Start Polizeiberichte Freitag

Freitag

353
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Kitzingen
Verkehrsgeschehen

Im Dienstbereich der Polizeiinspektion Kitzingen ereigneten sich am Donnerstag vier Verkehrsunfälle. Bei einem Unfall waren drei schwer verletzte Personen zu beklagen. Über diesen Unfall bei Neudorf (B22) wurde bereits berichtet. Bei einem weiteren Unfall erlitt ein Kind leichte Verletzungen. Ein Unfallverursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. An einem Unfall war ein Wildtier beteiligt.

Kind leicht verletzt

Iphofen, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagnachmittag befuhr eine Pkw-Fahrerin in Possenheim die Schulstraße in Richtung Poststraße. Zeitgleich fuhr ein 12-jähriger Junge mit einem Fahrrad von der rechten Seite, von einer Böschung kommend, auf die Fahrbahn. Beide Beteiligte bremsten ab. Dennoch landete der Junge mit samt seinem Fahrrad auf der Motorhaube des Audis. Glücklicherweise erlitt der Junge dabei nur eine leichte Verletzung am Knie. Am Pkw entstand ein Schaden von etwa 2000 Euro.

Wer hatte den Unfall beobachtet?

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagmittag wurde in der Kaiserstraße ein Kraftomnibus angefahren und beschädigt. Ein Bürger hatte gegen 12.15 Uhr beobachtet, als ein Pkw mit „MSP-?“ Kennzeichen an der Heckstoßstange am dem Bus hängengeblieben war. Nachdem der Omnibusfahrer zurückkam, wurde er von dem Bürger angesprochen. Ein Austausch der Personalien hatte allerdings nicht stattgefunden. Der Mann wird nun gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Kitzingen zu melden, um weitere Hinweise über das Fahrzeug und dem Flüchtigen erlangen zu können. Der entstandene Schaden beträgt etwa 1000 Euro.

Reh bei Unfall getötet

Marktbreit, Lkr. Kitzingen – In der Nacht von Donnerstag auf Freitag befuhr ein 48-jähriger Verkehrsteilnehmer die Staatsstraße 2271 von Marktbreit in Richtung Enheim. Kurz vor der Autobahnzufahrt sprang ein Reh auf die Fahrbahn und wurde von dem VW Bus erfasst. Das Tier überlebte den Aufprall nicht. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von etwa 2000 Euro.

Diebstahl

Dorfkultur-Schilder gestohlen

Segnitz, Lkr. Kitzingen – Während den zurückliegenden sechs Wochen wurden in der Frickenhäuser Straße Hinweisschilder für den Segnitzer Dorfkulturweg entwendet. Die blauen Schilder waren teilweise an Bäumen befestigt. Der Beuteschaden beträgt etwa 200 Euro.
Hinweise auf den unbekannten Täter nimmt die PI Kitzingen unter Tel. 09321/141-0 entgegen.

Sonstiges

Betrunkener Autofahrer

Iphofen, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagnachmittag wurde in Possenheim ein Renault-Fahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Während der Überprüfung stellten die Ordnungshüter Alkoholgeruch bei dem 79-jährigen Verkehrsteilnehmer fest. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 0,88 Promille.

Verdacht des Rauschgifthandels – Kripo ermittelt gegen 18-Jährigen

HAMMELBURG, LKR. BAD KISSINGEN. Am Donnerstag hat die Hammelburger Polizei bei einer Wohnungsdurchsuchung Marihuana und Amphetamin sichergestellt. Gegen einen 18-Jährigen wird nun wegen des Verdachts des unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln ermittelt.

Aufgrund von Ermittlungserkenntnissen standen Beamte der Polizeiinspektion Hammelburg am Donnerstagabend vor der Wohnungstür des 18-Jährigen. Da der Verdacht bestand, dass der junge Mann mit Rauschgift handelt, nahmen die Ordnungshüter die Wohnräume genauer unter die Lupe. Dabei fielen ihnen rund 60 Gramm Marihuana, ca. 20 Gramm Amphetamin und verschiedene Rauschgiftutensilien in die Hände.

Die Beamten nahmen den 18-Jährigen vorläufig fest und brachten ihn zur Durchführung der polizeilichen Maßnahmen zur Dienststelle. Der Tatverdächtige wurde inzwischen wieder auf freien Fuß gesetzt. Die noch andauernden Ermittlungen in dem Fall werden von der Kriminalpolizei Schweinfurt in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Schweinfurt geführt.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 07.06.2019

Aus dem Stadtgebiet

Verkehrsunfallflucht
Schweinfurt. Im Zeitraum von Freitag auf Sonntag wurde ein Pkw auf dem Parkplatz An der Turngemeinde beschädigt. Die Beschädigung an der Fahrerseite wird auf etwa 500 Euro beziffert. Der Verursacher ist bislang noch nicht bekannt. Die Polizei Schweinfurt hat die Ermittlungen aufgenommen.

Wiederholungstäterin geschnappt
Schweinfurt. Eine 24-Jährige war bereits am Mittwoch in einem Elektrogeschäft in der Giegler-Pascha-Straße fündig geworden und dort Elektroartikel im Wert von 170 Euro entwendet. Nachdem der „Einkauf“ reibungslos funktionierte, kam sie gleich am nächsten Tag erneut ins Geschäft. Doch diesmal machte sie nicht die Rechnung mit dem Ladendetektiven. Der Ladendetektiv bat die Dame nach Verlassen des Geschäftes in sein Büro. Auch an diesem Tag hatte sie wieder Elektroartikel im Wert von fast 40 Euro entwendet. Der Ladendetektiv übergab die Frau an die Polizei Schweinfurt. Gegen die 24-Jährige werden nun Ermittlungen wegen der begangenen Diebstahlsdelikte geführt.

Fahrrad entwendet
Schweinfurt. Aus dem Hinterhof eines Anwesens in der Friedhofstraße wurde im Zeitraum von Samstag auf Montag ein schwarzes Bergamont Fahrrad entwendet. Das Fahrrad war unversperrt und hatte einen Wert von etwa 300 Euro.

Verkehrsunfallflucht
Schweinfurt. Am Donnerstag wurde ein auf dem Parkplatz am Albrecht-Dürer-Platz abgestellter Pkw beschädigt. Ein Fahrzeugführer hatte den geparkten Pkw angefahren und an dessen hinteren Stoßstange beschädigt. Der Schaden wird auf etwa 700 Euro beziffert.

Aus dem Landkreis

Mit Alkohol am Steuer
Sennfeld, LKR Schweinfurt. Am Donnerstagabend konnte die Polizei bei einer Verkehrskontrolle eines Pkw-Fahrers Alkoholgeruch feststellen. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab bei der 56-Jährigen einen Wert von 0,64 Promille. Die Weiterfahrt wurde der Frau untersagt.

Spuren im Maisfeld
Poppenhausen, LKR Schweinfurt. Halbkreisförmige Fahrzeugspuren stellte ein Landwirt am Mittwoch in seinem Maisfeld bei Kützberg fest. Auf welcher Mission der unbekannte „Künstler“ unterwegs war konnte die Polizei bislang noch nicht klären. Fest steht jedoch, dass der Verursacher einen Schaden von etwa 100 Euro herbeiführt hat.

Rauchen ist und bleibt ungesund
Poppenhausen, LKR Schweinfurt. Ein 64-Jähriger war am Donnerstagmittag mit seinem Pkw in Maibach zunächst auf der Schweinfurter Straße unterwegs. Dies änderte sich, als dem Fahrzeugführer die Zigarette aus dem Mund in den Fußraum fiel. Bei der Suche nach der verlorenen Zigarette kam der Mann von der Fahrbahn ab und touchierte ein Verkehrszeichen. Ergebnis der Raucherpause, eine komplett verkratzte Fahrzeugseite und ein beschädigtes Verkehrszeichen.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 07.06.2019

Unter Alkoholeinfluss
Donnersdorf. Am Donnerstagnachmittag hielt eine Streifenbesatzung der Polizei Gerolzhofen in der Hauptstraße einen Autofahrer an. Bei der Kontrolle stellten die Polizeibeamten fest, dass der Fahrer unter Alkoholeinfluss sein Fahrzeug führte. Da der durchgeführte Alkoholtest einen Wert über 0,5 Promille anzeigte, musste er sein Fahrzeug stehen lassen. Er muss mit 1 Monat Fahrverbot und 500 € Bußgeld rechnen.

Bad Neustadt Pressebericht vom 07.06.2019

Sattelzug touchierte geparkten Pkw
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Der russische Fahrer eines polnischen Sattelzuges wollte am Donnerstagvormittag die Neurologische Klinik beliefern und befuhr dazu die Sportstraße in Herschfeld. In einer engen Rechtskurve streifte er schließlich einen am Straßenrand geparkten VW Golf. Der Mann bat einen Passanten die Polizei zu verständigen, die dann auch kam, um den Unfall aufzunehmen. Der Schaden am Pkw beläuft sich auf etwa 7.000,- Euro.

Ein weiterer Unfall im Stadtteil Herschfeld wurde gegen 10.00 Uhr von der Polizei registriert. Hier war ein VW-Fahrer aus Bamberg beim Einparken in einer seitlichen Parkbucht in der Von-Guttenberg-Straße gegen einen geparkten Fiat gestoßen. Auch er verständigte die Polizei. Die Schadenshöhe an beiden Fahrzeugen wird auf ca. 4.000,- Euro geschätzt.

Mit entstempelten Kennzeichen unterwegs
Am Donnerstagmittag fiel einer Streifenbesatzung im Raum Bad Neustadt auf, dass ein vor ihnen fahrender VW-Golf stark aus dem Auspuff qualmte. Die Polizeibeamten hielten den Fahrer an. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Mann mit entstempelten Kennzeichen unterwegs war. Er hatte das Auto zwar an diesem Tag neu zugelassen, hatte aber die neuen Kennzeichenschilder noch nicht angebracht und führte diese auch nicht mit sich. Das bedeutet eine Anzeige wegen Kennzeichenmissbrauchs, die der Betroffene jetzt auch erhält.

Rentner von angeblichen Dachspezialisten betrogen
Am Dienstag wurde ein älterer Herr in Lebenhan an seiner Haustüre von drei „freundlichen“ Männern angesprochen, die für ihn Ausbesserungen an seinem Hausdach vornehmen wollten. Nach einer kurzen Nachschau auf dem Dach suggerierten sie dem Rentner, dass der gesamte Dachstuhl von einem Holzwurm zerfressen sei und dieser Schaden sofort behoben werden müsste. Der arme Mann wusste gar nicht, wie ihm geschah und unterschrieb auf Drängen der „Handwerker“ ein Papier. Dann machten sie sich für ein paar Stunden auf dem Dach mit Bohrungen zu schaffen. Anschließend verlangten sie von dem Hausbesitzer einen hohen vierstelligen Betrag, ohne eine Rechnung auszustellen, und bekamen das Geld auch ausgehändigt. Die Lebensgefährtin des Betrogenen kam hinzu und versuchte noch die Situation zu entschärfen, was ihr aufgrund des Auftretens der Männer aber nicht gelang. Anschließend verständigte sie die Polizei.
Im Rahmen einer durchgeführten Nachbarschaftsbefragung konnte das Autokennzeichen der unbekannten „Dacharbeiter“ in Kenntnis gebracht werden. Es stellte sich heraus, dass die ermittelten Namen bereits mit einschlägigen Anzeigen in Verbindung gebracht werden konnten. An dem angeblich reparierten Dach waren nur mehrere wahllose Bohrungen zu sehen, die die „Dachhaie“ durchgeführt hatten, ein Holzwurm war nicht zu erblicken.
Die Bevölkerung wird gebeten, von Haustür-Geschäften mit unbekannten Leuten Abstand zu nehmen.

Geldbörse gefunden
Auf dem Weg zu seinem Dienst erblickte ein junger Bundespolizist in der Schweinfurter Straße auf der Fahrbahn liegend eine Geldbörse. Der Mann hielt an und sicherte den Fund. Danach brachte er den Geldbeutel zur Polizei. Der Verlierer wurde verständigt und freut sich, dass er seine persönlichen Karten, sowie 155,- Euro Bargeld, wieder zurückbekommt.

Bad Kissingen Pressebericht vom 07.06.2019

Bad Kissingen

Wildunfall

Am Freitagmorgen, gegen 07:15 Uhr, befuhr eine Opel-Fahrerin die Bundesstraße 287 von Nüdlingen kommend in Richtung Bad Kissingen als plötzlich ein Reh von links nach rechts wechselte. Am Auto entstand ein Sachschaden von circa 200,- Euro.

Tattersall-Parkplatz – Wer hat etwas gesehen?

Jeweils in der Zeit von 07.00 Uhr bis 17.00 Uhr parkte am vergangenen Freitag, Montag und Dienstag eine junge Frau ihren schwarzen Pkw Renault Clio auf dem Tattersall-Parkplatz. In diesem Zeitraum wurde ihr Fahrzeug von einem bisher unbekannten Fahrzeugführer beschädigt. Blauer Farbabrieb konnte im Heckbereich festgestellt werden. Ohne sich um den Schaden von circa 500,- Euro zu kümmern, verließ der Unfallverursacher die Unfallstelle. Zeugen, die etwas beobachten konnten, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 in Verbindung zu setzen.

Zeugen gesucht – Parkenden Pkw beschädigt

In der Zeit von 14.30 Uhr bis 15.15 Uhr parkte am Donnerstagnachmittag eine 20-Jährige ihren grauen Pkw Opel Corsa in der Erhardstraße. Als sie zurückkam, stellte sie fest, dass die linke Front des Fahrzeugs verkratzt war. Der oder die Unfallverursacher/-in verließ die Unfallstelle, ohne sich um den Schaden von circa 500,- Euro zu kümmern. Daher bittet die Polizeiinspektion Bad Kissingen um Hinweise aus der Bevölkerung, die zur Klärung des Unfalls führen können unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490.

Burkardroth

Nach dem Einkauf war das Auto beschädigt

Eine 42-Jährige parkte am Donnerstag, in der Zeit von 10.00 Uhr bis 11.00 Uhr, ihren weißen Pkw Volvo auf dem E-Center Parkplatz in Zahlbach in der Straße „Zum Mühlengrund“. Als sie nach dem Einkauf zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte stellte sie fest, dass dieses durch einen bisher unbekannten Fahrzeugführer an der linken Seite beschädigt wurde. Ohne sich um den Schaden von circa 5.000,- Euro zu kümmern, verließ der Unfallverursacher die Unfallstelle. Zeugen, die im Tatzeitraum ebenfalls beim Einkaufen waren und Hinweise auf den Verursacher geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 09714 / 71490 in Verbindung zu setzen.

Münnerstadt

Reh musste erlöst werden

Auf der Bundesstraße B 287 von Münnerstadt in Richtung Nüdlingen erfasste am Freitag, gegen 02.40 Uhr, ein Renault-Fahrer ein Reh, das die Fahrbahn querte. Das Fahrzeug wurde im Bereich des rechten, vorderen Kotflügels sowie der Frontstoßstange beschädigt. Der Schaden beläuft sich auf circa 3.000,- Euro. Das zuerst geflüchtete, verletzte Reh musste durch die Streifenbeamten von seinen Leiden erlöst werden.

Nüdlingen

Parkendes Fahrzeug beschädigt

Eine Renault-Fahrerin stieß am Donnerstagnachmittag, kurz vor 16.00 Uhr, in der Straße „Am Bödelein“ beim Einparken gegen ein bereits dort ordnungsgemäß geparktes Fahrzeug VW Golf, so dass ein Schaden von circa 3.000,- Euro entstand.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 07.06.2019

Verkehrsdelikt

Königsberg .Bay. – Am Donnerstag, um 16.15 Uhr, fuhr eine 34-Jährige mit einem Pkw VW Polo von Holzhausen kommend nach links auf die Staatsstraße 2275 in Richtung Hofheim. Von hinten aus Richtung Römershofen kam ein schwarzer Pkw und fuhr sehr dicht auf ihr Fahrzeug auf, der Fahrzeugführer scherte aus und überholte den Pkw der Polo-Fahrerin. Beim Überholvorgang zeigte der Überholende noch den Mittelfinger und scherte nach dem Überholen knapp vor ihr ein. Dann bremste der Fahrer sein Fahrzeug plötzlich bis zum Stillstand ab. Die Fahrerin musste ebenfalls eine Vollbremsung vollziehen, um einen Unfall zu vermeiden. Der Überholer, ein schwarzer Pkw, evtl. Seat, mit getönten Scheiben und dem Teilkennzeichen HOH- ?? fuhr weiter in Richtung Hofheim.

Ebelsbach – Eine geschädigte Fahrzeughalterin teilte am Donnerstag der Polizeiinspektion Haßfurt eine Unfallflucht mit. Den genauen Zeitraum konnte sie nicht eingrenzen und somit auch nicht den genauen Tatort . Sie vermutete, dass an ihrem grauen Opel Astra in der Zeit von Samstag, 08.00 Uhr bis Mittwoch, 17.00 Uhr, die rechte Stoßstange großflächig verkratzt und eingedrückt wurde. Am 03.06.19 befand sie sich zum Einkaufen in einem Verbrauchermarkt in Ebelsbach und am 05.06.19 hatte sie ihren Opel vor dem Anwesen in der Hans-Andree-Straße abgestellt. Der Schaden am Fahrzeug beträgt ca. 1000 Euro.

Unter Drogeneinwirkung unterwegs

Haßfurt – Der Fahrer eines VW Jetta wurde am Freitag, um 00.34 Uhr, in der Zeiler Straße einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei stellten die Polizeibeamten Auffälligkeiten beim Fahrzeugführer fest. Die Durchsuchung des 31-Jährigen brachte einen Brocken Haschisch zutage und der Fahrzeugführer räumte einen zeitnahen Konsum von Betäubungsmitteln ein. Die anschließende Blutentnahme wurde im Krankenhaus von einem Arzt durchgeführt. Eine Weiterfahrt wurde dem 31-Jährigen unterbunden und die Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Ihn erwartet ein Strafverfahren in Bezug auf den unerlaubten Besitz von Betäubungsmitteln.

Wer Hinweise geben kann, möchte sich bitte bei der Polizeiinspektion Haßfurt unter Telefon 09521/927-0 melden.

Wildunfälle:

In der vergangenen Woche ereigneten sich insgesamt 13 Wildunfälle im Bereich der Polizeiinspektion Haßfurt, davon

– 10 Rehe
– 2 Hasen
– 1 Fuchs

Ein Wildunfall ereignete sich auf großbeschilderter Strecke.

Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 30.000 Euro.

Hammelburg
Wildunfall mit Fuchs
Euerdorf, Lkr. Bad Kissingen: Auf der Bundesstraße 287 ereignete sich in den frühen Morgenstunden ein Wildunfall, als ein Fuchs die Fahrbahn überquerte. Die
44-jährige Mercedesfahrerin konnte eine Kollision nicht mehr verhindert und erfasste den Fuchs frontal, wobei ein Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro entstand.
Der zuständige Jagdpächter wurde verständigt.

Unfallflucht auf Tankstellengelände
Oberthulba, Lkr. Bad Kissingen: Am Mittwoch, gegen 18.00 Uhr, fuhr ein bislang unbekannter Fahrzeugführer einen ordnungsgemäß geparkten Pkw auf einem Tankstellengelände in der Quellenstraße an. Bei dem flüchtigen Pkw handelt es sich vermutlich um einen silbernen Dacia Duster. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 1000 Euro.
Zeugen werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Hammelburg unter
der Telefon-Nr. 09732/9060 zu melden.

Diebstahl von Zigaretten
Oberthulba, Lkr. Bad Kissingen: In einem Einkaufsmarkt in der Hammelburger Straße wurden am Donnerstagmorgen, in der Zeit von 8.15 Uhr bis 09.00 Uhr, zwei Kartons mit mehreren Stangen Zigaretten entwendet. Der Wert der Zigaretten beläuft sich auf 1782 Euro. Die Vorgehensweise und die Anzahl der Täter ist bislang unbekannt.
Sachdienliche Hinweise hierzu nimmt die Hammelburger Polizei unter der Tel.-Nr.
09732/9060 entgegen.

Versuchter Einbruch
Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Vermutlich in der Zeit von Sonntag, 16.00 Uhr bis Dienstag, 09.00 Uhr, hat ein bislang Unbekannter versucht in der Frobeniusstraße das Schloss einer Eingangstüre zu einem Mehrfamilienwohnhaus aufzuhebeln.
Der Schaden beläuft sich auf ca. 200 Euro.

Fahren trotz Fahrverbot
Langendorf, Lkr. Bad Kissingen: Bei einer Verkehrskontrolle am Donnerstag, kurz vor 8.00 Uhr, in Langendorf wurde festgestellt, dass der 32-jährige Fahrzeugführer mit dem Auto unterwegs war, obwohl ihm sein Führerschein bereits Ende Mai entzogen wurde.
Die Weiterfahrt wurde unterbunden und die Fahrzeugschlüssel sichergestellt.
Der Fahrer wird angezeigt.

Karlstadt
2 Verkehrszeichen beschädigt

Karlstadt/Karlburg/Lkr. Main-Spessart. Eine zurückliegende Sachbeschädigung wurde der Polizei Karlstadt gemeldet. Zwischen Donnerstag, 30.05. und Samstag, 01.06., wurden an zwei Verkehrszeichen in Karlburg am Kreisverkehr Karolingerbrücke die Masten beschädigt. Der Schaden beläuft sich auf ca. 200,- Euro. Hinweise auf den bislang unbekannten Täter nimmt die Polizeiinspektion Karlstadt unter der Tel.: 09353/97410 entgegen.

Pressebericht der PSt Bad Königshofen

Lkw-Fahrer fuhr Schlangenlinien
SAAL – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Donnerstagvormittag wurde der Polizeistation ein schlangenfahrender Lkw auf der Strecke von Saal in Richtung Großeibstadt gemeldet, der gefährdende Verkehrssituationen hervorrief. Eine ausrückende Streifenbesatzung stoppte den Fahrer des Sattelzuges an Postamtskreuzung. Der 44-jährige polnische Kraftfahrer hatte über 2 Promille im Blut, worauf sein Führerschein beschlagnahmt wurde und die Trunkenheitsfahrt zu Ende war.

Alten Koffer widerrechtlich entsorgt
BAD KÖNIGSHOFEN – LKR RHÖN-GRABFELD
Ein Bewohner der Sparkassenstraße teilte der Polizei mit, dass bereits vor zwei Wochen in der Wallstraße ein alter, leerer, grüner Stoffkoffer hinter der „Bockwurst“ im Gras abgelegt wurde. Ein Hinweis auf die Umweltsünderin konnte gefunden werden. Es sind weitere Ermittlungen erforderlich

BMW beschädigt und abgehauen
HERBSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Eine 19-jährige Autofahrerin stellte am 04.06.2019, gegen 18.00 Uhr, ihren schwarzen BMW-Mini vor dem Anwesen Hollergasse 1a in Herbstadt ab. Am Mittwochabend entdeckte sie am linken hinteren Radlauf eine Beschädigung in Höhe von etwa 300,- Euro, die offenbar von einem noch nicht bekannten Verkehrsteilnehmer verursacht wurde.
Wer hat etwas beobachtet?

Weidezaunteile geklaut
WÜLFERSHAUSEN – LKR RHÖN-GRABFELD
Am 30.05.2019 zerlegte ein Landwirt seinen Weidezaun für Schafe in der Gemarkung „Ernsberg“ in 10 Einzelteile und ließ diese vorübergehend im Gras liegen. Als er am Donnerstag, den 06.06.2019, danach schaute, fehlten zwei Teile im Wert von 200,- Euro. Das fand der Landwirt gar nicht lustig und erstattete Anzeige wegen Diebstahls.
Auch hier wird um Hinweise auf den Dieb gebeten!

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 07.06.2019
Fahndungsstreife hat den richtigen Riecher
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Am Donnerstagnachmittag kontrollierten uniformierte Beamte der Polizei Bad
Brückenau überörtlichen Verkehr, der durch das Stadtgebiet von Bad Brückenau lief.
Ein Fiat Ducato, laut Kennzeichen aus Mittelhessen, wurde dabei intensiv unter die
Lupe genommen. Ergebnis: Zwei der drei Insassen, alles junge Männer aus
Osteuropa, werden wegen Eigentumsdelikten von verschiedenen
Staatsanwaltschaften gesucht. Hinweise, dass die Männer aktuell Straftaten
begangen hatten, ergaben sich nicht, so dass sie nach umfangreichen Überprüfungen
ihre Fahrt fortsetzen konnten.
Drei Wildunfälle am Freitagmorgen
Wildflecken / Riedenberg / Zeitlofs, Lkr. Bad Kissingen
In der Nacht von Donnerstag auf Freitag zeigte sich einmal mehr die Staatsstraße
2289 von Wildflecken über Bad Brückenau nach Zeitlofs als Wildunfallschwerpunkt.
Um 22 Uhr kam ein querendes Reh nicht mehr rechtzeitig von der Fahrbahn weg und
wurde von einem VW Tuareg überfahren.
Gegen 22.30 Uhr Uhr stieß ein Nissan etwa auf Höhe der mittleren Einfahrt Wildflecken
mit einem Reh zusammen, das an Ort und Stelle verendete.
In der ersten Morgendämmerung dann erwischte ein Polo-Fahrer noch einen Dachs,
der zwischen Eckarts und Rupboden über die Straße rannte.
Die Jagdpächter kümmerten sich jeweils um die Beseitigung der Tiere.
Schätzungsweise 5500 € beträgt der zusammengerechnete Sachschaden.

Oberthulba, Landkreis Bad Kissingen, A7

Falschen Namen angegeben

Bei der Kontrolle eines BMW aus Ludwigsburg auf der A7 am Mittwochabend durch Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt – Werneck konnte sich der Mitfahrer nicht ausweisen. Der von ihm angegebene Name und das Geburtsdatum konnten nicht verifiziert werden und gaben den Beamten Anlass zum Zweifel an der Richtigkeit. Über ein Fingerabdruckerkennungssystem konnte schnell seine wahre Identität ermittelt werden. Dabei handelte es sich um einen 22-jährigen Mann aus Hannover, für welchen mehrere Fahndungsnotierungen sowie ein Haftbefehl bestanden. Er wurde von den Beamten festgenommen und am nächsten Morgen einem Haftrichter vorgeführt. Danach wurde er in eine Justizvollzugsanstalt verbracht. Ein Strafverfahren wegen falscher Namensangabe wurde eingeleitet.

Werneck, Landkreis Schweinfurt, A7

Mehrere Verletzte nach Auffahrunfall

Am Freitagmorgen ereignete sich auf der A7 bei Werneck in Fahrtrichtung Kassel ein Verkehrsunfall. Zur Unfallzeit befuhr eine 22-jährige aus dem Landkries Friesland mit ihrem Renault den linken von zwei Fahrstreifen. Im Rückspiegel bemerkte sie einen mit hoher Geschwindigkeit nahend Pkw, welcher ebenfalls auf dem linken Fahrstreifen fuhr. Die 22-jährige versucht daher auf den rechten Fahrstreifen auszuweichen. Der von hinten nahende Renault, welcher von einem 46-jährigen Mann aus dem Landkreis Göppingen gesteuert wurde, schloss allerdings so schnell auf, dass er mit der rechten Fahrzeugfront in das Fahrzeugheck der 22-jährigen stieß. Ihr Pkw kam daraufhin ins Schleudern und kam nach rechts von der Fahrbahn ab, wo er nochmals in die dortige Schutzplanke stieß. Durch den Unfall wurden die beiden Fahrzeugführer sowie weitere Insassen verletzt und mussten in Krankenhäuser verbracht werden. Die Fahrzeuge wurden stark beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden von mindestens 12.000,- Euro. Warum der 46-jährige auf den Pkw auffuhr müssen die weiteren Ermittlungen klären. Zur Versorgung der Verletzten waren starke Kräfte des Rettungsdienstes vor Ort. Die Freiwillige Feuerwehr Werneck unterstützte ebenfalls mit starken Kräften. Die Autobahn musste während der Unfallaufnahme in Richtung Kassel für ca. 1 Stunde gesperrte werden.