Start Polizeiberichte Montag

Montag

475
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Hammelburg
Abgestellter Pkw rollte gegen Grundstücksmauer

Reith, Lkr. Bad Kissingen – Am Samstagabend gegen 22.15 Uhr, stellte ein junger Mann in Reith seinen Pkw auf seiner Grundstückszufahrt ab. Da er hierbei vergessen hatte die Handbremse anzuziehen machte sich das Fahrzeug, nachdem er es verlassen hatte, selbständig und rollte die leicht abschüssige Auffahrt hinunter. Gebremst wurde es schließlich durch eine Mauer am gegenüberliegenden Grundstück. Die Höhe des entstandenen Gesamtschadens wird auf 700,- Euro geschätzt.

Mit sich öffnender Fahrzeugtür geparkten Pkw gestreift

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen – Am Sonntagnachmittag fuhr ein älteres Ehepaar mit dem Pkw in der Dalbergstraße los. Der Ehemann hatte vorher die hintere rechte Türe geöffnet und danach offensichtlich nur angelehnt, was auch der Fahrerin nicht aufgefallen war. Beim folgenden Abbiegevorgang nach links in die Josef-Schultheis-Straße öffnete sich die Türe am Opel und streifte an der linken Fahrzeugseite eines geparkten Audi entlang. Die Höhe der Reparaturkosten an beiden Fahrzeugen wird auf jeweils mindestens 1.000,- Euro geschätzt.

Kitzingen
Verkehrsgeschehen

Im Bereich der Polizeiinspektion Kitzingen ereigneten sich am Sonntag insgesamt neun Verkehrsunfälle. Bei drei Unfällen flüchteten jeweils die Verursacher. An drei Unfällen war jeweils ein Wildtier beteiligt.

Unfallfluchten

Albertshofen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit von 06.04.19, 17.00 Uhr und 07.04.19, 08.30 Uhr, ereignete sich in der Hindenburgstraße ein Verkehrsunfall. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer stieß mit seinem Fahrzeug gegen einen geparkten VW. Dieser wurde an der linken hinteren Stoßstange nicht unerheblich beschädigt. Der Fahrzeugführer entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle. Es entstand ein Schaden von etwa 500 EUR.

Prichsenstadt, Lkr. Kitzingen – Am 07.04.19 um 11.45 Uhr befuhr ein 41-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw die Bundesstraße 286 von Rüdenhausen in Richtung Prichsenstadt. Gleichzeitig überholte im Begegnungsverkehr ein bislang unbekannter Fahrzeugführer mit seinem Pkw ein vor ihm fahrendes Fahrzeug. Um einen Zusammenstoß mit dem entgegenkommenden Pkw zu vermeiden, lenkte der Mann seinen VW nach rechts. Hier stieß der VW gegen eine dortige Leitplanke. Der unbekannte Fahrzeugführer entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle. Bei dem flüchtigen Pkw handelte es sich um einen Range-Rover mit SW-Kennzeichen. Es entstand ein Schaden von etwa 3700 EUR.

Mainbernheim, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 05.04.19, 16.15 Uhr und 19.00 Uhr, ereignete sich im Gartenweg ein Verkehrsunfall. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer stieß mit seinem Fahrzeug gegen einen geparkten KIA. Dieser wurde am linken hinteren Radkasten beschädigt. Anschließend entfernte sich der Fahrzeugführer unerlaubt von der Unfallstelle. Es entstand ein Schaden von etwa 1000 EUR.
Hinweise in allen drei Fällen erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321-1410.

Fehler beim Ausparken

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Sonntagnachmittag parkte in der Kaiserstraße eine Verkehrsteilnehmerin mit ihrem Pkw aus einer Parklücke. Aus Unachtsamkeit stieß die Frau mit ihrem Pkw gegen einen geparkten BMW. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 1500 EUR.

Misslungenes Ausweichmanöver

Mainbernheim, Lkr. Kitzingen – Am Sonntagabend befuhr ein 19-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw die Staatsstraße 2420 von Mainbernheim in Richtung Michelfeld. Als ein Hase über die Fahrbahn wechselte, wich der junge Mann mit seinem Pkw nach rechts aus. Hier touchierte der Pkw eine dortige Leitpanke. Der Hase überlebte und es entstand ein Schaden von etwa 4000 EUR.

Fahrrad gegen Pkw

Segnitz, Lkr. Kitzingen – Am Sonntagnachmittag ereignete sich in der Mainstraße auf dem dortigen Radweg ein Verkehrsunfall. Ein 4-jähriges Kind war in Begleitung seiner Mutter auf einem Kinderfahrrad unterwegs. Aus ungeklärter Ursache stürzte das Kind vom Fahrrad. Dieses stieß leicht gegen einen geparkten Dacia. Das Kind wurde nicht verletzt. Es entstand ein Schaden von etwa 500 EUR.

Wildtiere wechseln die Fahrbahn

Volkach, Lkr. Kitzingen – Am Sonntagabend befuhr ein 23-jähriger Verkehrsteilnehmer mit seinem Pkw die Staatsstraße 2271 von Gaibach in Richtung Kolitzheim. Hier wechselte ein Fuchs über die Fahrbahn. Das Tier wurde vom Pkw erfasst und hierbei getötet. Es entstand ein Schaden von etwa 200 EUR.

Prichsenstadt, Lkr. Kitzingen – Am Sonntagabend ereignete sich auf der Bundesstraße 286 zwischen Prichsenstadt und Neuses am Sand ein Wildunfall. Ein querendes Reh wurde vom Pkw eines 18-jährigen Verkehrseilnehmers erfasst. Das Tier überlebte den Aufprall nicht. Es entstand ein Schaden von etwa 3000 EUR.

Seinsheim, Lkr. Kitzingen – Am Sonntagabend befuhr ein 54-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw die Kreisstraße 55 von Tiefenstockheim in Richtung Iffigheim. Hier wechselte ein Reh über die Fahrbahn. Das Tier wurde vom Pkw erfasst und hierbei getötet. Es entstand ein Schaden von etwa 1500 EUR.

Sachbeschädigung

Graffiti gesprüht

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Bereits in der Zeit vom 05.04.19, 08.00 Uhr und 07.04.19, 10.00 Uhr, beschädigten bislang unbekannte Täter in der Oberen Bachgasse die Hausfassade eines Einfamilienhauses. Auf dieser wurden mit blauer Farbe zwei etwa 70 cm lange Striche gesprüht. Es entstand ein Schaden von etwa 500 EUR.

Marktbreit, Lkr. Kitzingen – Im Zeitraum vom 06.04.19, 06.00 Uhr und 07.04.19, 20.00 Uhr, ereignete sich in der Neuen Obernbreiter Straße an der dortigen Schule eine Sachbeschädigung. Bislang unbekannte Täter besprühten mit schwarzer Farbe die eine Außenfassade des Schulgebäudes. Es wurden zwei Herzen und der Schriftzug „ACAB“ angebracht. Es entstand ein Schaden von etwa 800 EUR.
Hinweise in beiden Fällen erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321-1410.

Sonstiges

Fahrt unter Alkoholeinfluß

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Montagfrüh führten die Ordnungshüter auf der Staatsstraße 2271 zwischen Kitzingen und Hörblach eine Verkehrskontrolle durch. Bei einem 34-jährigen Radfahrer wurde Alkoholgeruch festgestellt. Ein durchgeführter Test bei dem Mann ergab das Ergebnis von 1,72 Promille. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und es erfolgte eine Blutentnahme.

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Sonntagabend befuhr ein 42-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw die Keltenstraße. Bei einer anschließenden Verkehrskontrolle stellten die Ordnungshüter bei dem Mann Alkoholgeruch fest. Das Testergebnis belief sich auf 1,92 Promille. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und es erfolgte eine Blutentnahme. Der Führerschein des Mannes wurde sichergestellt.

Fahrt unter Drogeneinfluß

Iphofen, Lkr. Kitzingen – Am Sonntagnachmittag führten die Ordnungshüter am Stadtgraben eine Verkehrskontrolle durch. Bei einer 49-jährigen Fahrzeugführerin wurden drogentypische Auffälligkeiten festgestellt. Die Weiterfahrt mit dem Pkw wurde unterbunden und es erfolgte eine Blutentnahme bei der Polizeiinspektion Kitzingen.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 08.04.2019

Auto angeeckt – keinen Schaden festgestellt

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Freitag gegen 17.00 Uhr stieß eine 54-Jährige mit Ihrem Renault beim Ausparken auf dem E-Center Parkplatz leicht gegen ein daneben geparktes Fahrzeug. Nachdem Sie weder an Ihrem, noch an dem anderen PKW einen Schaden feststellen konnte setzte Sie Ihre Fahrt fort – meldete sich jedoch vorsorglich bei der Polizei. Leider konnte das Kennzeichen nicht genau bestimmt werden. Es handelte sich um einen dunklen Kleinwagen.
Sollte jemand zur angegeben Zeit dort geparkt haben und nun einen Schaden an seinem Fahrzeug feststellen, möchte er sich bitte mit der Polizeistation in Bad Königshofen in Verbindung setzen.

Bezahlte Ware wurde noch nicht geliefert

Seubrigshausen, Lkr. Bad Kissingen
Ein 65-Jähriger bestellte im März über das Internet per Vorkasse einen Saugroboter im Wert von 84,- €. Das Gerät wurde bis heute nicht geliefert und es kann auch kein Kontakt mehr zu der Firma hergestellt werden. Nach Recherche handelte es sich um einen Fakeshop.

LKW verliert Ladung

Bad Königshofen, Lkr. Rhön Grabfeld
Eine 29-Jährige fuhr am Freitagmittag mit Ihrem PKW auf der B279 als plötzlich Teile vom Tieflader eines vorrausfahrenden LKWs auf Ihr Fahrzeug fielen und dies beschädigten. Der LKW-Fahrer bemerkte dies anscheinend nicht und setzte seine Fahrt fort. Er konnte von Zeugen in Ermershausen jedoch angehalten werden und fuhr zur Unfallstelle zurück. Bei den heruntergefallenen Teilen handelte es sich um Reste von Teerpappe. An dem Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von 500,- €.

Aus Unachtsamkeit vom Traktor gefallen

Höchheim, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 30-Jähriger fuhr am Samstagmittag mit seinem Traktor und zwei Anhängern durch Höchheim. Auf dem Kotflügelsitz saß ein 63-Jähriger. Als der Fahrer eine Vertiefung am rechten Fahrbahnrand im Bereich eines Gully Deckels überfuhr geriet der Traktor ins Wackeln – der Beifahrer wurde dabei infolge Unachtsamkeit aus dem Sitz geschleudert und fiel über die Deichsel des Anhängers vom Traktor. Der Fahrer wich instinktiv nach links aus um den gestürzten nicht zu überrollen. Dieser wurde jedoch vom Rad eines der Anhänger gestreift. Er kam mit leichten Verletzungen in den Campus.

Fahrzeug durch Unbekannte beschädigt

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine 54-Jährige parkte Ihre Mercedes A-Klasse am 03.04.2019 im Bereich des Wendeplatzes am Kronenkeller. Als Sie am 07.04.2019 gegen 15.00 Uhr wieder zum Fahrzeug kam bemerkte Sie, dass jemand gegen die Front Ihres Fahrzeuges gefahren war. An der Stoßstange konnte grünliche Farbe gesichert werden. Der Schaden am Fahrzeug wird auf etwa 1500,- € geschätzt.
Zeugen, die evtl. etwas beobachtet haben mögen sich bitte mit der Polizeistation in Bad Königshofen unter 09761-9060 in Verbindung setzen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 08.04.2019

Smartphone gestohlen

Haßfurt – Wer hat am Samstag, gegen 15.00 Uhr, in Haßfurt beobachtet, wie der unbekannte Fahrer eines schwarzen BMW mit Schweinfurter Kennzeichen mitten auf der Zeiler Straße in Höhe Hausnummer 45 anhielt, um ein Smartphone, das kurz zuvor einem 13-Jährigen aus der Hosentasche gefallen war, mitzunehmen. Die Polizei sucht nach Zeugen des dreisten Diebstahls. Dem Jugendlichen entstand ein Schaden in Höhe von 329 Euro.

Audi angefahren und abgehauen

Zeil a. Main – In der Zeit von Donnerstagabend bis Sonntagnachmittag wurde ein in der Friedhofstraße in Zeil a. Main geparkter schwarzer Audi A4 angefahren und beschädigt. Durch die Katzer an der Heckstoßstange ist ein Schaden in Höhe von ca. 50 Euro entstanden. Die Polizei ermittelt hinsichtlich einer Verkehrsunfallflucht.

Hinweise bitte an die Polizei Haßfurt unter Tel. 09521/927-0!

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg
vom 08.04.2019

Landkreis Bamberg

Verkehrsunfälle
Schutzplanke war Endstation
A 70 / OBERHAID Weil er offensichtlich erheblich zu schnell unterwegs war, kam am Montagmorgen, kurz nach Mitternacht, der 65-jährige Fahrer eines Dacia, kurz nach der AS Viereth nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte ungebremst in die Außenschutzplanke. Dabei wurden mindestens sechs Leitplankenfelder eingedrückt und der Pkw erlitt einen Totalschaden. Fahrer und Beifahrerin blieben unverletzt. Das Unfallfahrzeug musste abgeschleppt werden. Die erforderliche Fahrbahnreinigung wurde durch die Autobahnmeisterei durchgeführt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf geschätzte 10000 Euro.

Stadt und Landkreis Forchheim

Sonstiges
Tuningszene im Blick
FORCHHEIM Im Umfeld eines Treffens der Tuningszene führten am Sonntag fachkundige Beamte der Verkehrspolizei Bamberg eine Vielzahl von Kontrollen, insbesondere hinsichtlich von unerlaubten Manipulationen an Kraftfahrzeugen durch.
Bei insgesamt 13 Fahrzeugen kam es dabei zu Beanstandungen wegen nicht genehmigten technischen Veränderungen, nicht erlaubter Umbauten und An-/Einbau unzulässiger Teile, die jeweils zum Erlöschen der Betriebserlaubnis für die Fahrzeuge führten. Mehrfach wurde die Weiterfahrt unterbunden und in einem Fall erfolgte die Sicherstellung des Pkw. Auf die Fahrzeugführer, im Alter von 19 bis 30 Jahren, kommen nun ein Bußgeld wegen Erlöschen der Betriebserlaubnis und ein Punkt in Flensburg zu. Außerdem müssen sie ihre Fahrzeuge in einen ordnungsgemäßen Zustand versetzten und die nicht unerheblichen Kosten für die erforderliche (Wieder-) Zulassung tragen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 08.04.19

In den Graben gefahren
Stetten, Lkr. Main-Spessart: Am Sonntag um 22:00 Uhr befuhr ein 28-jähriger BMW-Fahrer die B26 von Stetten in Fahrtrichtung Karlstadt. Dieser kam im Verlauf einer Rechtskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und landete im Straßengraben. Der ebenfalls 28-jährige Beifahrer wurde leicht verletzt und es entstand ein Sachschaden in Höhe von 15.000 Euro.

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 08.04.2019

Sachbeschädigung

Herschfeld – Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Sonntagfrüh beobachtete eine Anwohnerin der Schlesierstraße, wie ihr Nachbar in ihren Garten urinierte. Als sie den Mann daraufhin ansprach, beleidigte dieser die Frau und zerkratzte die Fahrertüre ihres Pkw. Hierdurch entstand ein Schaden in Höhe von ca. 500,00 Euro.

Hund zugelaufen

Heustreu – Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein Mann teilte am Sonntag der Polizei mit, dass ihm in der Straße Am Hohnberg eine Labrador-Hündin zugelaufen sei. Das Tier wurde in das Tierheim Wanningsmühle gebracht.
Wer vermisst seinen Vierbeiner?

Verkehrsschild angefahren

Herschfeld – Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein Verkehrsunfall mit einem Sachschaden in Höhe von ca. 650,00 Euro ereignete sich am Sonntag, gegen 11.50 Uhr, in der Bergstraße, Kreuzung Burgstraße. Eine 56-jährige Frau rangierte mit ihrem Pkw und übersah hierbei ein Verkehrsschild.

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 08.04.2019

Betrügereien auch über „SHPOCK“

Mellrichstadt, Lkr. Rhön- Grabfeld: Bereits mehrfach berichteten wir über Betrügereien in diversen Internetportalen. In diesem Fall beklagt ein 17-Jährige die Nichtlieferung einer PlayStation, die er über das Onlineportal „SHPOCK“ bestellt und vorab auch per Überweisung bezahlt hatte. Rückholversuche des Geldes über seine Hausbank waren leider ohne Erfolg. Die Polizeiinspektion Mellrichstadt weist die Nutzer solcher Onlineportals nochmal daraufhin, vorsichtig mit Vorabüberweisungen zu sein.

Pkw zielgerichtet beschädigt

Ostheim/ Rhön, Lkr. Rhön- Grabfeld: In der Nacht vom Samstag, 22 Uhr, bis Sonntag, 02.00 Uhr, hatte ein 24-Jähriger seinen Pkw in der Marktstraße Höhe Steinig abgestellt. Als er zu seinem Mazda zurückkam, stellte er fest, dass dieser mehrere Beschädigungen aufwies. Die beiden anderen Fahrzeuge, welche rechts und links neben seinem geparkt waren, waren nicht beschädigt, sodass von einer zielgerichteten Tat auszugehen ist. Der Halter des Pkw konnten den Beamten einige Zeugen nennen, welche Angaben zu dem Fall machen können. Sollte noch jemand eine Beobachtung in der fraglichen Zeit gemacht haben, wird er gebeten sich mit der Polizeiinspektion Mellrichstadt, unter Tel. (09776) 806-0, in Verbindung zu setzen.

Apfelbäumchen abgeknickt

Ostheim/ Rhön, Lkr. Rhön- Grabfeld: Im hinteren Bereich des „Hämig“ knickten unbekannte Täter ein frisch gepflanztes Apfelbäumchen ab. Dies geschah vermutlich in der Zeit vom Samstag, 06.04.2019, 20 Uhr bis Sonntag, 07.04.2019, 14 Uhr. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Mellrichstadt, unter Tel. (09776) 806-0, entgegen.

Motorradfahrerin übersehen

Mellrichstadt, Lkr. Rhön- Grabfeld: Im Bereich der Hainhofer Straße kam es am Sonntagnachmittag zu einem Unfall mit einer Kradfahrerin. Dabei stand die Geschädigte hinter einem anderen Kradfahrer. Hinter den beiden hielt anschließend ein Pkw. Alle Beteiligten mussten verkehrszeichenbedingt Vorfahrt gewähren. Als sodann der erste Kradfahrer anfuhr, nahm der Fahrer des Pkw an, dass die Dame mit ihrem Motorrad ebenfalls sofort los fahren würde. Dies war aber nicht der Fall und der 62-Jährige Pkw Fahrer fuhr auf das Krad auf. Beim Zusammenstoß stürzte die Frau zu Boden, glücklicherweise blieb sie unverletzt. Ihr Krad wurde auf der rechten Seite verkratzt und ließ sich nicht mehr starten. Der Sachschaden lässt sich auf ca. 800 Euro schätzen.

Streit mündet in Schlag mit Besenstiel

Oberstreu, Lkr. Rhön- Grabfeld: Ein Streit unter zwei amtsbekannten Freunden endete in einem Schlag mit einem Besenstiel. Zugetragen hat sich das Ganze am Sonntagmittag in Oberstreu. Dabei gerieten zwei eigentlich beste Freunde derart in Streit, dass sie mit Hilfe von Familienmitgliedern getrennt werden musst. Doch alles Schlichten war vorerst vergeblich, die beiden Streithähne gingen mehrfach aufeinander los, bis der eine schließlich dem anderen eine mit einem Besenstiel, welche dabei zu Bruch ging, verpasste. Erst danach beruhigten sich die jungen Männer allmählich. Auf beide kommen nun Anzeigen wegen Körperverletzung, Sachbeschädigung und Bedrohung zu.

Wildunfälle

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. In der vergangenen Woche ereigneten sich wieder insgesamt sieben Wildunfälle im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Mellrichstadt. Hauptsächlich riefen Rehe wieder die Kollisionen hervor. Verletzt wurde bei den Zusammenstößen glücklicherweise niemand, die entstandenen Schäden belaufen sich insgesamt auf ca. 7.500 Euro. Die zuständigen Jagdpächter wurden jeweils informiert.

Pressebericht vom 08.04.2019

Bad Kissingen

Unfall beim Fahrstreifenwechsel

Am Sonntagnachmittag, gegen 14:40 Uhr, ereignete sich in der Münchner Straße ein Verkehrsunfall. Eine Daimler-Fahrerin wollte vom linken Fahrstreifen auf den rechten Fahrstreifen wechseln und übersah dabei einen Opel, der sich auf dem rechten Fahrstreifen befand. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Der Daimler war nach der Kollision nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von etwa 3.000,- Euro.

Joint dabei gehabt

Ein 30-Jähriger wurde am Sonntagnachmittag einer Kontrolle unterzogen. Dabei konnten die eingesetzten Beamten der Polizeiinspektion Bad Kissingen einen Joint in einer Zigarettenschachtel auffinden und sicherstellen. Es wurden Ermittlungen wegen eines Vergehens gegen das Betäubungsmittelgesetz aufgenommen.

Fahrt unter Drogen

Bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle am Sonntag, gegen 17:45 Uhr, im Ortsteil Hausen, konnten bei einem 31-jährigen BMW-Fahrer drogentypische Ausfallerscheinungen festgestellt werden. Zudem wurde eine geringe Menge Marihuana im Fahrzeug aufgefunden. Ein noch vor Ort durchgeführter Urintest verlief positiv. Der Fahrzeugführer musste anschließend mit zur Blutentnahme ins örtliche Krankenhaus. Den Fahrer erwarten nun eine Strafanzeige und ein Fahrverbot.

Tanken endet mit Sachschaden

Am Sonntagabend, gegen 19.15 Uhr, betankte ein junger Mann seinen Pkw Seat an einer Tankstelle in der Kurhausstraße. Nach dem Tankvorgang rangierte er mit seinem Fahrzeug rückwärts und stieß gegen einen ordnungsgemäß geparkten Pkw Nissan, so dass ein Schaden von circa 3.500,- Euro entstand. Zur Schadensregulierung wurden die Personalien ausgetauscht.

Besitz von Heroin

Gegen 15.30 Uhr wurde am Sonntagnachmittag ein 33-jähriger Fußgänger in der Schönbornstraße einer Personenkontrolle unterzogen. Während der Kontrolle versuchte dieser eine Folie mit einer geringen Menge Heroin in seiner Hose verschwinden zu lassen. Dieses konnte jedoch bei einer später durchgeführten, genaueren Durchsuchung aufgefunden und sichergestellt werden. Den jungen Mann erwartet nun eine Strafanzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz.

Burkardroth

Reh verendet bei Wildunfall

Auf der Kreisstraße KG 43 von Poppenroth in Richtung Katzenbach erfasste am Sonntagabend, gegen 20.45 Uhr, ein 44-jähriger Mazda-Fahrer ein Reh, das ihm ins Fahrzeug rannte. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 2.500,- Euro. Das Tier wurde verendet im Straßengraben aufgefunden.

Münnerstadt

Unfall am Schindberg

Am Sonntagmittag, kurz vor 13.00 Uhr, bog eine Pkw-Fahrerin unter Missachtung des Stopp-Zeichens von der Freiherr-von-Lutz-Straße nach links in der Kissinger Straße / B 287 ein und kollidierte hierbei mit einem von links kommenden Pkw-Fahrer, der die Kissinger Straße / B 287 in Richtung Schindberg befuhr. Durch diesen Verkehrsunfall kam es zu einem Gesamtschaden in Höhe von circa 4.000,- Euro.

Ohne Tageskontrollblatt unterwegs

Am Montagmorgen wurde bei einem Sprinter-Fahrer auf der Bundesstraße B 287 eine allgemeine Verkehrskontrolle durchgeführt. Dabei stellten die Beamten fest, dass kein Tageskontrollblatt mitgeführt wurde. Dies stellt einen Verstoß gegen das Fahrpersonalgesetz dar.

Tisch beschädigt – Zeugen gesucht

In der Zeit von Freitag bis Montag wurde im Jörgentorpark ein Tisch von einem oder mehreren unbekannten Tätern beschädigt, indem er angebrannt wurde. Dadurch entstand dem Rhönklub Münnerstadt ein Schaden von circa 100,- Euro. Zeugen, die Hinweise auf den oder die Täter geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 in Verbindung zu setzen.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 08.04.2019

Zick-Zack-Fahrt im Dunkeln ohne Licht beendet

Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen

Am späten Sonntagabend fuhr ein 27-Jähriger aus dem Altlandkreis mit seinem unbeleuchteten Fahrrad in Bad Brückenau auf dem neuen Radweg entlang der Ancenisstraße. Er radelte dabei in ausgeprägtem Zick-Zack-Kurs, was eine zufällig vorbeikommende Polizeistreife zu einer Kontrolle veranlasste.
Schnell war klar, dass über 2 Promille Alkohol der Grund der Schlangenlinienfahrt waren. So lautete jedenfalls das Ergebnis des Atemtests. Wie bei Autofahrern wurde auch beim Fahrradfahrer bei Verdacht auf Fahruntüchtigkeit eine Blutprobe genommen. Den Heimweg zu Fuß ersparten Verwandte dem Mann und holten ihn mit dem Auto ab.

Manipuliertes Motorrad stillgelegt

Motten, Lkr. Bad Kissingen

Bei schönstem Bikerwetter nutzten zu Saisonbeginn erneut viele Motorradfahrer die Kurvenstrecke zwischen Kothen und Motten für eine Ausfahrt. Nachdem es am Samstagabend dort schon zu einem schweren Motorradunfall gekommen war, kontrollierte eine Streifenbesatzung am Sonntag gezielt den Verkehr auf dieser Strecke, die trotz Geschwindigkeitsbeschränkung nach wie vor eine starke Anziehungskraft auf Biker aus nah und fern ausübt.
Ein 29-Jähriger wurde dabei mit seiner 174 PS starken Maschine genauer unter die Lupe genommen. Es stellte sich heraus, dass der Endschalldämpfer seines Gefährts aufgebohrt und damit unzulässig war. Das Teil wurde an Ort und Stelle abgeschraubt, die Weiterfahrt untersagt. Es wird ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

Pressebericht der PI Ebern vom 08.04.2019:

Verursacher begeht Unfallflucht
Pettstadt, Lkr. Haßberge: Vom Samstag, den 06.04.19, 18:00 Uhr bis Sonntag, den 07.04.19, 13:30 Uhr wurde ein im Dorfzentrum von Pettstadt geparkter roter Renault Megane an der Tür hinten links beschädigt. Der Unfallverursacher flüchtete vom Unfallort. Der Sachschaden am Pkw beträgt ca. 800 Euro.

Motorradfahrer vom Autofahrer übersehen
Untermerzbach, Lkr. Haßberge: Am Sonntagnachmittag befuhr ein Motorradfahrer die Kreisstraße 52 in Richtung Memmelsdorf. Auf Höhe der Abfahrt nach Untermerzbach wollte er dann einen vorausfahrenden Pkw überholen. Noch während des Überholvorganges bog der Pkw nach links in Richtung Untermerzbach ab. Der Krad-Fahrer konnte trotz Vollbremsung einen Zusammenstoß nicht verhindern. Er fuhr in das Heck des Pkw und zog sich dabei eine Schulterverletzung zu. Das Motorrad musste abgeschleppt werden, während am Pkw ein Heckschaden entstand. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 4000 Euro.

Wegweiser beschädigt
Ebern, Lkr. Haßberge: Am Montagmorgen wurde festgestellt, dass ein Wegweiser am Kreisverkehr Coburger Straße/Gymnasiumstraße in Ebern leicht schief steht. Vermutlich wurde dieser von einem Langholzfuhrwerk beim Einfahren in den Kreisverkehr gestreift. Es konnte Rinde einer Lärche aufgefunden werden. Das Standrohr wurde gelockert. Sachschaden ca. 50 Euro.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 08.04.2019

Aus dem Stadtgebiet

Einbrecher ermittelt

Nicht lange unentdeckt blieb am Sonntagmorgen ein Einbrecher. Schon kurze Zeit nach der Tat konnte er ermittelt werden.
Vermutlich auf der Suche nach Alkohol ist der amtsbekannte 32-Jährige gegen 8 Uhr in den Stand eines Automobilhändlers bei der Ausstellung „Auto-Freizeit-Sport“, welche auf dem Volksfestplatz stattgefunden hat, gewaltsam eingedrungen. Durch den Sicherheitsdienst ging kurz darauf eine diesbezügliche Mitteilung ein. Bei der Festnahme des Tatverdächtigen wurde eine deutliche Alkoholisierung festgestellt. Er erreichte umgerechnet beinahe 2,7 Promille.
Beute hat er keine gemacht, da in dem Raum lediglich Werbegeschenke deponiert waren.
Gegen den Beschuldigten wird jetzt wegen Einbruchdiebstahls ermittelt.

Handtasche in der Diskothek gestohlen

In den frühen Morgenstunden des Sonntags wurde einer Besucherin einer Diskothek in der Friedrich-Rätzer-Straße die Handtasche gestohlen. Deswegen erschien das Opfer am Sonntagnachmittag bei der Polizei zu einer Anzeige. Über den oder die Täterin konnte sie keine Angaben machen.
Wie die 21-Jährige bei ihrer Anzeige ausführte, wollte sie zwischen 4 und 5 Uhr am Morgen die Diskothek verlassen. Als sie sich dazu durch die Menschenmenge drängelte entwendete ihr jemand unbemerkt die über der Schulter getragene schwarze Damenhandtasche. Darin befanden sich neben dem Bargeld ein Mobiltelefon, ein Schlüsselbund und der Personalausweis.
Den Beutewert gab die junge Frau mit 200 Euro an.

Heckscheibe eingeschlagen

Die eingeschlagene Heckscheibe an seinem weißen VW Polo brachte der Eigentümer am Montagmorgen zur Anzeige.
Demnach parkte sein Auto von Sonntag, 23.50 Uhr bis zum Montag um 2 Uhr, gegenüber der Hausnummer 26 in der Zehntstraße.
Als der junge Mann mit dem Auto heimfahren wollte, musste er die Beschädigung feststellen. Von einem möglichen Täter war nichts mehr zu sehen. Mit welchem Gegenstand oder Werkzeug die Heckscheibe eingeschlagen worden ist, konnte nachträglich nicht mehr festgestellt werden. Aus dem Innenraum wurde nichts entwendet.
Der Schaden beträgt geschätzte 500 Euro.

Verkehrsgeschehen:

Keinen Führerschein, dafür aber unter Drogen stehend

Wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und eines Verstoßes nach dem Straßenverkehrsgesetz – Teilnahme am Straßenverkehr unter Drogeneinwirkung – ermittelt eine Polizeibeamtin seit dem frühen Sonntagabend gegen einen 26-jährigen Landkreisbewohner.
Gegen 19.10 Uhr wurde ein weißer Mercedes in der Niederwerrner Straße zu einer allgemeinen Verkehrskontrolle angehalten. Bei der Frage nach dem Führerschein verwickelte sich dessen Fahrer sogleich in erhebliche Widersprüche. Nachdem seine Personalien feststanden wurde bei einer anschließenden Überprüfung festgestellt, dass er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Der junge Mann ist bereits mehrfach wegen „Schwarzfahrens“ zur Anzeige gebracht worden. Fortsetzung folgt jetzt. Weil dann auch noch diverse drogentypische Ausfallerscheinungen wahrgenommen werden konnten, schlug ein daraufhin auf freiwilliger Basis durchgeführter Urintest positiv auf die Einnahme von Amfetamin an.
Auf Grund der beiden Gesetzesübertritte durfte der Beschuldigte natürlich nicht mehr weiterfahren und sein Fahrzeugschlüssel wurde vorübergehend eingezogen. Nach einem Transport zur Polizeiwache führte dort später ein herbeigerufener Arzt eine Blutentnahme durch.

Aus dem Landkreis

Kraftomnibus gestohlen – damit eine Unfallflucht begangen – Bus später verlassen wieder aufgefunden
Schwanfeld-Hergolshausen-Obereisenheim

In den frühen Morgenstunden des Sonntags ist vom Gelände eines Busunternehmens in Schwanfeld ein Kraftomnibus gestohlen worden. Während der Flucht blieb der Täter mit dem Kraftfahrzeug in Hergolshausen an einer Hausecke hängen und richtete dadurch einen erheblichen Schaden an dem Bus an.
Das gestohlene Fahrzeug wurde später vom Täter in Obereisenheim, am Parkplatz der Mainfähre, abgestellt.
Vom Dieb und Unfallflüchtigen fehlt noch jede Spur.
Vermutlich gegen 1.20 Uhr ist der Täter auf das offen zugänglich Grundstück des Busunternehmens in der Straße „Am Weiherlein 4“ gelangt. Auf bis dato noch unbekannte Art und Weise hat er dann den überwiegend in der Farbe Grün gehalten Kraftomnibus des Herstellers Mercedes geöffnet und ist vom Gelände weggefahren. In der Folgezeit bis zur Auffindung des Busses gegen 3.30 Uhr in Obereisenheim hat der Dieb in Hergolshausen, Schweinfurter Straße 16, einen Verkehrsunfall verursacht, in dem er im Verlauf der scharfen S-Kurve gegen eine Hausecke gefahren ist. Während der Schaden am Haus mit geschätzten 1000 Euro noch einigermaßen glimpflich abgegangen ist, wird der dadurch am Kraftomnibus entstandene Schaden auf bis zu 40 000 Euro geschätzt.
Wer den Bus in der doch unüblichen Fahrzeit am frühen Sonntagmorgen, zwischen 1.20 und 3.30 Uhr, auf der Strecke Schwanfeld, Hergolshausen bis Obereisenheim möglicherweise hat fahren sehen oder sonst sachdienliche Angaben zu dem Vorfall machen kann wird gebeten, sich umgehend bei der Schweinfurter Polizei zu melden.

Scheibenwischer abgerissen
Röthlein

Bereits in der Nacht von Freitag auf den Samstag hat ein Unbekannter am Schweinfurter Weg 12 „gewütet“.
Wie der Nutzer eines Firmenwagens, eines weißes Peugeot Boxer, angab, wurde von dem Rowdy ein Scheibenwischerarm des Fahrzeugs abgerissen und das Teil danach auf sein Garagendach geworfen.
Der Schaden beträgt zirka 100 Euro.

Freilaufender Hund beißt Fahrradfahrer
SW 57, Reichmannshausen – Humprechtshausen

Ein freilaufender Hund hat am Sonntagvormittag einen Fahrradfahrer in die Hand gebissen. Der hinzugekommene Hundehalter gab seinen Namen nicht preis und verschwand anschließend.
Gegen 11 Uhr fuhr ein 57-Jähriger mit seinem Fahrrad auf der Kreisstraße 57 von Reichmannshausen in Richtung Humprechtshausen. Etwa 300 Meter nach dem Ortsschild erschien plötzlich von rechts kommend ein Hund und stellte sich vor das Fahrrad, so dass der Radfahrer stark abbremsen musste. Plötzlich sprang der Hund auf dem Mann zu und biss ihn in die rechte Hand. Dadurch fiel der Fahrradfahrer nach rechts um. In einer Entfernung von vielleicht 400 Metern rief danach ein Mann nach dem Tier, kam kurz darauf hinzu und leinte den Hund an. Obwohl das Opfer den Namen von dem Hundehalter verlangte, gab der seine Personalien nicht an und ging fort.
Das Opfer wollte eventuell später einen Arzt konsultieren.
Durch das Umfallen ist am Fahrrad ein Schaden von rund 75 Euro entstanden.
Über den Hundehalter ist bis dato nichts weiter bekannt.
Gegen ihn wird jetzt unter anderem wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

Verkehrsgeschehen:

Wildunfälle über das vergangene Wochenende

-B 19, Werneck – Eßleben

Am Samstag um 9.35 Uhr fuhr ein Seat Exeo Lenker auf der Bundesstraße 19 von Werneck in Richtung Eßleben. Auf Höhe des linksseitigen Waldstücks sprang plötzlich ein Reh über die Straße und es kam zum Zusammenstoß. Der zuständige Jagdpächter kümmerte sich anschließend um das tote Wildtier.
Der Blechschaden wird in Richtung 3500 Euro beziffert.

-BAB A 71, Höhe Pfersdorf

Gegen 4.15 Uhr war am Sonntag eine Ford Focus Führerin auf der Bundesautobahn A 71 in Fahrtrichtung Kassel unterwegs.
Etwa auf Höhe von Pfersdorf rannte eine Fuchs-Familie kurz vor ihr über die „Bahn“. Dabei erwischte die Fahrerin eines der Tiere. Über den weiteren Verbleib dieses angefahrenen Wildtieres ist nichts bekannt.
Der Blechschaden beträgt geschätzte 1500 Euro.

-SW 15, bei Werneck

Am Sonntag um 20.30 Uhr fuhr ein Audi A6 Lenker von der B 19 kommend an der ersten Ausfahrt in Richtung des Schloßparks ab. Kurz nach dem Abbiegen überquerte ein Feldhase vor ihm die Straße und wurde überrollt. Das überlebte das Wildtier nicht.
Der Blechschaden wird auf 1500 Euro geschätzt.

Verkehrsunfall mit einem Leichtverletzten
Gochsheim

Am Sonntagnachmittag kam es an der abknickenden Vorfahrtsstraße der Schweinfurter Straße/Am Plan/Weyerer Straße zum Zusammenstoß zwischen einem Motorradfahrer mit einem Autofahrer. Dabei zog sich der Zweiradfahrer leichte Verletzungen zu. Der Gesamtschaden wird auf 3500 Euro geschätzt.
Kurz nach 14 Uhr kam ein 28-Jähriger mit seiner „BMW-Maschine“ vom Plan her kommend auf die abknickende Vorfahrtsstraße zu. Beim Versuch in die Schonunger Straße abzubiegen übersah er einen vorfahrtsberechtigten 74-jährigen Kia Sportage Lenker und es kam zu einem Zusammenstoß. Die beiden Fahrzeuge blieben weiter fahrtüchtig.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Wohnmobil von Firmengelände entwendet – Kripo sucht Zeugen

HASSFURT, LKR. HASSBERGE. Von Montag auf Dienstag hat ein Unbekannter auf einem Firmengelände ein Wohnmobil entwendet. Von dem Fiat Ducato fehlt bislang noch jede Spur. Die Kripo Schweinfurt ermittelt und hofft dabei nun auch auf Zeugenhinweise.

Bei dem Wohnmobil handelt es sich um einen schwarz-metallic-farbigen Fiat Ducato im Wert von etwa 50.000 Euro. Der Neuwagen stand ohne Kennzeichen auf einem Firmengelände in der Siemensstraße und wurde von dort im Zeitraum zwischen Montagabend, 20.00 Uhr, und Dienstagvormittag, 10.30 Uhr, entwendet. Die eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen führten bislang nicht zum Auffinden des Fahrzeugs.

Wer insbesondere in der Nacht zum Dienstag in der Siemensstraße etwas Verdächtiges beobachtet hat, das mit dem Wohnmobil-Diebstahl in Zusammenhang stehen könnte, wird dringend gebeten, sich unter Tel. 09721/202-1731 bei der Kriminalpolizei Schweinfurt zu melden.