Start Polizeiberichte Freitag

Freitag

544
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Pressebericht der PI Kitzingen vom 02.08.19

Verkehrsgeschehen

Im Bereich der Polizeiinspektion Kitzingen ereigneten sich am Donnerstag insgesamt vier Verkehrsunfälle. Bei einem Unfall wurden eine Person schwer und zwei Personen leicht verletzt. An zwei Unfällen waren Wildtiere beteiligt.

Verkehrsunfall mit Personenschaden

Dettelbach, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochnachmittag ereignete sich auf der Kreisstraße 25 zwischen Neuses am Berg und Dettelbach ein Verkehrsunfall. Ein 84-jähriger Fahrzeugführer bog mit seinem Pkw nach links in einen dortigen Parkplatz ein. Hierbei übersah der Mann einen entgegenkommenden vorfahrtsberechtigten Motorradfahrer. Es kam zum frontalen Zusammenstoß des Pkw mit dem Motorrad, wobei der 39-jährige Kradfahrer etwa zwanzig Meter durch die Luft geschleudert wurde. Hierbei erlitt der Mann schwere Verletzungen und kam mit einem Helikopter zur ärztlichen Behandlung in die Uni-Klinik Würzburg. Die beiden Insassen im Pkw erlitten jeweils leichte Verletzungen. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 12000 EUR. Die Feuerwehr Dettelbach war mit insgesamt 18 Mann an der Unfallstelle um die nötigen Verkehrsmaßnahmen zu leiten.

Fehler beim Rangieren

Dettelbach, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagmorgen rangierte ein 81-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw am Sportplatz aus einer Parklücke. Aus Unachtsamkeit stieß der Mann gegen ein dort geparktes Wohnmobil. Dieser wurde an der rechten hinteren Fahrzeugseite beschädigt. Es entstand ein Schaden von etwa 2500 EUR.

Wildunfälle

Iphofen, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagfrüh ereignete sich auf der Kreisstraße 3 zwischen Dornheim und Altmannshausen ein Wildunfall. Ein 36-jähriger Fahrzeugführer prallte mit seinem Pkw gegen ein über die Fahrbahn wechselndes Reh. Das Tier rannte anschließend in unbekannte Richtung davon. Es entstand ein Schaden von etwa 1500 EUR.

Obernbreit, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagmorgen befuhr ein 56-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw die Staatsstraße 2418 zwischen Tiefenstockheim und Obernbreit. Hier wechselte ein Reh über die Fahrbahn. Dieses wurde vom Pkw erfasst und überlebte den Aufprall nicht. Es entstand ein Schaden von etwa 1500 EUR.

Diebstahl

EC-Karten-Lesegerät entwendet

Geiselwind, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 01.08.19, 00.25 Uhr und 02.30 Uhr, ereignete sich in der Scheinfelder Straße in einem dortigen Schnellrestaurant ein Diebstahl. Bislang unbekannte Täter entwendeten ein EC-Karten-Lesegerät, Marke Verfone CCV, Typ VX820, Farbe schwarz im Wert von 480 EUR. Dieses befand sich zuvor im dortigen Drive-In-Schalter auf einer Ablage.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321-1410.

Sachbeschädigung

Kastanienbaum beschädigt

Volkach, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 30.07.19, 16.00 Uhr und 31.07.19, 09.00 Uhr, ereignete sich am Bahnhofsplatz eine Sachbeschädigung. Bislang unbekannte Täter brachen einen jungen Kastanienbaum ab, der erst kürzlich gepflanzt worden war. Es entstand ein Schaden von etwa 1000 EUR.

Fahrzeugreifen zerstochen

Dettelbach, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 30.07.19, 21.30 Uhr und 31.07.19, 08.00 Uhr, ereignete sich in Bibergau in der Lindenstraße eine Sachbeschädigung.
Bislang unbekannte Täter stachen vermutlich mit einem Messer an einem geparkten Ford den rechten hinteren Reifen platt. Es entstand ein Schaden von etwa 80 EUR.
Hinweise in beiden Fällen erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321-1410.

Sonstiges

Alkoholisierter Kleinkraftradfahrer

Wiesentheid, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagabend führten die Ordnungshüter in der Bahnhofstraße eine Verkehrskontrolle durch. Bei einem 47-jährigen Kleinkraftradfahrer wurde Alkoholgeruch festgestellt. Das Ergebnis des anschließend durchgeführten Alkohol-Testes ergab das Ergebnis von 0,94 Promille. Die Weiterfahrt des Mannes wurde unterbunden und auf diesen kommen nun ein Ein-Monatiges-Fahrverbot und eine Geldbuße zu.

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 02.08.19

Verkehrsunfälle
Gerolzhofen. Am vergangenen Mittwoch, gegen 10.30 Uhr, kam es in der Julius-Echter-Straße zu einem Unfall mit etwa 2000 € Sachschaden. Der Fahrer eines Fahrzeuggespannes (Pkw mit Anhänger) blieb beim Rangieren an einem geparkten Auto hängen. Personen wurden nicht verletzt.
Gerolzhofen. Wenig später, gegen 14.40 Uhr, ereignete sich auf dem Parkplatz in der Berliner Straße ein Unfall. Ein Autofahrer fuhr rückwärts aus einer Parklücke heraus und stieß gegen ein vorbeifahrendes Mofa. Durch die geringe Geschwindigkeit kam der Fahrer nicht zu Fall und wurde auch nicht verletzt. Der Sachschaden wird auf etwa 4000 € geschätzt.
Dürrfeld. Zu einem Unfall im Begegnungsverkehr kam es am Mittwoch, gegen 16.45 Uhr, in der Pusselsheimer Straße, als eine Sattelzugmaschine und ein Kleintransporter sich im Kurvenbereich berührten. Die Unfallbeteiligten blieben unverletzt. Es entstand ein geringer Sachschaden von etwa 150 €
Zeilitzheim. Ein Lkw-Fahrer blieb am Donnerstagnachmittag an einem Anwesen in der Krautheimer Straße hängen und verursachte einen Schaden von etwa 1000 €. Am Lkw entstand ein Schaden von etwa 500 €.

Bad Neustadt Pressebericht vom 02.08.2019
Ein- bzw. Auspark-Unfälle
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
In der Goethestraße ereignete sich am Donnerstag, gegen 10.35 Uhr, beim Ausparken
ein Kleinunfall, wobei ein 68-jähriger Audifahrer einen dort stehenden Kia an der
hinteren Stoßstange erwischte. Der Schaden wird auf etwa 1.000,- Euro geschätzt.
Ein ähnlicher Sachverhalt wurde von der Polizei in der Industriestraße, auf dem
Parkplatz der Fundgrube, aufgenommen. Hier war ein Streifschaden von etwa 1.200,-
Euro beim Vorwärtseinparken entstanden, den eine 84-jährige Fordfahrerin verursacht
hatte. An den beiden Fahrzeugen, dem Ford und einem VW, werden die
Beschädigungen mit ungefähr 1.200,- Euro beziffert.
Kapuzenpulli-Träger trieben Unfug
RÖDELMAIER – LKR RHÖN-GRABFELD
Von der Gemeinde Rödelmaier wurde der Polizei gemeldet, dass vier unbekannte
Jungs mit Kapuzenpulli am 01.08.2019, um 00:30 Uhr, die Beschilderungen des
örtlichen Sees aus den Halterungen hoben und in den See warfen. Zudem wurden von
den noch nicht bekannten Tätern die Müllbeutel, die für Hundekot vorgesehen sind,
aus dem Ständer genommen und auf den Boden geworfen.
Wer hat die Vier bei ihrem Tun beobachtet und kann Hinweise geben?
Unfälle mit Wildtieren!
Einige Waldbewohner sorgten am Donnerstag im Straßenverkehr für erhebliche
Schäden.
Früh, um 05.10 Uhr, touchierte ein Lkw-Fahrer auf der B 279, in Höhe Abzweigung
nach Burgwallbach, ein über die Straße huschendes Reh. Das Tier rannte zunächst
weiter, der Jagdpächter wurde zur Nachschau verständigt. Am Lkw entstand ein
Schaden von ca. 2.000,- Euro.
Um die Mittagszeit rannte zwischen Bastheim und Unterelsbach ein Reh vor einen
Mercedes, dessen 52-jähriger Lenker gerade die Staatsstraße 2286 befuhr. Das Tier
überlebte den Zusammenprall nicht, am Mercedes entstand ein Stoßstangenschaden
von rund 1.000,- Euro.
Auf der Ortsverbindungsstraße von Reichenbach in Richtung Roth hoppelte ein Hase
am Donnerstagabend geradewegs in einen Audi und beschädigte dessen Stoßstange,
Kotflügel und Lichteinheit, die Schadenshöhe wird auf 1.500,- Euro geschätzt.
Scheinbar unverletzt flüchtete Meister Lampe in den Wald zurück.
In der Nacht, um 22.25 Uhr, meldete ein Mercedesfahrer der Polizei, dass ihm
zwischen Mühlbach und Löhrieth ein Reh vors Auto gesprungen sei. Das Tier war
sofort tot, am Mercedes entstand erheblicher Sachschaden, der mit rund 6.000,- Euro
benannt wird.
Des Weiteren kollidierte ein Autofahrer mit einem Reh, als er gegen 00.12 Uhr am
Freitag die Autobahn verließ und ein Stück auf der B 279 fuhr. Auch dieses Waldtier
hauchte sein Leben auf dem Asphalt aus und hinterließ einen Blechschaden von etwa
1.500,- Euro.
Die jeweiligen Jagdpächter wurden informiert.
17-Jähriger versteckte sich vor der Polizei
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Donnerstag, gegen 23.30 Uhr, war ein 17-Jähriger mit seinem Kleinkraftrad in der
Hedwig-Fichtel-Straße unterwegs. Als er einen uniformierten Streifenwagen erblickte,
versuchte er sich in einer Hofeinfahrt mit seinem Zweirad zu verstecken, was ihm aber
nichts nützte. Er konnte auf Nachfrage lediglich eine Mofa-Prüfbescheinigung
vorlegen, hatte aber ein Kleinkraftrad dabei, für das er die vorgeschriebene
Fahrerlaubnis nicht besaß.
Weil für dieses motorisierte Zweirad auch noch die Betriebserlaubnis und die
Versicherungsbescheinigung fehlte, wurde es sichergestellt und im Hof der
Polizeiinspektion verwahrt. Auch gegen die Halterin des Fahrzeugs wurde Anzeige
wegen Ermächtigung als Halter zum Fahren ohne Fahrerlaubnis erstattet.
Jugendliche machten die Nacht zum Tag
In der Nacht zum Freitag, um 03.30 Uhr, wurde eine Gruppe von 10 jungen Männern
im Alter von 18 bis 39 Jahren in der Mühlbacher Straße, im sogenannten „Pershore
Garten“ lautstark feiernd, von der Polizei angetroffen. Die Betroffenen wurden belehrt
und aufgefordert, den Platz zu verlassen und ihre zahlreichen Bierflaschen
mitzunehmen. Dies wurde auch anstandslos erledigt.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 02.08.2019

Unbekannter sägt Bäume um

Untereßfeld, Lkr. Rhön-Grabfeld
Zwischen Sonntag und Donnerstag wurden durch Unbekannte in Untereßfeld auf einem Flurgrundstück ein Nussbaum und ein Kirschbaum umgesägt. Dem Eigentümer entstand ein Schaden in Höhe von etwa 100,- €.
Zeugenhinweise nimmt die PSt. Bad Königshofen unter 09761-9060 entgegen.

In der Bärentalkurve gestürzt

Sulzfeld, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 20-Jähriger fuhr am Donnerstagnachmittag mit seinem Krad von Sulzfeld kommen in Richtung Kleinbardorf. Im Verlauf der Bärentalkurve geriet er etwas zu weit nach rechts und kam durch den Randstein der dortigen Bushaltestelle zu Fall. Der junge Mann musste mit Prellungen in den Campus gebracht werden. An seinem Krad entstand ein Schaden in Höhe von 1000,- €.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 02.08.2019

Verkehrsgeschehen

Geparkten Pkw beschädigt

Haßfurt – Am Donnerstag, um 09.30 Uhr, parkte die Geschädigte ihren VW Golf ordnungsgemäß in der Fröbelstraße. Als sie zwei Stunden später zurückkam, stellte sie eine Beschädigung an der linken Fahrzeugseite fest. An dem Fahrzeug entstand ein Sachschaden von ca. 500 Euro.

2 Personen verletzt

Königsberg – Ein 70-Jähriger befuhr am Donnerstag, um 13.25 Uhr, mit dem Renault Kangoo die Martin-Luther-Straße. Dabei übersah den von rechts kommenden vorfahrtsberechtigten Seat einer 35-Jährigen und beide Fahrzeuge stießen mit der Front zusammen. Die Fahrzeugführer wurden verletzt und ins Krankenhaus verbracht. An den Fahrzeugen entstand jeweils im Frontbereich ein Sachschaden von insgesamt 12000 Euro.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Haßfurt unter Telefon 09521/927-0.

Wildunfälle der vergangenen Woche

Im Dienstbereich der Polizeiinspektion Haßfurt ereigneten sich 13 Verkehrsunfälle mit Wild. Davon

– 11 Rehe
– 1 Wildschwein
– 1 Hase

und einem Gesamtschaden von ca. 20.000 – 25.000 Euro.

Pressebericht PI Hammelburg vom 02.08.2019

Frau verletzt Rettungsassistenten und beleidigt Polizeibeamten

Hammelburg; Lkr. Bad Kissingen: Am späten Donnerstagabend wurde eine alkoholisierte Frau im Stadtgebiet aufgrund einer Eigengefährdung mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht. Bereits vor dem Abtransport leistete die Frau erheblichen Widerstand und wurde während der Behandlung zunehmend aggressiver und verletzte einen Rettungsassistenten. Dieser erlitt leichte Kratzwunden am Arm. Weiterhin beleidigte die Frau die eingesetzten Polizeibeamten und die Rettungskräfte mit zahlreichen Schimpfworten. Im Krankenhaus wurde eine Blutentnahme durchgeführt.
Die 38-Jährige erwarten nun Strafanzeigen wegen vorsätzlicher Körperverletzung, Beleidung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.

Ladendiebstahl

Hammelburg; Lkr. Bad Kissingen: Am Donnerstag, gegen 17:45 Uhr, wurden zwei junge Männer in einem Supermarkt „Am Sportzentrum“ bei einem Ladendiebstahl erwischt. Zunächst hielten sich beide im Markt auf, und gingen dann gemeinsam zur Kundentoilette. Wobei einer von Ihnen eine Wassermelone mit sich führte, die er dann seinem Komplizen, der inzwischen das Geschäft verlassen hatte, aus dem Fenster herausreichte. Eine Mitarbeiterin des Supermarktes begab sich ebenfalls durch den Ausgang zu dem Fenster, sodass sie beide Männer bei dem Diebstahl beobachten konnte. Auf dem Boden stand auch noch ein Fass Bier, welches wahrscheinlich auf gleicher Weise nach draußen gelangte. Der Wert des Diebesgutes beträgt knapp 11 Euro. Beiden Männern wurde ein Hausverbot erteilt.

Geparktes Auto angefahren und geflüchtet

Hammelburg, OT Diebach, Lkr. Bad Kissingen: Am Donnerstag, zwischen 11:45 Uhr und 16:00 Uhr, wurde in der Diebacher Straße / Morlesauer Straße ein dort geparkter weißer Chevrolet von einem bislang unbekannten Fahrzeugführer angefahren. Dadurch wurde die rechte Fahrzeugfront beschädigt. Der Verursacher entfernte sich, ohne sich um den Schaden in Höhe von ca. 1.000 Euro zu kümmern.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Hammelburg (Tel.: 09732/9060) entgegen.

Spiegelberührung

Hammelburg; Lkr. Bad Kissingen: Eine Seniorin befuhr am Donnerstag, gegen 10:20 Uhr, mit ihrem Pkw die Bahnhofstraße in Richtung ehemalige Postkreuzung. Als Sie an einem ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand geparkten Pkw vorbeifahren wollte, kam es aufgrund des unzureichenden Seitenabstandes zu einer Spiegelberührung mit dem geparkten VW Passat. Hierbei wurden Spiegel leicht beschädigt. Die Schadenshöhe beträgt ca. 100 Euro.

Pkw prallt gegen Reh

Hammelburg; Lkr. Bad Kissingen: Am Donnerstagmittag befuhr ein Mercedes-Fahrer die Bundesstraße 287 von Fuchsstadt in Richtung Hammelburg, als plötzlich ein Reh die Fahrbahn kreuzte. Das Tier wurde vom Pkw frontal erfasst und flüchtete anschließend. Am Pkw entstand ein Sachschaden von ca. 1.500 EUR. Der zuständige Jagdpächter wurde von der Polizeiinspektion Hammelburg informiert.

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 02.08.2019

Landstraße mit Rennstrecke verwechselt

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Mittwochabend war ein 18-jähriger mit seiner Yamaha von Oberstreu in Richtung Mellrichstadt unterwegs. Irgendwie scheint der junge Mann allerdings die Staatsstraße mit einer Rennstrecke verwechselt zu haben, denn er wurde mit einer Geschwindigkeit von 162 km/h gelasert. Der Führerscheinneuling darf nur eine Maschine mit beschränkter Leistung fahren, seine Yamaha hat eine eingetragene Höchstgeschwindigkeit von 170 km/h, so dass man durchaus davon ausgehen darf, dass er absolut „Vollgas“ gefahren ist. Der Preis für sein unüberlegtes und gefährliches Verhalten sind knapp 500 Euro Geldbuße sowie zwei Monate Fahrverbot auf öffentlichen Straßen, rasen kann er in dieser Zeit nur auf abgesperrten Rennstrecken.

Fundfahrrad

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. An der Streuwiese wurde ein Mountaibike, schwarz/orange, 30-Gang-Schaltung, Satteltasche und Schloss aufgefunden. Nachdem das Fahrrad herrenlos war wurde es von Stadtbauhof abgeholt.

Bad Kissingen Pressebericht vom 02.08.2019

Bad Kissingen

Sachbeschädigung an Pkw

In dem Zeitraum vom Montag, 12.00 Uhr, bis Dienstag, 17.30 Uhr, wurde ein geparkter Pkw mutwillig beschädigt. Der Pkw Volvo war vor einem Sanatorium in der Menzelstraße ordnungsgemäß abgestellt, wobei die rechte hintere Türe mittels eines spitzen Gegenstandes in einer wellenförmigen Bewegung verkratzt wurde. Der Schaden an dem Fahrzeug beträgt circa 500,- Euro. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971/7149-0.

Vorfahrt missachtet – hoher Sachschaden

Ein Mitsubishi-Fahrer befuhr am Donnerstag, kurz vor 17.00 Uhr, die Bibrastraße in Richtung Hartmannstraße. An der Kreuzung Bibrastraße / Erhardstraße ist die Vorfahrt geregelt durch das Zeichen „Vorfahrt gewähren“. Beim Überqueren der Kreuzung missachtete der Mitsubishi-Fahrer die Vorfahrt eines jungen Opel-Fahrers und es kam zum Zusammenstoß. Dabei entstand ein Schaden von circa 6.000,- Euro. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Fahrzeug gestreift

Eine Kia-Fahrerin streifte am Donnerstagnachmittag, gegen 15.25 Uhr, in der Erhardstraße einen ordnungsgemäß geparkten Pkw Skoda, so dass ein Schaden von circa 2.000,- Euro. Vor Ort wurden zur Schadensregulierung die Personalien ausgetauscht.

Mit Alkohol am Steuer gegen Begrenzungspfosten geprallt

Passanten beobachteten am Freitagmorgen, kurz vor 01.00 Uhr, wie ein Pkw Audi mit hoher Geschwindigkeit von der Hemmerichstraße in Richtung Kapellenstraße gesteuert wurde. In einer Linkskurve kam er von der Fahrbahn ab und prallte mit voller Wucht gegen drei massive Begrenzungspfosten. Unmittelbar darauf kletterten die beiden Insassen aus dem Pkw, vollzogen einen Fahrerwechsel und fuhren mit dem Audi davon.

Kurz darauf wurde der Unfallwagen im Rahmen der polizeilichen Fahndung verlassen aufgefunden. Es dauert auch nicht lange, bis die beiden Fahrzeuginsassen im Stadtgebiet angetroffen wurden. Für die Versorgung der Fahrerin, die mit 1,6 Promille erheblich angetrunken war, wurde ein Rettungswagen samt Notarzt hinzugezogen. Es wurden nun Ermittlungen u.a. wegen Straßenverkehrsgefährdung und Unfallflucht aufgenommen. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 7.000,- Euro.

Geldbörse vergessen

Eine 52-Jährige erschien auf der Dienststelle der Polizeiinspektion Bad Kissingen und erstattete Anzeige. Sie war am Donnerstagmorgen, zwischen 09.30 und 10.00 Uhr, in einer Arztpraxis in der Erhardstraße und hatte dort ihre Geldbörse samt Inhalt vergessen. Auf Nachfrage in der Praxis wurde ihr mitgeteilt, dass keine Geldbörse da ist bzw. abgegeben wurde. In dieser befanden sich neben 400,- Bargeld auch Ausweispapiere der Dame. Zeugen, die Hinweise auf die Geldbörse geben können werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 zu melden.

Tennistasche samt Inhalt entwendet

Wie bereits berichtet, musste am Dienstagabend die KissSalis-Therme wegen eines Brandes geräumt werden. Während der Evakuierungs- und Aufräumarbeiten nutzte ein bislang unbekannter Täter die „Gunst der Stunde“ und entwendete eine schwarz/rote Sporttasche mit der Aufschrift „Wilson“ samt Inhalt im Gesamtwert von 500,- Euro. Wer etwas über den Verbleib der Tasche, u.a. fehlen auch vier Tennisschläger, sagen kann, möge dies bitte der Polizeiinspektion Bad Kissingen, Telefon-Nr. 0971 / 71490, mitteilen.

Schwarzes Mountainbike entwendet

Am Mittwoch, in der Zeit von 06.00 Uhr bis 14.15 Uhr, stellte ein 20-Jähriger sein schwarzes Mountainbike der Marke Bulls im Wert von 600,- Euro auf dem Fahrradabstellplatz eines Altenheimes in der Salinenstraße ab. Als er sein Fahrrad mitnehmen wollte, war dieses weg. Zeugen, die Hinweise auf den Dieb bzw. auf den Verbleib des Fahrrades machen können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 in Verbindung zu setzen.

Beim Fahrstreifenwechsel kam es zum Unfall

Der Fahrer einer Sattelzugmaschine stieß am Donnerstagmorgen, gegen 08.30 Uhr, auf dem Ostring aus Unachtsamkeit beim Fahrstreifenwechsel gegen einen verkehrsbedingt an der Lichtzeichenanlage wartenden Pkw Peugeot. Dadurch entstand ein Schaden von circa 7.000,- Euro. Verletzt wurde zum Glück niemand.

Burkardroth

Wildschwein flüchtet nach Wildunfall

Ein Opel-Fahrer befuhr am Freitagmorgen, kurz vor 05.00 Uhr, die Bundesstraße B 286 vom Lauterer Kreisel kommend in Richtung Waldfenster. Etwa 800 Meter nach dem Kreisel kreuzte ein Wildschwein von rechts nach links die Fahrbahn und es kam zum Zusammenstoß. Nach der Kollision flüchtete das Tier zurück in ein angrenzendes Feld. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 4.000,- Euro. Der Jagdpächter wurde zwecks Nachsuche über den Wildunfall informiert.

Nüdlingen

Müll im Wald entsorgt

Durch die Gemeinde Nüdlingen wurde der Polizeiinspektion Bad Kissingen am Mittwoch mitgeteilt, dass im Bereich der Staatsstraße St 2245 im Wald neben einem Feldweg illegal Müll entsorgt worden war. Der Müll wurde bereits durch den Bauhof beseitigt. Dabei wurden persönliche Papiere der „Entsorgerin“ aufgefunden. Es wurden nun Ermittlungen wegen eines Verstoßes gegen das Kreislaufwirtschaftsgesetz aufgenommen.

Rannungen

Zu schnell, gegengesteuert – im Graben gelandet

Eine 19-Jährige befuhr am Donnerstagmorgen, gegen 10.30 Uhr, die Kreisstraße KG 8 von Rannungen in Richtung Rottershausen mit ihrem Pkw BMW. Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit kam die junge Frau nach einer langgezogenen Kurve ins Bankett und versuchte gegenzusteuern. Dabei verlor sie die Kontrolle über ihr Fahrzeug und kam im rechten Straßengraben zum Stehen. Dabei wurde die BMW-Fahrerin leicht verletzt. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 11.000,- Euro.

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 02.08.2019

Unfallflucht geklärt

Karlstadt/Lkr. Main-Spessart. Dank eines aufmerksamen Zeugen bleibt ein Autobesitzer nicht auf seinem Schaden sitzen. Eine 82-jährige Mitsubishi-Fahrerin blieb am Donnerstagabend im Sändleinsweg an einem geparkten Skoda hängen. Anschließend stieg die Seniorin aus ihrem Fahrzeug aus, entfernte sich dann jedoch von der Unfallstelle. Ein aufmerksamer Zeuge merkte sich vorbildlich das Kennzeichen und verständigte die Polizei. Die Frau konnte dann rasch durch die Beamten ermittelt werden. Sie erwartet ein Strafverfahren wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt – Werneck vom 02.08.19

Werneck, Landkreis Schweinfurt, A70

Erfolgreiche Kontrolle

Am Freitag, gegen 01:15 Uhr, wurde durch Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt – Werneck auf der A70 bei Werneck ein VW Golf aus Gelnhausen kontrolliert. Bei der Überprüfung des Kennzeichens stellte sich sogleich heraus, dass der erforderliche Versicherungsschutz für das Fahrzeug nicht mehr bestand. Bei dem 35-jährigen Fahrer aus Gedern, welcher nicht im Besitzt einer Fahrerlaubnis war, konnten die Beamten Hinweise für einen kürzlich zurückliegenden Drogenkonsum feststellen. Zudem führte der Mann noch eine geringe Menge Betäubungsmittel mit sich. Die Kennzeichen an dem Fahrzeug wurden durch die Beamten entwertet. Der Fahrer wurde zur Durchführung einer Blutentnahme zur Dienststelle verbracht. Die Fahrzeugschlüssel und das Betäubungsmittel wurden sichergestellt. Gegen den Fahrer wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Werneck, Landkreis Schweinfurt, A70

Gefälschte Kennzeichen verwendet

Zu einer Kontrolle am Freitagmorgen wurde von Beamten der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt – Werneck ein BMW mit Nürnberger Kennzeichen angehalten. Bei genauerer Überprüfung konnten die Beamten feststellen, dass die angebrachten Kennzeichen nicht für den BMW ausgegeben und zudem mit Phantasie-Zulassungsplaketten versehen waren. Die 38-jährige Fahrerin aus Neuenstein war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Die Weiterfahrt wurde durch die Beamten unterbunden, die Kennzeichen sichergestellt. Gegen die Fahrerin wurde ein Strafverfahren eingeleitet.