Start Polizeiberichte Sonntag

Sonntag

329
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Frontalzusammenstoß auf B287- 59-Jährige noch an Unfallstelle verstorben
BURGLAUER, LKR. RHÖN-GRABFELD. Am Sonntagnachmittag ist auf der B287 eine 59-Jährige mit ihrem Pkw frontal mit einem entgegenkommenden Mercedes zusammengestoßen. Die Frau ist noch vor Ort ihren schweren Verletzungen erlegen. Vier weitere Personen wurden leicht verletzt.
Nach derzeitigen Erkenntnissen zum Unfallhergang befuhr eine 59-Jährige aus dem Landkreis Holzminden, gegen 13:30 Uhr, mit ihrem Ford die B287 von der A71 kommend in Richtung Bad Neustadt an der Saale. Aus noch nicht geklärter Ursache geriet sie im Bereich einer Linkskurve in den Gegenverkehr. Ein zuerst entgegenkommender Skoda konnte noch rechtzeitig ausweichen und touchierte den Ford lediglich. Ein dem Skoda unmittelbar nachfolgender Mercedes konnte einen Frontalzusammenstoß nicht mehr verhindern.
Die 59-jährige Fahrerin des Fords wurde durch den Aufprall in ihrem Fahrzeug eingeklemmt. Ein sofort hinzugerufener Notarzt konnte nur noch den Tod der Frau feststellen. Die vier Fahrzeuginsassen des Mercedes sowie des Skoda wurden leicht verletzt und durch den Rettungsdienst in naheliegende Krankenhäuser gebracht.
Die Polizeiinspektion Bad Neustadt an der Saale ist vor Ort mit der Unfallaufnahme betraut und versucht nun, den genauen Unfallhergang zu rekonstruieren. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Schweinfurt werden die Beamten hierbei durch einen Sachverständigen unterstützt.
Die B287 war für die Dauer der Unfallaufnahme in dem Bereich vollgesperrt. Die Polizei wurde hierbei durch die örtlichen Feuerwehren aus Strahlungen, Münnerstadt und Nüdlingen unterstützt.
Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 09.06.2019
Verkehrsunfälle

Fladungen, Lkr. Rhön- Grabfeld. Am vergangenen Donnerstagmittag bog eine 56jährige Audi-Lenkerin in den St.-Gangolfsweg ein und geriet hierbei auf die Gegenfahrbahn. Dort kollidierte sie mit dem Ford einer gerade entgegenkommenden Dame. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 9000.- Euro, verletzt wurde niemand.

Urspringen, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am gleichen Nachmittag, ca. 13.50 Uhr, kam es dann zum Zusammenstoß eines Audis mit einem VW auf der Staatsstraße 2289 kurz vor Urspringen. Zuvor hatte der aus Richtung Oberelsbach kommende VW-Fahrer einen Traktor überholt und gerade zum neuerlichen Überholen eines zweiten Traktors angesetzt, als die 36-jährige Audi-Lenkerin aus einer Einmündung auf die Staatsstraße Richtung Oberelsbach einbog. Letztere missachtete die Vorfahrt des VW´s und stieß mit ihrer Fahrzeugfront gegen die linke Seite des VW´s. Auch hier blieben die Beteiligten unverletzt, der entstandene Blechschaden wird auf ca. 6000.- Euro geschätzt.

Ostheim v.d. Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Gegen 16.15 Uhr kam es dann auf einem Ostheimer Tankstellengelände zum nächsten Verkehrsunfall. Hier übersah ein 64jähriger VW-Fahrer beim Rangieren den hinter ihm wartenden Ford einer 28-jährigen Dame. An beiden Fahrzeugen wurde der Heckbereich in Mitleidenschaft gezogen. Aufgrund der geringen Aufprallgeschwindigkeit bewegt sich der Gesamtschaden im unteren vierstelligen Bereich.

Unsleben, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am vergangenen Freitag, ca. 10.15 Uhr, übersah ein 37-jähriger Sattelzug-Führer im Bereich der Baustelle einen gerade vor einer Baustellenampel wartenden Daimler. Während am Sattelzug offensichtlich kein Schaden entstand, dürfte sich der Schaden am Daimler bei etwa 2000.- Euro bewegen.

Sondheim v. d. Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am späten Samstagabend streifte ein 81-jähriger Mann in der Straße „Obertor“ mit seinem Dacia einen am Fahrbahnrand geparkten Ford. Durch den Unfall wurden die rechte Vorderseite seines und die linke Hinterseite des geparkten Fahrzeugs beschädigt. Der Gesamtschaden wird auf ca. 4500.- Euro geschätzt.
Pressebericht der PI Schweinfurt vom 09.06.2019

Aus der Stadt Schweinfurt

E-Bike-Fahrer auf der Flucht

Gegen 13:30 Uhr nahm am Samstag in der Straßburgstraße ein Radfahrer einem Autofahrer die Vorfahrt. Dieser musste mit seinem Pkw ausweichen und kollidierte mit dem rechten Bordstein, was einen Schaden an der Felge und am Kotflügel zur Folge hatte. Der E-Biker fuhr einfach weiter, obwohl der Autofahrer ihm noch hinterherrief, stehen zu bleiben. Das Rad wird blau-schwarz beschrieben, der Marke Fischer, der Radler war schlank, hatte eine blaue Jacke, schwarze Jogginghose an und eine Base-Cap auf.

Schüler wurde Schirmmütze auf dem Spielplatz gestohlen
Ein 7jähriger Schüler hielt sich am Samstagabend noch mit seiner Schwester auf dem Spielplatz in der Ludwig-Thoma-Straße auf. Plötzlich kam ein ca. 14 Jahre alter Jugendlicher mit seinem Fahrrad vorbei, nahm dem Jungen seine Cappy weg und radelte davon. Der Dieb trug einen grünen Motocross Helm, auch sein Fahrrad war grün. Bei der gestohlenen Cappy handelt es sich um eine schwarz-weiße Schirmmütze der Marke Engelbert Strauß im Wert von 30,– Euro.

Unfallflucht in der Albertistraße
Der Eigentümer eines weißen Seat Leon hatte sein Fahrzeug von Mittwochnachmittag bis Samstagmittag in der Albertistraße vor seinem Wohnanwesen geparkt. In dieser Zeit wurde durch ein unbekanntes Fahrzeug ein Kotflügel verkratzt und die Fahrertüre des Seat eingedrückt. Der Schaden liegt bei 1500,– Euro.

Aus dem Landkreis Schweinfurt

Niederwerrn: Junger Mann mit Drogen erwischt
In einer Grünanlage in der Kantstraße führten Polizeibeamte eine Personenkontrolle durch. In der Nähe des Betroffenen fanden die Beamten im Gebüsch ein Klarsichttütchen mit einer geringen Menge Marihuana. Der 17-Jährige räumte auf Vorhalt ein, der Eigentümer des aufgefunden Betäubungsmittels zu sein. Aufgrund seines Alters wurde der Jugendliche seiner Mutter übergeben. In deren Beisein händigte der Schüler der Polizei eine weitere kleine Menge Marihuana aus. Das Rauschgift wurde beschlagnahmt. Der Jugendliche erhält eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Niederwerrn: Ladendiebstahl in Discounter
Ein junger Mann entwendete in einem Discounter in der Schweinfurter Straße Haushaltswaren im Wert von 13,– Euro. Im Kassenbereich wurde der Tatverdächtige von einer Angestellten angesprochen. Der Mann gab den Diebstahl zu. Anzeige wurde erstattet.

Schwebheim: Radfahrerin bei Vorfahrtsunfall schwer verletzt
Am späten Nachmittag ereignete sich an der Einmündung Aschenhof/Hauptstraße/Staatsstraße 2277 von Röthlein kommend ein schwerer Verkehrsunfall. Eine 72 Jahre alte Frau radelte mit ihrem Ehemann am Aschenhof weiter Richtung Hauptstraße. Beim Passieren der Staatsstraße 2277 nahm ihr eine Autofahrerin, von Röthlein kommend, die Vorfahrt. Die Frau im Tiguan vergewisserte sich zwar beim Rechtsabbiegen mit einem Blick nach links, ob die Straße frei ist, übersah jedoch, dass sich eine Radlerin direkt vor ihr befand. Bei dem frontalen Zusammenstoß stürzte die 72-Jährige auf den Asphalt und erlitt dabei schwere Kopfverletzungen. Ihr Ehemann war vorausgefahren und hörte lediglich den Aufprall. Aufgrund der schweren Verletzungen der Geschädigten wurden vom Staatsanwalt die Hinzuziehung eines Unfallgutachters und die Sicherstellung der Fahrzeuge angeordnet. Die verunglückte Fahrradfahrerin trug bei dem Unfall keinen Helm, der evtl. die Schwere der Verletzungen hätte mildern können. Der Sachschaden an Tiguan und Rad sind gering.
Pfingstbaumstreich endet mit Verletzten

Burgpreppach, Lkr. Haßberge: In der Nacht von Samstag auf Sonntag stellte die Gemeinde in Burgpreppach traditionell ihren Pfingstbaum auf dem dortigen Dorfplatz auf. Nach Mitternacht tauchten mehrere junge Männer mit einer laufenden Kettensäge auf. Bei einer anschließenden Streitigkeit verletzte sich ein Teilnehmer an einem Kettenglied der Säge. Laut Zeugenaussagen war die Säge zu diesem Zeitpunkt jedoch nicht mehr in Betrieb. Eine weitere Person erlitt leichtere Verletzungen am Kopf. Die genauen Umstände wie es zu den Verletzungen kam muss die Polizei jetzt ermitteln. Der Großteil aller Beteiligten stand unter Alkoholeinfluss.

Nach links in den Straßengraben und überschlagen

Burgpreppach, Lkr. Haßberge: Am Samstagnachmittag kam es auf der B 303 Höhe Steinertsmühle zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden. Ein Fahrzeugführer aus dem Landkreis befuhr die Bundesstraße in Richtung Schweinfurt, als er auf Höhe des dortigen Parkplatzes erst nach rechts ins Bankett und anschließend nach links von der Fahrbahn abkam. Hierbei wurde der Pkw durch die Wucht des Aufpralls im Straßengraben einige Meter durch die Luft geschleudert und kam auf dem Dach zum Liegen. Glücklicherweise bremste diesen zuvor ein größerer Busch ungemein ab, sodass nichts Schlimmeres passiert ist. Der Fahrer des Wagens wurde dabei nur leicht verletzt, musste jedoch zur Vorsorge ins Krankenhaus gebracht werden. Der Pkw erlitt Totalschaden und konnte nur noch abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 2000 Euro.

Verkehrsgeschehen

Der PI Kitzingen wurden im Berichtszeitraum Samstagfrüh, 08.06.19 bis (Pfingst-)Sonntagfrüh, 09.06.19, insgesamt 13 Verkehrsunfälle, davon mehrheitlich unter Beteiligung von Wildtieren, mitgeteilt.

In einem Fall wurden 2 Personen je leicht verletzt. Ansonsten waren jeweils nur Sachschäden zu vermelden.

Dettelbach – Lkrs. Kitzingen

Am Samstag, 08.06.19, gg. 17.44 h, befuhr ein 63jähriger Skoda-Fahrer die St. 2450 von Würzburg kommend in Richtung Bamberg. Als er verkehrsbedingt anhalten musste, erkannte diese Situation ein nachfolgender 22jähriger BMWFahrer zu spät und fuhr auf den Skoda auf. Während beide Fahrer unverletzt blieben, erlitt jeweils eine mitfahrende Person in den beteiligten Fahrzeugen leichte Verletzungen. Ein Verletzter, ein 3jähriges Kind, wurde vorsorglich zur weiteren Untersuchung in ein Würzburger Klinikum verbracht.

An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von ca. 8000,- Euro.

Willanzheim-Hüttenheim, Lkrs. Kitzingen

Am Samstagfrüh, 08.06.19, gg. 08.55 h, wurde ein 29jähriger VW-Fahrer in Hüttenheim einer Routinekontrolle unterzogen. Hierbei wurde festgestellt, dass von dem Mann deutlicher Alkoholgeruch ausging. Ein Test vor Ort ergab einen Wert von 0,69 mg/l (ca. 1,38 Promille).

Daher wurde die Weiterfahrt durch Sicherstellung des Fahrzeugschlüssels unterbunden, eine Blutentnahme angeordnet und der Führerschein sichergestellt. Gegen den Fahrer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet.

Martinsheim-Gnötzheim, Lkrs. Kitzingen

Am Samstag, 08.06.19 wurde der PI Kitzingen mitgeteilt, dass seit mehreren Tagen vor dem Gnötzheimer Jugendhaus ein herrenloses Mountainbike der Marke CUBE abgestellt sei.

Eine Überprüfung ergab, dass das Rad bei einem Diebstahl aus einer Garage wenige Tage (03.06.19, 09.00 h – 20.00 h) zuvor in Obernbreit abhandengekommen war.

Die Polizei fragt nun, ob jemand gesehen hat, unter welchen Umständen das Rad an der beschriebenen Örtlichkeit in Gnötzheim abgestellt wurde bzw. „wer“ dies tat?

Hinweise bitte an die PI Kitzingen unter Tel. 09321/141-0.

Markt Einersheim, Lkrs. Kitzingen

Am Samstag, 08.06.19, gg. 17.20 h, wurden mehrere Feuerwehren aus umliegenden Ortschaften zum Brand einer Lagerhalle auf einem ummauerten Grundstück in der Possenheimer Straße in Markt Einersheim gerufen.

Die Einsatzkräfte, ca. 53 an der Zahl, stellten fest, dass ein Gummireifen eines hinter der Halle stehenden landwirtschaftlichen Anhängers in Brand geraten war. Die starke Rauchentwicklung „zog“ auf und in das unweit davon befindliche Gebäude und erweckte den Anschein, dass dieses brannte.

Die „Identität“ des Anhängers konnte noch nicht geklärt werden, da die Grundstückseigentümer diesen bisher selbst nicht wahrgenommen hatten. Eine Selbstentzündung halten Feuerwehr und Polizei gleichermaßen eher für unwahrscheinlich, so dass „jemand“, etwa ein Unbekannter oder spielende Kinder, nachgeholfen haben muss. Die Situation könnte sich dann nachteilig entwickelt haben, so dass sich der betreffende „Jemand“ entfernte.

Die Polizei ermittelt wegen Hausfriedensbruchs und Sachbeschädigung durch Brandlegung. Vorläufig wird von einem Schaden von ca. 20.000 Euro durch Raucheinwirkung und Brandlöscharbeiten ausgegangen.

Sachbeschädigung an Kfz:
Marktbreit – Lkrs. Kitzingen

Zwischen Mittwoch, 05.06.19, 20.00 h und Donnerstag, 06.06.19, 07.30 h, wurde an einem blauen Opel Astra, welcher vor einer Garage in der Schlesierstraße abgestellt war, der rechte Vorderreifen platt gestochen.

Die Schadenshöhe beträgt ca. 90,- Euro. Hinweise auf den bisher unbekannten Täter nimmt die PI Kitzingen unter Tel.-Nr. 09321/141-0 entgegen.
Bad Kissingen

Kind verlor die Kontrolle über ihr Fahrrad

Am Samstagnachmittag kam es in der Schönbornstraße zu einem Verkehrsunfall zwischen einem radfahrenden Kind und einem Pkw. Die 10-jährige fuhr mit ihrem Fahrrad auf dem Gehweg in Richtung Innenstadt. Aufgrund der zu hohen Geschwindigkeit verlor sie die Kontrolle und prallte mit einem Mercedes zusammen. Der Mercedes-Fahrer, der gerade in ein Anwesen einbiegen wollte, blieb zwar rechtzeitig stehen, seine Fahrzeugfront ragte jedoch in den Gehweg hinein. Die 10-Jährige erlitt bei dem Zusammenstoß eine Prellung und wurde zur Weiterbehandlung in ein örtliches Krankenhaus gebracht. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtschaden von ca. 1200 Euro.

Wildunfall

Am Sonntagmorgen fuhr ein 21-jähriger KIA-Fahrer auf der Kreisstraße von Schwarze Pfütze kommend in Richtung Reiterswiesen. Ein Reh kreuzte dort die Straße und blieb zunächst auf der Fahrbahn stehen. Als sich der KIA-Fahrer auf gleicher Höhe befand, lief das Reh plötzlich weiter gegen das Heck des Pkw. Dabei wurde die hintere Stoßstange des Pkw beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 1000,- Euro. Der Fahrer blieb unverletzt.

Beim Ausparken Pkw beschädigt

Auf dem Parkplatz des Kauflandes kam es am Vormittag zu einem Unfall. Dort fuhr eine Dame mit ihrem BMW aus einer Parklücke und beschädigte ein anderes geparktes Fahrzeug. Durch einen Zeugen auf den Vorfall angesprochen, ließ die Unfallverursacherin den Geschädigten im Supermarkt ausrufen. Anschließend einigten sich beide Parteien vor Eintreffen der Polizei.

Zu einem weiteren Unfall beim Ausparken kam es am Samstagnachmittag in der von Hessing-Straße. Ein Audi-Fahrer fuhr rückwärts aus einer Parklücke, übersah dabei einen dahinter stehenden weiteren Audi und stieß mit diesem zusammen. An beiden Fahrzeugen entstand dabei ein Schaden von ca. 4500,– Euro.

Beziehungsstreit endet in Trennung

Am Samstagnachmittag wurden Polizeibeamte zu einer Streitigkeit in eine Wohnung der Bad Kissinger Innenstadt gerufen.
Dort hatte sich zuvor ein junges Paar so heftig gestritten, dass beide leichte Kratzwunden davon trugen. Es folgte eine Anzeige wegen wechselseitiger Körperverletzung. Nachdem beide der Meinung waren, von nun an getrennte Wege zu gehen, musste sich der 28-Jährige eine vorübergehend neue Unterkunft suchen, bis er am nächsten Tag wieder zurück in seine Heimat nach Belgien reisen konnte.

Bad Bocklet

Drogenfahrt

Am Samstagabend wurde ein Peugeotfahrer einer Kontrolle unterzogen. Dabei stellten die Beamten drogenbedingte Ausfallerscheinungen fest. Der 30 Jährige musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Ihn erwartet nun eine Anzeige und ein einmonatiges Fahrverbot.

Maßbach

Wildunfall

Am Samstagabend fuhr eine 21-jährige VW-Fahrerin auf der Kreisstraße von Ballingshausen in Richtung Volkershausen. Als sie einem Reh ausweichen wollte, welches die Straße kreuzte, verlor sie die Kontrolle über ihr Fahrzeug und fuhr in den Straßengraben. Die Fahrerin wurde leicht verletzt in ein Krankenhaus verbracht. Am nicht mehr fahrbereiten Pkw entstand ein Totalschaden in Höhe von ca. 5000,- Euro.

Nüdlingen

Blaue Papiertonne angefahren – Zeugen gesucht

Am Freitag stand in der Haardstraße eine blaue Papiertonne von 07:00 bis 12:00 Uhr zur Leerung am Fahrbahnrand. In dieser Zeit blieb offenbar ein dunkelgrauer Pkw mit dem Außenspiegel an der Tonne hängen und beschädigte diese. Anschließend flüchtete das Fahrzeug. Die Abdeckung eines Außenspiegels blieb jedoch am Unfallort zurück, weshalb die Polizei Bad Kissingen nun Ermittlungen zum/r Unfallfahrer/in eingeleitet hat. Der entstandene Schaden an der Mülltonne muss noch abschließend ermittelt werden. Wer sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten sich bei der Polizei zu melden.

Thundorf in Unterfranken

Wildunfall mit Reh
Am Sonntagmorgen kam es zu einem Unfall auf Höhe der Sporthalle Rothhausen. Dort fuhr ein 23-jähriger mit seinem VW, als ein Reh die Fahrbahn queren wollte und mit dem Fahrzeug kollidierte. Das verletzte Reh wurde vor Ort durch den Jagdpächter erlöst, am Pkw entstand Sachschaden.
Aus Unachtsamkeit von Festungsmauer gestürzt – 18-Jähriger lebensgefährlich verletzt

WÜRZBURG. Am späten Samstagabend ist ein 18-Jähriger von der Mauer der Würzburger Festung rund 10 Meter in die Tiefe gestürzt. Der Heranwachsende wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Die Kripo Würzburg hat vor Ort die Ermittlungen aufgenommen.

Etwa gegen 23:00 Uhr ging am Samstagabend bei der Rettungsleitstelle die Mitteilung über eine Person ein, die soeben von der Festungsmauer in die Tiefe gestürzt sei. Unmittelbar begaben sich mehrere Streifen der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt und ein Notarzt an den Fuße der Festung.

Der 18-Jährige konnte durch die Einsatzkräfte etwa 10 Meter unterhalb der Festung aufgefunden werden und wurde umgehend medizinisch versorgt. Im Anschluss musste er mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden.

Eine weitere Streife begab sich an die vermeintliche Absturzstelle an der Festungsmauer und versuchte den genauen Hergang aufzuklären. Mehrere Zeugen bestätigten unabhängig voneinander, dass sich der Geschädigte zu Fuß auf der Mauer befand, um mit seinem Smartphone Bilder zu machen. Hierbei sei er aus Unachtsamkeit abgerutscht und in die Tiefe gestürzt.

Die Freunde des Heranwachsenden kamen, ebenso wie die Zeugen des Vorfalls, von der Festungsmauer aus nicht zu dem Verletzten heran und setzten daraufhin umgehend einen Notruf ab. Zufällig anwesende Spaziergänger, welche den Sturz beobachtet haben, kümmerten sich bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte um den jungen Mann.

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 09.06.2019

Vandalismus
Gerolzhofen: Im der Nacht von Donnertag auf Freitag zogen bisher unbekannte Täter im Spitalgarten in Gerolzhofen eine neben der festen Bühne installierte Laterne aus der Bodenverankerung und warfen sie um. Dabei zerbrachen die kugelförmigen Glashauben. Der Schaden wird auf ca. 150,– Euro geschätzt. Hinweise die zur Aufklärung der Straftat führen, nimmt die Polizei Gerolzhofen unter Tel. 09832/940-0 entgegen.

Verkehrsunfälle:

Wildunfall
Lülsfeld: Am Freitagnachmittag befuhr der Fahrer eines Pkw Audi die Kreisstraße SW 45 von Schallfeld kommend in Richtung Gerolzhofen. Kurz vor Ortsbeginn Gerolzhofen überquerte ein Feldhase die Fahrbahn und wurde dabei vom Pkw erfasst und getötet. Am Pkw Audi entstand ein Sachschaden von ca. 1500,– Euro. Der verständigte Jagdpächter kümmerte sich um die Entsorgung des Hasen.

Verkehrsunfall mit einer verletzten Radfahrerin
Obereuerheim: Am Samstagmittag kam es in Obereuerheim am Gänswasen zu einen Verkehrsunfall mit einer verletzten Radfahrerin. Der Fahrer eines Pkw Dacia fuhr in Obereuerheim auf der Straße Am Gänswasen von Grettstadt kommend Richtung Dürrfelder Weg. Kurz nach dem Sportheim bog er links ab, um der Straße Am Gänswasen zu folgen. Hierbei schnitt er jedoch offensichtlich die Kurve und touchierte eine Radfahrerin, die ortsauswärts fuhr. Die Radfahrerin stürzte dabei. Aufgrund der erlittenen Verletzungen wurde sie vom Rettungswagen in ein Schweinfurter Krankenhaus eingeliefert. Am Pkw entstand ein Sachschaden von ca. 750,– Euro und am Fahrrad ein Sachschaden von ca. 400,– Euro.

Körperverletzungsdelikte und Streitereien
Donnersdorf: Beim Donnersdorfer Weinfest am Samstag blieb es zunächst friedlich. Am Sonntag früh ab ca. 02.00 h musste die Polizei mehrmals anrücken, um Streitereien zu schlichten. Ferner wurde bisher eine Anzeige wegen einer Körperverletzung aufgenommen.
Ein weiterer augenscheinlich alkoholisierter Weinfestbesucher verbrachte die Nacht bei der Polizei in Gerolzhofen in der Zelle, nachdem er gegen ein geparktes Polizeiauto gepinkelt hatte. Da er sich aggressiv und völlig uneinsichtig gegenüber den hinzukommenden Polizisten verhalten hatte, wurde er zur Verhinderung von Straftaten bzw. Ordnungswidrigkeiten in Gewahrsam genommen.

Fahrt unter Alkoholeinfluss
Gerolzhofen: Am Samstag früh gegen ca. 07.00 h wurde in der Schuhstraße ein BMW-Fahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei stellten die Beamten leichten Alkoholgeruch fest. Der sichtlich nervöse Fahrzeugführer gab an, am Vortag “etwas Alkohol” getrunken zu haben. Ein freiwillig durchgeführter Alkoholtest verlief positiv. Deshalb wurde die Weiterfahrt unterbunden und der Fahrzeugschlüssel wurde sichergestellt. Der Fahrzeugführer muss nun mit einen Bußgeld und mit einen Fahrverbot von einen Monat rechnen.
Gefälschten Führerschein vorgezeigt

Oberelsbach – Landkreis Rhön-Grabfeld: Bei einer Verkehrskontrolle am Samstagvormittag zeigte ein 28-jähriger Pkw-Fahrer den Beamten auf Verlangen einen polnischen Führerschein vor. Bei der Überprüfung des Dokuments wurden durch die Beamten verschiedene Fälschungsmerkmale festgestellt. Das Dokument wurde sichergestellt und an eine Fachbehörde zu Begutachtung weitergeleitet. Die Ermittlungen ergaben, dass der echte polnische Führerschein des Pkw-Fahrers seit mehreren Monaten nicht mehr gültig war. Den Pkw-Fahrer erwartet folglich eine Strafanzeige wegen des Verdachts der Urkundenfälschung und des Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Entgegenkommenden Pkw übersehen

Bad Neustadt – Landkreis Rhön-Grabfeld: Am Samstagmittag wollte eine 27-jährige Pkw-Fahrerin von der Jahnstraße nach links in die Schweinfurter Straße einbiegen. Hierbei hatte sie den entgegenkommenden Pkw-Fahrer übersehen, der die dortige Kreuzung von der Saalestraße geradeaus in die Jahnstraße überqueren wollte. Es kam zum Zusammenstoß der Fahrzeuge im Kreuzungsbereich. Verletzt wurde niemand. Der Gesamtschaden betrug 13 000 Euro. Beide Fahrzeuge mussten durch den Abschleppdienst geborgen werden.

Vorfahrt missachtet

Bad Neustadt – Landkreis Rhön-Grabfeld: Ein weiterer Verkehrsunfall hatte sich am Samstagmittag im Bereich der Hauptstraße an der Kreuzung zur Schreiberstraße im Bad Neustädter Ortsteil Brendlorenzen zugetragen. Zu diesem Zeitpunkt war die dortige Lichtzeichenanlage außer Betrieb, so dass die angebrachten Verkehrszeichen die Vorfahrt regelten. Ein 62-jähriger Pkw-Fahrer wollte die Hauptstraße von der Schreiberstraße in Richtung Gartenstadt überqueren. Hierbei hatte er eine vorfahrtsberechtigte Pkw-Fahrerin auf der Hauptstraße übersehen, so dass es zur Fahrzeugberührung im Kreuzungsbereich kam. Der Gesamtschaden belief sich hier auf 1300 Euro. Verletzt wurde niemand.
Pressebericht der PI Haßfurt vom 09.06.2019
Fahrt unter Drogeneinfluss
Königsberg – In den frühen Morgenstunden des Pfingstsonntags wurde in der Hellinger Str. ein 28-jähriger Subarufahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei ergaben sich Anhaltspunkte, dass der Fahrzeugführer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand, weshalb bei ihm eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Die Weiterfahrt wurde anschließend ebenfalls unterbunden.

Geparktes Fahrzeug touchiert und weggefahren
Hofheim – Am Donnerstag, dem 06.06.2019, in der Zeit zwischen 15:00 – 17:00 Uhr parkte der Geschädigte mit seiner schwarzen Mercedes A-Klasse auf dem Parkplatz des Edeka-Einkaufsmarktes. Als der Fahrzeugführer zu seinem Fahrzeug zurückkam, bemerkte er einen Unfallschaden an der linken Fahrzeugseite. Ein Verursacher befand sich nicht mehr vor Ort.

Betäubungsmittel beim Pfingstfest
Königsberg i. Bay. – Am Sonntagmorgen wurde beim Pfingstfest ein 21-jähirger einer Personenkontrolle unterzogen. Hierbei wurde eine geringe Menge Marihuana aufgefunden. Nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wurde der junge Mann wieder entlassen. Ihn erwartet jetzt ein Strafverfahren wegen unerlaubtem Besitz von Betäubungsmitteln.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Haßfurt, unter der Rufnummer 09521/927-0, um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.
Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 09.06.2019

Wildunfall mit Reh
Bad Brückenau, Riedenberg, Lkr. Bad Kissingen
Am frühen Sonntagmorgen ereignete sich im Dienstbereich der PI Bad Brückenau ein Wildunfall mit einem Sachschaden von insgesamt 500,– Euro.
Auf der Staatsstraße 2289 bei Riedenberg kollidierte ein Pkw, VW, mit einem querenden Reh. Das Reh prallte gegen die Front des Pkws und verendete noch an der Unfallstelle. Der zuständige Jagdpächter wurde nach der Unfallaufnahme von der Polizeistreife verständigt. Der Pkw-Fahrer kam, neben dem Sachschaden, mit dem Schrecken davon.
Dubioses Jobangebot – Vorsicht: Betrugsmasche
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Eine 21jährige inserierte bei Ebay-Kleinanzeigen ein Mini-Jobangebot. Es dauerte anschließend nicht lange und es meldete sich ein unbekannter Mann bei der Geschädigten. Dieser versprach ihr ein wöchentliches Gehalt von 500 ,– Euro und gab auch gleich per Email erste Anweisungen. Die Geschädigte eröffnete daraufhin ein privates Girokonto auf ihrem Namen. Postalisch bekam die Geschädigte von dem unbekannten Mann einen Verrechnungsscheck über 3800,– Euro zugesandt. Den Scheck sollte die junge Frau anschließend bei der Bank einlösen. Dort flog dann der Schwindel auf und der Scheck wurde von der Bank einbehalten. Der Vorfall wurde der Polizei Bad Brückenau gemeldet und zur Anzeige gebracht.
Die Geschädigte wurde in diesem Fall als sogenannte Finanzagentin angeworben. Immer wieder fallen Inhaber von Bankkonten auf Kriminelle rein, indem sie als Finanzagenten für einen unbekannten Täter agieren.
Wildunfall mit Reh

Sulzthal, Lkr. Bad Kissingen: Auf der Staatsstraße 2290 ereignete sich am Samstag in den Abendstunden ein Wildunfall, als ein Reh die Fahrbahn überquerte. Der 31-jährige Audifahrer konnte eine Kollision nicht mehr verhindert und erfasste das Reh, wobei ein Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro entstand.

Der zuständige Jagdpächter wurde verständigt.
Einbruch in Vereinshütte
Elfershausen, Lkr. Bad Kissingen: Im Verlaufe der letzten Woche brach ein bislang unbekannter Täter in die Vereinshütte eines Angelsportvereins ein, durchwühlte diese und entwendete vor allem Getränke im Gesamtwert von ca. 50,– Euro. Die Polizeiinspektion Hammelburg hat nach einer Spurensicherung die Ermittlungen aufgenommen.

Zeugen die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Hammelburg unter der Telefon-Nr. 09732/9060 zu melden.