Start Polizeiberichte Samstag

Samstag

720
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Haßfurt

Verkehrsunfälle:

Im Bereich der PI Haßfurt kam es zwischen dem 14.06.2019 und 15.06.2019 zu 5 Kleinunfällen, bei denen ein Gesamtschaden von ca. 7000,–Euro entstand.

2 dieser Unfälle wurden durch Wild verursacht.

Schweinfurt-Werneck

Werneck, A7
Pkw unterschlagen
Am Freitagmorgen hatten Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck bei der Kontrolle eines schwarzen Skoda Octavia das richtige Gespür. Der Pkw wurde fahrend auf der A7 in Richtung Süden festgestellt und im Gewerbegebiet Werneck einer Kontrolle unterzogen. Recherchen vor Ort ergaben, dass sich der Fahrer aus dem Bereich Niedersachsen mit dem Fahrzeug ins Ausland absetzen wollte. Das Fahrzeug hatte er von seinem Arbeitgeber zuvor unterschlagen. Durch die schnellen Ermittlungen konnte dies unterbunden werden. Das Fahrzeug wird dem rechtmäßigen Eigentümer im Laufe der kommenden Tage ausgehändigt. Gegen den 53jährigen Fahrer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Unterschlagung eingeleitet. Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen konnte er die Dienststelle verlassen.

Hammelburg

Wildunfälle
Euerdorf, Lkr. Bad Kissingen: In der Nacht von Freitag auf Samstag fuhr eine 28-jährige Skodafahrerin von Ramsthal in Richtung Euerdorf. Zwischen den beiden Ortschaften kreuzte ein Fuchs die Fahrbahn und wurde vom Pkw der Frau erfasst. Das Tier wurde durch die Kollision getötet. Am Pkw entstand lediglich geringer Sachschaden in Höhe von etwa 100 Euro.
Wartmannroth, Lkr. Bad Kissingen: Am späten Freitagabend überquerte ein Reh zwischen Waizenbach und Diebach die Fahrbahn als eine 26-jährige Renaultfahrerin die Strecke befuhr. Das Reh wurde durch den Aufprall tödlich verletzt. Am Pkw entstand Sachschaden von ca. 1.000 Euro.
Parkrempler
Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Auf einem Supermarktparkplatz in der Kissinger Straße touchierte am Freitagvormittag eine 63-jährige Skodafahrerin beim rückwärts ausparken den hinter ihr geparkten VW eines 28-jährigen. Keiner der Unfallbeteiligten wurde verletzt. Es entstand an beiden Pkw ein Sachschaden von je etwa 500 Euro.
Nur kurze Zeit zuvor hatte ein 54-jähriger mit seinem Lkw auf einem Parkplatz am Sportzentrum einen dort abgestellten Anhänger beim Rückwärtsfahren touchiert. Verletzt wurde durch den Unfall niemand. Der Lkw wurde hierbei nicht beschädigt, jedoch entstand am Anhänger ein Schaden von geschätzten 500 Euro.

Bad Neustadt

Betrunken anderen Pkw angefahren

Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Freitagmittag wurde der Polizei eine Verkehrsunfallflucht in der Ostlandstraße gemeldet. Ein geparkter Pkw soll von einer Radfahrerin angefahren worden sein, die sich allerdings vom Unfallort entfernte. Bei der Sachverhaltsaufnahme erkannte der Zeuge die Fahrradfahrerin wieder, die soeben unbeeindruckt an der Unfallstelle vorbeifuhr. Sie wurde von den Beamten angehalten, die sofort Alkoholgeruch wahrnahmen. Der vor Ort durchgeführte Alkoholtest ergab einen beachtlichen Wert von 1,68 Promille. Da der Verdacht bestand, dass die Radfahrerin auch zum Unfallzeitpunkt unter Alkoholeinfluss stand, wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Eine Anzeige wegen mehrerer Verkehrsdelikte wird vorgelegt.

Fahrrad entwendet

Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Freitagnachmittag wurde zwischen 13.15 Uhr und 16:45 Uhr ein Fahrrad der Marke Ghost entwendet, das der Geschädigte vor dem Schwimmbad des Triamare unverschlossen abstellte. Die Polizei bittet um Hinweise unter der Tel.-Nr. 09771/606-0.

Hochwertige Parfums entwendet

Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Freitagnachmittag wurde die Polizei von einem Verbrauchermarkt der Innenstadt über drei flüchtige Ladendiebe informiert, die mehrere Parfums entwendet haben sollen. Die Diebe seien mit einem Fahrzeug davon gefahren. Bei der sofort eingeleiteten Fahndung konnte das Fahrzeug im Bereich der Falaiser Brücke festgestellt und die Insassen vorläufig festgenommen werden. Sie hatten 9 Parfums im Gesamtwert von knapp 1000,- Euro dabei. Für den Diebstahl wurde eine speziell dafür präparierte Tasche verwendet, um die Alarmsicherung des Marktes umgehen zu können. Allerdings fielen sie durch ihr auffälliges Verhalten einer Mitarbeiterin auf, die sofort die Polizei verständigte.

Betriebsunfall bei Reinigungsarbeiten

Oberelsbach – Lkr. Rhön-Grabfeld
In einer Rhöngemeinde kam es am Freitagabend zu einem Unfall bei der Entkalkung eines Heizkessels in einem Einfamilienhaus. Die hierfür benutzte Säure wurde in den Kreislauf eingeleitet. Bei der Überprüfung platzte ein Zuleitungsschlauch, was dazu führte, dass dampfartige Säure austrat. Der Geschädigte zog sich dabei Verätzungen im Augenbereich zu, so dass er mit dem Hubschrauber in die Augenklinik nach Würzburg geflogen werden musste. Zur Sicherung der Gefahrenstelle und zur Bergung der Chemikalien wurden umliegende Feuerwehren sowie der Gefahrgutzug des Landkreises beauftragt.

Mit Pocket-Bikes unterwegs

Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
In den Abendstunden wurden in den Fluren von Querbachshof drei Personen festgestellt, die die Gegend mit ihren Pocket-Bikes unsicher machten. Da diese Gerätschaften für den öffentlichen Verkehr nicht zugelassen waren und die Fahrer keine erforderliche Fahrerlaubnis zum Führen besaßen, wurde ihnen die Weiterfahrt unterbunden. Die Pocket-Bikes wurden zur Beweissicherung vorläufig sichergestellt. Es folgt eine Anzeige.

Bad Kissingen

Beleidigende Flugblätter

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurden im Stadtbereich Bad Kissingen und im Ortsbereich Aschach mehrere Flugblätter verteilt, auf denen zwei junge Männer verleumdet wurden und ihre Bilder in diesem Zusammenhang unerlaubt verbreitet wurden. Die Polizei bittet in diesem Zusammenhang um sachdienliche Hinweise unter Tel. 0971/7149-0.

Hausfriedensbruch im Obdachlosenheim

Am Freitagabend teilte ein Bewohner des Obdachlosenheims in Bad Kissingen mit, dass sich dort zwei männliche Personen unberechtigt bei einem weiteren Bewohner aufhalten und zusammen Alkohol konsumieren.
Die beiden Männer bekamen bereits von der Stadt Bad Kissingen ein Hausverbot für die Unterkunft ausgesprochen.
Einer der Männer befolgte den durch die eingesetzten Beamten ausgesprochenen Platzverweis. Der Jüngere der beiden ließ sich mehrmals auffordern, bis er dann durch die Beamten von dem Grundstück begleitet wurde.
Es folgt nun eine Anzeige wegen Hausfriedensbruchs gegen die beiden Männer.

Sachbeschädigung an einem Kraftfahrzeug

Am Freitagabend wurde, zwischen 18:00 Uhr und 23:00 Uhr, ein auf dem Parkplatz in der Au geparkter weißer Kleinwagen durch einen unbekannten Täter beschädigt.
Der Täter hat den Außenspiegel an der Beifahrerseite abgetreten und hierbei mehrere Abdrücke auf der Tür des Hyundai hinterlassen.
Die Polizei bittet in diesem Zusammenhang um sachdienliche Hinweise unter Tel. 0971/7149-0.

Maßbach

Wildunfall mit Reh

Am Freitagabend ereignete sich auf der Staatsstraße 2281 zwischen der Autobahnabfahrt und Maßbach ein Wildunfall mit einem Reh. Ein 61-Jähriger VW-Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig abbremsen und kollidierte frontal mit einem querenden Reh. Das Wild verstarb noch an der Unfallstelle. Am Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von circa 200 Euro. Der zuständige Jagdpächter wurde verständigt.

Nüdlingen

Verkehrsunfall aufgrund ungesicherter Ladung

Am Freitagmittag ereignete sich auf der Bundesstraße 287 zwischen Nüdlingen und Bad Kissingen ein Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen. Ein 58-Jähriger transportierte mit seinem Pkw-Anhänger-Gespann zwei leere Regentonnen aus Plastik. Da diese nicht ausreichend gesichert waren, wurden die beiden Tonnen kurz vor dem Ortseingang Bad Kissingen von dem Anhänger auf die Gegenfahrbahn geweht. Zunächst prallte eine der Tonnen gegen den Pkw Hyundai einer 62-Jährigen. Anschließend wurde diese gegen einen entgegenkommenden Pkw Fiat geschleudert, obwohl die 67-jährige Fahrerin bereits abgebremst hatte. Insgesamt entstand an den Fahrzeugen Schaden in Höhe von circa 1850 Euro. Den 58-Jährigen Unfallverursacher erwartet nun eine Anzeige wegen fehlender Ladungssicherung. Es drohen ein Bußgeld, sowie ein Punkt.

Oerlenbach

Auffahrunfall ohne Verletzte

Ein Auffahrunfall zwischen zwei Fahrzeugen ereignete sich am Freitagmittag auf der Hauptstraße in Oerlenbach. Ein 80-Jähriger BMW-Fahrer musste seinen Pkw verkehrsbedingt abbremsen. Ein folgender 56-Jähriger Opel-Fahrer erkannte die Situation zu spät und fuhr auf den BMW auf. Alle Unfallbeteiligten blieben unverletzt. Es entstand insgesamt ein Schaden in Höhe von circa 6000 Euro.

Fahrer unter Alkoholeinfluss

OT Rottershausen Am Freitagabend überholte ein 19-Jähriger Ford-Fahrer auf der Kreisstraße 8 zwischen Rottershausen und der „Schwarzen Pfütze“ einen Fahrradfahrer. Nach dem Überholvorgang kam der junge Ford-Fahrer zu weit nach rechts ins Bankett. Aufgrund dessen verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Anschließend fuhr er auf die dortige Schutzplanke und streifte einen großen Baum. Dadurch drehte sich das Fahrzeug um 180 Grad und kam schließlich nach ca. 120 Meter auf allen vier Rädern am Waldrand zum Stehen. An dem Pkw Ford entstand ein Totalschaden und musste abgeschleppt werden.
Der Fahranfänger erlitt ein Schleudertrauma und mehrere Prellungen. Er wurde zur weiteren ärztlichen Behandlung in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht. Dort konnten die Beamten bei dem jungen Mann deutlichen Alkoholgeruch feststellen. Ein freiwillig durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von knapp 1,90 Promille. Daraufhin wurde bei ihm eine Blutentnahme durchgeführt und sein Führerschein sichergestellt. Gegen den jungen Mann wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Ebern

Betrunken mit Gespann unterwegs
Ermershausen, Lkrs. Haßberge: Am Freitagnachmittag wurde der Führer eines Wohnmobilgespannes aus dem Bereich Neustadt/Saale durch eine Streifenbesatzung der PI Ebern einer Verkehrskontrolle unterzogen, nachdem dieser durch seine unsichere Fahrweise aufgefallen war. Im Rahmen der Kontrolle wurde beim 55-jährigen Fahrer ein Alkoholwert von über 2 Promille festgestellt, eine Blutentnahme folgte. Den Fahrzeugführer erwartet unter anderem im Rahmen des Strafverfahrens der Entzug der Fahrerlaubnis sowie eine Geldstrafe.

Vorfahrt missachtet, Verkehrsteilnehmer geschädigt
Ebern, Lkrs. Haßberge: Am Freitagnachmittag missachtete die Fahrzeugführerin eines VW in einem Wohngebiet in Ebern die Vorfahrt eines bevorrechtigten Fahrzeugführers eines Opel. Im Kreuzungsbereich beider Straßen kam es schließlich zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge, wobei einerseits die Insassen unverletzt blieben wie auch die Fahrzeuge weiterhin fahrbereit waren.

Am Steuer eingeschlafen und von der Fahrbahn abgekommen
Maroldsweisach, Lkrs. Haßberge: Am Samstagvormittag kam eine 55-jährige VW-Fahrerin aufgrund eines Sekundenschlafes auf der B 279 kurz vor Maroldsweisach nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich, da sie dabei den ansteigenden Teil einer Leitplankensektion überfuhr. Die Frau wurde nur leicht an der linken Schulter verletzt, ihr Fahrzeug hingegen war totalbeschädigt. Der Gesamtsachschaden an Fahrzeug und Leitplanke beläuft sich auf etwa 5000 Euro. Für die Verunfallte steht aufgrund des Sekundenschlafes ein Strafverfahren wegen einer Gefährdung des Straßenverkehrs im Raum.

Vorfahrt missachtet,

Pfarrweisach, Lkrs. Haßberge: Am Freitagnachmittag fuhr ein 86-jähriger Mann mit seinem Mercedes von Herbelsdorf zur B279. Dort wollte er nach links Richtung Ebern abbiegen, übersah jedoch einen von 68-jährigen Mann, der mit seiner Frau aus Richtung Ebern kam. Als der 86-Jährige herausfuhr und dem 68-Jährigen damit die Vorfahrt nahm, versuchte der 68-Jährige noch zu bremsen und auszuweichen, aber es kam zum Zusammenstoß. Glücklicherweise wurde bei dem Unfall keiner der Beteiligten verletzt.
An beiden Pkws entstand insgesamt ein Sachschaden von ca. 6000,-€. Der Pkw des 68-Jährigen musste zusätzlich noch abgeschleppt werden.

Schweinfurt

Aus der Stadt Schweinfurt

Drogenfund bei Personenkontrolle
In einer Grünanlage am Main kontrollierte die Polizei Samstagmorgen einen jungen Mann, bei dem sie deutlichen Cannabisgeruch wahrgenommen haben. Auf den Vorhalt räumte der 21jährige ein, vor kurzem einen Joint geraucht zu haben. Bei der anschließenden Durchsuchung der Person stellte die Polizei eine kleine Menge Rauschgift sicher. Der Mann erhält eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Versuchter Einbruch in Geschäft
Anwohner eines Geschäftes in der Luitpoldstraße hörten in der Nacht von Sonntag auf Samstag einen lauten Schlag. Vom Fenster aus riefen sie nach draußen und konnten einen Tatverdächtigen Richtung Landwehrstraß wegrennen sehen. Polizeibeamte stellten fest, dass der Mann eine ca. 30×30 cm große Steinplatte in eine Scheibe geworfen hatte und so vermutlich in das Geschäft gelangen wollte. Da der Ladeninhaber nicht bekannt ist, sicherte die Feuerwehr Schweinfurt die zerbrochene Scheibe. Der Schaden durch den Steinwurf beläuft sich auf schätzungsweise 1000,– Euro. Eine Beschreibung des Täters konnten die aufgeschreckten Anwohner nicht abgeben.

Mann tritt Wohnungstüre ein
Um persönliche Sachen seiner Freundin aus der Wohnung des Ex zu holen, trat dieser Freitagabend kurzerhand dessen Wohnungstüre ein. Den Geschädigten traf der Täter bei seinem Rückzug auf der Straße an und machte ihn auf den Hausfriedensbruch aufmerksam. Der Geschädigte erstattete bei der Polizei Anzeige. Der Schaden an der Türe beträgt ca. 200 Euro.

Unter Drogeneinfluss am Steuer
Freitagabend kurz vor Mitternacht wurden bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle bei dem Fahrer eines Fords drogentypische Merkmale festgestellt. Der 19jährige räumte auf Nachfrage ein, drei Stunden zuvor mehrere Lines mit Amphetamin konsumiert zu  haben. Weiterhin händigte der Mann den Polizeibeamten zwei Plomben mit Amphetamin aus.  Das Rauchgift wurde sichergestellt, auf der Dienststelle folgte die Blutentnahme durch einen Arzt.

Hund biss Mann in den Oberschenkel
Zwei Männer begegneten sich  Donnerstagabend beim Gassigehen mit ihren Hunden in der Grünanlage am Philosophengang. Nach einer kurzen Unterhaltung ließen sie in beiderseitigem Einverständnis die Hunde miteinander spielen. Als das Spiel der Tiere in einen Kampf überging, versuchten die Hundehalter die Streithähne zu trennen. Dabei biss der Riesenschnauzer dem fremden Herrchen eine blutende Wunde in den Oberschenkel.  Der Verletzte Hundehalter begab sich aufgrund von größeren Schmerzen ins Krankenhaus und anschließend zur Polizei. Personalien hatten die Männer nach dem Vorfall nicht ausgetauscht. Der Besitzer des Riesenschnauzers soll ca. 23 Jahre alt und schlank sein.

Unfallflucht auf der Maininsel
Nach einem Unfall auf der Maininsel vor dem Mercure-Hotel entfernte sich der verursachende Fahrer eines evtl. weißen Opel Insignia unerkannt. Er hatte dort in der Zeit zwischen Mittwoch und Freitag einen schwarzen Mercedes angefahren und einen Schaden von ca. 200,– Euro hinterlassen. Laut Geschädigten hatte im fraglichen Zeitraum ein weißer Insignia neben seinem Mercedes geparkt.

Auto vor der Hauptpost angefahren
Die Fahrerin eines roten Polo hatte diesen am Freitag zwischen 15:30 und 16:00 Uhr in den Parkboxen gegenüber der Hauptpost abgestellt. Bei Ihrer Rückkehr stellt sie auf der Beifahrerseite des Polos einen großen Schaden von mindestens 3000,– Euro fest. Nach der Spurenlage müsste ein höheres Fahrzeug mit Gummistoßstange den Schaden beim Ein- oder Ausparken verursacht haben.

Sachbeschädigung an Pkw
In der Danzigstraße wurde von Donnerstag auf Freitag ein geparkter schwarzer BMW 560L auf der Beifahrerseite beschädigt.  Nach dem Schadensbild könnten eine vorbeilaufende Personen oder spielende Kinder die Kratzer verursacht haben.

Lackabschürfungen nach Unfallflucht
Eine Anwohnerin in der Nußbergstraße  erstattete am Donnerstag bei der Polizei Anzeige wegen Unfallflucht. Sie hatte am Tag zuvor ihren Seat Ibiza unbeschädigt vor dem Haus geparkt. Die Reparaturkosten der festgestellten Lackabschürfungen dürften ca. 1000,– Euro betragen.

Unfallflucht im fließenden Verkehr
Die Fahrerinnen eines Volvo und Seat befanden sich am Donnerstagnachmittag beide auf der Linksabbiegespur in der Gretel-Baumbach-Straße. Beim Einfahren in die B 303 Richtung Schweinfurt stieß der Volvo an den linken Außenspiegel des Seat und flüchtete. Schaden am Spiegel des Seat ca. 300,– Euro.
1000,– Euro Schaden an Pkw hinterlassen
Während des Einkaufs in Discountern am Heckenweg wurde einem Touranfahrer Donnerstagvormittag der Pkw auf einem der dortigen Kundenparkplätze beschädigt. Der Touran weist Kratzer am rechten Kotflügel auf. Der Verursacher fuhr davon, ohne sich um den angerichteten Schaden in Höhe von 1000,– Euro zu kümmern.

Exhibitionist am Mainufer
Eine junge Frau ging am Donnerstag mit ihrem Hund an der Gutermannpromenade Gassi. Am gegenüberliegenden Mainufer Höhe Straßburgstraße erkannte  die 18jährige einen Mann, der sich plötzlich auszog und an seinem Glied manipulierte. Als ein weiterer Spaziergänger zu der Frau kam, rannte der Exhibitionist die Böschung hoch und verschwand.  Die alarmierte Polizei konnte an der genannten Stelle einen frischen Trampelpfad zum Mainufer feststellen jedoch keine Person auf die die Täterbeschreibung zutraf. Der Mann war ca. 30 Jahre alt, 185 cm groß, kräftig, trug ein weißes T-Shirt und eine lange blaue Arbeitshose ohne Latz.

Aus dem Landkreis Schweinfurt

Bergrheinfeld: Drogenfahrt nach Kontrolle unterbunden
Nach einer allgemeinen Verkehrskontrolle Freitagabend in der Schweinfurter Straße wurde dem Fahrer eines Mercedes die Weiterfahrt untersagt. Bei dem Mann fiel den Polizeibeamten während der Kontrolle Marihuanageruch auf. Der Fahrer räumte ein, täglich diesen Stoff zu konsumieren. Bei dem Beschuldigten fanden die Beamten bei der Durchsuchung tatsächlich in der Unterwäsche ein Druckverschlusstütchen mit Betäubungsmittel. Dieses wurde beschlagnahmt und auf der Dienststelle bei dem Probanden eine Blutentnahme durchgeführt. Der Mann erhält eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetzes und Fahren unter Drogeneinwirkung.

Gochsheim: Jugendliche konsumierten Alkohol auf Spielplatz – Polizei erteilt Platzverweis
Anwohner eines Spielplatzes in der Friedhofstraße verständigten die Polizei über eine Schlägerei unter ca. 25 Jugendlichen.  Die Gruppe wurde angetroffen, jedoch feiernd und ausgelassen. Der Grund dafür war der Konsum von mehreren Flaschen hochprozentigen Alkohols. Die jungen Leute, darunter auch einige Mädchen und Minderjährige, erhielten nach der Identitätsfeststellung einen Platzverweis. Sie wurden belehrt und auf ein Schild mit der Aufschrift des Alkoholverbotes hingewiesen. Die Minderjährigen wurden in die Obhut der Eltern übergeben.

Geldersheim: Anzeige wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr
Ein in einer Gemeinschaftstiefgarage abgestelltes Mofa wurde in einem Anwesen der Urnenfelderstraße durch einen unbekannten Täter beschädigt und manipuliert. Ein Unbekannter hat in den der Zeit vom 06. – 11.06.2019 an dem Mofa der Marke Rex den Ölschlauch zerschnitten, die Radmuttern des Hinterrades gelockert und den neuwertigen Luftfilter gegen einen „alten“ ausgetauscht. Die Tiefgarage ist ein beliebter Treffpunkt einer Jugendgruppe im Alter von 15-16 Jahren. Der Schaden an dem Mofa beträgt ca. 100 Euro. Die Polizei ermittelt nun wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und Diebstahls.

Die Polizeiinspektion Schweinfurt bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 09721/2020.