Start Polizeiberichte Donnerstag

Donnerstag

533
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Bad Königshofen

Lackschaden am Fahrzeug

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine 67-Jährige war am Mittwochnachmittag mit Ihrem schwarzen Seat Ibiza in Bad Königshofen zum Einkaufen. Nachdem Sie auf dem Netto- und anschließend E-Center-Parkplatz gestanden war stellte Sie eine frische Beschädigung an der Stoßstange hinten links fest. Der Schaden muss im Zeitraum zwischen 17:40 Uhr und 18:20 Uhr auf einem der Parkplätze entstanden sein und beläuft sich auf etwa 500,- €.

Bienenstand von Unbekannten beschädigt

Herbstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld
In der Zeit vom 13.04.2019 – 15.04.2019 sägten Unbekannte den Holzpfosten eines Bienenstandes in Herbstadt / Alter Hag durch. Dadurch kippte er nach hinten und wurde beschädigt. Da sich der Stand direkt neben einem Feldweg befand wurde der Täter evtl. gestört. Es entstand ein Schaden in Höhe von 100,- €

Bad Brückenau
Fernbusfahrkarten auf Kosten anderer bestellt
Altlandkreis Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Eine unliebsame Überraschung erlebte eine 50Jährige jetzt beim Durchsehen ihrer Kontoauszüge. Sie bemerkte zwei Abbuchungen im Wert von knapp 60 und knapp 80 Euro für Fahrkarten einer Fernbuslinie. Allerdings hatte sie selbst keine Bestellungen aufgegeben. Sie handelte jedoch sehr überlegt und richtig. Die Geschädigte stornierte die Lastschriften, verständigte den Zahldienstleister des Fernbusbetreibers und erstattete anschließend Anzeige bei der Polizei. Die Masche ist für den Sachbearbeiter der Bad Brückenauer Inspektion nicht neu. Betrüger erschwindeln sich so Fahrkarten und stornieren diese anschließend wieder. Die Gutschriften werden dann auf Auktionsplattformen im Internet verkauft. Die Vorgehensweise funktioniert mit Gutschriften aller Art wie etwa bei Hotel- oder Reisebuchungen. Die Polizei ermittelt in diesem Fall nun wegen Leistungskreditbetrugs und Fälschung beweiserheblicher Daten.

Hammelburg

Mann schlägt seine Verlobte

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Mittwochmittag meldete eine aufmerksame Frau über Notruf, dass in der Kissinger Straße gerade ein Mann in einem stehenden Fahrzeug eine junge Frau mit der flachen Hand ins Gesicht geschlagen hat. Diese ist dann mit ihren beiden Kindern aus dem Pkw geflüchtet. Der aufgebrachte Mann versuchte noch seine Verlobte auf dem Fahrradweg zu verfolgen. Dank des zeitnahen Eintreffens der Streifenbesatzungen kam es zu keinen weiteren Straftaten. Der Täter flüchtete anschließend, konnte jedoch in Fuchsstadt von den Beamten angetroffen werden. Er muss jetzt mit einer Anzeige rechnen.

Kennzeichendiebstahl

Oberthulba, OT Reith, Lkr. Bad Kissingen: Unbekannte Täter haben in der Zeit von Dienstag, 16:45 Uhr, bis Mittwoch, 07:30 Uhr beide Kennzeichen, KG-AK17 entwendet, die an einem Fiat angebracht waren. Das Fahrzeug war während des Tatzeitraumes vor einem Anwesen in der Neuwirtshauser Straße abgestellt.
Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Hammelburg, Tel.-Nr. 09732/9060, entgegen.

Drei Wildunfälle im Zuständigkeitsbereich der PI Hammelburg

Euerdorf, Lkr. Bad Kissingen: Bereits am frühen Montagmorgen kollidierte auf der Bundesstraße 287 ein Skoda mit einem die Fahrbahn querenden Reh. Der Unfall ereignete sich zwischen Euerdorf und Bad Kissingen. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro.

Elfershausen, OT Trimberg, Lkr. Bad Kissingen: Am späten Mittwochabend, gegen 22.30 Uhr, fuhr eine VW-Fahrerin von der Bundesstraße 287 kommend auf die Brückenstraße in Trimberg, als ein Reh die Fahrbahn querte. Die junge Frau konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern und erfasse es mit ihrem Pkw.
Am Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1000 Euro.

Hammelburg, OT Obereschenbach, Lkr. Bad Kissingen: Auf der Bundesstraße 27 ereignete sich dann nur kurze Zeit später, zwischen Untereschenbach und Obereschenbach der nächste Wildunfall, als ein Reh die Fahrbahn kreuzte. Eine 23-jährige Renault-Fahrerin erfasste es mit ihrem Pkw.
Der Schaden am Fahrzeug wird auf ca. 200 Euro geschätzt.

In allen Fällen kümmerten sich die zuständigen Jagdpächter um die toten Rehe.

Bad Neustadt

Mal schnell für Nachschub gesorgt
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Durch einen Verbrauchermarkt in der Meininger Straße schlenderten am Mittwochmittag zwei Männer und eine Frau, die schon öfter mit der örtlichen Polizeibehörde in Kontakt kamen. Einer der drei, ein 29-Jähriger aus einem Stadtteil von Bad Neustadt, nahm sich zwei Flaschen Alkohol im Wert von 70,- Euro aus einem Regal, begab sich in einen Nebengang und versteckte die Flaschen in seiner Jacke. Dann passierte der Mann den Kassenbereich in Begleitung seiner „Gruppe“, ohne zu bezahlen. Die Mitarbeiterin, die den Diebstahl beobachtet hatte, stoppte das Trio vor dem Ausgang. Die Polizei wurde zur Anzeigenaufnahme gerufen.

Auch am Mittwochnachmittag wurde ein Jugendlicher dabei beobachtet, wie er in diesem Supermarkt zwei Dosen Cola im Wert von 1,- Euro in seinem Rucksack verstaute. An der Kasse bezahlte er ein paar andere Dinge und wollte dann gehen, woran er aber dann von einer Mitarbeiterin gehindert wurde. Die Polizei wurde verständigt, denn auch bei geringfügigem Wert des Diebesgutes wird Anzeige erstattet.

Last but not least wurde ein 25-jähriger Mann ohne festen Wohnsitz durch das pralle Warenangebot in dem selbigen Einkaufsparadies in Versuchung geführt. Kurz vor 18.00 Uhr wanderten vier gefrorene Baguettes, sowie ein Schnitzel Wiener Art in den Rucksack des Ladendiebes, wobei dies nicht ungesehen geschah. Er zahlte an der Kasse die restliche Ware und wollte seines Weges ziehen, was aber durch das Personal verhindert wurde. Wie sich herausstellte, hatte der Mann bereits ein Hausverbot für diesen Markt, was ihn aber nicht gestört hatte. Außerdem besaß er kein gültiges Ausweisdokument und ist in Deutschland aktuell nicht gemeldet. Die Polizei recherchiert in diesem Fall weiter.
In allen Fällen bekam der Supermarkt seine Ware zurück.

Hoher Sachschaden nach Kollision
Am Mittwochnachmittag, um 16.15 Uhr, befuhr eine 50-jährige Frau mit ihrem VW die Schreiberstraße. An der Kreuzung zur Kamill-Preis-Allee übersah sie einen von rechts kommenden, vorfahrtsberechtigten VW Touran, der mit einer 51 Jahre alten Fahrerin besetzt war, und fuhr dem Touran frontal in die rechte Fahrzeugseite. Zum Glück blieben die beiden Damen unverletzt, der Schaden an ihren VW wird mit 10.500,- Euro beziffert.

Wildunfälle
SANDBERG – LKR RHÖN-GRABFELD
Eine ganze Wildschweinfamilie wollte am Mittwochfrüh um 05.30 Uhr zwischen Sandberg und Bischofsheim die Staatsstraße 2288 überqueren, als ihnen ein dort fahrender VW in die „Quere“ kam. Dabei wurde die Front des Pkws durch einige Tiere eingedrückt, mindestens 500,- Euro Schaden. Der 43-jährige Fahrer blieb unverletzt.

WOLLBACH – LKR RHÖN-GRABFELD
Am späten Mittwochabend erfasste ein 21-jähriger VW-Golf-Fahrer auf der Kreisstraße NES 14 zwischen Heustreu und Wollbach ein Reh, das gerade zu diesem Zeitpunkt über die Straße wollte. Leider schaffte es das Waldtier nicht mehr auf die andere Seite, sondern nur noch in den Tierhimmel. Am Golf hinterließ diese Kollision Beschädigungen in Höhe von rund 3.000,- Euro. Der junge Mann kam mit dem Schrecken davon.

Haßfurt
Verkehrsgeschehen

Audi beschädigt und unerlaubt entfernt

Haßfurt – In der Hofheimer Straße, auf dem Parkplatz einer Bäckerei, parkte am Mittwoch, in der Zeit von 08.50 Uhr bis 11.17 Uhr, eine 50-Jährige den Pkw Audi A6. Als sie zu ihrem Fahrzeug zurückkam, stellte sie Lackabrieb an der Stoßstange vorne rechts und am vorderen rechten Radkasten fest. Der Verursacher, vermutlich ein weißes Fahrzeug, hinterließ einen Schaden von ca. 2000 Euro.

Verletzte bei Verkehrsunfällen

Obertheres – Ein 80-jähriger Mercedes-Fahrer und eine 56-jährige VW Passat-Fahrerin befuhren am Mittwoch, 09.15 Uhr, die Staatsstraße 2447 in Obertheres. Die Passat-Fahrerin musste verkehrsbedingt abbremsen, da vor ihr ein Fahrzeug nach links in eine Einfahrt abbiegen wollte. Hierzu bremsten beide Fahrzeuge bis zum Stillstand ab. Der Mercedes-Fahrer, der direkt hinter dem VW Passat fuhr, bemerkte dies nicht und fuhr auf. Bei dem Zusammenstoß wurde die 56-jährige Fahrerin leicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von ca. 4000 Euro.

Haßfurt – Am Mittwoch, 16.30 Uhr, befuhr eine 20-Jährige mit ihrem Fiat die K HAS 10 in Fahrtrichtung Prappach. Vor ihr fuhr in gleicher Richtung ein Peugeot, der nach links in eine Gärtnerei abbiegen wollte. Dies übersah die Fiat-Fahrerin und fuhr auf den Peugeot auf und verletzte die beiden Insassen. Alle drei Unfallbeteiligten wurden leicht verletzt und wurden zur Abklärung ins Krankenhaus Haßfurt eingeliefert. Der Sachschaden an den Fahrzeugen beträgt ca. 5000 Euro.

Theres – Die Hauptstraße in Untertheres befuhr am Mittwoch, 16.35 Uhr, ein 58-Jähriger mit einem Renault Megane in Richtung Haßfurt und wollte nach links in die Brunnenstraße einbiegen. Hierbei übersah er den entgegenkommenden Mercedes eines 78-Jährigen und es kam zum Zusammenstoß. Hierbei wurde die Beifahrerin im Mercedes leicht verletzt, die Fahrer blieben unverletzt. Beide Fahrzeuge wurden abgeschleppt. Am Renault entstand ein Schaden von ca. 5000 Euro und am Mercedes Totalschaden in Höhe von 6000 Euro.

Hinweise zu den einzelnen Fällen bitte an die Polizeiinspektion Haßfurt unter Telefon 09521/927-0.

Sachbeschädigung

Riedbach – Die VG Hofheim erstattete Anzeige wegen Sachbeschädigung am Areal Wasserhochbehälter bei Humprechtshausen. Bisher Unbekannte drückten ein Feld des Maschendrahtzaunes nieder und begaben sich auf das Grundstück. Den Spuren nach wurde dort offensichtlich ein kleines Feuer entzündet und gegrillt, worauf die zurückgelassenen Verpackungen schließen lassen. Die Tatzeit dürfte bereits am Sonntag, 31.03.2019, gewesen sein, da zu dieser Zeit ein aufmerksamer Dorfbewohner einen Pkw am Hochbehälter beobachtet hatte. Am Maschendrahtzaun entstand ein Schaden von 100 Euro.

Hinweise auf Fahrzeuge/Insassen bitte an die Polizeiinspektion Haßfurt.

Mellrichstadt

Erneute Schmierereien

Stockheim/ Rhön, Lkr. Rhön- Grabfeld: Erneut kam es zu Graffiti-Schmierereien im Dienstbereich der Polizeiinspektion Mellrichstadt, diesmal in Stockheim. Dabei beschmierte ein bislang unbekannter Täter, unter anderem die beiden Pfeiler der zweiten Eisenbahnbrücke zwischen Stockheim und Ostheim und die Friedhofsmauer mit Farbe. Die Tatzeit dieser Schmierereien liegt vermutlich zwischen Mittwoch, den 03.04.2019 und Mittwoch, 17.04.2019. Weiterhin wurde auch der Radweg zwischen Stockheim und Mellrichstadt mit oranger Farbe „verziert“. Dies geschah in der Zeit vom Freitag,12.04.2019, bis Montag, 15.04.2019. Die Taten scheinen jedoch nicht im Zusammenhang zu stehen, die Schmiererei auf dem Radweg ist wohl der bereits gemeldeten Serie aus Mellrichstadt zuzuordnen.. Sollte jemand im fraglichen Zeitraum Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise auf die Täter geben können, wird er gebeten sich mit der Polizeiinspektion Mellrichstadt, unter Tel. (09776) 806-0, in Verbindung zu setzen.

Gelbe Säcke nicht ordnungsgemäß entsorgt

Fladungen, Lkr. Rhön- Grabfeld: Ein Mitarbeiter der Stadtverwaltung Fladungen teilte den Beamten mit, dass zwischen den Abfallcontainern in der Flurstraße zwei gelbe Säcke, unter anderem mit Töpfen gefüllt, illegal abgeladen worden sind. In den Säcken fand der Bauhofmitarbeiter jedoch Hinweise auf den ursprünglichen Besitzer. Diesen erwartet nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige.

Bad Kissingen

Rauchmelder schlägt Fehlalarm

In einem Bad Kissinger Mehrfamilienhaus wurde am Mittwoch gegen 13:15 Uhr ein Feueralarm durch einen Rauchmelder ausgelöst. Da keiner in der Wohnung zu gegen war, trat die Feuerwehr die Türe ein um in die Wohnung zu gelangen. Hier konnte anstelle von einem Brand ein starker Geruch, welcher vermutlich durch die starke Vermüllung der Wohnung entstand, festgestellt werden. Die Feuerwehr hat den Schaden an der Türe direkt vor Ort behoben. Die Polizei hat aufgrund der Wohnverhältnissen das Landratsamt Bad Kissingen informiert.

Gleichzeitig ausgeparkt

Am Mittwochmittag meldeten zwei Frauen einen Unfall auf dem Aldi-Parkplatz. Beim Rückwärtsausparken aus den jeweiligen Parklücken stieß, die 68-Jährige Fahrerin mit dem Heck der 26-Jährigen Fahrerin, zusammen. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt circa 800 Euro.

Einbruch in der Ludwigstraße

Im Zeitraum von Dienstag 18:00 Uhr bis Mittwoch 07:30 Uhr, war ein Einbrecher in der Innenstadt von Bad Kissingen unterwegs. Der unbekannte Täter hatte ein Geschäftsgebäude in der Ludwigstraße / Ecke am Kurgarten im Visier. Zunächst versuchte er in die dort befindliche Zahnarztpraxis einzudringen, hier blieb es jedoch bei einem Versuch. Allerdings verschaffte er sich Zugang zu einem weiteren, sich in dem Haus befindlichen, Geschäftsbüro. Die Polizeiinspektion Bad Kissingen bittet etwaige Zeugen um Hinweise unter 0971 – 7149 – 0.

Sachbeschädigung an Straßenlaternen

Am Mittwoch um 09:00 Uhr meldete der Bauhof der Stadt Bad Kissingen eine Sachbeschädigung an 10 Straßenlaternen auf dem Fußweg unterhalb des ehemaligen Kinderheimes in der Stationsbergstraße. Die Lampenschirme, als auch mehrere Glühbirnen wurden scheinbar durch Steinwürfe demoliert. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 1.200 Euro. Die Polizeiinspektion bittet um sachdienliche Hinweise unter 0971 – 7149 – 0.

Bad Bocklet

Reh quert die Fahrbahn

Am Donnerstag in den frühen Morgenstunden kreuzte ein Reh die Staatsstraße 2292. Der von Aschach in Richtung Hohn fahrende Mercedes-Fahrer kollidierte mit dem Tier. Das Reh verstarb direkt an der Unfallstelle. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 1.000 Euro.

Wildunfall beim sogenannten Hubbrünnchen

Am Donnerstagmorgen lief einer 46-Jährigen VW-Fahrerin, am sogenannten Bubbrünnchen auf der Staatsstraße 2292, ein Reh vor Ihr Fahrzeug. Der zuständige Jagdpächter wurde informiert. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 1.500 Euro.

Burkardroth

Dachrinne verbogen

Im Zeitraum vom 01.04. und 16.04. wurde im Müllersweg 1, in Stralsbach eine Dachrinne beschädigt. Leider ist der Verursacher des Sachschadens bisher unbekannt. Die Dachrinne könnte möglicherweise durch ein Müllfahrzeug beschädigt worden sein. Die Schadenshöhe beläuft sich auf circa 150 Euro. Etwaige Zeugen werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter 0971 – 7149 – 0 zu melden.

Kollision mit kreuzendem Reh

Am Donnerstagmorgen fuhr auf der Staatsstraße 2290 von Hassenbach kommend in Richtung Katzenbach ein 60-Jähriger Pkw-Fahrer, als plötzlich ein Reh die Fahrbahn kreuzte, es kam zum Zusammenstoß. Der Sachschaden am Fahrzeug beläuft sich auf circa 1.500 Euro.

Münnerstadt

Wildunfall unter der Autobahnbrücke

Eine 37-Jährige Volvo-Fahrerin befuhr am Mittwoch gegen 21:00 Uhr die Staatsstraße von Althausen kommend in Richtung Münnerstadt. Unterhalb der Autobahnbrücke querte plötzlich ein Reh die Fahrbahn und kollidierte linksseitig mit dem Pkw. Das Reh erlag direkt an der Unfallstelle seiner Verletzungen. Am Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 2.500 Euro.

Drei leicht Verletzte bei Verkehrsunfall

Am Mittwoch gegen 13:00 Uhr ereignete sich auf der Staatsstraße 2282 ein Verkehrsunfall an der Kreuzung Fridritt-Wanningsmühle. Eine 47-Jährige VW-Fahrerin befuhr die Straße von Fridritt kommend in Richtung Wanningsmühle und missachtete das Verkehrszeichen „Vorfahrt gewähren“, dabei übersah sie die gleichzeitig ankommende 40-Jährige BMW-Fahrerin, die von Richtung Kleinwenkheim die Kreuzung passierte und es kam zum Zusammenstoß. Im Fahrzeug der Unfallverursacherin befanden sich zum Unfallzeitpunkt fünf Personen, die Fahrerin und eine weitere Mitfahrerin wurden leicht verletzt. Die BMW-Fahrerin war alleine unterwegs und auch diese wurde mit leichten Verletzungen in das Krankenhaus nach Bad Neustadt verbracht. Beide Fahrzeuge waren nach dem Zusammenprall nicht mehr fahrtauglich und mussten abgeschleppt werden. Die Feuerwehren aus Brünn und Münnerstadt kümmerten sich vor Ort um das Binden der auslaufenden Betriebsstoffe, als auch um die Regelung des Verkehrs. Es entstand ein Sachschaden an beiden Fahrzeugen von insgesamt circa 23.000 Euro.

Schweinfurt
Aus dem Stadtgebiet:

Fahrradfahrer fuhr Fußgänger an – mit der Bitte um einen Zeugenaufruf

Zur Klärung eines Verkehrsunfalles am 01. April bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt um Zeugenhinweise.
In der Roßbrunnstraße wurde am 01.04.2019, gegen 16:30 Uhr, eine 13-jährige Fußgängerin von einem bislang unbekannten Fahrradfahrer angefahren, als sie auf Höhe des St. Josef Krankenhauses auf dem Fußgängerüberweg die Fahrbahn überqueren wollte.
Durch den Zusammenstoß wurde das Kind verletzt und der Fahrradfahrer bzw. dessen Fahrrad fiel gegen einen vorbeifahrenden weißen SUV.
Während die Verletzungen des Kindes im Krankenhaus versorgt wurden, entfernte sich der Fahrradfahrer dann jedoch von der Unfallstelle, ohne seine Personalien zu hinterlassen.
Die Polizei Schweinfurt bittet um Zeugenhinweise hinsichtlich des flüchtigen Fahrradfahrers, aber auch die Fahrerin des weißen SUV wird gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Ladendiebstahl

In einem Einkaufsmarkt in der Hauptbahnhofstraße versuchten zwei Männer am Mittwochnachmittag mehrere Flaschen Alkohol im Wert von knapp 115 Euro zu entwenden.
Die beiden Männer bestückten ihre mitgeführten Rucksäcke gegenseitig mit den Spirituosen und bezahlten an der Kasse jeweils nur ein Getränk von knapp einem Euro. Daraufhin wurden sie vom Ladendetektiv auf den Diebstahl angesprochen und die Polizei verständigt.

Auch in einem Lebensmittelmarkt in der Manggasse entwendete ein 55-Jähriger am Mittwoch diverse Waren im Wert von 40 Euro, indem er sie in seine mitgeführte Einkaufstasche verstaute und den Markt verließ, ohne die Sachen an der Kasse zu bezahlen.

Fensterscheibe beschädigt

An einer Schule in der Hauptbahnhofstraße beschädigten bislang unbekannte Täter von Dienstag auf Mittwoch vermutlich durch einen Steinwurf eine Fensterscheibe. Der Sachschaden beläuft sich auf 200 Euro.

Teurer Kinderstreich

Ein Sachschaden von knapp 10.000 Euro entstand in der Grünanlage Theuerbrünnleinsweg. Dort haben bislang unbekannte Kinder an mehreren Bäumen die Rinde entfernt, so dass sie Bäume gefällt werden müssen. Zeugen, die Angaben über den Vorfall machen können, werden gebeten sich mit der Polizei in Schweinfurt in Verbindung zu setzen.

Körperverletzung

In der St.-Kilian-Straße ereignete sich am Mittwoch, gegen 21:25 Uhr, ein Vorfall, bei dem zwei Personen verletzt wurden.
Vorausgegangen war der Diebstahl eines Einkaufswagens von einem Einkaufsmarkt in der Niederwerrner Straße durch drei bislang unbekannte Personen. Die Täter stießen u.a. den Wagen eine Treppe hinunter.
Zwei Passanten versuchten daraufhin die Personen bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten. In dessen Verlauf bekam jedoch der eine einen Schlag in den Nacken und der andere wurde von den Tätern mit Pfefferspray attackiert, im Anschluss flüchteten die drei in unbekannte Richtung.
Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten, sich mit der PI Schweinfurt in Verbindung zu setzen.

Aus dem Landkreis:

Wildunfälle

– Stadtlauringen, OT Wettringen

Auf der Ortsverbindungsstraße von Wettringen nach Wetzhausen querte am Donnerstagmorgen, gegen 05:10 Uhr, ein Reh von links nach rechts die Fahrbahn und wurde von einem Mercedes-Fahrer erwischt. Der Blechschaden beläuft sich auf 2.000 Euro.

– Kreisstraße SW 4, Schonungen

Auf der SW 4 von Löffelsterz in Richtung Reichmannshausen querte am Donnerstag, gegen 03:00 Uhr, ein Reh von rechts nach links die Fahrbahn und lief einem VW-Fahrer ins Fahrzeug. Das Tier verendete noch an der Unfallstelle. Der zuständige Jagdpächter wurde über den Vorfall informiert. Der Blechschaden beläuft sich auf 100 Euro.

Anhänger beschädigt
Sennfeld

Im Laufe des Mittwochs wurde in der Max-Planck-Straße an einem abgestellten Anhänger ein Rücklichtglas eingeschlagen. Vom Täter fehlt bislang jede Spur.

Autoreifen plattgestochen
Üchtelhausen, OT Hoppachshof

In der Zeit von Sonntag bis Dienstag schlitzten bislang unbekannte Täter in der Dr-Burghard-Straße an einem geparkten VW Golf den linken Vorderreifen auf.
Der Sachschaden beläuft sich auf 50 Euro.

Verkehrsgefährdung – mit der Bitte um einen Zeugenaufruf
Werneck

Im Baustellenbereich auf der B 19 zwischen Werneck und Eßleben kam es am Mittwochnachmittag, gegen 17:00 Uhr, zu einer Straßenverkehrsgefährdung. Die Fahrerin eines Kleintransporters war in Richtung Werneck mit dem Hindernis auf ihrer Seite unterwegs und fuhr trotz Gegenverkehrs in den Baustellenbereich ein. Um einen Zusammenstoß mit dem bevorrechtigten, entgegenkommenden Pkw zu verhindern, wich sie in die Baustelle nach rechts aus. Ein dortiger Fahrbahnmarkierer hatte die Situation erkannt und konnte sich gerade noch mit einem Sprung zur Seite retten. Da dieser entgegenkommende Pkw noch unbekannt ist, wird dieser gebeten, sich mit der Polizei in Schweinfurt in Verbindung zu setzen.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt, unter der Rufnummer 09721/202-0, um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

SCHWEINFURT. In der Nacht zu Mittwoch drang ein bislang Unbekannter gewaltsam in eine Arztpraxis ein und entwendete Bargeld aus einer Geldkassette. Die Kripo übernahm die Ermittlungen und sucht nun nach Zeugen.

In der Zeit zwischen Dienstagnachmittag und Mittwochmorgen öffnete ein bislang Unbekannter gewaltsam die Zugangstüre zu einer Arztpraxis in der Keßlergasse. Im Empfangsbereich ging der Einbrecher eine Geldkassette an, aus der er Bargeld in Höhe von 140 Euro entwendete. Im Anschluss trat der Unbekannte die Flucht an. Er hinterließ Sachschaden in Höhe von rund 500 Euro.

Die Kriminalpolizei Schweinfurt übernahm die Ermittlungen und bittet nun Personen, die im Tatzeitraum in Tatortnähe verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich unter Tel. 09721/202-1731 zu melden.