274 zu einem Frontalzusammenstoß zwischen einem Kleintransporter und einem Pkw gekommen. Ein 69-Jähriger wurde dabei so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Die Unfallaufnahme erfolgt durch die Polizeiinspektion Haßfurt.

Gegen 13.20 Uhr hat sich der Verkehrsunfall ereignet. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen war ein 65-Jähriger aus dem Landkreis Bamberg mit einem Kleintransporter von Ebelsbach in Richtung Breitbrunn unterwegs. Nach einer Linkskurve geriet das Fahrzeug aus noch ungeklärter Ursache auf gerader Strecke in den Gegenverkehr und es kam zum Frontalzusammenstoß mit einem entgegenkommenden Mercedes.

Fahrer des Mercedes war ein 69-Jähriger aus dem Landkreis Haßberge. Für ihn kam jede Hilfe zu spät. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen. Seine sechs Jahre jüngere Ehefrau saß zum Unfallzeitpunkt auf dem Beifahrersitz. Sie kam nach einer Erstversorgung durch den Rettungsdienst schwerverletzt in ein Krankenhaus. Der Kleintransporter-Fahr erlitt einen Schock und kam ebenfalls in ein Krankenhaus.

Um den Unfallhergang so exakt wie möglich rekonstruieren zu können, ist in die Ermittlungen der Polizeiinspektion Haßfurt auch ein Sachverständiger mit eingebunden. Zur Stunde befindet sich auch ein Vertreter der Staatsanwaltschaft Bamberg an der Unfallstelle, um sich vor Ort ein Bild zu verschaffen.

Die Staatsstraße bleibt für die Dauer der Unfallaufnahme und der erforderlichen Bergungsarbeiten in beide Richtungen gesperrt. Der Verkehr wird von den Einsatzkräften vor Ort umgeleitet. Beide beteiligten Fahrzeuge müssen von Abschleppunternehmen geborgen werden. Neben Polizei und Rettungsdienst befanden sich auch die Freiwilligen Feuerwehren aus Ebelsbach, Eltmann, Breitbrunn und Gleisenau im Einsatz.