Start Polizeiberichte Sonntag

Sonntag

585
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Bad Brückenau

Mehrere Ruhestörungen im Altlandkreis
Bad Brückenau / Wildflecken, Lkr. Bad Kissingen
Am Freitagabend und am Samstagvormittag kam es sowohl in Bad Brückenau als auch in Wildflecken jeweils zu einer Ruhestörung durch mehrere Personen in ihren Wohnungen. In Bad Brückenau meldeten Anwohner ein seit mehreren Stunden lautstark streitendes Pärchen, während in Wildflecken eine Familie immer wieder ihre Musikanlage ohrenbetäubend aufdrehte. In beiden Fällen wurden die Beteiligten durch die eingesetzten Beamten zur Ruhe ermahnt und eine Anzeige wegen unzulässigem Lärm aufgenommen.

Alkoholisierter Fahrzeugführer kollidiert mit Traktor
Oberleichtersbach, OT Mitgenfeld, Lkr. Bad Kissingen
Am Samstagnachmittag befuhr ein 28-Jähriger mit einem Kleintransporter die Verlängerung des Sandweges von Mitgenfeld kommend in Richtung Einraffshof. In einer leichten Rechtskurve kam der Unfallverursacher mit seinem Mercedes Sprinter in Richtung Fahrbahnmitte ab und kollidierte mit der linken Front eines entgegenkommenden Traktors. Durch den Zusammenstoß beider Fahrzeuge wurde die 59-jährige Fahrerin des Traktors leicht verletzt und musste mit dem Rettungsdienst in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht werden. An beiden Fahrzeugen entstand massiver Sachschaden, sodass diese nicht mehr fahrbereit waren und durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden mussten. Während der Unfallaufnahme konnte beim Unfallverursacher Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Ein an der Unfallstelle durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert über 1,3 Promille. Aufgrund dessen wurde eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein des 28-Jährigen sichergestellt. Der entstandene Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 30.000 €.

Gemeinsam zu tief ins Glas geschaut und einzeln nach Hause gefahren
Motten, Lkr. Bad Kissingen
In Motten wurden in der Nacht von Samstag auf Sonntag der Fahrer eines Mercedes C-Klasse mit bulgarischer Zulassung sowie der Fahrer eines Opel Corsa aus dem Landkreis Bad Kissingen einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen, die offensichtlich zu einander gehörten. Im Verlauf der Kontrollen konnte bei beiden Fahrzeugführern Alkoholgeruch festgestellt werden. Ein freiwilliger Alkoholtest ergab bei beiden Männern jeweils einen Wert über 0,5 Promille. Die beiden Fahrzeugführer kannten sich und waren zuvor gemeinsam unterwegs gewesen. Sie erwartet nun jeweils ein Bußgeld in Höhe von 500 € und ein Monat Fahrverbot.

Mehrere Wildunfälle mit Rehwild
Bad Brückenau, OT Volkers / Motten, OT Speicherz, Lkr. Bad Kissingen
In der Nacht von Samstag auf Sonntag erfassten zwei Fahrzeugführerinnen mit ihren Pkws jeweils ein Reh, das plötzlich die Fahrbahn querte. Die 48-jährige Fahrerin eines Skoda Fabia fuhr gerade an der Anschlussstelle Volkers von der A7 ab, als mehrere Rehe den Abfahrtsstreifen querten. Die 49-jährige Fahrerin eines Audi Q3 befuhr die Staatsstraße von Volkers in Richtung Speicherz, als ebenfalls plötzlich ein Reh die Fahrbahn querte. Beide Fahrzeugführerinnen konnten einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern und erfassten die Tiere frontal. An beiden Autos entstand ein Gesamtschaden von ca. 2.500 €.

Bad Neustadt

Im Laufe des Samstag ereigneten sich im Bereich der PI Bad Neustadt insgesamt fünf Verkehrsunfälle mit einem Gesamtsachschaden von ca. 5000 Euro. Bei einem dieser Unfälle beschädigte ein noch unbekannter PKW-Fahrer zwischen 14:15 und 15:30 Uhr  mit seinem Fahrzeug ein auf dem Aldi Parkplatz in Bischofsheim geparktes Fahrzeug an der hinteren linken Türe. Danach  entfernte sich der Unfallverursacher unerlaubt, ohne sich um den Schaden zu kümmern.  Wer hat Beobachtungen gemacht? Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Bad Neustadt (09771/6060).

Im Zeitraum vom Freitag, 14.06. 18.00 Uhr bis Samstag 15.06. 08.00 Uhr wurde in der Hauptstraße in Bastheim das Regenfallrohr eines Anwesens auf einer Höhe von etwa 3 Metern beschädigt. Der Verursacher, vermtl. ein Lkw oder landwirtschaftliche Arbeitsmaschine,  entfernte sich jedoch ohne sich um den Schaden zu kümmern.  Wer hat Beobachtungen gemacht? Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Bad Neustadt (09771/6060).

Streit in Tanzlokal

Bad Neustadt

Zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen ehemaligen  Lebensabschnittsgefährten kam es am Sonntag früh gegen 04:15 Uhr in einer Bad Neustädter Disco. Die beteiligten Personen gerieten aufgrund ihrer Alkoholisierung zunächst in Streit was sich dann in der Folge zu einer Handgreiflichkeit entwickelte. Von den beteiligten Personen erlitten dabei zwei leichtere Verletzungen. Eine der Beiden musste anschließend mit dem Rettungswagen in das Rhön-Klinikum zur weiteren Abklärung verbracht werden.
Haßfurt

Verkehrsdelikte

Verkehrsunfall mit Mofa

Riedbach – Ein 15-Jähriger Mofa-Fahrer übersah beim Einfahren in die Kreuzung Brunnenstraße und Altdorf eine von links kommende vorfahrtsberechtigte Autofahrerin. Diese konnte nicht mehr rechtzeitig abbremsen und es kam zum Zusammenstoß.
Der Jugendliche prallte auf die Windschutzscheibe des Pkw und brach sich das Schlüsselbein. Er wurde in das Klinikum Haßfurt verbracht.
Am Mofa entstand ein Schaden in Höhe von ca. 500€.
Die Windschutzscheibe des Pkw ist durch den Aufprall zersplittert, der Schaden wird auf ca. 2000€ geschätzt.

Zusammenstoß beim Rückwärtsfahren

Haßfurt – Am Samstagnachmittag kam es zu einem Verkehrsunfall in der Färbergasse in Haßfurt. Aufgrund einer Baustelle musste eine junge Frau aus Haßfurt mit ihrem Opel zurücksetzen. Hierbei übersah sie einen Audi und es kam zum Zusammenstoß. Beide Beteiligten blieben unverletzt, es entstand an beiden Pkw insgesamt ein Sachschaden in Höhe von ca. 2000€.

Mietstreitigkeit

Theres – Ein Vermieter in Theres möchte seine Mieterin kündigen, hält sich allerdings nicht an die gesetzliche Kündigungsfrist.
Aufgrund verschiedener Differenzen hat der Vermieter der 24-Jährigen die Wohnungsschlüssel weggenommen, den Mietvertrag zerrissen und die junge Frau mitsamt Kind vor die Türe gesetzt.
Im Beisein der Beamten konnte sie die Wohnung wieder betreten.
Der 57-Jährige Mann aus Untertheres wurde über die gesetzliche Kündigungsfrist belehrt.

Diebstahl aus dem Schwimmbad

Eltmann –  In der Nacht von Freitag auf Samstag Schlug ein bislang unbekannter Täter die Fensterscheibe des Getränkelagers im Schwimmbad Eltmann ein. Hieraus entwendete er zwei Kästen Bier, drei Kästen Softdrinks und diverse Süßigkeiten.
Der Beuteschaden beläuft sich auf 126€. Der Sachschaden auf ca. 200€.

Wer Hinweise geben kann, möchte sich bitte bei der Polizeiinspektion Haßfurt unter Telefon 09521/927-0 melden.

Rhön-Grabfeld

Tragischer Verkehrsunfall fordert ein Todesopfer – 44-Jähriger verstirbt an Unfallstelle

WOLLBACH, LKR. RHÖN-GRABFELD. Am Samstagabend hat sich ein tragischer Unfall zugetragen. Nachdem ein 43-Jähriger erheblich alkoholisiert von der Fahrbahn abgekommen war, verstarb dessen befreundeter Beifahrer noch an der Unfallstelle. Der Fahrer selbst wurde mit schweren Verletzungen in eine Klinik gebracht. Die Polizeiinspektion Neustadt an der Saale ist mit der Verkehrsunfallaufnahme betraut und ermittelt die Hintergründe, die zu dem schweren Verkehrsunfall geführt haben.

Gegen 21:50 Uhr war der 43-Jährige mit einem BMW 5er auf der Kreissstraße 14 aus Richtung Wollbach kommend in Richtung Lebenhan unterwegs. Mit im Fahrzeug saß als Beifahrer dessen Freund mit dem er von einer Feierlichkeit kam. Laut der Aussage eines unbeteiligten Zeugen kam das Fahrzeug schließlich aus noch ungeklärter Ursache in einer Linkskurve zunächst auf das rechte Bankett. Hier verlor der Fahrer offenbar die Kontrolle über den BMW, steuerte in eine Böschung weshalb sich das Fahrzeug überschlug und auf dem Dach in einem Acker zum Liegen kam.

Der Fahrer des BMW konnte aus dem Pkw gerettet werden. Er kam mit schweren Verletzungen in eine umliegende Klinik. Für den 44-jährigen Beifahrer kam jede Hilfe zu spät. Er konnte durch die Feuerwehr nur noch tot aus dem Wrack geborgen werden. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Schweinfurt wurde auch ein Sachverständiger an die Unfallstelle hinzugezogen und unterstützte die Polizeiinspektion Neustadt an der Saale bei der Verkehrsunfallaufnahme.

Auch die Freiwilligen Feuerwehren aus Wollbach und Neustadt an der Saale waren mit über 40 Mann im Einsatz und kümmerten sich unter anderem um die Ausleuchtung der Unfallstelle sowie Verkehrslenkmaßnahmen. Die Fahrbahn musste für die Dauer der Verkehrsunfallaufnahme komplett gesperrt werden. Zur Betreuung der Angehörigen des Verstorbenen wurden auch ein Notfallseelsorger und der Rettungsdienst hinzugezogen.

Hammelburg

Unfall im Begegnungsverkehr

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Samstagnachmittag begegneten sich zwei Verkehrsteilnehmer auf der Straße zum Schloss Saaleck. Ein 62-jähriger Wohnmobilfahrer und ein 46-jähriger VW-Bus-Fahrer versuchten trotz kurvenreicher, enger Fahrbahn und überdurchschnittlicher Fahrzeugbreite gleichzeitig aneinander vorbeizufahren. Hierbei touchierten sich die beiden Fahrzeuge seitlich und es entstand ein Sachschaden von jeweils ca. 1000,- Euro.

Feuerwehrmann erleidet bei Übung Brandverletzung

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Im Rahmen der Jugendfeuerwehrausbildung der Feuerwehr Hammelburg wollte der 30-jährige Ausbilder Holzpaletten in Brand setzen. Diese sollten ein brennendes Gebäude simulieren und im Anschluss gelöscht werden. Da die Paletten schlecht brannten, goss der Ausbilder Benzin nach. Hierbei kam es zu einer Stichflamme, welche diesen am linken Arm und der linken Gesichtshälfte erwischte. Da der Ausbilder weder Jacke, noch Helm, noch Handschuhe trug, erlitt er Brandblasen am linken Arm und eine Rötung der linken Gesichtshälfte und musste im Krankenhaus behandelt werden.

Zwei Wildunfälle mit Rehen

Hammelburg, OT Morlesau, Lkr. Bad Kissingen: Am Samstag, gegen 23:15 Uhr, befuhr eine 22-jährige BMW-Fahrerin die Kreisstraße von Diebach in Richtung Morlesau. Ein Reh kruzte die Fahrbahn und es kam zur Kollision. Hierbei wurde das Reh so stark verletzt, dass es von den Beamten erlöst werden musste. Am Pkw entstand ein Sachschaden von ca. 1.500.- Euro.

Wartmannsroth, Lkr. Bad Kissingen: Am Sonntag, gegen 05:00 Uhr kam es auf der Staatsstraße zwischen Wartmannsroth und Waizenbach erneut zu einem Unfall mit einem Reh. Ein 59-jähriger Honda-Fahrer konnte dort einen Zusammenstoß mit einem Reh nicht mehr vermeiden. Durch den Zusammenstoß entstand am Pkw ein Sachschaden von ca. 4.000.- Euro. Das Reh überlebte die Kollision nicht.

Unterfranken

Junggesellenabschiede auf Abwegen – Missglückter „Spaß“ löst  Polizeieinsätze aus
UNTERFRANKEN. Bei gleich zwei Junggesellenabschieden am Samstagmittag haben unüberlegte „Überraschungsaktionen“ zu Polizeieinsätzen geführt. Die unterfränkische Polizei freut sich über jede Hochzeit im Regierungsbezirk, mahnt allerdings auch dazu, bei der Vorbereitung von Junggesellenabschieden die Grenzen des Spaßes nicht zu überschreiten und keine Personen zu verängstigen.
Am Samstagmittag hatte ein 27-Jähriger aus Amorbach im unterfränkischen Landkreis Miltenberg völlig aufgelöst den Notruf gewählt und mitgeteilt, bei ihm wären Einbrecher im Haus, die Gegenstände zerstören würden. Noch während der Einsatz anlief, stellte sich wenige Minuten später zum Glück heraus, dass es sich bei den vermeintlichen „Einbrechern“ um Freunde des Mitteilers handelte. Die Männer hatten den 27-Jährigen zu dessen Junggesellenabschied abholen und erschrecken wollen.
Weniger glimpflich verlief ein Vorfall in Nordheim vor der Rhön im Landkreis Rhön-Grabfeld. Dort hatte gegen 10.00 Uhr eine aufmerksame Autofahrerin während sie an einer Baustellenampel stand beobachtet, wie ein maskierter und mit Pistole bewaffneter Mann zu einem Hauseingang lief und die Türe des Anwesens geöffnet wurde. Mehr hatte die Dame nicht mehr sehen können, da sie weiterfahren musste. Sie hatte umgehend sehr besorgt die Polizei in Mellrichstadt verständigt, welche mit Unterstützung der umliegenden Dienststellen mit mehreren Streifenwagenbesatzungen ausrückte.
Die Beamten konnten niemanden an dem Anwesen antreffen und auch den Hauseigentümer und seine zukünftige Gattin telefonisch nicht erreichen. Da eine Straftat zunächst nicht ausgeschlossen werden konnte, wurde das Anwesen umstellt und im Nahbereich gefahndet. Als der Hauseigentümer durch rasche Ermittlungen schließlich doch telefonisch erreicht und am Bahnhof angetroffen werden konnte, stellte sich folgender Sachverhalt dar:
Es hatte sich um keinen Überfall gehandelt, sondern um eine gespielte „Entführung“ im Rahmen eines Junggesellenabschiedes. Der Trauzeuge hatte mit einer Sturmhaube maskiert und mit einer Schreckschusspistole bewaffnet an der Haustüre geklingelt, um den Bräutigam zu erschrecken. Anschließend hatte sich die Männergruppe – mittlerweile ohne Maskierung und Schusswaffe – zum Bahnhof in Mellrichstadt begeben, um dort den Ausflug zu starten. Dass eine Zeugin alles hautnah mitbekommen und verängstigt die Polizei verständigt hatte sowie derweil ein Polizeieinsatz angelaufen war, hatte der Trauzeuge nicht bedacht. Da dem Bräutigam von seinen Freunden zudem das Mobiltelefon „abgenommen“ worden war, hatten die Polizisten ihn zuerst nicht erreichen können.
Den 26 Jahre alten Trauzeugen, der die Schreckschusspistole zwar legal besitzt, für das Führen in der Öffentlichkeit allerdings keine Erlaubnis, einen sogenannten „kleinen Waffenschein“ vorweisen kann, erwartet nun ein Strafverfahren. Die Waffe wurde durch die Beamten sichergestellt.
Glücklicherweise konnte der Polizeieinsatz abgebrochen werden, nachdem sichergestellt war, dass tatsächlich niemand zu Schaden gekommen ist. Die unterfränkische Polizei bittet dennoch dringend darum, eine gewisse Sensibilität bei der Planung solcher Veranstaltungen an den Tag zu legen und vor allem nicht mit Waffen in der Öffentlichkeit zu hantieren. Hier hört – bei aller Liebe – der Spaß tatsächlich auf! Die Polizei prüft derzeit übrigens auch, ob dem 26-Jährigen die Einsatzkosten in Rechnung gestellt werden.

Mellrichstadt

Freitag, 14.06.2019

Dubioses „Gewinnversprechen“

Mellrichstadt / OT Eußenhausen, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am frühen Freitagnachmittag erhielt ein 48-jähriger Mann aus Eußenhausen einen dubiosen Anruf, in welchem ihm mitgeteilt wurde, dass er einen  nagelneuen Pkw, Audi A 3, im Wert von 38.000 Euro gewonnen hätte. Im weiteren Verlauf des Telefongespräches äußerte der Anrufer, welcher mit einer unterdrückten Nummer anrief, dass am Samstagvormittag mehrere Personen, in Begleitung eines Notars, zur Gewinnübergabe vorbeikommen würden. Der „Gewinner“ sollte lediglich eine Unkostengebühr im Vorfeld bezahlen.  Nachdem die Polizei Mellrichstadt hiervon Kenntnis erlangte, wurde der vermeintliche Gewinner über die gängige Betrugsmasche sogenannter „Gewinnversprechen“ aufgeklärt und vor einer Vorauszahlung von Gebühren jeglicher Art gewarnt. Die weitere Bearbeitung des Vorfalles übernimmt nun die Kriminalpolizei in Schweinfurt.

Samstag, 15.06.2019

Geldbörse aufgefunden

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Ein ehrlicher Finder hat am frühen Samstagmorgen, in der Meininger Landstraße in Mellrichstadt, auf Höhe der Hausnummer 25, eine braune Geldbörse mit Bargeld aufgefunden und bei der Polizei abgegeben. Die Geldbörse ist außen dunkel- und innen hellbraun. Diese wird dem Fundamt der Verwaltungsgemeinschaft Mellrichstadt übergeben. Dort kann die Geldbörse vom rechtmäßigen Eigentümer abgeholt werden.

Trunkenbold von Müdigkeit übermannt

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am frühen Samstagmorgen wurde die Polizeiinspektion Mellrichstadt über einen Betrunken informiert, welcher im Hubertusweg in Mellrichstadt lag und schlief. Als die Polizeibeamten sich dem jungen Mann annahmen, war dieser ansprechbar, jedoch zunächst desorientiert. Der junge Mann war der Meinung, er befinde sich in einer Ortschaft im Landkreis Bad Kissingen. Nachdem ihm von den eingesetzten Polizeibeamten mitgeteilt wurde, dass er sich in Mellrichstadt befindet, mobilisierte er seine letzten Kräfte und lief geordnet nach Hause.

Pkw-Anhänger zweckentfremdet

Hollstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Einer Streife der Polizeiinspektion Mellrichstadt fiel am Samstagnachmittag ein Pkw mit Anhänger in der Brunnenstraße in Hollstadt auf, weil der Anhänger mit einem sogenannten „grünen“ Kennzeichen versehen war. Im Rahmen der Kontrolle äußerte der 23-jährige Fahrzeugführer, dass die Fahrt lediglich privater Natur war und keinem land- oder forstwirtschaftlichen Zweck diente. Demzufolge war die Nutzung des Anhängers, welcher von der Kraftfahrzeugsteuer befreit ist,  für diesen Zweck nicht erlaubt. Die Weiterfahrt wurde von den eingesetzten Polizeibeamten unterbunden. Hieraus resultiert eine Anzeige, gemäß der Abgabenordnung, welche an die Staatsanwaltschaft Schweinfurt weitergeleitet wird.

Sonntag, 16.06.2019

Diebstahl einer Plane vom Stadtfest Ostheim

Ostheim v.d. Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Im Zeitraum von Samstag, 21:30 Uhr, bis Sonntag, 08:00 Uhr, wurde von einem Verkaufsstand, welcher anlässlich des Ostheimer Stadtfestes in der Marktstraße aufgebaut war, eine eigens angefertigte Plane, welche zur Abdeckung diente, entwendet. Die Plane war ca. neun Meter lang und siebzig Zentimeter breit. Auf der Plane waren der „Haribo-Goldbär“ sowie ein Junge abgebildet. Der Grund der Plane war überwiegend rot. Zum Zeitpunkt des Diebstahls war der Verkaufsstand bereits geschlossen. Laut der Betreiberin des Verkaufsstandes hatte die Plane einen Wert von ca. 650 Euro.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Mellrichstadt unter der Tel.-Nr. 09776/8060 entgegen.

Schweinfurt

Aus der Stadt Schweinfurt

Unter Alkohol, vielleicht auch mehr

Den richtigen Riecher hatte eine Streife kurz nach Mitternacht von Samstag auf Sonntag, als sie einen 30jährigen Radfahrer in der Spitalstraße kontrollierten. Bei ihm wurden schnell Anzeichen auf berauschende Mittel erkannt – ein Alkotest erbrachte einen Wert von ca. 2 Promille, bei der Durchsuchung seiner Person konnte zudem eine Frischhaltefolie mit Resten von Marihuana aufgefunden werden. Eine Blutentnahme in der Dienststelle durch einen hinzugerufenen Arzt war die Folge, einen Urintest hatte der Verkehrsteilnehmer verweigert. Seinen Heimweg musste er auf andere Weise antreten, sein Fahrrad wurde sichergestellt.

Zaun beschädigt und Garten verwüstet
In einer Kleingartenanlage am Baggersee wurden in der Zeit von Freitag auf Samstagnachmittag zwei nebeneinanderliegende Gärten angegangen. Durch das Übersteigen der Zäune wurden diese beschädigt, anschließend haben der/die Täter in den Blumenbeeten gewütet. Der Sachschaden wird auf ca. 300 Euro beziffert.

Kratzer
In der Zeit von Donnerstag bis Samstag war in der Stresemannstraße ein ordnungsgemäß geparkter Pkw durch einen Unbekannten mit einem spitzen Gegenstand  verkratzt worden. Der Sachschaden an der Beifahrertüre, wie auch am rechten Außenspiegel (dagegengetreten) beläuft sich auf mehrere hundert Euro.

Stein durch Scheibe
In der Luitpoldstraße wurde in der Nacht von Freitag auf Samstag bei einem Friseursalon durch einen Unbekannten mittels eines Backsteins die Fensterscheibe eingeworfen. Nachdem die Scheibe etwas größer war, wird der Schaden hier mit über 3000 Euro angegeben. Wer konnte Beobachtungen zu dem Vorfall machen?

Aus dem Landkreis Schweinfurt

Gochsheim: Zu tief ins Glas geschaut
Bei einer Kontrolle in der Mönchsgasse wurde bei einem Pkw-Fahrer am Samstagabend gegen 20:15 Uhr Alkoholgeruch wahrgenommen. Der erste Test ergab einen Wert von ca. 1,3 Promille, was eine Blutentnahme, Sicherstellung des Führerschein und des Fahrzeugschlüssel zur Folge hatte. Die Anzeige ergeht nach Auswertung des Blutalkoholwertes durch ein beauftragtes Labor.

Gochsheim: Sachbeschädigung
Ein noch unbekannter Täter hat in der Nacht von Freitag auf Samstag in der Friedhofstraße Zaunelemente (Holzgeflecht) eingetreten und so einen Schaden im zweistelligen Bereich verursacht. Von ihm fehlt bislang jede Spur.

Niederwerrn: Fahrstreifenwechsel und davon gefahren
Beim Abbiegevorgang von der Grethel-Baumbach-Straße nach links auf die B303 kam ein Gespannfahrer, bestehend aus einem Pkw mit Wohnanhänger, am Samstag zur Mittagszeit auf die andere Fahrbahn. Obwohl beide Beteiligten zunächst anhielten und es klar war, dass ein Schaden entstanden war, setzte sich der Fahrer des Gespanns in seinem Pkw und lies den anderen Unfallbeteiligten stehen, ohne seine Personalien anzugeben, bzw. auf die verständigte Streife zu warten. Nach kurzer Fahndung konnte er angehalten und somit als Fahrer ermittelt werden. Gegen ihn wird eine Anzeige wegen unerlaubten Entfernen vom Unfallort vorgelegt.

Röthlein: Frontalzusammenstoß beim Überholen
Nachdem sich eine Fahrzeugkolonne hinter einem Traktor gebildet hatte, überholte am Samstagmorgen gegen 09:30 Uhr eine Pkw-Fahrerin fünf Fahrzeuge zwischen Heidenfeld und Röthlein auf der Kreisstraße. Hier schaffte sie es nicht mehr nach rechts einzuscheren, da sie die Situation falsch einschätzte und sie wohl dachte, zügig an den 5 Fahrzeugen plus Traktor vorbeizukommen. Es kam mit dem Gegenverkehr zu einem Frontalzusammenstoß, trotz Bremsmanöver der beteiligten Fahrzeuge. Ein hinter dem entgegenkommenden Pkw fahrender Autofahrer konnte den kollidierenden Pkws nicht mehr ausweichen und touchierte hinten auch noch den vor ihm aufprallenden Pkw. Mit schweren Verletzungen kam die Unfallverursacherin per Hubschrauber in die Uniklinik in Würzburg. Etwas leichter verletzt wurde die beiden Insassen des entgegenkommenden Pkw in ein Schweinfurter Krankenhaus gebracht. Ebenfalls verletzt wurde der Lenker des hinter dem entgegenkommenden Pkw fahrenden Autos. Die Unfallstelle war für längere Zeit gesperrt, bis die Verletzten, die Pkws und Trümmer weggebracht waren. Unterstützung erhielt die Polizei durch den Einsatz der freiwilligen Feuerwehren der umliegenden Ortschaften (Verkehrslenkung, Absicherung und Säuberung an der Unfallstelle).

Die Polizeiinspektion Schweinfurt bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 09721/2020.

Bad Kissingen

Sachbeschädigung an Pkw

Am Freitagabend, zwischen 18.00 Uhr und 23.00 Uhr, beschädigte ein Unbekannter Täter einen am Parkplatz In der Au abgestellten Pkw Hyundai I 20, in dem er den Spiegel abtrat. Der Schaden wird auf ca. 700 Euro geschätzt. Die Polizei bittet Zeugen um Hinweise unter Tel. 0971/7149-0.

Senior stiehlt Blumen

Am Sonntagmorgen, gegen 07.50 Uhr, stellte eine Streife der Polizeiinspektion Bad Kissingen einen älteren Mann fest, welcher sich im Bereich Kurhausstraße/Südbrücke ungeniert an einem öffentlichen Blumenbeet bediente. Da das Blumenbeet und die darin befindlichen Pflanzen der Verschönerung des Stadtbildes und somit der Allgemeinheit dient und die Blumen im Eigentum der städtischen Gärtnerei stehen, wurde das Pflücken unterbunden und eine Anzeige erstattet. Der ältere Herr zeigte sich ob dieser Maßnahme etwas uneinsichtig. Er war der Meinung, dass die Pflanzen in ein paar Tagen sowieso eingegangen wären.

Nüdlingen

Streit auf Feier artet aus

Am Samstagabend, gegen 23.30 Uhr, kam es zu einem Streit bei einer privaten Feier. Ein 17-jähriger wurde dabei aus unbekannten Gründen immer aggressiver. Als sich die 38-jährige Mutter der Gastgeberin einmischte, wurde sie von dem Jugendlichen ins Gesicht geschlagen und ihr Arm wurde ihr verdreht. Die hinzugerufene Polizei stellte dann fest, dass der 17-jährige 1,5 Promille hatte. Er wurde im Anschluss an eine erziehungsberechtigte Person übergeben. Gegen ihn wird nun wegen Körperverletzung ermittelt.

Rannungen

Mit Armbrust Wildtaube erlegt

Am Samstagnachmittag wurde der Polizei Bad Kissingen eine verendete Wildtaube gemeldet. Gefunden wurde diese in Rannungen in der Straße „Am Stück“ in einem Garten. Eine an sich verendete Taube hätte die Polizei wohl nicht auf den Plan gerufen, jedoch wurde die Taube durch einen Bolzenschuss aus einer Armbrust erlegt. Die Polizeiinspektion Bad Kissingen bittet deswegen mögliche Zeugen des Vorfalles sich telefonisch mit dem Sachbearbeiter unter der 0971-71490 in Verbindung zu setzen. Möglicherweise ist der Auffindeort in der Straße „Am Stück“ nicht der eigentliche Tatort, weshalb auch in der weiteren Umgebung jemand etwas beobachtet haben könnte.

Oerlenbach

3 Jugendliche halten Fahrraddieb fest

Samstagnacht konnten 3 Jugendliche aus Oerlenbach einen Fahrraddieb festhalten. Die 3 Jugendlichen hatten das Damenfahrrad, welches vor ca. 2 Wochen vom Bahnhof in Oerlenbach entwendet wurde, bei einem 16-Jährigen ehemaligen Schulkameraden gesehen und verständigten die Geschädigte und Mutter eines der Jugendlichen. Das Fahrrad wurde sichergestellt und der 16-jährige Täter anschließend seiner Mutter übergeben.

Uneinsichtiger Pfandsammler

Bereits am Freitag wurde ein uneinsichtiger Pfandsammler bei einem Festival in Rottershausen dem Veranstaltungsgelände verwiesen und ihm wurde Hausverbot erteilt. Am 15.06.2019 verschaffte sich der selbe Mann erneut unberechtigt Zutritt und versuchte durch das Einsammeln von Pfandflaschen Geld zu verdienen. Da er zudem wieder uneinsichtig war, wurde diesmal die Polizei hinzugerufen und der Veranstalter erstattete Anzeige wegen Hausfriedensbruch und Leistungserschleichung.

Pkw beschädigt und Kennzeichen geklaut

In der Nacht von Freitag auf Samstag kam es in der Domstraße in Rottershausen zu einer Sachbeschädigung an einem Pkw. Dort wurde von einem Unbekannten Täter ein Außenspiegel abgetreten und der Heckscheibenwischer abgerissen. Weiterhin wurde das hintere Kennzeichen entwendet. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise unter der Tel. 0971/7149-0.

Fahrt unter Alkoholeinfluss

Am Samstagmorgen wurde ein 58-jähriger Fiat-Fahrer in Rottershausen einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei wurde starker Alkoholgeruch beim Fahrer festgestellt. Da ein erster Alkoholtest vor Ort positiv verlief, wurde der Mann zur Polizeiwache gebracht und musste sich dort einem gerichtsverwertbaren Atemalkoholtest unterziehen. Da dieser ebenfalls positiv verlief, erwartet den Mann nun ein hohes Bußgeld und ein Fahrverbot. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt.