Start Polizeiberichte Donnerstag

Donnerstag

463
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Kitzingen
Verkehrsgeschehen

Der Polizeiinspektion Kitzingen wurden am Mittwoch acht Verkehrsunfälle gemeldet. Bei zwei Unfällen entfernten sich die Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. An einem Unfall war ein Wildtier beteiligt.

Spiegel touchiert und weggefahren

Volkach, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochnachmittag wurde in der Prof.- Jäcklein-Straße ein geparkter Pkw angefahren und beschädigt. Ein bislang unbekanntes Fahrzeug blieb am linken Außenspiegel hängen. Das beschädigte Fahrzeug stand auf Höhe der Raiffeisenbank. Der Schaden beträgt etwa 500 Euro.
Hinweise auf den unbekannten Täter nimmt die PI Kitzingen unter Tel. 09321/141-0 entgegen.

Verkehrszeichen angefahren

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochnachmittag wurde in der Richthofenstraße ein Verkehrszeichen angefahren und beschädigt. Zum Zeitpunkt des Unfalls hörte ein Anwohner ein Geräusch und lief zur Örtlichkeit des Geschehens. Er konnte noch beobachten, wie ein älterer Mann aus einem Pkw stieg, das angefahrene Verkehrszeichen richtete und anschließend wieder in seinen Daimler einstieg und wegfuhr. Der Anwohner hatte sich das Kennzeichen notiert und seine Beobachtungen der Polizei mitgeteilt.

Rollerfahrer kommt ins Straucheln

Sulzfeld, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochnachmittag befuhr ein 61-jähriger Verkehrsteilnehmer mit einem Leichtkraftrad die Staatsstraße 2272 von Segnitz in Richtung Sulzfeld. Aufgrund eines Kreislaufproblems kam er ins Straucheln und touchierte dabei einen entgegenkommenden Pkw. Der 27-jährige Polo-Fahrer versuchte noch auszuweichen, konnte den Anstoß aber nicht mehr vermeiden. Der Schaden beträgt etwa 1500 Euro.

Auffahrunfall auf der Abbiegspur

Schwarzach, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochspätnachmittag befuhr ein 79-jähriger Verkehrsteilnehmer die Staatsstraße 2271 von Schwarzach in Richtung Hörblach. Im Bereich von Hörblach ordnete sich der Toyota-Fahrer zum Linksabbiegen in Richtung Kitzinger Straße auf der Linksabbiegespur ein. Dabei übersah er einen am Einmündungsbereich warteten Pkw, der ebenfalls links abbiegen wollte, und fuhr auf diesen auf. Durch den Aufprall wurden die beiden Fahrzeuge schwer beschädigt. Der Schaden beträgt etwa 25000 Euro. Beide Pkw waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die FFW aus Stadtschwarzach und Hörblach waren an der Unfallörtlichkeit eingesetzt.

Beim Rückwärtsausparken zusammengestoßen

Marktbreit, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochmittag fuhren zwei Verkehrsteilnehmerinnen in der Hafenstraße auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes zeitgleich aus ihrem Parkplatz. Beide Pkw-Fahrerinnen hatten versucht rückwärts aus der Parklücke herauszufahren. Glücklicherweise entstand nur geringer Schaden.

Auf Wartenden aufgefahren

Marktsteft, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochvormittag befuhr eine 27-jährige Verkehrsteilnehmerin die Auffahrtsstraße zur Staatsstraße 2271 in Richtung Markbreit. Vor ihr fuhr ein silberfarbener Mitsubishi. Als sie sich nach dem vorrangigen Verkehrsfluss umsah, übersah sie jedoch, dass der vorausfahrende Pkw am Einmündungsbereich angehalten hatte. Die Polo-Fahrerin fuhr gegen dessen Anhängerkupplung. Es entstand ein Schaden von etwa 500 Euro.

Biber verursacht Unfall

Geiselwind, Lkr. Kitzingen – In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag befuhr ein 44-jähriger Verkehrsteilnehmer die Staatsstraße 2260 von Wasserberndorf in Richtung Geiselwind. Auf Höhe der Hutzelmühle querte ein Biber die Fahrbahn und wurde vom Pkw erfasst. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von etwa 1500 Euro.

Diebstahl

E-Bike gestohlen

Volkach, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochnachmittag wurde auf dem EDEKA-Parkplatz ein E-Bike entwendet. Der Besitzer hatte sein schwarzes Haibike X Duro der Marke Winora gegen 16.30 Uhr vor dem Supermarkt an einem Fahrradständer abgestellt. Als er 15 Minuten später zurückkam, war das Fahrrad weg. Den Computer hatte der Besitzer vorher abgezogen, weshalb das E-Bike sich nicht mehr einstellen lässt und das Fahren merklich erschwert, weil die Motorleistung nicht zugeschaltet werden kann. Es kann deshalb möglich sein, dass der Dieb das Fahrrad weggeschoben hatte. Das Bike hat einen Wert von etwa 2000 Euro.
Hinweise auf den unbekannten Täter nimmt die PI Kitzingen unter Tel. 09321/141-0 entgegen.

Schwarzes Mountain-Bike gestohlen

Obernbreit, Lkr. Kitzingen – Am Montag wurde im Laufe des Tages im Gertholzweg aus einer offenen Garage ein Mountain-Bike gestohlen. Das schwarze Herrenfahrrad war mit einem Schloss gesichert. Es hat einen Wert von etwa 500 Euro.
Hinweise auf den unbekannten Täter nimmt die PI Kitzingen unter Tel. 09321/141-0 entgegen.

Geldbörse aus Opel gestohlen

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochnachmittag wurde in der Falterstraße aus einem Pkw eine Geldbörse entwendet. Die Eigentümerin hatte in ihrem Opel Corsa ihre Handtasche zurückgelassen, in der sich die schwarze Geldbörse befand. Gegen 16 Uhr hatte sie den Pkw vor einer Spielhalle abgestellt. Als sie gegen 17.30 Uhr zurückkam, stellte sie den Diebstahl fest.
Hinweise auf den unbekannten Täter nimmt die PI Kitzingen unter Tel. 09321/141-0 entgegen.

Sachbeschädigung

VW Bus beschädigt

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom Sonntagabend bis zum Mittwochmorgen wurde in der Böhmerwaldstraße ein geparkter VW Bus beschädigt. Das Fahrzeug stand am Straßenrand vor einem Wohnanwesen und wurde im Bereich des Kotflügels und der vorderen rechten Tür zerkratzt. Außerdem wurde der Kofferraumdeckel mit zwei tiefen Dellen eingedrückt. Der Schaden beträgt etwa 500 Euro.
Hinweise auf den unbekannten Täter nimmt die PI Kitzingen unter Tel. 09321/141-0 entgegen.

Sonstiges

Hoher Schaden bei Pkw-Brand

Wiesentheid, Lkr. Kitzingen – In der Dienstagnacht wurde die FFW Wiesentheid zu einem Pkw-Brand alarmiert. Auf einem Parkplatz in der Prichsenstädter Straße geriet ein Ford Focus aus bislang ungeklärter Ursache in Brand und brannte komplett aus. Das Feuer griff zudem auf einen daneben stehenden VW Multivan über. Auch dieses Fahrzeug wurde dadurch stark beschädigt. Beim Eintreffen der Feuerwehr stand der Ford bereits im Vollbrand. Das Feuer konnte schnell unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden. Der entstandene Schaden wird auf etwa 53000 Euro geschätzt.

Bootsunfall auf dem Main

Dettelbach, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochabend fuhren fünf Personen in einem Sportboot auf dem Main. Im Oberwasser der Schleuse Dettelbach wollte der Bootsführer an das linksmainische Ufer fahren, um dort anzulegen. Das Boot war bergwärts unterwegs. Beim Queren der Verlängerung eines Längsbauwerkes kam es zu einer heftigen Grundberührung mit anschließendem Festkommen und Wassereinbruch. Durch den Aufprall wurde ein Insasse leicht verletzt. Die Wasserrettung wurde alarmiert und es kamen Kräfte des THW Kitzingen, der Wasserwacht und FFW Dettebach zum Einsatz. Es wurde zudem eine Schifffahrtssperre veranlasst. Das Sportboot wurde vom THW leergepumpt und an Land geschleppt. Die Wasserschutzpolizei übernahm die Unfallaufnahme und stellte beim Bootsführer Alkoholgeruch fest. Ein durchgeführter Test ergab einen Wert von 0,64 Promille. Der 33-jährige Mann musste sich schließlich einer Blutentnahme unterziehen. Die Gefährdung der Umwelt konnte durch den Einsatz verhindert werden.

Pressebricht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 06.06.2019

Fahrrad entwendet

Haßfurt – Am Mittwoch, 22.06.2019, stellte der Geschädigte sein Fahrrad, Marke Bulls, Typ Pulsar Cross, im Innenhof eines Anwesens in der Industriestraße ab. Am Mittwoch, 29.06.2019, war das nicht versperrte blau-schwarze Herrenrad, das noch einen Zeitwert von 300 Euro hat, verschwunden.

Außenspiegel beschädigt

Haßfurt – Seinen schwarzen VW Sharan parkte der Fahrzeughalter am Mittwoch, um 09.05 Uhr, in der Hauptstraße auf den seitlichen Parkplätzen ab. Als er etwa eine halbe Stunde später zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, bemerkte er, dass das Glas seines linken Außenspiegels auf dem Boden lag. Ein bisher unbekanntes Fahrzeug blieb an dem Außenspiegel hängen und verursachte an dem erst vor kurzem angebrachten Spiegel einen Schaden von 80 Euro.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Haßfurt unter Telefon 09521/927-0.

52-Jähriger verstirbt bei Verkehrsunfall – Vermutlich medizinische Ursache

GOCHSHEIM OT WEYER, LKR. SCHWEINFURT. Auf der Staatsstraße in Richtung Untereuerheim ist am Mittwochnachmittag ein Lastwagen alleinbeteiligt von der Fahrbahn abgekommen. Der Lkw-Fahrer verstarb noch an der Unfallstelle. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand deutet vieles auf eine medizinische Ursache hin. Die Polizeiinspektion Schweinfurt führt die Ermittlungen in diesem Zusammenhang.

Der Lkw mit Schweinfurter Zulassung war gegen 13.30 Uhr in Richtung Untereuerheim unterwegs, als er laut Zeugenangaben plötzlich und ohne erkennbaren Grund rechts von der Fahrbahn abkam. Der Lastwagen streifte einige Bäume, bevor er abseits der Straße stehen blieb. Für den 52-jährigen Fahrer, der bereits zu diesem Zeitpunkt leblos am Steuer saß, kam jede Hilfe zu spät. Er verstarb trotz sofortiger Erster Hilfe noch an der Unfallstelle.

Die Unfallaufnahme erfolgte durch die Schweinfurter Polizei. Ihre Aufgabe ist es nun herauszufinden, ob tatsächlich medizinische Gründe unfallursächlich waren.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 06.06.2019

Aus dem Stadtgebiet

Dumm gelaufen, falsch parken führt zu vier Blutentnahmen und 1.000 Euro Sicherheitsleistung
Schweinfurt. Am Mittwochabend stellte ein aufmerksamer Zeuge einen Parkverstoß Am Zeughaus fest. Die Feststellung führt zu insgesamt vier Blutentnahmen und 1.000 Euro Sicherheitsleistung durch die Polizei. „Zuerst hatten wir kein Glück und dann kam auch noch Pech dazu“ so das Zitat von Jürgen Wegmann kann sinnbildlich für diesen Fall hergenommen werden.

Nachdem ein 28-Jähriger Pkw-Fahrer Am Zeughaus falsch eingeparkt hatte, wurde er von einem Zeugen direkt angesprochen. Aufgrund der Ansprache parkte der 27-Jährige Beifahrer nun den Pkw auf die gegenüberliegende Straße um. Der Zeuge stellte bei beiden Personen deutlichen Alkoholgeruch fest und verständigte die Polizei. Bis die Beamten eintrafen hatten sich die Männer bereits ein weiteres Bierchen in einer Gaststätte bestellt. Ein vor Ort durchgeführter Alkoholtest ergab beim 28-Jährigen 1,36 und beim 27-Jährigen 1,94 Promille. Nachdem beide beim Fahren durch den Zeugen beobachtet worden waren, wurden die Personen mit zum örtlichen Polizeidienststelle genommen. Durch die Beamten wurden aufgrund des Nachtrunkes jeweils zwei Blutentnahmen angeordnet. Da es sich bei den Männern um österreichische Staatsbürger ohne festen Wohnsitz handelte, wurde zudem vom verständigten Staatsanwalt eine Sicherheitsleistung in Höhe von jeweils 500 Euro angeordnet.

Volltreffer bei Kontrolle
Schweinfurt. Am Mittwochabend wurde in der Fehnstraße ein 22-Jähriger Pkw-Fahrer zur Verkehrskontrolle angehalten. Der 22-Jährige Fahrzeugführer stand unter Drogeneinfluss, führte im Fußraum verbotene „Polen-Böller“ und im Handschuhfach ein verbotenes Einhandmesser mit. Die Beamten stellten die Gegenstände sicher und untersagten die Weiterfahrt. Aufgrund des Drogenkonsums wurde zudem eine Blutentnahme angeordnet. Gegen den 22-Jährigen wird nun ein Ermittlungsverfahren nach dem Sprengstoffgesetz, dem Waffengesetz und dem Straßenverkehrsgesetz eingeleitet.

Sachbeschädigung an Pkw
Schweinfurt. Ein in der Gerhardt-Hauptmann-Straße geparkter Pkw wurde von Dienstag auf Mittwoch beschädigt. Die Scheibe der Fahrertür wurde eingeschlagen. Aus dem Pkw selbst wurden

Asbesthaltige Platten unerlaubt abgelagert
Schweinfurt. Der Polier einer Baustelle in der Gertrud-Herz-Straße teilte eine illegale Müllablagerung am Dienstag der örtlichen Polizei mit. Für die Baustelle hat die zuständige Firma einen Bauschuttcontainer aufgestellt. Eine unbekannte Person hatte am helllichten Tag bei laufenden Baubetrieb mehrere asbesthaltige Wellzementplatten in den bis dato leeren Bauschuttcontainer „illegal“ entsorgt. Ob ein blauer Kleintransporter mit ausländischen Kennzeichen mit der Entsorgung in Verbindung steht ermittelt die Schweinfurter Polizei. Zeugenhinweise werden an die Polizeiinspektion Schweinfurt (09721-202-0) erbeten.

Aus dem Landkreis

Mit Alkohol am Steuer
Bergrheinfeld, LKR Schweinfurt. Am Mittwochabend wurde ein 33-Jähriger Pkw Fahrer einer Kontrolle unterzogen. Die Beamten bemerkten sofort bei dem Mann eine Alkoholfahne. Ein Test ergab 1,1 Promille. Die Weiterfahrt wurde untersagt und eine Blutentnahme angeordnet.

Haustür beschädigt
Schonungen, LKR Schweinfurt. Am Mittwoch wurde in der Hauptstraße in Schonungen eine Haustür beschädigt. Der Eigentümer stellte am Abend fest, dass die Glasscheibe gesprungen war und kam zur Polizeidienststelle zur Anzeigenerstattung.

Verkehrsunfallflucht
Geldersheim, LKR Schweinfurt. Im Engersdorfer Weg wurde am Mittwoch eine Grundstücksmauer und die davorstehende Mülltonne beschädigt. Der Schaden beträgt etwa 400 Euro. Der Verursacher hat sich von der Unfallstelle entfernt ohne den Eigentümer oder die Polizei zu verständigen.

Regenfallrohre von Friedhofsgebäude gestohlen
Grafenrheinfeld, LKR Schweinfurt. Am Kirchplatz wurden von einem Friedhofsgebäude drei Regenfallrohre von Montag auf Dienstag entwendet. Der Schaden beziffert sich auf etwa 200 Euro.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Jugendliche unsittlich berührt – Polizei ermittelt gegen 45-Jährigen

BAD KISSINGEN. Die Polizei ermittelt gegen einen 45-Jährigen aus Bad Kissingen wegen sexueller Belästigung. Der Mann soll am Mittwochabend eine Jugendliche am Schwimmbad auf obszöne Weise angesprochen und sie unsittlich berührt haben.

Die Jugendliche stand am Haupteingang des Freibades, als sie von einem hinter ihr stehenden Mann auf unsittliche Weise angesprochen und am Gesäß angefasst wurde. Die 16-Jährige handelte goldrichtig und informierte sofort den Bademeister, der wiederum die Polizei einschaltete.

Der Tatverdächtige, ein ortsansässiger deutscher Staatsangehöriger, ist bereits polizeibekannt und in der Vergangenheit einschlägig wegen gleichgelagerter Fälle in Erscheinung getreten. Gegen ihn läuft nun erneut ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren. Darüber hinaus wurde ihm von Seiten des Schwimmbadpersonals ein Hausverbot erteilt.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 06.06.2019

Unerlaubte Müllentsorgung mit Sachbeschädigung

Großeibstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld
Im Gewerbegebiet Großeibstadt am Lagerplatz der Gemeinde haben unbekannte Täter im Zeitraum zwischen Montag, den 27.05.19 bis Mittwoch, den 29.05.19 unerlaubt drei Ladungen Erdaushub abgelagert. Dabei waren die Umweltsünder so dreist und haben das Vorhängeschloss durchgeflext sowie ein Hinweisschild beschädigt. Der entstandene Schaden wird auf 100 EUR geschätzt.

Zeugenhinweise nimmt die PSt Bad Königshofen unter Tel. 09761/9060 entgegen.

Beim Rückwärtsfahren kollidiert

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein Parkplatzunfall ereignete sich Mittwochmittag auf dem Markplatz. Eine 26-jährige Pkw-Fahrerin wollte rückwärts aus einer Parklücke ausrangieren. Hierbei übersah sie einen hinter ihr fahrenden Pkw und kollidierte mit diesem. Der dadurch entstandene Schaden wird auf 1.000 EUR geschätzt.

Hammelburg
Zwei Unfälle mit Rehen

Elfershausen, Lkr. Bad Kissingen: Am Donnerstag, um 02:15 Uhr, befuhr ein 55-jähriger mit seinem Audi auf der KG 37 von Oberthulba in Richtung Elfershausen, als ein Reh die Fahrbahn kreuzte. Durch den Zusammenstoß wurde der Pkw an der Front beschädigt, die Schadenshöhe beträgt ca. 300 Euro. Das Reh überlebte den Unfall nicht.

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Gegen 04:10 Uhr kam es auf der Staatsstraße 2294 erneut zu einem Unfall mit einem Reh. Eine 59-jährige VW-Fahrerin konnte den Zusammenstoß mit dem kreuzenden Tier auf der Strecke von Gauschach in Richtung Lager Hammelburg nicht verhindern. Auch dieser Pkw wurde im Frontbereich beschädigt. Der Schaden beträgt ca. 500 Euro. Das Reh wurde so schwer verletzt, dass es von seinem Leiden erlöst werden musste.

Unfallflucht

Hammelburg, OT Untereschenbach, Lkr. Bad Kissingen: Bereits am Dienstag, in der Zeit zwischen 15:15 und 15:20 Uhr, wurde in der Gartenstraße ein Mauerpfosten und ein Gartentor angefahren. Der Geschädigte nahm einen Knall war, als er sich in seiner Küche befand. Somit konnte er den vermutlichen Verursacher des Schadens wegfahren sehen. Die Ermittlungen zum Fahrer hat die PI Hammelburg übernommen. Die Schadenshöhe beträgt ca. 250 Euro.

Krad geht nach Unfall in Flammen auf

Oberthulba, Lkr. Bad Kissingen: Am Mittwoch, gegen 20:30 Uhr, fuhr ein 20-jähriger BMW-Fahrer in der Hans-Bördlein-Straße als Vorfahrtsberechtigter in eine Fahrbahnverengung ein, die sich dort aufgrund einer Baustelle befand. Auf der Hälfte der Strecke kam ihm ein 16-jähriger mit seinem Yamaha Leichtkraftrad entgegen. Der Pkw-Fahrer versuchte nach rechts auszuweichen, jedoch stieß der Krad-Fahrer gegen die hintere linke Seite des Pkw und kam dadurch zu Fall. Gleich danach ging das Krad in Flammen auf. Der Brand wurde durch die Feuerwehr Oberthulba gelöscht. Allerdings entstand an dem Fahrzeug ein Totalschaden in Höhe von ca. 1500 Euro. Der Fahrer wurde zum Glück nur leicht verletzt. Am Pkw entstand ein Schaden in Höhe von ebenfalls ca. 1500 Euro.

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 06.06.2019

Unerlaubt Müll entsorgt

Mellrichstadt, Lkr. Rhön- Grabfeld. Gleich zwei Umweltverschmutzerinnen trieben am Mittwoch ihr Unwesen im Dienstbereich der Polizeiinspektion Mellrichstadt. Zwei Damen lagerten in illegaler Weise ihren Papiermüll und Elektroschrott im Bereich der Bockwurst auf der Streuwiese ab. Dabei wurden sie allerdings von einem Zeugen beobachtet. So konnten die Übeltäterinnen ermittelt werden. Die Frauen erwartet nun jeweils eine Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Kreislaufwirtschaftsgesetz.

Scheibe eingeschlagen

Ostheim/ Urspringen, Lkr. Rhön- Grabfeld. Ein vermeintlicher Einbruch stellte sich am Ende als Sachbeschädigung heraus. Im konkreten Fall hatten der oder die Täter in der Zeit vom 04.06.2019, 21.30 Uhr bis 05.06.2019, 21.30 Uhr, die Scheibe eines in Urspringen abgestellten Bauwagens eingeschlagen. Der Besitzer ging zuerst von einem Einbruch aus. Am Tatort stellte sich jedoch heraus, das weder Einbruchsspuren vorhanden waren, noch wurde aus dem Bauwagen etwas entwendet. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Mellrichstadt, unter Tel. (09776) 806-0, entgegen.

Ohne Führerschein und Kennzeichen unterwegs

Ostheim/ Rhön, Lkr. Rhön- Grabfeld. Im Rahmen der Streifenfahrt konnten die Beamten im Begegnungsverkehr ein Motorrad wahrnehmen, welches augenscheinlich ohne notwendiges Kennzeichen unterwegs war. Nach anschließender Fahndung wurde der betroffene Fahrer auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes in Ostheim v. d. Rhön angetroffen. Der junge Mann war jedoch weder im Besitz eines entsprechenden Führerscheins, noch war das Motorrad zugelassen. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde das Gefährt sichergestellt und mittels eines Abschleppunternehmens zur Verwahrung gebracht. Der junge Mann muss sich nun wegen mehrerer Vergehen verantworten.

Geparkte Pkw beschädigt

Unsleben, Lkr. Rhön- Grabfeld. Als ein 58-Jähriger mit seinem Ford aus einer Parklücke ausparken wollte, touchierte er den neben ihm ordnungsgemäß abgestellten Skoda einer 48-Jährigen. Das Malheur meldete er in vorbildlicher Weise bei hiesiger Dienststelle. Die Beamten verständigten die Geschädigte. Der Unfallverursacher wurde vor Ort verwarnt.

Ebenfalls den neben ihr geparkten Wagen beschädigte eine 72-jährige Fahrzeugführerin. Als sie mit ihrem Ford rückwärts aus der Parklücke fuhr, blieb sie mit der rechten Vorderseite am Heck des Audis einer 43-Jährigen hängen.

Ungenügende Aufzeichnungen über Lenk- und Ruhezeiten

Ostheim/ Stockheim, Lkr. Rhön- Grabfeld. Im Rahmen einer zielgerichteten Kontrolle des Schwerlastverkehrs stellten die Beamten am Mittwoch mehrere Verstöße gegen das Fahrpersonalgesetz fest. In den einzelnen Fällen waren die Fahrer jeweils im gewerblichen Güterverkehr unterwegs. Allerdings wurden die Tageskontrollblätter über Lenk- und Ruhezeiten von ihnen gar nicht oder nur unvollständig ausgefüllt, sodass eine Kontrolle über die Einhaltung der Zeiten nur schwer möglich war. Die betroffenen Fahrer und die Halter der Fahrzeuge erwartet nun eine Anzeige, ebenfalls erfolgt eine Meldung an das zuständige Gewerbeaufsichtsamt.

Roller manipuliert

Ostheim/ Rhön, Lkr. Rhön- Grabfeld. Aufgrund ihres verdächtigen Verhaltens wurden am Mittwochmorgen zwei Roller Fahrer in Ostheim v. d. Rhön einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei stellte sich heraus, dass die Jugendlichen ihre Kleinkrafträder manipuliert hatten und so die eingebaute Drosselung umgangen wurde. Aufgrund der Manipulation war es ihnen möglich mit den Rollern schneller als die für sie erlaubten 25 km/h zu fahren, denn die 15- Jährigen waren lediglich im Besitz einer Mofa-Prüfbescheinigung. Die Roller wurden von den Beamten zur weiteren Überprüfung sichergestellt. Die Eltern der Jungs wurden von dem Vorfall in Kenntnis gesetzt.

Gerolzhofen
Sitzbank entwendet
Stammheim. Eine am Waldrand im Bereich „Am Lerchenberg“ aufgestellte Sitzbank wurde in der Zeit vom 29.05. bis 03.06.2019 durch unbekannte Täter entwendet. Die Bank wurde aus der Betonverankerung gerissen und mitgenommen. Der Schaden beträgt etwa 250 €. Wer Hinweise auf den Verbleib der Bank geben kann, möchte sich mit der Polizei Gerolzhofen unter Tel. 09382/9400 in Verbindung setzen.
Verkehrsunfall
Gerolzhofen. Zu einem Unfall mit 2 verletzten Personen und etwa 27.000 € Sachschaden kam es am Mittwoch gegen 18.20 Uhr. Die Fahrerin eines Audi Q5 fuhr aus der Einfahrt des BauSpezi heraus und übersah einen auf der Adam-Stegerwald-Straße in Richtung Fundgrube fahrenden BMW X5. Die Audi-Fahrerin fuhr frontal in die Fahrerseite des BMW, schob diesen noch ein Stück weiter und der Audi kam quer zur Fahrbahn zum Stehen. Die Unfallverursacherin erlitt leichte Verletzungen, der BMW-Fahrer wurde mit dem BRK ins Krankenhaus verbracht.

Bad Neustadt Pressebericht vom 06.06.2019

Wildschwein mit Pkw erlegt
HOHENROTH – LKR RHÖN-GRABFELD
Ein 25-jähriger VW-Fahrer befuhr am Mittwochfrüh die Hauptstraße in Hohenroth, als plötzlich von der linken Seite ein Wildschwein anraste und mit dem VW kollidierte. Das Tier verendete im Straßengraben, am Pkw wird der Schaden auf mindestens 1.000,- Euro geschätzt. Der zuständige Jagdpächter war bereits vor Ort.

Besuch beklaute den Gastgeber
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Ende April beherbergte ein 23-jähriger Mann ein junges Ehepaar aus Würzburg in seiner Wohnung in der Kettelerstraße für zwei Tage. Der Besuch hielt sich auch zeitweise alleine in den Räumen auf, während der Gastgeber Besorgungen machte. Als seine Gäste abgereist waren, stellte der junge Mann fest, dass mehrere seiner Kleidungsstücke fehlten. Im WhatsApp-Status seines besagten Bekannten konnte er diesen mit seiner Jacke und seinem T-Shirt „bewundern“. Dessen Ehefrau trug seine eigenen weißen Schuhe. Als er den Beschuldigten daraufhin ansprach, gab dieser zu, das T-Shirt mitgenommen zu haben. Kurz danach fuhr der Geschädigte nach Würzburg und suchte in der Wohnung des Ehepaares nach seiner Kleidung im Wert von ca. 375,- Euro. Leider konnte er nichts finden und erstattete daraufhin Anzeige wegen Diebstahls.

Zu spät reagiert
Ein Opelfahrer und der Lenker eines Hondas waren hintereinander am Mittwochnachmittag auf der Schweinfurter Straße stadtauswärts unterwegs. Als der 20-jährige Lenker des Hondas verkehrsbedingt bremsen musste, fuhr der nachfolgende 53-jährige Opelfahrer auf die Stoßstange des Hondas auf. Der Mann im Opel wurde verwarnt.

Polizeieinsatz mit Herz für Tiere
Am Mittwochabend gingen bei der PI Bad Neustadt mehrere Telefonanrufe ein, weil ein kleiner Turmfalke aus seinem Nest in den Innenhof des ehemaligen Gefängnisses gefallen war. Vor Ort schauten sich die Beamten die Lage des hilflosen Vogels an und telefonierten mit einem Falkner. Dieser riet, dass das Tier am besten in die Nähe des Nestes gesetzt werden soll, damit die Falkeneltern das Junge mitfüttern können, bis es selbstständig fliegen kann. Ein junger Beamter näherte sich dem Jungtier und wollte es anfassen, dieses fauchte jedoch ängstlich, worauf der Polizist kurz zurückschreckte. In den nächsten Minuten freundete sich aber das Fälkchen langsam durch gutes Zureden mit seinem Helfer an und ließ sich von ihm in das Nest am Giebel des Gebäudes tragen. Die Vogeleltern waren sehr erfreut und brachten zugleich Futter für ihr Junges. Die Zuschauer, die sich im Hof eingefunden hatten, zeigten sich hell begeistert über diesen ungewöhnlichen Polizeieinsatz.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 06.06.2019.
________________________________________
Wildunfälle mit Reh und Wildschweinen
Zeitlofs/Geroda/Wildflecken, Lkr. Bad Kissingen
Am Mittwochnachmittag und in der Nacht auf Donnerstag passierten im Dienstbereich der Bad Brückenauer Polizeiinspektion innerhalb von nur neun Stunden gleich drei Wildunfälle. Die Bilanz: ein Verletzter, zwei getötete Wildschweine und rund 11000 Euro Blechschaden.
Gegen 13.45 Uhr fuhr eine 39Jährige mit ihrem Peugeot von Modlos in Richtung Detter. Rund einen Kilometer vor Detter wechselte eine Rotte Wildschweine über die Straße. Sie erfasste mit ihrem Auto den letzten Frischling der Rotte. Das Wildschwein verendete noch an der Unfallstelle, der Blechschaden am Fahrzeug liegt bei rund 2000 Euro. Um 22.30 Uhr fuhr ein 36Jähriger mit seiner Harley Davidson auf der B 286 von Schildeck in Richtung Geroda. Kurz vor der Abzweigung nach Schondra lief ihm eine Rotte Wildschweine vor das Motorrad. Der Biker konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten und kollidierte mit einem der Tiere. Das Wildschwein wurde beim Anprall getötet. Der Harleyfahrer stürzte und zog sich leichte Verletzungen zu. Er wurde zur ärztlichen Behandlung in eine Bad Brückenauer Klinik gebracht. An der Harley ist der Schaden mit rund 8000 Euro beträchtlich. Nur einige Minuten später lief einem 24Jährigen auf der Staatsstraße 2289 bei Wildflecken ein Reh vor seinen Seat. Das Reh rannte weiter, am Auto entstand Blechschaden von rund 1000 Euro.

Eingeworfene Glasscheibe an der Obdachlosenunterkunft
Wildflecken, Lkr. Bad Kissingen
Am Mittwochabend wurde durch einen Unbekannten ein Glaseinsatz der Eingangstüre im Anwesen Rothenrainer Straße 12, das von der Gemeinde als Obdachlosenheim genutzt wird, eingeworfen. Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bad Brückenau unter Tel. 09741/6060.

Feuerwehreinsatz wegen unerlaubter Abfallentsorgung
Zeitlofs, Lkr. Bad Kissingen
Am Mittwochnachmittag wollte eine 53Jährige im hauseigenen Holzofen Grüngut und verschiedenen Kleinmüll verbrennen. Es kam vermutlich aufgrund einer undichten Revisionsklappe im Obergeschoss zu starker Rauchentwicklung. Ein im gleichen Anwesen wohnender 33Jähriger verständigte daraufhin die Feuerwehr. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Auch am Gebäude entstand kein Schaden. Der Sachbearbeiter der Bad Brückenauer Inspektion zog den Schornsteinfeger hinzu und untersagte bis zu dessen Eintreffen den weiteren Betrieb des Ofens. Auf die 53Jährige kommt nun eine Anzeige wegen einer Ordnungswidrigkeit zu.

Zu tief ins Glas geschaut und Auto gefahren
Wildflecken, Lkr. Bad Kissingen
Eine Streife der Polizeiinspektion Bad Brückenau kontrollierte am späten Mittwochnachmittag in der Bischofsheimer ein Auto. Bei der Kontrolle des 46jährigen Fahrers nahmen die Beamten Alkoholgeruch wahr. Ein Test mit dem Alkomaten erbrachte schnell Klarheit: Der Fahrer hatte umgerechnet 1,7 Promille. Der Sachbearbeiter ordnete eine Blutentnahme an, die auf der Dienstelle von einer herbeigerufenen Ärztin durchgeführt wurde, und stellte den Führerschein gleich sicher.

Segelflieger bei Flugunfall schwer beschädigt
Zeitlofs-Detter, Lkr. Bad Kissingen
Erst am Mittwoch wurde die Polizeiinspektion Bad Brückenau über die Landung eines Segelfliegers auf einem Feld am Ortsrand von Detter von dem Eigentümer des Ackers informiert. Dabei wurde das Flugzeug schwer beschädigt. Der 82jährige Pilot kam offensichtlich mit dem Schrecken davon.
Am Mittwoch erschien ein Landwirt aus Detter auf der Dienststelle der Polizeiinspektion Bad Brückenau und zeigte an, dass am späten Samstagnachmittag ein Segelflieger auf seinem Wiesengrundstück niedergegangen sei. Hierbei soll unter anderem eine Tragfläche abgebrochen sein. Der Anzeigeerstatter sei erst später wegen der Schadensregulierung am Feld vom Besitzer des Segelflugzeugs in Kenntnis gesetzt worden. Die Streife nahm die vermeintliche Absturzstelle in Augenschein und konnte mehrere Zeugen ermitteln, die gesehen hatten, wie der Flieger niedergegangen war. Über den Besitzer des Flugzeugs konnte schließlich der Pilot ermittelt werden. Der 82jährige war angeblich mit dem Segelflugzeug von einem Flugplatz bei Poppenhausen/Rhön gestartet und habe auch dort wieder landen wollen. Der Pilot sei nicht verletzt worden. Der Luftfahrtsachbearbeiter der Bad Brückenauer Inspektion ermittelt nun wegen des Verdachts eines Verstoßes gegen das Luftfahrtgesetz. Zur genauen Aufklärung der Umstände, die zur Notlandung bzw. dem Absturz geführt hatten, sind noch weitere Vernehmungen und die Sicherung von Sachbeweisen erforderlich. Nach bisherigem Kenntnisstand soll eine größere Personenschar den Unfall mitbekommen und sich auch zum Ereignisort begeben haben. Unklar ist, warum niemand Polizei oder Rettungskräfte verständigt hatte.

Unfall beim Rangieren
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Ein 79Jähriger blieb mit seinem Kia beim Rangieren in der Straße „Altstadt“ an einem geparkten Skoda hängen. Der Blechschaden am geparkten Auto beläuft sich auf rund 1000 Euro. An dem Verursacherfahrzeug konnte kein Schaden festgestellt werden. Verletzt wurde niemand.

Diebstahl an Weide – Weidezaun geöffnet: Bullen entlaufen
Oberleichtersbach-Unterleichtersbach, Lkr. Bad Kissingen
Am Donnerstagmorgen musste ein Landwirt, der seine Weide in der Verlängerung der Wiesenstraße überprüfen wollte, feststellen, dass ein Unbekannter den elektrischen Weidezaun geöffnet hatte und zwei Bullen entlaufen waren. Zudem wurde auch eine Kamera, welche zur Überwachung der Weide installiert worden war, gestohlen. Als Tatzeitraum kommt die Zeit von Mitwoch, 18 Uhr, bis Donnerstagmorgen, 8 Uhr, infrage. Die Polizei bittet um Hinweise unter Tel. 09741/6060. Autofahrer werden gebeten, auf den umliegenden Straßen, insbesondere der vielbefahrenen Staatsstraße 2790 (Bad Brückenau – Hammelburg) vorsichtig zu fahren.

Werneck, Landkreis Schweinfurt, A7

Kleintransporter erheblich überladen

Bei der Kontrolle eines polnischen Kleintransporters auf der A7 bei Werneck am Mittwochabend fiel Beamten der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt – Werneck auf, dass das Fahrzeug zusammen mit der transportierten Ware das zulässige Gesamtgewicht überschritt. Eine Wiegung des Fahrzeuges ergab eine Überladung von 50 Prozent. Erst nach dem Umladen und Zahlung eines Bußgeldes konnte der 32-jährige Fahrer seine Fahrt fortsetzen.

Hausen b. Würzburg, Landkreis Würzburg, A70

Unter Drogeneinfluss und ohne Fahrerlaubnis

Am Mittwochmorgen wurde durch Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt – Werneck auf der A70 ein Opel aus dem Bereich Mecklenburg-Vorpommern einer Kontrolle unterzogen. Bei dem 22 jährigen Fahrer ergaben sich Hinweise auf einen zeitnahen Drogenkonsum. Ein Drogentest bekräftigte den Verdacht. Der junge Mann wurde zur Dienststelle verbracht, wo eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Zudem stellte sich heraus, dass der Fahrer nicht mehr im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Nach Sicherstellung seiner Fahrzeugschlüssel konnte der Mann wieder entlassen werden. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren.

Bad Kissingen

Verkehrsunfall mit Stadtbus

Am Mittwoch kam es in der Von-Henneberg-Straße in Bad Kissingen zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Stadtbus und einem Pkw. Aufgrund der auf der Kreuzung Pfalzstraße befindlichen derzeitigen Baustelle musste der Bus zum Befahren der Straße sehr weit links ausholen, weshalb ein entgegenkommender Pkw nicht ungehindert durchfahren konnte. Bei dem notwendigen Rangierversuch kam es zu einer seitlichen Berührung der beteiligten Fahrzeuge, wobei aber niemand verletzt wurde. An dem Pkw entstand dennoch ein Sachschaden von ca. 500,– Euro.

Beim Ausparken hängen geblieben

Am Mittwochmittag, gegen 13.00 Uhr, blieb ein Mercedes-Fahrer beim Ausparken auf dem Parkplatz des Fachmarktzentrums im Riedgraben an einem neben ihm geparkten Pkw VW Caddy hängen. An beiden Fahrzeugen entstanden jeweils nur leichte Sachschäden von jeweils 1.000,- Euro. Da sich der Fahrer vorbildlich verhielt, die Fahrzeugbesitzerin ermittelte und anschließend die Polizei verständigte, wurde er gebührenfrei verwarnt.

Geldbeutel weg

Ein Rentner verlor am Dienstag, in der Zeit von 08.00 Uhr bis 08.45 Uhr, auf dem Aldi-Parkplatz in der Straße „Im Lindes „ seinen Geldbeutel samt Inhalt. Da der Geldbeutel, indem sich u.a. auch Ausweispapiere befanden, bisher nicht angegeben wurde, ist von einem Diebstahl auszugehen. Aus diesem Grund bittet die Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 /71490 um Hinweise aus der Bevölkerung, die zum Dieb des Geldbeutels führen können.

Hase überlebt Wildunfall nicht

Eine 49-jährige BMW-Fahrerin befuhr am Donnerstag, gegen 01.30 Uhr, die Staatsstraße St 2291 in Richtung Bad Kissingen, als ein Hase die Fahrbahn querte. Durch die Kollision wurde das Tier getötet. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 800,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Zu weit rechts gefahren

Eine Peugeot-Fahrerin fuhr mit ihrem Fahrzeug am Mittwochabend, gegen 18.40 Uhr von einem Parkplatz in der Bibrastraße aus in den fließenden Verkehr ein. Dabei fuhr sie zu weit nach rechts und stieß dabei gegen die Stoßstange eines ordnungsgemäß geparkten Pkw Opel. Es entstand ein Schaden von circa 400,- Euro. Zur Schadensregulierung wurden vor Ort die Personalien ausgetauscht.

Auffahrunfall auf dem Ostring

Am Mittwochmittag fuhr ein 29-Jähriger VW-Sharan-Fahrer, von der Würzburgerstraße kommend, nach rechts in den Ostring ein. Dabei fuhr er auf ein vor ihn stehenden Skoda einer 58-Jährigen auf. Es entstanden an beiden Fahrzeugen nur leichte Schäden. Die Schadenshöhe beläuft sich auf circa 1.000 Euro.

Hausen, Lkr. Bad Kissingen:

Am 04.06.2019 wurden in der Straße „Am Schönborn 6“ im Tatzeitraum von 15:15 – 15:45 Uhr die Gebäudefassade und ein Teil des Schaufensters der Raiffeisenbankfiliale Hausen gezielt durch einen Dosenwurf beschädigt. Im der Dose befand sich ein Klebemittel. Der Außenbereich des Gebäudes wurde auf einer Länge von ca. drei Metern mit dem zäh anhaftenden Klebemittel verunstaltet. Der Sachschaden wird auf mindestens 1000.00 € geschätzt. Die Sachbeschädigung muss von einer Person, die sich auf dem Gehweg befand, begangen worden sein.

Wer kann für den Tatzeitraum sachdienliche Hinweise geben, wer hat im Tatzeitraum ein knallähnliches Geräusch gehört? Hinweise werden an die Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefonnummer 0971 71490 erbeten.

Zwei Motorradfahrer bei Wildunfall verletzt

Am Mittwochmorgen gegen 09:55 Uhr befuhr ein 32-Jähriger Mercedes-Fahrer die B 286 von Waldfenster in Richtung Bad Kissingen kommend. Kurz nach Poppenroth querte eine Rehfamilie die Fahrbahn, es kam zum Zusammenstoß mit einem der Tiere. Das Rehkitz wurde auf die Gegenfahrbahn geschleudert und kam dort zum Liegen. Ein anfahrender 71-Jähriger Harley-Davidson-Fahrer konnte dem Tier ausweichen. Der hinter ihm fahrende 69-Jährige Harley-Davidson-Fahrer kam beim Versuch auszuweichen ins Schleudern und stürzte. Dabei schlitterte er in den vorausfahrenden Kraftrad-Fahrer, wodurch dieser ebenfalls stürzte. Beide Kraftrad-Fahrer wurden in das Bad Kissinger Krankenhaus verbracht. Der 71-Jährige Fahrer erlitt leichte Verletzungen. Der 69-Jährige Fahrer wird nun aufgrund einer komplizierten Fraktur im Bein behandelt. Der Pkw-Fahrer blieb unverletzt und auch am Fahrzeug konnte kein sichtlicher Schaden festgestellt werden. Die B 286 wurde für die Bergung der Krafträder durch die FFW Poppenroth zeitweise gesperrt werden. Die Schadenshöhe beläuft sich auf insgesamt circa 5.000 Euro.

Münnerstadt

Pkw touchiert Lkw beim Abbiegevorgang

Am Mittwochmittag befuhr eine 51-Jährige Opel-Fahrerin die B 287 von Nüdlingen kommend, um an der Eimündung zur B 287 nach links in Richtung Münnerstadt abzubiegen. Beim Abbiegevorgang übersah Sie den vorfahrtsberechtigten, von Münnerstadt kommenden 64-Jährigen Lkw-Fahrer und es kam zum Zusammenstoß. Alle Unfallbeteiligten blieben glücklicherweise unverletzt. Der Pkw war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die ausgelaufenen Betriebsflüssigkeiten wurden von der Stadtmeisterei Hammelburg beseitigt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf circa 6.000 Euro.

Nüdlingen

Wildunfall

Am Mittwochabend gegen 22:00 Uhr kam es auf der B 287 in Richtung Münnerstadt zu einem Wildunfall. Ein VW-Fahrer erfasste ein Reh, welches plötzlich vor das Fahrzeug sprang. Es entstand ein Schaden von circa 500,- Euro. Das Tier überlebte die Kollision nicht. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Oerlenbach

Zwei Auffahrunfälle am gleichen Ort

Am Mittwochmorgen gegen 06:30 Uhr kam es an der Kreuzung KG43/St2445 zu einem Verkehrsunfall. Ein 20-jähriger BMW-Fahrer fuhr aus Unachtsamkeit auf einen 33-jährigen Harley-Fahrer auf, welcher an der Kreuzung verkehrsbedingt warten musste. Beide Beteiligten wurden dadurch leicht verletzt. Es entsandt ein Schaden von circa 16.000,- Euro.
An derselben Örtlichkeit trug sich dann gegen 21.15 Uhr ein gleich gelagerter Unfall zu. Die Fahrzeugführerin eines Pkw Mercedes realisierte zu spät, dass der Fahrer eines Pkw Seat an der Kreuzung angehalten hatte und fuhr auf dessen Fahrzeugheck auf. Der Gesamtschaden beläuft sich auf schätzungsweise 4.500,- Euro.

Bauzaun aus Sicherheitsgründen versetzt

Am Mittwochabend teilte ein aufmerksamer Bürger der Polizeiinspektion Bad Kissingen mit, dass das Dach des baufälligen Gebäudes „Schwarze Pfütze“ teilweise eingestürzt sei. Daraufhin begutachtete eine Streifenbesatzung das Gebäude und aufgrund der Einsturzgefahr wurde in Zusammenarbeit mit der Freiwilligen Feuerwehr Rottershausen der bereits vor Ort befindliche Bauzaun versetzt. Zudem wurde durch die Straßenmeisterei eine entsprechende Beschilderung angebracht.

Karlstadt
3 Verkehrsunfälle mit Personenschaden

Karlstadt/Wiesenfeld/Lkr. Main-Spessart. Eine Verletzung am Fuß zog sich ein74-jähriger Radfahrer am Mittwochvormittag gegen 10:00 Uhr bei einem Verkehrsunfall in Wiesenfeld zu. Der Senior befuhr die Reckentalstraße und missachtete die Vorfahrt einer von rechts kommenden 43-jährigen Opel-Fahrerin. Der Radler konnte nicht mehr bremsen und kollidierte mit dem Pkw. Er wurde mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 1000,- Euro.

Arnstein/Lkr. Main-Spessart. Beim Einfahren vom Zubringer der Kreisstraße 3 auf die Bundesstraße 26a übersah ein 37-jähriger VW-Fahrer am Mittwochmittag gegen 12:50 Uhr einen aus Richtung Schweinfurt kommenden Seat. Dessen 19-jähriger Fahrer versuchte noch vergebens auf die Gegenfahrbahn auszuweichen. Es kam zur Kollision im Kreuzungsbereich. Beide Fahrer wurden leicht verletzt ins Krankenhaus gebracht. An den beiden Fahrzeugen und der Leitplanke entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 32.500,- Euro.

Zellingen/Lkr. Main-Spessart. Ein 13-jähriger Fahrradfahrer blieb am Mittwochnachmittag gegen 17:20 Uhr in der Breslauer Straße an einem auf der Gegenspur geparkten VW hängen und kam zu Sturz. Zuvor hatte er sich nach einem Freund umgesehen und geriet dadurch nach links. Das Kind trug keinen Fahrradhelm und zog sich eine Platzwunde am Kopf zu. Durch den Rettungsdienst wurde der Junge in ein Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 500,- Euro.

Verkehrsunfall auf der B 22 – Drei Personen schwer verletzt

PRICHSENSTADT, LKR. KITZINGEN. Bei einem Verkehrsunfall auf der B 22 sind am Donnerstagvormittag drei Personen schwer verletzt worden. Die beiden beteiligten Fahrzeuge waren auf einer Kreuzung zusammengestoßen. Die Ermittlungen hinsichtlich des exakten Unfallhergangs führt die Polizeiinspektion Kitzingen.

Gegen 11.40 Uhr hat sich der Verkehrsunfall ereignet. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen war ein mit zwei Personen besetzter VW von Breitbach in Richtung Neuses am Sand unterwegs. Auf einer Kreuzung kam es zum Zusammenstoß zwischen dem Pkw und einem Paketzusteller-Fahrzeug, das aus Richtung Neudorf kam.

Am Steuer des VW saß eine 50-Jährige aus dem Landkreis Würzburg. Sie und ihre neun Jahre jüngere Beifahrerin, die aus dem Landkreis Kitzingen stammt, erlitten schwere Verletzungen. Beide wurden mit Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Auch der Paketzusteller, ein 23-Jähriger aus dem Landkreis Kitzingen, wurde schwer verletzt. Er kam mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus. Beide beteiligte Fahrzeuge haben nach dem Verkehrsunfall nur noch Schrottwert und mussten abgeschleppt werden. Die Gesamtschadenshöhe dürfte nach ersten Schätzungen im fünfstelligen Bereich liegen.

Die Polizeiinspektion Kitzingen wurde während der Unfallaufnahme auch tatkräftig von der benachbarten Polizeiinspektion Gerolzhofen unterstützt. Neben Polizei und Rettungsdienst befanden sich zudem die Freiwilligen Feuerwehren aus Neudorf, Prichsenstadt, Oberschwarzach und Gerolzhofen im Einsatz.

Die B 22 bleibt zwischen Breitbach und Neuses am Sand für die Dauer der Unfallaufnahme und der erforderlichen Bergungsmaßnahmen komplett gesperrt. Der Verkehr wird von den Einsatzkräften vor Ort umgeleitet.